Nvidia Shield Report

So gut ist der Games-Stream Geforce Now

Karsten Scholz / 3. Mai 2017 - 16:07 — vor 13 Wochen aktualisiert
Die Nvidia Shield verspricht verzögerungsfreies Streaming von Filmen, Serien und Games. Wir haben uns die Konsole sowie den integrierten Dienst Geforce Now angeschaut und verraten, wie gut sich The Witcher 3 und Co. auf dem Gerät spielen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Das Streamen von Entertainment-Inhalten auf den eigenen Fernseher wird immer beliebter. Dienste wie Netflix, Amazon Video oder Spotify sind aus vielen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken, und auch viele Gamer wünschen sich eine prall gefüllte Bibliothek an Spielen, die sich für eine monatliche Gebühr nach Hause übertragen lässt. Ohne nervigen Download, störende Updates oder eine zeitraubende Installation versteht sich.

Da entsprechende Angebote in den letzten Jahren eingestellt wurden (Stichwort: OnLive) oder in Deutschland noch immer nicht verfügbar sind (Playstation Now), will Nvidia die Gunst der Stunde nutzen und den Bedarf mit dem Geforce-Now-Dienst der hauseigenen Shield-Konsole decken. Seit dem Release der Konsole hat Nvidia das Spieleangebot für Geforce Now stetig erweitert, die Serverleistung verbessert und dem mitgelieferten Controller eine Generalüberholung verpasst. Für uns Grund genug, uns den kleinen Kasten genauer anzuschauen und euch einen Überblick über den Status Quo zu geben. Was taugt Nvidia Shield im Allgemeinen sowie Geforce Now im Speziellen?

Das kann Nvidia Shield

Erworbene Android-Titel wie The Witness müsst ihr runterladen und installieren.
Die Nvidia Shield will das Schweizer Taschenmesser in eurem Wohnzimmer sein und damit andere Geräte wie Amazon Fire TV, Apple TV oder die aktuelle Konsolengeneration ein Stück weit überflüssig machen. Filme, Serien und Spiele in 4K-HDR-Qualität? Laut den Herstellern kein Problem! Außerdem könnt ihr mit der Konsole Musik abspielen, die neusten Nachrichten checken oder bald auch die Beleuchtung, die Heizung oder eure Alarmanlage steuern. Nvidia bietet Shield dabei in zwei Versionen an: die einfache mit 16 GB Speicherplatz für knapp 230 Euro sowie die 500-GB-Variante für 330 Euro. Im Lieferumfang beider Boxen sind ein Controller sowie eine Fernbedienung enthalten, ein HDMI-Kabel liegt dem Paket indes genauso wenig bei wie der optionale Standfuß für knapp 25 Euro. Zum Vergleich: Das Vorgängermodell fiel mit 200 Euro etwas günstiger aus, dafür musste die Fernbedienung für 60 Euro separat dazugekauft werden.

Damit die Shield ihre Zielvorgabe erfüllen kann, hat Nvidia ihr eine Tegra-X1-CPU sowie eine 256-Core-Maxwell-GPU mit 3GB RAM spendiert. Die Konsole kann also mit halbwegs aktuellen Laptop-Konfigurationen mithalten, was vor allem mit Blick auf einige Android-Spiele wichtig wird - dazu später mehr. Außerdem findet ihr zwei USB-3.0-Ports, ihr könnt mit externen Festplatten oder USB-Sticks den Speicherplatz der Konsole also leicht um ein Vielfaches erweitern. Für den Streaming-Dienst Geforce Now ist natürlich die Leistung der Server-Hardware entscheidend. Nvidia hat hier vor ein paar Monaten erst ein Upgrade durchgeführt und die potente Geforce GTX 1080 verbaut. Bemerkenswert ist weiterhin der geringe Energieverbrauch der Shield: Beim Streaming von Filmen oder Spielen liegt der Bedarf meist bei 9 bis 11 Watt, über 20 Watt ging es in unserem Test nie. Zum Vergleich: PS4 und Xbox One kommen bereits auf der Übersichtsseite auf 50 bis 70 Watt.
Der Shield-Controller liegt gut in der Hand und ist griffiger als der alte Shield-Controller aus dem Jahr 2015. Der integrierte Akku hält einige Tage. Ihr könnt aber auch andere USB-Eingabegeräte nutzen, falls ihr andere Vorlieben habt.

Erstkontakt mit Nvidia Shield

Die Einrichtung der Shield verlief problemlos: Der mitgelieferte Controller sowie die zugehörige Fernbedienung wurden sofort erkannt und nach ein paar automatisch installierten Updates durften wir unsere Konten für beispielsweise Netflix oder Google verknüpfen, auch Amazon Video ist mittlerweile an Bord - der beliebte Streaming-Dienst wurde zum Release der Konsole noch ausgesperrt. Dank Zugang zum Google Play Store lassen sich aber auch diverse weitere Apps wie Spotify, Youtube, Twitch, Kicker oder die ARD Mediathek nutzen. Hier hat Nvidia im Laufe der Zeit ordentlich aufgerüstet. Erwartet jedoch nicht das pralle Angebot, das ihr von eurem Smartphone oder Tablet kennt. Die Shield nutzt die schlankere Smart-TV-Version, die ihr beispielsweise auch bei Samsung-Fernsehern findet. Als APK-Datei lassen sich weitere Android-Anwendungen jedoch - soweit ausprobiert - problemlos installieren.

Gut funktioniert auch die Sprachsteuerung über die Fernbedienung, mit der wir etwa Apps oder auf Google Suchanfragen starten. Schade ist jedoch, dass Nvidia immer noch keine dedizierten Tasten für Funktionen wie Pause oder Spulen ergänzt hat, das war schon beim Vorgängermodell ein Kritikpunkt. Dafür setzt die neue Version jetzt auf zwei Cr2032-Flachbatterien, die etwa ein Jahr halten sollen, bevor sie ausgetauscht werden müssen. Das vorherige Gerät besaß noch einen eingebauten Akku, der jedoch nicht direkt am Gerät aufgeladen werden konnte. 

Was uns gleich vom ersten Moment an aufgefallen ist: Der runderneuerte Shield-Controller liegt dank der kantigen Polygon-Optik gut in der Hand und kann - von den drei vergleichsweise schwer zu unterscheidenden Tasten in der Mitte abgesehen - durchaus mit den Playstation- und Xbox-Pendants mithalten. Die alte Version war noch sehr klobig sowie schwer, die Tasten für unser Empfinden weniger ergonomisch angeordnet und die Touchfelder im Zentrum reagierten nicht immer. Der Akku des Conrollers wird übrigens via Micro-USB geladen, die Laufzeit soll statt 40 nun 60 Stunden betragen. Zudem besitzt das Eingabegerät einen Klinkenstecker, den ihr mit einem Headset verbinden könnt. Schön: Auch unser Microsoft-Controller vom PC wurde innerhalb einer Sekunde erkannt. Wir konnten uns also den Kauf eines zweiten Shield-Controllers und damit knapp 70 Euro sparen, und uns sofort in eine Multiplayer-Runde stürzen - womit wir beim nächsten Thema sind: Geforce Now.
Anzeige
Über das Hauptmenü der Shield erreicht ihr alle installierten Apps, eure Spiele-Bibliothek sowie den Streaming-Dienst Geforce Now.
Benjamin Braun Freier Redakteur - P - 361186 - 26. April 2017 - 23:02 #

Viel Spaß beim Lesen!

Punisher 19 Megatalent - P - 16335 - 3. Mai 2017 - 16:24 #

Also, eigentlich klingt das tatsächlich nicht schlecht, nur: Dass ich für neuere Spiele Vollpreis zahle, sie aber nicht mehr spielen kann, wenn mein Abo ausläuft ist in meinen Augen ein ziemliches KO-Kriterium.

Jadiger 16 Übertalent - 5425 - 3. Mai 2017 - 20:29 #

Du bekommst bei jedem Spiel das du kaufst einen PC Key dazu!
Kaufst Witcher 3 hast automatisch eine PC Version und es dürfte klar sein das Server Geld kosten und da man ja nur den Konsolen Preis zahlt hat man je keine mehr kosten.

Golmo 16 Übertalent - P - 5062 - 3. Mai 2017 - 16:30 #

Nen Design-Award wird das potthässliche Ding wohl eher nicht gewinnen!

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 3. Mai 2017 - 16:47 #

Die Konsole selbst ist Geschmackssache, vor allem mit den unsinnigen Hochglanz-Plastik Elementen.

Aber der Controller sieht richtig gut aus. Ob er auch so gut in der Hand liegt, kann ich allerdings nicht sagen...

Grumpy 16 Übertalent - 5519 - 3. Mai 2017 - 16:54 #

der controller sieht gut aus? in welchem universum sieht der bitte gut aus? :P

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 3. Mai 2017 - 16:56 #

In meinem. Dass die Generation "Apple Geräte sehen toll aus" aber eher weniger mit "Industrial Design" und Geometrie anfangen kann, ist aber auch nichts neues.

Als Grafikdesigner und Minimalismus-Fetischist kann ich da teilweise nur den Kopf schütteln.

Pro4you 19 Megatalent - 13176 - 3. Mai 2017 - 21:46 #

Naja Grafikdesigner gibt es wie Sand am Meer, der hier ist einfach hässlich und hat nichts mit der gebotenen Optik von Apple zu tun. Vorallem misst sich dieser Controller von der Optik an Controller und nicht an Macbooks und iPads. Für mich hat der von der Optik mehr etwas von einem Ouya Controller als zum Beispiel ein PS4 Controller

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 1:00 #

> Vorallem misst sich dieser Controller von der Optik an
> Controller und nicht an Macbooks und iPads.

Und das ist auch gut so.

Falls Du es nicht verstanden haben solltest: Ich finde Apple Geräte hässlich.

Pro4you 19 Megatalent - 13176 - 4. Mai 2017 - 2:20 #

Wie gesagt es macht nicht Sinn einen Kühlschrank mit einer Mikrowelle zu vergleichen. Orientiere dich immer an Abbilder der gleichen Kategorie.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 2:33 #

Du redest Unsinn, wie so häufig.

Google einfach mal ein bisschen nach "Apple Design" und sieh Dir ein paar Videos oder Artikel dazu ein. Apple hat eine stringent durchgehende Designlinie, deren markante Eckpunkte stets in allen Produkten wiederzufinden sind. Darauf kommt es an.

Insofern kann man, aus handwerklicher Sicht, Apple nur gratulieren und sich daran ein Beispiel nehmen.

Aber das Endergebnis bleibt für mich trotzdem unansehnlich.

Pro4you 19 Megatalent - 13176 - 4. Mai 2017 - 3:16 #

Und da soll mal jemand sagen wir hätten keine Gemeinsamkeiten.
Das du Apples Design nicht magst, hast du jetzt schon öfter widergegeben ohne das es zu etwas beiträgt. Du kannst nur keinen Controller mit einem Apple Peodukt vergleichen, da Apple kein Controller Equivalent besitzt

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 3:19 #

Du willst es nicht verstehen, oder!?

Die Apple Design-Philosophie ist Produktübergreifend gleich. Sie ließe sich mühelos auch auf einen Controller übertragen.

Pro4you 19 Megatalent - 13176 - 4. Mai 2017 - 3:27 #

Ach so du argumentierst ganze Zeit mit hätte, würde, sollte, könnte. Ich dachte dahinter steckt wirklich noch ein Argument. Das gleiche hatten wir ja erst mit Prey 2, wo du dir aus den Gedanken her schon dirwkr abbilden konntest wie Prey 2 eigentlich gemeint war. Leider ist das alles aber weit von einer Sachlichen Argumentation weg, da wir weder in dein Kopf rein sehen können noch sich diese Punkte irgendwo belegen lassen

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 3:40 #

Und wieder redest Du Unsinn. Es gab konkrete Pläne zu Prey 2. Und das, was bekannt war, war absehbar Murks. Nichts anderes hab ich geschrieben...

Pro4you 19 Megatalent - 13176 - 4. Mai 2017 - 3:48 #

So wie es konkrete Pläne zu einem Apple Controller gibt? Das ist doch der Punkt, du argumentierst mit deiner gedanklichen Vorstellung wie etwas sein könnte und stellst es als Sachliche Grundlage da. Wie eben der Vergleich mit den Apple Produkten, wobei es hier um einen Controller gehr. Dein Argument - ein Apple Controller wäre.. Das ist einfach kein Argument für irgendetwas.

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 4. Mai 2017 - 8:31 #

Selbstverständlich gibt es einen Controller von Apple, sogar schon im schönen waschmaschinenweiß:

https://de.wikipedia.org/wiki/Apple_Pippin#/media/File:Pippin-Atmark-Console-Set.png

*duck/weg

Ansonsten gefällt mir die Konsole optisch erheblich besser als der Controller, der auch mMn sehr bescheiden in der Hand liegt. Aber Geschmäcker sind ja nun mal unterschiedlich.

Pro4you 19 Megatalent - 13176 - 4. Mai 2017 - 8:37 #

Danke für den Beleg. Das widerlegt zumindest die angespiele Apple Controller Debatte :)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 17:59 #

> So wie es konkrete Pläne zu einem Apple Controller gibt?

Du kapierst es wirklich nicht, oder!? Auf diesem Niveau ist es unsinnig, hier weiter zu diskutieren. Das ist Kasperletheater.

Golmo 16 Übertalent - P - 5062 - 3. Mai 2017 - 18:26 #

Der Contoller (ohne Effekte und Photoshop) sieht aus wie son billiges Teil für diese 5 Euro Autos mit Fernsteuerung....pfuuuuuuiii!

https://www.androidcentral.com/sites/androidcentral.com/files/styles/larger_wm_brw/public/article_images/2017/01/nvidia-shield-android-tv-new-controller-1.jpg?itok=HXFBobqQ

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 3. Mai 2017 - 18:31 #

Von der Verarbeitung her sieht er in der Tat etwas Zweifelhaft aus. Vor allem die Thumbsticks.

Ändert aber am prinzipiellen Design nichts, das mir durchaus gefällt.

Und letztendlich vertrete ich beim Thema Eingabegeräte den Standpunkt: Scheißegal wie das aussieht, es muss ergonomisch sein. Weder ein DS4 noch ein XBox One Controller gewinnen Design-Preise, liegen aber sehr gut in der Hand. Das zählt für mich unterm Strich.

Aladan 23 Langzeituser - - 39973 - 4. Mai 2017 - 5:27 #

Schön geschrieben, sehe ich absolut genauso.

G1N_T0X1C 11 Forenversteher - 601 - 4. Mai 2017 - 16:28 #

Geschmäcker und so... Das Teil sieht besser aus als PS4 und Switch-Dackel (daran muss ich jedes Mal denken beim Anblick des Ohren-Controllers) zusammen. Und Hochglanz ist super... natürlich nicht für Leute, die ständig mit ihren Chips-Fingern drauf rum tatschen. ;-)

330€? Immerhin deutlich mehr Leistung als bei Nintendo zum gleichen Preis incl. Pro-Controller. Das muss ich mir glatt mal anschauen.

Rainberus 17 Shapeshifter - P - 7777 - 3. Mai 2017 - 16:32 #

Danke für den Test!
Ich selbst habe das ältere Modell des Shields am Laufen, aber da ich mit den aktuellen Konsolen spielemäßig gut abgedeckt bin, habe ich das Streaming bis jetzt noch nicht benutzt.
Ich nutze das Gerät hauptsächlich als Medienzuspieler. Dafür erfüllt es seinen Zweck hervoragend: sparsam und lautlos.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 3. Mai 2017 - 16:46 #

Meinst Du den Handheld mit am Controller angeklebten Display oder die erste Generation der Shield "Konsole"?

Letztere lässt sich ja via Software-Update auf den gleichen Stand wie das aktuelle Modell bringen, soweit ich weiß.

Rainberus 17 Shapeshifter - P - 7777 - 3. Mai 2017 - 16:52 #

Ich meinte die erste Generation der "Konsole". Ja, es ist per Update auf dem gleichen Stand. Und die Android-Version ist "Nougat".

Makenshi 09 Triple-Talent - 317 - 3. Mai 2017 - 16:57 #

Schon aus Prinzip möchte ich keine Spiele streamen. Selbst mit Steam habe ich Möglichkeiten meine Spiele weiter zu nutzen, wenn der Rechteinhaber den Stecker zieht. Beim Streamen habe ich das Spiel nicht mehr auf der Platte und bin den Launen des Publishers ausgeliefert. Ein Nachfolger kommt raus, du magst aber den Vorgänger lieber? Zu schade, dieser wurde leider depubliziert.

Da ist mir der Preis zu hoch für den Komfort.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8421 - 3. Mai 2017 - 17:00 #

"Bemerkenswert: Sobald euer Abo ausläuft, dürft ihr eure erworbenen Spiele nicht mehr auf der Shield starten." ... Ahja, also quasi Miethardware zum selber Besitzen Preis.

Wer denkt sich sowas aus?

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 3. Mai 2017 - 17:20 #

Nvidia. Und von ihrer Warte ist das auch sinnvoll. Schließlich laufen die Spiele dauerhaft über ihren Service. Soll heißen du kaufst einmal Witcher 3, wovon vermutlich die üblichen 70% der Einnahmen bei CD Projekt landen (sonst würde kein Publisher dort Titel verkaufen) und von den verbleibenden 30% des Erlöses müsste Nvidia auf Lebenszeit entsprechende Streamingkapazitäten vorhalten und dein Spiel auf deren Servern ausführen. Das wäre kein wirtschaftlich nachhaltiges Geschäftsmodell...
Daher ist der Deal mit zusätzlichem Origin oder Steam Key soweit fair - machen würde ich das aber auch nicht...

Punisher 19 Megatalent - P - 16335 - 3. Mai 2017 - 17:25 #

Ja, wenn man einen zusätzlichen Key bekäme wäre das okay und aus NVIDIA/Publisher-Sicht ist die Rechnung vielleicht auch gar nicht anders zu machen, nur aus Nutzersicht isses halt das Letzte - dann sollten sie IMHO lieber gar keine Spiele verkaufen, sondern nur Streaming im Abo anbieten wie Netflix. Aber NUR Nutzungsrechte in Abo-Abhängigkeit zum Vollpreis...

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 3. Mai 2017 - 17:45 #

Im Artikel steht:
"Daher erhaltet ihr beim Kauf auch stets einen zusätzlichen digitalen Schlüssel für beispielsweise Steam oder Origin."

Lieber so, als wie bei diversen Entwicklern, gerade im mobilen Bereich, die irgendwann realisiert haben, dass es ne doofe Idee war ihre App für 2-3€ zu verkaufen oder für den Preis eine Werbefreie Pro-Version anzubieten, nun aber "für immer" Updates und ihre Serverdienste "für lau" zur Verfügung zu stellen. Der Aufschrei der Altkunden, wenn dann auf einmal eine 2.0 Version kommt und die alte Version nicht mehr gepflegt wird ist dann nämlich laut - der Deal war nämlich ein anderer...

Wenn sie es wie Netflix machen würden, würden sie aber ganz hinten in der Verwertungkette landen. Der Hauptgrund für einen Netflixaccount sind ja primär die Eigenproduktionen, ein Großteil des Restangebotes ist ja durch die normale Film oder Serienverwertungskette schon durch. Auf Spiele bezogen wären die ein Fall für Nvidia, wenn sie bereits durch die obligatorischen Bundles durch sind und der Streamingservice eher eine Resterampe...

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 3. Mai 2017 - 17:09 #

Ich habe die erste Version der Konsole, die abgesehen vom Controller und ein paar Kleinigkeiten technisch identisch ist. Ich nutze sie allerdings bisher praktisch nicht zum Spielen, sondern als äußerst potenten Mediastreamer. Beim Controller würde ich auch dezent widersprechen. Der alte liegt mir wesentlich angenehmer (weil satter) in der Hand. Ich hatte den neuen Controller in der Hand und fand ihn viel zu leicht und er fühlte sich irgendwie billig an. Ansonsten dürfte der neue Xbox-Controller mit Bluetooth ja koppelbar sein, wenn man einen wirklich ordentliches Werkzeug haben möchte.

Alain 12 Trollwächter - P - 1030 - 3. Mai 2017 - 17:17 #

Sicher dass das streamen von eigenen PC erst ab der 700 er Reihe geht? Immer kann ich mit meiner 660 er bereits an mein Android Tablet streamen... Ich vermute das ist das gleiche.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 12171 - 3. Mai 2017 - 17:44 #

Du hast Recht, geht bereits ab einer GeForce GTX 650, hab's angepasst.

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13089 - 3. Mai 2017 - 17:28 #

Nun ja, also das Ding hat einen SoC und ist der perfekte Mediaplayer. Es kann bis zu 4K mit HDR, unterstützt H265 und die Bildfrequenzen 60, 50, 24 usw. können automatisch an das Quellmaterial angepasst werden. LAN ist vorhanden. Darauf Kodi installiert und es spielt alles ab. Alle wichtigen Streamingdienste inkl. Amazon Prime Video sind vorhanden.

Kenne niemanden, der es zum Gamestreaming nutzt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 3. Mai 2017 - 17:48 #

In-House Streaming ist eh viel interessanter. GeForce Now halte ich auch für überteuert.

Allerdings deckt bei mir der Steam Link und ein FireTV bereits alles ab, was ich in beide Richtungen brauche. Zu einem Gesamtpreis von 75€ ohne Controller.

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 3. Mai 2017 - 21:03 #

Der SteamLink ist meiner Meinung nach auch weiterhin besser als Gamestream, trotzdem bereue ich den Kauf nicht. Das FireTV ist deutlich langsamer, das alte kann kein h.265 und soweit ich weiß geht die automatische Umschaltung der Bildfrequenz immer noch nicht. Dazu kommt noch der Playstore und ein richtiges Android, auf das man z.B. chromecasten kann.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19435 - 3. Mai 2017 - 22:18 #

Mit dem FireTV gehen auch andere Sachen aus Mediaplayer Sicht nicht.

zB sind die verwendeten Audiocodecs scheisse und gelinde gesagt unvollständig. Audiopassthrough ist auch eher schwer zu realisieren etc.

Nen Kodi oder Plex auf der neuen Sony Fernsehergeneration installiert macht dahingehen mehr Spass :-D.

Also wer DTS-X oder Atmos am Start hat wird satt FireTV sicher eher zum Shield TV greifen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 1:07 #

Mag sein, ich hab ja auch nie behauptet, der FireTV wäre der Weisheit letzter Schuss.

Aber das war er soll, kann er verdammt gut und performant. Persönlich brauche ich nicht mehr als den Zugang zu Amazon Instant Video. Netflix und die anderen Dienste sind mir zu teuer für die gebotene Bibliothek (Und ich habe alle prominenten Vertreter durchgetestet!).

Der einzige wirkliche Wermutstropfen ist tatsächlich die nicht vorhandene 24p Ausgabe. Aber das klappt bei vielen Geräten nicht, inklusive der meisten Apps in TVs.

Ich hab auch keine Filme aus dubiosen Quellen, ich hab alles ordentlich auf Blu-Ray und DVD. Dafür kommt bei mir ein Sony BD-Player zum Einsatz. Und demnächst der Sony UHD-BD-Player.

Der FireTV unterstützt mittlerweile auch Chromecast ohne Zusatz-Apps. Was die sonstige Android-Bibliothek angeht: Ich habe einen TV mit AndroidTV.

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 4. Mai 2017 - 12:28 #

"Der FireTV unterstützt mittlerweile auch Chromecast ohne Zusatz-Apps."
Leider nicht. Klappt bei der Youtube App tatsächlich problemlos. Einen Film aus Googles Play Store zu casten geht aber nicht. Da sperren sich Amazon und Google gegenseitig aus.

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 4. Mai 2017 - 16:25 #

So kenne ich das auch noch. Ich hatte auch mal länger rumgemurkst, um einfach nur den Bildschirm des Handys zu streamen, was für "mal schnell ein paar Schnappschüsse anschauen" wirklich toll ist. Hinbekommen habe ich es nur halbwegs über eine App. Richtig stabil lief das aber nicht. Kein Vergleich zur Shield-Lösung.
Bei Youtube ist das mWn auch kein casten in dem Sinne, sondern eigentlich eine Remote-Control.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 18:02 #

> Bei Youtube ist das mWn auch kein casten in dem Sinne, sondern eigentlich eine Remote-Control.

Das ist exakt was, ChromeCast sein soll.

Das, was Du willst, wäre MiraCast. Die exakte 1:1 Bildschirmübertragung.

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 4. Mai 2017 - 19:29 #

Das geht aber doch auch per Google Home App zum Chromecast-Device. Mag aber sein, dass die Funktion später gekommen ist.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 3. Mai 2017 - 18:39 #

Darf der Controller nicht vom Radar entdeckt werden oder warum sieht der aus wie ein Stealthbomber?

TheRaffer 16 Übertalent - - 5519 - 3. Mai 2017 - 19:14 #

Der soll wahrscheinlich so aussehen wie die Polygone der Spiele, die man mit ihm spielen soll...

DocRock 13 Koop-Gamer - 1368 - 3. Mai 2017 - 19:04 #

Ich hab seit längerer Zeit eine Shield und es gibt eine Sache, die jedes Mal von allen übersehen wird. Die Shield ist der mit Abstand (weiten Abstand) beste Mediaplayer, den es gibt.

Die Konsole reagiert ähnlich schnell wie die PS4 auf Eingaben, also quasi ohne Verzögerung. Wer mal mit einem Android Stick rumhantiert hat weiß, wie Verzögerung aussehen kann. Die Shield bietet weiterhin eine sehr übersichtliche GUI mit allen nötigen Apps (Netflix, Amazon, Mediatheken etc). Und was nicht von Haus aus über den eingeschränkten Store installiert werden darf, kann per Sideload über Google Drive o.ä. auf dieser komplett offenen Konsole aufgesetzt werden. Es stellt kein Problem dar, z.B. Kodi und OpenVPN zum Laufen zu bringen. Wer dann z.B. einen englischen VPN aufsetzt, kann sich extrem komfortabel am offiziellen BBC Broadcasting erfreuen. Oder natürlich an den US Sendern, gültiger VPN jetzt mal vorausgesetzt.

Ich verstehe immer nicht ganz, dass Nvidia die Shield nicht als das bewirbt, was sie ist. Ein offenes High End Mediacenter. Denn das kann das Teil fast perfekt. Im Prinzip eine frei konfigurierbare PS4, ohne die komplette Sony Gängelung.

Golmo 16 Übertalent - P - 5062 - 3. Mai 2017 - 19:15 #

Was haste den für TV? Also ich brauch gar keinen externen Media-Player - mein TV kann von Haus aus alles! (Youtube, Twitch, Netflix, VLC Media Player, Archos für mein NAS usw.)

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 3. Mai 2017 - 19:35 #

Die Frage ist wie lange...
Ich habe einen 2012er Bravia von Sony mit zig Smart Apps - davon geht mittlerweile eigentlich nur noch Amazon Video - aber dafür elend langsam. Youtube? Geht nicht mehr seit Google was geändert hat und Sony das nicht mehr anpasst. Playstation Now (nicht das ich es je genutzt hätte) - Offline. Skype? Entfernt. Das geht munter so weiter... Den Fehler, mir einen Fernseher auch anhand der Smart-Funktionen auszusuchen mache ich nicht noch einmal, die TV Hersteller sind da schlimmer als Smartphonehersteller was Updates von "Vorjahresmodellen" angeht - und ich brauche mit Sicherheit nicht alle 2-3 Jahre einen neuen TV...
Da ist es wesentlich sinniger, einfach einen FireTV Stick anzuklemmen und nen "dummen" Fernseher zu kaufen.
Shield hat jetzt den Vorteil, die Dienste von Amazon und Google zu kombinieren - was Fire TV und Chromecast nicht "können".

Golmo 16 Übertalent - P - 5062 - 3. Mai 2017 - 19:58 #

Dein TV ist ja auch schon sehr alt, das dürfte auch kein 4K Gerät sein. Eigentlich sollte man spätestens alle 3 Jahre den TV durch ein neues Modell ersetzen.

Simonsen 16 Übertalent - 4202 - 3. Mai 2017 - 20:03 #

Wenn du deinen Fernseher immer alle drei Jahre ersetzt, machst du etwas falsch.

Golmo 16 Übertalent - P - 5062 - 3. Mai 2017 - 20:07 #

Was mach ich den falsch? Die Technologie entwickelt sich heute halt rasant - das ist nicht mehr so wie früher wo die alte Röhre ein Leben lang gereicht hat. Ausserdem nutzt man den TV heute für viel mehr Dinge als damals! Also ich denke es ist genau umgekehrt der Fall: Wer heutzutage noch über 4+++ Jahre sein altes TV Gerät behält macht was falsch.

Rainberus 17 Shapeshifter - P - 7777 - 3. Mai 2017 - 20:24 #

Jetzt weiß ich, wie sich Opa fühlt. Erst die genagelte Hüfte und dann noch das unstete Gefühl in der Magengegend. Das liegt am Fernseher von 2007 ;)

TheRaffer 16 Übertalent - - 5519 - 3. Mai 2017 - 21:04 #

Nach 1980 wurden noch Fernseher gebaut? *PANIK*

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 3. Mai 2017 - 21:15 #

Tja, mein Wohnzimmer-Fernseher hat bald sein 10jähriges und wird erst ersetzt, wenn gute UHDs zu (für mich) akzeptablen Preisen zu kaufen sind. Smartfunktionen im TV brauche ich durch bessere Zuspieler nicht. Alle 3 Jahre halte ich für Humbug. Wirklich spannende Features sind mit HDR/VRR doch noch recht frisch. Welche Killerfeatures gab es denn davor? Bei OLED gehe ich ja noch mit, da hätte ich aber auch nicht die erste Generation gekauft.

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 3. Mai 2017 - 21:28 #

3D war DAS Killerfeature - so gut, dass es sich erfolgreich selbst gekillt hat... Mal sehen was mit HDR wird, ob und was sich da durchsetzt...

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 3. Mai 2017 - 21:44 #

War ja klar, dass der erste mit 3D kommt ;) Tja, da war ich so langsam, dass sich die neue Technik selbst wieder abgeschafft hat.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 1:11 #

Ich guck immer noch gerne in 3D. Wird sicherlich auch wiederkommen, sobald die Industrie die Early Adopter mit 4k und HDR ausreichend gemelkt hat. Dann heißt es 4k 3D HDR ist der neue heiße Scheiß!

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 4. Mai 2017 - 16:27 #

Als bekennender 3D-Fan bei Kinofilmen hätte ich da noch nicht einmal was dagegen. Ich hatte eigentlich gedacht, dass mit den UHD-Fernsehern ein durchaus valides Argument passives 3D mit immerhin noch FHD wäre. Hätte mir ausgereicht, aber im Moment liegt 3D im Heimbereich ja auf Eis.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 18:03 #

Ich hab "noch" einen 4k TV aus 2015. Kein HDR, aber dafür 3D. Bin zufrieden damit. Und 3D Blu-Rays werden auch weiterhin noch veröffentlicht. Insofern habe ich da keine großen Bedenken.

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 4. Mai 2017 - 19:31 #

Vermutlich nicht mehr lange - warum auch? Gibt ja schließlich keinen Fernsehernachschub dafür. 3D ist im Kino für Verleih und Kino nett, weil ein vom Kunden akzeptierter Grund 3€ mehr für die Kinokarte zu bezahlen als sonst - im Heimbereich ist es mausetot.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 22:56 #

Wie gesagt, ich gehe nahezu jede Wette ein, dass wir demnächst wieder 3D haben werden. Der HDMI-Standard ist übrigens schon drauf vorbereitet. Fehlt nur noch der Standard für BDs.

Und Du beantwortest ja auch die Frage schon selbst: Die Verleihfirmen haben die 3D Version eh in der Schublade. Warum also nicht auch gleich auf Disk pressen!? Die paar Cent. Und die Gewinnspanne bei den 3D, UHD-BD und Sonderverpackungen ist deutlich höher als bei den Standardversionen, die häufig schon für 10-12€ direkt zum Verkaufsstart über die Ladentheke gehen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 5. Mai 2017 - 15:25 #

Da bin ich deutlich anderer Meinung. Das Fehlen eines UHD Laufwerks bei Sonys Playstation Pro gibt die Richtung vor. Die glauben selbst nicht an die Zukunftsfähigkeit von UltraHD Medien. Da war schon die Blu-Ray eine Enttäuschung was a) die Marktdurchdringung und b) die erhoffte Preisstabilität angeht. Dazu kommt, dass selbst die meisten Hollywoodfilme heute nur als 2K im Kino sind, der Grund ist ganz simpel, die Postproduktion der Effekte ist in 4K so rechenaufwendig, dass sie es lassen - es gibt daher meist überhaupt kein 4K Material, selbst wenn die Kameras das hergeben. Das dann auch noch in 3D? Ne das lohnt sich schlicht nicht...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 5. Mai 2017 - 18:30 #

Viele Fakten widersprechen Deinen Aussagen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 6. Mai 2017 - 9:18 #

Welche?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 6. Mai 2017 - 13:25 #

Zunächst mal ist die Marktdurchdringung der physischen Medien egal, für das was produziert wird. Ob das dann nämlich gestreamt oder auf Disk gepresst wird, ist dem Verleih egal, solange es Absatz findet.

Zweitens zeigen gerade Filme wie Star Wars, dass die Blu-Ray sich eigentlich sehr gut verkauft. Wenn die Verleihfirmen sich endlich dazu durchringen könnten die sinnlose DVD endlich abzuschießen, würde man zudem deutlich mehr Ergebnisse erzielen.

Klar ist natürlich auch, dass Streaming immer weiter wächst. Aber solange weder Qualität stimmt noch Bandbreite entsprechend überall verfügbar ist, wird Streaming erst einmal nur Nebenher existieren. Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn es nur noch Streaming gäbe, sofern halt die Qualität stimmen würde.

Drittens (Oder eigentlich schon Viertens) werden die 3D Filme ja weiterhin produziert/gedreht, siehe was ich oben schon geschrieben habe. Der Schritt, diese dann auch für den Heimkino-Markt zu veröffentlichen ist nur logisch. Übrigens läuft bei uns in Deutschland der Heimkino-Markt für 3D Blu-Rays besser als bspw. in Amerika. Dafür werden dort mehr 3D Filme im Kino geschaut als bei uns.

Und schließlich zu 4k: Das ist schlichtweg falsch, was Du da schreibst. Richtig ist, dass bspw. Sony sehr zaghaft auf den UHD-BD Zug aufspringt. Aber das liegt schlicht daran, dass Sony die eigenen 4k Streaming-Dienste pushen will. Die Post Production wird von allen Studios derzeit, oder wurde bereits, auf 4k umgestellt. 4k wird auch kein Nischendasein fristen wie 3D, sondern die logische Evolution, genauso wie HD. Ob nun für den Heimkino-Markt die UHD BD relevant werden wird, oder sich bereits die Streams mehr und mehr durchsetzen, wird man sehen. Aber UHD/4k wird sich so oder so durchsetzen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 6. Mai 2017 - 14:27 #

Widerspruch. International sterben die physikalischen Medien gerade. Blockbuster hat in den USA schon 2010 Konkurs angemeldet und auch im "Neuland" setze vor zwei Jahren das große Videothekensterben ein. Geh mal aufmerksam durch deine Stadt oder schau mal nach dem Ort, wo vor zwei Jahren noch eine Videothek war - sehr wahrscheinlich ist da jetzt was anderes drin... Netflix, Amazon Video, itunes und Hulu haben da gründliche Arbeit geleistet.
Du kannst doch nicht an der Performance von Star Wars den Gesamtmarkt beurteilen! Die Unternehmen haben es schon bei der Blu-Ray nicht verstanden, den Kunden den Mehrwert klar zu machen, der Grund ist ganz einfach. Außerhalb des Elfenbeinturms der Nerds hat es keinen so richtig interessiert. Da wurde auch in den 40 Zöller munter weiter die DVD geschaut oder Fernsehen in SD und diesem Publikum willst du nun den Vorteil von 4K gegenüber von 1080p verklickern? Viel Spaß - vor allem weil sich das wirklich erst lohnt wenn man dicht an den großen Fernseher geht - nicht bei dem üblichen 40-50 Zoll und 3 -4 Meter Sitzabstand - da gibt es kaum einen Mehrwert, der ne hohe dreistellige bis vierstellige Investition in neue Hardware rechtfertigt... Wird nie passieren. Genauso wenig höhere Verkaufszahlen bei Blu-Rays wenn du auf die DVD verzichtest.
3D Filme werden kaum noch gedreht, da wird meist in der Postproduktion nochmal Hand angelegt und nachträglich ein 3D Effekt gebastelt und da ich die Situation im Kino Recht gut kenne, kann ich Dir sagen, dass das nur deshalb passiert, da die wenigsten Kunden tatsächlich so konsequent sind und mit ihren Füßen abstimmen. Daher werden die Blockbuster in den ersten Wochen auch nur in 3D gezeigt. Die Leute schimpfen(!) darüber, gerade über den Mehrpreis kommen mehrheitlich aber trotzdem in die Kinos. Wenn ein Kino die 3D und 2D Version parallel anbietet geht die Mehrheit in die 2D Fassung. Der Massenmarkt will das Feature nicht mehr und der Hype ist vorbei. Die Fernseherhersteller haben das gemerkt und den Stecker gezogen. Selbst wenn die Filmverleiher noch 3D im Heimkino veröffentlichen würden, weil es eh existiert, wo abspielen?
Nein ist es nicht. Die Realität ist, dass die große Mehrheit der Filme, die heute in den Kino ankommt in 2K ist, Realität ist, dass der Kinostandard 2K ist und Realität ist auch, dass vieles was heute als 4K verkauft wird zumindest in Teilen einfach nur hochskaliert ist weil selbst wenn mit 4K Kameras gedreht wurde das mastern meist nach wie vor in 2K geschieht... Selbst ein Topaktueller CGI Film wie Sausage Party (letzten Monat erschienen) ist nur in 2K gerendert worden - was dann als Ultra 4K veröffentlicht wird ist dann nur ein Upscale, Star Trek Beyond existiert nur als 2K Fassung und wird für UHD hochskaliert.
4K ist kein Problem wenn du keine oder kaum VFX in deinem Film hast und nur deinen Film schneiden musst. Sollen da aber in der Postproduktion noch zig Effekte rein, hast du ein Problem. Dann musst du schon Star Wars heißen um da vom Aufwand und Kostenfaktor 4K verwirklichen zu können, sonst passiert das nach wie vor primär in 2K. Und ich sehe die Techniknerds schon mit ihrem teuren Equipment den neuen Woody Allen Film schauen - der ist nämlich durchweg echtes 4K...

Persönliche Meinung, 4K wird Nische bleiben, wesentlich relevanter werden Dinge wie HDR werden - weil den Unterschied sieht man tatsächlich und kann Leute dazu bringen neue Hardware zu kaufen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 6. Mai 2017 - 14:49 #

Tja, wie gesagt, ich sehe das anders. Aber lassen wir das, das führt hier zu nichts. Wenn Du weiter diskutieren willst, lade ich dich ins bluray-disc.de Forum ein! ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8421 - 5. Mai 2017 - 10:43 #

Für mich ist das nicht akzeptiert, daher meide ich auch 3D Kinos, kein 2D Angebot, keine Karte - und so geht es den meisten in meinem Umfeld.

Wenn den 3D wenigstens gut gemacht wäre, aber meistens gehts halt wirklich nur um die Extra € ...

Punisher 19 Megatalent - P - 16335 - 5. Mai 2017 - 12:57 #

Noch schlimmer ist, dass bei 3D-Filmen für mich der künstlerisch-handwerkliche Aspekt der Kameraführung leidet - die Perspektiven werden nicht mehr aus bildkompositorischen der dramaturgischen Gesichtspunkten ausgewählt, sondern erstmal danach, wie gut sie sich für einen 3D-Effekt eignen - zumindest hat man öfter den Eindruck, wenn man drauf achtet. Und jeder Film braucht irgendeine Verfolgerkamera, die dem Protagonisten durch irgendeine Art von stilisiertem oder wortwörtlichen Tunnel folgt... grausam ist das.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8421 - 5. Mai 2017 - 15:20 #

Oder man wirft dir POV mässig was ins Gesicht ... Yay!

Der erste 3D Film (war doch der erste, ernsthaft, denk ich) mit "Avatar" gab einen den Vorgeschmack wie es SEIN könnte. Dann ging die Michael Bayisierung des 3D Kinos los - ohne Sinn, Hauptsache Rumms (im doppelten Sinne auf dem Screen und in der Kasse).

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 5. Mai 2017 - 15:38 #

Sagen wir der erste in dieser 3D - Welle der es gescheit gemacht hat. Weder 3D noch die Idee etwas dem Zuschauer entgegen zu werfen waren da wirklich neu.

Simonsen 16 Übertalent - 4202 - 3. Mai 2017 - 21:34 #

Du hast deine These doch frei von Argumenten in den Raum gestellt, also: Begründe du doch erstmal im 3-Jahres-Takt den jeweiligen Grund warum jeweils der TV ausgewechselt werden muss.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 4. Mai 2017 - 11:38 #

Indoktrination erfolgreich abgeschlossen.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3331 - 4. Mai 2017 - 14:01 #

http://agentur-focus.de/Lightboxen/ANGEBOTE/FEATURES/2013/Umwelt/GhanaElektroschrott/tn_55136742_7.jpg

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 3. Mai 2017 - 20:08 #

"Eigentlich sollte man spätestens alle 3 Jahre den TV durch ein neues Modell ersetzen."
Wie bitte? Wer sagt denn bitteschön sowas? Nö, es ist kein 4K Gerät, weil mit bei meinem Content und Zuspieloptionen 1080p völlig ausreicht.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15796 - 3. Mai 2017 - 20:09 #

jedes Jahr, ach was, warum nicht gleich monatlich.

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 3. Mai 2017 - 21:21 #

Jetzt kapiere ich es auch. Einfach bei Amazon bestellen und monatlich widerrufen während der nächste Fernseher schon da ist. Genial. Einmal bezahlen und immer ein neues Gerät. Quasi eine Fernseherflatrate.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19435 - 3. Mai 2017 - 22:24 #

Und der Spass erst jeden Monat das Bild einstellen die Sender suchen und sortieren. Das würde einem doch ganz schnell fehlen :-D.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12740 - 4. Mai 2017 - 15:10 #

Muss man das bei TVs der letzten 20 Jahre noch teilweise? Ich kann mich echt nicht erinnern, wann ich das letzte mal am Fernseher einen Sendersuchlauf gemacht habe.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 4. Mai 2017 - 15:41 #

Immer wenn man eine eigene Belegung hat, weil zum Beispiel der Lieblingssender DMAX hinter HSE und Konsorten lag. Es gab aber schon immer Menschen, welche die Voreinstellungen schlicht übernommen haben.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 18:05 #

Jo, auch wenn moderne Geräte selbständig Sendersuchlauf regelmäßig machen. Die Favoriten Liste muss man immer noch selber bestücken. Oder wer quält sich ernsthaft durch 2000 Senderplätze durch!?

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 4. Mai 2017 - 19:13 #

Ich.... zu meiner Verteidigung war mir da aber das "neue" System mit den Favoriten nicht klar und ich habe die Programmplätze einzeln per Hand verschoben... Vorletztes Jahr...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 22:58 #

Hahahaha, arme Sau :D

Mich nervt ja schon, dass der Sky+ Receiver zwar eine Favoriten-Liste hat, ich diese aber nicht wie bei anderen Geräten mittlerweile üblich auf einen USB-Stick kopieren und am PC bearbeiten kann.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19435 - 4. Mai 2017 - 16:11 #

Kann ich von hier aus nicht nachvollziehen warum das bei dir so ist. Aber Senderbelegung bei Kabel Anbietern ist nicht überall gleich und ändert sich auch gelegentlich mal (die 3 Jahre wo ich bei Tele Columbus war ist das 2 mal geschehen, oft kommt nur was hinzu). Bei den Sat anbietern ist das ähnlich. Zu terrestrisch kann ich nix sagen aber auch da dürften die Sender nicht in jedem Sendegebiet die gleichen sein.

Ich sehe kein Szenario wo der Fernseher von sich wissen sollte auf welchen Frequenzen was läuft wenn er es nicht testet/abfragt.

Ich denke eher das es dir beim durchklicken des Ersteinrichtungsassistenten nicht aufgefallen ist das noch ein Sendesuchlauf dabei ist :-D.

Golmo 16 Übertalent - P - 5062 - 4. Mai 2017 - 20:29 #

Wer guckt den heute noch TV Sender?! YouTube, Netflix reicht!

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10106 - 4. Mai 2017 - 21:04 #

Hehe, ich bin schon auf deine nächste steile These gespannt. Bist du bei Twitter, damit ich dir folgen kann?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 22:59 #

Sky Abo.

Simonsen 16 Übertalent - 4202 - 5. Mai 2017 - 11:47 #

Nur einige Millionen, wer natürlich nur seichtere Unterhaltung will oder AFD wählt könnte ohne auskommen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8421 - 5. Mai 2017 - 15:23 #

Ernsthaft jetzt? Wer kein TV Konsumiert wird ins AFD Lager gesteckt?

Das Niveau sin(g)kt heute wieder Live für Sie!

Ich mach das ja nicht oft, weil ich sehr kulant bin und versuche immer andere so zu behandeln, wie ich selbst behandelt werden möchte, aber für dich mach ich mal ne Ausnahme:

Wow, bist du bescheuert.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10106 - 4. Mai 2017 - 21:03 #

Sender? Was ist das?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 23:00 #

https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkveranstalter

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19435 - 3. Mai 2017 - 22:23 #

Wenn das Bild noch stimmt gibt es keinen Grund zu wechseln. Es sei denn man will immer den neuen Fancy Features hinterher rennen die man am Ende des Tages trotzdem nicht nutzt oder nutzen kann.

Und ob 4k schon ein Umstiegsgrund ist darüber könnte man allein Seitenweise diskutieren. Ganz zu schweigen HDR und seinem Standardproblem weiter zum Theme Leuchstärke im Zusammenhang mit HDR etc ...

Ich würde ja sogar behaupten wer sich die letzten 2 oder 3 Jahre einen 4k TV geholt hat hat Geld verbrannt aber gut das ist nur meine Meinung die muss man nicht teilen :-D.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 1:09 #

> Eigentlich sollte man spätestens alle 3 Jahre den TV durch ein neues Modell ersetzen.

Gehts noch!? Mein letzter Fernseher hielt 15 Jahre.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10106 - 4. Mai 2017 - 21:07 #

Mein letzter Röhrenfernseher hat mich von einer Kneipentour zurückgerufen. Naja, es war meine Freundin, dir mir telefonisch leicht panisch mitteilte, dass die Glotze qualmen würde. Er wurde auch 15 Jahre alt. Das ist doch kein Alter! Mensch! Prost.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 4. Mai 2017 - 22:11 #

Was macht ihr nur mit euren Fernsehern? Mein etwa 19 Jahre alte Samsung - Röhre läuft immer noch.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 23:03 #

Vor zwei-drei Jahren hat er sporadisch angefangen, sich immer mal wieder aus- und wieder einzuschalten. Anfang letzten Jahres dann nur noch stark verzerrtes Bild im Wechsel mit dem "Normalbild". Das konnte ich nicht mal mehr mit den Bildeinstellungen im Herstellermenü hinbiegen.

Dann hab ich beschlossen, auch des Geldbeutels und der Stromrechnung wegen, dass es mal Zeit für einen neuen wurde. So eine 82cm 100Hz Grundig-Röhre frisst halt doch ordentlich Strom.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1368 - 3. Mai 2017 - 20:23 #

Einen älteren Samsung. Keine Ahnung, wie das bei neuen Fernsehern ist. Die Shield war dann doch günstiger als ein neuer TV. Außerdem war für mich einer der Kernpunkte die Möglichkeit, VPN zu nutzen. Das und Kodi.. das können die meisten nicht. Für Youtube, Netflix und Amazon hätte auch meine PS4 gereicht.

Jadiger 16 Übertalent - 5425 - 3. Mai 2017 - 20:39 #

Ersthaft Youtube, Netflix auf Smart Tvs laufen ziemlich langsam und sind überhaupt kein Vergleich dazu. Das ist mehr es geht halt aber nutzen tut das doch keiner der einen PC oder Smartphone hat. Und da wird selten etwas geupdatet dient mehr als Verkaufs Argument als wirklicher nutzen dahinter steckt.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3396 - 4. Mai 2017 - 6:42 #

"Die Shield ist der mit Abstand (weiten Abstand) beste Mediaplayer, den es gibt. "

Das Ding hat kein eigenes Display, oder?! Von daher ist es kein praktischer und somit kein guter Mediaplayer, weil ich beim Musikhören bestimmt keinen TV als Display mitlaufen lassen will und das auch sehr unpraktisch ist, wenn man sich durchs Haus bewegt. Da bleibe ich bei meiner ollen Squeeze.

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 4. Mai 2017 - 8:37 #

Fernseher aus, Steuerung per App oder Sprache.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3396 - 4. Mai 2017 - 9:08 #

Ich bin kein Freund von App-Steuerungen. Handy aktivieren, entsperren und u.U. noch die App aus dem Hintergrund fischen. Ist mir zu umständlich.
Sprachsteuerung? Nennt mir das Ding auf Anfrage auch Titel und Interpret, der gerade im Stream läuft?

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1106 - 4. Mai 2017 - 11:32 #

Basiert auf Google Assistant, ob das Gefragte geht, weiß ich nicht.
Die Handysteuerung finde ich aber schon sehr komfortabel und meins ist innerhalb von 1 Sekunde per Fingerprint entsperrt. Sonst geht auch Smartwatchsteuerung, wenn vom Handy gestreamt wird.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1368 - 4. Mai 2017 - 19:08 #

Nein, hat es nicht. Für Musik nutze ich auch einfach meine Teufel Anlage,die hat auch ein Display... Shield tatsächlich nur für visuelle Inhalte.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14778 - 3. Mai 2017 - 19:19 #

Naja bei der kleine Auswahl an Spielen ist es leider keine Überlegung wert sich das Gerät zu holen.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3155 - 3. Mai 2017 - 19:52 #

Meins steht nur im Regal und staubt ein, aber es leuchtet wenigsten schön grün. Als Mediaplayer ist es ziemlich gut, aber mein TV kann das alles von Haus aus. Darum benutze ich das Teil nicht.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19435 - 3. Mai 2017 - 22:27 #

Die Dinger haben auf Ebay einen ziemlich guten Wiederverkaufswert ... ehs einstaubt.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3155 - 4. Mai 2017 - 21:08 #

Nene, das kommt in die Sammlung gleich neben Ouya und Steamlink :)

Eigentlich will ich schon lange mal das Streaming ausprobieren, abwr ich war bisher zu geizig mir ne neue Graka zu kaufen. Aktuell ueberlege ich es mir in die Kueche zu stellen mit nem kleinen TFT. So als Kochbespassung.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3720 - 3. Mai 2017 - 20:16 #

Sehr guter Artikel, nun habe ich auch mal einen Überblick was das Teil so kann.

selters 17 Shapeshifter - P - 6783 - 3. Mai 2017 - 20:54 #

Auch ich besitze eine Shield-Konsole der ersten Generation und bin sehr zufrieden damit. Allerdings habe auch ich GeForce Now noch nie benutzt - für mich stehen ebenfalls die Fähigkeiten der Shield als Mediaplayer im Vordergrund. Kodi kann übrigens direkt aus dem Play Store installiert werden und läuft ganz hervorragend, genau wie Amazon Video oder die diversen Mediatheken. Allein dafür liebe ich meine Shield! Ein Vorteil des alten Modells gegenüber der neuen Version ist aus meiner Sicht, dass hier noch ein microSD-Karten-Slot vorhanden ist - dank der "Adoptable Storage"-Funktion von Android lässt sich der interne Speicher so einfach und günstig erweitern.

vgamer85 16 Übertalent - P - 4368 - 3. Mai 2017 - 21:11 #

Danke für den schönen Artikel! Konnte mir nun ein Bild machen wie das mit Shield funktioniert. Ist wirklich nichts für meine Internetleitung :-) Aber eine nette Funktion.

falc410 14 Komm-Experte - 2594 - 3. Mai 2017 - 21:23 #

Ich streame schon seit langem meine Steam Bib auf den 4k TV. Gerade Multiplayer Spiele wie Trine oder Castle Crashers spiele ich dort mit meinem Sohn. Man kann auch Xbox 360 Controller anschliessen aber leider hat NVIDIA nie vor den Bug zu fixen dass die LEDs unaufhörlich blinken (nur als Computerprofi kann man sich ein eigenes Image basteln und den Treiber austauschen). Die NVIDIA Gamepads liegen halt scheisse in der Hand - die neuen sehen besser aus aber sind unglaublich teuer.
Ansonsten ein super Teil, auch für Youtube, Netflix und Kodi. Hat meinen HTPC schon lange ersetzt und ich habe die Shield auch innerhalb meiner Familie verteilt. Hab jedes Model für 100 - 120 Euro erstanden (bei entsprechenden Sales Aktionen letztes Jahr). Eingekauft im Playstore habe ich noch nichts.

Bin aber immer wieder begeistert wie toll das Streaming (Gigabit Switch im Haus für 20 Euro) funktioniert. Geforce Now wäre nichs für mich mit DSL16 und dem Abo Model.

Die Shield ist eigentlich die perfekte Konsole wenn man einen PC hat. Die Lego Spiele z.B. gab es neulich im Steam Sale für 3-5 Euro. Auf der PS4 hätte ich mindestens 20-25 ausgegeben! Und trotzdem kann ich dank Shield die im Couch-Cop mit meinem Sohn spielen. Echt spitze.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 1:13 #

Trine habe ich über meinen Steam Link auf dem 4k TV sogar in 3D gezockt. Hat durchaus einigen Spaß gemacht, sobald man mal die beste Einstellung gefunden hatte!

Harry67 16 Übertalent - P - 4797 - 4. Mai 2017 - 6:05 #

Streamen über LAN/WLAN vom PC auf den TV ist für mich definitiv "das Ding". Aber schon wieder ein Gerät mit eigenem Controller ist mir ehrlich gesagt zu viel.

Mein Notebook hängt am TV und gestreamt wird vom Gaming PC entweder per Steam oder mit dem genialen Moonlight über die NVIDIA Shield Schnittstelle.

Moonlight gibt es auch als App, da kann man dann so man will sein Übergrafikspiel auch mit XBOX Controller am Tablet spielen. Das hat gelegentlich sogar was.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3396 - 4. Mai 2017 - 6:36 #

"Mit einer vergleichsweise langsamen Internetleitung kann es dagegen durchaus zu Verzögerungen oder hässlichen Artefakten kommen."

Was ist denn eine "langsame" Internetverbindung? 50, 16, 8, 2MBit?

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 4. Mai 2017 - 9:55 #

Lies mal den Absatz vor deinem Zitat.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3396 - 4. Mai 2017 - 10:41 #

Naja, da steht was Nvida empfieht. Ab wann es Ruckler und Artefakte gibt, kann ich da nicht herauslesen.

shazed88 12 Trollwächter - 895 - 4. Mai 2017 - 6:53 #

Min. 230€ (UVP) damit ich spiele von meinem PC ins Wohnzimmer streamen kann, bzw. aus der Cloud von NVidia? Ich weiß ja nicht... Bin ich wahrscheinlich die falsche Zielgruppe.

Wenn ich mir Shield und PC gänzlich spare (unter Umständen sogar Strom), sollte ich mir ne PS4 mit nem wirklich großen Batzen spiele leisten können (weil hier ja das Steam Argument mit Sale genannt wurde).

Naja, gibt für niemanden den einen richtigen Weg.

Marulez 15 Kenner - P - 3579 - 4. Mai 2017 - 8:04 #

Cooles Konzept, was bei mir mit der PS4 und der Vita und z.b dem PC meist schlecht läuft mit dem Streamen

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 4. Mai 2017 - 9:52 #

Danke für die Einschätzung.
Das wird mit Sicherheit in ein paar Jahren eine ernst zu nehmende Alternative für viele die einfach mal schnell und unkompliziert was spielen wollen.

G1N_T0X1C 11 Forenversteher - 601 - 4. Mai 2017 - 16:47 #

Den Punkt mit der Kreditkarte kann ich 2017 nicht mehr verstehen. Sie bietet viele Vorteile und vereinfacht vieles, gerade wenn es um Zahlungen im Ausland oder über das Internet geht. In meinem Bekanntenkreis hat lediglich eine Person immer noch keine KK... die hat aber auch keinen Internet-Zugang und fährt maximal noch nach Österreich. ;-)

Grumpy 16 Übertalent - 5519 - 4. Mai 2017 - 16:58 #

weil eine kreditkarte mit zusätzlichen kosten verbunden ist und in deutschland eben nicht so weit verbreitet ist wie in anderen ländern

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2303 - 5. Mai 2017 - 7:13 #

Meine kostet mich seit knapp 8 Jahren nichts. Ich habe nicht in einem Monat irgendwelche Gebühren gezahlt, absolut kostenlos.
Ein wenig Disziplin gehört aber zu einer Kreditkarte dazu, dann fallen auch keine Kreditzinsen an, sprich pünktlich zahlen und ein wenig im Blick behalten, was man damit alles bezahlt. Ich würde (und kann auch aus beruflichen Gründen) nicht mehr auf eine Kreditkarten verzichten wollen.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 4. Mai 2017 - 17:39 #

Also weder haben Keditkarten viele Vorteile noch haben sie irgendetwas vereinfacht. Der einzige Vorteil liegt bei der Zeitersparnis und das Letzte voran man bei Gelddingen sparen sollte ist Zeit.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 4. Mai 2017 - 18:08 #

Klar hat sie Vorteile. Es ist eine der sichersten Bezahlungsmethoden. Und die Vereinfachung liegt darin, dass man sie universell überall auf der Welt nutzen kann, ohne Bargeld - womöglich auch noch in verschiedenen Währungen - herumschleppen zu müssen.

Ich persönlich kaufe absolut alles (Mit Ausnahme von Lebensmitteln und Kleinkram beim Laden um die Ecke) über Kreditkarte. So hab ich stets den Überblick und hab gegen Monatsende eine Rechnung, die beglichen werden muss.

Einfacher/Unkomplizierter und sicherer geht es nicht.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 5. Mai 2017 - 10:24 #

Da macht mir einiges Bauchschmerzen. Die Sicherheit ist natürlich relativ. Man kann als Zahler mindestens 8 Wochen nach der Buchung selbige stornieren, wenn man der Bank die Unrechtmäßigkeit begründen kann. Etwas anders sieht es beim Verlust der Karte aus. Wenn man den Verlust nicht "unverzüglich" meldet oder er mit der PIN autorisiert wurde, kann man auf den bis zur erfolgten Sperrung haftbar sein. Wenn für den Zahler kein Schaden entsteht ist je nach Pflichten des Vertrages der Dienstleister, die Bank oder der Händler dran.

Die Bequemlichkeit bei Fremdwährungen bezahlst man wiederum mit dem festgelegten Wechselkurs. Zusätzlich besteht noch immer das Risiko, daß die Karte weg ist oder nicht funktioniert.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 5. Mai 2017 - 18:33 #

Zweifaktor-Authentifizierung.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 6. Mai 2017 - 16:18 #

Etwas mehr Text bräuchte ich schon.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 6. Mai 2017 - 17:55 #

Einfach Zweifaktor-Authentifizierung für den Zahlungsvorgang aktivieren und fertig.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 6. Mai 2017 - 18:09 #

Ok das habe ich bislang weder hier noch in den USA gesehen und war mir nur als zukünftiges Konzept für die Kartenleser bekannt. Oder bist Du gerade ins Internet gewechselt?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 6. Mai 2017 - 18:12 #

Natürlich beim Online-Kauf. Ich schrieb ja oben, dass ich absolut alles online und per KK kaufe. Mit Ausnahme halt von Lebensmitteln, die werden in Bar beim realen Laden gekauft.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 6. Mai 2017 - 18:34 #

Nein das Wort "Online" fehlte und ich war wegen den Devisen und trotz dem Absatz noch in der Echtwelt.

Im Versandhandel haben die Kreditkarten letztlich durch einen Regelbruch ihren Vorteil erlangt: Allgemein galt erst die Ware zu bekommen und dann die Rechnung zu bezahlen. Höchstens Neukunden wurden zur Vorkasse gebeten.
Vielleicht wurde die Zahlungsmoral wirklich so schlecht oder die Betrugsrate wirklich so hoch, daß der Handel sich schützen mit genereller Vorkasse schützen musste. Die Anzahl meiner säumiger Schulder der letzten 20 Jahre kann ich an einer Hand abzählen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 6. Mai 2017 - 19:03 #

Ohja stimmt, da fehlt wirklich ein "Online" da oben. Mein Fehler. Ohne ergibt das auch nur halb so viel Sinn, was ich geschrieben habe... ^^

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 7. Mai 2017 - 0:10 #

Keine Problem. Selbst wenn ich keine Wörter vergesse, ergibt mein Geschreibsel selten einen Sinn.^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)