Star Citizen (2016) Preview

GC2016: Termin bei Chris Roberts

Jörg Langer / 21. August 2016 - 14:57
Steckbrief
LinuxPC
Simulation
Weltraumspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Cloud Imperium Games
Cloud Imperium Games
2018
Link
Special
Das Wichtigste in Kürze: Squadron 42 könnte noch 2016 fertigwerden (dies war ein Konjunktiv), Star Citizen selbst 2018 (dies ist eine Prognose). Was wir hingegen im Indikativ schreiben können: Die Gamescom-Fassung des Weltraum-Großprojekts hat uns richtig gut gefallen!
Alle Jahre wieder betritt ein Spieleredakteur, der sich für Star Citizen sonst nicht groß interessiert und es mit einer gewissen Grundskepsis sieht, eine kleine, mit Server, Gehilfen und Mini-Schokoriegeln vollgestopfte Booth auf der Gamescom, um sie dann eine knappe Stunde später gehirngewaschen wieder zu verlassen. Das ist die Magie von Chris Roberts, der aus der Nähe gar nicht so komplett wahnsinnig und tagträumerisch wirkt, wie man das in der Außenperspektive vielleicht denken mag, wenn man sich mit dem seit vier Jahren von begeisterten Raumschiff-Käufern finanzierten Megaprojekt beschäftigt.
 
Ebenfalls von Vorteil: Die vielen kleinen und mittelgroßen Verzögerungen zwischen den Alpha-Versionen, unter denen wir als Fans und Backer leiden würden, tangieren den GamersGlobal-Reporter nicht: Er nimmt vielmehr von Jahr zu Jahr deutliche Fortschritte wahr. Mit der gezeigten Fassung 2.4 von Star Citizen ist nun definitiv ein Punkt erreicht, wo die Vision des Wing Commander-Designers begreiflich wird (und im Rohstadium bereits spielbar ist): Es geht nicht darum, mit überteuerten Raumschiffen in kurze Dogfights zu gehen, oder sie gar nur aus surrogatsexuellen Befriedigungsgründen im Hangar zu begaffen. Sondern es geht um eine durchgängige Sciemce-Fiction-Welt ohne Menü-Bildschirme, ohne Ladescreens, ohne Abkürzungen, die komplett simuliert wird, und durch die man sich zu Lande, im Weltall und in der Luft bewegt, in schnittigen Jägern, bulligen Allzweck-Raumschiffen, Multicrew-Großraumern, Bodenfahrzeugen – und oft genug auch einfach zu Fuß.
 

Das erste Sonnensystem: Stanton

Vor einer Sekunde stand Chris Roberts noch neben uns, doch nun ist ihm ein Detail auf dem Bildschirm wichtig...
Die diesjährige Präsentation findet im Stanton-System statt, das erste fast fertige Sonnensystem von geplanten 100. Es hat vier Planeten (Hurston, Crusader, ArcCorp, microTech), mehrere Monde und um die 40 (Raum-) Stationen. Wir wachen auf in unserer Koje und bekommen eine Nachricht in unserem HUD-System angezeigt. Als wir sie abspielen, sehen wir eine Video-Botschaft von einem gewissen Miles Eckhart, in der er uns fragt, ob wir einen Job übernehmen wollen. Dazu müssten wir nach Levski kommen, einer Bergbaustation auf der Oberfläche von Delmar. Diese wird von freiheitsliebenden Unabhängigen kontolliert, die vor Jahren gegen das United Empire of Earth (UEE) rebellierten.

Zu Demo-Beginn liegen wir noch auf unserer Koje in einer Raumstation, die den Planeten Crusader umkreist. Wir gehen durch unser Mini-Zimmer, verlassen es, und sind einige Korridore und einen Aufzug nebst Luftschleuse auf dem großen Landedeck, wo unser Freelancer auf uns wartet, ein real wohl 60 Euro teures, durchaus imposant aussehendes Multicrew-Schiff. Roberts spielt nicht selbst, das übernehmen zwei seiner Mitarbeiter aus einem halben Dutzend, das wie üblich die Gamescom damit verbringt, vor Star Citizen zu sitzen und auf Zuruf ihres Meisters Dinge zu zeigen oder als Statisten im Spiel zu fungieren.
 
Wir erhalten eine Video-Nachricht, rufen sie aus und sehen einen Questgeber.
Wir (in Wahrheit Glen, der tatsächlich spielt) treffen also unseren Piloten (noch ein Chris, sitzt zwei Meter zu unserer Linken) und steigen ein. Auch hier wieder: Wir wechseln nicht einfach von der Außenansicht ins Cockpit, sondern betreten den Freelancer durch seine Schleuse, laufen einen Korridor entlang und gelangen so ins Cockpit, wo wir uns in den rechten Sessel fallen lassen, während der Pilot den linken übernimmt. Die Sessel fahren nun automatisch noch ein Stück nach vorn, und wir sehen quasi als Egoshooter-Figur durch das Cockpit nach draußen, von der rechten Position aus.
 

Sternenkarte, auswählen, losfliegen

Nun ruft Pilot Chris ein HUD-Menü auf, die Sonnensystem-Karte. Darauf wählt er den felsigen Planeten Delmar aus, und dort dann noch mal die alte Bergbau-Station. Delmar ist größer als ein typischer Mond, aber kleiner als die vier echten Planeten des Systems; Roberts nennt ihn „Planetoiden“.
 
Wir starten von der Raumstation und fliegen eine kurze Weile durchs Weltall (laut Roberts ist der Weg für die Demo verkürzt und würde ansonsten mehrere Minuten dauern). Wir sehen eine Raumstation auf uns zukommen, sie wird größer, schließlich fliegen wir durch den charakteristischen Ring der Station hindurch (er erzeugt durch Rotation die Schwerkraft für die Wohn- und Arbeitsquariere) und weiter Richtung Oberfläche. „Die Planetenkrümmung, die du siehst, ist übrigens echt“, meint Roberts stolz. „Anders als No Man’s Sky haben wir keine Clip-Distance, du siehst soweit, wie der Planet eben bis zum Horizont reicht.“
 
Wir rasen der Oberfläche entgegen, die aus zerklüftetem Gebirge besteht. Auch Star Citizen verwendet prozedurale Generierung, führt Roberts aus, aber anders als das schon erwähnte Spiel von Hello Games: Jeder Planet wird „handbemalt“ von Designern, die so Wälder, Gebirge, Gewässer inklusive Höhenstufen festlegen. Wenn der Spieler dann aber landet, und das soll er überall tun dürfen, wird das Terrain im Detail von prozeduralen Formeln berechnet. Spezialstrukturen wie die riesenhafte Bergbau-Station, die in einen Talkessel gebaut ist und mehrere Stockwerke nach unten reicht, werden natürlich komplett designt.
Anzeige
Vom linken Pilotensessel des zweisitigen Freelancers aus steuern wir zur Raumstation über dem Planetoiden Delmar.
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 21. August 2016 - 14:59 #

Viel Spaß beim Lesen! Und nebenher oder danach vielleicht das verlinkte Video laufen lassen...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 15:00 #

40 Stationen, 5 Planeten und 12 Monde - und das in dem 1. der 100 Systeme!

Wenns fertig ist:

Verkaufe Steam Account - 1200 Spiele drin ;) Hab dann keine Zeit mehr ^^

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 21. August 2016 - 15:10 #

Ich biete schon mal 1€!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 15:13 #

Oh pls - serious ;)
http://steamcommunity.com/id/76561197960398757/
Da ist einiges drin. So gut wie keine Billig Indie Games ;)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11026 - 21. August 2016 - 15:36 #

Was tut man in PvsZ in 750h? Spiel idlen gelassen und in Urlaub gefahren?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 15:46 #

Freundin zockte das ewig oft durch und Endless Game ;)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 21. August 2016 - 15:46 #

Wenn die anderen 99 Systeme solange brauchen wie das 1. werden alle Beteiligten tot sein, bevor das Spiel fertig ist ;-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 15:47 #

Artikel gelesen? 10 werden es zu release und dann nach und nach. Das Spiel wird wie WoW laufen. 15-20 Jahre ;)

WoW ist ja auch noch nicht fertig. Legion ist noch nichtmal draußen und schon das nächste in Arbeit.

gerade am phone (unregistriert) 21. August 2016 - 16:09 #

seitenhieb nicht verstanden? dein vorposter hat außerdem einen punkt: der artikel beschreibt nur, was geplant ist. was die letzten jahre tatsächlich passiert ist, kann man dagegen ganz konkret nachvollziehen. ich glaube erst, dass drin ist, was drin sein soll, wenn ich sehe, was drin ist. also bei release. und ja, ik freu mir druff. :)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 21. August 2016 - 17:31 #

Es waren mal 100 Systeme zum "Release" versprochen und der war auch mal für 2014 geplant.
Schon klar, dass das jetzt alles größer und "besser" werden soll als früher gedacht.

Der Vergleicht mit WoW hinkt etwas, da Classic, BC, TBC, Cata, MoP und WoD "fertig" sind, WoW als Ganzes aber immer weiterentwickelt wird.

SC hat sein "Classic-Release" noch vor sich, aber es gibt immerhin sichtbare Fortschritte in die Richtung.

Drugh 15 Kenner - P - 2900 - 21. August 2016 - 19:57 #

Die 100 Planeten zum Release hätten in etwa ausgesehen wie bei SWTOR, also einfache 3d planetenboxen mit Anflugskorridor. Das deutsche Team von Foundry 42 in Frankfurt hatte dann gezeigt, wie man prozedurale Planeten ähnlich NMS Tech machen kann und so kam die Entscheidung, die Planeten voll begehbar zu machen. Dadurch steigt auch der Aufwand immens, denn die Planeten sollen nicht nur per Zufallsgenerator gefüllt werden, sondern quasi handdesignt mit dem "prozeduralen Pinsel", so dass Crysis ähnliche Qualität auf einem ganzen Planeten (1/4 scale) zu erwarten ist. Wenn das fertig ist, kann man wohl von einem epochalen Schritt sprechen, was Größe und technische Qualität betrifft.
Ich freue mich jedenfalls riesig drauf und zusammen mit den Kumpels der Orga das Abenteuer gemeinsam anzugehen.
Schöner Bericht, vielen Dank dafür.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 21. August 2016 - 20:26 #

Wobei ja auch jetzt schon klar ist, dass das wie bei NMS und Elite leere Fassade sein wird mit sich immer wieder wiederholenden Random Aufgaben. Keine Ahnung, ob das wirklich besser ist.

Drugh 15 Kenner - P - 2900 - 21. August 2016 - 20:55 #

Ich denke, das ist auch die größte Schwierigkeit bei solch einer gigantischen Spielwelt. Ein Planet bei SC wird mehr Fläche haben als ganz WoW zusammen, weitaus mehr als bei Witcher oder Skyrim. Daher macht eine gewisse prozedural basierte Unterstützung Sinn, damit sich die Planeten nicht so anfühlen wie die Makoausflüge in Mass Effect 1. Andererseits gibt es für reine Story auch Squadron 42, die Star Citizen Welt sehe ich eher so wie bei Pirates!, Patrizier oder Anno. Viel Fläche, um sich auszutoben, herumzufliegen, zu handeln, zu kämpfen. Dazu hier und da mal eine Mission mit mehr Skript. Jedes (!) MMO hat das Problem, dass Spieler zu schnell durch die Inhalte rauschen. Einige MMOs strecken die Story mit Laufwegen und Grind, andere setzen auf PvP. Auch Star Citizen wird hier nicht in der Story mit reinen Singleplayerspielen wie Witcher 3 konkurrieren können, denke ich.
Aber bekomme ich viel geboten für das Geld? Die Illusion, zwischen den Sternen zu reisen wie bei Firefly oder Star Trek? Ein wenig schon, denke ich.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 21. August 2016 - 21:34 #

Ich persönlich warte nur auf SQ42. Der MMO Part interessiert mich nicht, da bieten mir andere Spiele wesentlich mehr. Spiele ja auch kein EVE, obwohl es für Insider der heilige Gral ist ;-)

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2680 - 21. August 2016 - 17:52 #

Du bist ein bisschen wie Freylis bei NMS, wenn es um Star Citizen geht. Hoffen wir, dass es bei dir anders ausgeht und das Spiel hält was es verspricht.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 18:04 #

Da ich im Gegensatz zu Freylis mein Spiel schon testen kann und auch im Forum den einen oder andern Part ansprech und CIG da auch öfters auf meine Threads eingeht - jop ;)

Drugh 15 Kenner - P - 2900 - 21. August 2016 - 20:02 #

Ich bin ebenso enthusiastisch, was das Projekt angeht und sehe einen großen Vorteil gegenüber NMS, den Alex auch beschreibt: Wir bekommen jeden größeren Schritt mit, können testen, Feedback geben und so mithelfen. Außerdem ist das Team von Cloud Imperium Games jetzt ca. 330 Mitarbeiter stark und somit eine echte Hausnummer in der Entwicklungsgröße gegenüber dem NMS Team. Größe ist nicht alles, jedoch, daher ist es gut, einen detailverliebten Perfektionisten wie Chris Robers an der Spitze der Firma zu haben. Dass der mit Leidenschaft bei der Sache ist, merkt man in jeder Minute. Das hat ähnlichen Charakter wie Peter Jackson zu Herr der Ringe: Leidenschaft bis kurz vor der Selbstaufgabe.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 21. August 2016 - 20:21 #

Und beim Hobbit hat Jackson es dann verbockt...

Claus 28 Endgamer - - 108731 - 21. August 2016 - 20:35 #

Stimmt, insbesondere beim unterirdisch schlechten zweiten Teil. Der ganze eingefügte Legolas und Herzdame-Part streckt die Geschichte quälend in die Länge, ohne dabei auch nur einen Hauch von guter Geschichte einzufügen.

Ab dem 2. Teil sind beim Herr der Ringe aber auch schon Sachen drin, die teils grottig sind (Aragon Kampf mit den Wargen und sein vermeintlicher Tod, völliges Vermurksen des Faramir-Parts, Sam wird von Frodo zugunsten von Gollum über den Streit von ein paar Lembaskrümel verstoßen, die Soldaten von Gondor, die neben spitzen Helmen zu tragen sonst nur zum Schreien, weglaufen oder umgehauen werden taugen).

Drugh 15 Kenner - P - 2900 - 21. August 2016 - 20:59 #

Falsche Diskussion, ob man das Kunstwerk mag oder nicht, liegt im Auge des Betrachters. Aber niemand kann einem Peter Jackson die völlige Hingabe absprechen, das als unverfilmbar geltende Werk in eine Filmfassung zu überführen. Ähnliches sehe ich hier. Ob man das Spiel dann mag oder nicht, liegt bei einem selbst. Ich habe Wing Commander, Privateer und co. geliebt, daher setze ich auch auf dieses Spiel.
Ich kann z.B. mit Fifa und anderen Sportspielen nichts anfangen, respektier aber dennoch, wenn diese gut gemacht sind.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 21. August 2016 - 21:51 #

Nope. Andere Meinung. Da bin ich jetzt der Fanboy.
Jackson hat den Herrn der Ringe genial verfilmt. Er hatte einer Vision und er war in der Lage die Umzusetzen. Völlig egal was dafür im Buch abgeändert wurde. Es passte im Endergebnis. Dann kam der Hobbit. Was auch immer Jackson dabei für eine Vision hatte die wurde aus Dollargründen immer weiter aufgeblasen bis sie explodiert ist. Ich fand der Hobbit war am Ende einfach nur ein Ärgernis, um ca. die Hälfte gekürzt und ohne die ganzen nachträglichen Ideen wäre das ein wesentlich besserer Film geworden - nur eben keine drei sondern vielleicht zwei oder ein sehr langer. Verbockt ausgerechnet von dem, dessen Vision Mittelerde erst auf der Leinwand zum leben erweckt hatte.
Roberts Vision heißt Star Citizen. Diese Vision wurde aber in den Jahren immer weiter aufgeblasen und Feature um Feature ergänzt. Jetzt bleibt abzuwarten was er liefert. Ist es der Herr der Ringe oder der Hobbit?

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 22. August 2016 - 8:08 #

Teil 3 vom Hobbit (im DC) ist wunderbar man muß den nur als Warhammer Film sehen. ;)

Claus 28 Endgamer - - 108731 - 22. August 2016 - 17:26 #

Ja, der dritte Teil vom Hobbit ist mit Abstand der beste der Trilogie. Wäre aber ebenfalls besser gewesen, wenn das Beziehungsdrama draussen geblieben wäre. Aber wie ich schon sagte, den kann man durchaus anschauen, da gefällt mir auch sehr viel dran.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28286 - 22. August 2016 - 18:53 #

An dem versuche ich mich gerade. Aber so ganz werde ich damit nicht warm.

endymi0n 16 Übertalent - - 5439 - 24. August 2016 - 7:54 #

Der schlummert noch in 3D auf dem HDD-Recorder. Werd ich dann doch mal am Wochenende ansehen.

vicbrother (unregistriert) 21. August 2016 - 20:28 #

Leidenschaft? Der Film war im wahrsten Sinne des Wortes "blutleer"... ;)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 21. August 2016 - 15:12 #

Ich habs vor Ewigkeiten gebacked, dann nicht mehr beachtet. Ich warte einfach darauf, dass es irgendwann fertig ist :) Ich hoffe, das ich bis dahin auch meine E-Mail Adresse noch hab.

0xDB 10 Kommunikator - 388 - 21. August 2016 - 15:28 #

Weckt mich, wenn es fertig ist. Bis dahin könnte ich ja vielleicht nochmal Privateer oder Elite II spielen... aber vielleicht sind die Spiele in meiner Erinnerung auch besser als sie es mit 2016-Augen noch sind, also lieber doch nur in guter Erinnerung behalten und dann irgendwann Star Citizen spielen.

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 21. August 2016 - 15:40 #

Danke für diesen schönen Artikel.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 21. August 2016 - 16:00 #

Das sieht gut aus, ich hoffe das sich die lange Arbeit am Ende auch lohnen wird.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63131 - 21. August 2016 - 16:06 #

Vielleicht kommts auch noch für (die nächste Generation) Konsolen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 16:39 #

Laut Brian erstmal auf jeden Fall nicht vor 6 Jahren auf der Prio Liste.

Lostboy 13 Koop-Gamer - 1267 - 21. August 2016 - 16:14 #

Ein sehr gut geschriebener Artikel Jörg...

Ich als alter Wing Commander Spieler freue mich mal auf 2018 und das Geld für den Mega Rechner werd ich dann wohl auch gespart haben ;)

Aloha

vicbrother (unregistriert) 21. August 2016 - 16:35 #

Ich hoffe es klappt alles wie geplant, das System "Crowdfunding" braucht jetzt keine weiteren Rückschläge mehr.

Allerdings: Die paar Neuerungen die er gezeigt hat, fand ich jetzt nicht so umwerfend. Ob das Spiel die Geschwindigkeit der Demo mit Aufträgen, Shooterelementen, Raumkampf, usw halten kann, bezweifle ich.

ABER: Wir haben jetzt August 2016 und Chris Roberts sagt, Ende 2016 kommt SQ42. Dann werden alle Zweifler bekehrt. Endlich!

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 21. August 2016 - 16:38 #

Releaseziel also nur um (mindestens) gut 4 Jahre verfehlt. Mal schauen, ob bis zum Release nicht die neuen Konsolen grafisch schon gleichgezogen sind.

Drugh 15 Kenner - P - 2900 - 21. August 2016 - 20:13 #

Deine Zahlen sind nicht ganz auf dem letzten Stand. Wenn du nicht nur motzen willst, hier ein paar Fakten: Kickstarter Kampagne Ende 2011. Crowdfundingziel irgendwo bei 2 Mio. Dafür hätte es eine Wing Commander ähnliche reine Singleplayer Kampagne gegeben. Nach dem phänomenalen Ansturm hat Chris Roberts die Ziele und seine Firmengröße schrittweise mit dem backing angepasst, da er schlichtweg vom Erfolg überwältigt wurde und somit eine viel größere Vision einer Space Sim angehen konnte. Von einer Handvoll Mitarbeiter auf heute ca. 330 Mitarbeiter. Bei ca. 50 Mio. wurde dann ein neues Zeit- und Inhaltsziel definiert. Squadron 42 in high fidelity zu Ende 2016, Star Citizen als MMO danach. Jetzt sind wir bei fast 120m und sie passen die Qualität und die Details der Geldmenge an, statt sich einfach nur zurückzulehnen. Die Teams arbeiten super hart vor wichtigen Terminen, Chris reist wie blöde durch die Welt zwischen den Studios und kniet sich so rein, dass er dieses Jahr den ersten Urlaub seit 3 Jahren genommen hat.
Und wenn das für Scorpio und co. herauskommen sollte, um so besser, noch mehr Spieler. Eine berauchbare Controllersteuerung hat die Alpha schon heute.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 21. August 2016 - 21:17 #

Ob die Teams wie blöde arbeiten und ob und wo Chris Urlaub macht juckt doch nicht. Wenn ein gutes Spiel dabei rauskommt wirds gekauft, wenn es floppt, dann halt nicht.

Hätte ich eine Wing-Commander-ähnliche Singleplayer-Kampagne bekommen, wäre ich zufrieden gewesen. Stattdessen gibt es jetzt ein völlig aufgeblasenes Konstrukt, dessen Fertigstellung in den Sternen steht. Und ob es dann noch gut wird, bleibt abzuwarten. Das ganze MMO-Gedöns brauche ich nicht. Fakt ist: Das Spiel kommt nach der ursprünglichen Kampagne stark verspätet, das kannst du dir nun schönreden wie du willst, daran kannst du auch nichts ändern.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 21. August 2016 - 23:09 #

Na aber du bekommst doch eine Wing-Commander-artige Singleplayerkampagne. Sogar früher als das MMO und damit näher am damals angedeuteten Ziel. Und du hast, wenn du Backer bist, nicht einmal mehr bezahlt als für das versprochene Single-Player-Spiel. Wenn dann noch ein für die doofes MMO nachfolgt, scheiß drauf. Das viele Crowdfounding-Geld dürfte aber auch den Singleplayer stark poliert haben.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 21. August 2016 - 23:59 #

Ob ich das bekomme und wann steht in den Sternen. Hätte nämlich schon seit Jahren geliefert werden sollen, durch das MMO-Zeugs wurde das halt immer weiter nach hinten verschoben. Darauf will ich hinaus. Ob es gut werden wird, muss sich erst noch beweisen.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 22. August 2016 - 6:45 #

Niemand bestreitet, dass das Spiel die Wörterbuch-Defintion von Bloatware ist.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13888 - 22. August 2016 - 14:13 #

Deine Fakten sind etwas schwammig. Kickstarter startete 18.10.2012 und gefundet war am 19.11.2012.
https://www.kickstarter.com/projects/cig/star-citizen/updates

ca 2.1 Millionen wurden bis dahin eingetütet und bereits beim Start der Kampagne war PU (hosted by us) und modable Multiplayer (hosted by you) geplant. Lässt sich alles auf Kickstarter nachlesen.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55891 - 21. August 2016 - 16:41 #

Und jetzt Wing Commander mit der Engine remastern. :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 17:04 #

Ist ja mehr oder weniger SQ42. Eigentlich wars ja Wing Commander aber EA spielte nicht so mit wie Roberts wollte :(

http://www.wcnews.com/news/2014/11/19/early-concept-art-hints-at-sc-s-wc-origins

genauso wie es schon Konzepte für die Kilrathi gab:
http://www.wcnews.com/news/2014/11/24/frightful-kilrathi-concept-art-surfaces

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55891 - 22. August 2016 - 19:22 #

Cool. Wußte ich gar nicht. Das wäre was gewesen.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 21. August 2016 - 16:41 #

Finde es echt lächerlich, wie die mit Informationen um SQ42 umgehen. Ihr MMO Teil wird die gleiche inhaltliche Leere bieten wie alle "Open World" Multiplayerwelten. Einigen gefällt es, die meisten verlieren nach kurzer Zeit den Spaß daran.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 16:47 #

Das wird halt das Highlight für CIG. Das sparen sie sich für die CitizenCon auf. Das sind die Hardcore Fans vor Ort, Presse wird trotzdem ebenfalls da sein. Und das vor eigener Haustür.

Weitere Infos heute vom Live Stream:

They ran the demo presentation close to 22 (perhaps closer to 30) times to various parties at the con. Two crashes happened and one hard hang.
Unlike a lot of other games, including those with PG'ed planets, there is no specific draw distance. In 3.0 the curvature of the planet is the horizon.
Plans for Citcon are to show off "the next level" of the PG tech. Vegetation, water, oceans. A "Crysis style" planet.
The checkpoint on the way to Delamar is a QD beacon that also provides your EDL assisted "flight tunnels".
The 40 stations quoted at the demo are not all planned for 3.0. We'll see more duplication and modularity of the existing stations to build it out. They are working on a modular set for stations at the moment.
The tech allows for IRL scales but is being reduced for gameplay reasons. We're looking at a 1/10th scale of distance between planets. Planets are 1/4th scale in size.
40 minutes to cross Stanton. Discussed here.
Emphasis on ship maintenance for large haulers making long trips. Coming with items 2.0
Jobwell is coming in 3.0 along with more hand-crafted missions and those provided by actual characters.
Some elements of the PG'ed mission system coming in 3.0.
The last day of the shoot at Imaginarium was for the PU, not SQ42. Another shoot planned for PU mission content later in the year.
Lots of work still to do on facial capture. Eyes, hair, skin specifically.
Work on live facial capture (!). The plan is to release news reports in-game as quickly after the events as possible.
The plan is for player driven events to be reported on to create a more dynamic, living game.
Items 2.0 inlcudes ageing, wear and tear.
Player characters are supposed to age as well (?)
The mocap rig owned by CIG is in the UK. It was used to shoot the 3.0 stuff in the demo but at Imaginarium. The plan is to get this set up in the LA studio with smaller mocap sets at each studio as well. They might keep using professional sets in Ealing for the larger scale shoots.
SQ42 Ch.2 planned for about two years after Ch.1 comes out.

Also SQ2 Part 2 nicht vor 2018.

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 21. August 2016 - 23:05 #

eieiei, die haben sich kräftig übernommen mit dem projekt

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13888 - 21. August 2016 - 16:47 #

Also bei Release hätte ich dann schon gern mehr als 10 Systeme, für Häppchen hab ich nicht gebackt. Das war nicht der Deal, Mr. Roberts.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 21. August 2016 - 16:48 #

Ist ja jetzt nicht so, als würden mehr Systeme mehr Spiel bedeuten. Da reichen auch die 10 schon.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 21. August 2016 - 17:41 #

Zehn designte Systeme, in denen was passiert, würden mir völlig reichen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 18:08 #

Hier hat einer aus dem RSI Forum mal die Bilder allein der Planeten aus Stanton genommen
http://i.imgur.com/BOuttPp.png
dazu kommen ja noch eine große Anzahl an Stationen (40). Und das dann mal 10 hat man einiges zu tun.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13888 - 21. August 2016 - 18:08 #

Wenn es so damals zum Backen angeboten worden wäre, war aber nicht der Fall. Nun gibt es offensichtlich eine Releaseversion mit 10 von 100, selbst wenn die 10 überlaufen mit Inhalten, die nächsten 10 dauern dann vielleicht wieder 2-6 Monate, und wenn Roberts noch mal drüber nachdenkt, kann man die vielleicht als Add-on verkaufen, wenn schon der WoW-Vergleich aufkommt.
Dann soll er es halt bis 2020 in der Garage lassen und dann einen richtigen Release anstreben.
Je länger ich darüber nachdenke, so wahrscheinlicher kommt mir der Add-On Gedanke.

Drugh 15 Kenner - P - 2900 - 21. August 2016 - 20:16 #

Squadron 42 und bestimmt auch Erweiterungen jenseits der 100 Planeten werden sicher kostenpflichtig, aber ich bezahle auch seit 11 Jahren willig mein WoW Abo und kaufe die Erweiterungen, weil mir das Spiel einfach gefällt. Neben meinem erheblichen Backing-Beitrag helfe ich somit gerne weiter, meine Haupt-Freizeitspiele zu unterstützen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 22. August 2016 - 7:56 #

Ganz hart nach den Zahlen beurteilt, hast du natürlich recht. Er hatte 100 Systeme zu Release versprochen und jetzt werden es nur 10. Damit hat er sein Versprechen gebrochen.

Allerdings sind "Systeme" eine ziemlich schwammige Formulierung, wenn es darum geht, die Größe einer Spielwelt zu beschreiben. Distanzmäßig kann man selbst ein einziges System kaum mit anderen Spielwelten vergleichen, denn da kommen sowieso nur noch sehr wenige andere Spiele mit (Elite Dangereous und Kerbal Space Program).

Eigentlich finde ich daher eine zählweise, wie viele interessante individuelle Orte in der Spielwelt zu finden sind die man so typischerweise ansteuert, interessanter. Bei Stationen würde ich nur diejenigen zählen, die wirklich signifikant unterschiedlich sind. Also wenn ein Spiel z.B. 20 verschiedene Stationsmodelle hat, diese aber je 1000 mal in der Spielwelt verteilt, würde ich nur 20 zählen. Bei WoW wären das die einzelnen Orte, wo sich Händler und Questgeber zusammen aufhalten sowie die Instanzen und Questorte (z.B. ein Ogerlager etc.).

So wie ich das mitbekommen habe, wollten sie am Anfang eher so Systeme wie in Freelancer machen. Sie haben den Plan allerdings in der Entwicklung geändert und bieten uns jetzt pro System sehr viel mehr interessanten Inhalt. Ehrlich gesagt interessiert mich am Ende nur, ob das, was sie uns bereit stellen, genug Inhalt und Platz bietet, dass man sich nicht eingeengt fühlt und Spaß hat. Ende diesen Jahres können wir das vielleicht etwas besser beurteilen.

vicbrother (unregistriert) 21. August 2016 - 19:17 #

Chris Roberts backt mittlerweile halt kleinere Brötchen ;)

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 22. August 2016 - 8:02 #

Aber die Bäcker, ähm, Backer, backen weiter. ;)

vicbrother (unregistriert) 22. August 2016 - 9:10 #

Viele Bäcker verderben das Brot.

Erwartungshaltung: Großer Kuchen.
Realität: Viele kleine Yes-Tortys.
Ergo: Da muss noch viel gebacken werden!

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 22. August 2016 - 9:44 #

Was für einen Kuchen ziehst du in Betracht? Yes-Tortys sind schon ziemlich lecker, da muss der Kuchen schon was bieten! :-)

vicbrother (unregistriert) 22. August 2016 - 10:27 #

Ein individueller Kuchen ist immer einem Fabrikerzeugnis vorzuziehen.

steever 16 Übertalent - P - 4944 - 22. August 2016 - 12:25 #

Hast wohl noch nie einen von meinen individuellen Kuchen probiert! :D

vicbrother (unregistriert) 22. August 2016 - 12:29 #

Da scheint mir eine Delikatesse entgangen zu sein...

steever 16 Übertalent - P - 4944 - 22. August 2016 - 12:55 #

Aber sowas von! :D ;)

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 22. August 2016 - 12:51 #

Ich habe definitiv schon mehrere individuelle Kuchen gegessen, nach denen ich ein Yes Törtchen vorziehen würde ;-)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 22. August 2016 - 12:08 #

Wenn man viele kleine Yes!-Tortys mit Nutella zusammenklebt hat man auch eine große Torte!

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 766 - 21. August 2016 - 17:10 #

Mann die eiern ja da rum. Bis das rauskommt kommen wahrscheinlich noch 5 ähnliche Spiele und die Grafik ist dann auch nicht mehr so beeindruckend. Die müssen echt mal auf die Tube drücken!

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 21. August 2016 - 17:11 #

Es macht schon Sinn, dass sie sich Zeit lassen. Nach Release werden sie sicherlich nicht mehr so viel Geld machen wie davor ;-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 17:14 #

Glaub ich weniger. Entweder die Quali ist nicht so oder es ist ohne Leben einfach hingeworfen und Roberts haut ja das ganze Geld für die Entwicklung rein und nicht für E3 Messen ;)

Allein die Hornet aus dem ersten Trailer 2012
https://www.youtube.com/watch?v=LIrqhixmwXc
dann die heutige F7C
https://www.youtube.com/watch?v=ur--lzKwUTI
und die neue F7A MK2
https://www.youtube.com/watch?v=RyIodsO4C5U
die kommt in die Kampagne SQ42.

aurelian15 12 Trollwächter - 1136 - 21. August 2016 - 23:01 #

Die Entwicklung ist momentan aus zwei Gründen so langsam: Die Künstler sind damit beschäftigt Baukästen zu bauen (d.h. wiederverwendbare Elemente) und die Entwickler arbeiten an grundlegenden Technologien. Im Umkehrschluss heißt das aber, dass weitere Inhalte immer schneller erstellt werden können, je größer das Repertoire an Inhalten wird, und umso fertiger die Technik ist. Als Software-Entwickler kann ich es nur zu gut verstehen, wenn man viel Zeit in solide Grundlagen investiert -- ansonsten wird das skalieren nachher schwierig.

direx 16 Übertalent - - 5247 - 21. August 2016 - 17:24 #

Ich hab die präsentation der Alpha 3.0 im Stream live geschaut und das war atemberaubend, was da zu sehen war.
Heute bin ich dann mit meiner neu erworbenen Freelancer in der Alpha 2.5 rumgeflogen und es war ein Genuss. So muss Weltraum aussehen. Trotz der ganzen Bugs ist die Alpha einfach immer wieder faszinierend. Ich bin nicht häufig da unterwegs, aber so alle paar Wochen gönne ich mir den Trip.

Vielen Dank für den schönen Artikel. Man liest bei euch ja sonst kaum was über SC.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 17:26 #

Komm halt dann mal on :) Drugh, ich und ein paar andere wollen etz dann on gehen ;)

Ingame Name Drugh und Deathsnake adden ;)

direx 16 Übertalent - - 5247 - 21. August 2016 - 19:06 #

Nächste Woche gern, aber heute hab ich absolut keine Zeit mehr ... sorry

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 21. August 2016 - 17:26 #

Nach No Mans Sky bleib ich skeptischer denn je gegenüber diesem Spiel.

vicbrother (unregistriert) 21. August 2016 - 17:46 #

Jede Demo, jedes Filmchen ist ein Werbeclip, da musst du jetzt Standhaft sein ;)

Ende 2016 kommt SQ42 und dann dürfen die Backer ihre Steine werfen ;)

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 21. August 2016 - 23:08 #

"Ende 2016 kommt SQ42" abwarten xD

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28286 - 22. August 2016 - 6:22 #

Das kann ich auch einfach noch nicht so recht glauben. Wobei das der für mich einzige spannende Teil des Projekts ist.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 22. August 2016 - 6:32 #

Ich glaube zwar auch nicht daran, aber bisher haben sie sich auch nicht weiter dazu geäußert. Mich nervt nur, dass sie fehlende Informationen damit begründen, das sie nichts spoilern möchten. Ist natürlich Schwachsinn, man kann auch sehr viel zeigen und erklären, ohne etwas zu spoilern.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 22. August 2016 - 6:33 #

Warum nicht? Erstens arbeiten an dem Teil der überwiegende Teil der Mannschaft - über 250 der 330 CIG Mitarbeiter. Dazu kommt diese extreme Geheimhaltung und bereits vor 2 Jahren wurden die meisten der SQ42 Schiffe geleaked.

Weiter geht's das man da den neuen Netcode nicht braucht da Offline Titel, kein Handel, Exploring, Bounty Hunting, Mining, Salvage. Von den Schiffen her fliegt man die F7A Hornet (siehe Video das ich gepostet habe), F8 Lightning, T8A Gladiator und Gladius. Auch keine Großkampfschiffe steuert man. Also der Großteil der Konzeptschiffe ist nicht nötig.

Videoaufnahmen sind alle fertig mit Hamill und Co. Wartet einfach mal auf die CitizenCon ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 22. August 2016 - 6:54 #

Verstehe ich das richtig, dass es in SQ42 nur vier Schiffe zur Auswahl gibt?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 22. August 2016 - 14:15 #

Evtl. wird's ja noch das eine oder andere aber sicher sind die vier.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 22. August 2016 - 16:37 #

Wenns nicht mehr werden wäre das ausgesprochen mickrig...

Groth 10 Kommunikator - 395 - 1. September 2016 - 7:46 #

Was erwarten Sie von einem Raumschiffspiel denn? Das ist kein AceCombat mit 30 Flugzeugen Auswahl, die kaum einen Unterschied macht. Mögliche Schiffe für SQ42 sind Hornet, Gladius, Gladiator, Lightning und möglicherweise Vangaurd und Sabre. Alle mit sehr unterschiedlichen Flugeigenschaften, Aufgabenbereichen und austauschbaren Komponenten. Dazu ist man wohl auch zu Fuß unterwegs. Für den nur auf Kampf ausgelegten Singleplayer ist das schon eine sehr brauchbare Anzahl an Schiffen. Als NPC-Schiffe wird man wohl 10-30 weitere Schiffsklasesn sehen können, von denen man die meisten dann im MMO-Teil spielen kann.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58800 - 1. September 2016 - 13:29 #

Ich bin kein ausgewiesener Weltraumspielspieler, aber Freelancer, das neben Darkstar One das einzige ist, das ich gespielt habe, hatte mehr. Daher ist das mein Maßstab, denke ich.

Und ich bin gerne ein Du :)

vicbrother (unregistriert) 22. August 2016 - 9:13 #

In WC gab es doch immer die großen Träger als epischen Hintergrund. Braucht die Story von SC keine?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 22. August 2016 - 18:04 #

In Kapitel eins sind wir auf der Idris Fregatte. Später der Pegasus Träger und Bengal.

Da gibt's genug Material
Idris Tour
https://www.youtube.com/watch?v=OEsHpGM7HLc
Idris schwer beschädigt Wrack - ab 6:50 den Sound genießen.. HAMMER!!!
https://www.youtube.com/watch?v=p5dw95ErcX4
Bengal
https://www.youtube.com/watch?v=Odonq_FwKwQ
Allein 7 Designer arbeiten seit Anfang des Jahres! an Brücke, Hangar und die arbeiten sind erst in 3 Monaten fertig :) Man beachte mal die Lichter an der Seite was das nun für ein Brocken geworden ist. 3-4 Battlefield Maps ist ne Hausnummer. Und wie man bei der Demo sieht - keine Instanz. Nix extra oder mit Ladebildschirm ;)

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 21. August 2016 - 17:50 #

Was hat denn das eine Bitte mit dem anderen zu tun?

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2658 - 21. August 2016 - 19:02 #

Weil bisher diese vorgestellte Fassung vom Spiel bisher niemand spielen durfte?
Bei solchen Sachen werden bisher auch alle zum Zuschauer degradiert.

Interessant wird das doch alles erst, wenn da GG u.a. selbst Hand anlegen darf.

Und die spielbaren Sachen hauen viele Leute bisher nicht vom Hocker, eben weil das nicht einmal Alpha ist.
Und Chris Roberts ist ja mit großen Ankündigungen früher auch immer gerne leichtfertig umgegangen.

Aladan 21 Motivator - - 28726 - 21. August 2016 - 19:14 #

Bei jeder Version gab es bisher erst eine Präsentation, danach kam die Version für Unterstützer, meist sogar mit Feinschliff und mehr Inhalt.

Von daher wird es auch hier wieder so sein. Das macht CIG immerhin schon eine ziemlich lange Zeit so.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 21. August 2016 - 19:29 #

Oder die spielbare Version kommt nicht - siehe Star Marine.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 19:33 #

Siehe 2.6 in wenigen Wochen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 21. August 2016 - 19:38 #

Nachdem es März 2015 und dann kurz nach der Gamescom 2015 erscheinen sollte? :D

JelNirin (unregistriert) 21. August 2016 - 21:01 #

Schreib doch ne Hassmail an Illfonic ;)

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 21. August 2016 - 21:54 #

Die Kommunikation an die Fans lief über Roberts...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 23. August 2016 - 21:14 #

Die penetranten Fans

Otto 09 Triple-Talent - 231 - 21. August 2016 - 18:06 #

Habe mich bisher null informiert über das Spiel. Keine Berichte gelesesn, nix, nada. Auch diesen nicht. Sorry. Aber die schönen bildchen angeschaut. Sieht ja schon schön aus. Gibts dazu auch ne Geschichte oder wieder nur Sandbox?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. August 2016 - 18:31 #

Geschichte
https://www.youtube.com/watch?v=wlW15-H2Cq4
https://www.youtube.com/watch?v=-Q5RPcH3Rio
https://www.youtube.com/watch?v=LBXk9Yzr6dk
https://www.youtube.com/watch?v=1WFolAdCBys
https://www.youtube.com/watch?v=KBdt8S2mYXY

Squadron 42 Chapter 1-3 spielt vor Star Citizen. Genauer 5 Jahre nach SQ42 Teil 3 spielt SC. So wie Warcraft 1-3 vor World of Warcraft spielt. Und auch so von der Story. Die Hauptstory ist in SQ42. Aber extra für SC werden auch Schauspieler mit Performance Capture gequält ;) Das was man da mit der Mission gesehen hast, kannst am besten mit einer WoW Questline vergleichen. Es soll ca. 5000 solcher Questreihen geben + viele Random Missionen wie man sie etz schon in der Alpha spielt (Suche Blackbox da, beschütze Zivilist hier und reparier ein Comm Aray).

hier mal die ICC Missionen (kenn den Text von den NPC mittlerweile auswendig)
https://www.youtube.com/watch?v=XD2IOyQd9Qc
https://www.youtube.com/watch?v=aNJT_LoxdxE
Mission 7+8 fehlt hier noch bei dem

Aber was schreib ich mir die Finger wund? Es ist Freeflight. Erstellt ein Account und testet kostenlos atm die Mustang, die Sabre aus dem oben verlinkten Video oder die Freelancer aus dem Gamescom Video

https://robertsspaceindustries.com/promotions/Gamescom-Free-Fly-2016

GOGO und auf geht's!!! Suchen noch Member bei GSPB. Haben über 180 Leute mittlerweile - mehr Schiffe als Member :ugly: und diese können wiederum mit viel mehr Leuten bestückt werden. Also Platz ist da :D

vicbrother (unregistriert) 21. August 2016 - 19:25 #

Aber Alex, wir wollen hoffen, dass das All nicht von den Clans dominiert wird und Einzelne keine Chance mehr haben (wenn zB 20 Leute eines Clans ein Wrack untersuchen). Ich würde Aufträge von Clans annehmen und schmuggeln und Dinge tun, die ein Clan nicht machen darf ohne andere Clans auf den Plan zu rufen, aber dafür bräuchte es ein Politiksystem. Das wäre übrigens eine coole Idee - ähnlich zu Eve würde das All eine erhebliche Dynamik gewinnen. Kolonialisierung, Aufbaupart, Recht und Gesetz, uvm würde alles von Clans reguliert werden, die Spieler könnte eine Alienform als Personalisierung der eigene Fähigkeiten wählen und Abneigungen untereinander haben. Aber das gibt das SC-Universum leider nicht her :(

TasmanianDevil 13 Koop-Gamer - P - 1548 - 21. August 2016 - 19:47 #

Na toll, jetzt liest der Roberts das und SC kommt erst 2022.

vicbrother (unregistriert) 21. August 2016 - 20:14 #

SC wird kein EVE :(

Wenn SQ42 nicht zum Weihnachtsgeschäft 2016 fertig ist, dann wird gleich aufs Weihnachtsgeschäft 2017 vertröstet. Warts ab ;)

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 21. August 2016 - 21:30 #

Es wird darauf geachtet das Clans nichts dominieren. Sollte es wie auch immer mal dazu kommen, würden die Entwickler z.b. ein Event starten in dem man dazu aufgerufen wird, z.b. die Belagerung eines Planeten zu beenden in dem man den Clan bekämpft.

Und bei der Clan Wahl sollte man schon genau darauf achten mit wem man spielt. Es wird ein ausführliches Reputations System geben, denn alles was ein Spieler macht hat Auswirkungen. So wirkt es sich auch auf die Reputation des Clans aus wenn ein Spieler Mist baut.

Die Clans werden daher auch schauen was das für Spieler sind, wenn sie jemanden aufnehmen. Denn wenn sich jemand nicht benimmt wird er auch schlecht bewertet von anderen Spielern. Wenn er sich z.b. nicht an die Vorgaben einer Mission hält die von Spielern kommen.

Ich kenne einige Leader die Zeugnisse von dem Clan haben von dem ein Spieler kommt wenn er wechseln möchte. Wer also oft Mist baut wird schnell bei den anderen Spielern unten durch sein. Man muß sich also bewusst sein, das sein eigenes Handeln Auswirkungen hat.

vicbrother (unregistriert) 22. August 2016 - 9:16 #

Das ist doch aber schade, wenn die Clans nichts dominieren. Die Dynamik des Spiels würde sich doch erhöhen und auch der Ausbau der Planeten in der Hand eines Clans wäre realitätsnäher. Spiele sollten aus sich heraus Geschichten erzählen, selbst ein Team wie CRI kann für Millionen Spieler (und diese Spieler wollen ja in diesem Spiel scheinbar leben...) nicht tausende interessante Geschichten entwerfen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 22. August 2016 - 14:12 #

Grundsätzlich stimme ich dir zu, aber die Erfahrung lehrt uns, das viele Spieler sich in einer Spielwelt ganz anders verhalten, als sie es im wahren leben tun, weil es andere Konsequenzen hat. Es gibt viele Spieler, die großen Spaß daran haben, andere zu unterjochen und zu ärgern. Und Starcitizen sollte möglichst vielen Spielern spaß machen, egal ob sie schon lange dabei sind oder gerade erst dazu gekommen sind, egal ob alt oder jung, sie viel oder wenig Zeit haben.

Daher bin ich durchaus dafür, das Clans (aber nicht nur diese) gewisse Möglichkeiten erhalten, etwas aufzubauen. Aber mit negativen Einflussmöglichkeiten würde ich sehr vorsichtig umgehen. Es geht mir dabei nicht darum, einen Piratenclan zu verbieten, sondern eher darum, dass gut organisierte große Clans vielleicht Einzelspielern das Spiel verderben könnten. Bisher sieht es aber nicht danach aus. Die Hauptvorteile eines Clans bestehen nicht darin, dass gewisse Spielinhalte nur Clanmitgliedern vorbehalten sind.

Übrigens ist das Clan-System jetzt schon so implementiert, dass man gleichzeitig Mitglied in mehreren sein kann und auch verstecken kann, bei welchen Gruppierungen man Mitglied ist (selbst vor Mitgliedern dieser Gruppierungen).

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 22. August 2016 - 22:02 #

Jetzt, wo du das mit den Clans sagst, fällt mir auf, dass No Man's Sky in diesem Punkt durch seine schiere Größe einen klaren Vorteil hat.

Zumindest, wenn man in Ruhe vor sich hin spielen und nicht von Clans, Politik und anderem Zeugs belästigt werden will wie ich ;-)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23320 - 21. August 2016 - 18:17 #

Welche VR-Brillen unterstützt das Spiel?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 21. August 2016 - 23:12 #

Bislang IMO keine. Aber Chris mag VR und plante zumindest zu Crowdfounding-Zeiten auch eine Implementierung. Zwischendurch dürften andere Dinge wichtiger geworden sein. Aber ich würde das Thema nicht aufgeben. Ich hab ihn damals interviewt und er war schon sehr euphorisch in Bezug auf VR.

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2584 - 22. August 2016 - 1:56 #

Es gab mal ein Community Spotlight zu dem Thema mitsamt einem Video:
https://goo.gl/NlqOQd

Vielleicht hilft das ;)

Lorin 15 Kenner - P - 3638 - 21. August 2016 - 18:18 #

Wenn es mal fertig ist kauf ich mir nochmal nen PC. Habe ja noch ein paar Jahre Zeit zum sparen.
Mir würde ja schon ein neues X-Wing reichen und nicht so ein aufgeblasenes Multi-Universum dass auch noch verschiedene Genres bedient.
Glaube an die Brillanz des Produktes erst wenn es fertig wird, und daran, dass es fertig wird (=ein klassischer Release, egal ob digital only oder mit Retail-Version) glaube ich im Moment gar nicht.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 21. August 2016 - 18:26 #

Wenn das Spiel einschlägt und für Furore sorgt, hoffe ich das solche ambitionierten Projekte Schule machen. Auch bei den großen Entwicklerstudios.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4619 - 21. August 2016 - 18:56 #

Ich liebe Weltraumspiele. Mal schauen, ob ich zum Release einen entsprechend leistungsfähigen PC habe.

TasmanianDevil 13 Koop-Gamer - P - 1548 - 21. August 2016 - 19:51 #

Ich freue mich sehr auf das Spiel. Wenn es rauskommt gibt es wahrscheinlich sogar Hardware, mit der man das flüssig spielen kann. Und bis ich mir diese leisten kann, dürfte es evntl sogar bugfrei sein. Eines der spannendsten Spieleprojekte aller Zeiten, ich drücke alle Daumen.

aveoX8 10 Kommunikator - P - 400 - 21. August 2016 - 20:32 #

Das sieht sehr beeindruckend aus... bin gespannt wie sich das Spiel in den nächsten Jahren weiterentwickelt.

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2584 - 22. August 2016 - 1:49 #

Vor 2 Jahren unterstützt und seitdem verfolgt. Ich war schon zur letzten CitizenCon erstaunt, dass die einzelnen Module gut funktionierten. Schade war das StarMarine sich so sehr verschleppt hatte, tat dem Modul aber gut.
Dann Anfang des Jahres die ersten Impressionen von den Multicrewmissionen begutachtet und das sah schon nett aus. Aber die jetzige Version auf der GamesCom war einfach klasse und hat mich beim Stream entzückt, auch wenn es wie jedes Mal wieder Probleme mit der Audioübertragung am Anfang gab xD
Das ganze sieht jetzt schon wunderschön aus und wenn sie es schaffen weiterhin soviel Liebe und Herzblut in das Projekt zu stecken und es sich am Ende mit den Missionen ausgeht, dann steht ein wahnsinnig tolles Spiel in den Startlöchern. Sobald Squadron42 fertig ist, können sie die freiwerdenen Ressourcen in den Multiplayer stecken.

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 22. August 2016 - 8:24 #

Interessante Diskussion, ist fast wie ein Flashback. Letztes Jahr wurde auch über Videos hergezogen und dann kam die Alpha 2.0 und die Backer konnten das gezeigte selbst nachspielen. Und jetzt sind es fast wieder die gleichen, die nicht glauben dass das gezeigte zu Verwirklichen ist.

BrutusJuckus 14 Komm-Experte - 1891 - 22. August 2016 - 9:35 #

Was Derek Smart ist immernoch am twittern? :-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 22. August 2016 - 20:46 #

https://youtu.be/8fx6sQIjAV4

Ja siehst du nicht wie AWESOME sein Line of Defence ist und Star Citizenh Vaporware???!!! OMG ich hab in das falsche Spiel investiert *Sarkasmus aus* :D :D :D

WAS FÜR EIN CRAP!!! Der hat in seinem Leben noch nie was erreicht oder wird was erreichen. Halt Stop - der legendäre Zusammenstoss mit einem Cola Automaten. Das wird's evtl. als Verarsche in Star Citizen geben ;) Ein Citizen der sich mit einem Nudelautomaten anlegt ;)

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 22. August 2016 - 21:26 #

Smart hin oder her. Deine Reaktion darauf ist nicht einen deut besser.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 22. August 2016 - 13:02 #

Mein Vorteil, ich kann mich begeistern lassen wenn es fertig ist. Oder auch nicht ;-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32825 - 22. August 2016 - 14:50 #

Ist eine schöne Preview geworden, ich glaube zwar nicht daran das SQ 42 noch dieses Jahr erscheint aber im nächsten Jahr sollte/könnte das wirklich was werden.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 22. August 2016 - 16:00 #

Ich bin immernoch froh, damals den Kickstarter nicht gebacked zu haben. Die Screens sehen fantastisch aus und eigentlich kann ich es gar nicht abwarten, das Spiel nachträglich nun doch zu kaufen. Ich glaube nur immernoch nicht daran, das dieses Ding irgendwann mal ein ansprechendes Spiel werden wird. Es ist für mich ein Spiel mit epischen Außmaßen. So episch, das man einfach enttäuscht werden muß. Pokemon GO ist derzeit in aller Munde. Und kaum mehr als einen Monat nach Release beschweren sich die Spieler, das so viele Cheater unterwegs sind. Bei einem Spiel, das man eigentlich nicht auf dem Radar hatte und weitesgehend kostenlos ist, mag das ja noch zu verschmerzen sein. Was passiert aber mit Star Citizen, wenn die Spieler genervt sind, die etliche 100 EUR dafür ausgegeben haben und jahrelang auf das Game hingefiebert hatten. Ich bleibe dabei... dieses Spiel und der Hype um es wird platzen wie eine Seifenblase, sobald es fertig ist. Roberts wird gut daran tun, es nie fertig zu stellen. Just my 5 cent.

Groth 10 Kommunikator - 395 - 1. September 2016 - 7:57 #

Seifenblasen gibt es nur bei abrupten Veröffentlichungen ohne vorher spielbare Versionen. Viele der Backer spielen den vorhandenen Content schon und werden es auch weiter so tun. Selbst wenn bei Release noch versprochene Features fehlen, dann gibt es keine Seifenblase. Viele der Spieler werden bis dahin schon tausende Stunden gespielt und sich zu bei jedem Patch einen Eindruck über den Entwicklungsstand gemacht haben können.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 22. August 2016 - 21:36 #

"Wir gehen durch unser Mini-Zimmer, verlassen es, und sind einige Korridore und einen Aufzug nebst Luftschleuse auf dem großen Landedeck, wo unser Freelancer auf uns wartet, ein real wohl 60 Euro teures, durchaus imposant aussehendes Multicrew-Schiff."

Wir sind ein Schiff?
Irgendwie fehlt da doch ein Wort, oder?

Elfant 15 Kenner - P - 3843 - 22. August 2016 - 22:47 #

Hmm ich finde SC sehr zweischneidig. Einerseits klingt es nach einem Meilenstein und dem vielleicht besten Spiel der bisherigen Videospielgeschichte. Andererseits mahnt mich meine Erfahrung, dass es wahrscheinlich kein Spiel für mich sein dürfte und eventuell ein totaler Fehlschlag wird.

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 23. August 2016 - 11:05 #

Habe mir gestern die Gamescom-Präsentation von Star Citizen angesehen. Könnte durchaus sein, dass das Spiel, wenn es dann mal rauskommt, im Detail Probleme mit sich bringt (100 Spieler wollen gleichzeitig einen Aufzug benutzen, etc.), und es dann gar nicht so erfolgreich ist, wie man evtl. erwarten würde. Auch weil im Moment Weltraum-Spiele nicht so angesagt sind, könnte es so kommen. Es könnte aber auch ein Revival der Weltraum-Action gerade wegen dieses Spiels geben.

Sicher ist im Moment nur, dass die Entwicklungskosten unglaublich hoch sein müssen. Darum auch der große Hype schon zwei Jahre vor dem geplanten Erscheinungstermin. Dieses Geld muss/sollte ja dann schon auch wieder reinkommen.

Von alldem aber abgesehen, wird meiner Meinung nach Star Citizen die Computerspiele grundlegend verändern. Zusammen mit den neuen Devices kann man schön langsam wirklich von einer virtuellen Realität in bisher ungekannten Dimensionen sprechen. Chris Roberts wird zwar kurzfristig wieder einmal einige Geldbörsen erleichtern, er hat es aber auch wieder einmal geschafft - die Art und Weise zu verändern, wie Computerspiele aussehen/entwickelt bzw. gespielt/wahrgenommen werden.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 23. August 2016 - 12:30 #

Das Spannende ist ja: Es muss gar kein Geld mehr nach dem Release hereinkommen. Also schon, um die laufenden Weiterentwicklungskosten und Serverzeugs zu bezahlen, klar. Aber es muss seine Entwicklungskosten nicht mehr einfahren. Die Entwicklung ist mit über 100 Millionen Dollar wirklich nicht günstig aber tatsächlich sind diese Summen bereits eingespielt. Releasen sie SC morgen und es kauft keiner haben sie keinen Verlust gemacht. Durchaus praktisch und sorgt bei der Entwicklung sicher für eine gewisse Ausgelassenheit ;).

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 23. August 2016 - 14:10 #

Sehr interessante Informationen. Und wie wurde dieses Geld bisher eingenommen? Die Präsentationen wie zB. auf der Gamescom können ja wohl nicht kostenpflichtig gewesen sein.

Edit: Habe mir eben nochmals den Mega-Bericht auf GamersGlobal zu Elite: Dangerous durchgelesen. Mir ist aufgefallen, dass natürlich diese offene und nahtlos verwobene Welt, also der im Prinzip aus heutiger Sicht größte Pluspunkt, auch das größte Manko sein könnte. Nämlich dann, wenn all das zur Routine wird, und es keine wirksamen Umgehungsmöglichkeiten gibt. ZB. wenn man den Weg zu einer entfernten Planeten-Basis-Station mehrmals antreten muss, weil man etwas vergessen hat (soll ja vorkommen). Hält also eine Menge an technischen Herausforderungen bereit, so ein Konzept.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 23. August 2016 - 14:17 #

Sie haben ursprünglich mit einem Crowdfounding an zusätzliche Kredite kommen wollen, als dann aber die Crowdfounding-Einnahmen quasi explodiert sind, konnten sie auf die Kredite verzichten. Die Einnahmen kamen da schon nur zum Teil von Kickstarter, die meisten Backer haben direkt auf der SC-Webseite Geld ausgegeben.

Und dort sammelt Chris Roberts seitdem weiter Geld für das Spiel. Indem es Vorab verkauft wird, indem die Backer schon Raumschiffe für das Spiel kaufen können. Ich selbst bin bei 90 Dollar, habe aber auch ein T-Shirt vom Spiel im Schrank hängen und natürlich Zugang zur Alpha und später zum fertigen Spiel. Das Spiel selbst mit nem Einsteigerraumschiff gibts natürlich schon deutlich günstiger. Clans wie das Crash-Corp kaufen sich gemeinsam aber auch mal Dickschiffe, die gerne mehr als 100 Dollar kosten können.

Insgesamt hat Roberts für Star Citizen über 100 Millionen Dollar eingenommen. Was er dafür tun muss? Nur das Spiel herausbringen irgendwann. Besser kann es für einen Entwickler nicht laufen und auch wenn Roberts natürlich von enorm vielen Leuten streng beobachtet wird dürfte er viel mehr kreative Freiheiten haben als unter einem Publisher wie EA damals.

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 23. August 2016 - 14:47 #

Danke für die Erläuterung, die Kickstarter-Kampagne hatte ich natürlich mittlerweile nicht mehr auf dem Radar. Das erklärt aber einiges, wobei das nicht unbedingt bedeuten muss, dass der Druck nicht mehr vorhanden wäre. Der kann durchaus mit dem für ein noch nicht fertiges Produkt eingenommenen Geld steigen. Die Leute wollen das ja so bald wie möglich in akzeptabler Form spielen. Einige Funktionen sind vielleicht doch nicht umsetzbar, etc. Eine spielbare Alpha ist wahrscheinlich das Argument, mit dem sich die meisten Spieler bei Laune halten lassen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 24. August 2016 - 13:54 #

Genauer sind bei Kickstarter 500.000 Dollar gesammelt worden und auf der Webpage 6 Millionen. Mittlerweile sind wir bei 120 Millionen ;)

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 24. August 2016 - 15:36 #

Das sollte dann doch für einige Zeit reichen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 24. August 2016 - 16:22 #

Bei 330 Mitarbeitern? Nicht lange. Deswegen gibt's ja weiterhin Sales.

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 25. August 2016 - 12:04 #

Habe mir das kurz durchgerechnet: Wenn jeder von den 330 Mitarbeitern angenommen 50.000 US-Dollar pro Monat verdient - die Gehaltskosten sind angeblich immer die höchsten Kosten - dann reicht das Geld ca. 7 Jahre lang. Habe mich bemüht, so einen hohen Durchschnittswert zu nehmen, weil es ja noch andere Interessen gibt: Management, Geldgeber, etc., und Technik natürlich nicht zu vergessen. Trotzdem denke ich, dass das als Überschlagswert nicht so schlecht ist. Einerseits also reicht es wohl schon für einige Zeit, aber halt auch nicht die ganze Lebensdauer lang. Die dürfte wohl bei mindestens 10 Jahren liegen, denke ich.

Drugh 15 Kenner - P - 2900 - 27. August 2016 - 21:07 #

Meine Rechnung ist ... etwas anders. Wenn jeder der jetzt 330 Mitarbeiter ca. $100.000 pro Jahr kosten würde, wären das ca. $33 Mio und somit vier Jahre Reichweite der $120 Mio.

Dazu kommen noch Kosten für MoCap, Schauspieler, Cinematics, Musik. Insofern ist ein wirtschaftlicher Erfolg von Squadron 42 das nächste wichtige Ziel, Star Citizen sollte auch ab 2017 sich mit schnellen Schritten der Betaphase nähern.

Harry67 13 Koop-Gamer - P - 1648 - 23. August 2016 - 19:30 #

Was sind eigentlich die Systemanforderungen für die vorgeführte Shaderorgie?
So beeindruckend die Preview ist - ich warte das fertige Produkt ab.
Bin eigentlich selber verwundert, dass trotz meiner eher genügsamen Spielernatur - spiele immerhin immer noch E:D ohne große Meckereien - bei SC der Funke bis jetzt so gar nicht überspringt.

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 24. August 2016 - 9:13 #

Mich würden die aktuellen Systemanforderungen auch interessieren, vielleicht kennt sie ja jemand von den schon aktiven SC-Spielern?

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 24. August 2016 - 9:32 #

Also ich kann es mit einer AMD R290 auf Hoch relativ gut spielen.
Keine Ahnung wieviele fps es sind, ganz sicher keine 60, aber läuft flüssig.
Großartige Konfigurationsmöglichkeiten gibt es auch noch nicht, mehr als 3 Voreinstellungen sind nicht drin.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 24. August 2016 - 10:36 #

Ich link mal den Post aus dem Forum:

http://www.gamersglobal.de/forum/59900/star-citizen-treffpunkt?page=54#comment-1805434

PC Technisch spiele ich auf Full HD, Alle Details max. mit (immer noch 6 Jahre bald drin) i5 2500k, 16 GB RAM und einer Nvidia 970 GTX. Hangar und Offline Vanduul Swarm gegen KI, Freeflight geht mit knapp 60 FPS. Im Verse Online allerdings geht's runter auf gute 25-30 FPS. Der neue Netcode soll das fixen mit Patch 3.0.

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 24. August 2016 - 10:59 #

OK, danke für die Informationen!

Groth 10 Kommunikator - 395 - 1. September 2016 - 8:11 #

Einfach beim nächsten Freeflight den aktuellen Build des Spiels ausprobieren. Natürlich ist noch nichts optimiert und fertig balanciert, aber einen gewissen Grundeindruck kann man sich schon verschaffen. Freeflights gibts es jede paar Monate, so bleibt man auf dem aktuellen Stand.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1608 - 26. August 2016 - 17:17 #

Klingt schwer begeistert, ich finde so ein Feedback super:)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)