Skyrim-Mods die Zweite!

Die besten Skyrim-Mods II Report

Das Creation Kit zu Skyrim ist vor kurzem erschienen und gibt den schon zuvor sehr fleißigen Moddern noch mehr Raum, um ihre Ideen in Himmelsrand umzusetzen. Bei den vielen Mods kann man schnell die Übersicht verlieren. Deshalb möchten wir euch in unserem zweiten Mod-Report einige weitere der besten Modifikationen empfehlen.
Jonas Schramm 25. Februar 2012 - 16:00 — vor 4 Jahren aktualisiert
The Elder Scrolls 5 - Skyrim ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.

Man hat es kaum für möglich gehalten, aber bereits wenige Wochen nach der Veröffentlichung von The Elder Scrolls 5 – Skyrim standen schon zahlreiche Mods und Tweaks für das gigantische Rollenspiel zum Herunterladen bereit. Das Besondere: Bethesda hatte noch nicht einmal die Mod-Tools veröffentlicht. Die findigen Hobby-Entwickler hielt das aber nicht davon ab, an den Spieldateien zu schrauben, und tatsächlich erschien neben den obligatorischen Nackt-Patches die ein oder andere Modifikation, die euch den Aufenthalt in Himmelsrand deutlich versüßte (siehe unser erster Mod-Report zu Skyrim). Seit dem 7. Februar sind nun auch die Creation Kit genannten Werkzeuge erhältlich, die es Moddern ermöglichen und erleichtern, weitaus tiefgreifendere Veränderungen am Spiel vorzunehmen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Innerhalb der ersten Woche haben Spieler mehr als 2.500 Mods erstellt. Aktuell liegen mehr als 3.600 im Steam-Workshop-Marktplatz aus.
 
Diesmal stellen wir euch die zehn unserer Meinung nach besten Modifikationen vor -- von den ersten nutzergenerierten Missionen bis kleineren Tweaks, die das Leben in Himmelsrand erleichtern. Wir haben sie bewertet und in absteigender Reihenfolge sortiert. Des Weiteren findet ihr zu so gut wie allen Mods zwei Download-Links. Der erste führt euch direkt zum Steam-Workshop. Wer seine Dateien lieber direkt herunterladen möchte, gelangt über den zweiten Link zum Mod-Managerprogramm Skyrim Nexus. Das Creation Kit steckt noch in den Kinderschuhen – es ist seit etwas mehr als zwei Wochen erhältlich -- weshalb ihr noch keine Quests in dem Ausmaße erwarten dürft, wie sie beispielsweise für The Elder Scrolls 4 – Oblivion existieren. Die Modding-Gemeinschaft stellt aber schon jetzt ihre Fähigkeiten deutlich unter Beweis, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir auch in Skyrim stundenlangen, von Nutzern erstellten Handlungssträngen folgen können.
 
Wie immer gilt: Wenn wir die ein oder andere wichtige Mod vergessen haben, dann schreibt es uns in den Kommentaren. Uns reicht der Name, ein Link und eine kurze Beschreibung, aus der hervorgeht, warum gerade dieses Werk für euch wichtig und unverzichtbar ist. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen, Herunterladen und Ausprobieren!
 
So installiert ihr Skyrim-Mods
Auch nach der Veröffentlichung des Creation Kits ist die Installation von Mods sehr einfach. Solltet ihr schon vorher auf Modifikationen zurückgegriffen haben, braucht ihr euer Vorgehen nicht ändern. Steam Workshop bietet aber eine in der Handhabung noch einfachere Alternative:

Steam Workshop: Skyrim ist nach Team Fortress 2 das zweite Spiel das Steam Workshop unterstützt. Mit diesem in dem Onlinedienst integrierten Werkzeug ist es kinderleicht, die Modifikationen herunterzuladen. Öffnet zuerst Skyrim in eurer Steam-Spielebibliothek und klickt dann auf „Workshop durchstöbern“. Nun befindet ihr euch auf einer Art Marktplatz, wo alle verfügbaren Mods fein säuberlich aufgeführt sind. Interessiert euch eine Mod, wählt ihr sie mit der Maus aus und klickt auf „Abonnieren“. Startet dann das Spiel. Die Mods werden automatisch heruntergeladen, installiert und auch auf den neusten Stand gebracht, sollte ein Update erhältlich sein. Über den Reiter „Datendateien“ verwaltet ihr die Mods, die ihr dort auch auf Knopfdruck deaktiviert. Die Extrainhalte sind übrigens an euren Steam-Account gebunden. Startet ihr Skyrim auf einem anderen PC, werden auch automatisch eure abonnierten Mods installiert. Einziger Wermutstropfen: Es dürfen maximal 50 Modifikationen aktiviert sein.

Skyrim Nexus: Dass Skyrim seit der Veröffentlichung des Creation Kits den Steam Workshop unterstützt, zwingt euch nicht, dieses Tool auch zu nutzen. Solltet ihr in der Vergangenheit schon einige Modifikationen über Skyrim Nexus heruntergeladen und dann direkt in euer Skyrim-Verzeichnis installiert haben, könnt ihr an dieser Praxis weiter festhalten. Wie schon im ersten Mod-Report beschrieben, gibt es drei Herangehensweisen:
 
1. Die direkte Installation: Ladet die Mod-Dateien herunter und entpackt sie in euren Skyrim-Ordner. Meist in das Verzeichnis C:\Programme\Steam\steamapps\common\skyrim\Data
 
2. Die Installation via Nexus-Mod-Manager: Wie mit Steam Workshop spart ihr es euch mithilfe dieses Tools, die Verzeichnisse mühselig zu durchsuchen, was vor allem bei der Deinstallation hilfreich ist. Um den Mod-Manager zu nutzen, müsst ihr euch bei Skyrim Nexus registrieren.
 
3. Das Verändern der ini-Datei: Ihr findet sie unter Dokumente\My Games\Skyrim\skyrim.ini. Dieser Vorgang ist nur in seltenen Fällen notwendig.
1. Shenk Thievery OverhaulDiebe haben es in der Ausgangsversion von Skyrim ziemlich leicht. Sie lernen schnell, alle Schlösser zu knacken und und perfekt zu schleichen. Wer jetzt noch ein wenig die Augen offen hält, absolviert die Karriere als Langfinger mit links. Mit der Übung verliert das Dasein eines Diebes aber mehr und mehr seinen Anspruch und Reiz. Genau da greift die Mod Shenk Thievery Overhaul ein, die so einige Tücken in die Spielwelt integriert. Am auffälligsten sind die neuen Nachtwachen, die in nächtlichen Stunden ein Auge auf euch werfen. Weil sich die nicht alle Bewohner von Himmelsrand leisten können, greifen Ärmere auf Wachhunde zurück. Ebenfalls neu: Die Entwickler haben die Routen der Wachmänner angepasst, sodass es weniger tote Winkel gibt und es schwieriger ist, in fremde Häuser einzusteigen.
 
Euch das Diebesleben zu erschweren, ist aber nur ein Teilaspekt. So erweitert die Mod auch die Städte. Zum Beispiel kommt in Einsamkeit eine weitläufige Kanalisation hinzu, unterhalb von Rifton wurden zudem weitere Kanäle für die Erkundung geöffnet.Windhelm erhielt überdies ein paar Leitern, die Zugang zu den Dächern gewähren. Dadurch schafft die Mod alternative Wege, um in Gebäude zu gelangen, ohne gleich von den Wachen entdeckt zu werden. Doch aufgepasst: Der Aufenthalt an all diesen neuen Orten ist streng verboten und die Wachen haben ihre Patrouillen entsprechend angepasst. Doch auch damit ist noch nicht Schluss! Die Mod macht es für Diebe zwar schwerer, die Mühen zahlen sich aber auch entsprechend stark aus. So gibt es in Geschäften, Häusern, Burgen und Bauernhöfen für Langfinger weitaus mehr wertvolle Gegenstände zu finden. Außerdem verstecken Händler besonders edle Besitztümer in Truhen. Die lassen sich allerdings nur mit dem passenden Schlüssel öffnen, der erst einmal aufgetrieben werden will. Zu guter Letzt freut ihr euch über drei neue Pfeilarten. Die geben entweder beim Aufprall ein Geräusch von sich und locken so Wachen an, explodieren, sobald sie auf einen Gegner treffen oder blenden kurzzeitig. Ihr findet die Pfeile im Versteck der Diebesgilde oder ersteht sie bei Tonilia.
.
Wertung 9.0 Herunterladen könnt ihr die Shenk-Thievery-Overhaul-Mod hier (Steam Workshop) und hier (Skyrim Nexus)
Shenk Thievery Overhaul ist eine sehr umfangreiche Modifikation, die sich vor allem an Diebe wendet. Unter anderem setzen die reichen Bürger von Himmelsrand nun Nachtwachen ein, die jeden Einbruchsversuch mit aller Gewalt unterbinden sollen.

2. Midas MagicVielleicht ist den fleißigen Oblivion-Spielern die Mod Midas Magic: Spells of Aurum ein Begriff. Diese war und ist eine sehr umfangreiche Modifikation, die Magierherzen höher schlagen lassen. So haben die Entwickler mehr als 300 Zaubersprüche und auch neue Quests ins Spiel integriert, die auf erweiterte Fähigkeiten aufbauen. Nachdem mit Skyrim der Nachfolger zu Oblivion erschienen ist, hat der Modder Xilver folgerichtig eine neue Version seiner Mod veröffentlicht.

In puncto Umfang kann diese (noch) nicht ganz mit der Oblivion-Mod mithalten, doch mehr als 60 neue Zaubersprüche sind fürs Erste doch eine ganze Menge. Wolltet ihr euren Feinden schon immer mal einen Schwarm Käfer auf den Hals hetzen oder sie mit einer Druckwelle von den Beinen reißen? Nun habt ihr die Chance dazu! Das vorhandene Magie-System wird durch die Mod übrigens nicht beeinflusst. Es wer
Anzeige
den damit also keine Zaubersprüche entfernt oder verändert, die bereits im Hauptspiel enthalten waren. An die neuen Sprüche gelangt ihr, indem ihr sogenannte Reaktoren aufsucht, wo ihr auch die Rezepte für die Sprüche findet. Platziert dann einfach die nötigen Zutaten im Reaktor, betätigt den Schalter und schon seid ihr im Besitz neuer magischer Fähigkeiten.

Die Reaktoren findet ihr bisher nur an drei Stellen in der Spielwelt: beim Händler in Riverwood, in der Akademie von Winterfeste und in Hillgrunds Grab. In Zukunft soll es nicht nur weitere Zaubersprüche geben, sondern auch die Möglichkeit, die Formeln bei Händlern zu erstehen. Besonders interessant dürften die Quests werden, die der Macher auch für die Skyrim-Version geplant hat. Sie richten sich wieder speziell an die mit der Midas-Magic-Mod gelernten Fähigkeiten.

Wertung 9.0 Herunterladen könnt ihr die Midas-Magic-Mod hier (Steam Workshop) und hier (Skyrim Nexus)
An diesen Reaktoren wandelt ihr die benötigten Zutaten in die neuen Zauber um. Momentan gibt es drei Orte in Himmelsrand, wo ihr auf die neuen Zaubersprüche in Midas-Magic-Mod zurückgreift.
CBR 20 Gold-Gamer - P - 20259 - 25. Februar 2012 - 16:24 #

Endlich ist die Liste da!
Ist eigentlich geplant, die Liste zu aktualisieren, da sie doch sehr zeitnah zum Erscheinen des Creation Kits erstellt wurde und - wie im Artikel angemerkt - nicht wenige Mods einfach noch etwas mehr Zeit benötigen?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 25. Februar 2012 - 16:25 #

Midas Magic ist ja mal geil. 1 Punkt der mich gestört hatte bei Skyrim, der mir stark nach casualisierung aussah, war eben das man Zauber nichtmehr selber craften konnte.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 25. Februar 2012 - 17:08 #

Schöne Mods dabei, danke für die Zusammenstellung. Midas Magic werde ich mir irgendwann auf jeden Fall installieren, da war schon die Oblivion-Variante ein absolutes Muss.

Allerdings muss man bei fast allen Mods, die es aktuell gibt, eines beachten: Im Nexus und im Workshop gibt es diese nur in englischen Varianten, was bei einem deutschen Spiel sehr unschön wirken kann. Wer zum Beispiel Sounds of Skyrim - Dungeons aus dem Nexus mit einer deutschen Skyrim-Fassung spielt, wird ab sofort alle Dungeons mit englischen Namen vorfinden. Gibt schon ein paar Übersetzungen (z.b. bei Scharesoft), aber das dauert oft eben auch ein wenig.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 25. Februar 2012 - 19:01 #

Man kann also festhalten: Für Skyrim sind nach wie vor keine wirklich spielenswerten Mods erschienen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 25. Februar 2012 - 19:25 #

Naja, was erwartest du, einen Monat, nachdem das CK erschienen ist? Das dauert sicher noch ein paar mehr, bis da die ersten richtig guten Questmods kommen. Hat es ja bei Oblivion auch.

Für Adash - Stadt der Magie (eine der besten Questmods für Obl) ist übrigens ein Nachfolger im Entstehen. Könnte ein erstes Highlight werden.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 25. Februar 2012 - 20:34 #

Oh mein Gott wer soll das alles spielen? Ich freu mich aber trotzdem und hoffe dass es viele Total conversions gibt. Was nutzt ihr, den nexxus manager oder den Steam Support? Und warum muss man sich eigentlich bei nexxus Anmelden?

Horschtele 16 Übertalent - P - 5388 - 26. Februar 2012 - 10:54 #

Dank des Steam Workshops ist der Nexus-Manager hinfällig. Anstatt manuell irgendwas einrichten zu müssen einfach nur den Abo-Knopf drücken. Einfacher geht es nicht mehr. Habe gerade eben auch ein paar Mods ausgewählt. Allein schon der Wheatley-Mod ist es wohl wert, mal einen Blick in den Workshop zu werfen. Dadurch kann dieses Spiel, was ja so schon viel Wiederspielwert und Langzeitunterhaltung bringt, noch vielfältiger und ausgereifter werden, ohne, dass man als Laie, durch die Hürden der Installation, ausgeschlossen wäre. Super Sache, dieser Workshop.

Gigi d'Angostura 10 Kommunikator - 542 - 28. Februar 2012 - 11:35 #

ein grosser nachteil hat der workshop. bei einigen mods gibt es ein installationsmenü mit verschiedenen einstellungen, zb bei visible windows http://skyrim.nexusmods.com/downloads/file.php?id=6971 oder bei realistic water http://skyrim.nexusmods.com/downloads/file.php?id=711.

das geht im workshop nicht...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 25. Februar 2012 - 21:11 #

Ich kann noch "Better Females" empfehlen (weiß nicht, wieso es da keine männliche Variante gibt). Und keine Angst, die Gesichter sehen im Spiel nicht so glänzend aus wie auf den Screenshots. ;-)

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 26. Februar 2012 - 12:20 #

Bei Midas Magic konnte man bisher eigentlich immer zwischen einer Reaktoren-Variante oder einer Händler-Variante auswählen, da das Reaktorgedöns wohl nicht so ganz stabil lief.

Gigi d'Angostura 10 Kommunikator - 542 - 28. Februar 2012 - 11:32 #

gibt es immer noch, halt nicht im workshop, da man da keine varianten auswählen kann. im nexus gibt es nach wie vor beide versionen.

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 26. Februar 2012 - 13:03 #

:) Es gibt soo viele Mods und so wenig Zeit sie alle auszuprobieren ;)

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 26. Februar 2012 - 13:05 #

Wilkommen in meiner Welt. ^^ Es gibt Spiele, für die müsste gleich bei Release ein Feiertag oder Woche eingeführt werden.

Anonymous (unregistriert) 26. Februar 2012 - 19:15 #

"pure waters" ist auch ne pflicht mod, das vanilla wasser find ich nicht so gut.

Anonymous (unregistriert) 10. März 2012 - 0:41 #

Ich habe mir Modifikationen - egal für welche Spiele - immer die gleichen Erfahrungen gemacht: 99 % sind - zumindest im späteren Spielverlauf - verbuggt. Ausnahmen waren immer nur HD Mods - klar da kann man ned viel falsch machen. Oder complete Conversions, da die jahrelang in der der Entwicklung sind.

Kurz: Wer viele kleine Modz installiert, darf sich nicht wundern, wenn anfangs alles funktioniert und irgendwann man dann unverhofft am Desktop landet.

Ich warte lieber bis das Game zu ende gepatcht wurde und es komplett Pakete gibt die ALLES verbessern. Bei Oblivion war Obscuros Complete Overhaul ein Hammer. Das Spiel war dann in jeder Hinsicht weit besser. Für Skyrim wird so was auch kommen. Und bis dahin werd ich mal Fallout 3 in der Fook 2 Mod spielen. Denn im Orig. wars mir zu leicht u. nach 2 drittel auch zu öde.

Mein Tip: Bei Modz immer laaaang warten. Laßt die adren die Beta Tester sein. :)

skyrimuser (unregistriert) 4. Februar 2013 - 13:18 #

Unread Books Glow erkennt ab der neuesten Version 2.0.1 welche Bücher man schon hat!!

* NEW! Uses SKSE and SkyUI if installed, but doesn't require them
* NEW! Tracks spell tomes, skill books, and all other books (SKSE)
* NEW! Configuration menu (SkyUI)
* NEW! Option to turn glow off completely (SkyUI)
* NEW! Tracks books from any mod or DLC
* NEW! Skill books glow red, spell tomes glow green, other books glow blue
* NEW! Mod has been cleaned with Tes5Edit, no more shameful ITM record :)
* Unread books glow and have the word "(Unread)" after their name
* Adjustable brightness - Bright, Medium (default), Dim, Off
* Adjustable settings - Track spell tomes, skill books, and/or regular books

Darinostk 09 Triple-Talent - 327 - 5. August 2014 - 19:15 #

Die hättten skyrim online machen solln

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)