Highlights von der Spiel 2016 Report

Brettspiele für Computerspiele-Fans

Martin Lisicki / 14. Oktober 2016 - 16:31 — vor 6 Wochen aktualisiert
Wir haben uns auf der diesjährigen Spiel 2016 für euch umgesehen und interessante Brettspiele für Computerspiele-Fans sowie Spieletrends aufgespürt. Mehrere Spiele haben wir gleich ausprobiert.
Alle Fotos stammen von GamersGlobal

GamersGlobal hat die Internationalen Spieltage, kurz Spiel 2016, in Essen besucht, um euch über neueste Brettspiele, diesjährige Trends und Updates zu Gesellschaftsspielen zu informieren. Die Veranstaltung ist die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele und freut sich seit mittlerweile 34 Jahren über mit Besuchern prall gefüllte Messehallen. Dieses Jahr war die Spiel 2016 mit über 1.000 Ausstellern aus 50 Ländern auf 68.000 qm die bislang größte Veranstaltung des Friedhelm Merz Verlags; insgesamt waren 174.000 Besucher auf der Messe.

Parallel fand auch die Comic Action auf der Spiel 2016 statt, allerdings war diese ziemlich überschaubar in Halle 2 mit lediglich einer Handvoll Ständen, dafür mit mehreren namhaften Zeichnern.

Neben den Berichten in diesem Report haben wir zwei Spiele in eigenen Angespielt-Previews vorgestellt: Dark Souls Board Game sowie This War of Mine Board Game. Wir testen zudem regelmäßig Brettspiele, vor allem dann, wenn sie eine Computerspiele-Verbindung haben wie zuletzt etwa Portal 2 - Das nicht kooperative Kuchenerwerbsspiel.


Das Eurogame Mombasa erhielt den Deutschen Spielepreis 2016.

Deutscher Spielepreis 2016 geht an: Mombasa

Im Vorfeld der Messe erhielt das bei Pegasus erschienene Spiel Mombasa von Alexander Pfister offiziell den Deutschen Spielepreis des Jahres 2016 knapp vor dem bereits im Juli als Spiel des Jahres gekrönten Codenames. In Mombasa übernehmt ihr die Rolle eines Investors in Afrika, der in Handelskolonien Geld steckt, um möglichst viel daran zu verdienen. In sieben Runden planen zwei bis vier Spieler gleichzeitig im Verborgenen ihre Züge, um den Kolonien bei der Ausbreitung zu helfen. Ziel ist es, den größten Profit zu erzielen, sei es durch Diamantenhandel oder durch Rohstofferträge. Wer am Ende die meisten Anteile in die erfolgreichsten Kolonien gesteckt hat, hat sein ökologisches Geschick bewiesen und wird Sieger von Mombasa.

1. Trend: Exit-Spiele – "Escape Room"-Umsetzungen

"Escape Rooms" findet man heutzutage in den meisten deutschen Großstädten. Es handelt sich dabei um einen realen Raum, den ihr als Gruppe betretet, und eure Aufgabe ist es, einen Ausweg aus diesem Raum innerhalb von etwa 60 Minuten zu finden. Dabei müsst ihr rätseln, Gegenstände oder Möbel verschieben und durch geschickte Kombinationen, die meist im Rahmen einer mehrstufigen Story verpackt sind, entkommen. Diese Event-Räume sind sehr beliebt und werden häufig von Freundeskreisen oder auch im Rahmen von Firmenevents gebucht.  Auch in der TV-Serie The Big Bang Theory besuchten Sheldon & Co. bereits einen solchen Raum.

Dieses Prinzip wurde nun von mehreren Herstellern in Brettspiele umgemünzt. Eigentlich paradox, da Escape Rooms von der Idee her eine Echtwelt-Umsetzung von Brettspielen oder vielleicht auch Adventure-Spielen sind. Zwei der größeren Vertreter der Brettspiel-Varianten sind Exit - Das Spiel von Kosmos und Escape Room - The Game von Noris Spiele. Während die Szenarien von Kosmos einzeln erworben werden können, enthält das Spiel von Noris vier Szenarien.

Auch kleinere Verlage haben Exit-Spiele auf der Messe präsentiert. Zudem gab es auf der Spiel 2016 echte Escape Rooms, in denen Besucher die Rätsel einiger dieser neuen Brettspiele live ausprobieren konnten.
Terraforming Mars war eines der begehrtesten Spiele der Messe. Es handelt sich um ein Eurogame, bei dem ihr den Mars kolonisiert.

2. Trend: Legacy-Spiele

Ein kleinerer, aber sehr interessanter Trend der Spiel 2016 sind Legacy-Spiele. Dabei handelt es sich um Spiele, die sich im Verlauf mehrerer Partien im Regelwerk und auch physisch verändern. Dazu werden (nach Anweisung der Spielregeln) Spielkarten zerrissen, Spielmaterial überklebt oder neu beschriftet, sodass keine Spielrunde genau dasselbe Spiel erlebt wie eine andere. Dafür gibt es teils Staffeln, wie bei TV-Serien oder auch den Telltale-Adventures, so wird die Story zukünftig in Erweiterungen fortgeführt. Vorreiter war 2011 Risk Evolution, das das uralte, primitive, zufällige Risiko-Prinzip mit den beschriebenen Elementen kräftig aufmöbelte.

Der bekannteste Vertreter dieses Legacy-Genres ist
Pandemic Legacy, das bereits letztes Jahr erschienen ist, aber dennoch an vielen Stellen auf der Spiel 2016 ein großes Thema war. Wie beim klassischen Pandemic bekämpft ihr als kooperative Spielergruppe (jeder spielt einen oder mehrere Spezialisten mit eigenen Fähigkeiten) Seuchen, jedoch bleiben beispielsweise zerstörte Städte dank permanenten Aufklebern auf dem Spielbrett zerstört, verletzte Spielfiguren behalten negative Effekte, und Regeln im Regelheft werden überklebt oder andere neu hinzugefügt. Auch die Spielziele ändern sich, und es gibt kein Zurück mehr. Gespielt werden die Legacy-Spiele im Regelfall in Form einer Kampagne.

Auf der Spiel 2016 hat der Heidelberger Spieleverlag Seafall präsentiert, bei dem ihr von Partie zu Partie Inseln erforscht, Provinzen überfallt und neue Feindschaften schließt. Auch hier bauen die einzelnen Spielrunden aufeinander auf. So kommt im Laufe des Spiels neues Material hinzu, das zunächst in Schatztruhen verborgen ist, mit Regelerweiterungen, neuen Karten und einer sich weiterentwickelnden Story. Ob das Spiel an das laut Boardgamegeek derzeit beste Brettspiel Pandemic Legacy herankommt, wird sich jedoch noch zeigen müssen.

Ebenfalls auf der Messe vertreten war das Legacy-artige Gloomhaven. Das ist ein Fantasy-Abenteuerspiel, bei dem jeder einen Charakter mit stark individuellen Eigenschaften spielt. Es gilt, zusammen in der düsteren Spielwelt zu überleben.
Anzeige
Die Kolonisten von Lookout Games ist ein Kennerspiel, bei dem ihr als Bürgermeister eines Dorfes dafür Sorge tragen müsst, dass möglichst alle Kolonisten einer Beschäftigung nachgehen können.
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 14. Oktober 2016 - 16:32 #

Viel Spaß beim Lesen und Danke an Martin für die zeitnahe Berichterstattung!

Zwei Anspiel-Berichte von Martin folgen noch, zu This War of Mine und Dark Souls.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 14. Oktober 2016 - 17:37 #

Juhu, auf die beiden warte ich sehnsüchtig als Backer, da freu ich mich auf die Angespielt-Berichte!

Dan Sky 12 Trollwächter - P - 1048 - 17. Oktober 2016 - 16:36 #

Danke, dass ihr dieses Segment weiterhin bedient! Es ist immer schön über (Brett-)Spiele zu lesen, die über die Obletter/Müller-Kost hinaus reicht!

Schlarp 10 Kommunikator - P - 537 - 14. Oktober 2016 - 16:42 #

Danke für den Bericht!

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64880 - 14. Oktober 2016 - 16:51 #

War heute auch da. Die Exit-Spiele hab ich auch überall gesehen.

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 14. Oktober 2016 - 18:28 #

Nach einem Bericht über die Spiele von Kosmos habe ich mal eines davon bestellt. Bin mal gespannt wie es sich spielt.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64880 - 14. Oktober 2016 - 19:01 #

Naja, die meisten spielen sich halt nur einmalig. Das ist ja das Dumme daran!

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 14. Oktober 2016 - 16:55 #

Star Wars Rebellion als Brettspiel? Dazu ein Test auf GG? Der Hammer! Das Spiel hab ich rauf und runter gespielt.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 15. Oktober 2016 - 0:53 #

Da bin ich auch gespannt drauf.

Aladan 21 Motivator - - 28687 - 14. Oktober 2016 - 17:22 #

Hammer Bericht. Wäre gerne da gewesen aber sollte dieses Jahr nicht sein. Vielen Dank Martin.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32777 - 14. Oktober 2016 - 18:08 #

Danke für den Bericht! =)

Star Wars - Rebellion -> Eines der besten Zweispielerspiele. Interessenten zugreifen, trotz des hohen Preises!
Terraforming Mars -> Top-Engine-Builder-Spiel, Interessenten zugreifen, ungesehen. Geniales Spiel, das hier nahezu jede Woche auf den Tisch kommt.

Die Legendary-Deckbuilder werden auch als App erscheinen, darauf freue ich mich schon. =)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 14. Oktober 2016 - 18:09 #

Irgendwie ist mir nicht ganz klar, wie diese Legacy Spiele funktionieren. Ist dann nicht nach einmaligem Spielen das Spielmaterial kaputt wenn man zerreißt und aufklebt, und man muss das ganze neu kaufen, wenn man es nochmal spielen mag, zum Beispiel weil es ein tolles Spiel war und man es anderen zeigen möchte? Oder entgeht mir da ein Kniff (nicht permanentes Aufkleben oder so)?

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 14. Oktober 2016 - 18:16 #

Das ist so, dass du beim nächsten Spielen mit den veränderten Regeln weiterspielst, d.h. man kann nicht mehr resetten, aber für einige Spielrunden reicht die Kampagne. Danach kann man das Spiel tatsächlich nicht mehr spielen und müsste sich das theoretisch neu kaufen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 14. Oktober 2016 - 22:44 #

Ah, okay. Interessantes Konzept. Vielleicht schau ich mir so was mal an.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 14. Oktober 2016 - 18:19 #

Man spielt ganz einfach mit dem geänderten Spielmaterial weiter: Zerrissene Karten existieren nicht mehr, verletzte Helden gehen leicht angeschlagen in die nächste Runde und permanente Verändungen auf dem Spielbrett beeinflussen, wie in Zukunft die Figuren gezogen werden können — so bleibt das Spiel "frisch", da sich in jeder Runde etwas ändert bzw. mit anderen Gegebenheiten gespielt wird.
Das ist vergleichbar wie wenn Du in einem Rollenspiel mit den gespeicherten Helden in das Nachfolgespiel übernimmst oder ein "New Game plus" anfängst", in dem Entscheidungen der ersten Runde Auswirkungen zeigen.
Ob und nach wie vielen Partien sich die Spiele "abnutzen" sind und man einen neuen Spielplan und / oder neue Kartendecks braucht, weiß ich allerdings nicht.

Quantum 10 Kommunikator - 426 - 14. Oktober 2016 - 19:07 #

Bei Risiko Evolution sind es 15 Runden, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich habe damals massig Zeit rein gesteckt, um diese Dauerhaftigkeit nicht zu haben (Aufkleber durch Magneten ersetzt etc.). Im Endeffekt ist es aber viel spannender, wenn man das mit den Änderungen durchzieht. :)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 14. Oktober 2016 - 18:34 #

Guter Bericht - gern mehr davon :-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 15. Oktober 2016 - 0:55 #

Da stimme ich dir aber sowas von zu. ;)

Claus 28 Endgamer - - 108720 - 14. Oktober 2016 - 19:43 #

Danke Martin!!!

marcw11 10 Kommunikator - P - 440 - 14. Oktober 2016 - 21:04 #

Schöner Überblick. Bin dieses Jahr auch deutlich entspannter durch die Gänge gekommen (auch mit gut gefüllter AEG Tasche).

Master of Orion konnte ich auch anspielen. Wir waren insgesamt zu viert, waren aber am Ende eher so in "nett, aber nix was man gespielt haben muss Stimmung". In der Probepartie haben wir zwar nur mit der Basis gespielt, aber alle Karten gesehen und alle Mechaniken (bis auf die Berater) ausprobiert. War eher ein Nebeinanderherbauen, trotz Angriffsmöglichkeit. Allen hat es ein wenig an Interaktion der Karten untereinander gefehlt. Allerdings bietet sich das Spiel ja sehr für Erweiterungen an, die da ein wenig mehr Drive reinbringen.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 15. Oktober 2016 - 7:54 #

Vielen Dank für diesern Überblick.
Diese diversen Warhammer-Spiele scheinen ja oft eher blinde Schüsse auf den potenziellen Markt zu sein, ohne eine langfristige Strategie dahinter. Schade drum.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 15. Oktober 2016 - 8:35 #

Eigentlich war da einiges für geplant, aber ohne Lizenz geht ja nicht mehr...

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 15. Oktober 2016 - 9:14 #

Die GW-eigenen Brettspiele sind bisher eher versteckte Preissenkungen - man kommt über diese Spiele billiger an die enthaltenen Miniaturen als wenn man sich diese ohne Spiel kauft.
Dementsprechend sind die Regeln dieser Spiele auch eher wenig komplex und nicht übermäßig durchdacht.

Ist ein seltsames Konzept...

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 17. Oktober 2016 - 9:33 #

Ach, wenn ich hier die Berichte und Tests lese, bekomme ich immer Lust auf Brettspiel. Aber irgendwie ist es für mich total schwer Spieler und Zeit zusammen zu bekommen :(

Da kann ich schlecht rechtfertigen mal schnell ein neues Spiel zu kaufen, auch wenn die in Berichten immer toll klingen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 17. Oktober 2016 - 11:08 #

Ich hätte an und für sich auch Lust auf mehr Brettspiele, oder allgemein so Gesellschaftsspiele. Leider scheitert es an der Gesellschaft bzw. deren Interesse :/

floppi 22 AAA-Gamer - - 32777 - 17. Oktober 2016 - 16:17 #

Du bist ja nicht mehr in Nürnberg. Selbst schuld. :( ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32777 - 17. Oktober 2016 - 16:16 #

Wo wohnst du?

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 18. Oktober 2016 - 7:38 #

Hamburg. Das Problem ist nicht so sehr Leute zu finden, sondern Zeit freizuschaufeln und das mit den anderen zu koordinieren. Funktioniert viel zu selten. In der kalten Jahreszeit könnte es allerdings wieder häufiger klappen.

Eine regelmäßige Brettspielrunde wäre natürlich noch etwas tolles, nur mit unserem neuen Zwergenmitbewohner wird das wohl die nächsten Jahre nichts.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 18. Oktober 2016 - 8:24 #

Ach was, der Zwerg ist doch auch irgendwann am schlafen und kann man zumindest Besuch empfangen zum Brettspielen ;-) Wird erst schwerer, wenn die anderen auch ihre eigenen Zwerge haben...

bluemax71 12 Trollwächter - P - 1160 - 18. Oktober 2016 - 9:15 #

Toller Bericht. Danke dafür. War gerade eine Woche im Urlaub und da haben wir nach langer Pause mal wieder richtig viel gespielt. Aber hauptsächlich Klassiker wie Siedler (natürlich mit Städte und Ritter), Zug um Zug, Risiko Herr der Ringe (naja das ist vielleicht kein Klassiker) und viele Kartenspiele. So eine Woche mit Freunden zusammen die auch Spaß an Gesellschaftsspielen haben ist schon eine tolle Sache.
Hab doch direkt ein paar Anregungen bzgl. neuer Spiele bekommen.

Mr. Tchijf 14 Komm-Experte - P - 2031 - 18. Oktober 2016 - 17:03 #

Klasse Bericht! Super! :)

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 19. Oktober 2016 - 9:03 #

Dem schließe ich mich an. Vielen Dank für den Bericht!
Alleine die Bilder der Spieltische machen so viel Lust auf mehr.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)