König Fußball regiert die Welt

PES 2012 versus FIFA 12

Jedes Jahr wetteifern zwei Fußballsimulationen um die Gunst der Spieler und die Krone im virtuellen Rasenschach. Auch dieses Jahr legten Konami mit PES 2012 und EA mit FIFA 12 zwei sehr gute Spiele ab. Wo die Unterschiede liegen und weshalb das eine in diesem Jahr etwas besser ist als das andere, wollen wir hier klären.
Benjamin Braun 29. September 2011 - 0:24 — vor 3 Jahren aktualisiert
Schon Franz Beckenbauer und das deutsche WM-Team von 1974 wussten, dass König Fußball die Welt regiert. Freunde des Ballsports lassen sich aber nicht nur bei Fernsehübertragungen großer Turniere wie der Fußball-Weltmeisterschaft von der Atmosphäre anstecken, sondern auch, wenn sie von der Couch oder vom Bürostuhl aus aktiv ins Geschehen eingreifen.

Die Möglichkeit dazu geben Konami und Electronic Arts mit Pro Evolution Soccer und FIFA jedes Jahr aufs Neue und lieferten sich in der Vergangenheit meist ein hauchdünnes Duell. Auch dieses Jahr sind beide Fußballsimulation sehr gute Spiele geworden. Wo aber liegen die Unterschiede zwischen FIFA 12 und Pro Evolution Soccer 2012? Wo die jeweiligen Stärken und Schwächen? In diesem Special wollen wir euch einen Überblick darüber geben, um euch die Entscheidung etwas leichter zu machen, welches Spiel es diesmal sein soll.
FIFA 12 (links) legt den Schwerpunkt eindeutig auf die Defensive, während PES 2012 stärker den Offensivfußball zelebriert.

1. Taktische SpielausrichtungFIFA 12: EA hat mit dem neuen Verteidigungskonzept "Taktisches Verteidigen" in FIFA 12 das Spielsystem deutlich in die Defensive verschoben. Um keine Gegentreffer zu kassieren, sind Stellungsspiel und gute getimte Zweikämpfe wichtiger denn je. Der Spieler muss aber nicht nur die Übersicht wahren, um Laufwege rechtzeitig zuzustellen, oder Grätschen im richtigen Moment aus der richtigen Position anzusetzen (sonst bricht er dem Gegner die Knochen). Er muss auch sonst deutlich mehr Aktionen manuell ausführen. Das Doppeln von gegnerischen Stürmern gehört genauso dazu wie das Drücken und Zerren im Laufduell. Die Ansprüche ans Defensivverhalten unserer Mannschaft ist deshalb enorm angestiegen -- auch, weil der Gegner ab der Stufe "Profi" nur selten Fehlpässe zeigt und aus guter Position kaum einmal am Tor vorbei schießt.

Der Spielaufbau in FIFA 12 ist durch die Defensivaufbau etwas gehemmt und erlaubt (im entsprechenden Schwierigkeitsgrad) nicht mehr so häufig temporeiche Gegenangriffe. Insbesondere wenn unser Opponent aufrückt, zum Beispiel bei einem Eckstoß, ergeben sich aber immer wieder Konterchancen. Wir müssen sie nur effizienter nutzen als in den Vorgängern. Ist die Abwehr des Gegners hingegen formiert, sind gute Torchancen in den höchsten Schwierigkeitsgraden eher selten. Die gute Defensive des Gegners spitzelt uns immer wieder den Ball vom Fuß oder läuft uns aufgrund einer leicht besseren Position zum Ball Steilpässe ab. Überwinden können wir die kompakte Aufstellung deshalb oft nur mithilfe der neuen, engeren Dribblings. Anfälligkeiten entdecken wir auch, wenn wir Pässe gezielt in den Rücken der Abwehr spielen.

PES 2012: Pro Evolution Soccer ist in diesem Jahr vor allem auf Dynamik im Spielaufbau und temporeichen Offensivfußball ausgerichtet. Mit schnellem und präzisem Kurzpassspiel überwinden wir in kürzester Zeit die Abwehrreihen und stehen einschussbereit vor dem Kasten des Gegners. Besonders im Mittelfeld steckt deshalb mehr Energie im Spiel als bei der Konkurrenz. Die Partien enden, ähnlich wie in FIFA 12, meist eher knapp. Allerdings mit dem Unterschied, dass in PES am Ende eher ein 4:3 als ein 1:0 steht. Die Zweikämpfe in PES spielen in diesem Jahr keine so große Rolle wie bei FIFA. Zum einen ist das System in diesem Bereich nicht so vielseitig, zum anderen kommen wir den Dribblings des Gegners mit fairen Mitteln nur schwer bei. Die Ballführung fällt hier etwas zu eng aus, was wir umgekehrt natürlich auch zu unserem Vorteil nutzen können. Gerade bei Laufduellen ist der Spieler selbst mit exzellenten Defensivakteuren nur bedingt in der Lage, etwas entgegenzusetzen.

Neu ist in PES unter anderem das Off-the-Ball-System. Das hatte die FIFA-Reihe in ähnlicher Form schon vor ein paar Jahren. Die Kanadier strichen es allerdings, da es gegen die KI viel zu effektiv war. Einen ganz so großen Vorteil wie damals haben wir durch dieses System bei PES zwar nicht, aber ihr werdet schnell auf den Trichter kommen, wie ihr ein ums andere Mal die KI nach Standardsituationen mit demselben "Trick" überlistet und einen garantierten Treffer erzielt.
Grätschen enden in PES (rechts) meist mit dem Pfiff des Schiris -- auch wenn sie fairer sind als in diesem Fall. Karten gibt es dafür aber eher selten, was in FIFA 12 nicht viel anders ist.

2. KI und TaktikFIFA 12: Die Defensiv-KI in FIFA 12 ist exzellent, auf den höchsten Schwierigkeitsgraden zu mächtig für Einsteiger. Es gelingt ihr oft sogar, einen klaren Vorteil unserseits in letzter Sekunde zunichte zu machen. Auch die Offensiv-KI ist sehr gewieft: Ihr schnelles Kurzpass-Spiel ist in den hohen Schwierigkeitsgraden beinahe makellos -- unser eigenes Team rückt hingegen oft etwas verhalten vor. Auch KI-Torschüsse oder -Freistöße aus Distanzen unter 20 Metern finden häufiger ihren Weg in die Maschen. Sobald wir das Verteidigungssystem verinnerlicht haben, lassen wir nur noch wenige Torschüsse oder Freistoßmöglichkeiten und damit Gegentreffer zu. Aus der Distanz probiert die KI es eher selten, aufs Tor zu zimmern. Das dürfte dem Umstand geschuldet sein, dass die Torhüter in FIFA 12 gut, aber nicht übermächtig agieren und Bälle, die lange in der Luft sind, häufiger um den Pfosten oder über die Querlatte lenken.

Die Schiedsrichter sind unterschiedlich streng, pfeifen besonders bei Grätschen und dem Zerren am Gegner merklich zurückhaltender als früher. Sie lassen gut Vorteil laufen, ignorieren aber manchmal Fouls am Rande des aktuellen Brennpunkts. Bei Notbremsen sind sie allerdings rigoros und zücken ohne mit der Wimper zu zucken die rote Karte. Die taktische Ausrichtung hat in FIFA 12 keine ganz so großen Auswirkungen auf den Spielverlauf wie beim Konkurrenten PES 12: Eine offensivere Ausrichtung macht uns zum Beispiel anfälliger für Konter und lässt uns eher in Abseits laufen. Sie verschafft uns aber gleichzeitig auch mehr Torchancen. Am Spielergebnis ändert das alles vergleichsweise wenig.

PES 2012: Die Taktik unseres Teams ist in PES von größerer Wichtigkeit. So ziemlich jede Anpassung wirkt sich spürbar auf die Spielanlage aus. Wer die falsche Ausrichtung wählt, spielt dem Gegner in die Karten. Wer a
Anzeige
ngemessen reagiert, verschafft sich mehr als nur einen optischen Vorteil. Wichtig ist aber auch die taktische Anpassung während einer Partie. Der Gegner reagiert nämlich in Abhängigkeit vom Spielstand und erhöht zum Beispiel bei einem knappen Rückstand den Druck, verändert das Spielsystem oder richtet sich allgemein offensiver aus. Ignorieren wird diese Umstellungen, liegen wir auch ganz schnell wieder hinten.

Offensiv- und Defensiv-KI verhalten sich dabei ebenfalls relativ clever, wobei die Angriffsroutinen deutlich besser sind. Die Defensive des Gegners bleibt letztlich leicht zu überwinden, und zwar nicht nur mit Dribblings. Die Offensiv-KI macht sporadische, glaubwürdige Fehler im Spielaufbau oder beim Torabschluss. Die Torhüter verhindern Gegentreffer vergleichsweise selten, selbst aus großen Distanzen. Hierbei scheint Konami die Keeper-KI sehr stark darauf reagieren zu lassen, ob sie freie Sicht auf den Ball hat oder nicht. Die Schiedsrichter pfeifen sehr kleinlich, geben aber nur selten Karten. Selbst für Notbremsen gibt es oft nur den gelben Karton. Brutale Fouls von hinten werden hingegen meist angemessen mit einem Platzverweis geahndet.
Unsere taktischen Einstellungen wirken sich in PES (rechts) deutlich stärker auf den Spielverlauf aus als in FIFA.
McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 29. September 2011 - 1:14 #

Hitzige Diskussion in 3...2...1...

KaraKaplan_TR 10 Kommunikator - 481 EXP - 29. September 2011 - 8:09 #

PES 2012 in TOP Spieler gespielt, es giebt einige spieler von denen man den ball nicht wegnehemen kann. z.B Ich: ARG Comp. BRA, ich habe 0-4 verlohren. 1. Tor - Robinho trippelt von mittelfeld bis zum tor 5Spieler Aus und einer meiner CPU spieler klebt bei ihm. keine chance...
2. Tor - mein erstes faul ausser halb des straffraums. ca. 20m Alves macht einen Freistoss direkt ins eck keine chance. 3. & 4. Tor wieder Robino ich sage nur UNSTOPPABLE !!!! ist schon heftg übertribeen wie sie das programiert haben. auch wenn ich ihm angrif war bringt der computer kurz vor meine eigenenhälfte zum fallen, schiedrichter weiterspielen. wenn ich einen anremple SOFORT Faul !!! war schon ein wenig frustierend..... aber easy war ja auch mein 3 spiel. PES macht ja sowieso mehr spass gegen andere gegner und nicht den CPU,

Anonymous (unregistriert) 30. September 2011 - 9:41 #

Nach diesem Kommentar gibt sich jeder Deutschlehrer die Kugel!

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 1843 EXP - 29. September 2011 - 10:52 #

Punkt 4 unter PES: Die inoffiziellen Patches bauen keine lebensechten Spielergesichter ein.

So ganz stimmt das nicht, außer am Editor hat sich etwas geändert (?). Bisher konnte man für jeden Spieler Fotos in das Spiel laden, die dann die Textur im Spiel darstellen. Damit lassen sich authentische Gesichter erstellen.

Z 12 Trollwächter - 1009 EXP - 29. September 2011 - 11:39 #

Der Einwand zu Punkt 4 ist berechtigt. Meine heruntergeladenen Daten für PES11 beinhalten massig Gesichter und für PES12 gibt es auch schon neue Facepacks (Quelle: pesedit.com). Das Niveau dabei ist sehr hoch. Selbst schon vorhandene werden neu überarbeitet
(http://img222.imageshack.us/img222/4430/previewrobben.jpg)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 1843 EXP - 29. September 2011 - 11:55 #

So wie es aussieht, wurde diese Passage im Text inzwischen auch gelöscht. Schön, wenn Kritik an einem Text hier bei GamersGlobal so direkt aufgenommen und umgesetzt wird. Großes Lob.

Sonst passt der Vergleich in meinen Augen soweit, auch wenn ich mit dem Fazit nicht übereinstimme. Eure Gewichtung ist eine andere, da für mich gut umgesetzte Taktik und Spieler-KI am wichtigsten sind, die ja auch laut diesem Vergleich bei PES 2012 besser als bei FIFA sind.

Aber nun gut, mein PES ist noch unterwegs und sollte in den nächsten Stunden bei mir ankommen.

TASMANE79 13 Koop-Gamer - Abo - 1670 EXP - 29. September 2011 - 13:54 #

Ich gebe auch heuer, so wie jedes Jahr, PES den Vorzug. PES ist gefühlt mehr Fussballsim. ;)

ganga 18 Doppel-Voter - 11089 EXP - 29. September 2011 - 14:21 #

Der Vergleich gefällt mir insgesamt sehr gut. Hab eben mein erstes Spiel mit der Vollversion von PES gemacht und auf dem zweithöchsten Schwierigkeitsgrad 1-3 mit Madrid gegen Sevilla verloren. Hatte allerdings auch Pecht, zweimal Aluminiumgetroffen. Insgesamt bin ich bisher sehr begeistert, endlich laufen die Mitspieler sich frei und in der Offensive bieten sich zahlreiche Optionen - klasse! Auch das Passspiel ist super, der Ball geht genau dahin, wo er soll und wenn nicht, dann weiß ich dass es mein Fehler war.
Die "Grätschen-Kritik" kann ich übrigens bisher nicht nachvollziehen, ich hab eben mal extra drauf geachtet, bin 5 mal dem Gegner von der Seite oder von vorne reingegrätscht (natürlich zuerst den Ball gespielt) und der Schiri hat das nicht abgepfiffen. Vllt hatte ich da jetzt einfach Glück, aber bisher habe ich den Eindruck, dass bei Grätschen mit richtigem Timing auch weitergespielt wird.

edit:
Krass finde ich ja, dass der erste PESedit Patch mit kompletter BuLi schon am Start ist. Wird gleich mal installiert.

TASMANE79 13 Koop-Gamer - Abo - 1670 EXP - 29. September 2011 - 16:11 #

Zitat"Die "Grätschen-Kritik" kann ich übrigens bisher nicht nachvollziehen, ich hab eben mal extra drauf geachtet, bin 5 mal dem Gegner von der Seite oder von vorne reingegrätscht (natürlich zuerst den Ball gespielt) und der Schiri hat das nicht abgepfiffen."

Hat es nicht zum relase einen patch gegeben? Vielleicht ist die balance schon verbessert.;)

ganga 18 Doppel-Voter - 11089 EXP - 29. September 2011 - 17:02 #

Ich spiele mit Version 1.0

hoschi 13 Koop-Gamer - 1320 EXP - 29. September 2011 - 18:25 #

guter Artikel, aber die Bilder verweisen immer nur auf einen Link

Old Lion 21 Motivator - Abo - 28061 EXP - 29. September 2011 - 19:01 #

Hab mir heute PES 6 gekauft, hat mich iwie mehr angemacht!

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 30. September 2011 - 15:10 #

BEST GAME EVER!!
...ich spiele trotzdem Fifa 12 ;P

Old Lion 21 Motivator - Abo - 28061 EXP - 30. September 2011 - 15:59 #

Ja Fifa 12 hab ich mir auch geholt, finds echt cool!

7seVen7 08 Versteher - 197 EXP - 29. September 2011 - 21:38 #

mit PES 6 meinst du dann 12 ?? Weil es sich wie 6 spielt ?? xD
gebe auch PES den Vorzug da es sich für mich ein wenig direkter spielt und die Schüße wuchtiger rüberkommen ... !

Old Lion 21 Motivator - Abo - 28061 EXP - 29. September 2011 - 23:18 #

Nee, PES 6 Original! 1,99€.

Miesmuschel (unregistriert) 30. September 2011 - 15:25 #

"In FIFA 12 gleicht sich die Entstehung der Treffer immer noch sehr, während die in PES einzigartig sind"

Kann mit diesem Unsinn endlich mal aufgehört werden? Bei PES4 habe ich ausschliesslich Tore erzielt, in dem ich die mit einem Spieler die Linie runtergelaufen bin und dann in die Mitte geflankt habe. Wenn ich Glück hatte stand dort ein Mitspieler der eingeköpft hat. Das war wirklich das EINZIGE Tor, das ich gemacht habe (etliche mal wiederholt). Jetzt kann man natürlich sagen, dass ich ein Nichtskönner und Ober-Honk bin und mir den Controller mit eingeschalteter Vibrationsfunktion sonstwohin stecken soll, wenn ich damit nicht anders umgehen kann. Aber das widerlegt einfach dieses Totschlagargument, dass die PES-Jünger J-E-D-E-S V-E-R-D-A-M-M-T-E J-A-H-R bringen.

Z 12 Trollwächter - 1009 EXP - 2. Oktober 2011 - 11:44 #

Schlechte Laune? Wenn der FC Bayern und Jupp Heynckes sich morgen dazu entschließen nur noch über die Außen mit Ribbery und Robben in die Mitte zu flanken, in der Hoffnung Gomez' Kopf zu erwischen, dann ist das kein Beweis dafür, wie beschissen Fußball in der Realität ist.

ak.demiker 11 Forenversteher - 820 EXP - 2. Oktober 2011 - 21:57 #

Ich hab FIFA 12 für Xbox 360 umsonst bekommen, da ich ein FIFA 12-Turnier gewonnen habe. Kanns aber leider nicht spielen, da ich gerade in England bin und meine Konsole in Deutschland :(

deadlyend 14 Komm-Experte - Abo - 2209 EXP - 3. Oktober 2011 - 17:59 #

Danke für den Vergleich. Endlich mal detailierte Aussagen zu Änderungen im Spielablauf(Fifa12). Das habe ich in der GS vergeblich gesucht.

Cloud 17 Shapeshifter - Abo - 7694 EXP - 10. Oktober 2011 - 9:49 #

"Das FIFA-12-Niveau erreichen sich damit aber nicht." -> sie statt sich

JNK96 06 Bewerter - 61 EXP - 2. November 2011 - 17:04 #

FIFA12!!!

Anonymous1 (unregistriert) 22. September 2012 - 11:31 #

Anstoß Action!!!1!

Passagier57 (unregistriert) 9. August 2012 - 13:53 #

Ich finde den Artikel sehr gut und objektiv.
Ich habe beide Spiele auf der Xbox 360, aber spiele häufiger die FIFA Reihe. Das liegt erstens an den Lizenzen (habe keine Lust bei PES die Updates kompliziert im Internet herunterzuladen)und zweitens an den guten Online-Modi. Insgesamt finde ich aber beide Games ähnlich gut. Bei FIFA 12 gefällt mir vor allem die KI weniger gut, der Gegner verhält sich manchmal merkwürdig, bei PES 2012 ist mir da weniger negatives aufgefallen.

Gruss Passagier57

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang