Nichts für Hirnlos-Ballerfans

The Bureau - Xcom Declassified Preview

Schon vor ein paar Monaten konnten wir diesen Taktik-Shooter ausprobieren und feststellen, dass das kein Spiel für "Augen zu und durch"-Freunde wird. Nun hatten wir eine Version in der Redaktion und konnten in Ruhe die ersten Spielstunden genießen. Wir erlebten die Gründung von Xcom und erhielten Einblicke in Story und Rekrutierung.
Christoph Vent 17. Juli 2013 - 16:17 — vor 3 Jahren aktualisiert
The Bureau - Xcom Declassified ab 2,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Bereits nach unserem ersten Anspieltermin (GG-Preview) vor zwei Monaten waren wir positiv von The Bureau - Xcom Declassified überrascht. Den Entwicklern von 2K Marin scheint es tatsächlich zu gelingen, das Konzept der Rundentaktik-Vorlage, zu der zuletzt mit Xcom - Enemy Unknown (GG-Test: 8.5) ein neuer Teil erschien, den wir auch in der iPad-Version kürzlich testeten, in ein Shooter-Gewand zu packen, ohne dass ein x-beliebiger Standard-Shooter dabei herauskommt. Nun ist eine neue Preview-Version bei uns in der Redaktion aufgeschlagen – und erstmals erleben wir die Anfänge der namensgebenden Geheimorganisation live mit.

Wir schlüpfen im Jahr 1962 in die Haut von Agent William Carter, der sich auf einer Militärbasis befindet. Dort soll er einem ranghohen Offizier einen Koffer mit geheimem Inhalt übergeben. Doch soweit soll es nicht kommen, denn außerirdische Lebewesen machen uns einen Strich durch die Rechnung und greifen den Stützpunkt an. Dieser Angriff markiert den ersten Schlag einer groß angelegten Alieninvasion. Warum die Außerirdischen zum Start ausgerechnet diesen Ort ausgewählt haben, wird uns schnell klar: Im Untergrund der Basis befindet sich ein geheimes Labor, in dem Tests mit dem vor wenigen Monaten entdeckten Weltraumgestein Elerium durchgeführt werden. Doch die Außerirdischen greifen nicht nur in ihrer ursprünglichen Form an, sondern sind auch in der Lage, in die Haut von Menschen zu schlüpfen und sich als diese auszugeben.

Die Ruhe vor dem Sturm
Die Aliens greifen erstmals an, und wir sind live vor Ort.
Am Anfang der ersten Mission sind wir noch allein auf der Flucht durch die Militärbasis und lernen dort zunächst die grundlegende Steuerung kennen. Wir bewegen uns in der Schulterperspektive und können hinter allen möglichen Objekten wie Kisten in Deckung gehen. Davon müssen wir auch zwingend Gebrauch machen, denn ansonsten dauert es bei Feindkontakt nur wenige Sekunden, bis wir das Zeitliche segnen. Die Steuerung via Gamepad geht leicht und genretypisch von der Hand. Allerdings empfinden wir es als störend, dass wir nur dann auf Knopfdruck Hindernisse mit einem Sprung überqueren dürfen, wenn wir vorher die Deckungsposition einnehmen. Möchten wir schnell an die Front stürmen, kostet dieser Zwischenschritt wertvolle Sekunden.

Im späteren Spielverlauf werden wir gleich zwei Begleitern Befehle erteilen, doch zu Beginn stellt uns The Bureau erstmal nur einen KI-Soldaten zur Seite. Gute Idee, denn ohne Übung kann das „Battle Focus“-Befehlssystem schnell überfordern. Hier geben wir unseren Begleitern Anweisungen der Art "Bewege dich zu diesem Punkt" oder "Schieße auf diesen Gegner". In dieser Ansicht schaltet das Spiel glücklicherweise in eine Art Wärmeansicht um, sodass wir auch Feinde als Ziel markieren können, die sich gerade ebenfalls in Deckung befinden.
Das "Battle Focus"-System wirkt auf den ersten Blick verwirrend, doch nach kurzer Eingewöhnung funktioniert es sehr intuitiv.

Rekruten Marke Eigenbau
Neben den Standardfunktionen verfügt jeder Soldat zudem über Spezialfähigkeiten, die sowohl von seiner Klasse als auch von seinem Rang abhängen – neben dem eigenen Charakter steigen nämlich auch unsere Gefährten im Level auf. Das spielt insofern eine Rolle, da wir unser Squad zu Beginn einer Mission selber zusammenstellen. Greifen wir lieber auf einen erfahrenen Kollegen oder einen Neuling zurück? Die Vorteile eines Veteranen liegen klar auf der Hand: Er ist die Karriereleiter bereits empor geklettert und verfügt daher über spezielle Fähigkeiten wie zum Beispiel ein Lasergeschütz, das er den Aliens in den Weg stellt. Sollte einer von ihnen aber i
Anzeige
m Kampf fallen und nicht schnell genug von unserem zweiten Kollegen oder von uns wiederbelebt werden, stirbt er und ist damit endgültig aus dem Spiel raus – haben wir uns bis dahin nicht um neue Rekruten gekümmert, heißt es mit dem Leveln von vorn zu beginnen.

In der Folge kommen wir nicht drum herum, uns um Nachwuchs zu kümmern. Hierfür rekrutieren wir im Squadmenü einen neuen Soldaten, den wir zunächst nach einer von vier Klassen – Support, Recon, Engineer oder Commando – auswählen. Jede von ihnen bringt ihre eigenen Vorzüge mit: Die Treffer eines Recon sind beispielsweise fast immer tödlich, allerdings ist der Sniper auch hauptsächlich auf Kämpfe aus der Entfernung geschult. Der Commando hingegen kann Aliens durch provokante Gesten aus ihrer Deckung locken. Im zweiten Schritt dürfen wir unseren kommenden Elitesoldaten spezialisieren. Hier stehen etwa ein Veteran des Koreakriegs oder ein auf Ausdauer trainierter Recke zur Verfügung. Wenn wir möchten, können wir unserem neuen Freund abschließend noch einen eigenen Namen verpassen und seine Optik anpassen.
Der "Lift" ist eine der Spezialfähigkeiten unseres eigenen Charakters. Durch ihn heben wir Gegner hinter einer Deckung hoch, die nun für eine kurze Zeit betäubt sind. Feuer frei!
Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86503 - 17. Juli 2013 - 17:36 #

Wahnsinns Game! Freu mich tierisch drauf! Auf sowas in der Art warte ich schon lange! Sehr gut! :D

Serenity 15 Kenner - 3262 - 17. Juli 2013 - 17:47 #

Also ich muß echt gestehn, ich war damals als ich die ersten Szenen und Gameplaytrailer sah ziemlich ernürchtert und dachte mir das wird irgend so ne Lizenzverschrottung, aber mittlerweile bin ich echt ziemlich gespannt auf das Game. Vielen Dank für die Preview.

Berthold 15 Kenner - - 2826 - 17. Juli 2013 - 18:36 #

Hört sich nicht schlecht an, danke für die Preview. Bin auf den Test gespannt.

Krusk 14 Komm-Experte - 2669 - 17. Juli 2013 - 21:00 #

Kann dieses Spiel nach derart langer Entwicklungszeit überhaupt noch die Gewinnzone erreichen?

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 17. Juli 2013 - 23:04 #

Das frag ich mich auch immer, besonders, wenn entschieden wurde viel zu überarbeiten, wie hier geschehen, oder ganz neu anzufangen, wie bei Prey 2.

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 17. Juli 2013 - 23:42 #

Dürfte immer die Abwägung sein, entweder die bisherigen Aufwendungen als Totalverlust abzuschreiben oder mit dem Einsatz einer begrenzten Menge weiteren Geldes ein fertiges Spiel zu erhalten und damit mehr als die zusätzlichen Gelder einzunehmen. Dummerweise sind die Einnahmen ja nicht sicher und auch der Versuch, durch weiteres Geld an ein verkaufbares Produkt zu kommen, ist mit einem Risiko versehen. Mit etwas Pech ist die abszuschreibende Summe nur noch größer geworden.

Und striktes Notfallmanagement kommt sicherlich bei Leuten, die viel Herzblut und Zeit in eine Sache gesteckt haben, nicht gut an, wenn - sinnvollerweise - von neuen Leuten von außen durchgegriffen wird.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 18. Juli 2013 - 7:16 #

denke mal die werden mit den "Standardverkaufszahlen" Break Even kommen und Gewinn dann über die DLCs machen.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 19. Juli 2013 - 7:15 #

Naja, nach dem großen Erfolg des XCOM Remakes, werden sicherlich mehr aufmerksame Käufer zu diesem Spiel greifen als noch vorher. So gesehen von Vorteil, dass sie es erst jetzt bringen. Könnte einige einheiten mehr absetzen der bekannte Titel!

Severian 17 Shapeshifter - P - 7090 - 17. Juli 2013 - 21:34 #

Das sieht doch schon ganz gut aus.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6686 - 18. Juli 2013 - 0:33 #

Bin gespannt, ich werds sicher nicht bei Release kaufen, aber dann später :)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55841 - 18. Juli 2013 - 7:24 #

Bin auf den finalen Test gespannt. Das bisher gelesene klingt gut.

Lacerator 16 Übertalent - 4001 - 18. Juli 2013 - 8:54 #

OK! Sieht ja echt gut aus. Möchte zu gern wissen, warum das genau wie Enemy Unknown bisher völlig an mir vorbeigegangen ist!

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15113 - 18. Juli 2013 - 8:59 #

Klingt ja überraschend gut. Da bin ich echt gespannt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 18. Juli 2013 - 9:23 #

Wenn das ganze nicht zu hektisch wird, werde ich es mir auf jeden Fall anschauen. Eigentlich hatte ich das nicht geplant, da Taktikballerei nicht so mein Ding ist.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 19. Juli 2013 - 7:16 #

Dito, aber bei dem Setting ists schwer zu widerstehen.... ;-)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 18. Juli 2013 - 11:18 #

LIeßt sich intressant, kommt halt zu nem für mich ungünstigen Zeitpunkt. Vlt mal günstig nachkaufen.

Endamon 15 Kenner - 3900 - 18. Juli 2013 - 22:37 #

Das scheint ja doch was Gute zu werden. Da bin ich überrascht.

Bastro 15 Kenner - 3098 - 19. Juli 2013 - 9:42 #

Das Feature "Der Commando hingegen kann Aliens durch provokante Gesten aus ihrer Deckung locken" finde ich ja schon mal sehr spannend. ;-)

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 19. Juli 2013 - 10:17 #

Stinkefinger zeigen und ab geht das Alien ;-)

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 19. Juli 2013 - 13:45 #

"the bureau - majestic 12 declassified" oder sowas fände ich spannender, weils mich an ne scifiserie erinnern würde (dark skies)- plus vom setting her würde es dann wenigstens stimmen. mit xcom hat das immernoch nichts zu tun und wenigstens können die shooterianer den xcom fans danken, daß aus einem lahmen 08/15 ballerspiel wohl nach all der gängelei ein erträglicher taktikshooter werden könnte. trotzdem hoffe ich mal für das spiel und dessen devs, die bringen was auf den tisch, was das ding xcom-tauglich macht. aber ich zweifle dran. da wurd halt n name gebraucht wie immer.. *seufz*

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 19. Juli 2013 - 13:57 #

Ich trau mich an das andere Xcom nicht ran. Die einzigen Strategiespiele, die ich jemals durchgespielt habe, waren Ground Control und World In Conflict. Habe ich mit der Vorbildung eine Chance? Glaube nicht. ;)

Cat Toaster (unregistriert) 19. Juli 2013 - 15:34 #

Was ist denn das für eine Grafik-Engine? Sieht aus wie Unreal.

Christoph Vent Redakteur - P - 123825 - 19. Juli 2013 - 16:41 #

Ja, ist die Unreal Engine.

The HooD 12 Trollwächter - P - 939 - 20. Juli 2013 - 16:49 #

Ich war doch sehr überrascht, wieviel Spaß mir Xcom Enemy Unknown bereitet hat. Habs zwar nur auf normal durchgespielt aber trotzdem. Jetzt ein Shooter der key features vom Strategiespiel mitbringt? Hört sich echt klasse an!

vicbrother (unregistriert) 22. Juli 2013 - 15:41 #

Habs auf Klassik Ironman gespielt. Ich halte die Spielzeit für zu lang: 25-30h wie im GG-Test stehen sind schon mehrere Tage und damit verliert man leicht seine Strategien aus dem Blick, zumal mit viele Missionen doch sehr gleichartig erschienen und nur zeit kosteten. Solche Spiele können daher ruhig kürzer und auf das Wesentliche konzentriert sein, sowie mehr Widerspielwert haben.

The HooD 12 Trollwächter - P - 939 - 24. Juli 2013 - 17:29 #

Laut Steam war ich nach 21 Stunden durch. Vllt liegt es einfach am höheren Schwierigkeitsgrad, dass du wesentlich länger gebracuht hast als ich. Ansonsten kann ich deine Ansicht aber nicht teilen, denn die knapp 20Stunden die ich damit verbracht hab fand ich sehr stimmig, und ich hab mir sogar etwas mehr Spielzeit gewünscht. Das kann man wohl so oder so sehen, aber eigentlich bin ich immer der Meinung: je länger umso besser. :D Von CoDs die man in unter 5 Stunden durchspielt halte ich nichts.

vicbrother (unregistriert) 26. Juli 2013 - 15:10 #

Ich finde Strategiespiele sollten überschaubare Spielzeiten haben, dafür aber mehrfach durchspielbar sein. XCOM erfüllt diese Bedingungen für mich leider nicht.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 21. Juli 2013 - 15:07 #

Sowas kauft kein Mensch. Dem Konsolen-Shooter-Spieler ist es zu anstrengend und für alle anderen sieht es nur nach einem weiteren Deckungs-Shooter aus, selbst wenn mehr dahinter steckt. Noch dazu ist es relativ hässlich.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 21. Juli 2013 - 15:50 #

Geschmackssache, mir gefällt es. Werde es mir mit Sicherheit holen (Setting, Gameplay gefallen mir sehr gut)!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 21. Juli 2013 - 18:51 #

"Sowas kauft kein Mensch."

Sprich doch bitte nur für dich selbst und nicht für die ganze Menschheit ;).

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 24. Juli 2013 - 0:02 #

XCOM und die 1960er? ich bin sehr gespannt!

InstYnct 11 Forenversteher - 666 - 14. August 2013 - 13:12 #

Nachdem ich derzeit durch PS+ in den Genuss von XCOM: Enemy Unknown gekommen bin, ist der Titel ein Must Have. Ich habe Ihn nach dem Artikel hier direkt vorbestellt. :)

Memphis1812 12 Trollwächter - 1100 - 18. August 2013 - 12:47 #

Vielleicht eine blöde frage , vielleicht hab ich es auch überlesen. Aber die Basis in der man sich zwischen den Missionen frei bewegt kann man nicht zufällig ausbauen oder erweitern?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)