Zurück ins Mittelalter

Risen 3 – Titan Lords Preview

Die Piraten sind Geschichte: Im dritten Teil der RPG-Reihe geht es wieder mittelalterlicher zu, ein neuer Held widmet sich dem Kampf gegen die Titanen. Weshalb uns im August ein Piranha-Bytes-Spiel alter Schule erwartet und vielleicht das beste der Reihe, verraten wir euch in unserer Preview.
Benjamin Braun 20. April 2014 - 23:18 — vor 3 Jahren aktualisiert
Risen 3 - Titan Lords ab 6,79 € bei Amazon.de kaufen.
Ihren Ruf verdankt Piranha Bytes den ersten beiden Teilen der 2001 gestarteten Gothic-Reihe, den selbst der enttäuschende dritte Teil nicht zerstören konnte. Gothic ist für den Essener Entwickler allerdings längst kein Thema mehr, nachdem im Jahr 2009 der erste Teil von Risen an den Start ging. Darin erinnerte vieles an die vorherigen Spiele des Studios, was die einen unter „die können nichts anderes“ verbuchten, die Fans jedoch unter „das ist genau das, was ich will“. Risen 3 - Titan Lords soll im August 2014 insbesondere die Serienanhänger ansprechen, weshalb die Entwickler den Piratenbezug an den Rand drängen und wieder in Richtung Mittelalter-Fantasy gehen.

Der letzte Scheiß!In Risen 3 sind die Titanenkriege immer noch im Gange und drohen, die Welt ins Chaos zu stürzen. Insofern hat sich also an der Ausgangslage seit dem ersten Teil nichts verändert. Doch im Vergleich zu Risen 2 – Dark Waters (GG-Test: 8.5) gibt's einen neuen namenlosen Helden (zumindest gehen wir davon aus, dass er wieder namenlos sein wird). Tot ist der Vorgänger aus den ersten beiden Teilen nicht, der Spieler wird ihm im Laufe der Geschichte sogar über den Weg laufen.

Jedenfalls scheint das kleine Studio aus dem Ruhrpott entschieden zu haben, dass es Zeit für einen Tapetenwechsel ist. Ohne es zu wissen, vermuten wir stark, dass diese Entscheidung eng mit der Abkehr vom Piratensetting zu tun hat, an dessen Stelle wieder ein mittelalterlich anmutendes Fantasy-Setting rückt, das zumindest ansatzweise an Khorinis und das Minental der ersten beiden Gothic-Teile erinnert. Erwartet aber keinen radikalen Bruch zu den beiden ersten Risen-Ablegern: Männer mit Augenklappen, Holzbeinen und Papageien auf der Schulter werden euch auch hier begegnen, wenn auch nur noch am Rande. Offenbar hat die vielfach von den Fans geäußerte Kritik am Piratenbezug ihre Wirkung nicht verfehlt.
 
Verlass dich auf jemanden und du bist verlassen!
Ganz auf einen neuen Helden zu setzen, hat natürlich seine Vorteile: Niemand muss die x-te Amnesie erleiden, um alles zu vergessen, was er in Sachen Skills und Magie im vorherigen Abenteuer gelernt hat. Einen Schicksalsschlag ereilt den neuen Helden zu Beginn seiner Reise aber dennoch. Es sind aber nicht die Titanen selbst, sondern ein mysteriöser Schattenlord, der den Helden überfällt, ausraubt und nebenher noch seine Seele einsteckt. Natürlich wollen wir unseren Kram zurück haben, immerhin kommt man bei den Damen nicht so gut an, wenn man kein Geld hat, dafür aber mangels Seele Alpträume vom Großinquisitor Medoza. Da trifft es sich nur zu gut, dass uns jemand den Rat gibt, doch mal bei den Magiern auf der Insel Teranis vorbei zu schauen und uns vom alternativen Namen Donnerinsel nicht ins Boxhorn jagen zu lassen.
Um die Hilfe der vermeintlich frommen Gemeinschaft zu erhalten, müsst ihr selbstredend eine Gegenleistung erbringen und die Herren in ihren Roben dabei unterstützen, ein Monolithennetzwerk zu errichten. Von diesem erhoffen sich die Magier, dass es die Titanen von Teranis fernhält. Die Insel können wir frei erkunden, wobei uns starke Gegner an bestimmten Stellen das Durchkommen schwer machen. Dazu zählen nicht zuletzt auch seltsame Schattenwesen und weitere Schattenlords, die durch Totenkopfportale an die Oberfläche dringen. Klar, dass dem Held die Aufgabe obliegt, diese Bedrohungen zu beseitigen. Inwieweit es storymäßige Einschränkungen bei der Erschließung von Teranis und anderer Inseln gibt, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Klar scheint im Moment nur, dass die Welt von Risen 3 wieder aus mehreren Teilbereichen besteht, die schätzungsweise nicht ohne Ladescreen erreicht werden können. Größer als in Risen 2 werden einzelne Teile der Welt aber wohl ausfallen. Zumindest Teranis soll größer sein als jede der Inseln aus dem Vorgänger.
 
Ich steh auf diese ganze Scheiße!
Als eines der wichtigsten neuen Features führt Koch Media die „flexible Chronologie“ an: Zwar werden die Einzelteile von einer übergeordneten Handlung zusammengehalten, es soll aber deutlich größere Freiheiten dabei geben, welche Aufgaben ihr euch als erstes vornehmt. Wie das im Detail aussieht, wissen wir noch nicht. Wir hoffen aber, dass es nicht wie in Gothic 3 sein wird, wo man ganze Städte komplett "abarbeiten" konnte, sodass es dort bis zum Ende des Spiels quasi nichts Neues mehr gab.
 
Die Spielwelt verspricht eine große Vielfalt und noch mehr Freiheiten, als schon die Vorgänger boten.
Neben der Einteilung in Kapitel, zwischen denen sich die Spielwelt verändert, will Piranha Bytes eine weitere Stärke wieder einbauen (oder noch ausbauen): Quests sollen auf unterschiedliche Weise lösbar sein. Um zu den Magiern zu gelangen, können wir beispielsweise klassische Auftragsquests für den Anführer der Wächter der Magier erledigen, die uns in eine Mine mit magischem Erz führen. Oder aber wir springen einfach in den Brunnen vor der Magierfestung, um so ohne Aufsehen an der Torwache vorbeizukommen. In letzterem Fall landen wir in einem Wasserreservoir, in dem wir ... tatatata ... schwimmen dürfen. Denn aus irgendeinem Grund war Schwimmen in Risen bislang strengstens verboten. Diese Fähigkeit kommt uns auch bei der Erkundung der kleinen Inseln um Teranis zu Gute, die wir dadurch ohne Schiff erreichen können.

Wie komplex im Spielverlauf solche Lösungsvarianten ausfallen, bleibt abzuwarten. Im späteren Verlauf dürften sie in jedem Fall auch stärker im Zusammenhang mit der Wahl unserer Gilde stehen. Die bereits genannten Wächter, die so etwas wie magisch begabte Krieger sind, stellen nur eine davon dar. Wie üblich unterscheidet Piranha Bytes zwischen Fraktionen und Gilden. Im Detail ist noch nicht bekannt, wie viele es davon geben wird, und welchen davon wir uns  anschließen können. So lose, wie die Verbindungen in der jüngeren Vergangenheit waren, sollen sie aber nicht ausfallen, und vor allem deutlich größeren Einfluss auf den Verlauf der Haupthandlung haben. Erstmals in einem Piranha-Bytes-Spiel sind auch unterschiedliche Enden vorgesehen – ob zwei oder mehr, verriet man uns nicht.
 
Alles wird gut!Risen 2 war – wenigstens in der PC-Version – alles andere als hässlich. Zum grafischen Augenschmaus reichte es aufgrund sich wiederholender, hölzerner Animationen und teils unscharfer Texturen aber auch nicht. Bei Risen 3 fielen uns sofort die technischen Verbesserungen bei den Bewegungsabläufen der Figuren auf. Die Charaktere gestikulieren während den Dialogen deutlich realistischer und zeigen eine – gemessen an den bisherigen Piranha-Bytes-Spielen – feine Mimik. Vorbei scheint auch die Zeit der Klon-Charaktere zu sein, in der selbst Namen tragende NPCs oft wie ein Ei dem anderen glichen. Vielfalt und Qualität errei
Anzeige
chen gewiss nicht das Niveau eines Dragon Age 2, aber dennoch liegen zwischen Risen 2 und 3 gefühlt Welten. Das wird auch bei der Kleidung der Charaktere deutlich. Anders als bisher klappt zum Beispiel der Rock eines rennenden Magiers nicht einfach grob zur Seite weg, während er ansonsten steil nach unten hängt.

Aus dem Vollen schöpfen die Entwickler vor allem in zwei Bereichen: bei den Effekten und bei der Vielfalt der Spielwelt. Da gibt es von Sümpfen, Wäldern und mal mediterranen, mal europäisch wirkenden Städten und Dörfern alles, was das Herz des Gothic-Fans begehrt. Piranha Bytes verspricht, jeden Baum einzeln in die Landschaft zu setzen, statt Weltgenerations-Tools zu benutzen. Der Wiedererkennungswert bestimmter Orte ist entsprechend groß, weil eben kaum ein Fleck aussieht wie der andere. Andererseits kommen Serienkennern bestimmte Designs und Elemente, etwa bei den Gegnern, sofort vertraut vor. Das Erscheinungsbild von Felsspinnen, Scavengern und ähnlichem dürfte kaum jemanden überraschen, aber auch die Begegnung mit Drachensnappern, wie es sie zuletzt in Gothic 2 gab, lassen bei uns heimische Gefühle aufkommen.
Die Magier wollen mit Energieplattformen einen Titanen-Schutz errichten. Der Scavenger im Vordergrund will: fressen.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 340491 - 20. April 2014 - 23:21 #

Viel Spaß beim Lesen!

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 20. April 2014 - 23:29 #

Die Zwischenüberschriften! Ich wurde übermannt von Nostalgie und ich konnte nicht anders als zu grinsen und an Gothic 1 zu denken.
Kudos schonmal dafür. ^^

Jetzt les ich erstmal den Artikel :D.

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1415 - 12. Mai 2014 - 12:53 #

Oh mann. Mich hats direkt wieder zum Gotic zocken überredet.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4183 - 20. April 2014 - 23:46 #

Danke für die schöne Preview! Ich freu mich sehr auf den Titel. Die bisherigen Berichte machen echt Hoffnung auf einen gelungenen typischen PB-Titel. :)

J.C. (unregistriert) 21. April 2014 - 0:09 #

Kling leider auch nicht als hätte sich auf der Storyseite etwas getan. Weiß nicht ob der Erkundungsdrang alleine noch ausreicht.

vicbrother (unregistriert) 21. April 2014 - 10:18 #

Es ist schon ein wenig zwiespältig: PB schafft es, in 5 Jahren drei Spiele zu schreiben. Oder anders: Sie nehmen den alten Code, ergänzen und verbessern ihn und geben ihm eine neue Story. Macht Ubisoft mit AC ja auch...

Endamon 15 Kenner - 3900 - 21. April 2014 - 0:11 #

Wird so oder so gekauft. Der Vorbericht unterstützt es aber sehr schön!

FrEEzE2046 11 Forenversteher - P - 673 - 21. April 2014 - 0:27 #

Es ist nicht korrekt, dass es "zum ersten Mal unterschiedliche Enden" geben könnte - derer drei gab es nämlich bereits in Gothic 3.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340491 - 21. April 2014 - 1:11 #

Ich glaube, das ist nur auf Risen bezogen.

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 21. April 2014 - 13:18 #

Darüber hinaus sind alle "unterschiedlichen" Enden von Gothic 3 zusammengenommen noch nicht mal ein ganzes Ende ;) - The disappointment is strong with this one...

Aber ich freu mich auf Risen 3 :)

FrEEzE2046 11 Forenversteher - P - 673 - 22. April 2014 - 0:34 #

Das kann natürlich sein. Hätte ich beim genauen Wortlaut "zum ersten Mal in einem Piranha-Bytes Spiel" auch selber drauf kommen können ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21716 - 21. April 2014 - 7:34 #

Ich habe Risen2 wegen den Piraten ausgelassen. Mal sehen, ob es diesmal einen Kauf rechtfertigt.

calleg 14 Komm-Experte - 2420 - 21. April 2014 - 8:09 #

Gothic 1 war doch technisch nicht veraltet beim Start. Verbugt ja. Der Stil und insbesondere die grosse offene Welt mit der Weitsicht (je nach PC) waren doch ziemlich weit vorne.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23782 - 21. April 2014 - 9:35 #

ich meine mich erinnern zu können, das viele es damals gar nicht in schön spielen konnten, aufgrund der HW-Anforderung

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 21. April 2014 - 14:04 #

Gothic 1 sah unfassbar großartig aus. So großartig, dass es mit ungefähr einem Frame/Sekunde auf meiner Kiste lief.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 200067 - 21. April 2014 - 9:42 #

Danke für die Preview, ich bin vorsichtig optimistisch, dass Risen 3 wieder ein Spiel werden könnte, dass einen größeren Teil der Risen-Fans anspricht.

Auch wenn die Risen-Serie technisch und erzählerisch sicherlich nie zu den ganz großen RPG-Titeln zählen wird, so versprühen die Piranha Bytes Spiele für das begrenzte Entwicklungbudget mit ihrer liebevoll designten Spielwelt, den teilweise kauzigen NPC´s mitsamt den rauhbeinigen Gesprächen ihren ganz eigenen Charme. Bin gespannt, wie sich das erweiterte Kampfsystem letztendlich im fertigen Spiel anfühlen wird.

Man kann für die Konsolenversionen jedenfalls nur hoffen, dass PB für den dritten Teil ein glücklicheres Händchen bei der Wahl des Portierungsstudios hat, als das in der Vergangenheit der Fall war. Wobei ich nichts dagegen hätte, wenn auch die Next-Gen Konsolen mit einer Umsetzung bedient werden würden.

Oddjob (unregistriert) 21. April 2014 - 9:51 #

Ich drücke die Daumen. Mir hat zwar tatsächlich Risen 2 besser als Risen gefallen, der richtig große Wurf waren sie aber mMn beide nicht.

Schade, denn die ersten beiden Teile waren richtig gut.

Skotty 12 Trollwächter - 909 - 21. April 2014 - 10:41 #

Ich freue mich auf jeden Fall drauf.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18016 - 21. April 2014 - 11:28 #

Würde mich freuen für die Entwickler, wenn das wirklich so gut wird. Bin selbst nie so in die Gothic/Risen Spiele reingekommen, auch wenn ich das Konzept gut finde.

worobl 14 Komm-Experte - P - 1987 - 21. April 2014 - 11:43 #

Wenn das Spiel so wird, wie es sich hier andeutet, dann ist es schon gekauft.

Kühlschrankmagnet (unregistriert) 21. April 2014 - 11:55 #

Harre hundeblickig heiteren Herzens.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340491 - 21. April 2014 - 12:45 #

Anerkenne ausgelassenen alliterativen Ausbruch.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31260 - 21. April 2014 - 11:55 #

Allein das Erkunden der liebevoll gestalteten Landschaften macht immer wieder Spaß.

Jock 09 Triple-Talent - 309 - 21. April 2014 - 11:56 #

Ausschlaggebend für mich werden die Ladezeiten sein. Ein Grund, weshalb ich Gothic 3 nicht besonders weit gespielt habe sind die unerträglich langen Ladezeiten gewesen (trotz SSD-Platte). Da ist mir meine Lebenszeit zu schade und zu kurz, um mir ständig Ladebildschirme anzutun. Gutes Spiel hin oder her.

Raiger 13 Koop-Gamer - 1294 - 21. April 2014 - 12:00 #

Wie sehr ich mich darauf freue, ein geistiger Nachfolger von G2 ist das beste was passieren kann.

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 21. April 2014 - 12:43 #

Ein Titel den ich auf jeden Fall im Auge behalte. Die Gothik/Risen- und Witcher-Spiele sind bisher meine Lieblings RPG-Serien.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340491 - 21. April 2014 - 12:48 #

Mich hat bei Gothic 3 der Wildtier-Kettenangriff abgeschreckt, danach wollte ich es nie wieder spielen. Gothic 1 und 2 waren top. Risen 1 war klasse bis zum letzten Kapitel, das habe ich als nur noch dröge empfunden. Risen 2 hat mich irgendwie nicht so angemacht, muss an den Piraten gelegen haben. Ein Risen 3, das in die Richtung der ersten Gothics geht? Mit diesem leicht sperrigen Charme, der aber eben auch nicht weichgespült ist? Mit diesem Prinzip von "Extrafähigkeiten muss ich lernen und das sind dann auch Fähigkeiten, und nicht nur +10 auf irgendwas"? Mit diesen kernigen Dialogen? Her damit!

Also mal so als Privatspieler gesprochen...

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31260 - 21. April 2014 - 13:00 #

Endlich ist mal jemand genau meiner Meinung ;-)

Loco 17 Shapeshifter - 8206 - 21. April 2014 - 13:31 #

Unterschreibe ich auch so. Wobei die Wildschweine aus Gothic 3 einfach kultig sind... die Orks schlachtest du als Spieler mal eben kurz nach dem Anfang ab, aber an einem Wildschwein verzweifelst du tagelang :)

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 21. April 2014 - 22:09 #

Bogen raus und mit Pfeilen gespickt die Vichers! Oder Feurbälle! Aber komm denen lieber nicht zu nah :D. In Dark Souls ist das ein Feature xD.

notnow (unregistriert) 21. April 2014 - 13:35 #

Ich weiß nicht, ob es jemals wieder so wird wie zur Zeit von Gothic 1 / Gothic 2.....
Da kam auch kein Risen 1 wirklich dran. Habe auch festgestellt - beim erneuten Spielen - Gothic macht auch nicht mehr den Spass wie früher.

Vielleicht sehe ich das zu eng, aber als ich die Teile das erste mal gespielt habe, hab ich noch viel mehr ausprobiert etc. - mit dem Wissen von heute (KI, Scripts etc) gehe ich das Spiel ganz anders an.

Loco 17 Shapeshifter - 8206 - 21. April 2014 - 13:29 #

Schuster bleib bei deinen Leisten. Risen war schon nicht mehr ganz so genial wie Gothic... Risen 2 hats dann komplett verhauen. Ich steig mit Risen 3 mal wieder ein und hoffe, dass das Kapitel Risen damit dann auch ein für alle mal beendet ist.

Vaedian (unregistriert) 21. April 2014 - 14:03 #

Weg vom Piratensetting? Okay, damit kommts wieder auf die Liste.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 21. April 2014 - 14:24 #

Ich bin skeptischer denn je. Risen 1 war ganz gut, hatte alle Tugenden und Schwächen von Gothic 1&2. Die Story war halt... naaajaaaaa. Aber Risen 2 ist für mich im Nachhinein eigentlich sogar fast das schlechtere Spiel, als Arcania... Und zwar nicht wegen des Piratenszenarios, sondern wegen der vielen nutzlosen Spielelemente und der arg bemühten Story. Die Grafik war ja bis auf die Zoom-Büsche- und Baumkronen recht ordentlich, vor allem die Wettereffekte (Gewitter!) und generell die Beleuchtung sind seit Risen 1 sehr ordentlich (deutlich besser als aktuell in ESO z.B.).

Trotzdem, Risen 2 hätte einfach mehr Zeit benötigt. Es war zwar nicht so ein Bugdesaster wie Gothic 3, aber Risen 1 war fehlerfreier und runder (sowohl technisch, als auch vom Spieldesign her). Und jetzt nach knapp 2 Jahren kommt schon Risen 3... mag sein, dass die Leutchen von PB nicht den Luxus haben unendlich Zeit in ein Projekt zu stecken, bis es ins letzte Bit poliert ist, aber ich glaube niemand hätte was dagegen, wenn wir mal endlich ein wirklich gutes Spiel bekommen, das nicht nur als Open-World-RPG fesselt (so wie G1&2 und auch Risen), sondern das auch endlich mal ne gescheite Story hat... das wäre mir z.B. lieber, als zeitgemäßere Animationen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 21. April 2014 - 14:33 #

Fantastisch. Es scheint genau das Spiel zu werden, das mir vorschwebt. Viel Erforschen, tolle Landschaften und vor allem "kernige" Dialoge, bei denen man nicht einschlaeft wie bei Skyrim's abgedroschenem, emotionslosem Konservendosen-Gefasel. Genau das hat mir schon bei Risen 2 gefallen, trotz seiner technischen Schwaechen. Hoffentlich wird es der Uber-Hit!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31260 - 21. April 2014 - 17:46 #

Wenn es wird wie Risen 1, bin ich schon sehr zufrieden :-)

Fairfax 11 Forenversteher - 703 - 21. April 2014 - 15:53 #

Wie schon erwähnt war Gothic 1 bei erscheinen verbuggt und teilweise unbedienbar, aber technisch war es großartig. Besonders die "Open World" und die Sichtweite war damals etwas besonderes. :)

Die Vorschau klingt gut. Dass PB aus Arbeitsplatzsicherung wenig Risiko geht beim Szenario ist auch klar. Trotzdem würde ich mir mal ein raubeiniges SciFi-RPG von Piranha Bytes wünschen.

YHsedGB (unregistriert) 21. April 2014 - 16:55 #

Risen 2 war eines der schlechten Spiele aller Zeiten - hat ja nicht umsonst mehrere "Worst Games of the Year"-Awards gewonnen.
Von daher erwarte ich hier nicht viel mehr.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 21. April 2014 - 17:36 #

Ja, vielleicht in deinem Paralleluniversum. In unserem lagen die Bewertungen von mittelpraechtig bis gut - mit dem steten Hinweis, dass sich die Geschmaecker bei dem Titel besonders scheiden, je nachdem, worauf Spieler wertlegen. Dialoge, Sidequests, Wiederspielbarkeit, Story und Atmosphaere waren jedenfall absolut gelungen. Wenn du natuerlich Graphics/Assets-Whore bist und Mainstream-orientiert oder einfach keine Piraten magst, dann warst du mit Risen 2 tatsaechlich schlecht beraten.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 21. April 2014 - 17:55 #

Wiederspielbarkeit? Wo liegt da der Reiz? Das Spiel hat keine verzweigte Hauptkampagne wie z.B. Gothic 1&2, also wo ist da der Wiederspielwert? Und naja, die Dialoge waren großteils schon OK, aber die Story an sich irgendwie total banane, vor allem am Ende - wie leider bei fast allen PB-Spielen. Und die Atmosphäre war auch nicht vollends gelungen, viele Spieler haben sich zurecht gefragt, warum man nicht selbst mit dem Schiff über's Meer schippern durfte. Außerdem waren diverse Skills schlicht unausgegoren. Z.B. das Abrichten von Affen brachte keine echten Vorteile und war bestenfalls ein nettes Gimick. Und was die Kämpfe anbelangt: Im Kern ja nicht schlecht, die Pistolen bringen tatsächlich Abwechslung rein. Aber man konnte praktisch jeden Kampf durch Dauerklicken gewinnen, und das ist schon seit jeher ne PB-Krankheit.

Das Spiel hat mir schon Spaß gemacht, aber am Ende waren mir die Schwächen eben bekannt und das Story-Ende hat mich kalt gelassen. Was Dragon Age 2 im Bioware-Portfolio ist - nämlich ein im Kern gutes Spiel, das aber min. ein weiteres Entwicklungsjahr gebraucht hätte, um ein echter Hit und würdiger Nachfolger zu werden - das ist Risen 2 im Piranha-Bytes-Portfolio. Da half auch die durchaus nett gemachte CE nichts und auch das nett gemachte Making-Of.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 22. April 2014 - 15:06 #

Na klar, hoher Wiederspielbarkeitsfaktor. Kein Story-Branching (aber wer braucht das unbedingt?) aber zig verschiedene Herangehensweisen an Problemstellungen, gerade auch in Sidequests, was die Konkurrenz wirklich in den Schatten stellt.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 22. April 2014 - 21:54 #

Das ist aber eine der Tugenden der PB-Spiele. Daran krankte es Risen 2 zwar tatsächlich nicht, aber trotzdem war es insgesamt einfach nicht so run, wie der Vorgänger.

Aber für mich ist das kein Wiederspielbarkeits-Faktor, weil ich in einem RPG auch beim einmaligen Durchspielen idR verschiedene Vorgehensweisen austesten kann, solange ich mich dadurch nicht zu breit gefächert skillen muss.

Für mich liegt bei einem RPG der Wiederspielbarkeits-Wert zum einen in der Auswahl an Klassen und deren Fähigkeiten, zum anderen aber sehr wohl auch im Story-Branching. Wenn ich nämlich rein Skill-basiert spielen will, dann spiele ich ein Action-RPG wie Diablo 1-3 oder Path of Exile. Oder wenn's sein muss Icewind Dale 1&2, die auf taktische Kämpfe fokusiert waren und bei denen die Story ziemlich nebensächlich war.

Gothic 1 und 2 haben's am Besten gemacht: Man musste sich für eine Fraktion entscheiden und erlebte im Hauptteil eine völlig andere Story, die erst am Ende mit allen anderen zusammengeführt wurde. Bei Risen und Risen 2 gibt's das nur noch in Grundzügen, weil man sich eher für Fraktionen mit ein paar unterschiedlichen Quests entscheidet... jedoch nicht so ausführlich wie in Gothic 1&2.

Ich will Risen 2 jetzt nicht noch schlechter machen, als es vor allem die internationale Presse (mMn großteils zu Recht) gemacht hat, aber der Szenario-Wechsel war zu ambitioniert und man merkt einfach, dass PB sich - zum Glück! - darauf zu konzentrieren versuchte wenigstens einen gut polierten Spielkern abzuliefern, damit das Spiel nicht aus so vielen losen Ideen besteht, wie Gothic 3 seinerzeit. Trotzdem ist es keine tolle Idee ein Szenario zu nehmen, in dem der Protagonist mit einem eigenen Gefährt zwischen den Handlungsorten reist, ohne das Gefährt in irgendeiner Form spielrelevant zu machen. Und wenn's nur Minispielchen wie das Raumjäger-Abballern in KotOR sind: Solche Elemente fördern das Gefühl, dass man tatsächlich von A nach B unterwegs und dabei keineswegs unbehelligt ist.

Und um's Konkret zu sagen: Auch wenn Assassin's Creed IV kaum echte Entscheidungsfreiheiten lässt und die Story auf Schienen läuft... es ist trotzdem das weitaus bessere Piratenspiel, allein schon deshalb, weil das eigene Schiff eben ein zentrales Spielelement ist. In Risen 2 ist man zwar Pirat, aber nur dem Ruf nach. Echte Piraterie gibt's hier nicht, nur die üblichen Klischees wie Holzbeine, rauhe Sprache, viel Rum-Konsum und Papageien. Leider. Einem Mittelalter-Szenario, in dem man das Schiff wirklich nur zum Schippern von A nach B nutzt, hätte man das fehlende Selbststeuern noch verzeihen können, vor allem wenn in dem Fall nicht auch noch der Spieler selbst der Kapitän ist, sondern nur der Held, für den der Kapitän mit seiner Crew zu den Helfern für seine Aufgabe gehört.

Viel verschenktes Potential eben. PB muss das endlich mal einsehen und aufpassen, sich nicht erneut zu verzetteln.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 23. April 2014 - 4:32 #

Okay, wie ich sehe hast du dir wirklich deine Gedanken ums Thema gemacht. Gut, dass man keine Seeschlachten hat und nicht Herr ueber sein Schiff ist, ist natuerlich wirklich schade. Ich persoenlich wuerde die neuen AC-Teile wohl nicht mehr anruehren, weil der Spieler da mit zuviel Watte umwickelt wird (im Gegensatz zu den aelteren), insofern hat mir Risen 2 gefallen, da dem Spieler einiges an Hirnschmalz abgefordert wird, in puncto Orientierung, Storytelling und Missionsstruktur - es lohnt sich halt, bei den Dialogen aufzupassen wie ein Schiesshund und auch nach Clues zu suchen. - Zumindest haben sie sich einen Szenarien-Wechsel zugetraut, was wirklich mutig ist. Und was kann ich sagen: ich mag halt Piraten. Bei keinem Setting kannst du waehrend des Spielens guten Gewissens mehr Rum trinken. - Du freust dich aber auch auf Teil 3, oder? So ein ganz bisschen piratig ist der wohl auch noch. :)

Despair 16 Übertalent - 4708 - 22. April 2014 - 13:13 #

Ich habe mich als alter "Gothic"-Fan lange nicht an "Risen 2" herangetraut. Was hauptsächlich am Piraten-Setting lag. Doch nach dem etwas zähen und unspektakulären Einstieg hatte ich irgendwann wieder Spaß, weil es eben doch zu großen Teilen ein Gothic in Piratenverkleidung ist. Die Schusswaffen konnten zwar in keinster Weise den Bogen ersetzen (zum Glück waren die Wildschweine diesmal nicht so aggro drauf ;)) und die schmutzigen Tricks hab' ich bis auf den Tritt nicht benutzt - aber hey, PB hat mal was Neues versucht, und es hat nicht ganz geklappt. Der größte Fehler war, nicht das Kampfsystem des Vorgängers zu übernehmen. Und die DLC-Politik war daneben. Ansonsten war "Risen 2" wirklich kein schlechtes Spiel. Hätte man den Namenlosen durch Jack Sparrow ersetzt und "Fluch der Karibik" draufgeschrieben - wir hätten keine Lizenzgurke bekommen.

CaptainPain 10 Kommunikator - 406 - 21. April 2014 - 19:20 #

Hoffentlich wirds auch etwas in Richtung Risen 1 und Gothic 3 Gold. Das waren die m.e. schönsten Teile

PatrickH. 17 Shapeshifter - 6169 - 22. April 2014 - 13:49 #

Und ich werde nicht müde zu betonen, dass mir persönlich Risen 2 besser gefallen hat als Risen 1. Und zwar aufgrund des Piratensettings, HARR! Ich brauch nicht das X-te Rollenspiel mit Mittelalter/Fantasy.

Toxe 21 Motivator - P - 28449 - 22. April 2014 - 14:14 #

Ich persönlich hatte mich auch auf das Piratenszenario gefreut, fand es aber leider langweilig umgesetzt. Da hätte ich dann lieber zum Xten mal ein gut gemachtes Fantasy Szenario genommen.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1929 - 23. April 2014 - 16:28 #

würde mir ein ähnliches kampfsystem wie in g2 wünschen. dort konnte man mit skill(und viel geduld) so gut wie alles auf niedrigen leveln plätten.
aber leider ist die heutige definition von actionbetonten kampfsystemen die suizid-ausweichrolle.
das andere, was ich mir wünschen würde ist, dass die fraktionen wieder einen echten unterschied im mittelteil der story machen würden.
hauptsache nicht so "fad" bzw. motivationslos wie die ersten zwei risen. lieber eine kleine welt, dafür aber gefüllt mit leben.

saxz 14 Komm-Experte - P - 1810 - 23. April 2014 - 20:08 #

Das Kampfsystem von Gothic 1/2 hat mir auch am besten gefallen. In Risen 2 war es imo das schlechteste. Würde mir auch wünschen, dass man versucht wieder ein System einzubauen, dass mehr auf die Fertigkeiten des Spielers setzt. Aber wie du schon sagst, der Trend ist wohl ein anderer. Wobei, es gibt ja mittlerweile auch Dark Souls ;)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1929 - 24. April 2014 - 5:20 #

jap, ds macht es vor: der spieler wird mit seinem charackter besser und nicht wie heute üblich, der char wird besser und der spieler darf brainafk dafür als fleißaufgabe füllgegner mit künstlich erhöhten hp klatschen.
die entwickler haben die erfahrungskomponente des spielers wohl einfach mit der zeit vergessen - von sachen wie "neue fähigkeit, pardon, taste(nkombination) freigeschaltet!" mal abgesehen.

wobei ein mittelweg für meine nerven besser wäre, wenn ich an meine zeit in ds zurückdenke. :D

Steam=nobuy (unregistriert) 28. April 2014 - 12:59 #

Risen 1 war toll. Vor allem das Kampfsystem gefiel mir, da es möglich war mit einem niedrig Level Helden weit bessere Gegener zu killen, wenn man gut auswich und den Gegner sehr viel öfter traf. Wenn ich selbst steuere muss meine KÖNNEN zählen, nicht nur Werte vom Char, sonst isses öde.

Die Grafik war gut und auf meiner uralt 5800er flüssig mit 8aa bei 1650. Teil 2 ließ ich wegen der Kritik am Kampfsystem aus, die Piraten hätte ich sogar als Abwechslung empfunden. Für mich ist aber ein ödes Kampfsystem ein Nobuy Argument. Hoffentlich wird Teil 3 ein Best of Gothic und Risen mit anspruchsvollem Kampfsystem. Als Nahkampf Experte würde ich mich freuen, wenn man mal halbwegs echten Kampf erleben würde und nicht immer nur ein menschlicher Panzer wäre. Auch ein Großmeister stirbt bei einem guten Treffer an der richtigen Stelle. :)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95784 - 29. April 2014 - 2:41 #

*schwelg :)

Gyrger211 (unregistriert) 15. Juni 2014 - 23:11 #

Risen 1 ist zum vergleich zu gothic 3 VIEL besser... nach der zeit wurde es aber langweilig (zu wenig viehcher und wachen ^^) ... risen 2 ist auch richtig gut... aber ein "vor 1000 jahren RealLife game" kommt nicht unbedingt gut an... aber beide waren ein erfolg: gute kampftechniken(nur risen 1 war etwas ZU leicht), die art des helden(frech und witzig) und die map nur eine spur zu klein... mehr städte und dörfer mit genug wachen und viehcher und ein tolles spiel ist fertig.

ich hoffe und weiß das Risen 3 genau so gut wird wie die alten teile.. ich hab das geld bei seite und warte bis es in den läden kommt! :D

ps: probiert in risen 1 mit schwerer attacke(aufgeladen) durch eine tür oder kraftfeld zu schlagen. (bei mir kam ich durch. trick (konterparade + schwerer schlag /schwert\) es sollte aber nicht solche fehler geben^^

RIESEN RISEN FAN !!!!

GeneralKathel (unregistriert) 13. September 2014 - 23:27 #

Also wenn ihr mich fragt:
Gothic 3 war tatsächlich nicht so ein Renner, wie Teil 1&2, aber wenn ihr die Story bedenkt, die gesammte Geschichte, dann ist sogar Arcania ein nicht wegzudenkener Teil.

Also...
Erst die Story von Gothic 1. Dann Teil 2, 3 und Götterdämmerung. Zehn Jahre später handelt Arcania. Nach Rhobar III Ableben suchten sich die Götter einen neuen Erwählten: Der Held in Risen.
Demnach handelt Risen nach der Gothic-Arcania Story.

Es gibt auch Gemeinsamkeiten:
Gothic 2- Kapitän Greg...Risen 2- Kapitän GREGorius Stahlbart
Dann noch die Echsenmenschen. Xardas' Einleitung am Beginn der Risen-Story. Und Mendozas Aussage "Der König ist tot! Die Götter haben uns verlassen!"

Klar ist also, dass ich alles gut fand und finde, wie es ist und war. Die versteckten gemeinsamkeiten, die STory, alles.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)