Lokalisation Report

Die Kunst der Eindeutschung

Benjamin Braun / 6. Januar 2017 - 23:24 — vor 47 Wochen aktualisiert
In unserem Report beschäftigen wir uns mit der Geschichte der deutschen Spielelokalisationen. Über Qualität und Besonderheiten auch im Vergleich mit den englischen Originalversionen haben wir verschiedene Experten befragt.
Was bei Filmen und TV-Serien seit jeher gang und gäbe in Deutschland ist, wird seit vielen Jahren auch im Spielebereich gepflegt: Egal ob Actionspiel oder Adventure, fast alle größeren Spieleproduktionen werden für den deutschen Markt lokalisiert. Die Qualität schwankte dabei gerade in den früheren Jahren teilweise sehr stark, und auch heute können sich die deutschen Fassungen von Spielen nicht immer mit der Qualität aus dem Filmsektor messen.

In unserem Report möchten wir euch näherbringen, was alles bei einer Spielelokalisierung zu beachten ist, der Frage der Bedeutung für den hiesigen Markt nachgehen und dabei ein wenig die Historie der deutschen Spielelokalisierungen von den Anfängen bis heute nachverfolgen.

Narrenfreiheit in den Anfängen

In den ganz frühen Jahren der Spielebranche gab es keine für den deutschen Markt lokalisierten Versionen. Wer spielen wollte, konsumierte die englische (oder gar japanische) Fassung oder ließ es bleiben. Mit dem wachsenden Spielemarkt in Deutschland änderte sich das. Eher selten waren es in der Anfangszeit Dienstleister, die die Lokalisation vornahmen, sondern interne Abteilungen deutscher Software-Firmen. Oder auch Einzelkämpfer wie Boris Schneider, der seinerzeit noch als aktiver Spielejournalist Übersetzungen zu Spielen wie ZakMcKracken oder Monkey Island 2 machte.

"Im Herbst 1986 erschien auf dem C64 ein Adventure namens Murder on the Mississippi bei Activision. Ich schlug Winnie Derlien, damals Deutschland-Chef von Activision, eine Übersetzung vor," erinnert sich Boris Schneider-Johne. "Er fragte in den USA nach, da sagte der Produzent, dies sei technisch leider nicht möglich. Dann habe ich mir schnell einen Diskeditor für das Spiel programmiert und die Übersetzung einfach „reingepfuscht“. Im Sommer danach hat Winnie mich dann auf der CES den Lucasfilm-Leuten vorgestellt. Activision hatte die Europa-Rechte für Maniac Mansion und er wollte unbedingt eine deutsche Version. Und so kamen wir zusammen. Als ich dann Anfang 1989 einen Job bei Softgold/Rainbow Arts annahm, hatten die die Deutschland-Rechte für Indiana Jones and the Last Crusade und so ging meine Übersetzung für Lucasfilm Games nahtlos weiter," fügt Schneider-Johne hinzu.

Boris Schneider-Johne übersetzte einige LucasArts-Spiele, darunter Monkey Island.
Dass er die Übersetzung quasi als Privatmann machte, hatte viele Vorteile für Schneider-Johne: So hatte er kaum Einschränkungen bei seiner Arbeit, keinen exorbitanten Zeitdruck und zudem Vorabzugriff auf die Spiele. Und sogar mehr als das. "Ich hatte nahezu alle Freiheiten, aber lieber ist mir zu sagen, man hat mir vertraut," sagt Schneider-Johne und fügt an: "Ich hatte ab Indiana Jones sogar den kompletten Source Code der Spiele und habe alles selber kompiliert und gemastert. Und ja, das hilft ungemein, weil man so wirklich sieht, wann welcher Satz in welchem Zusammenhang gesagt wird, selbst wenn man den Satz beim Durchspielen nicht gesehen hat."
 

Zunehmende Professionalisierung

Wie völlig anders als heute die Spielelokalisation bis etwa Mitte der 90er Jahre oft ablief, ist auch in der Phase des Übergangs zwischen Disketten- und CD-Versionen zu erkennen. Im Adventure-Bereich erschien oft sowohl das eine als auch das andere, wobei in der Diskettenfassung entweder gar keine Sprachausgabe enthalten war oder nur Teile des Spiels (wie die Intro-Sequenz) vollständig vertont waren. In Spielen wie Day of the Tentacle unterschieden sich Disketten- und CD-Fassung aber nicht nur in diesem Punkt. Tatsächlich wurden Bernard, Hoagie und Co. in der Disketten-Version von anderen Sprechern vertont als auf CD. Dabei handelte es sich allerdings nicht um professionelle Sprecher, sondern um Angestellte von Softgold, die man kurzerhand zu diesem Zweck einsetzte.

In den folgenden Jahren wurden die Lokalisationen von Computer- und Videospielen in Deutschland zunehmend professionalisiert. Die Absatzzahlen der Spiele ermöglichten es, bekannte deutsche Synchronsprecher für Spiele zu verpflichten. Im 1994 veröffentlichten Wing Commander 3 etwa setzte Publisher Electronic Arts bekannte Stimmen wie die von Manfred Erdmann („B.A. Baracus“ in Das A-Team) oder Frank Röth (François Cluzet in Ziemlich beste Freunde) ein, die in Chris Roberts‘ Originalversion von Mark Hamill und John Rhys-Davies gespielt wurden. In Sam & Max - Hit the Road wurde Hase Max von Bart-Simpson-Sprecherin Sandra Schwittau vertont.

„Als ich in dieser Industrie angefangen habe,“ beginnt Jörg Mackensen vom Hamburger Lokalisationsdienstleister Toneworx, unter dessen erste Spielelokalisierungen Titel wie Toonstruck und Blade Runner von Westwood fallen, „waren Vollvertonungen noch rar und wir lieferten Audio nach Kundenwunsch manchmal sogar in krakeligem 22 kHz aus. Lippensynchronität war damals nur bei Spitzenproduktionen mit FMV üblich. Heute spricht fast jedes Game ganz selbstverständlich in CD-Qualität oder besser.“
Anzeige
Auch in der deutschen Version ein Hörgenuss: Chris Roberts' Wing Commander 3.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 354240 - 6. Januar 2017 - 23:24 #

Viel Spaß beim Lesen! Ich hatte ihn :-)

euph 24 Trolljäger - P - 48543 - 7. Januar 2017 - 16:27 #

Ich auch. Hat mir gut gefallen

theRealLogo 14 Komm-Experte - 1832 - 7. Januar 2017 - 21:37 #

Ebenso!

Doktorjoe 13 Koop-Gamer - P - 1215 - 6. Januar 2017 - 23:53 #

Spannender Report, ich spiele immer wenn es nicht zu schlimm ist mit deutschen Spracheinstellungen, auch wenn ich sagen kann, mein Englisch ist für 99% aller Spiele gut genug.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3326 - 7. Januar 2017 - 13:17 #

Sehe bzw. mache ich auch so.
Am einfachsten kann ich bei Shooter auf eine Übersetzung verzichten da es idR. nichts "sinnvolles" zu übersetzen gibt.
Aber bei Adventures & Rollenspielen (teilweise auch bei Strategie) spiele ich eigendlich immer die deutsche Version.
Edit.
Bei Shooter griff ich in den 90er sehr gerne zur US/UK Version was aber andere Gründe als die deut. Übersetzung hatte.

Doktorjoe 13 Koop-Gamer - P - 1215 - 8. Januar 2017 - 14:01 #

Ja, einer meiner Lieblingsshooter ist in der Version, die ich spiele, auch nur auf Englisch erhältlich. Es kommen Tiernamen und ein Schloß drin vor. :)

Nagrach 14 Komm-Experte - 2337 - 9. Januar 2017 - 14:28 #

Biene Maja baut eine Sandburg?

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21282 - 10. Januar 2017 - 10:16 #

Ich hatte die Deutsche Version des halben Lebens ohne Roboter. Was habe ich mich geärgert, das mir die abhanden gekommen ist. Die Roboter anstelle der Marines empfand ich als Sakrileg.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1654 - 10. Januar 2017 - 15:34 #

Jap. Damals bei Brinkmann in Hamburg mussten sie die Packung aus nem Nebenraum holen, als ich gefragt habe. Aber es gibt weder Brinkmann, noch Spielepackungen, noch diese Version noch. Nur Hamburg steht noch... Ich werde alt...

stylopath 16 Übertalent - 4548 - 30. Januar 2017 - 23:12 #

F*ck, u made my day, bestes Kommentar! XD

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21282 - 10. Januar 2017 - 10:19 #

Das geht mir genauso, weswegen ich Rolands Fazit teile. Selbst bei einem DMC fand ich die Deutsche Version wichtig. Bei einem Shadow Warrior komme ich mit der Englichen Version klar und finde die Sprüche auch witzig. Aber Deutsch wäre vor allem in den Zwischensequenzen (bei der absolut nebensächlichen und verworrenen) Hintergrundstory schon weniger anstrengend.

Zisback 14 Komm-Experte - P - 2044 - 6. Januar 2017 - 23:58 #

Guter Report, aber als "grausam schlecht" würde ich die deutsche Synchronisation von Half Life 2 nicht bezeichnen, sondern nur mittelmäßig. Ja, die Sprecher wiederholen sich gerne und passen sich eher nicht zur Situation an, aber für einen Shooter ist es ja nicht so schlimm. Viel schlimmer ist es bei Adventures, zum Beispiel die Mutter(?)bei King Quest 6, die war so was von langweilig/unpassend, das hatte ich nie durchgespielt. Da war wahrscheinlich ein Low Budget bei der Lokalisierung schuld daran. Ein anderes Beispiel wäre Toonstruck, ich mag Christopher Llyod aus "Zurück in die Zukunft", aber warum hat man ihn die Stimme von den Philip Banks aus "der Prinz aus Bel Air" verpasst? Er ist zwar ein guter Sprecher, aber ich fand ihn äußerst unpassend für diese Rolle.

Wie stehen die Chancen auf einen Report über Lokalisierungsarbeiten in anderen Ländern?

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1486 - 7. Januar 2017 - 6:13 #

Kings Quest 6 wurde meines Wissens, wie alle andere Sierra Produkte, von einem Lokalisationsstudio in LA gemacht. Dort haben die dann deutschsprachige Schauspieler (die teils Jahre schon dort leben und keine große Verbindung zu Deutschland haben oder Amis mit deutscher Herkunft) rangenommen. Deswegen haben fast alle Sierra Spiele aus der Zeit auch nahezu identische Synchronbesetzungen, bekanntestes Beispiel ist wohl Kurt Löwens, der nahezu alle älteren Herren in deren Spielen sprach. Das von LA zu handhaben hatte besonders damals den Vorteil, das ohne große Probleme zu überwachen. Interkontinentalflüge, Telefonate und Datenübertragungen war ja damals noch in ganz anderen (finanziellen) Maßstäben.

Half-Life 2 wurde wie das ebenso grausame Metal Gear Solid in London gemacht. Das hat den Vorteil, dass man alle EU Synchros von dort aus steuern kann. Wer sich nicht übermäßig für Lokalisationen interessiert bekommt hier günstig was für die Zielmärkte.

Zisback 14 Komm-Experte - P - 2044 - 7. Januar 2017 - 20:04 #

Aha, danke für die Info.

wilco96 14 Komm-Experte - 1947 - 7. Januar 2017 - 20:54 #

Kings Quest 6 hat keine deutsche Sprachausgabe. Ihr meint wohl Kings Quest 7....

Zisback 14 Komm-Experte - P - 2044 - 7. Januar 2017 - 21:18 #

Ja, mein Fehler, King’s Quest 7: Die prinzlose Braut.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38477 - 7. Januar 2017 - 20:48 #

Ich fand die Besetzung in Toonstruck nicht unpassend. Hab aber auch nur sehr wenige Filme mit Christopher Lloyd gesehen, so dass ich da keine wirkliche Gewöhnung an eine Stimme hatte. Allgemein ist die deutsche Version von Toonstruck sehr gut.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4573 - 7. Januar 2017 - 0:08 #

Hatte ich mich schon länger drauf gefreut. Vielen Dank.

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1220 - 7. Januar 2017 - 0:15 #

GTA 5 war zuletzt ein Spiel bei dem ich mir sehr eine deutsche Sprachausgabe gewünscht hätte. Was schlicht daran liegt das erstens oft viel los ist während gleichzeitig gesprochen wird, und zweitens grade bei GTA 5 wird teilweise mit echt harten Akzenten gesprochen, was bloßes zuhören stellenweise ziemlich schwer macht.

Habe mir im Steamsale das Spiel Warhammer 40k Space Marine geholt, und nach ner halben Stunde auf englisch umgestellt da die deutsche Vertonung dort einfach unterirdisch schlecht ist.

Teilweise habe ich auch schon erlebt dass die deutsche Vertonung tatsächlich besser ist als das englische Original. Bestes Beispiel hierfür wäre in meinen Augen Borderlands 2, die deutsche Stimme von Handsome Jack ist einfach viel.. packender, als die englische, die ich irgendwie einfach nicht passend finde.

Dass man bei Tomb Raider Nora Tschirner ausgetauscht hat fand ich sehr schade, ich fand ihre Stimme herausragend für Lara. Bei Rise of the Tomb Raider hab ich immer das Gefühl gehabt man würde Jennifer Lawrence durch die Büsche scheuchen

Zisback 14 Komm-Experte - P - 2044 - 7. Januar 2017 - 0:24 #

W40k Space Marine Synchro fand ich eigentlich ganz gut, am Anfang hatte es mich gestört, daß ein Space Marine mit Helm sich angehört hatte, als hätte er kein Helm gehabt. Aber ich fand ja die Synchro von Half Life 2 ja auch nur mittelmäßig und nicht grausam schlecht. ^^

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40707 - 7. Januar 2017 - 0:19 #

Hat mir gut gefallen, der Report.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 7. Januar 2017 - 11:54 #

Ganz deiner Meinung. Gerne mehr Reports dieser Art.

Jahnu 11 Forenversteher - P - 823 - 7. Januar 2017 - 0:23 #

Danke für den schönen Report!
Ich möchte einfach alle Optionen zur Hand haben und je nach Spiel, Laune und feierabendlicher Ausgelaugtheit auf Deutsch oder in der OV spielen. Wenn eine deutsche Version wie bei größeren Spielen wie dem neuesten Hitman fehlt, stört mich das schon sehr.

gamalala2017 (unregistriert) 7. Januar 2017 - 0:26 #

Was nützt einem die beste Lokalisation wenn die eigene Sprachbarriere kein tieferes Verständnis erlaubt?
Ich meine hier jetzt nicht konkret Behinderte, Ausländer und Flüchtlinge, sondern wenn die Niederlassung eines Publishers im jeweiligen Land die Lokalisation einfach nur verkorkst oder gar nicht für wichtig erachtet weil das Potenzial im Game nicht gesehen wird.

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 7. Januar 2017 - 0:27 #

Wundert mich, dass Starlancer nicht erwähnt wurde. Wohl der Inbegriff für eine Lokalisation an der sich die Leute streiten. *g*

Ich spiele eigentlich sowohl auf Deutsch, wie auch auf Englisch.
Grundsätzlich bevorzuge ich auch eine Deutsche Sprachausgabe oder wenn es die nicht gibt, dann zumindest grundsätzlich eine deutsche Textsprache.

Gibt aber auch Spiele, wo ich lieber zur englischen Sprachfassung greife. Mass Effect ist beispielsweise so ein Fall, was ich nur auf Deutscher Sprachausgabe spielen würde, wenn ich eine weibliche Shepard habe. Der männliche Shepard hat im Deutschen halt im Gegensatz zu seinem Original einen Sprecherwechsel hinter sich.

Ein Freespace 2 hat für mich sogar die wesentlich bessere Sprachausgabe im Deutschen als im englischen... spiele aber trotzdem mit englischer Sprachausgabe, weil die deutsche Version halt nicht vollständig vertont ist... da geht mir dann einfach doch zu viel Atmosphäre im Vergleich zum Original verloren.
Aber dieser Drang nach Atmosphäre und wenn möglich, dann vollständig, geht für mich auch zu Sprachen, wo ich kein Wort verstehe. Habe hier auch diverse osteuropäische Spiele, die höre ich mir lieber mit der vollständigen russischen Tonspur an, anstatt mit der teilweisen englischen Tonspur, dabei verstehe ich kein einziges Wort russisch. Aber da macht schon das Vorhandensein von Sprache eben mehr Atmosphäre, wo ich sonst halt nur eine englische Textbox ohne irgendwelche Stimmen lesen muss.

Ich persönlich mag durchaus diese Ansätze wie bei Starlancer oder dem im Artikel erwähnten Baldurs Gate... wenn man versucht die individuelle Sprache im Original beizubehalten. Ich weiß nicht, ich finde es einfach besser, wenn Charaktere in jeder Sprachfassung in ihrer entsprechenden Landessprache sprechen. Das gefällt mir beispielsweise viel lieber, als wenn irgendwie alles eingedeutscht wird und plötzlich jeder gleich redet. Gibt so einige Spiele da sprechen die Charaktere in der Originalfassung Deutsch, Französisch, Russisch und Englisch, bis auf das Englisch eben mit Zwangsuntertiteln... und die deutsche Synchronisation macht dann Deutsch, Deutsch, Deutsch und Deutsch draus, wenn es hoch kommt mit etwas Akzent. Diese Übersetzung kann man eigentlich gleich in den Müll werfen.

Das es eine große Anzahl an Leuten gibt, die eher einen Bogen rummachen, wenn etwas komplett auf Englisch gibt, habe ich mittlerweile auch festgestellt. Spätestens als ich festgestellt habe, dass dadurch manche Communites sogar auf Deutsch aussterben, gehe ich sogar aktiv dagegen vor und mache mittlerweile Textübersetzungen ins Deutsche für Modifikationen diverser Spiele. Auch wenn die Sprachausgabe, wenn vorhanden, weiterhin englisch ist, senkt das trotzdem spürbar die Hürde mancher Leute, das doch mal zu spielen.

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13061 - 7. Januar 2017 - 10:30 #

Was soll denn bei Starlancer so schlecht sein? Ich fand den Ansatz den einzelnen NPCs Akzente ihrer Landessprache zu verpassen sehr stimmig. Denn das Geschwader in dem man fliegt wurde ja aus allen Nationen zusammengewürfelt. Auch so hört man meist heraus woher jemand kommt wenn er eine Fremdsprache spricht.

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1486 - 7. Januar 2017 - 11:38 #

Ernsthaft? https://www.youtube.com/watch?v=djq3V5zeYCg&feature=youtu.be&t=3m20s
Allein das der Nachrichtensprecher einen solchen Akzent hat ist ein absolutes NoGo. Ausserdem sieht man, dass die Sprecher das alles einfach ablesen ohne ernsthafte Synchronregie (zumindest professionelle)

Woah, ich hatte das echt schon halb verdrängt, "Bespeckungsroum" *brrrr*

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13061 - 7. Januar 2017 - 11:54 #

Jup ernsthaft. Was glaubst du eigentlich wie du dich mit "Deutschem Englisch" gegenüber einem Native Speaker anhörst?

Falk 14 Komm-Experte - 1902 - 7. Januar 2017 - 13:57 #

Die Stimmen in dem Video gehören garantiert keinen englischen/russischen Muttersprachlern, sondern deutschen Muttersprachlern, die englische/russische Akzente nachahmen. Das ist katastrophal schlecht.

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13061 - 8. Januar 2017 - 9:22 #

Wo hab ich behauptet das die Stimmen im Video von englischen/russischen Muttersprachlern sind? Nirgendwo.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21282 - 10. Januar 2017 - 10:24 #

Dann war Dein voriger Kommentar überflüssig. Ein Deutscher, der einen Amerikanischen Akzent imitiert, klingt anders, als ein Amerikaner, der Deutsch spricht. Besonders grausam in dem Zusammenhang ist die Werbung für diese Amerikanische Eissorte. Brr.

SaRaHk 16 Übertalent - P - 4601 - 7. Januar 2017 - 12:25 #

Haha, ich erinnere mich. Leider.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 7. Januar 2017 - 0:35 #

Schön geschriebener Artikel, danke :)
Bin allerdings verwundert, dass die legendäre Synchro von Metal Gear Solid keinerlei Erwähnung findet^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 7. Januar 2017 - 14:25 #

Erinner mich nicht daran. Allein schon bei der Erinnerung an Liquid, der mit stets mega unpassender Betonung sprach, läuft es mir heut noch kalt den Rücken runter.

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1220 - 7. Januar 2017 - 15:34 #

^ Hat da schon recht, Liquids Stimme war eine Fehlbesetzung sondergleichen.

Die deutschen Stimmen von Snake, Meryl, Otacon, Sniper Wolf, Ocelot dagegen waren durch die Bank grandios, ich hab das Spiel in meiner Kindheit/Jugend rauf und runter gespielt und dadurch haben sich die Stimmen bei mir einfach sehr eingebrannt, könnte man fast schon sagen :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 8. Januar 2017 - 15:55 #

Naja, auch die anderen Hauptcharaktere hatten mitunter sehr seltsame Vorstellungen davon, wie zu betonen sei^^
Aber ehrlich gesagt, ohne die deutsche Synchro wäre MGS für mich nicht das, was es heute ist. Die gehört einfach zum ersten Teil dazu :)

Green Yoshi 21 Motivator - 25495 - 7. Januar 2017 - 0:52 #

Report wird morgen gelesen.

Ich spiele die meisten Titel auf Englisch, mache aber auch mal Ausnahmen. Die Bioshock-Teile habe ich z.B. auf Deutsch gespielt, weil die Synchro super gelungen ist. Und The Witcher 3 habe ich auf Deutsch gespielt, weil es meiner Meinung nach besser zum Setting passt und mir die deutsche Stimme von Geralt besser gefällt.

Hierzulande wird vor allem im Fernsehen fast alles synchronisiert, was schade ist. Gibt echt tolle Filme aus fremden Ländern, für die es aber nur deutsche Untertitel gibt weil alles andere zu teuer wäre. Aber die strahlt hier kein Sender aus, weil die Leute dann wegschalten.

Lencer 15 Kenner - P - 3356 - 8. Januar 2017 - 17:42 #

Witcher 3 hat eine erstklassige Synchro, genieße ich aktuell.

direx 16 Übertalent - P - 5521 - 7. Januar 2017 - 1:05 #

Sehr schön geschriebener und sehr interessanter Report. Vielen Dank dafür. Ich spiele eingentlich grundsätzlich in englischer Sprache, weil ich meist mit den deutschen Synchronversionen nicht warm werde, selbst wenn sie verhältnismäßig gut sind.
Es ist ja leider so, dass es bei den deutschen Vertonungen keine richtige Tonregie gibt, da die Entwickler nicht greifbar sind. Wenn derjenige fehlt, der den Gesamtüberblick hat, dann wird das nie so gut, wie bei der Originalvertonung im Ursprungsland.
Es gibt aber eine Ausnahme. Die deutsche Vertonung von "Outcast" ist unfassbar gut gelungen, bis in die kleinsten Nebenrollen. Das Spiel ist für mich sowieso ein "all time favorit" und ich freue mich so sehr auf die Wiederveröffentlichung im Frühjahr und dann wird auch entgegen meiner üblichen Vorgehensweise die deutsche Vertonung eingestellt ...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8406 - 7. Januar 2017 - 1:16 #

Ich hab schon lange keine großen Artikel mehr gelesen auf GG ... daher: Top, wirklich guter Bericht.

Gut geschrieben und gute Informationen!

Was Übersetzung für mich persönlich angehen ... in 8 von 10 Fällen greife ich zu den Originalen, in einem Fall werde ich zu Deutsch gezwungen und 1 mal wähle ich es freiwillig. Wenn man sich gerne im Web bewegt und Erfahrungen tauschen will, ist es nervig, wenn Eigennamen, Länder oder Personen eingedeutscht werden. Englische Foren dann zu lesen (die ich lieber lese als Deutsche) ist dann Buckelig.

Mich nervt es auch wenn es "Kultur-Technisch" ans Land angepasst wird, ich hab dann immer das Gefühl, mir wird hier eine neue Story verkauft.

That said: Es ist aber besser geworden in den Jahren und ab und an greift man halt auch mal auf die Muttersprache zurück. ;)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 7. Januar 2017 - 14:27 #

Was meinst du mit in einem Fall wirst du dazu gezwungen ?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8406 - 7. Januar 2017 - 17:53 #

Es gibt ab und an mal ein Spiel, dass der Meinung ist, weil mein Windows auf Deutsch läuft, mir dann auch alles in Deutsch zu präsentieren. Ohne eine vernünftige Möglichkeit das Umzustellen ohne das ich mich verbiegen muss oder zB Sprachpakete Manual runter zu laden.

Manchmal hätte ich ja gerne eine Mischung: Die Storytexte in Deutsch aber manche Abkürzungen so wie immer. Wenn ich von meinem Neffen höre, seine Waffe bei The Division macht 40000 SPS statt DPS ... geht gar nicht.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 7. Januar 2017 - 20:11 #

Aha, alles klar :)

Michel07 14 Komm-Experte - P - 1867 - 7. Januar 2017 - 1:13 #

Ein sehr ausführlicher Report, richtige Fleissarbeit von Benjamin, Danke!

Pro4you 19 Megatalent - 13138 - 7. Januar 2017 - 1:14 #

Seit Final Fantasy 10 und komischerweise zuletzt auch Final Fantasy 15 habe ich gemerkt, dass die Übersetzungen zum Teil wcht nicht akkurat sind. So geben sie im englischen andere Sätze, mit anderen Bedeutungen wieder, als im deutschen. Ich habe generell aber nicht gegen die lokale Synchronisation etwas, die englische hört sich in meinen Ohren nur frischer und überzeugender an

Grumpy 16 Übertalent - 5511 - 7. Januar 2017 - 1:18 #

bei final fantasy 10 hat man direkt aus dem japanischen übersetzt und nicht die englische version als vorlage genommen. die englische hat wiederum einige änderungen vorgenommen um lippensynchron zu bleiben oder zumindest um von der länge der sätze her zu passen

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 7. Januar 2017 - 1:20 #

Richtig. Somit war die deutsche Lokalisierung die eigentlich Akkurate.

Pro4you 19 Megatalent - 13138 - 7. Januar 2017 - 2:07 #

Okan dann empfinde ich die englische Übersetzung besser. Aber dieser Kontrast zwischen englischer Sprachausgabe und deutschen Texten, mit unterschiedlichem Inhalt, finde ich irritierend.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 7. Januar 2017 - 2:23 #

Ja, der Kontrast macht das Verstehen nicht wirklich einfacher.

Pro4you 19 Megatalent - 13138 - 7. Januar 2017 - 2:26 #

Naja man versteht schon, nur wirkt die deutsche Übersetzung teilweise einfach unpassend und flappsiger, weniger ernst, als die der englischen

Gnu im Schuh (unregistriert) 7. Januar 2017 - 13:24 #

Ich habe die unterschiedlichen Übersetzungen genossen, weil es die Fantasie angeregt hat, wie wohl das Orginal lautet.

Das kommt daher, da ich Sprachen am liebsten mit der Methodik einer gewissen Frau Birkenbihl lerne. Dort ist es üblich mit Wort-für-Wort Übersetzungen zu beginnen. Das Ermitteln der unterschiedlichen Grammatik-Regeln ist dort quasi ein Puzzle.

Desotho 16 Übertalent - P - 4529 - 7. Januar 2017 - 16:09 #

Um das beurteilen zu können, müssten wir jetzt japanisch können.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 8. Januar 2017 - 15:56 #

Nein, das war anno dazumal überall nachzulesen.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 7. Januar 2017 - 1:18 #

Ich bevorzuge heute lokalisierte Spiele, Filme und Serien aus einem sehr einfachen Grund: Ich ertrage keine schrillen, piepsigen Kopfstimmen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4918 - 7. Januar 2017 - 1:57 #

Ich habe gerne englische Sprachausgabe in Kombination mit deutschen Menüs und Texten. Ich verstehe englisch und Folge der Handlung gerne so, muss aber nicht zwingend die Textwüsten in englisch haben. Das kriegen aber leider bis heute viele große Entwickler nicht ohne weiteres hin.

Und bei aller liebe zur deutschen Fassung, sie scheint ja auch für diverse Indiestudios gesetzt zu sein, nur erlebt man zuletzt, dass da weder Geld ausgegeben, noch auf Qualität geachtet wurde. Was Phoenix Online bei dem Gabriel Knight Remake verbrochen hat war wirklich übel.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38477 - 7. Januar 2017 - 20:53 #

Oh ja, das wirkte teilweise wir Google Übersetzer. Hab dann deswegen auch recht schnell die Texte auch auf Englisch gestellt. Komisch, dass sie es da so verbockt haben. Bei Cognition, was ja auch von Phoenix Online ist, war die Übersetzung bis auf ein paar kleinere Fehler gelungen.

Q-Bert 14 Komm-Experte - 2079 - 7. Januar 2017 - 2:05 #

Die Produktionsqualität mag ja hochwertig sein, aber deutsche Synchro klingt in meinen Ohren zu oft wie Theaterschauspiel: Völlig übertrieben, gekünstelt, niemals würde ein echter Mensch im richtigen Leben so sprechen. Selbst wenn die Hauptrolle glaubhaft besetzt ist, spätestens bei den Nebenrollen wirkt dann wieder alles gestelzt. Das gleiche Problem habe ich mit deutschen Filmproduktionen. Das ist oft genauso overacted, deswegen funktioniert aus Deutschland auch fast nur Comedy oder triefendes Drama - großes Theater eben.

Englischsprachigen Produktionen wohnt ein gewisses Selbstverständnis inne. Da spricht nicht einer eine Rolle, sondern da spricht wirklich der jeweilige Charakter. Mit absolut überzeugter Ernsthaftigkeit, und gerade deshalb mit Leichtigkeit. Zudem ist Englisch im Spiel/Film oft viel präziser, obwohl Deutsch eigentlich die präzisere Sprache ist! Mein All-Zeit-Favorit: Star Trek Voyager. Da sagt der Sprecher dann zum "compound granade launcher" auf Deutsch "Zusammengesetzte Granatwerferkanone"!

Freylis 20 Gold-Gamer - 22098 - 7. Januar 2017 - 2:17 #

Klasse, besser hätte man es gar nicht auf den Punkt bringen können. Genau so sehe ich es auch. Schon ehe ich in die USA ausgewandert bin, habe ich mir deshalb auch immer die Finger nach den engl. Originalen in Spiel und Film geleckt. Des Öfteren bin ich sogar über die holländische Grenze getigert, um dort ordentlich shoppen zu gehen. Auf diese Weise ist mir nicht zuletzt die höllenhaft grottige deutsche Version von Half Life (1) erspart geblieben (alle Soldaten durch Androiden ersetzt, sexy weibliche Stimme auf der legendären Schwebebahnfahrt am Anfang durch irgendeinen männlichen Vollpfosten ersetzt, etc. etc...). Von den Übersetzungsklöpsen aufgrund lustloser Lokalisation mal ganz zu schweigen. Allein bei einigen Filmen aus den 80ern und 90ern bevorzuge ich die deutsche Version: Space Balls, Meine teuflischen Nachbarn, Men in Black... Heutzutage, nach 16 Jahren USA, komme ich mit deutschen Synchronisationen neuerer(!) Filme allerdings überhaupt nicht mehr klar, auch wenn sie gut sind, da ich von den falschen Lippenbewegungen die gefühlte Hälfte eines Films lang abgelenkt bin.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4901 - 7. Januar 2017 - 7:33 #

Zu deinem letzten Punkt hatte ich mich mal gefragt, ob das uns Deutsche irgendwie schädigt, da wir ja bei sehr vielen Menschen, denen wir beim Sprechen zugucken, keine Lippensynchronität mehr haben. Aber wie wirkt sich das aus, können Amerikaner besser Lippen lesen als Deutsche?

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1796 - 8. Januar 2017 - 5:54 #

Also ich (Amerikaner) kann in keiner mir bekannten Sprache Lippen lesen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 7. Januar 2017 - 12:26 #

Ich schließe mich euch beiden an.

Genau den Satz: "so würde auf deutsch niemand sprechen" habe ich oft gesagt. Mit englischen Schauspielern und Sprechern ist das anders. Und das liegt nicht daran, dass man in der Muttersprache feinfühliger ist. Ich habe einen zu großen Teilen britischen Freundeskreis aller Altersstufen. Und es gibt tatsächlich Leute die sprechen wie zB Gandalf ;)

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4573 - 8. Januar 2017 - 21:19 #

Ich bin nun kein Muttersprachler, habe aber von Berufs wegen regelmäßig Meetings, in denen ich eine Woche nur englisch spreche (auch außerhalb der Meetingzeiten) und schaue auch bevorzugt Filme und Serien im Originalton. Das mit der Lippensychronität ist mir aber bisher (wenn ich mal was auf deutsch schaue) nicht wirklich unangenehm aufgefallen. Was ich hingegen bei den Originaltonspuren schlecht finde: Die Dialoge "verschwinden" bei englischen Originaltönen oft deutlich stärker in der allgemeinen Geräuschkulisse, was das Verständnis der Sprecher einfach akustisch schwieriger macht. Das fällt mir weder bei synchronisierten Filmen als auch bei Produkuktionen in deutscher Sprache so auf.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 9. Januar 2017 - 5:51 #

Das mit den verschwindenden Dialogen ist mir aber mittlerweile auch schon bei Syncros aufgefallen. Aktuell Mass Effect 2, stellenweise sprechen die Kroganer auf Tuchanka so leise das man lauter drehen muss, nur um gleich wieder leiser zu drehen weil Shepard geradezu brüllt. :D

Lencer 15 Kenner - P - 3356 - 9. Januar 2017 - 8:46 #

Also mich stört die "schlechte" Gesprächskulisse in deutschen Originalfilmen. Das ist IMHO ein Vorteil von synchronisierten Filmangeboten.

Despair 16 Übertalent - 5172 - 7. Januar 2017 - 20:13 #

Und dann wird Til Schweiger vorgeworfen, er würde nuscheln... ;)

Ernsthaft: Mir fällt das von dir genannte Problem vor allem bei TV-Produktionen auf, die ein älteres Publikum als Zielgruppe haben. Das wird schnell zickig, wenn undeutlich gesprochen oder die Hintergrundmusik zu laut gedreht wird. Bei deutschen Kinofilmen neueren Datums mit guten Darstellern ist das aber immer seltener der Fall. Da wird fröhlich in bester Stallone-Tradition drauflosgenuschelt. Götz George war da ein Meister drin. :D

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4901 - 7. Januar 2017 - 7:41 #

Ein schöner Report, vielen Dank!
Was ich leider vermisse ist der internationale Vergleich - Deutsch gehört ja zu den wenigen Sprachen, für die Film und Fernsehen übersetzt werden. Die meisten anderen Nationen beispielsweise kennen Kino nur auf Englisch mit jeweiligem Untertitel, wo man hierzulande OV-Vorstellungen mit der Lupe suchen muss. Ich vermute, dass ist für Videospiele genauso?

Zudem nochmal eine Frage: Wieviel Wert wird bei euren Test (oder aus Erfahrung auch Tests der Konkurrenz) auf die Lokalisation gelegt? Empfehlungen, wenn möglich auf Englisch zu schalten, meine ich schon gelesen haben. Aber wird zum Beispiel auch bei einer scheinbar guten Übersetzung mal ein längeres Stück auf Deutsch und auf Englisch durchgespielt, um eventuell nicht übersetzbare Gags/Referenzen zu finden?

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1486 - 7. Januar 2017 - 9:15 #

Mir würde ja ein US Vergleich schon reichen. Grade so Perlen wie Deponia werden in den USA Reviews zerrissen.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4901 - 7. Januar 2017 - 11:07 #

Stimmt, quasi derselbe Report von der anderen Seite des Teichs geschrieben. Ist schon interessant, ob bei Deponia am Genre, an der Art des Humors oder einfach nur der Übersetzung krankt.

_XoXo_ 13 Koop-Gamer - P - 1638 - 7. Januar 2017 - 8:57 #

Danke für den guten Artikel.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7711 - 7. Januar 2017 - 9:01 #

Ich kaufe nur Spiele auf deutsch, ebenso schaue ich Serien nur auf deutsch. Ausnahme sind Anime, die nach der Jahrtausendwende erschienen sind, da bei diesen die Synchro idR. gruselig ist und ich mich schnell an den Untertitel gewöhnt habe. Bei englischen Medien würde ich aber einen Teil verstehen und einen Teil nicht und das nervt. Ja, ich hatte Englisch mit einer 3------ anno 2006 im Fachabitur abgeschlossen, kann es aber quasi nicht sprechen (beruflich nicht notwendig), schlecht schreiben und lediglich gut lesen. Zum Glück aber sind Spiele und Serien, gerade die Massenmarktprodukte, idR. sehr gut synchronisiert und ich hatte nie das Gefühl, dass ich irgendwie etwas verpasse mit der deutschen Version.

Green Yoshi 21 Motivator - 25495 - 8. Januar 2017 - 0:24 #

Ich weiß ja nicht was für einen Beruf Du hast, aber Englisch wird in Zukunft immer wichtiger werden. Vor allem wenn man im Beruf mit anderen Menschen kommunizieren muss. Von daher sind Spiele und Filme eine gute Möglichkeit das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Früher blieb einem ja kaum eine Wahl und man wurde zu seinem Glück gezwungen, wenn man sich nicht die ganze Zeit beim Spielen über die miese Synchro ärgern wollte. So was wie die deutsche Version von Final Fantasy VII passiert heute nur noch selten und wenn bei kleinen Indie-Games.

MFH 07 Dual-Talent - 135 - 8. Januar 2017 - 3:35 #

Genau genommen wird in Zukunft wohl eher Chinesisch immer wichtiger werden - immerhin gibt es mehr chinesische Muttersprachler als es in Summe Einwohner in Europa und den USA gibt...

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4901 - 8. Januar 2017 - 6:58 #

Aber Chinesisch hat meines Wissens nach das Problem, dass es verschiedene Dialekte gibt, deren Sprecher sich gegenseitig nicht verstehen. Ein Hong-Kong-Chinese (Kantonesisch) wird sich mit einem Mandarin-Sprecher bevorzugt auf Englisch unterhalten.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4573 - 8. Januar 2017 - 21:14 #

Genau so wie Bayern und Friesen. :)

Zisback 14 Komm-Experte - P - 2044 - 8. Januar 2017 - 21:32 #

Eher Deutsche und Franzosen. Jemand der Kantonesisch spricht, kann ohne weiteres kein Chinesisch (Mandarin) verstehen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 9. Januar 2017 - 6:37 #

Also einen waschechten Friesen würde ich auch als Hochdeutsch-Sprechender nicht so ohne weiteres einwandfrei verstehen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25495 - 8. Januar 2017 - 13:37 #

Wir leben aber in einer globalisierten Welt und Chinesisch ist zu kompliziert, um sich als universelle Sprache durchzusetzen. Schaden kann es natürlich nicht Chinesisch zu lernen, wenn man noch am Anfang des Berufslebens steht. Man weiß ja nie, was die Zukunft so bringt.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7711 - 8. Januar 2017 - 10:16 #

Ich bin Angestellter im ÖD, da benötige ich kein Englisch. Überhaupt wird der Anteil von Menschen überschätzt, die viel Englisch nutzen müssen. Ich hab nur wenig im Umfeld, darunter Handwerker, Arbeiter, Beamter jeder Couleur oder normale Büroangestellte. Wobei selbst die, die Englisch oder von mir Russisch benötigen, am Feierabend im Regelfall entspannen wollen bei deutschen Versionen. Und gäbe es irgendwann kaum noch Spiele auf deutsch, dann ist das Hobby halt zu Ende. Man hat ja noch andere.

Green Yoshi 21 Motivator - 25495 - 8. Januar 2017 - 13:39 #

Gibt es keine Flüchtlinge und EU-Ausländer, die einen Job suchen, aber deutlich besser Englisch als Deutsch können? Oder sind die Jobcenter für die gar nicht zuständig?

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7711 - 8. Januar 2017 - 14:16 #

Ich arbeite nicht als Vermittler, von daher ist dies nicht meine Aufgabe.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 8. Januar 2017 - 10:59 #

Die deutsche Version von FF 7 ist doch bis auf einige kleinere Ausreisser voll ok ?

Green Yoshi 21 Motivator - 25495 - 8. Januar 2017 - 13:33 #

Nein, ist sie nicht:

http://www.kultpower.de/videogames_testberichte/finalfantasy7.jpg

Ich hab die UK-Version gespielt, die läuft auch auf PAL-Konsolen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 8. Januar 2017 - 18:49 #

Und ich die deutsche Version. Bis zum Erbrechen. Und so dramatisch wie es der damalige VG Test darstellt ist die Übersetzung bei weitem nicht. Ja es gibt diese angesprochenen Bolzen, aber das dürfte nur sehr pingelige Leute zu Verrissen animieren. Deswegen konnte ich diese Kritik schon damals nicht nachvollziehen.Da hab ich gerade auf dem Snes weitaus schlimmere Übersetzungen gesehen. Allen voran Mystic Quest Legend, das an Lächerlichkeit nicht zu überbieten war. Die Texte waren anscheinend für fünfjährige gedacht.
Übrigens ist die Steam PC Version von FF 7wesentlich schlimmer übersetzt, da werden auf einmal Texte auf französisch angezeigt und ähnliche Spässe.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 9. Januar 2017 - 6:45 #

Ich habe die deutsche Version auch bis zum Erbrechen gespielt und die Übersetzung ist wirklich miserabel. Auch nach weit über 20 Durchzock-Sessions gibt es noch heute reihenweise Dialoge, die ich bis heute nicht verstehe, weil sie grammatikalisch wie inhaltlich keinen Sinn ergeben.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 9. Januar 2017 - 7:51 #

Findest du wirklich ?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 9. Januar 2017 - 16:23 #

Ja, absolut. Natürlich gibt es weite Teile an Dialogen, die ordentlich übersetzt wurden, aber der Anteil der weniger geglückten und sogar unverständlichen Texte ist schon beachtlich, auch schon im Jahr des Releases, 1997.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 9. Januar 2017 - 17:37 #

Dann ist meine Erinnerung verklärt :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 9. Januar 2017 - 20:31 #

Oder meine^^

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21282 - 10. Januar 2017 - 10:49 #

Diese Sprüche höre ich seit über zwanzig Jahren. Fakt ist, dass es gewisse Bereiche gibt, in denen Englisch hilfreich ist, dass es Bereiche gibt, in denen es vonnöten ist und dass es in der Mehrzahl Bereiche gibt, in denen ich es nicht benötige.

Meiner Erfahrung nach reicht es völlig, abzuwarten und nach Belieben vorzusorgen. Wenn es wirklich benötigt wird, fällt das Aneignen nicht übermäßig schwer und geht umso schneller, je enger der Kontakt zu Muttersprachlern ist. Wer wirklich verhandlungssicheres Englisch benötigt, wird davon nicht überrascht werden.

Harry67 16 Übertalent - P - 4765 - 7. Januar 2017 - 9:06 #

Jagged Alliance insbesondere JA2 hätte auf jeden Fall Erwähnung finden müssen. Es war damals schon ein Musterbeispiel für eine aufwändige Lokalisierung, an der nicht gespart wurde sondern wirklich alles richtig gemacht wurde. Ansonsten - bevor meine Empörung eskaliert ;) - ein guter Artikel für den Samstag Morgen.

Jahnu 11 Forenversteher - P - 823 - 7. Januar 2017 - 9:34 #

"Wenn du ins Gras beißt, Ice, wer gibt dann dem Hund zu fressen?"

Harry67 16 Übertalent - P - 4765 - 7. Januar 2017 - 12:45 #

Immer gerne gehört:
In Berliner Dialekt: "Oh wie schade, wir müssen wieder mit dem Töten beginnen."
Und natürlich mit schwedischem Akzent: "Bist du gut zu deiner Waffe, ist sie auch gut zu dir!"

Q-Bert 14 Komm-Experte - 2079 - 7. Januar 2017 - 13:37 #

Dänisch :)

Lacerator 16 Übertalent - 4513 - 7. Januar 2017 - 14:55 #

Mein Favorit (mit afro-amerikanischem Akzent): "Da hab' ich vielleicht 'ne Chance zu sehen wie die Schlampe verreckt."

Und natürlich Maddog: "Bäh, mir ist Hirn ins Maul gespritzt. Hmm, süüüß."

Harry67 16 Übertalent - P - 4765 - 7. Januar 2017 - 16:20 #

Natürlich Dänisch! Wie konnte ich nur ;)
Mit "dieser Zimtzicke Sondergaard" spiele ich nach wie vor ganz gerne, klappt halt dann nicht so gut mit Dr. Donna "Spider" Houston ...

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6215 - 7. Januar 2017 - 17:15 #

...wenn es bei mir im Job mal gut läuft, denke ich immer: "Vielleicht mache ich ja doch noch Karriere!"

Harry67 16 Übertalent - P - 4765 - 7. Januar 2017 - 18:58 #

"Ich bin eben besser als der Durchschnittssöldner" ^^

Zisback 14 Komm-Experte - P - 2044 - 7. Januar 2017 - 19:45 #

“für die ist die Eieruhr abgelaufen“

Zisback 14 Komm-Experte - P - 2044 - 7. Januar 2017 - 14:55 #

Naja, fast alles richtig gemacht. In einen PowerPlay Interview mit Topwaremitarbeiter Frank Heukemes sagte er ungefähr (meine Erinnerungen lassen ein bißchen nach): dass sie für alle Nationalitäten die passenden Leute haben, Russen, Amerikaner, Chinesen und der einzige chinesische Söldner im JA2, wurde von Heukemes selbst gesprochen. Aber im Vergleich mit den Standaloneaddon Unfinished Business ist die Topware Lokalisierung goldwert.

DevilsGift 14 Komm-Experte - 2100 - 7. Januar 2017 - 9:20 #

Sehr schöner Artikel. Ich bevorzuge eigentlich Deutsch übersetzte Spiele, auch wenn ich ein bisschen Englisch verstehe. Schade das z.b. Persona 5 keine Deutschen Untertitel bekommt.

Loco 17 Shapeshifter - 8708 - 7. Januar 2017 - 9:36 #

Also auch wenn ich Englisch durchaus verstehe, ist es mir dann doch zu anstrengend. Außerdem gibt es, gerade bei Rollenspielen etc. ja immer wieder "besondere" Begriffe, die ich einfach nicht on-the-fly übersetzten kann. Deutsch ist einfach angenehmer und kann auch durchaus sehr gut sein.

Sieht man ja an GTA. Da kapierst du, mit all den Slang-Ausdrücken mal so gar nichts und musst ständig die Untertitel lesen. Alleine das erhöht die Schwierigkeitsgrad der ndeutschen Version schon enorm :P

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3393 - 7. Januar 2017 - 11:49 #

Richtig, wenn Schauspieler in ihrem Slang sprechen, versteht ein Ausländer mit durchschnittlichen Sprachkenntnissen schon allein aufgrund der Aussprache kaum noch etwas.
Das ergeht einem in der Muttersprache schon so, wenn ein Bayer versucht einen Berliner, oder ein Hamburger Kölsch zu verstehen. ;)

Wenn ich in der Rolle als Personaler sehe, wie Bewerber sich bei der Interpretation eines simplen Fünfzeilers die Zähne ausbeißen, trotz guter Englischnoten… da können beim Konsum von US-Filmen in „OV“ wohl nur die Bilder die Story erklären. ;)

BigBS 15 Kenner - 3162 - 7. Januar 2017 - 10:36 #

Ich mag beides. Es gibt Spiele, wie zum Beispiel Mafia 2, die habe ich lieber auf deutsch gespielt. Ich fand die Stimmen schlicht passender.

Dann aber gibt es Spiele, wie The last of us oder Uncharted, die kann ich mir nicht auf deutsch geben. Hier sind die original Sprecher derart grandios... es wäre ein Frevel auf deutsch zu spielen.

Man merkt halt häufig, dass im Original die Sprecher gleichzeitig aufnehmen, in der Übersetzung aber die Sprecher nacheinander ihre Texte einsprechen. Es fehlt dann oft diese... hmmmm....Chemie. Ich finde, man merkt es einfach.
Da dann lieber im Original mit deutschen Untertiteln.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4901 - 7. Januar 2017 - 11:13 #

Ich muss ja sagen, dass ich deutsche Untertitel gar nicht mag; wenn Untertitel nötig sind dann bitte englische. Warum? Ich glaube sonst versucht mein Gehirn, gleichzeitig das gesprochene Englisch zu verstehen, das geschriebene Deutsch zu lesen, beides irgendwie zusammenzuführen und gleichzeitig hin- und her zu übersetzen. Vom Inhalt kriege ich dann nicht mehr viel mit. Mir reicht es, wenn ein Sprachzentrum beschäftigt ist.

Rafael Sägemehl 15 Kenner - 3530 - 7. Januar 2017 - 11:32 #

Oh ja, das kann ich bestätigen. Dazu kommt, dass einem dabei auch sofort Übersetzungsfehler oder unpassende Formulierungen ins Auge springen, die mich wahnsinnig machen und mir den Genuss des Medium ein wenig vergällen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7667 - 7. Januar 2017 - 14:57 #

Geht mir genauso, da die englischen Untertitel für mich nur zum nachschauen sind, falls ich doch mal ein gesprochenes Wort nicht verstehen. Durch den unterschiedlichen Satzbau sind deutsche Untertitel für mich dann sogar konktraproduktiv.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21282 - 10. Januar 2017 - 10:53 #

Ich finde den Ansatz durchaus gut. Aber wie sieht das mit der schriftlichen Darstellung von Slang aus? Da kriege ich immer Kopfschmerzen - egal ob mit oder ohne Ton.

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13061 - 7. Januar 2017 - 10:45 #

Ich bevorzuge alle Filme, Serien und auch Spiele auf deutsch. Ich kann zwar Englisch und war auch schon im Ausland und bin da gut zurecht gekommen, aber es gibt einen Haken. Bei Spielen/Serien auf Englisch kann ich der Handlung folgen und verstehe was ab geht, aber ca. 5% Prozent kann ich nicht direkt übersetzen. Ich hab schon Serienfolgen in Englisch und danach Deutsch geschaut und musste erkennen wie viele Details mir da entgangen sind. Ich will aber nicht mit dem Wörterbuch da sitzen und mich aus dem Spiel/Film/Serie rausreißen lassen. Deutsche Untertitel helfen zwar, aber man schaut bei Actionszenen (GTA5) dann auf die UT nicht auf die Handlung. Außerdem habe ich oft erlebt, dass die Untertitel selbst schlecht oder sogar falsch sind! Daher sind auch deutsche UT für mich nur eine Notlösung, die ich mir bei Filmen und Serien auf keinen Fall mehr antue. Auch wenn vor allem Anspielungen und Wortwitze im Original teilweise authentischer rüber kommen, ist es mir das nicht Wert alles im Originalton zu spielen/schauen. Die Deutschen Synchronisationen sind meist sehr gut und haben sich in DE zu einer eigenen Kunstform entwickelt.

Falk 14 Komm-Experte - 1902 - 7. Januar 2017 - 14:25 #

Das ist aber "nur" eine Frage der Übung. Wenn man oft genug englischsprachige Medien konsumiert, füllen sich Lücken im Lexikon automatisch. Da braucht man gar kein Wörterbuch für - wenn man ein unbekanntes Wort in drei, vier verschiedenen Kontexten gehört hat, weiß man plötzlich, was es bedeutet, ohne dass man es nachschlagen musste.

Es braucht natürlich etwas Aufwand, um für diese Vorgehensweise eine hinreichend gute Grundlage zu schaffen, und dann muss man eine ganze Zeit damit klar kommen, nicht direkt alles zu verstehen. Ich kann schon verstehen, wenn man darauf keinen Bock hat, und lieber auf die ohnehin vorhandene deutsche Version zurückgreift. Aber wenn man gerne die englische Version nutzen möchte, sollte man sich nicht davon abschrecken lassen, dass man erstmal viele Details nicht versteht, sondern weitermachen und sich irgendwann darüber freuen, dass man die erstaunlichsten Fortschritte macht.

Lencer 15 Kenner - P - 3356 - 8. Januar 2017 - 10:19 #

Das entspricht so ziemlich genau meiner Vorgehensweise. Außerdem gehört gerade beim Film und Serienschauen ein gewisser Wunsch nach Entspannung und "Berieselung". Ich hab schlicht keinen Bock, über das gesagte nachdenken zu müssen.

thhko 12 Trollwächter - 852 - 7. Januar 2017 - 10:53 #

Danke für den guten Artikel. Auch da ich selbst schon einmal ein Indiespiel übersetzt habe, war´s recht interessant.
Ich spiele eigentlich fast auf deutsch, wobei meistens englisch vom Verständnis her auch kein Problem wäre. Außer es ist wirklich ganz übel übersetzt, ich erinnere mich da noch an ein kleines Steam-Spiel, das ganz offensichtlich von Google übersetzt wurde ("Back" im Menü übersetzt mit "Der Rücken"...).

bsinned 17 Shapeshifter - 7295 - 7. Januar 2017 - 11:10 #

Also alte Kung-Fu-Filme gucke ich nur und ausschließlich mit deutscher Synchro. Wo bleibt da sonst der Spaß?

Beim Rest bevorzuge ich den O-Ton. Selbst bei eigentlich hochwertigen Synchros wie zB Walking Dead (Serie, nicht Spiel) muss ich mir bei Übersetzung und Sprecherwahl öfters an die Stirn fassen.

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1486 - 7. Januar 2017 - 11:43 #

Ahhh, die 36 Kammern der Shaolin!

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3393 - 7. Januar 2017 - 11:38 #

Bei Sprechrollen von imaginären Figuren von Originalstimmen zu sprechen, finde ich immer etwas seltsam. Schließlich hat eine Zeichentrickfigur keine.

Es kommt nur auf die Qualität der Vertonung (Sprecher, Wortwitz usw.) an, die Sprache an sich ist unwichtig. Dabei zeigt sich, dass deutsche Synchronstudios oft ganz vorn dabei sind.

Sonyboy 12 Trollwächter - 877 - 7. Januar 2017 - 11:49 #

Ein sehr interessanter Artikel. Das Thema beschäftigt mich schon mein ganzes Spieleleben lang! Die Überschrift halte ich für unglücklich umgesetzt. Lokalisation hört sich einfach nur unpassend komisch übersetzt an. Besser wäre "Die Geschichte der deutschen Text- und Sprachübersetzung in Computer/Videospiele"
Früher gab es in den Zeitschriftenwelt einen ähnlichen Begriff, wenn ein Spiel von einen System auf ein anderes umgesetzt wurde. Es nannte sich Konvertierung. Mit dieser Wortbeschreibung bin ich niemals glücklich geworden.
Grundsätzlich spiele ich keine Spiele, die nur englischen Text und Sprache beinhalten. Ich kann mich noch an meine Spiele Anfänge entsinnen, ich kaufte mir für den Amiga "Eye of the Beholder" in der komplett englischen Version. Später dann die komplett deutsche Version.
Mein Englisch damals, war viel besser als heute. Ich verstand eine Menge vom Spiel, aber es reichte nicht aus, um alle Kleinigkeiten zu verstehen. Und diese Kleinigkeiten, machen ein Spiel Bemerkenswert besser. Für mich jedenfalls!
Seitdem ich Spieletests verfolge, vom Anfang an, gab es nur die Zweitschriften. Wenn ich dann ein Test von einen Spiel laß und der Tester nicht auf die fehlende deutsche Übersetzung einging, war ich einfach nur enttäuscht. Im Grunde haben diese Spieletester auch einen kleinen Teil dazu beigetragen, das wir heute mehr komplett deutsche Spiele haben. Glaubt mir große deutsche Spielewelt, dies ist keine Übertreibung.
Heute sieht die Welt etwas besser aus. Gerade Sony übersetzt viele ihre Spiele komplett ins deutsche. Noch etwas, was mir wichtig ist. Final Fantasy XV ist das erste Solospiel der Serie, das komplett Text und Sprache ins deutsche umgesetzt wurde. Dies hätte auch eine Erwähnung verdient. Die Selbstverständlichkeit hat den Autor auf einen Auge blind gemacht. Man kann nicht allen gerecht werden. Dies soll Kritik auf hohem Niveau sein.
Ich finde es toll das ihr auf solche Themen eingeht. Dankeschön an den Autor! Zuletzt wünsche ich mir das Rockstar, euren Artikel auch lesen wird und endlich ihre Spiele komplett ins deutsche übersetzt. Es macht mir keinen Spaß und trübt gleichzeitig den Spielspaß, das wenn ich mit dem Auto umherfahre (das kostet meine komplette Konzentration) und gleichzeitig den deutschen Untertitel lesen muß. Das funktoniert einfach nicht Spieledesigner!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25147 - 8. Januar 2017 - 16:04 #

Bei GTA bin ich dann einfach bockig und warte so lange mit dem Fahren, bis die Dialoge vorbei sind. Dann sind die Fahrten zwar langweiliger, aber dafür habe ich von den Gesprächen nichts verpasst.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38477 - 8. Januar 2017 - 20:10 #

Find das total nervig, dass in GTA mittlerweile bei echt jeder Fahrt gelabert werden muss. Ist natürlich dafür gedacht, die Fahrt unterhaltsamer zu machen, aber ich will beim Fahren eigentlich lieber das Radio hören. :D Stehen bleibe ich trotzdem nicht, solange geredet wird, irgendwie kann ich auch beim Lesen der Untertitel noch einigermaßen unfallfrei fahren. Fahr halt etwas langsamer als normal. :D Blöd ist auch, wenn man schon am Ziel angekommen ist und die immer noch reden und man deswegen dann erstmal vorm Zielmarker parkt. :D

FEUERPSYCHE (unregistriert) 7. Januar 2017 - 12:06 #

Vielleicht sind meine Ansprüche dann einfach nur sehr niedrig. Ich jedenfalls hatte keinerlei Probleme damit, Half-Life oder auch ein Baldur´s Gate (Stichwort: Akzente) auf Deutsch zu spielen. Mein Englisch ist gleichzeitig, da ich mehrere Jahre in Canada war, so gut, dass ich die Spiele auch im Original-Ton sehr gut verstehe (kaum Untertitel notwendig). Ich gehe aber eben auch nicht mit furchtbaren Erwartungshaltungen oder Ernsthaftigkeit an das Thema heran. Spiele dienen zur Entspannung und zum Spaß haben. Wenn da jetzt mal der ein oder andere eher seinen Text abliest anstatt ihn theater-like vor zu tragen, stört mich das nicht sonderlich. Gerade in Baldur´s Gate fand ich die ganzen schwäbelnden, sächselnden Charaktere eher witzig. Schade nur, dass man offensichtlich nicht genug Geld bei Bioware locker machen konnte, um auch einen echten Bayern zu verpflichten.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2337 - 9. Januar 2017 - 17:20 #

Jo mai so a woschechda bayer de gunnst hoald nua mit a echdn guadn Maß uand a brezeln bezohln!

P.S: Godd sei dang i bin a Frangg!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 7. Januar 2017 - 12:20 #

Schöner Report.

Wenig überraschende Erkenntnis: Wer nicht im O-Tom spielt, verliert.

Das man der Originalsprache mächtig sein muss, und zwar im Idealfall auch in Nuancen, ist klar. Sonst muss man auf die Übersetzung zurückgreifen.

Man kann aber auch seine Sprachkenntnisse verbessern oder nebenbei dict.cc oder so anhaben. Hat früher auch niemandem geschadet.

Grausam, wie oben genannt, kann der Mix Originalsprache mit deutschen Untertiteln sein, zB wenn man mit wem eine Serie schaut. Da fallen krasse Fehlübersetzungen sehr auf.

Und gerade bei Filmen hat im O-Ton jeder Schauspieler seine Stimme. Eine Stimme für verschiedene Darsteller, gerade bei wichtigen Nebenrollen, ist ein Atmosphärekiller.

Ebenfalls schlimm: Man bekommt Sprachwechsel nicht mit. Ich schaue gerade auf Netflix Paranoid. Spielt in England und Deutschland. Würde ich es auf deutsch schauen, würde ich die im Original sehr relevanten Sprachwechsel nicht mitbekommen.

Klar braucht es Synchros für den Massenmarkt. Oder aber auch nicht. In den skandinavischen Ländern gibt es häufig nur Untertitel. Schaden tut das niemandem. Im Gegenteil.

Fazit: Wer ein Sprachcrack ist, ist im Vorteil. Aber es ist wie fast immer im Leben: Wer mehr kann, hat einem Vorteil.

theRealLogo 14 Komm-Experte - 1832 - 7. Januar 2017 - 21:36 #

Naja, bei manchen englischsprachigen Filmproduktionen sind die "original" deutschen Dialoge eher holprig. Gilt vor allem für Kriegsfilme.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 8. Januar 2017 - 13:13 #

Ja, das stimmt. Wobei ich das nur teils auf youtube gesehen habe, die ganzen Weltkriegsfilme habe ich damals noch im Free TV geschaut, also auf deutsch.

Wenn englischsprachige Schauspieler die deutsche Muttersprachler mimen, geht das natürlich schief. In Paranoid ist das hingegen super gelöst, mit deutschen Schauspielern. Wenn die Deutschen Sätze aus dem off kommen (z.B. Kommandos von Soldaten) ist das natürlich nicht entschuldbar.

Im Zweifel ist es mir aber lieber, zu wissen in welcher Sprache gesprochen wird als dass es unklar bleibt.

SaRaHk 16 Übertalent - P - 4601 - 7. Januar 2017 - 12:27 #

Den Rest les' ich heute Abend mal. Liest sich bisher aber sehr gut.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5429 - 7. Januar 2017 - 12:44 #

Interessant zu lesen, gerade wie das in den Anfängen gehandhabt wurde.
Persönlich bevorzuge ich übersetzte Spiele und Filme, weil ich mich dann einfach nicht so auf das Gesprochene konzentrieren muss, sondern mich eher mit dem Geschehen an sich beschäftigen kann.

Bei Spielen bevorzuge ich nur dann Englisch, wenn damit auch die allgemein ungeschnitte Fassung daher kommt.

Gothmog19 11 Forenversteher - 735 - 7. Januar 2017 - 13:08 #

Ich spiele Spiele und sehe Serien nach Möglichkeit im O-Ton, egal ob Deutsch, English, Japanisch..

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3151 - 7. Januar 2017 - 13:24 #

Das mache ich meistens auch so weil die Autoren das ja so geschrieben haben. Es gibt aber Ausnahmen, Bestes Beispiel ist IceAge wo die deutsche Sprache dank Otto um Laengen besser ist als Original.

Goh 14 Komm-Experte - P - 2516 - 7. Januar 2017 - 13:15 #

Sehr schön geschrieben!
Auch ich bin ein ziemlicher Verfechter von O-Ton in Filmen, Serien und Spielen (und auch der Originalsprache in Büchern).
Neben Englisch und Deutsch gibt es zwar keine Sprachen, die ich auch nur ansatzweise fließend verstehe, trotzdem sehe ich mir auch filme auf Französisch, Japanisch oder Chinesisch im O-Ton an, natürlich dann mit Untertitel.
Nur bei Untertiteln ist es mir egal, ob diese auf Deutsch oder Englisch sind, solange sie gut übersetzt wurden.
Mein Grund für O-Ton ist einfach, dass im Normalfall nur beim Originalton der volle Charakter rüberkommt, während gerade bei Filmen und Serien dieser übergelegte Sound erkennbar ist und den Charakter "schwächt".
Natürlich gibt es auch Synchros, die an das Original rankommen, jedoch mache ich mir normal nicht den Aufwand, die Synchronisationen noch einmal zu testen, wenn ich den Originalton eingestellt habe.

MFH 07 Dual-Talent - 135 - 8. Januar 2017 - 3:11 #

Und wie handhabst du das bei Büchern von nicht englischen Autoren? Prominentes Beispiel: Metro 2033 - liest du das auf russische mit einem Wörterbuch?!

Oder wie wärs mit Tolstoi - Krieg und Frienden?

Ich hab bei dieser O-Ton-Diskussion immer das Gefühl, dass die Leute die das vehement argumentieren eh nur Medien in 1-2 Sprachen konsumieren...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8406 - 8. Januar 2017 - 13:41 #

Wenn man die 2te, 3te oder 4te Sprache könnte, würde man das sicher gerne auch machen und es entsprechend geniessen. Nur weil man diese eben nicht kann, macht es das Original schauen jetzt inwiefern schlechter?

Ich hab mir auch schon Dänische, Norwegische und Mexikanische Filme angesehen - mit Untertiteln - das ist mir immer noch lieber als den RTL-Werbespreche (und ich schau kein RTL mehr seit über 10 Jahren) bei jeder (gefühlt) zweiten Nebenrolle zu hören.

Für mich ist die Diskussion ein Meinungsaustausch - Gewinner kann und braucht es da nicht geben, jeder nach seinem gusto.

zfpru 16 Übertalent - P - 4335 - 7. Januar 2017 - 13:43 #

Ich bin sehr pro Synchro. Mit Übersetzung zockt es sich entspannter. Im Normalfall stellt sich die Frage gar nicht, weil auf der Disc alle Sprachfassungen bereit stehen.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2846 - 7. Januar 2017 - 14:33 #

Sehr schöner Report.

timeagent 16 Übertalent - P - 5553 - 7. Januar 2017 - 14:41 #

Ein sehr schöner Report mit vielen interessanten Aussagen.

Ich bevorzuge bei Spielen eine deutsche Übersetzung. Wenn es keine gibt, ist es mir aber auch egal.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 7. Januar 2017 - 15:35 #

Das Capcom verstanden hat wie wichtig Lokalisierung ist halte ich für ein Gerücht, siehe Ace Attorney. Ansonsten ein sehr schöner Report. Ich bevorzuge deutsch, ich finde es einfach entspannter in meiner Muttersprache zu spielen. Das mir Wortwitze etc entgehen stört mich nicht sonderlich, auch stören mich gleiche Sprecher nicht solange sie zum Charakter passen. Was Sprecherwechsel angeht, solange die neue Stimme fast wie die alte ist passt es, im Fall von Mass Effect fand ich den Shepard Sprecher von Teil 2 und 3 besser als den aus Teil 1. Wogegen Spiele wie GTA zwar beim Autofahren nerven, aber die Original Sprecher wirklich so gut sind, dass eine deutsche Version hier nur verlieren könnte. Siehe zb Jacob aus GTA 4, ich wüsste nicht wie man den glaubhaft eindeutschen sollte.

Freylis 20 Gold-Gamer - 22098 - 7. Januar 2017 - 15:37 #

"Siehe zb Jacob aus GTA 4, ich wüsste nicht wie man den glaubhaft eindeutschen sollte."

Hallo?! Roberto Blanco!!

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 7. Januar 2017 - 15:46 #

Oh bitte, geh weg mit dem Vollpfosten. :(

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1486 - 8. Januar 2017 - 9:04 #

Ace Attorney ist extremer Special Interest. Die Spiele haben zwar eine treue Fangemeinde, die sehr laut im Internet ist. Aber das verwandelt sich leider nicht in ordentliche Verkaufszahlen. Da ist eine deutsche Lokalisation einfach zu teuer, wenn Nintendo die nicht bezahlt (wie bei Ace Attorney 4).

Die Ace Attorney Reihe hat sich durch die Bank immer nur 5stellig in Europa verkauft (also UK, FRA, ITA und DEU. Einzige Ausnahme ist der Teil mit Layton, das aber 100% wegen Layton war. Bei solchen Verkaufszahlen lohnt es sich einfach nicht! Und der Teil mit Layton ist sogar unglaublich mies bei den Verkaufszahlen für ein Laytonspiel. (hab VGChartz als Basis genommen)

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 78409 - 7. Januar 2017 - 15:44 #

Schöner Artikel. Spiele trotzdem nach Möglichkeit immer mit O-Ton. Ich find's atmosphärischer.

YanoBlue 06 Bewerter - 61 - 7. Januar 2017 - 16:48 #

Ich spiele seit über 20 Jahren Deutsch Lokalisierte Spiele, und wenn eines da besonderes heraussticht würde ich The Longest Journey nennen, seitdem wurde meiner Meinung nach nie wieder ein Spiel so gut Deutsch Synchronisiert.
Auch The Moment of Silence würde ich als kleines Synchron Meisterwerk ansehen.

CK 14 Komm-Experte - 2388 - 7. Januar 2017 - 18:10 #

Beim Thema Sprecherwechsel muss ich immer an den geniestreich in der Hörspielreihe John Sinclair in Folge 100 denken - da wurde der Wechsel auf humoristische Art in die Geschichte eingebunden, als Dialog John Sinclairs mit seinem jüngeren Ich vor dem Spiegel. Das war ganz großes Hörspielkino :D

waichii 06 Bewerter - 92 - 7. Januar 2017 - 19:27 #

Was ich sehr schlimm finde ist, wenn die Übersetzung (Text) nicht mit der Sprach-Ausgabe übereinstimmt. Dies ist mir besonders bei Final Fantasy 15 aufgefallen =(. Immerhin ein schöner geschriebener Report;D

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1486 - 8. Januar 2017 - 8:50 #

Man muss sich halt irgendwann drauf einigen: Entweder Untertitel zu der deutschen Sprachausgabe oder englischen. Die kann schon etwas anders sein. Was halt nicht sein darf: Anders übersetzte Begriffe.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38477 - 7. Januar 2017 - 20:46 #

Schöner Report. :) Ich entscheide immer von Spiel zu Spiel, in welcher Sprache ich spiele, bin keiner, der grundsätzlich nur das Original spielt. Wenn die deutsche Version gelungen ist, dann spiel ich auch sehr gern auf Deutsch. Ansonsten halt das Original, aber wenn möglich mit deutschen Texten, find ich angenehmer. Manchmal entscheide ich auch nach Setting, welche Sprache ich wähle. Finds schade, dass es immer noch viele Entwickler nicht hinbekommen, dass man ganz simpel in den Optionen Sprachausgabe und Texte getrennt einstellen kann. Ist ja kein Hexenwerk.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14775 - 7. Januar 2017 - 21:27 #

Schöner Report. Ich selbst nutze ausschließlich auf deutsch. Was bringt mir eine vermeindlich bessere Synchronisation, wenn meine eigenen Sprachkenntnisse dafür nicht ausreichen. Auch finde ich es befremdlich wenn ein nicht Muttersprachler über die Qualität der Sprache urteilt. Klar, grobe Schnitzer wird man erkennen aber der Rest ist doch ehr Geschmack.

theRealLogo 14 Komm-Experte - 1832 - 7. Januar 2017 - 21:34 #

Naja Geschmack. Zu einem Teil schon, aber es gibt auch objektive Qualitätsunterschiede bei den Sprechern.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14775 - 8. Januar 2017 - 12:26 #

Mag sein gar keine Frage, aber wie oft liest oder hört man die englische Synchronisation ist so gut. Wie will man als Deutscher das feststellen wenn man nicht 100% versteht un dnicht jede Feinheit der Sprache kennt. Alleine Dialekte machen das ganze schwierig.

theRealLogo 14 Komm-Experte - 1832 - 7. Januar 2017 - 21:33 #

MMOs spiele ich mit englischer Sprachausgabe, da die Begriffe bei der Kommunikation mit Mitspielern eh in der Weltsprache sind.

Funatic 15 Kenner - P - 2726 - 7. Januar 2017 - 21:53 #

Schöner Artikel, ich fand allerdings die Lokalusation von Oblivion weit schlimmer als Half Life 2! Da sie nicht genug Platz in der Itembeschreibung hatten gab es zig Waffen, Rüstungen und Tränke die dann Schw.R.d.St.m.Sch. oder ähnliches hiessen. Durch die ganzen Abkürzungen konnte man nur raten was man da vor sich hatte. Das war echt übel.
Ansonsten merke ich gerade bei Serien wie gut die deutschen Sprecher teilweise sind. Bei Simpsons und Futurama finde ich sie z.b. besser als die original Sprecher aber auch bei aktuellen Serien wie Stranger Things finde ich die Sprecher mindestens ebenbürtig. Was gar nicht geht ist original mit Untertitel da man damit jede Atmosphäre killt, einzig bei Narcos fand ich es ok.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3151 - 7. Januar 2017 - 22:07 #

Futurama gebe ich Dir vollkommen recht, das sehe ich genauso. Simpson finde ich englisch und deutsch gleichauf. Die andere Serie kenne ich nicht.

Aladan 23 Langzeituser - - 39928 - 7. Januar 2017 - 22:31 #

Trotz meiner guten Englischkenntnisse bleibe ich zumeist beim deutschen, ist halt einfach das, was sich für mich am besten anhört. Zuletzt Uncharted 4, Rise of the Tomb Raider, Final Fantasy 15, The Division, Die Zwerge und andere haben mir viel Spaß gemacht, auch wegen der sehr guten Sprecher.

Und ich freue mich schon auf eine sehr gute Synchronisation in Mass Effect Andromeda. :-)

Green Yoshi 21 Motivator - 25495 - 7. Januar 2017 - 22:53 #

Bei Uncharted 4 finde ich die englische Synchro deutlich besser, weil die deutsche Version den Humor des Spiels nicht so gut trifft.

Mass Effect: Andromeda werde ich aber auch auf Deutsch spielen. Manche Alien-Rassen klingen schon recht unverständlich als Nicht-Muttersprachler. ^^

steever 17 Shapeshifter - P - 6914 - 8. Januar 2017 - 0:31 #

Da es bei Spielen keine Originalstimmen gibt, kommt es immmer aufs Spiel an, für welche Synchro ich mich entscheide. Meist aber die deutsche...

Grumpy 16 Übertalent - 5511 - 8. Januar 2017 - 0:33 #

na klar gibt es die da auch

Green Yoshi 21 Motivator - 25495 - 8. Januar 2017 - 0:40 #

Gibt allerdings auch Spiele wie Beyond - Two Souls mit Hollywood-Schauspielern.

eksirf 15 Kenner - P - 3179 - 8. Januar 2017 - 7:44 #

Schöner Report - ich muss allerdings zugeben, dass ich die ganze Zeit auf eine Erwähnung von Diablo gewartet habe.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 5446 - 8. Januar 2017 - 8:55 #

Schöner Report, Benjamin. :D

Während ich bei Filmen und Serien oft auf Englisch umschalte (wenn es gleichzeitig mindestens deutsche, lieber aber englische Untertitel gibt), mache ich das bei Spielen immer noch selten. Zum einen, weil ich mitreden möchte, wie die Synchro ist. Zum anderen, weil es mich doch oft vom Spielen ablenkt. Allerdings habe ich "Uncharted 4" dann doch auf Englisch gespielt...

xan 16 Übertalent - P - 5096 - 8. Januar 2017 - 9:46 #

Nachdem ich jetzt alle Kommentare gelesen habe, befinde ich es für notwendig ein weiteres Nischenproblem zu erwähnen:

Wenn nur OV vorhanden ist, aber die Texte lokalisiert sind, warum gibt man mir hin und wieder nicht die Möglichkeit die Sprache zu wechseln, konkretes Beispiel Divinity - Original Sin.

Ist das ein Konsolen- oder Spieleproblem? Manche Spiele lassen ja auch gar keinen Sprachwechsel zu.

Aber, wie schon häufiger erwähnt, sehr schöner Report.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3274 - 8. Januar 2017 - 10:23 #

Schöner Report, danke, Benjamin!

Den angesprochenen Lara-Wechsel habe ich insbesondere als Nora Tschirner-Fan nicht so toll gefunden, die Sache mit den Exklusivsprechern der Publisher erklärt das aber.

Von meiner Seite aus: Gerne regelmässig so gut recherchierte Reports mit hochrangigen O-Tönen!

Muffinmann 15 Kenner - - 3750 - 8. Januar 2017 - 11:37 #

Super Bericht!! Sehr viel interessantes darin gefunden!
Vielen Dank:)

xytuDE (unregistriert) 8. Januar 2017 - 12:41 #

Sehr guter Report, Danke dafür! Ich finde der O-Ton ist ein gutes Sprachtraining aber, wie Du schon schreibst, abends auf dem Sofa mag ich auch eher die bequeme Art. Bei Spielen wie GTA bleibt oftmals auch keine Zeit erst noch den Text zu lesen, derweil ist das Auto schon 3x in den Graben gefahren!

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67703 - 8. Januar 2017 - 13:29 #

Einfach stehenbleiben bis die Texte durch sind ;)

Stirrling 08 Versteher - 158 - 8. Januar 2017 - 13:10 #

Moment - es gibt eine lokalisierte Fassung von Blade Runner??

Ich hab nur die englische und bedaure sehr, dass keine Untertitel möglich sind.

Xhuul 08 Versteher - 217 - 8. Januar 2017 - 13:44 #

Ohne deutsche Sync werde AAA-Spiel halt nicht gekauft, auch wenn es manchmal schwer fällt. Das neu Hitman hätte ich doch sehr gerne gespielt.

Mit deutschen Bildschirmtexten kann ich bei kleineren Projekten oder Indi-Spiele meistens gut leben, aber nur wenn die Original-Sprache abschaltbar ist.

PatStone99 16 Übertalent - 4193 - 8. Januar 2017 - 14:58 #

Super Artikel. Hat Spaß gemacht beim Lesen wieder ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5962 - 8. Januar 2017 - 16:06 #

Ich würde eigentlich gern auf Deutsch spielen, aber letztendlich hat man da oft einige Mängel:

- die immer gleichen Sprecher, die auch Filme und Serien synchronisieren, nervt einfach, wenn die Stimme im Spiel einen ständig an Gul Dukat aus Deep Space 9 erinnert
- sehr gekünstelte Stimmen, auf Englisch klingen die Sprecher oft viel natürlicher, Nora Tschirner in Tomb Raider war mal eine löbliche Ausnahme
- bei Rollenspielen oft weniger Sprecher und damit noch mehr Wiederholungen bei Stimmen verschiedener Figuren
- Texturen oft noch auf Englisch (siehe Skyrim: Weißlauf im Ton, Whiterun auf Ortsschildern)
- Textsegmente passen in Sachen Betonung immer wieder mal nicht zueinander, auf Englisch hab ich das nur sehr selten erlebt
- Unterscheidung von British und American English - im Deutschen einfach nicht umsetzbar, aber bei Spielen wie Assassin's Creed 3 nicht unwichtig

Ich finde, man sollte bei Spielen weniger auf die etablierten Synchronstudios und mehr auf Nachwuchsschauspieler zurückgreifen, das würde einige Probleme lösen. "Wolfenstein - The New Order" ist so ein Beispiel, wo mal nicht David Nathan, Tilo Schmitz & Co zurückgegriffen wurde. Das war echt erfrischend und wirkte auch realistischer.

Despair 16 Übertalent - 5172 - 8. Januar 2017 - 17:49 #

"- die immer gleichen Sprecher, die auch Filme und Serien synchronisieren, nervt einfach, wenn die Stimme im Spiel einen ständig an Gul Dukat aus Deep Space 9 erinnert"

Kann aber auch lustige Momente bringen. Ich erinnere mich immer gerne an den fiesen Sith-Lord, der wie Arthur Spooner aus "King Of Queens" klang.^^

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 6797 - 8. Januar 2017 - 20:09 #

Welcher fiese Sith spricht denn wie Arthur? Stell ich mir grad sehr geil vor :-D

Despair 16 Übertalent - 5172 - 8. Januar 2017 - 23:45 #

Das war irgendein Sith-Kerl im ersten KotOR. Die Filme sind alle Arthur-frei, glaub' ich.^^

Tasmanius 17 Shapeshifter - P - 6797 - 9. Januar 2017 - 11:52 #

Ah, ok, schade. Dann wird mir das wohl entgehen.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4901 - 8. Januar 2017 - 18:03 #

Am besten waren doch die Lehrfilme in Bio. Wer soll sich auf den Inhalt konzentrieren können, wenn Jean-Luc Picard redet? :)

Noodles 23 Langzeituser - P - 38477 - 8. Januar 2017 - 20:16 #

"- die immer gleichen Sprecher"

Hat man im Englischen doch auch. :D Z.B. Nolan North und Troy Baker kann ich so langsam nicht mehr hören. :D Und bei Telltale fällt das extrem auf, wie sie immer dieselben Sprecher verwenden.

Grumpy 16 Übertalent - 5511 - 8. Januar 2017 - 20:41 #

die beiden sind aber auch extrem wandlungsfähig, wie sie es etwa in the last of us bewiesen haben

Noodles 23 Langzeituser - P - 38477 - 8. Januar 2017 - 21:19 #

Ja, das stimmt schon. Dennoch hat vor allem Troy Baker für meinen Geschmack mittlerweile viel zu viele Hauptrollen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5962 - 8. Januar 2017 - 20:57 #

Im Englischen fällt mir das eher selten auf. Die Sprecher haben relativ normale Stimmen, während man jemanden wie David Nathan sofort wiedererkennt. Bei dem seh ich vor meinem geistigen Auge immer Spike aus "Buffy" und bei Tilo Schmitz Gul Dukat aus DS9. Nolan North klingt viel alltäglicher und bekommt es auch hin, in verschiedenen Spielen recht unterschiedlich zu klingen.

Bei Telltale-Spielen ist es mir aber ab und auch schon aufgefallen. Aber das denke ich eher "hm, die Stimme kommt mir irgendwie bekannt vor" und seh keinen Cardassianer vor mir. :-)

Noodles 23 Langzeituser - P - 38477 - 8. Januar 2017 - 21:23 #

Also ich hab in jedem Telltale-Spiel ein paar Mal Lee vor Augen, auch wenn es gar nicht TWD ist. :D Und in The Wolf Among Us hatte ich Clementine in etwas erwachsener vor Augen. :D Aber stimmt schon, dass die deutschen Sprecher meist einen sehr hohen Wiedererkennungswert haben. Gibt aber auch deutsche Stimmen, die ich gern höre. Den von dir erwähnten David Nathan hör ich gern, spiel schon allein wegen ihm Batman lieber auf Deutsch. Aber Batman ist sowieso sehr gut auf Deutsch vertont, nur in Arkham Origins hat mans an einer Stelle ziemlich verbockt. ;)

marpieters84 12 Trollwächter - P - 1175 - 8. Januar 2017 - 16:34 #

Negativbeispiel: ich erinnee mich an die zweite Staffel von Sam & Max, da hörte man sogar das Umblettern der Seiten :D
Kein Wunder das auch alles völlig falsch betont klang.

SuperAndi678 Neuling - 3 - 8. Januar 2017 - 16:48 #

Ich krieg bis heute die Sprecher von Unreal 2 nicht aus dem Kopf. Das war echt schlimm.
Und Alan Wake war glaub ich auch ziemlich unpassend besetzt.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5962 - 8. Januar 2017 - 17:02 #

Wenn du Unreal 2 schlimm fandest, spiel mal Unreal Tournament 3 auf Deutsch. Das ist so dermaßen schlecht, dass es wieder lustig ist. Eine der Figuren hat die Synchronstimme von Chefkoch aus South Park, ein paar der anderen haben einen österreichischen Akzent. Und natürlich wurde restlos alles wörtlich übersetzt ("Kopfschuss!", "Randale!"). Ohne Witz, ich spiele es mittlerweile lieber auf Deutsch, weil es so wahnsinnig trashig ist und damit irgendwie zum Gameplay passt.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4573 - 9. Januar 2017 - 22:05 #

Der Chefkoch ist doch Kult! Gerade auf deutsch! South Park ist übrigens ein Fall, wo die deutsche Synchro sehr gut funktioniert. Da muss man keine Angst haben, dass man was verpasst.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5962 - 10. Januar 2017 - 15:58 #

In South Park passt die Stimme ja auch, aber in Unreal Tournament?

Otto 10 Kommunikator - 386 - 8. Januar 2017 - 18:10 #

Guter Artikel.
Aber Englisch find ich scheiße. Ich find die Sprache im vergleich zu Deutsch so beschränkt. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Der einzige Vorteil von Englisch ist die fast Stenographieartige kürze.
Also ich finds gut die Wahl zu haben. Meistens.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 8. Januar 2017 - 18:16 #

Sofern du amerikanisches Englisch meinst, stimme ich dir absolut zu.
Die Briten haben immerhin einen deutlich größeren Wortschatz und die bessere Aussprache ;-)

guapo 18 Doppel-Voter - 11009 - 8. Januar 2017 - 19:04 #

Die deutsche Sprache findest du - glaube ich - auch scheiße - bei so vielen Fehlern in wenigen Sätzen :-)

Green Yoshi 21 Motivator - 25495 - 8. Januar 2017 - 19:11 #

Echte Snobs spielen daher auf Französisch! ;-)

Ich finde es eigentlich ziemlich angenehm, dass Englisch nicht so kompliziert ist. Wobei ich bei den Zeiten manchmal durcheinander komme bzw. die eigene Muttersprache einen auf die falsche Fährte führt.

Simple Past, Past Progressive, Present Perfect Simple, Present Perfect Progressive, Past Perfect Simple oder Past Perfect Progressive?

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4573 - 9. Januar 2017 - 10:10 #

Das wissen die meisten Native Speaker aber auch nicht. Und im Deutschen nutzen wir ja auch oft Perfekt, wo Imperfekt hingehört. Von Plusquamperfekt ganz zu schweigen. :)

Grumpy 16 Übertalent - 5511 - 8. Januar 2017 - 20:42 #

so kann man sichs natürlich auch schön reden kein englisch zu können ;D

Dilanor (unregistriert) 8. Januar 2017 - 18:55 #

Ein so liebevoller und detaillierter Artikel über Lokalisation, aber einer der Meilensteine für die Loka, gerade bei MMOs, wird völlig übersehen: Lingoona und Alexander Kochann haben glaub ich für gute MMO Übersetzungen mehr getan als jeder andere in Deutschland...

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 2110 - 8. Januar 2017 - 18:59 #

ich würde mir nachwievor mehr mut zu deutschen dialekten erhoffen. sicher, zwerge sächsisch statt bairisch sprechen zu lassen war grenzwertig, aber nur weil es einmal schief ging, heißt das ja noch nicht, dass es eine gute idee wäre, alles in hochsprech erklingen zu lassen!?

deshalb spiele ich auch nicht selten im o-ton. hier ein brite, da ein südstaatler und hinten im eck ein grummeliger schotte :D

xan 16 Übertalent - P - 5096 - 8. Januar 2017 - 21:50 #

Sehe ich auch so. Habe den sächsischen Zwerg auch nicht negativ in Erinnerung. Vermutlich ist es durch die fast nur hochdeutsch sprechenden Schauspieler und Synchronsprecher zu ungewohnt.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 11600 - 8. Januar 2017 - 20:19 #

Schöner Report. Als aktuelles Negativbeispiel fällt mir World of Final Fantasy ein, wo im Englischen andauernd was anderes gesagt wird, als in den deutschen Untertiteln steht. Mag sein, dass die deutschen Untertitel sich mehr am japanischen orientieren, das kann ich nicht überprüfen mangels Japanischkentnissen.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 5318 - 8. Januar 2017 - 21:31 #

Vielen Dank für den schönen Artikel.
Kein Wunder das ihr ihn weiter zurück geschoben habt. Er hat ja auch das Thema einer Gewinnspielfrage gestreift.

Heutzutage spiele ich natürlich mit Lokalisation (soweit vorhanden), aber als ich in den 80ern mit Computer und Spielen angefangen habe, war man gezwungen sich mit der englischen Sprache auseinanderzusetzen.
Das fing schon mit der Bedienung des Computers an. C64, BASIC mit englischen Begriffen und dann Amiga mit englischer Workbench. Und dann die Spiele und Anleitungen auf Englisch, Rollenspiele, Adventures...
Ich denke das hat mir sehr geholfen mein Schulenglisch auszubauen und dauerhaft zu pflegen. Später dann auch durch Satellitenempfang die ersten englischen Sender (Sky noch unverschlüsselt mit den Star Trek Serien).
All das kam mir dann bei meinen Besuchen in englischsprachigen Ländern zugute.

Mo von Wimate 17 Shapeshifter - P - 6139 - 9. Januar 2017 - 0:14 #

Sehr schöner Bericht. Den habe ich sehr gerne gelesen. Interessant und Informativ.

Kleine "lustige" Anmerkung: The Banner Saga ist als positives Beispiel für eine gute Loka mit einem englischen Screenshot zu versehen :)

P.S. Die schrecklichste Loka die mir jeh begegnet ist, kommt aus "Gilbert Goodmate", welche sicherlich in einem Satz mit: All your base are belong to us (AYBABTU) genannt werden kann.

Lokisan 09 Triple-Talent - 237 - 9. Januar 2017 - 10:52 #

Sehr schöner Artikel.
Persönlich meide ich deutsche Übersetzungen allerdings wie die Pest. Ich möchte ein Spiel in der bestmöglichen Qualität spielen und viele deutsche Synchronisationen haben mir in der Vergangenheit leider sehr auf die Stimmung gedrückt, oder mich gar gänzlich herausgerissen.
Bei Serien ist mir das allerdings erst spät aufgefallen, die englischen Stimmen bei Star Trek TNG zum Beispiel, Michael Dorn aka Worf, oder auch Patrick Steward sind einfach großartig. Aber zurück zu den Spielen.
Auch wenn die Hauptcharaktere sehr gute Synchronsprecher erhalten, die sich wirklich mühe geben die Situation und Stimmung der Originale zu erhalten, sind viele der NPCs dann leider qualitativ sehr schlecht, oder gar völlig lustlos. Auch werden in den meisten Fällen (auffällig vor allem bei RPGs mit vielen Persönlichkeiten) völlig unterschiedliche NPCs teilweise von 1-2 Sprechern in verschiedener Stimmlage gesprochen, das ist für mich Kindergarten Theater und reißt mich einfach raus.
Spiele wie Mass Effect, The Witcher, Skyrim, aber auch Strategiespiele wie Dawn of War, Empire at War, oder Total War mit den tollen Schlachtrufen in original englischer Sprachausgabe, da fühle ich mich einfach viel Wohler.

Lencer 15 Kenner - P - 3356 - 9. Januar 2017 - 11:14 #

Von einer original englischen Sprachausgabe beim einem polnischen Entwickler von The Witcher zu sprechen, ist schon irgendwie komisch.

Lokisan 09 Triple-Talent - 237 - 9. Januar 2017 - 11:32 #

Da gebe ich dir völlig Recht aber auch hier hat mir die englische Stimmenvielfalt "besser" gefallen, vor allem auch weil viele der Sprecher Dialekte und Worte mit eingebracht haben die schon alleine deswegen die Atmosphäre für mich getragen haben. Wie gesagt, es ist meine persönliche Einstellung zu den Titeln.

Lencer 15 Kenner - P - 3356 - 9. Januar 2017 - 12:50 #

Ich vermisse nichts, auch auf deutsch wird derbe geflucht und reichlich anstößig geplaudert (gerne auch von den total unwichtigen "Einwohnern" oder Wachposten). IMHO wurde sich sehr viel Mühe mit der Lokalisation gegeben. Und dass weiß ich durchaus zu honorieren.

Lokisan 09 Triple-Talent - 237 - 9. Januar 2017 - 13:53 #

Wie bereits gesagt aber hier leider völlig fehlverstanden: Es ging sich mir um Dialekt und Sprachklang und nicht um Inhalt, oder derbe Sprüche, welche in beiden Versionen ähnlich scharf daherkommen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 9. Januar 2017 - 12:33 #

Stimmt, sollte man idealerweise auf polnisch spielen.

Für Englisch spricht aber dennoch VERMUTLICH das größere Budget für die Synchronisation (größerer Markt). Ziemlich wahrscheinlich on der Breite bessere Sprecher. Und es ist noch die Frage, ob aus dem Polnischen oder Englischen ins Deutsche übersetzt wurde.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38477 - 9. Januar 2017 - 15:30 #

Wahrscheinlich wurde The Witcher 3 direkt auf Englisch entwickelt. Arbeiten ja nicht nur Polen bei CD Projekt, sondern Leute aus aller Welt.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 9. Januar 2017 - 16:10 #

Ich habe extra mal gegoogled. Die Studiosprache ist sicher Englisch, aber die für die Dialoge usw wohl nicht. Da arbeitet ja auch nur ein kleiner Teil der Leute dran.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4573 - 9. Januar 2017 - 22:07 #

Das klingt doch nach einer Nachrecherche seitens GG in Polen, oder?

Aladan 23 Langzeituser - - 39928 - 10. Januar 2017 - 8:57 #

Bei den Synchronsprechern sind wir in Deutschland schon ein wenig besser und breiter aufgestellt, als die meisten anderen Sprachen auf dieser Welt und da schließe ich auch das Englische mit ein. Und wenn eine Firma keinen Dialekt in der jeweiligen Sprache möchte, dann wird der halt auch nicht umgesetzt. ;-)

Olipool 16 Übertalent - 4328 - 9. Januar 2017 - 15:13 #

Sehr schön recherchierter, interessanter Artikel.

Ich persönlich fand den Teil, welche Sprecher wo nochmal auftreten oder ersetzt wurden etwas zu detailliert. Zudem habe ich etwas vermisst, was die Lokalisierung denn alles umfasst (kam ganz kurz mal vor). Es steckt natürlich viel Arbeit in der Übersetzung, aber es umfasst noch sehr viel mehr wie Blut mindern, Sex rausschneiden oder verbotene Symbole retuschieren. Oder nachträglich Charakteren Badehosen drauf malen, wenn sie mit ihren Kindern in der Wanne sitzen :D

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2212 - 9. Januar 2017 - 15:14 #

Danke für den interessanten Report!

Ich spiele bzw. schaue alles, wenn möglich, in der Originalfassung, falls nötig mit Untertiteln. Hab irgendwann mal damit angefangen um mein Englischverständnis zu verbessern, und hab mich so sehr dran gewöhnt, dass ich mit Synchros/Lokas meist nicht viel anfangen kann.

Die Ausnahme ist eigentlich nur, wenn ich mal ein Spiel im Multiplayer mit Freunden spiele, da ist es hilfreich wenn alle dieselbe Sprachversion haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21282 - 10. Januar 2017 - 11:00 #

Schlechte Übersetzungen waren früher kultig. Ich erinnere mich noch an einen Test, in dem es sinngemäß hieß, dass sich das Handbuch lesen würde, als habe es ein Koreanischer Reisbauer aus dem Chinesischen ins Niederländische übersetzt.

shark (unregistriert) 11. Januar 2017 - 13:55 #

Seit Final Fantasy 10 und komischerweise zuletzt auch Final Fantasy 15 habe ich gemerkt, dass die Übersetzungen zum Teil wcht nicht akkurat sind. So geben sie im englischen andere Sätze, mit anderen Bedeutungen wieder, als im deutschen. Ich habe generell aber nicht gegen die lokale Synchronisation etwas, die englische hört sich in meinen Ohren nur frischer und überzeugender an

Azrael0815 14 Komm-Experte - P - 1947 - 11. Januar 2017 - 15:03 #

Schönen Dank für diesen interessanten Artikel. Da ich im Rahmen meiner Arbeit u.a. auch mit der Lokalisierung von Software beschäftigt bin, war es für mich umso interessanter mal zu sehen, dass die Probleme hier oft dieselben sind. :)

Mersar 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 13. März 2017 - 16:55 #

Kam heute erst zum Lesen dieses tollen Artikels. Danke.

Im Übrigen fühlte ich mich beim Lesen an frühere Zeiten erinnert, als ich in den Anzeigen der Spielehändler in den Spielemagazinen nach "DV", "DA", "EV" usw. sortiert habe. :)

Leider bin ich immer öfter von Square Enix enttäuscht. Mal geben sie deutsche Lokalisierungen heraus und manchmal nicht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)