John Carmacks QuakeCon-Keynote

"id ist im Herzen ein PC-Entwickler"

Zwei Stunden stand John Carmack auf der Bühne und redete und redete und redete. In seinem traditionellen QuakeCon-Marathonmonolog ging es dieses Mal technischer als sonst zu. Der Kultprogrammierer erzählte viel über mobile Plattformen, die Zukunft der Grafikentwicklung und vom PC als zukunftsträchtiger Spieleplattform.
Christoph Hofmann 13. August 2010 - 23:04 — vor 4 Jahren aktualisiert

Dass es erste Informationen zu Doom 4 erst auf der QuakeCon 2011 geben soll, hatte einige Tage vorher schon id-Kollege Todd Hollenshead verraten. Was also sollte Technikguru John Carmack Spannendes erzählen? Einiges, sein Monolog auf der gerade stattfindenden QuakeCon 2010 dauerte nicht weniger als zwei Stunden. Wobei die ersten paar Minuten schon mal dafür reserviert waren, die neue Mutter ZeniMax (der auch Bethesda gehört) zu lobpreisen: Er hätte im letzten Jahr endlich wieder mehr programmieren können, anstatt sich um geschäftliche Dinge zun kümmern. Gleichzeitig betonte Carmack, dass er bei keinem id-Spiel mehr der leitende Programmierer sein möchte. Für ihn sei es wichtig, sein eigenes Ding durchziehen zu können. Als Beispiel dafür, was er meint, zog er sodann ein Smartphone aus der Hosentasche, dessen Screen auf die Leinwand hinter ihm gespiegelt wurde. Zu sehen war Rage für iPhone.

Im Video seht ihr die komplette Tech-Demo von Rage fürs iPhone, die Carmack live während der Keynote vorspielte.

Rage auf dem iPhone

Carmacks Alter Ego befindet sich im Inneren einer heruntergekommenen Behausung. Es bewegt sich von einem dunklen, aber stimmig ausgeleuchteten Abschnitt hin zu einer Fensterreihe. Die Beleuchtung wirkt statisch, doch die Texturen sind sehr detailliert. Carmack erklärt, dass die zu sehende Tech Demo mit 60 Bildern pro Sekunde auf einem iPhone 4 laufe. Da das Spiel in diesem Zustand stark an der Batterie zehre, werde er aber wohl eine Option einbauen, die Framerate auf 30 Bilder zu drosseln. Sowieso laufe der Titel schon jetzt wesentlich flüssiger als die iPhone-Apps Doom Classic oder Doom Resurrection. Rage fürs iPhone solle aber auch auf den 3G-Modellen sowie auf dem iPad laufen. Hoffentlich reicht der freie Speicher: Rage wird mehrere Hundert Megabyte groß sein.

Die Smartphone-Version basiert wie die Desktop-Fassungen auf idTech 5 und nutzt entsprechend auch deren wichtigsten Features wie Megatextures. Ein Level besteht somit meist aus nur einer einzigen Textur. Während Carmack auf dem Bildschirm ein Stockwerk tiefer geht, sehen wir weitere Beispiele für die schönen Lichteffekte und stimmungsvollen Umgebungen. Nur die wild zappelnden Figuren wirken deplatziert, dienen aber auch nur als Platzhalter. "Ich könnte grafisch alles übertreffen, was es jemals auf der Xbox oder PlayStation 2 gab" erwähnt er fast beiläufig und angesichts der Szenen auf dem Bildschirm glauben wir ihm. Entstanden sei das Experiment, während er mit der Wii herumspielte, um zu sehen, ob id Software sein Portfolio dahingehend ausweiten könnte. Die Tech Demo soll noch dieses Jahr als "billiges" Spiel erscheinen, die eigentliche iPhone-Rage-Umsetzung hingegen erst in 2011, wenn auch die großen Versionen erscheinen.

Android-Umsetzungen unsicher

Nach dem Ende der Tech-Demo fragt Carmack in die Runde, wer alles im Besitz eines Android-Telefons sei. Er würde immer noch darüber nachdenken, ob es sich lohne, die bisherigen iPhone-Titel von id dafür umzusetzen. Doch das könne frühestens in sechs Monaten passieren.Doch so viel Spaß der mobile Markt ihm auch bereite: Bei id Software drehe sich immer noch alles um AAA-Titel.

Ob es iPhone-Titel wie Doom 2 RPG (im Bild) auch auf Android-Geräte schaffen werden, ist derzeit noch unklar.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 EXP - 13. August 2010 - 23:41 #

Die Keynotes so zusammengefasst zu lesen ist wesentlich entspannter, als dem 2-Stunden-Marathon zu lauschen (auch wenn es ein unglaubliches Erlebnis war). Bei der Duke Nukem Frage am Ende musste ich herrlich lachen. Sowohl im Live-Stream, als gerade noch mal beim lesen. Carmack ist einfach ein Gottkönig^^

Besen (unregistriert) 13. August 2010 - 23:43 #

"Das sei die Aufgabe von EA (im Fall von Rage)."

EA ist doch gar nicht mehr der Puglisher von Rage oder wie ist das gemeint?

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 13. August 2010 - 23:47 #

Ja, Bethesda ist der neue Publisher - aber er hat definitiv EA gesagt und bezog sich vermutlich auf die Zeit davor.

Anonymous (unregistriert) 14. August 2010 - 22:17 #

Sicher? Mir war so, dass Rage noch von EA veröffentlicht wird (schließlich wurde das so vertraglich festgehalten). Bethesda veröffentlich hingegen alle zukünftigen Titel nach Rage.

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 14. August 2010 - 23:48 #

siehe diese News vom 15.12.2009: http://www.gamersglobal.de/news/15362

magic (unregistriert) 14. August 2010 - 14:47 #

"id ist im Herzen ein PC-Entwickler"

War ja mal wieder klar das so was für Gamersglobal ne TOP Schlagzeile ist. Die letzte Bastion der PC Zocker.

GamersPCglobal.de

Togi 11 Forenversteher - 567 EXP - 14. August 2010 - 15:32 #

Wenn man keine Ahnung hat.....

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9548 EXP - 15. August 2010 - 11:03 #

*keks reich* na komm unregistrierter Troll

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 267293 EXP - 18. August 2010 - 21:51 #

Klar, darum ist ein Wii-Spiel das bislang bestbewertete Spiel bei uns, und darum hat der PS3-Exklusivtitel Heavy Rain eine 9.0 bei uns bekommen, etc. pp. Gähn.

TattooZett 07 Dual-Talent - 121 EXP - 15. August 2010 - 14:24 #

Gute Zusammenfassung...und endlich mal jemand, der den PC als Spieleplattform würdigt. Aber mit Doom3 hat er Recht, das hat wirklich nur Spass gemacht, wenn man es im Dunkeln gespielt hat. Aber DNF wäre wirklich der Knaller...aber die Rechte liegen doch nach der Pleite bei einer anderen Firma, oder wie war das noch? Und angeblich war es doch auch schon zu einem Großteil fertig, es gab doch sogar schon angebliche Ingame-Screens...

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 15. August 2010 - 15:25 #

Die Publishingrechte für DNF liegen angeblich (so genau weiß das momentan wohl niemand) immer noch bei Take 2.

Makariel 18 Doppel-Voter - Abo - 9008 EXP - 16. August 2010 - 14:21 #

Nach Doom 3 haben zumindest ein paar Entwickler was daraus gelernt, so dass man sich jetzt bei Spielen wie FEAR oder Batman: Arkham Asylum die Helligkeit zu Beginn des Spiels einstellen kann :)

Anonymous (unregistriert) 16. August 2010 - 10:51 #

war da keine frage dabei was mit der lizenz von commander keen wird? Wann bekommt Tom Hall sie endlich zurück?? ;) Wir wollen ein neues Keen :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang