Bewahrer einer vergangenen Ära

Kult-Emulator ScummVM Report

Die Erfolgsgeschichte von Monkey Island ist nicht zuletzt verknüpft mit einem kleinen, kostenlosen Programm: ScummVM. Ihr wollt wissen, was sich hinter diesem kryptischen Namen verbirgt und warum Open Source zahlreiche Adventure-Serien am Leben hielt? Bei uns erfahrt ihr es.
Armin Luley 5. Juli 2009 - 21:51 — vor 7 Jahren aktualisiert
PC Wii DS PSP Browser andere
Mit dem Ende von Windows 95/98 und der Fortführung der Windows-NT-Linie durch Windows 2000/XP wurde 2001 endgültig das Ende einer Ära eingeläutet: Das neue Microsoft-Betriebssystem bot im Gegensatz zu den bisherigen Endverbraucher-Versionen keinerlei DOS-Support mehr. Infolgedessen wurden viele ältere Spiele nahezu unbrauchbar, da sie unter den Voraussetzungen des neuen Betriebssystems nicht mehr ordnungsgemäß funktionierten. Das betraf unter anderem auch die Adventure-Klassiker aus dem Hause LucasArts, die den Adventure-Markt noch Ende der 80er,  Anfang der der 90er nahezu komplett beherrschten.  Allen voran stand natürlich der Titel Monkey Island von Ron Gilbert, um den seit Erstveröffentlichung 1990 zunehmend ein Kult entstanden war und der mittlerweile drei Fortsetzungen hervorgebracht hatte.

Unsere kurze Demonstration beweist: Monkey Island 2 läuft auch heute noch auf jedem PC -- dank ScummVM.


Da sich LucasArts Mitte der 90er zunehmend aus dem Adventure-Genre zurückzog, war von Herstellerseite mit keiner Lösung des Problems zu rechnen. Und dennoch zählt Monkey Island selbst heute  noch zu den beliebtesten Adventures – sogar unter jüngeren Spielern. Dieser anhaltend hohe Bekanntheitsgrad findet sich nicht zuletzt in einem gar nicht mehr kleinen Open-Source-Projekt begründet: ScummVM.

SCUMM – wer?

Wer beim Begriff SCUMM an feucht-fröhliche Piratengelage mit einem Becher Grog denkt – denkt an die Scumm-Bar in Monkey Island, die aber ihrerseits eine Hommage an die Programmiersprache ist, in der die Serie geschrieben wurde, der sogenannten Script Creation Utility for Maniac Mansion. Diese Entwicklungsumgebung wurde 1987 von Ron Gilbert und Aric Wilmunder während der Herstellung des Adventures Maniac Mansion entworfen, mit der Entwickler Lucasfilm Games (heute LucasArts) anschließend eine kleine Revolution im Adventure-Genre startete.

Bis dahin war es in Adventure-Spielen noch die vorherrschende Regel, Aktionen über Tastatureingaben anzuordnen. Um den Inhalt einer Kiste zu ergründen, musste der Spieler also kurze Befehle wie „Öffne Kiste“  und „Betrachte Kiste“ in Kommandozeilen eingeben, selbst bei Spielen wie Sierras King’s-Quest-Reihe, die auf den ersten Blick sehr ähnlich zu Manic Mansion aussahe. SCUMM dagegen ermöglichte es, alle Aktionen nur mit Hilfe der Maus und eines Point&Click-Interfaces durchzuführen. Ärger über dumme Rechtschreibfehler und die Suche nach den richtigen Wörtern gehörten damit der Vergangenheit an, ohne dass den Rätseln die Komplexität verloren gegangen wäre. Zudem ließ sich das System recht einfach auf andere Videospiel-Systeme portieren, was eine schnelle Verbreitung der LucasArts-Titel auf den Plattformen wie Amiga oder Atari ST erlaubte. Die Point&Click-Adventures, wie wir sie heute noch kennen, waren geboren!. Die Mannen um Ron Gilbert waren zwar nicht die Erfinder dieses Genres (bereits 1985 veröffentlichte Mindscape mit Déjà Vu das erste echte Point&Click-Adventure ), doch  die SCUMM-Umgebung zeichnete sich durch große Übersicht und Bedienungsfreundlichkeit aus. Daher steht LucasArts wie keine andere Firme für diesen Abschnitt der Spielegeschichte.

In der Folge basierten nahezu alle Adventures von LucasArts im Kern auf der ständig ausgebauten und weiterentwickelten SCUMM-Engine. Erst mit den beiden letzten Adventure-Titeln, Grim Fandango (1998) und Flucht von Monkey Island (2000) wurde das bewährte System von LucasArts in den Ruhestand geschickt, zugunsten einer bis heute umstrittenen Cursor-Steuerung, mit der man seinen Charakter direkt durch die Szenen bugsieren musste, und spannende Objekte durch Bewegungen seines Kopfes angedeutet bekam.

ScummVM betritt die Bühne
Auf den ersten Blick sehr retro, aber nützlich: ScummVM

Da Monkey Island unter neueren Betriebssystemen nur noch schwer zum Laufen gebracht werden konnte – besonders die Soundausgabe stellte immer ein großes Problem dar –, entwickelte sich 2001 in den Weiten des Internets aus einem Hobbyprojekt von Ludvig Strigeus und Vincent Hamm allmählich ein kleines OpenSource-Tool, das sie in Anlehnung an die LucasArts-Spielengine Script Creation Utility for Maniac Mansion Virtual Machine, kurz ScummVM, nannten. Ziel war es, ein Programm zu entwickeln, das plattformunabhängig alten und neuen Spielergenerationen einen Zugang zu den bekannten Adventure-Klassikern ermöglicht. Während Strigeus seinen Schwerpunkt ursprünglich vor allem die Monkey-Island-Titel legte, versuchte Hamm sehr bald, den Support auf weitere LucasArts-Adventures auszudehnen. Indiana Jones and the Fate of Atlantis und Day of the Tentacle waren die nächsten unterstützten Titel, mit der Zeit konnten schließlich alle LucasArts-Klassiker der Liste zugefügt werden. Heute ist ScummVM nicht mehr nur auf Adventures aus dem Hause LucasArts beschränkt, sondern unterstützt insgesamt 108 Titel, darunter auch so namhafte Klassiker wie Baphomets Fluch, Simon the Sorcerer, Legend of Kyrandia und die frühen Teile von Sierras King’s Quest.

ScummVM unterstützt neben Monkey Island viele andere Rätselabenteuer. Von links oben: Indiana Jones 3, Loom, Beneath a Steel Sky, Flight of the Amazon Queen, Elvira, Gobliiins.

Robert Stiehl 17 Shapeshifter - 6035 - 8. Juli 2009 - 17:16 #

Loom! FTW!

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 9. Juli 2009 - 8:04 #

Kannte bislang ja nur die EGA-Version, die ich über die Bestselle Games anno dazumal erworben habe. Hab letztens die VGA-Version gesehen... Ich bin aus dem Stand weg neidisch geworden, bei soviel mehr Farbenpracht.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1254 - 8. Juli 2009 - 17:30 #

ScummVM ist auch klasse!

Sheak 13 Koop-Gamer - 1625 - 8. Juli 2009 - 17:47 #

Ich würde mal gerne wissen, ob man heute noch eigene Spiele für ScummVM entwickeln kann^^

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 8. Juli 2009 - 19:52 #

... ein Remake von Goblins 3 wäre auch 'mal etwas Tolles. Aber ich glaube nicht, dass es so weit kommt :)

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 8. Juli 2009 - 22:11 #

Aber es gibt Gobliiins 4

http://www.gobliiins4.com/

Fudohde 09 Triple-Talent - 339 - 8. Juli 2009 - 20:01 #

Toller Artikel. Ich hatte schon mal davon gehört. Mehr aber auch nicht.
Muss mal das alte Monkey Island wieder sehen, bevor es dann das neue gibt.

Madcow 18 Doppel-Voter - 11400 - 8. Juli 2009 - 21:33 #

ScummVM läut sogar auf meinem Toaster.
Nein ScummVM kann sogar auf Papier laufen :D

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 8. Juli 2009 - 21:54 #

Superbeitrag! Danke!

Elvira... das waren noch Zeiten. Ok, ScummVM löst das "läuft nicht"-Problem. - Aber wie bekomme ich die C64-Disketten in den PC? ;)

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10002 - 9. Juli 2009 - 2:54 #

Monkey Island oder Day of the Tentacle auf PSP zu spielen klingt sehr verlockend. Aber wenn man dafür die Hardware hacken muss, gefällt mir das schon wieder überhaupt nicht. Also warte ich und warte ich, bis es irgendwann mal eine offizielle Version gibt.

SynTetic (unregistriert) 9. Juli 2009 - 13:26 #

Ganz ehrlich: Ich will die alten Klassiker gar nicht mehr spielen. Klar waren die zu ihrer Zeit genial, aber heute muss das nicht mehr sein -- zumindest für mich.

Aber nett für alle Fans, dass es sowas noch gibt.

Hunter_Wolf 12 Trollwächter - 1173 - 9. Juli 2009 - 13:30 #

Monkey Island und Day of the Tentakel kann man auch heute noch hervorrand spielen und lustig finden. Ehrlich.

Hunter_Wolf 12 Trollwächter - 1173 - 9. Juli 2009 - 13:34 #

Mal sehen, ScummVM läuft bei mir auf meinem PC, DS, PSP, Wii und meinem Gp2x :D

Ich finde es noch erwähnenswert dass man mit ScummVM die üblichen Grafikfilter wie SuperEeagle etc. benutzen kann, damit lindert man die Pixeligkeit ein wenig.

Hmmm, das ScummVM Menü in den Videos sieht inzwischen aber nicht mehr so aus. Alte Version? ;)

So sieht das bei mir aus: http://osx.iusethis.com/screenshot/osx/scummvm.png

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 9. Juli 2009 - 13:54 #

Nein, aktuellste. ;)

Du verwendest v 0.9.1, mein Video basiert wie oben auf dem Startbild ersichtlich auf v 0.13.1. Die unterstützt momentan keines der alten Themes mehr.

Näheres: http://wiki.scummvm.org/index.php/GUI_Themes

Hunter_Wolf 12 Trollwächter - 1173 - 9. Juli 2009 - 22:03 #

Das war nicht direkt ein Screenshot von meiner Version, sondern ein Beispiel wie es bei mir aussieht.

Hier ist ein echter Screenshot von meiner Konfiguration: http://img6.imageshack.us/img6/5905/scummvm.png

Und wie man da sehen kann, hab ich auch die neueste Version und trotzdem das "neue" Theme.

Hmm, seltsam.

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 10. Juli 2009 - 9:42 #

Hast Du Dir auch meinen Link zur Wiki auf der Entwicklerseite durchgelesen?

Der Standard-PC-Download enthält nur noch das obige Theme.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 10. Juli 2009 - 11:06 #

Ich hab die Scumm VM vor allem auf der PSP verwendet, das einzige was schade ist: dass die Boxkämpfe bei Indy 3 quasi unspielbar sind. Alles andere geht bestens.

Anonymous (unregistriert) 14. Januar 2010 - 22:12 #

Ist das denn wirklich nicht möglich?
Wie siehts bei fte of atlantis aus

marcosantoro 12 Trollwächter - 873 - 13. Januar 2013 - 17:32 #

Und das Beste hier bei SCUMM VM den gibt es auch für die Wii
über den Homebr... der ist TOP

Kommt besonders bei den alten LUCASARTS Games GUT . Wieder richtig lust auf RETRO Daumen hoch .

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)