Report: Ihr spielt als König

GC09: Fable 3

Ohne große Ankündigung betritt Peter Molyneux die Bühne und enthüllt nach wenigen Minuten das nächste Großprojekt: Fable 3! Zwar gab es keine Screenshots oder Ingame-Bilder, dafür aber viele Andeutungen und Versprechen. Alle Informationen findet ihr im folgenden Bericht.
Tim Gross 19. August 2009 - 11:44 — vor 5 Jahren aktualisiert
Bevor Peter Molyneux die Katze aus dem Sack ließ, gab er ein paar Zahlen und Fakten zur Marke Fable zum Besten. Er betont, dass Fable nach wie vor eines seiner absoluten Lieblingsspiele ist, und dass es verrückt wäre, nicht an weiteren Titeln zu arbeiten. Und dann gab es auch noch eine echte Überraschung, als Fable 2 Episodic angekündigt wurde. Wie? Fable als Episodenspiel? Jawohl, das Hauptspiel Fable 2 wird in fünf Kapitel unterteilt und einzeln angeboten, eines davon wird etwa die Kindheit des Helden sein. Damit sollen neue Kunden angesprochen werden, die sich bislang vielleicht nicht an große Rollenspiele gewagt haben. Die erste Episode wird, übrigens ohne jegliche Kosten, am 29. September erscheinen. Am Ende des Kapitels haben Spieler die Option, entweder nur die nächste Episode oder gar das ganze Spiel zu erstehen. Fable 2 Episodic wird auch kompatibel zu den beiden Addons des Hauptspiels sein.


Ihr werdet herrschen

Das Projekt Fable 3 wurde mit Bildern und Zitaten wichtiger und mächtiger Menschen angeteasert, darunter etwa der 16. amerikanische Präsident Abraham Lincoln, der sagte "Lasst euch nicht trügen. Revolutionen gehen nicht zurück." Warum das wichtig ist? Weil in Fable III eine Sache fundamental anders sein wird als in den Vorgängerspielen. Im ersten Fable wart ihr einer von vielen Helden, in Fable 2 wart ihr der einzige Held, der andere Helden vereinen musste. Nie hattet ihr die volle Macht über das Land Albion oder deren Bürger. Bis jetzt, denn in Fable 3 werdet ihr zum König. Und als solcher entscheidet ihr über Dinge wie Reichtum und Armut, Tyrannei und Sympathie, Fortschritt und Tradition. Zeitlich spielt Fable 3 ungefähr 50 Jahre nach dem zweiten Teil, die Verbrechensrate ist höher und die Städte gehen sichtlich durch den Prozess der Industrialisierung. In dieses Szenario werdet ihr hineingeboren.

Bilder von Fable 3 gibt es leider noch keine, deshalb sind die Screenshots hier noch aus dem Vorgänger Fable 2.


Ein langer Weg

In einem Rollenspiel startet man üblicherweise nicht als gestandener Held und König, wäre ja auch langweilig. Stattdessen müsst ihr euch in der Regel von einem einfachen Kerlchen zu etwas Besonderem hochleveln. Hier macht Fable 3 keine Ausnahme, auch wenn ihr von Beginn an zumindest etwas wichtiger seid als andere. Ihr seid der Sohn, beziehungsweise die Tochter des gegenwärtigen Königs und seid überhaupt nicht damit zufrieden, wie das Land geführt wird. Damit sich das ändert, müsst ihr an die Macht kommen, und das geht bekanntlich am besten mit einer Revolution. Alleine kann man sich aber schlecht gegen einen Monarchen auflehnen, also benötigt ihr Gefolgsleute. Was jetzt folgt erinnert stark an den Job eines Politikers, denn niemand folgt euch ohne entsprechende Gegenleistung. Und so müsst ihr, wie in einem Wahlkampf, Versprechungen machen, damit ihr genügend Mitstreiter rekrutieren könnt. Ob ihr die Versprechen später auch einhaltet, ist natürlich euch überlassen. Während eurer Reise werdet ihr viele Unstimmigkeiten in Albion, aber auch anderen nicht weiter genannten Königreichen, zu Sehen bekommen, die ihr euch vielleicht später ändern wollt.

In der zweiten Hälfte des Spiels nehmt ihr auf dem Thron Platz und bekommt neue Möglichkeiten, so genannte Judgments (Entscheidung, Urteil). Molyneux gibt dazu folgendes Beispiel: Ihr sitzt in eurem Thronsaal, als eine verhungert aussehende Frau vor euch gebracht und des Diebstahls beschuldigt wird. Die Frau beginnt sofort, ihre Situation zu erklären, aber als König habt ihr natürlich die volle Kontrolle. Ihr dürft entscheiden, ob ihr der Erklärung lauscht, die Sache selbst in die Hand nehmt und nach der Wahrheit sucht, oder einfach sagt "ich habe genug gehört" und die Frau ins Gefängnis schickt (oder freilasst). Das Beispiel stammt nicht aus dem Spiel und dient nur der Illustration; auf diese Weise könntet ihr auch neue Aufträge erhalten. Als Staatsoberhaupt habt ihr aber noch andere Pflichten, etwa die Verwaltung des Geldes. Gebt ihr euren Reichtum auf, um die Massen glücklich zu machen, oder hortet ihr alles Gold in eurer Schatzkammer? Wie investiert ihr das Geld, gar nicht oder nur in einer bestimmten Region? Auch um euer Schloss kümmert ihr euch, und könnt es ausbauen, erneuern oder auch zu einer Ruine verkommen lassen. Eure Entscheidungen beeinflussen das gesamte Königreich und machen es so individuell wie euren eigenen Charakter. Bleibt nur die Frage: Lässt sich dieses "Strategiespiel-Konzept" auf ein Rollenspiel anwenden?

In Fable 3 herrscht ihr alleine über das gesamte Königreich Albion.



Geschichte und Emotion

Peter Molyneux geht als nächstes darauf ein, dass die Story in den Vorgängerspielen nie richtig in Fahrt kam. Das soll sich in Fable 3 ändern, besonders da es einen umfangreichen Hintergrund geben wird, der von der Menschheitsgeschichte mit all ihren Intrigen inspiriert wurde. Dieser Umstand soll für eine glaubhafte Welt sorgen, die mehr oder weniger an reale Vorkommnisse erinnern. Die Hauptgeschichte soll möglichst mitreißend inszeniert werden. Aus diesem Grund ging Lionhead in ein Filmstudio und spielte Schlüsselszenen mit echten Schauspielern nach. Die späteren Ingame-Clips werden auf diesen Szenen basieren. Übrigens werden auch einige Charaktere aus Fable II zurückkehren.

Dass Fable 3 auf Natal aufbaut, ist nur eine Vermutung unsererseits. Anspielungen Molyneux lassen aber viel erhoffen.
Noch eine Sache war schon immer äußerst wichtig für Fable: Emotionen. Besonders im zweiten Teil ist es den Entwicklern gelungen, eine gewisse Beziehung zwischen dem Spieler und seinem Hund aufzubauen. Das ist aber noch nicht genug, und daher arbeitet Lionhead hart an einem Feature namens "Touch". Prinzipiell soll dieses die Expressionen aus Fable 2 ersetzen, wo ihr beispielsweise zu jedem Zeitpunkt einen Tanz starten oder mit eurem Hund spielen konntet. Molyneux betont, dass durch diese Interaktionsmöglichkeiten keine wirkliche emotionale Bindung entstanden ist. Deshalb wird es in Fable 3 viel mehr physikalischen Kontakt geben; so könnt ihr den Bewohnern Albions wirklich die Hand geben, sie umarmen, sie küssen oder halten. Das klingt erstmal nicht nach einem genialen Einfall, da Molyneux kurze Zeit später aber auch erwähnt, dass man weiter an Natal und Milo arbeite, darf man vielleicht auf mehr hoffen. Wird Fable 3 auf Project Natal basieren? Könnt ihr den Menschen tatsächlich physikalisch die Hand geben, oder mit ihnen sprechen, ohne auf vorgegebene Texte zurückzugreifen? Wird sind gespannt, dürfen das Geheimnis aber erst im nächsten Jahr lüften, denn dann soll Fable 3 für die Xbox 360 erscheinen.

Autor: Tim Gross (GamersGlobal)
Tim Gross 19. August 2009 - 11:44 — vor 5 Jahren aktualisiert
Philipp Spilker Redakteur - Abo - 22108 EXP - 19. August 2009 - 12:33 #

2010 soll es erscheinen? Okay, dann müssen wir ja vor 2011 nicht damit rechnen. Kann zu Fable 2 nichts sagen, war aber vom ersten Fable doch eher enttäuscht und bin bei Molyneux von Grund auf immer erst mal skeptisch: das hört sich jetzt zwar schon alles ganz nett an, aber ob die Versatzstücke auch zusammen passen und ein stimmiges Ganzes ergeben, das bezweifle ich ehrlich gesagt noch etwas. Nicht nur wegen Molyneux, wohlgemerkt.

Freeks 16 Übertalent - 5430 EXP - 19. August 2009 - 13:10 #

Coole Sache! Zwar bin ich der Bedienung durch Natal immer noch skeptisch gegenüber aber wir werden sehen... Fable 3!!! (Fable 2 hat mich viieeeele Nächte gekostet...)

kleine Verbesserung: vorletzte Zeile "Wir" statt "Wird"

lutz (unregistriert) 19. August 2009 - 13:14 #

haha wird das affig wenn Leute vor ihrem Fernseher stehen und mittels 'Natal' irgendwelche Dorfbewohner küssen oder umarmen :D

Gadeiros 14 Komm-Experte - 2685 EXP - 19. August 2009 - 13:29 #

das problem an peter molyneux' spielen ist, daß sie irgendwann zu einem spiel werden müssen. und so gerne er seine ideen und visionen alles umsetzen würde.. das wäre doch niemals n spiel, was dabei rauskommen könnte. das muss man ehrlicherweise mal sagen.
das wäre ein kuddelmuddelexperiment. wenn zu viel von seinen ideen reinkommen, dann entfernt das ganze sich immer mehr vom spiel und wird viel mehr zur spielerei. einerseits möchte man gerne dem peter endlich mal ermöglichen, daß er seine ganzen experimente durchziehen kann, aber andererseits würde dabei nie was rauskommen- erst recht nichts, was nur ansatzweise n computerspiel wäre. vielleicht hat der liebe peter nun in seiner rolle in leitender position bei MS endlich die chance ein paar seiner spinnereien ordentlich durchzusetzen und das nicht zu lasten des spielgefühls.

aber zu fable muss ich sagen: die xbox hatte das ganze zu sehr eingeschränkt. alles, was fable sein wollte, aber nicht sein konnte, schiebe ich zu 75% der konsolenlastigkeit zu.

trotzdem ists schön, wenn fable 3 rauskommt. nur würde mich auch interessieren, was mit fable 2 PC wird- würds auch gerne zocken ;)
und er soll keinen exklusivquatsch mehr machen, sondern soll ne multiplattformveröffentlichung machen. dann verkauft sich das game sicher schneller und besser.
was die natalsteuerung angeht.. ich kanns mir gut vorstellen, wenn natal die gesichtszüge des spielers abschätzen würde um sozusagen bei dialogen und handlungen anhand der emotionen des spielers antworten und handlungen anzubieten. DAS wäre ein perfekter nataleinsatz. die luft umarmen ist doof

ferner möchte ich sagen: gebt peter dungeonkeeper wieder (und nehmt ihm das xboxdesigntool weg). einige seiner alten schöpfungen nochmal anzupacken mit der neuen technik wäre sicher nichts, was er ablehnen würde.

Fudohde 09 Triple-Talent - 339 EXP - 19. August 2009 - 13:43 #

Yay, Fable 3! Mal sehen, was am Schluss vom Konzept übrig bleibt und wann es erscheint. Der Artikel macht jedenfalls Lust auf mehr.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 EXP - 19. August 2009 - 17:47 #

Fable 3 ist schon jetzt ein Musthave. Ich kann es kaum erwarten, zweifle allerdings ebenfalls am Release in 2010. Das wäre wirklich knapp bemessen, aber wer weiß schon so genau, wie lange am Projekt gearbeitet wird und fortgeschritten das gesamte Projekt ist. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Vorfreude auf Fable 3 + 100 ^^

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 EXP - 19. August 2009 - 20:55 #

Danke für den tollen Report. Fable 1 war richtig klasse. Fable 2 ist irgendwie an mir vorbei (kann auch daran liegen das WoW viel Zeit verschlungen hat - aber ich hole es im mom nach^^). Aber was ich gelesen habe klingt. Entsprechend freue ich mich jetzt schon auf Teil 3 (und bis dahin habe ich Zeit, Teil 2 ausgiebig zu daddeln)

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 EXP - 19. August 2009 - 20:59 #

Nur um das noch mal zu betonen. Es wurde nicht bestätigt oder gesagt, dass Fable 3 auf Natal basiert. Was Molyneux sagte deutet aus unserer Sicht lediglich darauf hin. Und ganz ehrlich, bei Molyneux würde solch ein Zug durchaus Sinn machen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 4990 EXP - 20. August 2009 - 21:29 #

Mittlerweile ist er doch etwas klarer in seinen Äußerungen geworden. Er stellt doch schon recht gut dar, was die Vision und was das tatsächliche Konzept ist.

0dysseus 06 Bewerter - 63 EXP - 22. August 2009 - 19:28 #

Schön wärs, wenn Fable mal wieder aufm PC erscheint. =/

General_Kolenga 14 Komm-Experte - 2681 EXP - 24. August 2009 - 14:08 #

Ich will Fable 2 oder 3 auf dem PC!! :(

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang