Ein MMO wie keines zuvor

The Secret World Report

Keine Klassen und keine Stufen -- stattdessen eine dichte Hintergrundgeschichte und ein unverbrauchtes Setting. The Secret World bricht mit den Konventionen aktueller Online-Rollenspiele und will mehr sein als ein weiterer World-of-Warcraft-Klon. Wir haben einen ausführlichen Blick auf die aktuelle Version des Spiels geworfen.
Christoph Hofmann 28. August 2010 - 12:09
PC
The Secret World ab 17,99 € bei Amazon.de kaufen.

Es gibt weniger Sand am Meer als MMOs, zumindest kommt es uns so vor. Speziell der Free-to-play-Markt explodiert geradezu. Doch die wenigsten Titel trauen sich aus dem Schatten des ewigen Platzhirschen World of Warcraft heraus. Stattdessen werden wir als Spieler überschwemmt von mehr oder weniger offensichtlichen Klonen, die oft nicht eine einzige nennenswerte eigenständige Idee enthalten. 2011 könnte sich das ändern. Auf der einen Seite mit dem Release von Guild Wars 2, auf der anderen mit Funcoms neustem Streich: The Secret World. Beide versprechen anders zu sein. Beide wollen neue Impulse in das stagnierende Genre bringen. Und doch könnten sie beide nicht unterschiedlicher sein.

Mehr zu Guild Wars 2 erfahrt ihr im dazugehörigen Report. In diesem Artikel wollen wir euch hingegen über das MMO-Rollenspiel The Secret World berichten, das auf ein herkömmliches Abo-Modell setzt. Producer Ragnar Tørnquist hat uns zusammen mit Lead Designer Martin Bruusgaard eine aktuelle Version des Spiels gezeigt. Speziell ging es darum, was euch in den ersten 30 Spielminuten erwarten wird, nachdem ihr die Dark-Fantasy-Welt betreten habt. Beachtet jedoch, dass sich alle Angaben ausschließlich auf die PC-Version des Spiels beziehen. Eine Konsolenfassung ist zwar geplant, die Priorität liegt derzeit jedoch auf dem PC.  Einen Teil der Präsentation könnt ihr euch im folgenden Video anschauen:

Im Video stellen euch Ragnar Tørnquist und Martin Bruusgaard im Schnelldurchlauf den Anfang des Spiels vor.

Die dunkle Invasion

Lest auch unser früheres Interview mit Ragnar Tørnquist zu Secret World.
Anders als in Funcoms erstem MMO, Anarchy Online, wird es in The Secret World keinerlei Aliens oder SF-Elemente geben. Stattdessen wird die Erde von einer mysteriösen Dunkelheit und deren monströsen Dienern heimgesucht . Um die Menschheit vor dem Untergang zu retten, schlüpft ihr in die Rolle von übermenschlichen Helden. Um die Geheimnisse rund um die Invasion zu lösen, besucht ihr sowohl reale Orte wie London, New York, San Francisco oder Seoul, als auch mystische Gegenden wie Agartha im Inneren der ausgehöhlten Erde. Letztere beherbergt die abgegrenzten PvP-Gebiete des Spiels. Die Hintergrundgeschichte vermischt Elemente der antiken Mythologie mit echter Geschichte und gängigen Verschwörungstheorien, dazu kommen Fetzen erfundener Geschichte, Legenden sowie eine große Beigabe aus dem Populärkultur-Kanon. Das alles vereint The Secret World unter dem Genre der Dark Fantasy. Neben den furchterregenden Monstern der Dunkelheit erwarten euch also auch Vampire, Dämonen und Zombies.

Mit dem viel gefeierten Adventure The Longest Journey und dessen Nachfolger Dreamfall (beide von Ragnar Tørnquist) hat The Secret World aber nichts zu tun. Das MMO wurde 2007 offiziell enthüllt, befindet sich laut Funcom jedoch bereits seit 2002 in Entwicklung. Mitte 2003 wurde das Team zum Adventure Dreamfall abgezogen und erst nach dessen Release 2006 wieder an das MMO gesetzt. Das schürte die Gerüchteküche, doch Tørnquist verneint jedwede Verbindung zwischen den beiden Welten.

Charakterentwicklung mal anders

Die Ausgeburten der Dunkelheit sehen nicht besonders einladend aus und schreien geradezu nach Ärger.
Wie in jedem anderen Rollenspiel beginnt eure Reise in The Secret World mit der Charaktergenerierung. Hier ändert ihr jedoch vornehmlich das Aussehen eures Avatars, denn im Spiel wird es weder Klassen noch Charakterstufen geben. Euch erwartet vielmehr eine Auswahl von über 100 Skills, in die ihr eure verdienten Erfahrungspunkte stecken könnt. Ob ihr Heiler oder Nahkämpfer seid, entscheidet sich allein durch eure Wahl der bis zu sieben aktiven sowie sieben passiven Talente.

"Wenn ihr keinen Heiler mehr spielen wollt, müsst ihr keinen neuen Charakter erstellen“, erklärt uns Ragnar Tørnquist, „ihr investiert einfach alle Erfahrungspunkte, die ihr in Zukunft verdient, in andere Talente“. Ein weiterer wichtiger Punkt: Die Stärke eurer Talente wird ausschließlich von eurer Ausrüstung bestimmt. Der Feuerball, eines der ersten Magie-Talente, wird also auch im Endgame eine genauso große Rolle spielen wie zu Beginn.

Damit möchte Funcom weg von der typisch vertikalen Charakterentwicklung in anderen MMOs, bei der euer Avatar einfach nur immer stärker wird. Das führt zwangsläufig immer dazu, dass ihr bestimmte Teile des Spiels ohne einen bestimmten Rang oder eine bestimmte Ausrüstung nicht erleben könnt. Die Entwickler von The Secret World wollen ein horizontalen System schaffen, in dem jeder die gebotenen Inhalte genießen kann. Ihr sollt nicht erst eine bestimmte Art von Rüstung besitzen müssen, bevor ihr das Ende der Geschichte erleben könnt. Ihr sollt sie einfach nur erleben – und das, wie schon in Age of Conan, ganz auf euren Charakter und die getroffenen Entscheidungen zugeschnitten.  "The Secret World wird viele Möglichkeiten und spezielle Spielinhalte für Leute bieten, die nicht oder nur sporadisch mit anderen spielen wollen." verspricht Tørnquist.

Die Umgebungen, wie hier Londen, sind bereits in der jetzigen Version sehr detailliert und atmosphärisch gestaltet.
Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9884 - 28. August 2010 - 12:43 #

Das Spiel sieht ja mal richtig gut aus. Endlich mal was frisches am MMO-Markt, mal keine Levels oder Charakterklassen - das Skillsystem hört sich sehr interessant an. Die Story gefällt mir auch, besonders das, was im Video rüber gekommen ist. Alles in allem ein sehr guter Artikel und ein Spiel, das ich im Auge behalten werde.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22609 - 29. August 2010 - 2:45 #

Genau das empfinde ich eher als Problem,

ich will mich bei der Wahl schon in gewisser Weise von anderen Abgrenzen, ohne Levels wirds auch irgendwie schwierig das Wachstum des Chars fühlbar zu machen.

Das Setting ist natürlich kewl, hoffen wir das Funcom hier diesmal mehr Zeit zum Polishen hat, als damals bei AoC was nen Jahr nach Release dann wirklich nen Gutes Spiel geworden ist, bei seinem Release aber die Wechselwilligen WoWler einfach aus unterschiedlichen Gründen nicht halten konnte.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 28. August 2010 - 13:28 #

Hmmm... Ich glaub das Spiel will ich ausprobieren... Bin aber noch skeptisch im Bezug auf Kampf, Fähigkeiten und Equipment...
The Secret World steht auf jeden Fall auf meiner watch-Liste. Mal schaun was se draus machen. Danke Christoph für endlich mal nutzbare Informationen zu The Secret World :)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3262 - 28. August 2010 - 13:35 #

"Ein weiterer wichtiger Punkt: Die Stärke eurer Talente wird ausschließlich von eurer Ausrüstung bestimmt."

[...]

"Ihr sollt nicht erst eine bestimmte Art von Rüstung besitzen müssen, bevor ihr das Ende der Geschichte erleben könnt."

---

Kann mir das jemand erklären? Einerseits wird die Stärke des Chars klassisch von den Klamotten bestimmt, andererseits soll ich das gesamte Spiel ohne Mindestausrüstung erleben dürfen? Für mich klingt das im ersten Moment widersprüchlich.

Das Setting klingt interessant, ansonsten haut mich der Report nicht unbedingt um. Eine gemeinsame Stadt wo sich alles trifft, klingt nach vielen Instanzen, genau wie die "speziellen Spielinhalte" für Solospieler.
Das Skillsystem klingt nach klassischem Rollenspiel, was nicht das Schlechteste ist. Bleibt die Frage, ob man Erfahrungspunkte/Talente resetten und neu verteilen darf, wobei "The Crucible" ja eher dageben spricht. Aber ich höre die Spieler schon jammern... ;)

Derumiel 13 Koop-Gamer - 1396 - 28. August 2010 - 14:05 #

Alles in allem klingt The Secret World wirklich ganz interessant, werde es wohl mal im Auge behalten. Vor allem da es mal ein anderer Ansatz ist als die übliche MMOs.
Allerdings bin ich noch nicht so ganz sicher, ob das Skill und Ausrüstungssystem funktionieren wird. Erstmal weitere Infos abwarten.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 28. August 2010 - 14:58 #

Die Atmosphäre klingt auf jedenfall Super, ich frag mich aber auch wieso dies als MMO aufgebaut wurde, wenn man alle klassischen MMO Elemente ausbaut und auf eine dichte Story setzt, klingt es ein wenig als hätte man viel lieber wieder ein Singleplayer Spiel gemacht.

Wenn es funktioniert lasse ich mich natürlich gerne eines besseren belehren.

BTW: Was man noch hätte erwähnen können, mehr Infos und Bilder gibts noch auf http://www.darkdaysarecoming.com/ dort kann man auch einen Test machen und damit evtl. einen Betazugang gewinnen.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2155 - 28. August 2010 - 15:15 #

Ich verfolge das Spiel bereits seit einer Weile, weil mir das Setting zusagt und weil der Name Ragnar Tørnquist bei mir einen Sofortkaufrefley auslöst. Ich bin extrem neugierig auf diese Spiel, was insbesondere daran liegt, dass ich mir trotz diverser Videos, Forenbeiträge, Reports und Entwickleraussagen kein rechtes Bild davon machen kann, wo dieses Spiel hinsteuern soll. Vorgestellt werden stets nur sehr begrenzte Einzelaspekte: Keine Level, drei Fraktionen, Orte wie Kingsmouth, Mythen, Zombies und Dämonen, Actionkampf. Aber was aus den Komponenten wird, wie das Spiel dann MMO-typisch über einen langen Zeitraum fesseln soll, dazu halten sich die Entwickler noch bedeckt. Ich wäre da jetzt eigentlich sehr beunruhigt, aber mei, es ist ja von Ragnar Tørnquist ...

Boxer 09 Triple-Talent - 327 - 28. August 2010 - 16:23 #

Naja im Ankündigen von Features war Funcom ja schon immer gut, was bei Release dann raus kommt ist fraglich. Seit Age of Conan bin ich skeptisch geworden.

matthias 13 Koop-Gamer - 1253 - 28. August 2010 - 17:09 #

ganz meine meinung

aber die masche funktioniert halt immerwieder.

Vaedian (unregistriert) 29. August 2010 - 19:46 #

Genau so sieht's aus.

Olphas 24 Trolljäger - - 47390 - 28. August 2010 - 16:36 #

Als erklärter Ragnar Tørnquist-Fanboy bin ich auch hoch gespannt auf das Spiel. Potential ist auf jeden Fall tonnenweise da. Mal schauen, wie es letztendlich wird.
In dem Video ist auch ein netter Verweis auf TLJ zu erkennen. Da steht auf einem Poster am Anfang unten in der Ecke "Arcadia/Stark" :D

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8141 - 29. August 2010 - 4:17 #

100 Skills, 3 Seiten, die eine Seite kann dies, die andere das, also 33.33 Talente Pro Seite - schränkt das ganze ja schon mal ein. :)

Ein MMO mit einem erzählten Ende, hmm. Läuft das nicht dem Prinzip eines MMO zuwieder, was darauf Zielt das man es Jahrelang im Abo laufen lässt?

Das Kampfsystem ist noch nicht Spruchreif? Dann ist der Titel kaum einzuschätzen. Es hat bisher schon einige MMO's an vergeigten Kampfsystemen zerrissen.

Instanzen? Persistente Welt? Tabula Rasa look-a-like Shoot'em'Up, Guildwarsche Instanzing, keine Rüstung = kann trotzdem alles machen / Rüstung = King? Balance?

Endergebnis: Ich bin so schlau wie vorher, ok, Funcom macht ein MMO, haben erfahrung mit AoC sammeln können... I'm not impressed.

Abwarten. Tee trinken.

Goh 14 Komm-Experte - P - 2489 - 29. August 2010 - 13:23 #

Also das mit den skills stell ich mir eher anders vor...(33.33 skills sind bissl komisch^^):
ich glaub eher, dass es feste skills gibt, fraktionsunabhängig, sowas wie feuerball o.ä.
und dann noch fraktions-abhängige skills, wie z.b. dass die templer spezielle schwert skills haben, die dragon tarn skills, oder sowas halt in die richtung.

mit dem Abo denk ich mir das eher so, dass die geschichte so nebenan läuft, während du dich um die welt kümmerst, du die story also praktisch lebst, obwohl du dich nich so stark drum kümmerst... und das wahrschl auch mit so sachen wie global events.

mit dem kampfsystem hast du recht... spellforce online hat auch mit einem innovativen kampfsystem geworben... innovativ wars, aber nicht im positiven... bei dem punkt bin ich auch skeptisch...

im allgemeinen denk ich jedoch, dass das spiel im moment ein großer jaufen holzkohle ist, bei dem man sehr viel kraft und arbeit reinstecken muss, um daraus einen Diamanten zu pressen.

warten und hoffen, dass es gut genug wird, um WoW zu verdrängen^^

Vanguard 13 Koop-Gamer - 1264 - 29. August 2010 - 10:43 #

Das Fazit trifft den Nagel auf den Kopf.
Tornquist ist bei Funcom völlig fehl am Platz (habe ich auch schon mehrfach gesagt), er ist eine fantastischer Schreiber und Funcom primär ein MMO-Entwickler. Er könnte, wenn er nicht dort wäre, so hervorragende Story getriebene Spiele designen.

Wen interessiert schon übermäßig die Story abseits des lore in einem MMOG? Aber mal abwarten wie TSW wird.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1638 - 29. August 2010 - 14:22 #

Danke für den Bericht hier;) Hab ihn während dem Mittagessen vorm PC grade fertig gelesen.

Hab das Spiel auch schon länger im Auge und finde, es erinnert etwas an Hellgate London wegen dem Actionlastigen Kampfsystem und dem Setting allgemein.
Wobei TSW schöner aussieht vom Design her.

Dann hab ich 2011 schonmal dieses hier, Diablo 3 und Star Wars TOR auf dem Radar.

Waldgeist 04 Talent - 14 - 30. August 2010 - 11:30 #

@Vanguard:
The Longest Journey, Dreamfall sind beides Spiele von Funcom. In Anarchy Online und Age of Conan werden jeweils vielschichtige Geschichten erzählt und wir haben außer Ragnar auch noch weitere begnadete Schreiber, die unsere Spiele mit anspruchsvollen und interessanten Geschichten füllen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13845 - 31. August 2010 - 11:37 #

Klingt interessant, bis Ende 2011 ist ja noch etwas Zeit :)

Tamttai 10 Kommunikator - 379 - 31. August 2010 - 13:03 #

yau das klingt interessant. *Vormerk* Vielen Dank für den Bericht!

hoschi 13 Koop-Gamer - 1484 - 1. September 2010 - 0:56 #

hm die Idee ist gut: ein Singleplayer Game(mehr oder weniger) was man als MMO durchspielen kann, ohne aber ein typisches MMO Gameplay zu haben.

Ikoo 05 Spieler - 36 - 29. November 2010 - 16:40 #

Ich hoffe dass Funcom bald mehr Details verraten. Ich finds auf jeden Fall sehr spannend.

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4008 - 10. Juli 2011 - 18:19 #

Cool! Sieht super aus, ist mir so noch gar nicht aufgefallen. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)