3D ohne Brille, Zelda, Comebacks

E3: Nintendo-Pressekonferenz Report

Die meistbeachtete aller E3-Pressekonferenzen war wohl die von Nintendo: Dafür sprechen ein neues Zelda, ein neues Donkey Kong, ein neues Kirby, vor allem aber etwas, das eine echte Gaming-Revolution werden könnte: der Nintendo 3DS (den wir vor Ort ausprobieren konnten) mit Kid Icarus als Launchtitel.
Philipp Spilker 15. Juni 2010 - 23:51 — vor 7 Jahren aktualisiert
Als Nintendo-US-Frontmann Reggie Fils-Aime zu Beginn der Pressekonferenz von Nintendo auf der E3 die Bühne betreten hatte, brauchte es nur wenige Worte von ihm, um zu erkennen, dass Nintendo sehr selbstbewusst in den "Kampf" gegen die Konkurrenten Sony und Microsoft schreitet. Fils-Aime ließ sich über die vielen Errungenschaften der Technik aus, die die diesjährige E3 zu bieten habe: Von Bewegungscontrollern wie dem Sony Move bis hin zu überhaupt keinem Controller wie bei Kinect. Doch dann sagte er: "Aber Technologie ist nur ein Werkzeug. Das Endprodukt, das was wirklich zählt, ist das persönliche Erlebnis beim Spielen. Und dieses Erlebnis kann nur entstehen, wenn Technologie und Spieldesign zu einem großen Ganzen verschmelzen." Deswegen werde Nintendo auch weiterhin vor allem dieses Erlebnis als ihr größtes Ziel ansehen und im Lauf der Pressekonferenz zeigen, dass sie die Latte für die Zukunft erneut höher legen. Wie zum Beweis folgte der erste Trailer der Konferenz zu einem neuen Zelda-Spiel namens The Legend of Zelda: Skyward Sword.

Schwert und Schild, wichtige Merkmale der Zelda-Serie, steuert ihr im neuesten Teil mit euren eigenen Bewegungen.

Zelda: Skyward Sword

Nach dem sehr kurzen Zelda-Trailer wurde eine Videobotschaft von Shigeru Miyamoto eingespielt, der als ein bestimmendes Moment der Zelda-Serie den Einsatz von Schwert und Schild bezeichnete. Er habe lange überlegt, wie man dieses Erlebnis in ganz neue Dimensionen bringen könne und sei dabei zu einer Lösung gekommen. Daraufhin warf er Schwert und Schild weg und hielt Wii-Remote und Nunchuk in die Höhe. Denn im neuen Zelda werdet ihr euer Schwert dank WiiMotion Plus selber schwingen können, und der Nunchuk dient fortan nicht mehr nur zur Bewegung, sondern auch zur Handhabung des Schildes. Miyamoto gab daraufhin ab an Bill Trinen, der auf der Bühne eine wenig aus dem neuen Zelda vorspielte -- und dabei schon in den ersten Sekunden kläglich versagte. Daraufhin erschien erneut Miyamoto auf dem Bildschirm, zerschnitt diesen mit dem virtuellen Schwert und kam parallel dazu durch ein Loch im Vorhang selbst auf die Bühne, mit den Worten: "Weißt du was? Ich erkläre es doch lieber selbst." Auf Englisch. Zu viel mehr englischem Vokabular allerdings reichte es nicht, im Folgenden dolmetschte Trinen deswegen für Miyamoto.

Miyamoto spielte das neue Zelda live auf der Bühne vor und erklärte die wichtigsten Steuerungsneuerungen.
Was wir auf dem Bildschirm sahen, war eine sehr schön gestaltete Fantasywelt. Zelda-typisch befanden wir uns in einer Waldlandschaft, die stilistisch wie eine Mischung aus Wind Waker und Twilight Princess wirkte. In Bewegung sah das besser aus, als Screenshots es vermuten lassen. Wir konnten sehen, dass die Bedienung des Schwerts ziemlich genau so funktionieren wird wie im sehr gelungenen Red Steel 2. Und das Bogenschießen erinnert stark an die WiiMotionPlus-Variante in Wii Sports Resort.

Einer der ersten Gegner, dem wir im Spiel begegnen werden, ist eine fleischfressende Planze, die wir mit dem Schwert in dem Winkel erwischen müssen, in dem sie gerade ihren gierigen Mund offen hält. An Knöpfen werdet ihr im Spiel nur A- und B-Knopf der Remote und C-und Z-Knopf des Nunchuks brauchen -- alles andere wird durch realistische Bewegungen eurerseits auf dem Bildschirm umgesetzt. Als Miyamoto vor einer Tür mit einem Auge steht, das ihn nicht passieren lässt, weist er das Publikum daraufhin, dass dieses Auge seinem Schwert folgt. Er schwingt es hin und her, dem Auge wird kurz schwindlig, und Link kann es besiegen.

Mit dem B-Knopf greift man in Links Rucksack und navigiert dann durch Neigen der Wii-Remote durch ein kreisförmiges Menü. Dort findet ihr Bomben, die ihr sowohl auf die Gegner werfen als auch auf die Gegner zurollen lassen könnt (explosives Bowling sozusagen), eine Schleuder und eine Peitsche, mit der ihr unter anderem Gegner betäuben könnt. Alles wird durch eure Bewegungen kontrolliert. Ein Neuzugang ist eine Art Käfer, den ihr losschicken und dann im Flug selber kontrollieren könnt. Mit ihm könnt ihr sonst unerreichbare Items einsammeln, aber wir würden uns nicht wundern, wenn er noch mehr Tricks auf Lager hat. Und schließlich heißt das Spiel nicht umsonst Skyward Sword: Denn wenn ihr euer Schwert respektive eure Remote gen Himmel reckt, lädt es sich mit Energie auf und ihr könnt kurzzeitig Strahlen verschießen. Leider funktionierte die Bewegungserkennung nicht sehr gut, gerade gen Ende hin reagierte Link teils überhaupt nicht auf die Kommandos von Miyamoto. Er begründete das mit "technischen Störungen", die bei den Proben nicht aufgetreten seien. Wir möchten einfach mal vermuten, dass Miyamoto sich nicht selbst auf die Bühne gestellt hätte, wenn er gewusst hätte, dass die Bewegungserkennung nicht perfekt funktioniert. Im Zweifel für den Angeklagten. Aber wir bleiben etwas skeptisch, bis wir das neue Zelda selbst ausprobieren konnten. Die Entwicklung dauert noch bis Ende diesen Jahres,  2011 soll das Spiel für die Wii erscheinen.

Fils-Aime erklärt "Brückenspiele"

In Mario Sports Mix, für 2011 angekündigt, wird Mario sich an vielen Sportarten versuchen: auch an Volleyball.
Mit einem kurzen Trailer zu Mario Sports Mix, in dem Mario sich an für ihn völlig neuen Sportarten wie Basketball, Völkerball, Volleyball und Eishockey versucht, leitete Fils-Aime den (für Nintendo-Verhältnisse überraschend kurzen) Casual-Teil des Abends ein. Mario Sports Mix selbst erscheint 2011.

Im Folgenden ließ sich Fils-Aime über die Orakel aus, die vor kurzem gemutmaßt hätten, dass der Stern von Nintendo im Sinken inbegriffen sei. Dem stellte er Zahlen entgegen: Mehr Spiele seien inzwischen auf der Wii verkauft worden als je von einer anderen Konsole in dem selben Zeitraum. Mehr Leute würden planen, in den nächsten sechs Monaten eine Wii zu kaufen als die Interessenten an einer Xbox 360 und PS3 für die selbe Monatsanzahl zusammengenommen. Und eines der Erfolgsrezepte seien die so genannten "Brückenspiele", mit denen Nintendo neue Gamer behutsam in die Welt der Videospiele einführen möchte. Als ein Beispiel für ein solches Brückenspiel nannte er Mario Kart Wii, von dem inzwischen über 22 Millionen Einheiten verkauft worden seien. Was Fils-Aime allerdings glatt zu sagen vergessen hatte: Praktisch alle Dritthersteller verbuchen massive Verkaufseinbrüche auf den Nintendo-Plattformen, und die Verkaufszahlen für DS und Wii sind ebenfalls zurückgegangen.

Dann folgte ein Trailer zum neuen "Brückenspiel" Wii Party. Es soll 13 Partymodi bieten und über 70 Minispiele. Dazu gehört unter anderem die "Brettspielinsel", die bestimmt nicht von ungefähr an Mario Party erinnert. Aber ihr spielt mit euren eigens erstellten Miis in der Spielwelt. Noch in diesem Jahr soll das Spiel erscheinen, und so casual es auch wirken mag: Wir glauben daran, dass es gerade im Multiplayer-Modus viel Spaß machen könnte. Das Rad wird es aber natürlich nicht neu erfinden. Genau das selbe Urteil können wir über Just Dance 2 fällen. Der Nachfolger zum offenbar enorm erfolgreichen Just Dance soll über 40 Hit-Songs bieten, zu denen ihr mit insgesamt sieben Mitpielern gleichzeitig unter anderem in Tanz-Duetten und dem "Schwitz einfach"-Modus tanzen könnt. Noch im Herbst 2010 soll es erscheinen. Kaum zu glauben: Damit waren die Casual-Spiele auch schon abgehandelt. Offensichtlich versucht Nintendo, die bei den Core Gamern stark an Boden verloren haben, eben diesen wieder zurück zu erobern.

Eines der über siebzig Minispiele von Wii Party: Auf dem Balance-Boot müsst ihr mit euren Miis die Balance halten.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12820 - 15. Juni 2010 - 23:58 #

zu der ZElda sache: IGN hat mit einen Bericht schon entwarnung gegeben!
die Steuerung ist angeblich perfekt so wie es Eigentlich gesagt wurde, auch wenn man es bei der PK nicht sehn konnte!
allerdings sah man an dem "zittern" des Pointers schon dass da was nicht stimmte (jeder der das Problem schonma hatte wusste es zumindest)

Auf Mario Sports mix bzw dem Volleyball freu ich mich, das gabs mal bei nem Marioparty als extra spiel.. gott hab ich das stundenlang gespielt...

Ansonsten freu ich mich auf den alten Affen und auf Kirby, ich mag das Spiel jetzt schon :D

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24950 - 16. Juni 2010 - 0:12 #

Hut ab, Nintendo hat das Geld endlich mal in Spiele gesteckt.
-
Großartige PK, wenn man die Nintendo Franchises mag.
Beim 3DS muss man auf die Eindrücke der Journalisten warten.
Das kann keiner objektiv bewerten, ohne es selber ausprobiert zu haben. Das Problem hat ja auch schon Microsoft mit Kinect.
-
Zelda hat mich noch nicht zu 100% überzeugt, enttäuschend dass es erst 2011 erscheint.
-
Von wem wird denn das Donkey Kong Country entwickelt? Sah auf alle Fälle sehr nett aus. Kirby wär mir als WiiWare Spiel lieber.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12820 - 16. Juni 2010 - 0:16 #

Retro Studios(Metroid Prime) is der Entwickler von DK

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12686 - 16. Juni 2010 - 0:15 #

Also ich war von nintendo´s PK auch sehr beeindruckt, dennoch finde ich das mich Sony besser unterhalten hat. Am ende als die ganze jungen Frauen mit den 3 D´s raus kamen war einfach nur Episch xD Auf jedenfall war dies nicht nur für nintendo, eine bessere e3 Pk, als letztes Jahr!

Sheak 13 Koop-Gamer - 1626 - 16. Juni 2010 - 0:17 #

Man merkt auf jeden Fall, dass sich Nintendo der Aufstick von iPhone/iPod Touch/iPad zu Herzen nimmt un dprobiert, dagegen zu arbeiten. Gefällt mir!

Spitter 13 Koop-Gamer - 1313 - 16. Juni 2010 - 1:48 #

Zelda , Golden Eye und vor allem Donkey Kong ! juchu ich kann meine Wii entstauben !

ronnymiller 12 Trollwächter - 893 - 16. Juni 2010 - 9:17 #

Daniel Craig, nicht David

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22470 - 16. Juni 2010 - 14:52 #

Argh. Natürlich. Hörte sich auch irgendwie falsch an. Wird korrigiert.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38321 - 16. Juni 2010 - 10:22 #

Die PK war echt der Hammer. Nachdem Nintendo ja letztes Jahr etwas abgestunken hat, haben sie sich jetzt beeindruckend zurückgemeldet. Die Auftritte von Miyamoto, Spector und Iwata und das Ende mit den 3DS-Babes und Zelda-Spielstationen - ich beneide alle Anwesenden!
Nur diesen 3DS-Trailer fand ich eher albern. Obwohl der Übergang mit Reggies verbranntem Jackett immerhin ganz witzig war.
Aber sonst: Epic! Das Wort hatten ja nicht umsonst zwei Spiele im Namen. :D

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 16. Juni 2010 - 10:42 #

Mario Sportspiele sind für euch mittlerweile "casual"? Kann nicht mal irgendwer endlich dieses Wort eliminieren? Ist ja widerlich...

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22470 - 16. Juni 2010 - 14:52 #

Mario-Sportspiele waren schon "casual", bevor es den Begriff überhaupt gab. Und das ist ja in dem Fall auch überhaupt keine Abwertung, denn schließlich waren (bis auf ganz wenige Ausnahmen) bisher fast alle Sports-Titel mit Mario den Kauf allemal wert.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12820 - 16. Juni 2010 - 15:27 #

also wenn so Titel wie Mario Tennis/Golf usw Casual Spiele waren dann will ich nicht wissen wie die "Core" Variante aussieht denn schon bei der "CAsualvariante" war der Schwierigkeitsgrad sehr hoch am ende...

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 16. Juni 2010 - 16:17 #

Ich hab's auch nicht als Abwertung gesehen (auch wenn der Begriff trotz allem immer einen negativen Unterton hat), sondern kann diese Begriffe "Core" und "Casual" einfach nicht ab.

Früher gab es einfach schlechte und gute Spiele. Heute wird da viel mehr nach "core" und "casual" sortiert. Oder damit wird dann einfach gemeint, dass "casual" einfache, familienfreundliche Spiele sind und "core" die für alteingesessene Zocker mit Hang zum Blutdurst. Definiert hat es trotzdem noch keiner. Vermutlich auch, weil eben jeder etwas anderes unter den Begriffe versteht. Deswegen kann ich auch nicht nachvollziehen, dass in eurer sonst so seriösen Berichterstattung so mit den Begriffen um sich geworfen wird, obwohl die eben nicht eindeutig sind, und Casual sogar als Genre mit in den Steckbriefen steht.

Versteh mich nicht falsch, ich lese die Texte (auch diesen) der Redaktion hier mit Vergnügen und GamersGlobal ist so ziemlich das einzig deutschsprachige Online-Mag, was ich überhaupt regelmäßig lese.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22470 - 16. Juni 2010 - 16:49 #

Der Begriff Casual ist missverständlich und mehrdeutig, jeder denkt sich seinen eigenen Teil dabei. Aber er ist nicht mehr wegzudenken und im Kern ja auch "richtig", deswegen verwenden wir ihn. Mario Sports Mix habe ich deswegen als Einleitung des "Casual"-Teils genannt, da es einer der Brückentitel ist, von denen Nintendo redete. Soll heißen: Titel, die auch etwas für diejenigen sein könnten, die in einem Elektronik-Discounter nicht nach der Wii fragen, sondern nach "diesem Teil, mit dem man Bowling machen kann". Und für diese Leute haben wir nun mal seit Längerem die Definition "Casual"-Spieler.

Das schließt nicht aus, dass Mario Sports Mix nicht auch für uns, die wir seit Jahren auf Konsole spielen, interessant sein könnte. Das heißt auch nicht, dass es einfach ist. Aber es spricht eine breitere Masse an, wohingegen das neue Kirby gestern zwar in der PK für Jubel sorgte, aber in der Allgemeinheit auch mindestens genau so oft für ein verwundertes Heben der Augenbraue sorgen dürfte: Kirby kennt man halt nur, wenn man schon länger dabei ist. Zusammenfassend: Der Begriff "Casual" ist aus der Games-Industrie nicht mehr wegzudenken. Ob wir ihn mögen oder nicht: Wir kommen nicht darum hin, ihn zu benutzen.

Was das Casual-Genre angeht: Darunter fällt dann beispielsweise Peggle, Plants vs. Zombies et cetera. Spiele für die Mittagspause, aber auch darüber hinaus. Damit werten wir das Genre keinesfalls ab. Aber klar: Der Begriff ist leider negativ behaftet.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 16. Juni 2010 - 11:24 #

Donkey Kong Country Returns, Epic Mickey, Kid Icarus, Zelda: Skyward Sword, Kirby: Epic Yarn, der 3DS und Goldeneye (!!!) - Nintendo hat echt einiges zu zeigen gehabt, zumindest für ihre Verhältnisse. Schön ist ja auch, dass man auf die genannten Titel nicht lange warten muss, sondern die meisten von ihnen sogar noch dieses Jahr erscheinen.
Weniger schön finde ich aber hingegen teilweise das gezeigte Material: Das Goldeneye-Remake sieht ebenso Euphorie bremsend aus wie Donkey Kong Country Returns, obwohl an Letzterem Retro Games arbeitet.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22470 - 16. Juni 2010 - 14:50 #

Bitte was? Insbesondere der Art Style von DKC Returns sah doch wohl schon im allerersten Trailer erste Sahne aus. Mit der Meinung sind wir nicht allein.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2010 - 23:14 #

Erstens hat es sich um meine persönliche Meinung gehandelt; ich empfinde den Grafikstil von DKC Returns als unschön. Sehr schön war der Trailerausschnitt, in dem Donkey und Diddy Kong vor dem Sonnenuntergang laufen. Der Rest, gerade auch das Gegnerdesign, wirkte auf mich gelinde gesagt verstörend.
Ich finde allgemein den 2,5D-Polygon-Stil von den neueren Inkarnationen von Mario Bros. und nun eben auch Donkey Kong Country unschön. Schön gezeichnete Sprites schlagen nun einmal schwache Polygon-Figuren.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 16. Juni 2010 - 11:28 #

Geniale PK, Spiele und Überraschungen. Der 3DS ist genial und wird zum Launch gekauft. Mario Sports Mix, Kirbym DKC, Zelda, alle werden gekauft. Da hat meine Wii viel zu tun :)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1984 - 17. Juni 2010 - 3:28 #

donkey kong country und nicht von rare? hm, mal abwarten... bin ja nicht der große wii fan, aber das neue zelda hat was. abwarten... :)

Grinch 11 Forenversteher - 797 - 18. Juni 2010 - 1:12 #

Das neue Zelda hat mich als Zelda-Fanboy leider ein wenig enttäuscht, mal sehen was da noch kommt. Überrascht hat mich das neue Kirby wegen des ungewöhnlichen (und schönen) Grafikstils, ich fürchte allerdings gerade wegen des Grafikstils dass Kirby in Zukunft als Mädchenkram abgestempelt wird. :D Donkey Kong muss man mal schauen, optisch wirklich ansprechend aber als ich damals den 1. Teil (durch-)gespielt hatte war das Interesse für die folgenden Teile damals komplett weg, keine Ahnung warum.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38321 - 18. Juni 2010 - 11:51 #

Wieso hat dich Zelda enttäuscht? Sah für mich nach einer gelungenen Mischung aus Altebwährtem und Neuem aus.

Magellan 04 Talent - 39 - 29. Juni 2010 - 19:59 #

Nintendo hat ja richtig reingehauen, Respekt! Donkey Kong Country Returns und Goldeneye waren für mich persönlich die Krachermeldungen schlecht hin, hoffentlich werden diese Neuerscheinungen den alten Spielen auch gerecht. Zelda und Metroid werden ja eh gekauft ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)