The Evil Within 2 Preview

GC 2017: Ansprechendes Horror-Sequel

Benjamin Braun / 23. August 2017 - 23:00 — vor 10 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
Survival-Horror
ab 18
18
Tango Gameworks
13.10.2017
Link
Amazon (€): 41,97 (Xbox One), 39,99 (PC), 51,00 (PlayStation 4)
GMG (€): 17,29 (STEAM), 15,56 (Premium), 59,99 (STEAM), 53,99 (Premium)
Der erste Teil bot guten Horror irgendwo zwischen Resident Evil und Silent Hill. Macken hatte das Spiel dennoch einige, besonders in technischer Hinsicht. Im Nachfolger macht Bethesda fast alles besser.
The Evil Within 2 ab 59,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
The Evil Within 2 ab 39,99 € bei Amazon.de kaufen.
Sebastian Castellanos kehrt zurück. Der Polizist und Held aus Shinji Mikamis Horrospiel The Evil Within (im Test: Note 8.5) muss sich erneut mit fiesen Zombies und nicht weniger grausamen Menschen auseinandersetzen. In The Evil Within 2 ist die Geschichte allerdings persönlicher, denn Sebastians Tochter Lily befindet sich in den Fängen eines Irren – und ihr müsst versuchen sie zu finden, bevor es zu spät ist. Oder ist dieser Zug womöglich längst abgefahren und Sebastian kämpft eigentlich nur mit seinen inneren Dämonen?

Genau das sollen die Spieler im Sequel herausfinden, in dem spielerisch viele Elemente des Vorgängers aufgegriffen und ausgebaut werden, das jedoch auch mehr detektivische Spieleigenschaften integriert und den psychologischen Horror stärker betont als den im Vorgänger besonders stark ausgeprägten Gore-Faktor.
 

Auch ohne Mikami mit Resident-Evil-Note

Waffen gibt es viele, aufgrund der Munitionsknappheit ist Stealth oft besser.
Resident Evil-Schöpfer und Studioleiter von Entwickler Tango Gameworks Shinji Mikami übernimmt bei The Evil Within bekanntlich nicht mehr die Aufgabe des Game Directors. In vielen Bereichen ändert sich am Kern der Spielmechaniken des Vorgängers allerdings wenig. Die Zombies schaltet ihr entweder im Stealthmodus im Nahkampf aus, was aufwendiger, aber aufgrund der relativ knapp bemessenen Munition tendenziell sogar leichter ist, oder aber ihr greift zu einer der Knarren im Spiel. Auch das Upgrade-System für Sebastian ist ähnlich. Mit dem grünen Gel, das die getöteten Zombies hinterlassen, erhöht ihr die maximale Lebensenergie oder Ausdauer. Andere Ressourcen kommen beim Crafting von Munition oder der Verbesserung der Schießprügel am Werktisch zum Einsatz. Da euch gerade diese Optionen einen großen Vorteil verschaffen, ist auch das Exploring der Umgebung besonders lohnenswert.

Das gilt allerdings auch für Schriftstücke, die mehr über die Story und die Hintergründe verraten. Auffällig am Horror in The Evil Within 2 sowie an der Story an sich ist, dass der Gore-Faktor Elementen des psychologischen Horrors weicht. Klar gibt es auch Action, die bisweilen auch mal Terror-artigen Horror-Einlagen mit hektoliterweise Pixelblut scheinen viel weniger zu werden. Es gibt zwar auch Fluchtsequenzen, die einem die Schweißperlen auf die Stirn treiben, während der Spieler versucht, mit Sebastian die Ausgangstür in einem seiner Alpträume zu erreichen. Es überwiegen aber eher Horror-Eigenschaften, wie man sie aus Silent Hill kennt. Die Gameplay-Szenen aus verschiedenen bislang gezeigten Trailern deuten das genauso stark an wie es die sonderbar in der Luft schwebenden Teile einer kleinen Gemeinde, in der wir nach Sebastians Tochter Lily suchen, unterstreichen. Ein Wiedersehen wird es indes auch mit der „Spiegelwelt“ und der seltsamen Krankenschwester aus dem ersten Teil geben. Aber auch in der (vermeintlich) echten Welt gibt es nun richtige Safe Houses. Die scheinen aber noch aufgrund einer größeren Änderung wichtig zu sein: Bereits in den von uns gespielten Kapiteln 2 und 3 gelangen wir in einen ziemlich offenen Spielabschnitt, der im Kontrast zu den meist sehr linearen Levels von Teil 1 steht.
Anzeige
Was dich nicht umbringt, macht dich stärker, aber nicht unbedingt hübscher.
Benjamin Braun Redakteur - P - 355667 - 23. August 2017 - 22:30 #

Viel Spaß beim Lesen!

Flitzefisch 17 Shapeshifter - P - 6026 - 23. August 2017 - 23:47 #

Danke, hab' ich gehabt. :o)

Aladan 23 Langzeituser - - 39638 - 24. August 2017 - 5:21 #

Sehr schön, sie scheinen ja wirklich aus den Fehlern gelernt zu haben.

euph 24 Trolljäger - P - 47545 - 24. August 2017 - 5:24 #

Schön das zu lesen, hatte Spaß mit Teil 1 und werde den dann wohl auch mit Teil 2 haben.

schneckal 09 Triple-Talent - P - 306 - 24. August 2017 - 8:25 #

habe Teil 1 leider noch immer nicht gespielt (Lebenszeit und so), aber es reizt schon

rammmses 19 Megatalent - P - 13328 - 24. August 2017 - 9:34 #

Den ersten habe ich damals gleich dreimal durchgespielt, tolles Spiel. Noch besser waren aber die DLCs fast ohne Geballer. Ich bin sehr gespannt, klingt soweit erstmal gut. Mal schauen, ob sie den Schwierigkeitsgrad beibehalten, der erste war für AAA schon ungewohnt hart.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70298 - 24. August 2017 - 11:05 #

Teil 1 hat mir nicht gefallen, daher wird es Teil 2 schon sehr schwer haben!

deaddisk 09 Triple-Talent - P - 292 - 24. August 2017 - 11:07 #

Für mich ein Pflichtkauf - ideales Spiel für das Schmuddelwetter

Nokrahs 16 Übertalent - 5814 - 24. August 2017 - 13:39 #

Freu mich drauf. Teil 1 und die DLC waren ein Riesenspaß.

Abgesehen davon habe ich momentan auch nicht so die große Auswahl, weil ich Spiele mit Micro-Transaktionen und Lootboxen nicht kaufen werde.

Das hat die Auswahl an neuen Spielen die mich interessiert hatten (z.B. Shadow of War) doch ziemlich zusammengedampft.

Golmo 16 Übertalent - P - 4999 - 24. August 2017 - 14:13 #

Ich werde das spielen aber ehrlich gesagt nicht zum Release, es kommen zuviele "bessere" Spiele zu diesem Zeitpunkt raus! So ein Titel müsste man eigentlich im Sommerloch (Juni bis August) veröffentlichen, ich verstehe die Logik dieses Release Zeitraums wirklich nicht.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67351 - 24. August 2017 - 14:16 #

Reihe es in die lange Liste deines Unverständnisses ein.

rammmses 19 Megatalent - P - 13328 - 24. August 2017 - 15:46 #

Horrorspiel zu Halloween ist jetzt nicht so abwegig...

defndrs Game Designer - - 1172 - 24. August 2017 - 17:27 #

Ich hab das erste erst lange nach Release gespielt (erst vor ein paar Wochen). Es wurde ja überall aus den seltsamsten Gründen als chaotisch, durchschnittlich oder "meh" und was weiß ich nicht alles bezeichnet. Da ist das auf der Einkaufsliste erstmal ziemlich nach hinten gerutscht. Aber insgesamt kann ich die ganze Kritik nur so bedingt nachvollziehen, ist trotzdem ein gelungenes Spiel, wollten vielleicht etwas viel auf einmal. Vom "Resident Evil Schöpfer" wird natürlich gleich auch wieder sonstwas erwartet, was der eh nie hätte erfüllen können (und was auch kein Fan vorher zumindest hätte überhaupt in einem klaren Satz zusammenfassen können). Wieder so'n Sturm im Wasserglas, den ich gleich hätte ignorieren sollen. Das zweite schaue ich mir auf jeden Fall an.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5227 - 24. August 2017 - 19:12 #

Den ersten Teil hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, der zweite jetzt springt da ja geradezu ins Blickfeld. :)

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - P - 10593 - 24. August 2017 - 23:11 #

Danke für die Preview! Der erste Teil hat mir schon extrem gut gefallen. Freut mich, dass die Fortsetzung auf gutem Weg zu einer tollen Nachfolger zu sein scheint.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2540 - 3. September 2017 - 12:16 #

Der erste Teil war ein Fehlkauf. Somit hole ich mir den zweiten erst gar nicht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)