Spielend warten auf Skyrim

Die besten Oblivion-Mods II Report

Die Mod Verliese von Ivellon erzeugt eine grandios gruselige Stimmung.

3. Die Verliese von Ivellon

Ein wirkliches Kleinod fanden wir mit der die Oblivion-Mod Die Verliese von Ivellon.  Erwartet hatten wir eine – im Vergleich zu Blood&Mud Dirt Deluxe und Co - eher kleine Erweiterung, da Modder Lazarus in der beiliegenden Beschreibung von einem einzigen neuen Dungeon sprach. Nach einigen Spielstunden haben wir nun die meisten Rätsel gelöst und dabei blutige Schlachten in den Katakomben unter dem Nebelturm geschlagen. Und sind restlos begeistert!

Bevor ihr die Katakomben erreicht, erwartet euch ein spannender Spießrutenlauf durch die Ländereien von Oblivion. Die ersten Informationen zur Legende von Ivellon findet ihr in einem dicken Wälzer in den Schlafgemächern von Gräfin Narina Carvain. Nur wenn ihr die Zeilen genau lest, werdet ihr auf die nächste Station eurer Reise kommen. Und nur wenn ihr allen Hinweisen folgt, werdet ihr irgendwann die Koordinaten des Nebelturms erhalten, um dort auf den Spuren der Legende zu wandeln.

Der Beginn eurer Reise: die Legende von Ivellon findet ihr in den Schlafgemächern von Gräfin Narina Carvain.
Schon die ersten Rätsel sind fordernd, lassen sich aber durch die vorhandenen Hinweise lösen. Zumindest uns hat die Jagd nach dem Aufenthaltsort riesigen Spaß gemacht.

Ihr volles Potenzial entfaltet die Mod jedoch erst, wenn ihr den Nebelturm betretet. In den Gängen unter dem Turm ist es stockdunkel, nur der Schein einer Fackel bringt euch ein wenig Licht in die Finsternis. Unterstützt wird die beklemmende Atmosphäre besonders stimmungsvoll durch die immer wieder auftauchenden Sound-Untermalungen: eine knirschende Tür hier, ein markerschütterndes Stöhnen dort. Wir konnten uns dem Grusel nicht ganz entziehen. Natürlich gibt es auch Arbeit für euer Schwert. Diverse Skelette und Ghule stellen sich euch in den Weg und auch besonders herausfordernde Kämpfe gegen stärkere Bosse warten auf euch. Zwischendurch darf immer wieder gerätselt werden, denn nur mit eurem Grips werdet ihr alle Geheimnisse von Ivellon lösen.

Wertung: 9.0  Herunterladen könnt ihr Die Verliese von Ivellon hier.
 

4. Oscuros Oblivion Overhaul

Das Heldendasein in Tamriel ist kein Zuckerschlecken. Selbst der Klischee-beladene Anfangsgegner eines jeden Rollenspiels – die Riesenratte – wächst mit euren Fähigkeiten und bleibt daher immer eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Auf der anderen Seite bedeutet solch eine Balancing-Mechanik auch, dass ihr selten auf Feinde trefft, die mit euch sprichwörtlich den Boden wischen. Gut fürs Gemüt, schlecht für den Nervenkitzel. An dieser Stelle setzt die Mod Oscuros Oblivion Overhaul (OOO) an und verspricht eine Komplettüberarbeitung des Spiels, um Tamriel zu einem „interessanteren, herausfordernderen, realistischeren und gefährlicheren Ort“ zu verwandeln.

Um dieses Versprechen in die Tat umzusetzen, setzt Modder Oscuro mit seiner 414 MB großen Modifikation nicht nur auf reine Balancing-Änderungen der bereits vorhandenen NPCs und Kreaturen. Auch völlig neue Arten von Nichtspieler-Charakteren und Gegnern werden durch die Mod ins Spiel implementiert. Neben Amazonen und den sogenannten Skyrim-Banditen trefft ihr zum Beispiel auch auf neue Golem-Varianten, Frost-Minotauren oder Schattenwölfe. Besonders schwierige Herausforderungen findet ihr in den Gefechten gegen die verschiedenen überarbeiteten und neuen Boss-Gegner. Diese schlagen besonders kräftig zu, hinterlassen dafür aber auch lohnenswerte Beute.

Apropos Beute: 40 taufrische Rüstungssets, 120 geschärfte Waffen und über 100 neue Rüstungsteile und Umhänge warten nach der Installation von Oblivion Overhaul auf eure Entdeckung. Außerdem überarbeitet die Mod die Charakterwerte eures Helden, nimmt Veränderungen an den Kampf- und Stealth-Fähigkeiten vor und greift auch in das Fraktionssystem von Oblivion ein. So könnt ihr euch zum Beispiel den Hass zwischen Ogern und Minotauren zunutze machen und die beiden Völker gegeneinander ausspielen, während ihr als lachender Dritter dem Kampf beiwohnt. Und wolltet ihr schon immer mal „Mogli-like“ mit neutralen Tier-Fraktionen eine Art freundschaftliches Bündnis eingehen, ist das jetzt durch eine neue Quest möglich. In gefährlichen Situationen unterstützen euch die tierischen Helfer, sofern in der Nähe.

Oscuros Oblivion Overhaul bietet euch eine Generalüberholung für euer Oblivion. Aufgrund der vielen Anpassungen solltet ihr bei der Installation weiterer Modifikationen in den Readme-Dateien nachschauen, ob Konflikte mit OOO bekannt sind. Wer nur die Balancing-Änderungen der Mod nutzen möchte, der kann übrigens auch auf eine „Light“-Variante von OOO zurückgreifen.

Wertung: 9.0  Herunterladen könnt ihr Oscuros Oblivion Overhaul hier.
 

5. Oblivion Warcry New Dimension

Für kaum ein Spiel gibt es so viele Runderneuerungen aus der Modding-Community wie für The Elder Scrolls: Oblivion. Was dem einen sein Oscuros Oblivion Overhaul oder Oblivion Improved ist, ist dem anderen Oblivion Warcry New Dimension. Modder Eddy Kaschinski investierte nach eigener Aussage 2.400 Arbeitsstunden in sein Baby und krempelte in dieser Zeit fast jede Facette des Spiels einmal auf links. Allein die harten Fakten lesen sich beeindruckend: Über 4.800 Rüstungsteile, 4.700 Waffen, 760 Kleidungsstücke, 1.000 weitere Gegenstände und diverse neue Charakteranpassungen, korrigierte Rechtschreibfehler und Bug-Fixes finden mit Warcry New Dimension den Weg ins Spiel.

Neben neuen Rassen und etlichen frischen Aufträgen überarbeitet die Mod außerdem auch die Wasserzonen von Oblivion. In unzähligen neuen Schiffswracks schwimmen über 100 neue Fischarten durch das kühle Nass und hauchen den bisher stiefmütterlich behandelten Wasserbereichen neues Leben ein. Und auch die 336 neuen Ladebildschirme und weitere atmosphärische Highlights, wie Sternschnuppen oder Regenbögen, sind beeindruckend.

Größtes Augenmerk legt Eddy nach eigener Aussage auf das Balancing des Spiels. Er kritisiert die automatische Anpassung der Gegnerstärke und legt mit seiner Mod selbst Hand an, um das Spielerlebnis an dieser Stelle entscheidend zu verbessern. Euer Helden-Novize stolpert dadurch schon mal über einen mächtigen Bergtroll, der euch in wenigen Schlägen zu Brei haut. Erfahrene Helden werden sich dafür aber nicht mehr über Riesenratten ärgern, die immer noch genauso stark sind, wie ganz zu Beginn eurer Heldenkarriere. Gleichzeitig passt die Mod Werte und Haltbarkeiten für eine Vielzahl von Waffen, Rüstungen und sonstigen Gegenständen an, sodass euch eine deutlich größere Herausforderung erwartet als es noch in der Standardversion von Oblivion.

Solch eine Vielzahl an Veränderungen hat natürlich ihren Preis. Stolze 1,56 GB groß ist das Hauptarchiv der Mod. Entpackt müsst ihr mit rund 4,77 GB rechnen. Doch der Aufwand lohnt sich. Oblivion Warcry New Dimension bietet eine außerordentlich gute Runderneuerung für das Bethesda-Rollenspiel, mit der ihr die wenigen Ecken und Kanten des Titels spürbar abrundet.

Wertung: 9.0  Herunterladen könnt ihr Oblivion Warcry New Dimension hier.

Oblivion Warcry New Dimension fügt unter anderem neue Gegner ins Spiel ein.

falc410 14 Komm-Experte - 2541 - 19. April 2011 - 16:47 #

Nachdem ich mit der Vanilla Version von Oblivion damals gar nicht warm geworden bin hab ich es erst vor ein paar Tagen ausgegraben um mir Nehrim anzuschauen. Die Mod macht ein komplett anderes Spiel daraus, was mir bis jetzt sehr gut gefaellt.

Und wenn ich die hier vorgestellten Mods so sehe brauch ich Skyrim erstmal überhaupt nicht.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65585 - 19. April 2011 - 17:03 #

Interessant: Abgesehen von OdD (der ja noch nicht so alt ist), den Overhauls und Natural Environments sind alle diese Mods auch Teil der Liste, die ich mir vor etwa einem Jahr zusammengeschustert habe, neben ein paar anderen natürlich.

Die Quest-Mods kann ich auf jeden Fall ebenfalls alle empfehlen. Vor allem Blood and Mud hat mich schwer begeistert. Atmosphärisch ist das ganz groß. Sehr schöne Questmods sind auch Adash - Stadt der Magie sowie Kvatch Aftermath.

Haben sollte man, potente Hardware vorausgesetzt, auch Unique Landscapes, das ja schon im anderen Report auftaucht. Man kann es aber nicht oft genug erwähnen. Sehr schön und von mir als Environment-Mod in Nutzung ist auch All Natural.

Zum Abschluss möchte ich außerdem noch ein anderes Programm für die Installation/Verwaltung von Mods empfehlen, nämlich Wyre Bash. Dadurch, dass keine omods angelegt werden (die manchmal auch Dateien eingliedern, die nicht mit der Mod installiert werden, sondern von Anfang an da sind, und bei Deinstallation dann ebenfalls verschwinden) ist es etwas sicherer und vor allem für Anfänger leichter zu bedienen. Vom Funktionsumfang unterscheiden sich beide eigentlich nicht.

Tamttai 10 Kommunikator - 379 - 19. April 2011 - 17:20 #

Ich habe jetzt bei verschiedenen Mods gelesen, dass die das Balancing ändern. Da es auf der Hand liegt, alle Mods gleichzeitig mit einem Helden zu nutzen: Wie verhält es sich hier mit dem Balancing? Zudem wäre es ganz schön, wenn ihr bei den einzelnen Questmods - soweit möglich - eine Indikation geben könnt, ob die Gegner levelled sind oder ob es hier ein bevorzugtes Einsteiger-Level gibt.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 19. April 2011 - 17:50 #

Bei Questmods werden die Gegner von den Overhauls NICHT angetastet. Sie sind so, wie es der Modder möchte (entweder bestimmte Stufe, oder mitlevelnd).
Was bei guten Mods aber nichts ausmacht - so kann man die Quests wenigstens mit jedem Charakter auf jeder Stufe machen.

Ike 14 Komm-Experte - P - 1886 - 19. April 2011 - 17:23 #

Oje. Ich hab Oblivion noch nicht gespielt, wollte es die kommenden Monate mal nach The Witcher anfangen. Ich seh schon, mit Story-Mods werde ich da viel Zeit mit verbringen...

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 19. April 2011 - 17:59 #

Sehr schöner Artikel. Wenn ich dann in ein paar Wochen mal die Hauptstory durchhabe, werde ich mir sicher noch ein paar Mods herunterladen. Den mir gefällt vorallem das Kampfsystem in Oblivion.

Aki1695 06 Bewerter - 76 - 19. April 2011 - 20:57 #

Die Mods sind echt ne Bereicherung für das Game :D

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 20. April 2011 - 0:22 #

Wenn ich das hier lese mit dem Wissen, das in Skyrim auch ein Editor beiliegt mach ich mir wegen Skyrim nicht mehr die geringsten Gedankten. Was die Modder aus Oblivion auskitzel, als "Fanprojekte" ist der Hammer! Da kann der typische DLC aber so was von nicht mithalten.

Soul (unregistriert) 20. April 2011 - 5:53 #

Erst mal finde ich es supertoll, dass ihr über solche Mods von Spielen berichtet. Vielen dank dafür.

Ich hoffe Entwickler von Spielen sehen das auch und merken mal, wieviel Mehrwert solche Mods bieten und welch unglaubliche Kreativität in solchen Sachen stecken.

Für mich gehören Mods mittlerweile zu PC Spielen wie Maus und Tastatur. Ich könnt mir viele Spiele gar nicht mehr ohne Mods vorstellen.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 20. April 2011 - 10:28 #

Bethesda weiß das noch zu schätzen, seit Morrowind sind alle Spiele von denen sehr modding-freundlich.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7518 - 20. April 2011 - 6:05 #

Ich mach mich mal richtig zum Hassobjekt: So wenig, wie ich mit Open-World-Spielen anfangen konnte in den letzten 15 Jahren, so wenig konnte ich mit Mods was anfangen. Irgendwie haben mich diese Fanbasteleien nie gereizt. Aber es ist ja bald Karfreitag, da darf man sowas sagen, denn man ist ja nicht der Einzige am Kreuz^^.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10846 - 20. April 2011 - 8:19 #

Klasse Report. Schade, dass mir die mitlevelnden Gegner damals mein Oblivion-Erlebnis versaut haben. Wenn man keinen Standard-Char spielt und evtl. auch noch auf schleichen spezialisiert ist, waren die Gegner bei den Toren dann einfach zu stark. Wenn ich einmal anfangen muss, am Schwierigkeitsregler zu drehen, macht mir das die Atmosphäre kaputt. Wozu Level ich auf, nur um dann am Ende bei jedem ehemaligen Standardgegner fast einen Bossgegner vorzufinden?

dimo2 07 Dual-Talent - 111 - 20. April 2011 - 15:37 #

Sind die ganzen Mods eigentlich auch in Englisch verfügbar?
Sieht ja so aus, als sei ein Großteil der Mods aus Deutschland.

Hartmann (unregistriert) 20. April 2011 - 18:20 #

Probiere gerade mal den Warcry-New Dimensions Mod aus, nachdem ich mit dem OOO-Mod nicht so zufrieden war. Nach über einem Tag spielen, war ich immer noch auf level 1 und keine Aussicht auf Levelsteigerung. Die Rangsteigerung wurde m.A. nach zu sehr ausgebremst - ich schätze ich brauche 2 Tage von Lvl. 1 auf 2.
Auch Kämpfe lassen sich als Level 1er nur mit viel Glück gewinnen. Zudem ist die Mod auf englisch, die deutsche Übersetzung soll Bugs enthalten.

Aber es ist allgemein schon erstaunlich was die Modder da geleistet haben!
Skyrim ist für mich jetzt schon ein Pflichtkauf, alleine wegen der großen Modbarkeit.

MfG

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 21. April 2011 - 8:55 #

Tja,Oblivion war in meinen Augen absoluter schrott,was die Welt und das Design anging.Die Quests waren teilweise gut.Erst die Modder haben aus Oblivion ein gutes Spiel gemacht.

Morrowind Elder Scrolls 3 ist immer noch das bessere Spiel,zumal es mit dem Extender besser aussieht als Oblivion,GodRays,Tiefenunschärfe,Shader 3.0,Weitsicht über die ganze Insel Vaardenfell e.t.c..Mit andren Erweiterungen brauch mann weder Oblivion,noch muss mann zu Euphorisch auf Skyrim warten.

mfuegemann 04 Talent - 20 - 22. April 2011 - 21:41 #

Ich hab mein Spiel vor längerer Zeit verkauft. Ich werde mir wohl wieder ein Exemplar zulegen, die Mods sehen echt vielversprechend aus.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 12154 - 22. April 2011 - 22:18 #

Das Tolle an der Oblivion-Mod-Community ist einfach: Trotz zweier Mod-Specials und einem eigenen Test zu Nehrim gibt es noch mehr als genug noch nicht erwähnte aber ebenfalls gute Erweiterungen da draußen.

Hartmann (unregistriert) 23. April 2011 - 0:48 #

Schaut euch mal die WarCry - New Dimensions Mod an - ich spiele sie jetzt seit einigen Tagen und bin fasziniert! Sind allerdings über 2 GB zum downloaden.
eddys-world.de/modsowc05.html

Karsten Scholz Freier Redakteur - 12154 - 23. April 2011 - 11:01 #

"tuschel" die findet man auch auf der zweiten Seite des Mod-Specials "5. Oblivion Warcry New Dimension" "tuschel" :-)

Hartmann (unregistriert) 24. April 2011 - 10:42 #

ups..wie peinlich! Du hast natürlich recht, da steht ja alles! :-)

Grinzerator (unregistriert) 2. Mai 2011 - 16:35 #

Uff, Oblivion vernünftig zu modden ist gar nicht so einfach. Das liegt aber nicht an der Installation, sondern an der Kompatibilität. Ich blicke da noch nicht ganz durch, werde es aber einfach mal auf gut Glück versuchen. Meinen ersten Durchlauf hab ich damals noch mit der Vanilla-Version gemacht. Jetzt, mit den offiziellen und inoffiziellen Addons und Skyrim in noch viel zu weiter Ferne, werde ich wohl demnächst noch einen Durchlauf starten.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7809 - 17. Mai 2011 - 0:27 #

Seite 1, 2. Bild, Bildunterschrift: "Die Mod Orden des Drachen bietet ein stimmungsvollen Settings..." -> "ein stimmungsvolles Setting"

Seite 2: "Ein wirkliches Kleinod fanden wir mit der die Oblivion-Mod Die Verliese von Ivellon." -> ein "die" streichen

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juli 2011 - 18:41 #

Oblivion konnte mich nie richtig fesseln, dabei liebe ich RPGs, mal sehen, Skyrim scheint bislang alles zu haben was ich brauche ;)

Thomas_de_Ville 14 Komm-Experte - 1861 - 5. November 2011 - 6:30 #

Hab mir grade die Game of the Year Ed. zugelegt ..danke für diese Ausführlchen Mod beschreibungen.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 12154 - 5. November 2011 - 12:58 #

Sehr gerne :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)