Die Redaktion hat entschieden

Unsere Top Ten 2015

Benjamin Braun 31. Dezember 2015 - 16:00 — vor 27 Wochen aktualisiert
Ziemlich schwierig, aber in jedem Fall unterhaltsam: Heinrichs Geheimtipp Helldivers.
Anzeige

 

Heinrichs Geheimtipp: Helldivers

Helldivers ist ein fordernder frenetischer Twin-Stick-Shooter, der bei aller Fetzigkeit erstaunlich komplex ist und klasse Koop-Kämpfe für bis zu vier Spieler liefert. Im Laufe des Charakter-Hochlevelns könnt ihr nicht nur neue Knarren freischalten und upgraden. Es gibt auch eine Vielzahl von Hilfsmitteln, deren Shuttle-Abwurf durch bestimmte D-Pad-Eingabemanöver bestellt wird (deren Eingabe erstaunlich aufregend ist, wenn sich dabei von allen Seiten blutlüsterne Alien-Käfer nähern). Vom Munitionsspender übers Flächenbombardement bis zum Flammenwerfer-Geschützturm gibt’s eine Menge Hilfsmittel, deren Wahl für eine taktische Note sorgt. Aber immer schön darauf achten, wo man hin schießt: Helldivers ist die reinste Friendly-Fire-Feier, bei der ungestümer Einsatz von Granaten und Minen die Gesundheit des gesamten Einsatzteams gefährdet. Man braucht eins, zwei Stunden, um mit Steuerung und Spielablauf vertraut zu werden, aber dann bringt das Gemetzel erstaunlich viel Spaß. Ihr könnt auch alleine spielen, aber dann wird’s noch schwerer und die Stimmung leidet – besser, man gesellt sich in eine laufende Online-Partie.

Helldivers erschien zunächst als Crossbuy-Titel für die Sony-Konsolen PS4, PS3 und Vita, doch seit Dezember dürfen auch PC-Spieler für die Super-Earth-Streitmacht antreten (Gamerpad-Controller dringend empfohlen!). Der abgedreht-witzige Handlungsrahmen lässt vermuten, dass beim Entwicklerteam Arrowhead Fans des Verhoeven-Films Starship Troopers beschäftigt sind.
 

Florians Geheimtipp: Lovers in a Dangerous Spacetime

Quietschbunt und ziemlich unterhaltsam. Florians Geheimtipp Lovers in a Dangerous Spacetime.
Ich finde es immer großartig, ein Spiel zu entdecken, das ich mit meiner Frau gemeinsam zocken kann, ohne dass sie nach fünf Minuten wegen zu komplexer Steuerung, uninteressantem Setting oder zu viel Geballere das Handtuch wirft. Meist ist dies der jeweils aktuelle Lego-Titel, doch in diesem Jahr kam ein Spiel gerade recht, auf das ich durch ein Video auf Geek and Sundry  aufmerksam wurde: Lovers in a Dangerous Spacetime. Bei dem quietschbunten Spiel mit Neonoptik steuert ihr zu zweit ein Raumschiff durch einen erstaunlich mit Asteroiden, Feinden und ähnlichem Gesocks überfüllten Weltraum.

Ihr steuert das Schiff dabei über mehrere Stationen, zwischen denen ihr immer hektisch hin und her rennt, was einerseits eine gute Absprache erfordert, andererseits aber für umso heftigere Lacher sorgt, wenn es mal nicht wie gewollt klappt (und das wird oft passieren!). Wenn der eine ballert und der andere sich um die Schilde kümmert, kann sich das Schiff nicht fortbewegen. Steht einer hingegen an der Antriebskonsole, während der andere sich um die Feinde kümmert, muss euer Vehikel ungeschützt bleiben… Das schnelle Reagieren und Umsortieren gepaart mit der simplen Steuerung, dem urkomischen Setting (bei dem putzige Weltraumhäschen eine nicht unwichtige Rolle spielen) und der grandiosen Präsentation sind für mich der Grund, warum ich euch diesen Titel als Geheimtipp ans Herz legen möchte.
 

Nicos Geheimtipp: Undertale

Zelda lässt grüßen: Das Indie-RPG Undertale.
Mit einem unfassbar hohen Unterhaltungswert und fantastischer Kreativität zählt mein Geheimtipp zu den aus meiner Sicht spaßigsten Spielen der letzten Jahre: Undertale. Indie-Entwickler Toby Fox hat ein 8-Bit-Rollenspiel auf die Beine gestellt, das mit Ideenreichtum, liebevollen Humor und nicht zuletzt mit seinen unkonventionellen Spielmechaniken auf voller Linie punktet. Das fängt beim Kampfsystem an, denn ihr könnt das sechsstündige Abenteuer bestehen, ohne auch nur einen Gegner zu töten. Dafür müsst ihr euch im minimalistischen Kampfbildschirm schlicht mit den unterschiedlichen Monstern auf eine bestimmte Weise unterhalten oder interagieren, während ihr deren Angriffe aktiv in einem kleinen Bildschirm-Ausschnitt ausweicht.

So heißt es zunächst für jeden Feindtyp die Strategie herauszufinden, wie ihr diesen gewaltlos überwindet. Ein besonders muskulöses Seepferdchen werdet ihr etwa los, indem ihr euch einen Wettbewerb im Bizeps anspannen liefert – nach drei Runden katapultiert sich eurer Gegner aufgrund zu viel Kraft aus dem Bildschirm. Genau diese Art von Humor zeichnet Undertale aus und unterhält auf prächtigem Niveau. Seien es rätselgebende Skelette, zickige Flugzeuge oder ein Koch-Show moderierender Killerroboter, das Rollenspiel wirft euch pausenlos solch alberne Ideen an den Kopf. Eine reine Gaudi ist der Titel aber beileibe nicht, trotz der durchweg amüsanten Szenen hat die zugrundeliegende Geschichte einen sehr ernsten Ton und entwickelt vereinzelt sogar eine enorm schaurige Atmosphäre. Das alles macht Undertale zu einem so überzeugenden Gesamtkunstwerk, das ich schlicht jedem Spieler ans Herz lege – selbst wenn er oder sie rein gar nichts mit 8-Bit-Optik, Indie oder Rollenspielen anfangen können.
 

Stephans Geheimtipp: Blues & Bullets

An Blues & Bullets ist unter anderem Ex-Pendulo Josué Monchan beteiligt.
Mein Geheimtipp wäre auch Technobabylon gewesen. Aber das hat sich Fabian ja schon gekrallt. Trotzdem: Tolles Adventure. Freunde klassischer Point&Click-Kost sollten einen Blick riskieren. Mein anderer Geheimtipp verfolgt einen gänzlich anderen Ansatz, wandert vielmehr auf den Spuren von Telltale-Spielen. Blues and Bullets ist in einem klassischen Film-Noir-Setting angesiedelt, in dem sich zahlreiche historische Figuren tummeln. Einer von ihnen ist Eliott Ness, seines Zeichens ehemaliger Anführer der „Unbestechlichen“. Eigentlich will er nur noch seinen Ruhestand genießen, aber dann wird Ness angesichts einer Serie von vermissten Kindern wieder aktiv. Als Privatdetektiv untersucht ihr Schauplätze nach Hinweisen, rekonstruiert einen Mord an einer virtuellen Tafel, durchlebt actionreiche Feuergefechte, meistert Quick-Time-Events und trefft Entscheidungen während der zahlreichen Dialoge. Spielerisch ist das abwechslungsreicher als in einem durchschnittlichen Telltale-Titel, allerdings für erfahrene Spieler genauso wenig herausfordernd.

Das ganz große Plus des Spiels sind das Setting und die Atmosphäre. Blues and Bullets spielt in einer alternativen Zeitlinie. So hat beispielsweise das Hindenburg-Unglück niemals stattgefunden. Luftschiffe gehören zum vertrauten Erscheinungsbild (und dienen auch als Location). Die Schwarz-Weiß-Optik mit ihren roten Farbtupfern (es geht übrigens ziemlich blutig zur Sache) sowie der stimmungsvolle Soundtrack unterstreichen die starke Atmosphäre. Einziger Wermutstropfen: Im Sommer ist die erste Episode erschienen. Seitdem warten Hobby-Detektive auf die zweite – von insgesamt fünf – Episoden.
 

Benjamins Geheimtipp: Prominence

Hübsch ist es nicht, aber Prominence überzeugt mit inhaltlichen Qualitäten.
Es gäbe so einige Spiele, die ich als Geheimtipp nennen könnte. Stephan und Fabian haben sich etwa für Titel entschieden, die auch bei mir hoch im Kurs stehen. Aber da gerade der Indie-Sektor an Spieleperlen auch 2015 wieder äußerst ergiebig war, fällt es mir nicht schwer, eine Alternative zu finden. Gerade aufgrund der Tatsache, dass es nur wenige große Adventure-Veröffentlichungen in den vergangenen 12 Monaten gab, sind Spiele wie Prominence Gold wert. Gewiss merkt man dem Science-Fiction-Abenteuer an, dass Enwickler Digital Media Workshop nicht dasselbe Budget wie den Daedalic-Spielen zur Verfügung steht.

Wer aber bereit ist, Abstriche bei der Technik zu machen, der bekommt ein faszinierendes Abenteuer, das für ein Spiel dieses Genres zudem auch noch vergleichsweise wenig linear ausfällt. Es ist einfach spannend, das Raumschiff zu erkunden und mehr über die Besatzung als auch uns selbst oder die clevere Bord-KI A.N.N.I.E. zu erfahren. Also lasst euch nicht von der Grafik abschrecken! Wenn ihr Adventures mögt, dann werdet ihr eine gute Zeit mit Prominence haben.
 

Christophs Geheimtipp: Everybody's Gone to the Rapture

Ein Spiel, in dem man mehrere Stunden durch die Gegend läuft und hier und dort ein paar Storyhäppchen aufnimmt – na gut, dieses Jahr musste ich auch mal einen dieser sogenannten Wandersimulatoren ausprobieren. Everybody's Gone to the Rapture sollte es werden, sprach mich doch zumindest das grundsätzliche Setting an.

Spiel oder nicht Spiel? Everybody's Gone to the Rapture bietet in jedem Fall eine interessante Spielerfahrung.
In Everybody's Gone to the Rapture geistert ihr als nicht näher bezeichnetes Wesen durch eine verlassene englische Provinz der 80er. Irgendetwas ist hier geschehen, darauf deuten nicht nur die vielen toten Vögel auf dem Boden hin. Was genau, sollen euch kleine Storyschnipsel mit schemenhaften Darstellungen der ehemaligen Bewohner des Dorfes verraten. Wie viel ihr davon aber mitbekommt, hängt ganz von eurem Erkundungsdrang ab – ich zum Beispiel habe versucht, jede Storysequenz zu finden, schlau geworden bin ich am Ende aber doch nur so halb, was vermutlich auch Absicht ist.

Einen großen Teil meiner Faszination hat der Titel seiner Grafik zu verdanken. Was die Entwickler mit der Cry Engine auf den Bildschirm zaubern, ist einfach nur wunderschön. Vor allem aber hat mich die Gestaltung der leblosen Spielwelt mit all ihren Details überwältigt. An Bushaltestellen finde ich beispielsweise Einladungen zu einem Quizabend, im Arbeitszimmer der Ausrichterin liegt dann ein Buch mit Allgemeinwissensfragen auf dem Schreibtisch. Oder die Plakate, die zu Castings für eine Peter-Pan-Aufführung aufrufen – und später im Spiel finde ich den Saal, an dem kurz vor den "Ereignissen" die Proben stattfanden. Mit und mit werden immer mehr Zusammenhänge klar. Wer die allerdings nicht selber erforscht, wird in Everybody's Gone to the Rapture wirklich nur einen – wenn auch wunderschönen – Wandersimulator sehen. Für mich hingegen war es ein Erlebnis.
 

Jörgs Geheimtipp: Cogmind

Es ist eine frühe Alpha (0.5 aktuell). Es ist dafür verdammt teuer (so um die 30 Euro). Es ist kleinteilig und weder zoombar noch, typisch für das Untergenre und seinen 80-Zeilen-Fetischismus, mit einem deutlich größeren Zeichensatz spielbar (obwohl es diverse zur Auswahl gibt). Was aber ist Cogmind? Ein futuristisches und extrem stylisches Roguelike von Grid Games, dem ein Bildschirmfoto nicht gerecht werden kann. Neben dem selbstverständlich enthaltenen ASCII-Zeichensatz gibt's den im Screenshot zu sehenden "grafischen", der das Kunststück schafft, mit nur wenigen Pixeln jederzeit unterscheidbare Gegenstands- und Roboterklassen auf den Screen zu zaubern. Ihr könnt per Drag-and-drop agieren oder mit Tastenkombinationen. Jederzeit blendet ihr Labels für all das herumliegende Zeug auf dem Bildschirm ein oder holt euch mit Rechtsklick nähere Infos zu Gegenständen und Feinden. Dabei wird wirklich jedes Ding, sei es ein Rad oder eine Waffe oder ein Scanner in aufwändiger ASCII-Art gezeigt (oder eben entsprechend im "schönen" Zeichensatz). Obendrauf kommen Licht- und Partikeleffekte und kaskadierende Explosionen, wenn ihr mal wieder auf einen Feind schießen wolltet, aber aus Versehen den Reaktor dahinter getroffen habt und damit den halben Level umpflügt. Was auch nichts macht, denn bald kommen Bauroboter und räumen den Schrott weg und errichten neue Wände und Räume.

Spielerisch erinnert Cogmind ein wenig an Paradroid, obwohl es streng rundenbasiert abläuft. Wie im Braybrook-Klassiker beginnt ihr mit einem kleinen, schwächlichen Roboter, der nichts kann. Bis auf eines: Sich in einen besseren Roboter zu verwandeln. Obwohl ihr auch andere Blechmänner übernehmen dürft, funktioniert das vor allem über das ständige Optimieren eurer Bestandteile, also etwa Antriebszelle, Antriebstyp, Scanner und Waffen. Mit einem Rad seid ihr sehr schnell, auf zwei Beinen schießt ihr zielgenau, wenn ihr fliegen könnt, seid ihr schwerer zu treffen und schneller, und so weiter. Jedes Bauteil hat einen Zustand, Energiekosten und einen Nutzen. In Kämpfen werdet ihr stückweise auseinandergeschossen, baut teils im Kugelhagel ein neues Bauteil ein oder aktiviert eine Ersatzwaffe. An Terminals hackt ihr euch ein, um an Infos oder Baupläne zu kommen. Und ständig werdet ihr sterben, aber, um eine kleine Erkenntnis reicher, noch mal neu starten und das nächste Mal doch den kleinen, aber schusskräftigen Metall-Kerl ernster nehmen. Wenn ihr ihn denn wiedertrefft, denn wie alle Roguelikes generiert Cogmind seine Levels immer wieder zufällig.

Worum es geht? Ihr seid wohl ein Testsubjekt, das im untersten Stockwerk einer ausufernd großen Militär- oder Forschungsbasis erwacht. Was ihr beim Weg nach oben herausfinden werdet? Das müsst ihr selbst entdecken. Am Anfang jedenfalls seid ihr nur ein kleiner Störfaktor, aber irgendwann wehrt sich die Station gegen euch wie ein Immunsystem gegen einen Virus.

Achtung: Cogmind ist ziemlich sperrig und hat selbst für Roguelike-Fans eine steile Lernkurve. Es ist noch Alpha (dafür aber bereits sehr polished, weitgehend bugfrei und komplex), und man muss den Stil mögen. Aber wenn euch diese Zeilen irgendwie Lust gemacht haben, schaut doch mal ein paar Videos an. Vielleicht ist es was für euch. Ich jedenfalls bin gespannt auf jede neue Alpha-Fassung.
Ihr solltet Cogmind wirklich in Bewegung sehen (Herstellerwebsite, Youtube), um den Stil der Grafik zu würdigen.

Autoren: Benjamin Braun, Nico Carvalho, Fabian Knopf, Jörg Langer, Heinrich Lenhardt, Martin Lisicki, Stephan Petersen, Florian Pfeffer, Mick Schnelle, Karsten Scholz, Rüdiger Steidle, Sebastian Tyzak, Christoph Vent

Redaktion und Layout: Benjamin Braun (GamersGlobal)


Versäumt auch nicht unsere Flops 2015!

Benjamin Braun 31. Dezember 2015 - 16:00 — vor 27 Wochen aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 31. Dezember 2015 - 15:59 #

Viel Spaß beim Lesen!

Aladan 20 Gold-Gamer - - 21076 - 31. Dezember 2015 - 16:05 #

Woah, das Ding hat aber eine Epische Länge. Das werde ich mir wohl erst morgen durchlesen können, danke dafür!

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68136 - 31. Dezember 2015 - 16:09 #

Wie kommt man denn auf subjektive Einzelmeinung von 13 Personen, wenn nur 12 abgestimmt haben?

blobblond 19 Megatalent - 17495 - 31. Dezember 2015 - 16:12 #

It's Magic
https://www.youtube.com/watch?v=MzlK0OGpIRs

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 31. Dezember 2015 - 16:39 #

Wie kommst du auf 12?

blobblond 19 Megatalent - 17495 - 31. Dezember 2015 - 16:42 #

"Darüber hinaus nennen euch die 12 an der Abstimmung beteiligten"

Vielleicht deshalb.:)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68136 - 31. Dezember 2015 - 16:47 #

Darüber hinaus nennen euch die 12 an der Abstimmung beteiligten Spielejournalisten ihre Geheimtipps im Jahr 2015.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317186 - 31. Dezember 2015 - 17:04 #

Naja, wenn gleichzeitig 13 Namen genannt werden, ist doch klar, was stimmt.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68136 - 31. Dezember 2015 - 17:08 #

Ich hab die Namen nicht gezählt und auch nicht vor das nachzuholen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 31302 - 9. Januar 2016 - 12:07 #

Es sind 13 Namen und an allen anderen Stellen im Text wird auch die Zahl 13 genannt. Ich habe das jetzt als Fehler gemeldet, vielleicht wird es dann auch mal korrigiert.

Specter 15 Kenner - P - 3938 - 31. Dezember 2015 - 16:13 #

Ersteindruck nach einem kurzen Durchklicken: Schön, dass Ori so weit vorne positioniert ist! Ach, und der Quoten-Nintendo-Titel hat es auch noch gerade so in die Top25 geschafft ;) Freue mich aufs ausführliche Durchschmökern...

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14128 - 31. Dezember 2015 - 16:19 #

Wow, Cities:Skylines völlig ignoriert und nichtmal in den Top 25? Obwohl es eines der meist verkauften PC-Spiele des ersten Halbjahres war? Ich habe kein Problem zuzugegeben, dass ich mit 300 Spielstunden wahrscheinlich in die Fanboy-Ecke gehöre, aber ich finde trotzdem das es eine Erwähnung wert gewesen wäre. Andererseits hat es aus der Redaktion halt anscheinend niemand gespielt und darum wisst ihr auch nicht wie gut es ist und was für eine großartige Modding-Community sich dazu gebildet hat ;)

blobblond 19 Megatalent - 17495 - 31. Dezember 2015 - 16:40 #

"nach einer qualitativen Vorauswahl (mindestens 7.5 als Wertung)"

Cities:Skylines hat 0,5 Punkte weniger.

jqy01 15 Kenner - 3238 - 31. Dezember 2015 - 16:59 #

Das Beispiel zeigt aber auch, dass das Vorauswahlkriterium per Note nicht immer die beste Wahl ist.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51765 - 31. Dezember 2015 - 19:43 #

Wäre denke ich auch ohne Vorauswahl nicht reingekommen. Werden wir aber bestimmt in einer anderen Liste wiedersehen ;)

jqy01 15 Kenner - 3238 - 31. Dezember 2015 - 20:52 #

Da bin ich ja mal gespannt. Zumindest eine kleine Auszeichnung hat es verdient :) Ich bin ja nicht der übergroße Experte der Reihe, aber ich hab mir Hauptspiel und Addon im diesem Sale zugelegt und die ersten paar Stunden drin versenkt. Als jemand, der Sim City 4 sehr gerne gespielt hat, hat es mir bisher sehr viel Freude gemacht, besonders, dass man, wenn man möchte schöne verwinkelte Städte bauen kann. Ist mit Sicherheit nicht effizient, gefällt mir aber besser wie diese Quadratblock-Städte amerikanischer Art.

Wenn es nach mir geht ist mein persönliches Spiel des Jahres, neben den ganzen Neuerscheinungen, Europa Universalis IV. Wenn man sich überlegt, welche Funktionen seit den letzten Addons in diesem Jahr hinzugekommen sind, einfach fantastisch. Ich habs ja schon mal unter einem Podcast geschrieben: Das Spiel bräuchte dringend einen Nachtest. Aber leider gibt es anscheinend hier noch z.B. bei der Gamestar Redakteure, die mit diesem Spiel etwas anfangen können.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51765 - 31. Dezember 2015 - 21:45 #

Die Liste die ich meine und vermute (wissen tu ich nix) ist eher keine Auszeichnung, so wie gewisse Himbeeren in einer anderen Branche ;)

EU 4 zähle ich nur so halb, weils halt schon von 2013 ist. Aber von dem was ich dieses Jahr gespielt habe, ist es wohl das mit den meisten Stunden und mit Witcher 3 und Binding of Isaac Afterbirth was die Qualität angeht auf Augenhöhe. Fantastisches Spiel, das mir sehr viel Spaß gemacht hat. Ein Nachtest wäre zwar nett, aber im besten Fall doch nur eine Bestätigung dessen, was man als Spieler schon weiß, im schlechtesten Fall trifft er nicht die eigene Einschätzung und es gibt wieder nur dicke Luft. Neue Spieler lockt man damit glaub ich nicht für das Spiel an, da zu sehr Nische. Glaube da hilft Mund zu Mund Propaganda bei den richtigen Leuten mehr.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9042 - 31. Dezember 2015 - 17:43 #

Oh Gott, der Test...

Triforce (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 18:32 #

Seit wann sind Verkaufszahlen ein Indikator für Qualität? Dann hätte Call of Duty auf Platz 1 stehen müssen.

jqy01 15 Kenner - 3238 - 31. Dezember 2015 - 18:44 #

Für ein Spiel, dass im Gegensatz zu Shootern nicht gerade einem Mainstreamgenre angehört und dass sich gegen die jahrzehntelange Genrereferenz Sim City durchgesetzt hat, sagen die Verkaufszahlen, die eben im Vergleich zu COD für das Genre ungewöhnlich hoch sind, doch etwas aus.

Jonesy 16 Übertalent - P - 5867 - 3. Januar 2016 - 5:27 #

So gut verkauft sich CoD auch nicht mehr. Die fetten Jahre sind vorbei.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10629 - 3. Januar 2016 - 21:04 #

Nope. http://www.looki.de/call_of_duty_black_ops_3_activision_nennt_verkaufszahlen_news_n102616.html

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10629 - 31. Dezember 2015 - 19:01 #

Es ist trotzdem ein Nischenspiel und unter den befragten Redakteuren sind einfach keine Aufbau-Strategie-Fans, ein Anno wurde ja etwa auch nicht erwähnt.

15th03 15 Kenner - P - 2727 - 31. Dezember 2015 - 21:02 #

Bei Cities Skylines muss ich dir widersprechen. Sicher es ist ein schönes Spiel, aber mir fehlt darin der Anspruch.
Genügend Geld einzunehmen ist keine Herausforderung, und auch ansonsten geht der Aufbau mir zu einfach von der Hand (auch mit ihrem Hard Modus). Außerdem Missfallen mir einige Vereinfachungen in der Simulation (gleiche Aufstiegskriterien für alle drei Gebäudearten --> auch Industrie steigt auf wenn man einer Grundschule in deren Nähe baut; der Bau von Kohle- und Ölkraftwerken macht im Spiel keinen Sinn (brauchen Lastwagen zur Versorgung, verschmutzen die Umwelt und sind auch noch ökonomisch schlechter als Windkraftwerke).

Alles in allem ist Cities Skylines ein schöner Stadtaufbaubaukasten, in dem man schöne Straßenzüge und ähnliches anlegen kann, aber leider nicht die (fordernde) Simulation die ich mir erhofft habe (ich habe es nach ~30 Stunden zur Seite gelegt und habe es bisher noch nicht weitergespielt da keine Patches in diese Richtung kamen).

Deswegen ist die Nichtaufnahme meiner Meinung nach Gerechtfertigt.

LeeRobo 14 Komm-Experte - P - 2446 - 31. Dezember 2015 - 16:20 #

Mein Spiel des Jahres ist Everybody's Gone to the Rapture.
Schön das es wenigstens als Christophs Geheimtipp erwähnt wird.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22437 - 31. Dezember 2015 - 16:51 #

Ich finde es schade, dass Yoshis Wooly World keine Erwähnung gefunden hat. Ein wunderschönes 2D-Jump'n Run.

Life is Strange ist schon vorbestellt als Limited Edition, freu ich mich riesig drauf. The Witcher 3 hab ich bisher ca. 10 Stunden gespielt (habs erst diesen Monat gekauft) und bin sehr angetan davon. Rise of the Tomb Raider hab ich mir für die Xbox 360 gekauft und es macht bisher einen großartigen Eindruck. Bei Metal Gear Solid 5 schwanke noch, hab alle MGS-Teile gekauft (allerdings nur Teil 3 bei Erscheinen) und keinen je beendet.

Gut gefallen hat mir auch Dreamfall Chapters, das allerdings erst 2016 die letzte Episode erhält. Schade, dass es nur den Bruchteil der Aufmerksamkeit eines Life is Strange erhalten hat. Das ist eben der Nachteil, wenn man als Kickstarter-Projekt keinen Publisher im Rücken hat. Eines der wenigen Computerspiele, die den Holocaust thematisieren, wenn auch die Umsetzung der Thematik nicht komplett gelungen ist. Trotzdem mutig sich an so ein heißes Eisen zu wagen.

Athavariel 21 Motivator - P - 27834 - 31. Dezember 2015 - 16:37 #

Da ist er ja noch der Nintendo Titel auf Platz 25. Bei den "2" Nintendo Spielen die ihr in diesem Jahr getestet habt, hätte ich damit auch nicht mehr gerechnet. Zur Liste - nett meine sehe anders aus, aber darum sind diese ja auch subjektiv. :-)

Sciron 19 Megatalent - P - 15316 - 31. Dezember 2015 - 16:44 #

Und ein genialer Titel wie The Beginner's Guide schafft's nichtmal in die Top 25? Da schreit der Indie-Hipster in mir gequält auf. Ich geh jetzt mit einem 8-Bit-Block kuscheln.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 31302 - 9. Januar 2016 - 12:10 #

Wurde nicht getestet, wie soll es da das Kriterium einer Wertung von mindestens 7.5 erreichen? ;-)

Hätte natürlich als Geheimtipp kommen können, aber da kann eben jeder auch nur eins nennen. Immerhin ist das vieldiskutierte Undertale hier noch einmal vorgestellt worden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20557 - 31. Dezember 2015 - 16:51 #

Ich hab das Jahr so gut wie keine aktuellen Spiele gekauft Oo

Witcher 3 liegt seit der Aktivierung im GOG Account. Den Starte ich so selten. Bisher ca. 20 min gespielt wie auch Batman Arkham Knight (lagen ja meiner GPU bei)

Wenn ich in der PC Games Database guck hab ich sogar nur 2 Titel in den Top 20 gekauft - einmal Starcraft 2 Legacy of the Void und Homeworld Remastered Edition. Rest waren Kickstarter Spiele wie Satellite Reign.

Für nächstes Jahr bereits gekauft: Homeworld Deserts of Kharak, Star Citizen, Descent Underground, Formula Fusion, Next Car Game, Aquanox und Battletech.

MGS5, GTA5, CoD BO3, Battlefront, AC?, Fallout 4 - gehen alle an mir vorbei. Hab dieses Jahr eher viele alte Titel auf Steam gekauft wie Terra Nova, System Shock.

PS: So gesehen gekauft - für 60 Euro die Tirpitz für World of Warships. Vollpreis Spiel.

Vampiro 21 Motivator - P - 28985 - 31. Dezember 2015 - 16:49 #

Das Profilbild von Sebastian und dazu der Screenshot, legen - wait for it - dary :-D

McSpain Community-Moderator - 26455 - 31. Dezember 2015 - 16:50 #

Wirklich ein saustarkes Spielejahr. Auch wenn ich mit Batman, Fallout 4, Tales from the Borderlands und Life is Strange nur einen Bruchteil der Spiele spielen konnte die sich dieses Jahr gelohnt haben/hätten: Wow.

Lediglich meine geliebten Open World Titel könnten etwas schlanker werden. Noch nie wie in diesem Jahr sind mir zu viele Spiele einfach zu lang und zu große Brocken. Witcher 3 würde ich sehr gerne spielen aber nach 150 Stunden Fallout 4 ist meine Lust auf noch so einen Brocken erstmal seeeeeeehr gering.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22437 - 31. Dezember 2015 - 16:56 #

The Witcher 3 und Fallout 4 sind aber unterschiedlich genug, um beide zu spielen. Solange ich The Witcher 3 nicht beendet habe, werde ich mir Fallout 4 allerdings erstmal nicht kaufen. Sonst würde ich wahrscheinlich keines bis zu Ende zocken. ^^

McSpain Community-Moderator - 26455 - 31. Dezember 2015 - 17:10 #

Klar sind sie verschieden. Hab auch Bock drauf. Lediglich der große Umfang schreckt mich aktuell einfach ab.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68136 - 31. Dezember 2015 - 16:55 #

Ok, aus 2015 hab ich eh nicht so viel gespielt. Aber mein GOTY ist wenigstens auf Platz 2 und Platz 1 spricht mich überhaupt nicht an. Was nicht heißt, dass es nicht doch dahin gehört.

Platz 3 habe ich erst 20 Stunden gespielt, denke aber auch, dass er für mich doch hinter dem 2.-Platzierten kommt.

floppi 22 AAA-Gamer - - 31592 - 31. Dezember 2015 - 17:15 #

"Christoph: Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain ist das Ende einer großen Ära, "

Habe mir MGS 5 nach deiner Empfehlung bei meinem Besuch in eurer Redaktion vorbestellt und nie bereut. Eines meiner Gameplay-Highlights meiner Spielerkarriere, wenn auch die Story konfus, wirr und aberwitzig bleibt und das Ende nachlässt -- verziehen!. ;)

PS: Ich vermisse Alien - Isolation, oder kommt das etwa bei den Flops? ;)

Meine persönliche Top 5 des Jahres 2015:

1. Bloodborne
2. MGS 5
3. Project Cars
4. Witcher 3
5. Fallout 4

Verfolger: Sword Coast Legends (das ich trotz schwächerer Story besser finde als Pillars of Eternity, da sich das Gameplay durch die Abklingzeiten wesentlich flüssiger gestaltet.)

Aber eure Topten kann ich auch akzeptieren. :) Vor allem sollte ich mir Ori doch noch mal näher anschauen...

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68136 - 31. Dezember 2015 - 17:15 #

AI ist ja aus 2014.

floppi 22 AAA-Gamer - - 31592 - 31. Dezember 2015 - 17:17 #

Weiß ich doch. =)

Wollte eben noch etwas hinzufügen:

Übrigens finde ich diese rückblickende Topten mit neu geschriebenen Meinungskästen, die ja normalerweise nach wesentlich mehr Erfahrung und Reflektion in den Spielen entstehen als nach den Tests, für großartig!

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11024 - 31. Dezember 2015 - 17:04 #

Schönen Zusammenstellung. Mein Top Titel für dieses Jahr ist Bloodborne, den ich persönlich deutlich vor Witcher sehe. Aber Eure Einschätzung trifft meine ansonsten ziemlich gut.
Bei mir wäre allerdings noch ein Titel in den TopTen, den ich bis zum Release nicht auf dem Schirm hatte und auch nur gespielt habe, weil er im PSPlus Programm verteilt wurde. Und dann gingen Stunde um Stunde um Stunde rein: Rocket League!

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 29634 - 31. Dezember 2015 - 17:10 #

Viele gute Titel und die meisten habe ich, wie jedes Jahr, noch gar nicht oder nicht zuende gespielt. Die Plazierung von Halo 5 überascht mich etwas, aber das Spiel muss ich auch erst noch (zunächst aber Teil 4) spielen.

Noodles 21 Motivator - P - 28306 - 31. Dezember 2015 - 17:19 #

Für mich ist die PC-Version von GTA 5 das Spiel des Jahres. Noch gut gefallen an 2015er Titeln haben mir Ori and the Blind Forest, Mad Max und die beiden Telltale-Spiele Tales from the Borderlands und Game of Thrones. Grad sitz ich an Life is Strange, das könnte auch noch auf der Liste landen. Und Titel wie The Witcher 3 oder Batman Arkham Knight hab ich noch nicht gespielt. An ersteres hab ich mich noch nicht gewagt, da es so ein Brocken ist, zweiteres war bei mir zu Release nicht spielbar und jetzt wo es spielbar ist, hab ich erstmal keine Lust mehr drauf.
Ansonsten hab ich wie immer mehr Spiele aus den vergangenen Jahren gespielt.

Watchboy (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 17:24 #

Ori läuft leider nicht auf meinen Laptop, hoffentlich erscheint die angekündigte 360-Version noch. Ansonsten kann ich noch Axiom Verge empfehlen, ebenfalls ein großartiges Metroidvania.

Super waren auch The Legend of Zelda: Majorask Mask 3D, Monster Hunter 4 Ultimate und Call of Duty Black Ops 3.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21258 - 31. Dezember 2015 - 17:25 #

Nachdem ich bis Platz 2 gelesen habe, war mir sofort klar, welches Spiel Numemr 1 ist. Komischerweise hatte ich mir das schon gedacht. Ist auch mein Lieblingsspiel 2015. Ich habe mir schon vorgenommen, so Mitte Fbrauar erneut anzufangen und andere Wege zu gehen. Jetzt freue ich mich auf die Flop 10, die wohl wieder heiß diskutiert werden. :)

Grumpy 15 Kenner - 3811 - 31. Dezember 2015 - 17:37 #

platz 5 völlig unverständlich, war eindeutig unter den flop spielen des jahres für mich

McSpain Community-Moderator - 26455 - 31. Dezember 2015 - 17:47 #

Aha.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 72473 - 31. Dezember 2015 - 17:55 #

Für dich, nicht für die Redaktion. Daher muß das für dich nicht völlig unverständlich sein.

Grumpy 15 Kenner - 3811 - 31. Dezember 2015 - 17:57 #

du kannst ja sogar lesen

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 72473 - 31. Dezember 2015 - 18:02 #

Ah, wie es wieder versucht zu beleidigen.

Triforce (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 18:04 #

Merkwürdig, hätte gedacht das wäre das unumstrittenste Spiel in den Top 10. Hätte eher vermutet die Leute würden sich auf Star Wars Battlefront einschießen.

Mein einziges Problem mit dem Spiel ist, dass die Dialoge total unnatürlich wirken. Habe selber ein Jahr in den USA gelebt (Austauschjahr in der 11.) und so redet da niemand. Hätte es besser gefunden die Entwickler hätten ihr Spiel in Frankreich angesiedelt.

Grumpy 15 Kenner - 3811 - 31. Dezember 2015 - 18:09 #

das writing ist schrecklich

McSpain Community-Moderator - 26455 - 31. Dezember 2015 - 18:24 #

Aha. (Die Zweite)

Seraph_87 (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 18:28 #

Naja, unrecht hat er da nicht unbedingt, denn wie schon gesagt wurde, reden tut absolut niemand so in Amerika und man merkt ständig, dass da Franzosen mittleren Alters versucht haben, moderne Jugendsprache zu kopieren. Dass einen das sehr rausreißen kann, jenachdem wie viel Wert man darauf legt, kann ich absolut verstehen, das in Kombi mit dem Kitsch und vielen Mädchen-Drama ist nicht für jeden.

Ich persönlich konnte zum Glück darüber hinwegsehen und in meiner Liste ist es auf Platz 2 gelandet.

McSpain Community-Moderator - 26455 - 31. Dezember 2015 - 18:40 #

Klar. Die Frage ist ob das Spiel eine realistische Lebenswelt von Teenagern in den USA darstellen wollte, oder ob es eher eine Hommage an die Teenie-Welt seien sollte die in den 1990-2000ern in die Welt transportiert wurden. Die Anspielung an Akte-X, Twin Peaks, Donnie Darko sind für mich klares Indiz, dass der Fokus nicht auf glaubwürdige Lebenswelt stand. Für mich als nicht Amerikaner, der mit dem exportierten medialen Amerika aufgewachsen ist hat es funktioniert. ;)

Seraph_87 (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 18:47 #

Ja, zu ernst nehmen sollte man es natürlich nicht. Ich fand es zumindest ganz sympathisch, dass den Entwicklern die Kritik nach der ersten Episode wohl aufgefallen ist, denn ich hatte das Gefühl, dass besonders das viel gescholtene "Hella" immer häufiger vorkam danach, als ob sie einen ärgern wollten. ;)

Sciron 19 Megatalent - P - 15316 - 31. Dezember 2015 - 18:41 #

Are you cereal!?

McSpain Community-Moderator - 26455 - 31. Dezember 2015 - 18:57 #

Bei mir würde es auf Platz 1 landen wenn ich Fallout 4 nach Pflicht einiger Leute dort vertreiben muss da es ja nur ein Fallout 3 Add-On wäre. ;) So ist es bei mir auch auf Platz 2. Vor Batman Arkham Knight.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21069 - 31. Dezember 2015 - 20:30 #

Da ich nicht weiss, wie amerikanische Jugendliche aktuell sprechen (und sich das ja vermutlich auch von Jahr zu Jahr ändert) hat mich das gar nicht gestört. Ich fand das eigentlich alles recht stimmig.

Watchboy (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 18:50 #

Das Writing ist nicht perfekt, aber der fehlende spielerische Anspruch und die schwache Story haben mich viel mehr gestört.

Vielleicht hab ich als Serienjunkie auch einfach zu hohe Ansprüche mittlerweile.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21069 - 31. Dezember 2015 - 20:25 #

Ready for the mosh pit, shaka brah.

Triforce (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 17:59 #

Assassin's Creed Syndicate ist der beste Serienableger seit Teil 2. Das hätte unbedingt erwähnt werden müssen. Ich habe ja (zurecht) sehr über das misslungene Unity geschimpft, aber mit dem diesjährigen Teil hat Ubisoft alles wieder gut gemacht. Sicher, Unity hat die spannendere Prämisse, aber Spiele wie Assassins Creed muss man als Gesamtwerk betrachten und nicht nur die ersten beiden Stunden bewerten.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13200 - 31. Dezember 2015 - 18:05 #

Müssen? Faszinierend.

Triforce (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 18:23 #

Umgangssprache. Faszinierend. ;-)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 72473 - 31. Dezember 2015 - 18:10 #

Die ersten beiden Stunden bewerten? Netter Versuch.

Triforce (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 18:25 #

In den ersten beiden Stunden ist Unity besser als Syndicate. Danach kehrt sich das ganze um und die Schere geht immer weiter auseinander mit zunehmender Spieldauer.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 72473 - 31. Dezember 2015 - 19:11 #

Erschließt sich mir immer noch nicht, warum das Spiel von der Redaktion in "ihrer" Liste "hätte erwähnt werden müssen". Schreib doch deine persönliche Top Ten in die Kommentare.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68136 - 31. Dezember 2015 - 18:11 #

Vielleicht wird es ja noch erwähnt.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10629 - 31. Dezember 2015 - 19:03 #

Fand Syndicate deutlich schlechter als Unity. Der GG-Test übrigens auch. Also wäre es doch sehr seltsam, wenn es jetzt auf einmal unter den Top-Spielen landet.

Mantarus 15 Kenner - P - 3056 - 31. Dezember 2015 - 18:01 #

Gute Liste. Alle wichtigen Spiele dabei und in (für mich) vertretbaren Positionen!

Auf ins Spielejahr 2016 !

Hanseat 12 Trollwächter - P - 1017 - 31. Dezember 2015 - 18:18 #

Schöne Liste. Schade, dass es nur ein Strategietitel in die Top Ten hineingeschafft hat. Und dann auch noch Attila aber Rüdiger hat das Spiel in seiner Limitiertheit treffend eingeordnet. Ich hätte Anno hier erwartet...

Valeo 15 Kenner - 2707 - 31. Dezember 2015 - 18:29 #

Egal, wie schlecht 2016 auch werden sollte - allein mit den Top-10 Titeln hab ich genug Spiel fürs ganze nächste Jahr :). M.M.n. war das wirklich ein tolles Jahr für Spieler. Wünsche Euch nen guten Rutsch.

Aladan 20 Gold-Gamer - - 21076 - 31. Dezember 2015 - 19:04 #

So doch mal durchgelesen und einige gute Dinge dabei. Meine eigene Liste sieht trotzdem bisschen anders aus. Ich kopiere mich mal dreist selbst aus dem Forum. Keine Platzierungen sondern meine Highlights das Jahr.

Tales of Zestiria - Grandioses JRPG (Allein der Soundtrack ist schon Gold wert)

The Witcher 3 - Wohl eines der besten Westlichen RPG´s aller Zeiten

Bloodborne - Für mich persönlich das beste Souls, auch wenn es das nicht im Namen trägt

Destiny The Taken King - Destiny in sehr gut! Macht immer noch Spaß

Heroes of the Storm - Schon etliche Stunden mit Freunden darin verbracht und es wird dank der immensen Abwechslung einfach nicht langweilig

Xenoblade Chronicles 3D - Eines der besten JRPG der letzten Jahre

Splatoon - Knapp vor Destiny der beste Shooter des Jahres

Until Dawn - Es war so ein Spaß, dass nachts mit den Freunden auf der Couch zu spielen

Starcraft 2 Legacy of the Void - Ein epischer Abschluss der Story, bin gespannt wie es weitergeht

Rocket League - Einfach nur ein Hammergame

The Order 1886 - Spielerisch recht sparsam, dafür finde ich die Inszenierung gelungen und es hat mich die kurze Zeit sehr gut unterhalten

The Nathan Drake Collection - Einfach der Wahnsinn. 3 Top Spiele und alle nochmals aufgebohrt. Macht nach wie vor Riesen Spaß

Claus 28 Endgamer - - 106524 - 31. Dezember 2015 - 19:20 #

Toller Artikel zum Jahresabschluss.

iUser -ZG- 23 Langzeituser - P - 43282 - 31. Dezember 2015 - 19:39 #

Meine Reihung top 3
1. xenoblade chronicles (Wii u)
2. rise of the Tomb Raider (Xbox One)
3. Fallout 4 (Xbox One)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51765 - 31. Dezember 2015 - 19:48 #

Platz 1 denke ich absolut verdient. Gab dieses Jahr auch für mich nix besseres als Witcher 3, auch wenn Fallout für eine Weile am Thron gesägt hat, das dann aber auf der erzählerischen Seite einfach zu wenig bietet, so toll und so viel besser die Welt auch ist.

Skeptiker (unregistriert) 31. Dezember 2015 - 19:50 #

Ich besitze kaum welche der dieses Jahr erschienenen AAA-Titel, es fehlte im Herbst an "Kauf 3, Zahl 2"-Aktionen für Konsole und die Steam-Sales taugen ohne Blitzangebote auch nix mehr ( Die 60 Euro für Download-Spiele sind doch wohl ein Witz!).
Mein Spiel (Single-Player) des Jahres ist daher Mad Max. Nie waren Kämpfe besser in Szene gesetzt und die Atmosphäre ist einfach toll. Außerdem gab es das Spiel schon vor Monaten in Key-Stores ähnlich billig wie jetzt im Steam-Sale. Für den Preis unschlagbar.
Online ist Rocket League mein Spiel des Jahres. Schnelle Adrenalinschübe a 5 Minuten und die besten Glücksgefühle ganz ohne Blut, wenn der Puck/Ball spektakulär im Netz landen, man MVP wird, oder in wenigen Sekunden einen Hattrick landet. Leider ist der großartige Eishockey-Modus nur temporär verfügbar und nicht offline spielbar.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21069 - 31. Dezember 2015 - 20:26 #

Oh wow, Bloodborne auf Platz 2, daß ich das noch erleben darf! \o/

Es war auf jeden Fall ein tolles Jahr. :-)

-Stephan- 12 Trollwächter - 921 - 31. Dezember 2015 - 21:08 #

Spielerisch wars wirklich ein sehr gutes Jahr. Im Gegensatzu zum letzten Jahr steht wirklich noch ordentlich was auf dem PS4 Stapel, was abzuspielen ist. Liegt einerseits an der fehlenden Zeit, andererseits auch an den für mich besten Spielen des Jahres, Witcher 3 und Fallout 4.

Witcher 3 ist auch für ich das Spiel des Jahres. CD Project Red hat damit eigentlich alles richtig gemacht. Eine tolle, wundervoll gestaltete Welt mit interessanten Charakteren und Quests. Auch das Marketing, der DLC, da lief wirklich (bis auf die für mich nicht wirklich relevante Grafikdiskussion) alles top. Sympathisches Studio, ich hoffe die gehen ihren Weg so weiter.

Zu Bloodborne kann ich nicht viel sagen. Ich habe es öfters angefangen, es ist auch ohne Frage ein gutes Spiel..aber ich glaube da muss ich mir vorher noch ne ordentliche Portion Fishermans für reinpfeifen :D

Fallout 4 wird ja zumindest von den Fans teils ordentlich diskutiert. Meine Erwartungen (als riesengroßer Fan von Fallout 3 und New Vegas, beide dürften in etwa 300 Std. meiner Lebenszeit verbraten haben) wurden erfüllt. Ja, die Grafik ist nur ein wenig aufgebohrt und ja, bis auf Kleinigkeiten wurde nicht viel an der Spielemechanik geändert. Und auch die Quests, vor allem die "erober die Siedlung, säuber den Sektor" sprießen nicht vor Unterhaltungswert. Aber man muss sie ja auch nicht machen. Man kann. Und das ist das schöne an dem Spiel, es wird einem eigentlich nichts aufgezwungen. Man kann das Commonwealth zu einem schöneren Ort machen, Siedlungen erobern und ausbauen. Muss man aber nicht. Ich mags.

Life is strange hätte ich nicht soweit oben erwartet. Ich bin momentan erst Anfang des zweiten Kapitels, hab mir gerade die noch fehlenden die Tage zugelegt und werde es dann die Tage mal richtig weiterspielen, bisher macht es einen guten Eindruck. Wie auch Lost of the Tomb Raider, selbst auf meiner seligen X360, noch mal ein absolutes Highlight für eine richtig gute Konsole von Microsoft :)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8282 - 31. Dezember 2015 - 21:26 #

Natürlich ganz abders als meine, meine ist eher Japanisch und mit Nischentiteln^^ Danke für den Artikel :)

KlausigerKlaus 11 Forenversteher - 754 - 31. Dezember 2015 - 22:00 #

Überrascht, wie gut ich mich in Eurer TopTen wiederfinden kann. Hätte ich ich so nicht erwartet. Zudem es immer toll ist, unterschiedliche Meinungen zu einem Titel zu lesen.
Hier muss ich aber leider sagen, dass ich froh bin, dass Christoph und Benjamin fest angestellt sind. Jörgs Meinungen teile ich nicht so stark. Aber das ist ja nicht schlimm, mag den Herrn Langer trotzdem ;)

PS: Achso, kommt gleich gut ins neue Jahr :)

Qualimiox 13 Koop-Gamer - P - 1539 - 31. Dezember 2015 - 22:19 #

Freut mich, dass Undertale zumindest in den Geheimtipps noch Erwähung findet. Für viele ist das ja das Spiel des Jahres, aber auf GG war es bis jetzt mit keinem Wort hier zu finden.

keimschleim 15 Kenner - 2876 - 1. Januar 2016 - 11:31 #

Liest sich denn keiner in der Redaktion die Texte der freien Mitarbeiter durch? Rüdigers "Gamers Global" sollte gerade euch doch aufgefallen sein.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 72473 - 1. Januar 2016 - 15:30 #

Dafür gibt's den Fehler melden-Button.

monokit 14 Komm-Experte - 2088 - 1. Januar 2016 - 14:57 #

Life is Strange war für mich das Spiel des Jahres. Gefolgt von Everybodys Gone to the Rapture. Fallout 4 kommt dann in meiner persönlichen TopTen erst auf Platz 3.

nova 19 Megatalent - P - 14035 - 1. Januar 2016 - 15:37 #

Mein Geheimtipp: "Warhammer: End Times - Vermintide". Spielprinzip von Left 4 Dead gepaart mit Looten und Leveln. :-)

Moriarty1779 15 Kenner - P - 2898 - 1. Januar 2016 - 19:04 #

Hm, die Top11 von Gregor Kartsios sagen mir persönlich einen Tick mehr zu, aber das hier ist schon Ok. Sind ja alles Titel, die man im laufenden Jahr schon in die Top10 hereinorakeln konnte...

Eines nimmt aber scheinbar allenorts Überhand: Kein Gamer, YouTuber oder Blogger mehr, der nicht ständig betont, wie sehr er doch die Herausforderung eines Souls-Spiels schätzt - klingt dann irgendwie immer wie eine Mischung aus Mutprobe Halbstarker und "Damals als Spiele noch hart waren"-Statements. Da lobe ich mir den Jörg, der da mal offen zu seiner Vorliebe für helle, positive Spiele steht (und somit spätestens jetzt von den Ultra-Gamern als Weichei gehandelt wird ;-) )

Allgemein aber ein wirklich tolles Spielejahr! Witcher hat mich ebenfalls Wochen beschäftigt, Fallout lasse ich hingegen komplett liegen weil das Setting mich noch nie ansprach. Ich freue mich, dass Nintendo zulegen konnte und habe tatsächlich insgesamt die meiste Zockzeit am 3DS (Xenoblade Chronicles, Majoras Mask) und der WiiU (Project Zero, Mario Maker, Xenoblade) verbracht. Schade, dass Nintendo hier immer ein wenig kurz kommt, aber vielleicht möchte man die "erwachsenen Gamer" auch nicht zu sehr verschrecken ;-)

Mein Spiel des Jahres ist "Life is Strange" - und das kommt hier ja auch gut weg!

In diesem Sinne
Frohes Neues und auf ein tolles Spielejahr 2016!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9042 - 2. Januar 2016 - 12:36 #

Gregor hat einen sehr starken Fokus auf japanische Spiele. Das ist schon eher speziell ;-)

Die Liste hier entspricht dem deutschen/westlichen Mainstream.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 2898 - 3. Januar 2016 - 11:43 #

Na ja, so speziell nun auch nicht. Die Zeiten in denen er Importe auf Retrokonsolen zockt, sind scheinbar auch vorbei. Zumindest in seiner Top11. Da ist größtenteils Saturn-Regalwahre drin. Aber halt etwas nintendolastiger, was nach dem starken Lineup 2015 auch gerechtfertigt ist.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - P - 1147 - 3. Januar 2016 - 11:19 #

Daß Nintendo hier zu kurz kommt, fällt mir auch auf. Deswegen werde ich mein auslaufendes "Abo" wohl auch nicht verlängern.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51765 - 3. Januar 2016 - 13:17 #

Das Problem ist einfach, dass die "erwachsenenen Gamer" hier entsprechende Berichterstattung nicht genügend goutieren, und dadurch Kosten und Nutzen in einem Missverhältnis stehen. Das ist schon seit Jahren so, und zeigt sich bei jedem Test eines Nintendo-Spiels aufs Neue. Dass ein Brettspieltest, der eine Woche vor dem Test von Xenoblade erschien, oder eine Preview zu einem Nischenspiel wie Stellaris (auch knapp eine Woche vorher) mehr Aufrufe haben als eben jener Test zu Xenoblade, spricht denke ich schon eine deutliche Sprache.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9176 - 3. Januar 2016 - 16:00 #

nintendo-nutzer werden hier bei der leserschaft wohl auch die kleinste gruppe darstellen. wenn man nun gerade darüber informiert werden will, ist man hier sicherlich an der falschen adresse.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 2898 - 3. Januar 2016 - 16:47 #

Wenn es um "Spiele" geht, muss man doch gar nicht so trennen...

Die Leser von Auto Motor Sport haben auch nur eine Marke in der heimischen Garage stehen, und blättern hundert Seiten über Autos durch, die sie nicht besitzen.

Ist der Großteil der Leser hier wirklich sooo festgelegt, nur über das eine Spiel lesen zu wollen, welches sowieso ins Auge gefasst ist? Mir persönlich geht es so, dass mich Videospiele und alles drumherum einfach interessieren. Ich lese auch gern mal einen Artikel über eine Neo Geo-Perle, ohne die Konsole je besessen zu haben...

Wer die PS4 besitzt und Witcher, Fallout & Co kaufen will, der sucht gezielt nach einem Test im Netz - und der entscheidet dann über den Kauf? Ist hier jemand, der einen dieser Mainstream-Titel wirklich erst nicht kaufen wollte, dann den GG-Test gelesen hat und das Spiel dann doxh kaufte oder umgekehrt?

Ich würde denken, dass gerade langjährige Gamer sich viel mehr für die sonstigen Rubriken, Reportagen, SdK und so interessieren... und gerade da finde ich es subjektiv noch weniger nötig, die Wahl der Themen mit dem Verbreitungsgrad bestimmter Plattformen gleichzusetzen.

Zumal: Nintendo ist auch kein Exot! Gerade der 3DS hat einen unheimlich hohen Verbreitungsgrad - ich weiß nicht einmal, ob die CurrentGen den schon eingeholt hat...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9176 - 3. Januar 2016 - 17:09 #

geht mir zumindest so, ja. an zeitschriften kaufe ich reine PC-magazine und hier auf GG lese ich auch in aller regel nur artikel zu spielen die auch für den PC relevant sind oder wo es in aussicht steht, dass es auch für den PC kommt. tests von nintendo-spielen oder ganz allgemein von exklusiv-spielen auf konsolen lese ich fast nie.

jup, die hohen verkaufszahlen des 3DS sind mir bekannt. aber auch da die frage, wie sehr trifft das auch auf die spezielle GG-leserschaft zu?

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 29634 - 3. Januar 2016 - 17:11 #

Ich denke, du gehörst mit deinem unfassenden "Wissensdurst" zu einer klaren Minderheit. Es ist wie JoG es sagt: Die Artikel zu Nintendo-Spielen werden selten stark aufgerufen oder kommentiert. Der redaktionelle Aufwand rechtfertigt das Ergebnis selten, weshalb andere Plattformen und Titel den vorzug bekommen, wenn es aussichtsreichere Alternativen gibt. Dennoch empfand ich 2015 als klare Steigerung gegenüber 2014. Dieses Jahr wurden wirklich viele Titel wie Zelda - MM, Zelda - Triforce Heros, Monster Hunter 4, der New 3DS, Yoshis Wooly World, Splatoon, Xenoblade Chronicles, Mario Maker, Captain Toad und Code Name Steam mit Tests und Videos bedacht. Das ist beachtlich für dir GG-Niesche.

RobGod 14 Komm-Experte - 2325 - 3. Januar 2016 - 17:09 #

Das könnte aber auch eine Henne Ei Frage sein: Dadurch dass hier Nintendo extrem stiefmütterlich behandelt wird, suchen sich primäre Nintendofans andere Seiten. :/

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4045 - 1. Januar 2016 - 19:48 #

Was mir aufgefallen ist und sich mit meiner eigenen Erfahrung deckt: Pillars of Eternity war ohne Zweifel ein tolles Spiel und hat so viele Qualitäten. Dennoch wird bei den Meinungen deutlich, dass Obsidian das Potential nicht ausgeschöpft hat. Es fällt mir schwer zu sagen, woran das liegt. Die Welt wirkte irgendwie leblos und statisch, Story und Charakteren fehlte der Biss, die Quests boten wenige Überraschungen und Freiheiten. Und den Meister der Tiefe habe ich auch nie geschafft :(. Trotzdem hoffe ich auf einen Nachfolger.

Ich habe letztes Jahr nur wenige Spiele gekauft, diese dafür umso länger gespielt. Meine persönlichen Top 5, die nicht wirklich stark von GG abweicht:

1. The Witcher 3
2. Wasteland 2 Director's Cut
3. Life is Strange
4. Pillars of Eternity
5. Metal Gear Solid V

Teleron (unregistriert) 9. Januar 2016 - 12:29 #

Meines Erachtens fehlt dem Setting das "Fremdartige". Baldur's Gate hat eine unglaublich starke Atmosphäre, die selbst das Gewöhnliche, und zum großen Teil ist es total gewöhnlich, fremdartig erscheinen lässt. Man muss versuchen das irgendwie einzufangen, aber mit zunehmender Ratioanlisierung in neuen Settings, die zwar Komplexität in bestimmten Bereichen mit sich bringt, wird das anscheinend etwas schwieriger.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9176 - 1. Januar 2016 - 20:52 #

mal ne korrektur zur einleitung, "dontnod" ist kein independent-entwickler. sie sind zwar kein inhouse-studio, aber ihre spiele werden sehr wohl von publishern finanziert. "Life Is Strange" wurde unter square enix entwickelt und davor "Remember Me" unter capcom.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4045 - 1. Januar 2016 - 21:27 #

Ich würde gerne wissen, ob dontnod mit Life is Strange den Hals aus der Schlinge ziehen konnte. Die Verkaufszahlen auf Steam stimmen jedenfalls hoffnungsvoll, dass uns der Entwickler erhalten bleibt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9176 - 1. Januar 2016 - 22:36 #

ich glaube die hatten sich mal geäußert, dass square enix über die verkaufszahlen positiv überrascht war. eine deluxe retail edition war auch anfangs soweit ich weiß nicht geplant.

jedenfalls planen sie derzeit ja schon ihren nächsten und damit dritten titel namens "Vampyr", ein RPG mit ernsthaft düsterem vampir-setting. dieses wird übrigens von dem französischen publisher "Focus Home Interactive" finanziert. interessiert dass sie bei jedem titel immer einen anderen publisher haben ^^

McSpain Community-Moderator - 26455 - 1. Januar 2016 - 22:49 #

Ich hoffe es wird was. Die wollen doch nicht etwa an Vampire-Bloodlines anknüpfen? :)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9176 - 1. Januar 2016 - 23:12 #

in sachen qualität hoffentlich. ich glaube das wird aber weniger ein vampirclan-untergrund-setting wie in the masquerade sondern angelehnt sein an die darstellung wie in den filmen "Interview mit einem Vampir" (1994) oder "Byzantium" (2012).

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 9616 - 2. Januar 2016 - 22:40 #

Wenn das Spiel an die letzten beiden anknüpft dann wirds was^^

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14458 - 2. Januar 2016 - 13:32 #

Norbert Gastell ist tot, OMG! RIP. Gar nicht mitbekommen. Ich wusste ja das er wirklich alt ist...
Dann sind es die deutschen Simpsons auch.

knallfix 13 Koop-Gamer - 1727 - 2. Januar 2016 - 23:26 #

Beim Hexer ist ein Fehler in der Überschrift:
"... dass in ihrem Open-World-Abenteuer keine jede einzelne Quest designt ist..."

Witcher 3 ist mit Abstand das beste Spiel des Jahres, des Jahrzehnts.
Der Held, die Welt, die Charaktere, die Quests, die Musik, die Stimmung, die vielen großartigen Momente usw.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - P - 1147 - 3. Januar 2016 - 2:06 #

Quark.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 72473 - 3. Januar 2016 - 2:46 #

Nur eine absolut subjektive Meinung, die wohl als allgemein gültig gelten soll. Den Fehler machen viele ;). Allerdings beim zitierten Fehler stimme ich ihm zu, wurde jedoch längst über den entsprechenden Button gemeldet und ist daher jetzt zusätzlich im Kommentar unnötig.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - P - 1147 - 3. Januar 2016 - 11:12 #

Habe keine Ahnung, was hier gemeldet wurde. Ich beziehe mich auf die Aussagen zu Witcher 3, die allein schon deswegen Blödsinn sind, da das Jahrzehnt noch vier Jahre dauert und das Spiel zwar von hoher Qualität ist, es aber die übrigen guten Rollenspiele im Jahr 2015 nicht überragt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9042 - 3. Januar 2016 - 11:17 #

Finde ich schon.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9176 - 3. Januar 2016 - 16:00 #

solche aussagen mit bester des jahres/jahrzehnts/jahrhundert usw sind daher eigentlich auch immer rückwirkend gemeint (und obendrein natürlich ohnehin subjektiv).

Jadiger 16 Übertalent - 4683 - 3. Januar 2016 - 7:29 #

Die Liste ist schon arg Mainstream. Letzes Jahr setze ihr AC U auf Platz 2 aber das bis auf die Grafik in jedem Punkt bessere AC S kommt nicht mal vor?
Battelfront was jetzt schon unter akutem Spielermangel leidet auf dem PC Platz 9 zugeben ist schon gewagt. COD das diese Jahr wirklich etwas Versucht hat kommt nicht mal vor. Bloodbrone als besser wie Dark Souls zu bezeichnen ist auch so eine Presse Sache wo der erste Teil bei fast allen schlecht bewertet wurde. Bei der Community ist das genau anderes rum man hofft das Dark Souls 3 ein Souls ist und kein BB verschnitt. Weil man eben einen wiederspiel Wert haben will, verschiedene Klassen, eine Welt die abwechslungsreich ist und nicht aussieht als ob es nur 3 Gebiete gibt. Dark Souls 2 wurde ja auch von der Presse besser bewertet wie Teil 1.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 51765 - 3. Januar 2016 - 11:02 #

Tjaja, die Unwägbarkeiten einer Abstimmung...

Moriarty1779 15 Kenner - P - 2898 - 3. Januar 2016 - 11:23 #

Genau das meinte ich weiter oben. Es gibt innerhalb der eingefleischten Coregamer-Community eine noch eingefleischtere Souls-Community, die eine ganze Zeit lang ihre ultraschweren Games (oder hat Demon Souls im Mainstream irgendwie Beachtung gefunden?) für sich gezockt hat.

Jetzt plötzlich kommen seit einiger Zeit aus allen Lagern Leute, die sich dieser "Herausforderung" stellen wollen und jetzt natürlich viel lauter und energischer das "wahre Spielerlebnis" dieser bockschweren Games predigen.

Die Spieleberichts-Landschaft (so nenne ich jetzt mal den Mix aus Presse, Bloggern, YouTubern...) springt auch auf diesen Zug und versucht mal mehr, mal weniger gelungen, diese Szene zu hofieren.

Wenn ich manchmal diese aalglatten Ex-Print-Volontäre auf ihren YouTube-Channels sehe, die sich erstmalig an Souls versuchen und so reden, als wären sie seit Jahren der Nukleus der Szene...

Hier bei GG wird dann das zugänglichere BB zu Recht honoriert und schon da zeigt sich, dass Souls-Kenner das eigentlich anders sehen.

Manchmal ist es schon nicht leicht, es allen Recht zu machen.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 21069 - 3. Januar 2016 - 15:08 #

Da gehen die Meinungen halt auseinander und es nervt mich, wenn man immer sowas lesen muss der Art "die echten Souls-Fans finden ja dieses und jenes – und natürlich stimmt auch nur das, denn das ist auch meine Meinung!".

Bloodborne war meiner bescheidenen Meinung nach verdammt gut und Dark Souls 3 muss sich eher daran messen lassen als an seinen Vorgängern. Und ja, ich habe auch alle anderen Souls Spiele ziemlich lange gespielt und finde diese ebenfalls super (von DS2 mal abgesehen). Es ist durchaus erlaubt mehrere Teile der Serie toll zu finden – aus unterschiedlichen Gründen!

Meinungen & Geschmäcker und so.

McSpain Community-Moderator - 26455 - 3. Januar 2016 - 15:10 #

Mir ist Souls und Bloodbourne z.b. völlig egal. Egal in welche Richtung. Ich hasse es nicht. Ich mag es nicht. Es interresiert mich einfach nicht.

Vermutlich bin ich da zu unmodern um nicht in Hate/Hype zu verfallen. ^^

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - P - 1147 - 3. Januar 2016 - 20:26 #

Ähm...wer glaubt, Souls oder Bloodborne sei schwer, der soll sich mal die Bossgegner von Metroid Prime geben. Sage ich jetzt einfach mal so als Souls-Routinier, der das bisherige Spiele-Jahr 2016 fluchend mit dem Beharken von Meta-Ridley verbracht hat und sich stattdessen einen Flamelurker oder einen Gehrman herbeigewünscht hat.

Und ansonsten widerspreche ich einfach mal, da mir das flottere Spieltempo von Bloodborne besser gefällt, ebenso das HP-Wiedererlangungs-Konter-Konzept, und auch das Gothic-Setting.

floppi 22 AAA-Gamer - - 31592 - 3. Januar 2016 - 15:02 #

Komische Community kennst du da. Die Community, die ich kenne, findet Bloodborne überwiegend sehr gut und erhofft sich für Dark Souls 3 eine deutliche Bloodborne-Mitgift.

XboxOne 08 Versteher - 152 - 3. Januar 2016 - 16:43 #

Mein Spiel des Jahres ist Fallout 4. Die Spielwelt alleine ist schon ein Kunstwerk, mit wie viel Liebe zum Detail da gearbeitet worden ist habe ich in diesem Jahr in keinem Spiel gesehen. Da kann auch kein Witcher gegen halten, mit seiner interessanten aber auch realtiv leeren Welt.

Meine TOP 5 2015:

1. Fallout 4
2. Witcher 3
3. Rise of Tomb Raider
4. Dying Light
5. Life is Strange

Vampiro 21 Motivator - P - 28985 - 4. Januar 2016 - 1:41 #

Rüdiger, gib dir einen Ruck. Nach dem Rome-2-Desaster ist Attila wirklich gut geworden (nicht nur für ein Total-War-Spiel). Hör da mal auf den Chef oder auf die Leute von 3MA ;) Gib ihm eine Chance :)

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1492 - 4. Januar 2016 - 1:57 #

Wo bleiben die Flops?

Azrael0815 13 Koop-Gamer - P - 1626 - 4. Januar 2016 - 13:50 #

Schönen Dank für diese ausführliche Auflistung. Die Liste entspricht tatsächlich weitestgehend meiner persönlichen Einschätzung, auch wenn Bloodborne mir leider zu wenig Zeit für einige der anderen Titel gelassen hat. ;-)

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 4. Januar 2016 - 16:17 #

Verdienter erster Platz! :-)

Nach einer längeren Pause spiele ich gerade Hearts of Stone durch. Einfach ein geniales Spiel!

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 7. Januar 2016 - 10:33 #

Alle Spiele in der Liste waren großartig. Mein Spiel 2015 ist aber ganz eindeutig StarCraft.

NguyenTranLoc 09 Triple-Talent - 270 - 8. Januar 2016 - 15:40 #

Schön Life is Strange so weit oben in der Liste zu sehen. Trotz mancher Schwächen war das mein Spiel des Jahres. So nahe gegangen ist mir ein Spiel mit seinen Charakteren schon lange nicht mehr, tolles Erlebnis. Ich hoffe Dontnod versorgt uns noch mit weiteren Titeln der Art.

Aber Witcher 3, LotV, MGS5 und Rise of the Tomb Raider waren auch tolle Spiele, die mich gut unterhalten haben (Fallout 4 steht noch aus...).

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 31302 - 9. Januar 2016 - 13:01 #

Technobabylon klingt ja richtig interessant, das war mir bisher entgangen. Nachdem ich den Screenshot angeklickt hatte, wusste ich aber auch wieder warum...

Oranje 12 Trollwächter - 1141 - 10. Januar 2016 - 5:18 #

Chaaaaaaaarles!!! Degradiere Mick bitte sofort wieder zum Geflügeltester.

Ich kann den Geheimtipp Truck Simulation 16 nur als Scherz verstehen oder? Spielt das sonst noch jemand? Ich konnte jetzt auch irgendwie keine positiven Aspekte herauslesen, warum ich das Spiel spielen sollte, außer wenn ich Spass daran habe ein verbuggtes Spiel zu spielen, wo ich von A nach B fahren kann. Und wenns nicht klappt, dann halt nochmal. ;) Ähm...

Bitte nicht falsch verstehen, ich mag Mick. Ich bin froh, dass er bei den Spieleveteranen dabei ist, dass er das Banner für Starcraft Legacy of the Void hoch hält und schon damals als Tester von Tölz zu überzeugen wusste.

Ich hätte mir einfach nur über einen besseren Geheimtipp gefreut. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)