Diesmal mit Gefühl

E3: Ubisoft-Pressekonferenz Report

Ubisofts letzter Auftritt auf der PK wurde nicht bei allen Beobachtern positiv aufgenommen. Zu lang, zu wenig Highlights, zu viel Cameron. Dieses Jahr stand hingegen ganz im Zeichen von "fühlbaren" Spielen. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat und welche Highlights in Los Angeles präsentiert wurden.
Alex Hassel 15. Juni 2010 - 5:46 — vor 6 Jahren aktualisiert
Die gute Nachricht vorweg: James Cameron stand dieses Jahr nicht auf der Bühne, um einen Avatar-Bewerbe-Monolog zu halten. Heuer standen fast ausnahmslos Spiele im Mittelpunkt und keine künstlichen Planeten mit blauen Ureinwohnern. Wieder mit dabei aber der Moderator und Schauspieler Joel McHale, der durch die Veranstaltung führte. McHale, den viele hierzulande kaum kennen dürften, ist allerdings kein Steve Martin und so verwundert es auch nicht, dass viele seiner Witzeleien gar nicht oder nur spärlich zündeten. Dennoch rechnen wir es Ubisoft hoch an, dass sie sich nicht darauf verlassen, eine Pressekonferenz ausschließlich von hüftsteifen Marketingmenschen moderieren zu lassen.

Gar nicht hüftsteif präsentierte sich Entwickler Tetsuya Mizuguchi, der sich für Spiele wie Rez oder Lumines verantwortlich zeichnet. Mizuguchi führte sein neuestes Werk Child of Eden vor: ein quietschbunter und psychedelisch anmutender Trip, der Ähnlichkeiten vor allem im Sounddesign zu Rez aufweist. Der größte Unterschied liegt in der Steuerung. Child of Eden nutzt nämlich Microsofts Bewegungssensor Kinect. Mizuguchi dirigierte mit seinen Händen ein Fadenkreuz über die Leinwand und feuerte auf Objekte. Ein richtiges Spielziel konnten wir dabei nicht ausmachen, der Fokus dieser Vorführung dürfte aber ohnehin darin gelegen haben, das Motto der Show einzuführen: Games You Can Feel!

Ein Mann und seine Brüder: in Assassin's Creed Brotherhood kämpft Ezio nicht mehr alleine, sondern wird von anderen Assassinen unterstützt. Statt findet das Spektakel diesmal in Rom, der Sitz der Kirche und der Templer.

Assassin's Creed: Ezio und seine Brüder

Bevor sich Ubisoft aber der gefühlstechnischen Ebene annäherte, ging es geradezu herkömmlich, aber nicht weniger spektakulär zu. Der Grund dafür hieß Ezio und ist uns allen als Hauptcharakter aus Assassin's Creed 2 in bester Erinnerung geblieben. In einem atemberaubenden Trailer, der geschickt Realfilm- und CGI- Sequenzen miteinander vermischte, heizte Ubisoft dem Publikum ein. Mit Assassin's Creed Brotherhood schlüpft ihr nicht nur in die Rolle eines Assassinen, sondern kontrolliert gleich mehrere der Meuchelmörder im Kampf gegen die Templer.

In Sachen Gameplay wurde der Beginn des Spieles gezeigt, der nahtlos an den Vorgänger anknüpft. Die Templer attackieren Ezios Villa und legen das umliegende Dorf mit tollen grafischen Effekten in Schutt und Asche. Ezio wehrt sich seinerseits mit Kanonen und beharkt damit die anrückenden Belagerungstürme. Leichte Neuerungen auch beim herkömmlichen Kampf Mann gegen Mann: Ezio hat neue Moves gelernt, die mehrere Gegner gleichzeitig töten. Die wiederum sollen laut der Entwickler wesentlich aggressiver zu Werke gehen als noch ihre Vorgänger in den ersten beiden Spielen. Den Abschluss bildete eine tolle Einstellung der Assassinen beim Klettern im Kolosseum von Rom, wo Brotherhood die meiste Zeit spielen wird.

Shaun White (links) promotet sein neues Skateboarding-Spiel, welches in Sachen Realismus selbst ein Tony Hawk Pro Skater noch mühelos unterläuft.

Shaun White Skateboarding

Für das nächste Spiel holte sich McHale prominente Unterstützung von Shaun White. Der Junge mit den markanten roten, lockigen Haaren ist nicht nur einer der erfolgreichsten Snowboarder aller Zeiten, sondern auch Namensgeber einiger Spiele. Was wenige wissen: er ist quasi in der Freizeit noch professioneller Skateboardfahrer. Für Ubisoft liegt es nahe, daher noch ein Skateboard-Spiel auf den Markt zu werfen.

Damit SW Skateboarding sich von Skate und Tony Hawk absetzen kann, entwickelte man das "Transforming". Was damit gemeint ist, präsentierte der Entwickler auf der Pressekonferenz. Die Spielwelt war am Anfang grau und öde, erst nachdem er mit dem Skater Tricks absolvierte, entfaltete sich die Landschaft und offenbarte Farben, neue Gebäude und Objekte. Kommt euch bekannt vor? Richtig, das PSN- Spiel Flower verfolgt ein ähnliches Konzept, nur mit dem Unterschied, dass ihr dort keinen kleingewachsenen Lockenkopf sondern Blütenblätter manövriert und die Umgebung zum Strahlen bringt. Mit "Shaping" zeigte man schließlich ein Feature, dass es ermöglicht, quasi beliebig neue Strecken und Gelände zu kreieren, sogar während der Fahrt.

"Shaping" bedeutet, die Strecke nach eigenen Wünschen während der Fahrt zu gestalten.

Christaneu 12 Trollwächter - 1094 - 15. Juni 2010 - 5:55 #

Toller und sehr schneller Artikel! Top

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11359 - 15. Juni 2010 - 6:57 #

Die Pk war für meinen geschmack zu Mager. Und wieder war es genau wie letzte mal Assassins Creed wo viele ihre Augen drauf hatten. Dieses Force tag gedöns hatte nur indirekt was mit games für diese Messe gemein. Die einzigste gemeinsammkeit war, dass TagForce am heimischen pc abläuft. Dagegen fand ich Innergy richtig interessant. Außerdem war der Moderator Top und war in mein Augen bis jetzt der beste von allen. Bei Microsoft kam alles so unnatürlich rüber, doch Ubisoft ( ForceTag ausgenommen) war doch alles eigentlich ganz toll in szene gesetzt. Zumindest für Ubisoft verhältnisse. Letztes Jahr war einfach nur grausig als sie für Mädchen diese Ds games vorgestellt haben *graus*.
Mal sehenw as heute Nintendo und Sony für Kracher raus lassen werden =)
Im grunde kann man die E3 mit den Anfangs spielen der Fuball Wm in Süd Afrika vergleichen..

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 15. Juni 2010 - 8:01 #

also das mit Driver gefällt mir mal garnicht!
Was ist dass denn für ein schwachsinn wenn man die autos unterm fahren wechseln kann

"dass Tanner aufgrund eines Unfalls im Koma liegt und deswegen sich in jedes beliebige Fahrzeug in der näheren Umgebung beamen kann."

Welch ein rotz... Sry aber grade bei verfolgungsjagten ist doch das gute dass man SEIN auto durchbringen muss. wenn ich dann nach belieben mein auto wechseln kann sinkt der Anspruch aber ziemlich...
ausser die Polizei iliegt auch im Koma und kann in jedes fahrzeug wechseln und natürlich umlackieren -.-

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11359 - 15. Juni 2010 - 8:04 #

Hey wenigstens ist die Karten Ansicht in 3-D ;) xD was die sache eigentlich noch komplizierter macht ;P

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 15. Juni 2010 - 8:07 #

Juhu ein neues Raymen

Porter 05 Spieler - 2981 - 15. Juni 2010 - 9:21 #

Ubisofts diesjährige Pressekonferenz endete mit einer Tanzeinlage zu Michael Jacksons "Beat it".

Ihr solltet noch dazu schreiben das daraus auch noch ein Spiel entsteht...

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 711 - 15. Juni 2010 - 11:04 #

Ohman die Faszination an Assassins Creed werd ich nie verstehen, die Grundstory ist absolut Fragwürdig. Man spielt dort ein Mitglied einer Mörder-Gilde und kämpft gegen historisch völlig Verzerrt dargestellte Tempel-Ritter. Die echten Templer wurden damals von einem französischen König in absoluter Geldgier massenhaft abgeschlachtet und verfolgt. Publisher ist natürlich eine französische Firma. Würde eine Deutsche Firma die eigene Vergangenheit so verarbeiten wäre das eine Internationale Katastrophe.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 15. Juni 2010 - 12:45 #

Beim Start von Assassin's Creed kommt immer der Hinweis, dass das Spiel von einem internationalem Team aus Angehörigen verschiedener Kulturen und Religionen entwickelt wurde. ;-)
Und wenn du mit der Bemerkung zur deutschen Geschichte auf die Weltkriegew anspielst, lass dir gesagt sein, dass bei der Wahrnehmung von historischer Fiktion immer auch die zeitliche Entfernung eine Rolle spielt. Das Mittelalter ist viel länger her und betrifft niemanden mehr direkt, daher ist das nicht vergleichbar.

Aber wen interessiert schon AC. Ich hab mir erst mal den neuen Rabbids-Trailer angeguckt. Das wird wieder ein Spaß. :D

Vaedian (unregistriert) 15. Juni 2010 - 9:34 #

Was denn, da sind keine Eier geflogen? Na sowas.

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 15. Juni 2010 - 21:21 #

das gleiche dachte ich auch :D

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 15. Juni 2010 - 10:02 #

naja da war ea besser... ist vllt ms niveau :D

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 15. Juni 2010 - 10:19 #

Überzeugt mich nicht so aber immerhin einige Core Games, werd mir aber wohl nur Ghost zulegen für 360.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2045 - 15. Juni 2010 - 12:50 #

Ghost Recon sieht, wie ich gehofft hatte, sehr gut aus. Wird sicher ein tolles Spiel.

Arandor 10 Kommunikator - 378 - 15. Juni 2010 - 20:32 #

Da sind ein paar wirklich interessante Konzepte dabei. Ubisoft könnte ohne seine rigide Kopierschutz-Politik meiner Meinung nach die anderen großen Publisher locker in Sachen "coole Spiele" überholen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)