Videospiele-Helden, Folge 1

Mega Man Report

Schon seit über 22 Jahren versucht Dr. Albert W. Wily, die Welt zu unterjochen. Nur ein blauer Roboterjunge bietet ihm Paroli und befreite die Welt schon Aberdutzende Male aus Wilys Klauen: Rockman alias Mega Man. Um den blauen Bomber zu ehren, widmen wir ihm Folge 1 der "Retro-Heldengalerie", die wir sporadisch fortsetzen wollen.
Gerjet Betker 8. November 2009 - 15:14 — vor 5 Jahren aktualisiert
Serie: Videospiele-Helden
Von Gerjet Betker

Im Verlauf der letzten drei Jahrzehnte tauchten viele Helden in Videospielen auf; viele verschwanden jedoch nach kurzer Zeit und gerieten in Vergessenheit. Nur wenige haben die wechselreichen Ären der Spielekultur überlebt und verbinden sowohl alte Veteranen als auch Neulinge der digitalen Unterhaltung. Hier in der Retrohelden-Galerie wollen wir jene Helden ehren, die schon in vielen Spielen und seit vielen Jahren ihren Mann gestanden sind (weibliche Spielehelden sind nach wie vor sehr selten...).

Einer dieser Helden ist Rock Light, der im Westen unter dem Namen Mega Man die bösen Pläne des Dr. Wily wieder und wieder vereitelt. Mit sieben untereinander bedingt abhängigen Serien und über 50 Spielen der unterschiedlichsten Genres ist der blaue Bomber mehr als würdig, unsere Galerie zu eröffnen. Da die wenigsten Spiele von und mit Mega Man hierzulande bekannt sind, schauen wir uns die besonderen an, wie auch einige Cameos und spielerischen Verweise auf die Serie. Bevor es aber zu den Spielen selbst geht, die wir euch nach Serien eingeteilt vorstellen wollen, beschreiben wir euch erst den Vater von Mega Man, Keiji Inafune.

Keiji Inafune

Keiji Inafune gehört zu den wichtigsten Mitarbeitern von Capcom.

Der Japaner Keiji Inafune wurde am 8. Mai 1965 in Kishiwada in der Präfektur Osaka geboren. Mit 22 Jahren fing er 1987, kurz nach seinem Schulabschluss, unter dem Pseudonym INAFKING als Illustrator bei Capcom an. Seine erste Arbeit als Grafikdesigner war die Charaktergestaltung der bekannten Street Fighter-Serie. Da Capcom zu dieser Zeit beschlossen hatte, für den Konsolensektor und insbesondere das Famicom (NES) zu entwickeln, wurde Inafune mit der Gestaltung eines Spiels namens "Rockman" beauftragt. Beeinflusst durch japanische Animationsserien wie Astro Boy und schon vorhandene Videospielmaskottchen entstanden die ersten Entwürfe für Rockman. Da der Famicom nur 56 Farben gleichzeitig anzeigen konnte und die Hauptfarbe Blau war, gab Inafune dieses Blau dem Rockman und verpasste ihm damit den Spitznamen ”Blauer Bomber”.

Neben den Mega Man-Spielen war Inafune auch an der Biohazard- sowie Onimusha-Serie maßgeblich beteiligt. Auch die Disney-Spiele von Capcom wurden durch seine Illustrationen unterstützt. Eines seiner neuesten Werke ist die in Deutschland indizierte Dead Rising-Serie. Zur Zeit ist er Leiter der Research and Development- und der Online Business-Abteilung von Capcom.

1. Die Mega-Man-Saga (11 Spiele)
Plattformen: NES, SNES, Megadrive, PSX, PS2, Gamecube, Wii, 360, PS3, iPhone

Hintergrund:
Der blaue Bomber in der Originalserie Mega Man.
Im Jahre 200X entwickelten Dr. Thomas Light und Dr. Albert W. Wily, die ersten voll funktionsfähigen humanoiden Roboter. Neben sechs Versionen für industrielle Aufgaben wurden zwei Roboter gebaut, die als Haushaltshilfen für Dr. Light dienen sollten. Jene beiden Haushaltsroboter waren Rock und Roll, die für Dr. Light die Kinder wurden, die er nie hatte.

Aufgrund der überragenden technischen Leistung, die die Industrieroboter für die Gesellschaft brachten, wurde Dr. Thomas Light 200X mit dem Nobelpreis für Physik geehrt. Sein Assistent Dr. Wily war darüber erzürnt, dass Dr. Light die Lorbeeren für ihre Teamarbeit ernten durfte und er selbst leer ausging. Er entschloss sich dazu es der Welt heimzuzahlen, indem er die Industrieroboter für seine Zwecke umprogrammierte und Terror über die Welt brachte. Daraufhin baute Dr. Light Roxk in einen Kampfroboter namens Rockman um, der die Fähigkeiten anderer Roboter kopieren konnte.

Wissenswertes: Die klassischen Mega Man-Spiele gehörten schon damals zu den forderndsten Spielen, die der NES zu bieten hatte. Nicht nur der Schwierigkeitsgrad war happig, der Spieler konnte es sich auch noch selbst schwerer machen: Anders als die Spiele ihrer Zeit waren die Mega Man-Spiele nicht linear, sondern boten dem Spieler eine Levelauswahl, womit erfahrene Spieler die "goldene Route" durchs Spiel nehmen konnten, um einfacher das Ende zu sehen. Auch mit dem zwar simplen, dennoch funktionalen Passwortsystem leisteten die Mega Man-Spiele Pionierarbeit: Dadurch konnte man den Fortschritt "speichern", bevor der batteriegestützte Speicher Standard wurde. Der zweite Teil der Serie (1988) ist bis heute das wohl beliebteste Spiel des gesamten Franchises.

Auch wenn diese Saga seit dem dritten Teil an einem starken Qualitätsverlust litt und der siebte Teil für das SNES den Tiefpunkt von Mega Man makiert, blieben echte Fans dem blauen Bomber treu. Erst zehn Jahre nach dem achten Teil und dem Spin-Off Rockman Forte für den Super Famicom und GameBoy Advance, entstand 2008 durch Mega Man 9 ein neuer Retro-Trend in der Videospielbranche, welcher es dadurch geschafft hat, Spieler die Lust am Try-and-Error in Videospielen zurückzugeben.


Viele Hauptcharaktere, die weder Mensch noch Robot Master (Boss-Gegner) sind, tragen die Namen von Musikstilen. Neben Rock (Mega Man) und Roll, gibt es auch noch Blues (Proto Man), Forte (Bass), Tremble (Gospel), Punk, Ballade, Reggae und Beat.
Was wäre passiert, hätte Mega Man das umgesetzt?

Am Ende des ansonsten durchwachsenen Mega Man 7 bricht Mega Man fast Asimovs erstes Gesetz der Verhaltensweise von Roboter, indem seine Waffe auf Wily selbst richtet und sich schussbereit machte. Laut des von Science-Fiction-Autor Asimov erdachten Gesetzes aber dürfen Rboter niemals ihren Herren, den Menschen, schaden.

Spielern, die den Abspann erreichen, fallen die sechsstelligen Kennungen auf, die beim Namen der Robot Master auftauchen. Diese stehen für die Produktionsnummer: DRN für Dr. Light, DWN für Dr. Wily. Von DRN-000 (Blues) an wird die Nummer hochgezählt, sodass die Robot Master aus Mega Man 9 schon Nummern über 70 tragen. Abweichend von der Regel sind die Roboter von King in Rockman Forte und die World-Saga-eigenen Robot Master.
Felix 11 Forenversteher - 657 - 6. Januar 2010 - 19:58 #

Interessanter Artikel - Daumen hoch!
Ich habe auf dem SNES Mega Man X, Mega Man X2 und (!) Mega Man X3 gespielt. Ich kann zustimmen, dass die Kämpfe (stellenweise) wirklich anspruchsvoll und schwierig sind. Doch von unfair kann nicht die Rede sein. "Unfair" impliziert ja, dass man die Kämpfe nur durch Zufall gewinnen würde. Die Kämpfe - auch der Kampf (bzw. die Kämpfe) gegen Sigma - haben alle einen Rhythmus, die es zu knacken gilt. Ist der gefunden, ist auch jeder Kampf zu meistern. Und indirekt kann man den Schwierigkeitsgrad ja selbst festlegen. Je mehr Upgrades man sucht und findet, desto mehr Chancen hat man in den Kämpfen, desto "einfacher" werden die Kämpfe. Persönlich fand ich die Mega Man Teile auf dem ganz alten Game Boy am schwierigsten. Besonders die teilweise superknappen Sprungeinlagen. :D

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 6. Januar 2010 - 21:25 #

Seh guter Artikel. Ich wusste garnicht das ein MegaMan-Film geplant ist. Auch wenn mir der viel zu sehr nach Power Rangers aussieht.

http://www.megamanfilm.com/

Felix 11 Forenversteher - 657 - 6. Januar 2010 - 21:45 #

So sehr ich auch Fan der (Spiele-)Serie bin, der Trailer zum Film ist echt albern.
Naja, immerhin ein "non-profit film" - vllt also dann so schlecht, dass er schon wieder gut ist.
Im Trailer steht übrigens, dass der Film 200X kommt.
Aber wir haben doch jetzt 2010, also 20XX ?

Aladan 22 AAA-Gamer - - 34101 - 6. Januar 2010 - 22:35 #

Oh man ich komm aus dem lachen gar nicht mehr raus, warum ausgerechnet heute Abend sowas posten wo ich eh schon so einen blöden Schnupfen hab ;-)

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 6. Januar 2010 - 21:56 #

Sehr schöner Artikel, hört sich an als ob daraus eine gute Reihe werden könnte!

fredde92 12 Trollwächter - 984 - 7. Januar 2010 - 0:00 #

Toll. Obwohl ich die Megaman Reihe überhaupt noch nie gespielt oder gesehen habe , war der Artikel von dir sehr Lohnenswert.
Ich hoffe es wird eine Serie, denn dann kommen bestimmt auch Helden die ich gut kenne :)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 7. Januar 2010 - 4:01 #

Wow ein herausragend guter Artikel. Die errinerungen werden wieder geweckt und schnell hat man nicht mehr vergessen das Mega Men doch so viel Cooler als Mario,Sonic und Co. ist.
Das mit der Neko Folge wusst ich garnicht und so ein umfassender Artikel sieht man in keiner Fachzeitschrift, es ist einfach nur Toll. In momenten wo man so einen Großartigen Text liest, wie diesen ist man Stolz ein Teil von GamersGlobal zu sein.
Und meines erachtens wurde auch nichts ausgelassen, dafür das dies Folge 1 war, bin ich hin und weck. Also von meiner Seite aus: Bitte viel mehr davon!

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 7. Januar 2010 - 4:14 #

Kleine Fehlermeldung @ Jörg

Bei den Absatz mit der erklärung der Goldenen Route
hast du am Anfang des Textes geschrieben:

"Beschreibt die ideale Reihenfolge beschrieben, "

Du hast beschreiben und beschrieben im Kommersatz zusammen, das klingt vond er Sprach und text "Melodie" nicht sehr harmonisch und irgend wie falsch. Soll keine Kritik sein, finds irgend wie nur unpassend fomuliert, das ist alles. An sonnsten wirklich Hervorangender text!

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 7. Januar 2010 - 11:02 #

Respekt Respekt.

Ich bin zwar erst auf Seite 3, muss jetzt allerdings mal wegen Informationoverflow kurze Pause machen.

Also wenn weiterhin solche detailierten Artikel kommen. .... Hui
GamersGlobal FTW!!

..
Bei so viel Text kanns auch mal zu Fehlern kommen:
"Da die Resistance kaum etwas gegen Neo Arcadia ausrichten kann, Deshalb stöbert sie den legendären Helden Zero auf, um die Reploiden zu retten"
Seite 3 / 2. Absatz. Hier ist bestimmt das "DESHALB" zu viel.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 7. Januar 2010 - 13:39 #

Shr guter Artikel. Daumen hoch!

Wenn man den Artikel liest, merkt man erst mal, wie riesig die Marke Mega Man geworden ist. Da könnte man glatt ein ganzes Buch darüber schreiben.

Kleiner Nachtrag: In einem uraltem PlayStation-Magazin fand ich noch einen Titel namens Mega Man: Battle & Chase, dass angeblich ein Rennspiel gewesen sein soll. Gehört das zu iregendeiner Serie, oder hab ich da eine Lücke im Artikel entdeckt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341836 - 7. Januar 2010 - 14:36 #

Gehört vermutlich zu einem der "sonstigen Spiele", von denen Gerjet nur ganz wenige ausgesucht hat.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 7. Januar 2010 - 15:28 #

Jup Battle & Chase - der Mario Kart-Klon - ist ein schönes Rennspiel - jedoch habe ich mich nur auf ein paar SpinOffs beschränkt gehabt, sonst hätte ich über 30 Spiele erklären müssen. Auch untergegangen ist zB der Arcade-Prügler Mega Man THE Power Fighters.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 7. Januar 2010 - 17:33 #

Ahh, danke für die Antwort. Wie gesagt, wenn man detailliert über jedes Mega Man-Spiel schreiben müsste, hätte man bestimmt ein Lebenswerk vor sich...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 7. Januar 2010 - 17:51 #

Genau so wie mit dem halo Universum =)

Porter 05 Spieler - 2981 - 8. Januar 2010 - 12:36 #

Die NES Titel waren alle Bockschwer, und deshalb konnte ich nie die Begeisterung um die Serie Teilen.
da gabs doch bessere Platformer...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36819 - 12. Januar 2010 - 11:50 #

Puh, echt langer Artikel, aber auch sehr interessant geschrieben. Obwohl mir noch ein paar Fehler aufgefallen sind, z.B. gegen Ende der ersten Seite.
Mega Man hab ich nur auf dem Gameboy mal gespielt, war mir aber zu schwer. Ein bisschen was von der Serie hab ich über die Jahre zwar mitbekommen, aber dass es so viele Ableger gab, wusste ich nicht.
Diese Reihe könnt ihr gerne fortsetzen, gibt ja noch genug legendäre Spielehelden, nicht nur Mario und Sonic...

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10701 - 10. Januar 2010 - 1:17 #

Super Artikel Gerjet-dono. Habe ich gerne gelesen. Leider ist Mega Man unspielbar für mich. Die Demo zu Teil 9 war mein erster Kontakt zur Serie. Bin aber beim dritten Elefanten zu oft gestorben. Dann habe ich mir den ersten Teil via PSN gekauft, komme aber im zweiten Level schon nicht weiter. Immerhin, das erste habe ich geschafft. Bitte Gerjet, schreib mehr!

Chapz 04 Talent - 25 - 17. Januar 2010 - 23:02 #

Sehr guter Artikel. Bin mit Megaman am NES großgeworden. Liebe die Serie und ihren Schwierigkeitsgrad. Kenne aber keinen von damals der denn Titel am Gameboy (Version1.0) durchgespielt hat. Dafür waren wir alle zu jung;)

The Sheepshagger 10 Kommunikator - 536 - 18. Januar 2010 - 22:07 #

Klasse Artikel.
Habe selbst früher Mega Man auf dem Gameboy Colour gespielt.
Heutzutage geht mir der Style etwas gegen den Strich aber sontzt ein würdiger Retroheld.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 21. Januar 2010 - 10:26 #

sehr toller artikel bitte mehr davon!

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6018 - 12. Februar 2010 - 23:14 #

Sehr schöner Artikel. Ich hab bis zum umfallen MegaMan X auf meinem SNES gezockt, aber habs nie geschafft Sigma zu besiegen. Hab danach lange keine Platformer mehr angefasst. Sollte ich vielleicht mal wieder, hab heute mehr Erfahrung und Gelduld als damals =)

Valeo 15 Kenner - 2778 - 1. Dezember 2013 - 13:17 #

Den Sprung von X3 auf X4 fand ich sehr groß, aber gelungen. Sigma hab ich tatsächlich nur bei X1 besiegt. X2 hab ich nie in die Finger bekommen *schnüff*.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)