"25 Jahre Videospiele"

GDC11: Keynote von Satoru Iwata Report

Große Überraschungen durfte man auch schon im Vorfeld nicht von der Keynote von Nintendo-Präsident Satoru Iwata erwarten. Am Ende gab es erwartungsgemäß viel 3DS, Social Games, Rückblicke in die Firmengeschichte und sogar ein neues Mario-Spiel.
Alex Hassel 3. März 2011 - 0:59 — vor 6 Jahren aktualisiert
Satoru Iwata
, Präsident von Nintendo, widmete sich in seiner etwa einstündigen Keynote, bei der er auch vom Chef von Nintendo America verstärkt wurde, auf der GDC 2011 gleich mehreren Punkten: ein Blick auf die Firmenhistorie, ein bisschen Selbstbeweihräucherung, etwas neue Software, natürlich der 3DS und seine Sicht der Dinge zum Stand der Industrie und hierbei insbesondere den Social Games.

Die Games Developers Conference ist eine Fachmesse für Entwickler, quasi ein Klassentreffen der Kreativen dieser Branche. Da mag es aus PR-Sicht von Nintendo sicherlich von Vorteil sein, wenn man in die Keynote mehrere Minuten Promotion für das neueste Gerät einplant, den 3DS. Aber vor dem Hintergrund der Veranstaltung erwartete der eine oder andere Besucher vielleicht doch weniger Nintendo-Marketing und mehr Iwata-Gedanken. Die Stimmung in der Halle, die mit ungefähr 1.000 Besuchern gefüllt war, blieb dann auch größtenteils eher "freundlich-interessiert" als begeistert.

Nintendo-Chef Iwata: "Der 3DS soll ein Must-have werden".

Zelda und Super Mario 

Für Spieler und Nintendo-Fans das wohl wichtigste Thema: Software. Sonderlich viel verwertbare Informationen blieben aber Mangelware. Die größte Ankündigung war Super Mario, welches nun offiziell für den 3DS angekündigt wurde und noch 2011 erscheinen soll. Ein paar Screenshots gab es obendrauf sowie ein vorläufiges Logo mit mysteriösem Waschbärschwanz. Die Auflösung soll erst im Juni auf der E3 erfolgen. 

Bis dahin gibt es vielleicht auch weitere Neuigkeiten zu The Legend of Zelda - Skyward Sword. Das Spiel werde, so Iwata, wesentlich auf Wiimotion Plus setzen. Im Gegensatz zu Super Mario gab es auch bewegte Bilder in Form eines kurzen Trailers mit Kampfszenen. Ob Zelda-Fans ob des 25jährigen Jubiläums der Serie noch weitere Überraschungen erwarten? Vielleicht erfahren wir es auf der E3. 

Vergangenheit und Social Games 


Man muss nicht Präsident von Nintendo sein um zu erahnen, dass sich binnen der letzten Jahre das Gesicht dieser Industrie merkbar verändert hat. Iwata selbst bezeichnet seine Anfangszeit sinngemäß als die "Höhlenmenschen der Videospiele". Man habe damals nicht nur mit begrenzteren technischen Mitteln gearbeitet, sondern auch mit anderen Zielen als heutzutage. 

Ging es damals schlicht darum zu überleben und die Miete zu bezahlen, agieren die Konzerne heute weltweit und arbeiten daran, Heerscharen an Angestellten zu entlohnen und riesige Konzerne zu finanzieren. Möglich wurde das unter anderem auch dadurch, dass die Zahl der Spieler enorm gewachsen sei. Insbesonders die Social Games haben laut Iwata in den letzten Jahren verstärkt dazu beigetragen, dass immer mehr Menschen sich mit dem Thema Videospiele auseinandersetzen. 

Dabei sei das Konzept dieser Social Games nicht neu, schon 1962 habe ein Spiel wie Space War den Wettbewerb zweier Spieler gegeneinander gefördert. Die soziale Komponente sei dann im Laufe der Zeit natürlich immer wichtiger geworden und Heimkonsolen hätten das Miteinander- und Gegeneinanderspielen in die Wohnzimmer verlagert. 

Die "Must-Haves"

"Must Haves" bedeutet übersetzt in etwa so viel wie Dinge, die man unbedingt haben muss. Das neueste Smartphone, der beste Tablet-PC, die angesagteste Konsole. Dinge also, die neben dem reinen Nutzen und der Unterhaltung auch einen gewissen Appeal haben, der eine riesige Verkäuferschicht anspricht. Iwata zählt in diese Rubrik nicht nur Spiele wie Die Sims oder World of Warcraft, sondern natürlich auch Eigenproduktionen wie Mario und Donkey Kong

Während Spiele wie Pokemon Sammler und Tauschlustige ansprechen, waren es im Falle von Tetris seinerzeit die Frauen, die verstärkt zum Game Boy griffen und Klötzchen verschoben. Es ist nicht verwunderlich, wenn Iwata dem 3DS ein ähnliches Schicksal herbeiwünscht: ein Must-Have zu werden, etwas was sich per Mund zu Mund-Propaganda weiterverbreitet und möglichst viele Spieler überzeugt. 

Zum 25. Geburtstag erscheint dieses Jahr Legend of Zelda: Skyward Sword für Nintendo Wii.
Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24573 - 3. März 2011 - 2:01 #

Fand die Keynote ganz interessant, auch wenn es ein paar zu viele Binsensweisheiten gab.
Übrigens erscheint das iPad 2 am gleichen Tag wie der 3DS in Europa.
Die Daten lesen sich ziemlich gut:

33% dünner
15% leichter
Dual-Core CPU
9 mal schnellere Grafikleistung (als das iPad)

http://www.apple.com/de/ipad/

Kostet allerdings 499 Euro (in der 16 GB WiFi Version).

Ob sich der 3DS wie der DS knapp 150 Millionen Mal verkaufen wird, ist aufgrund der größeren Konkurrenz sicher fraglich, aber auch nicht auszuschließen.
Denn für die Nintendo-Games braucht man nun Mal immer noch den 3DS, während auf den Apple-Geräten die AAA Titel fehlen. Außerdem ist der 3DS mit seinem exzellenten Analogstick wesentlich besser für Spiele geeignet.
Sony trau ich nach dem PSP GO Flop nicht mehr viel zu, obwohl ich mit der PSP (Day One Buy) sehr zufrieden war und nie über den Kauf eines DS nachgedacht habe (den 3DS kauf ich aber zum Launch).

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 3. März 2011 - 7:52 #

Beim 3DS mache ich mir im Moment nur sorgen um die Spiele, seit dem GC bin ich immer etwas vorsichtig bei Nintendo. Aber ich denke es wird sich gut Verkaufen, und wenn bis Ende des Jahres das Spieleangebot stimmt, wird man Weihnachten wohl ausverkaufte Regale sehen.

Zu Sonys Plänen sag ich mal nichts, da ich sie auch nicht wirklich nachvollziehen kann ... :D

IPad2 fand ich jetzt nicht wirklich berauschend die Vorstellung ( wie ich schon vermutet habe) http://de.engadget.com/2011/03/02/ipad-2-vs-motorola-xoom-vs-hp-touchpadvs-blackberry-playbook/
Der Rest zum IPad 2 ist mehr Zubehör und hurra wir haben 65.000 Aps und es gibt nur ganz wenige Android 3.0 Apps...

------------
"Ob Zelda-Fans ob des 25jährigen" Ob da wohl ein Fehler ist? ;)

Na das auf den Tag Jubiläum haben sie ja schon vergeigt :/ Und wenn die Spezial Edition wieder so ein Witz wird wie die 25 Jahre Mario Bros können sie die behalten :D

Ich wünsche mir eine Super Duper Delux Zelda:SW Edition mit allen Zelda Teilen und Soundtracks :D Als Boxart ein goldenes NES Modul *träum*

D.Master 03 Kontributor - 6 - 28. Mai 2011 - 18:08 #

Auch wenn AAA Titel auf dem IPad oder IPhone erscheinen, sind diese durch die be******** Steuerung einfach unbrauchbar.

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juli 2011 - 18:42 #

Kommt auf die Umsetzung an, es gibt Spiele bei denen Funktioniert das sehr gut, nur kann nicht immer alles 1:1 oder mit der naheliegendsten Lösung portiert werden

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)