Vampyr Preview

Blutsauger mit Gewissen

Benjamin Braun / 6. März 2016 - 23:00 — vor 38 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4Xbox One
Rollenspiel
Action-RPG
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Dontnod Entertainment
Focus Home Interactive
2017
Link
Mit dem Episoden-Adventure Life is Strange sicherte sich Dontnod viele Fans. Ihr Vampir-Abenteuer in London geht spielerisch in eine ganz andere Richtung, räumt Entscheidungen und Storytelling jedoch einen vergleichbar hohen Stellenwert ein.
1918. Es sind finstere Tage in der englischen Hauptstadt. Die Armut unter den Londonern weitet sich aus, es grassiert eine rätselhafte Seuche im heruntergekommenen Viertel Whitechapel und darüber hinaus.

Wir spielen einen ehemaligen Priester, der von einem Vampir zu seinesgleichen gemacht wurde. Aber vielleicht ist das gar nicht so schlecht, lauern doch hinter jeder zweiten Straßenecke neben Vampiren noch andere übernatürliche Wesen. Mit Pistole und Holzpflock bewaffnet, beginnen wir als Jonathan Reid unsere Reise. Und zwar durch Dontnods Action-Adventure Vampyr – immer auf der Suche nach Blut, um zu überleben. Bleibt nur eine Frage: Gelingt uns der Überlebenskampf, ohne unsere Werte über Bord zu werfen?

Dishonored mit Vampiren

Als uns Game Director Philippe Moreau und Chefautor Stéphane Beauverger die ersten Spielszenen aus Vampyr präsentieren, müssen wir an Sherlock Holmes denken. Zu sehr ist der Schauplatz, wenngeich hier im Jahr 1918 angesiedelt, mit dem Meisterdetektiv verknüpft. Und zu sehr erinnert der grafische Stil an die Krimi-Abenteuer von Frogwares. Während sich diese Assoziation noch durch unser Hirn windet, haben wir gleich eine ganz andere, als erstmals das Spiele-HUD mit den Fähigkeiten unseres Helden zu sehen ist.

Die darauf sichtbaren Icons könnten genauso gut im Schleich-Actionspiel Dishonored (Test: Note 8.5) auftauchen. Auch die Funktionsweise der "Sprung"-Fähigkeit des Helden ist dem Teleport von Corvo ziemlich ähnlich. An einer kleinen Brücke ziehen wir uns so an der Kante hoch, an anderer Stelle hilft uns der Skill, eine Kluft zu überwinden. Auch eine spezielle Form der Telekinese, mit der wir bestimmte Personen anheben, und eine Fähigkeit zur Gedankenmanipulation wecken Erinnerungen an Dishonored. 

Erschießen oder Erschlagen?

Die Szenerie hat was von Jack the Ripper – oder auch Sherlock Holmes.
Für den Kampf in Vampyr gibt es neben verschiedenen Skills auch Schuss- und Schlagwaffen. Die dürfen wir im Rahmen eines noch nicht näher vorgestellten Crafting-Features selbst umgestalten. Neben den entsprechenden Ressourcen benötigen wir auch Rezepte, um bestimmte "Module" herzustellen. Damit können wir die Waffen besser auf den jeweiligen Feindtyp abstimmen. Holz gegen Vampire, herkömmliche Waffen gegen Menschen und Silber gegen Zeitgenossen, denen wir selbst am Tag nicht über den Weg laufen wollen würden. Was eine theoretische Aussage ist, denn seit wir zum Vampir wurden, können wir selbst nur nachts durch London streifen. Die Sache mit der Selbstentzündug, ihr wisst schon ...

Stärke auf Kosten der Seele

In Vampyr werdet ihr viele normale Gegner und Bosse besiegen müssen. Wie die Entwickler betonen, sollen die Kämpfe fordernd sein – von der anspruchslosen Spielmechanik ihres Life is Strange (Test: Note 8.0) wollen sich die Designer also entfernen.  Wie schwierig die Kämpfe sind, kommt allerdings auf etwas anderes an: Wir können das Blut von Menschen trinken, womit wir viele Erfahrungspunkte zur Verbesserung unserer Fähigkeiten erhalten. Der Kniff an der Sache ist, dass das nur möglich ist, wenn wir diese Menschen töten.

Ein solcher Mord hat freilich negativen Einfluss auf unser Ansehen in der Bevölkerung, besonders bei den Angehörigen des Opfers. Zum Töten in Frage kommen nur ausgefeilte NPCs mit einer Hintergrundgeschichte. Ihr könnt also nicht einfach irgendwelche namenlosen Passanten austrinken und davon profitieren. Hinter diesem spannenden Feature steckt aber noch mehr: Tatsächlich sind wir in der Lage, die betreffenden Personen zunächst in eine finstere Ecke zu lotsen, um sie unbemerkt um die Ecke zu bringen. Direkte negative Konsequenzen muss es folglich nicht geben. Wohl aber indirekte...

Denn mit der Entscheidung, unsere Kräfte auf diese Art zu mehren, beeinflussen wir auch unser eigenes Bild von unserer Spielfigur und nicht zuletzt Verlauf und Ausgang der Handlung. Einer Familie das Oberhaupt zu nehmen, dürfte zu Problemen führen. Eventuell töten wir auch jemanden, der uns in einer späteren Situation hätte helfen können. Ob dieses System am Ende funktioniert, bleibt abzuwarten. Der bewusste Verzicht auf eine schnellere Steigerung der Kräfte dürfte aber nur dann genügend Anreize liefern, wenn die Spielbalance dadurch nicht aus den Fugen gerät. Nach einem einfach erreichbaren Ziel klingt uns das nicht. Dafür aber extrem vielversprechend!
Anzeige
Im London des Jahres 1918 grassiert eine Seuche, die insbesondere den armen Teil der Bevölkerung dahinrafft.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 323795 - 6. März 2016 - 23:02 #

Viel Spaß beim Lesen! Die Preview macht ja richtig Durst auf mehr :-)

Muffinmann 15 Kenner - - 3590 - 6. März 2016 - 23:10 #

Klingt super
Danke für die Preview

xan 15 Kenner - P - 2958 - 6. März 2016 - 23:33 #

Interessantes Konzept, hoffe es geht auf.

Lokis667 11 Forenversteher - 606 - 6. März 2016 - 23:37 #

Leider arbeitet nicht das interne Life is Strange- Team daran. Ich hoffe trotzdem das Beste :-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9731 - 6. März 2016 - 23:54 #

die sind hoffentlich mit etwas anderem beschäftigt ;)

Lokis667 11 Forenversteher - 606 - 7. März 2016 - 0:00 #

*schaut zu seiner LiS-CE rüber* Ich hoffe es doch sehr! ;-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32743 - 6. März 2016 - 23:43 #

Ich bin weiterhin freudig gespannt auf das Spiel.

Noodles 21 Motivator - P - 30095 - 6. März 2016 - 23:55 #

Die Idee hinter dem Spiel klingt sehr spannend. Hoffentlich wirds was. :)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 7. März 2016 - 0:20 #

Ich hoffe es wird gut. Bin zwar kein Vampirfan, aber alles was nicht Zombie ist ist ein Schritt in die richtige Richtung.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 7. März 2016 - 1:35 #

Vampyr! Mit einem Y geschrieben, das ist moderner!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9731 - 7. März 2016 - 2:17 #

Vampir hat wahrscheinlich schon jemand anderes gesichert ^^

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 7. März 2016 - 3:03 #

Ich bin enttäuscht von der GG Community. Schon die zweite Scheibenwelt Referenz in der Woche, die keiner versteht :(

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9731 - 7. März 2016 - 5:38 #

mir ist diese variante nur aus einer buffy-episode bekannt. scheibenwelt hat mich hingegen nie interessiert.

makroni 13 Koop-Gamer - P - 1453 - 7. März 2016 - 10:33 #

Du Ignorant!!! ;)

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 7. März 2016 - 14:07 #

Traurig, traurig, traurig...

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2647 - 7. März 2016 - 11:17 #

Hätte eher erwartet, dass Vampyr bereits von Crytek gesichert wurde.

Erinnere mich aber noch an diese Kinderserie "Vampy"... hoffentlich gibt das keinen Markenrechtsstreit.

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 9. März 2016 - 20:31 #

Mein Staubsauger heißt auch so...

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 7. März 2016 - 5:56 #

Mal schauen, klingt interessant und ihre bisherigen Spiele waren gut bis sehr gut.

euph 23 Langzeituser - P - 38594 - 7. März 2016 - 6:46 #

Klingt nicht schlecht. Sollte man auch jeden Fall im Auge behalten.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5249 - 7. März 2016 - 7:16 #

Das Setting gefällt mir schon sehr und (klassische, keine glitzernden!) Vampire gehen immer. Mir hat schon The Order aufgrund des London-Settings gut gefallen.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17232 - 7. März 2016 - 8:04 #

Hui. Das sieht düster aus.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4269 - 7. März 2016 - 8:44 #

Viel vom Spiel ist da zwar noch nicht zu sehen, aber wo Vampire, Nacht und Action-RPG draufsteht, bin ich dank Troika Games eh schon überzeugt. Und Dontnod traue ich auch zu, dass sie daraus etwas Gutes machen. Wird Vampyr eigentlich aus der 1st- oder 3rd-Perspektive gespielt?

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 7. März 2016 - 8:54 #

Ich bin gespannt. Das Moralsystem klingt mir fast etwas zu kompliziert und ich kann mir momentan noch nicht vorstellen, wie es sinnvoll funktionieren soll ohne gleich die ganze Balance über Bord zu werfen. Aber ich lasse mich gern überraschen. Dontnod hat nach Remember me und Life is Strange genug Vertrauensvorschuß verdient, um die Idee nicht gleich abzuschreiben. Wenn es doch klappt, kann es auf jeden Fall spannend werden.

Und gute Vampir-Spiele gibt es eh zu wenig. Noch ein Grund, gespannt zu sein. Die Atmosphäre scheint schon mal zu stimmen :)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6657 - 7. März 2016 - 10:54 #

Spannend, das werde ich mir mal merken :)

pauly19 14 Komm-Experte - 2492 - 7. März 2016 - 11:25 #

Finde ich auch

Despair 16 Übertalent - 4430 - 7. März 2016 - 11:45 #

Sieht sehr interessant aus. Hoffentlich artet es nicht in sinnloses Gekloppe aus. Außerdem ist es heutzutage nicht gerade leicht, eine originelle Vampirgeschichte abzuliefern.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166036 - 7. März 2016 - 14:43 #

Drücke mal die Daumen, dass Dontnod aus dem Setting und der Geschichte was Feines kredenzt, das Projekt werde ich auf jeden Fall beobachten. ;)

Necromanus 16 Übertalent - P - 4257 - 7. März 2016 - 19:18 #

Klingt vielversprechend

Vampiro 21 Motivator - P - 30534 - 8. März 2016 - 17:39 #

Das klingt nach einem Spiel für mich ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30095 - 8. März 2016 - 17:44 #

Aber du schreibst dich doch gar nicht mit Y. ;)

Vampiro 21 Motivator - P - 30534 - 8. März 2016 - 19:38 #

Ursprünglich sollte das Spiel Vampiro heißen. Aber so komplett ohne Royalties habe ich kein grünes sondern blutrotes Licht gegeben ;)

Walter Paddick 10 Kommunikator - 370 - 8. März 2016 - 19:46 #

Klingt gut! Und Settings und Stimmungen können sie, wie sie mit Remember Me und LiS schon bewiesen haben.
Ich hoffe, es gibt mehr Bewegungsfreiheit als bei Remember Me, wo ich gerne die Gegend erkundet hätte und mich mehr als einmal darüber geärgert habe, nicht mehr zurück zu können, wenn ich einen bestimmten Punkt überschritten habe.
Das hat mich damals wirklich geärgert. Wenn man sich quasi gleich für den richtigen Weg entschieden hat, konnte man nicht mehr zurück, um den anderen Teil des Schauplatzes zu erkunden.
Aber das hier klingt ja schon so, als könne man sich recht frei bewegen. Werde ich im Auge behalten.

Maddino 16 Übertalent - P - 4985 - 27. August 2016 - 10:43 #

Bin gerade erst durch ein neues Gameplay-Video drauf aufmerksam geworden. Das Spiel könnte mir durchaus gefallen :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)