Offen wie nie

Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain Preview

Kaum aus dem Ground-Zeroes-Koma erwacht, steht für Big Boss gleich der nächste Einsatz an. In der offenen Spielwelt von Afghanistan gilt es, Freunde zu retten, Feinde zu töten und einem finsteren Plan der Sowjets auf die Schliche zu kommen. Wir sind auf der PS4 mehrere Stunden durch die Wüste gereist.
Christoph Vent 9. Juni 2015 - 14:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.
Hinweis: Für diese Preview reisten wir auf unsere Kosten nach Frankfurt; eine Übernachtung zahlte Konami.
 
Metal Gear Solid-Fans konnte in den vergangenen Monaten Angst und Bange werden. Und damit meinen wir nicht etwa, dass das als Prolog zum nächsten Serienteil gedachte Metal Gear Solid 5 - Ground Zeroes (GG-Test: 7.0) in der Tat Prolog-Ausmaße hatte – mit rund zwei Stunden war es geradezu erschreckend kurz.

Was wir meinen, sind die offenkundig riesigen Probleme zwischen Konami und Ex-Mitarbeiter sowie Serienschöpfer Hideo Kojima, die eine große Frage aufkommen lassen: Kann Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain die Qualität der letzten Serienteile halten oder wirken sich die Querelen im Hintergrund negativ auf den Titel aus? Nach außen hin zumindest lässt sich Kojima in seinen Statements, etwa zu den MGS5-Actionfiguren, nicht anmerken, dass er und Konami nach MGS5 getrennte Wege gehen werden. Aber weiß man, was da im Hintergrund alles abläuft? Gehen wir einfach vom Besten aus, nämlich das der fünfte Hauptteil der Schleich-Action-Serie genau dem entspricht, was der Serienvater erreichen will.

Nachdem es lange Zeit nur vorgefertigte Spielszenen zu sehen gab, waren wir kürzlich bei Konami in Frankfurt, wo wir den vermutlich letzten Teil der Reihe rund einen Tag lang auf der PS4 anspielen konnten. Welche Eindrücke wir vom Spieleinstieg in die Open World haben, und ob die Sorgen der Fans begründet sein könnten, verraten wir euch auf den folgenden Seiten.

Auferstanden von den Toten
Serieneinsteiger könnten trotz gelegentlicher Erklärungen bei den vielen eingeführten Charakteren schnell verzweifeln.
Wir erinnern uns: In Ground Zeroes, das wiederum direkt nach dem Ableger Peace Walker spielte, infiltrierten wir in der Rolle von Big Boss ein kubanisches Gefangenenlager und wurden am Ende Zeuge eines Angriffs auf unsere Privatarmee. Dabei verletzte sich der Hauptcharakter so schwer, dass er ins Koma fiel. An diesem Punkt setzt The Phantom Pain an.

Als Big Boss zum ersten Mal wieder die Augen öffnet, sind wir live in der Egoperspektive dabei: Zuerst sehen wir nur Umrisse, doch schnell wird uns klar, dass wir uns in einem Krankenhaus befinden. Ein Arzt ist zugegen, auch lassen sich Krankenschwestern im schummrigen Licht erkennen. Dass wir bereits in diesem Moment die Kontrolle über Big Boss haben, bemerken wir erst nach einiger Zeit. Wir wackeln mit dem Kopf, bis der Doktor unsere geistige Anwesenheit wahrnimmt. Zunächst überrascht, startet er schon bald mit den ersten Tests, die sich über mehrere Tage hinziehen.

Ganz nebenbei klärt uns der Arzt auch über die aktuelle Situation auf. Wir erfahren nicht nur, dass seit den Ereignissen von Ground Zeroes neun Jahre vergangen sind, sondern auch, wie es zu unserem Dauertiefschlaf kam – ideal für Serieneinsteiger, die so zumindest einen groben Überblick erhalten. Dennoch können wir nach den ersten Stunden mit Phantom Pain eines ganz sicher festhalten: In Sachen Story hält sich das neueste Metal Gear Solid nicht zurück. Immer wieder gibt es Querbezüge auf ältere Serienteile, bei den Charakteren gibt es gleich mehrere Wiedersehen. Wer bislang nichts mit der Serie zu tun hatte, kann sich auf einiges Nachschlagen in Wikis gefasst machen – wenn er denn das alles wirklich verstehen möchte.

Packender Einstieg
Wer aus der Entfernung Gegner markiert, erlebt beim Schleichen weniger böse Überraschungen.
Ohne zu viel verraten zu wollen (oder zu dürfen): Der Auftakt von Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain gehört mit zum spannendsten, was wir in der letzten Zeit im Videospielsektor erlebt haben. Die Flucht aus dem Krankenhaus ist derart gut inszeniert, dass wir es fast schon schade fanden, als wir sie nach etwas weniger als einer Stunde abgeschlossen hatten. Kurze Schleichabschnitte, die auch gleichzeitig als Tutorial dienen, wechseln sich gekonnt mit den für die Serie bekannten Zwischensequenzen ab. Letztere fallen wie gewohnt meist recht lang aus, aufgrund der hochwertigen Qualität und dem häufig nahtlosen Übergang ins Spiel ist das aber keinesfalls als Negativpunkt zu verstehen.

Nachdem wir im Einstiegskapitel auch noch den grundlegenden Umgang mit Waffen erlernt haben und uns dank der Hilfe eines alten Bekannten die Flucht gelingt, geht The Phantom Pain erst richtig los. Zeit, sich zu erholen, bleibt für Big Boss nicht. Die Sowjets haben Teile Afghanistans be
Anzeige
setzt – wir sollen herausfinden, was sie damit bezwecken. Darüber hinaus aber haben die Kommunisten unseren Freund Miller in ihrer Gewalt, und es bleiben nur wenige Tage Zeit, ihn zu befreien.

In Afghanistan angekommen, lernen wir erstmals die als Open World angelegte Spielwelt von Metal Gear Solid 5 – The Phantom Pain kennen. War der Einstieg noch komplett linear, bietet uns das Spiel nun vom einen Moment auf den anderen ungeahnte Freiheiten. Wie wir zu einem vorgegeben Zielort gelangen, bleibt uns komplett selbst überlassen, lediglich die Berge setzen uns Grenzen. Um ein Open-World-Spiel im Sinne eines GTA 5 oder The Witcher 3 handelt es sich bei dem Kojima-Spiel aber nicht: Anstatt während unserer Aufträge neue Missionen zu erhalten und diese zu starten, indem wir uns zu einem Startpunkt begeben, wählen wir die nächste Mission stets im Helikopter aus. In welcher Reihenfolge wir die Aufträge angehen, entscheiden wir anscheinend nach Lust und Laune. Gemessen an unseren ersten Erfahrungen nach sieben Hauptmissionen müssen wir letztendlich aber alle Aufträge erledigen, bevor die nächste Welle freigeschaltet wird.
Ihr werdet nicht nur von einem Heli abgesetzt, sondern müsst nach Erledigung eures Auftrags auch zu ihm zurück gelangen.
Sciron 19 Megatalent - P - 15756 - 9. Juni 2015 - 14:35 #

Es fällt mir noch etwas schwer, die richtig große Begeisterung dafür zu entwickeln. Die Sache mit der Mother Base fand ich in Peace Walker noch ganz ok, allerdings lief es irgendwann auf echtes Gegrinde hinaus, bis man effektiv alles aufwerten und freischalten konnte. Sowas finde ich bei nem Handheld-Titel, den man mal für 10 Minuten reinwerfen kann in Ordnung, aber bei nem großen MGS stell ich's mir auf Dauer eher störend für den Spielablauf vor. Da hätte ich lieber eine lineare Progression wie in den früheren Teilen.

Naja, mal abwarten. Man hat hoffentlich das richtige Verhältnis ausgetüfelt, damit es einem nicht ganz schnell auf die Nerven geht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323822 - 9. Juni 2015 - 15:23 #

Also ich finde solche übergreifenden Elemente bzw. Hubs immer schön. Klar, Gegrinde darf es nicht werden, aber das befürchte ich nicht: Am Ende wirst du halt mehr Gadget- und Waffenauswahl haben, wenn du die Basis brav aufrüstest, aber es würde mich sehr überraschen, wenn MGS5 nicht auch mit einem Standardset schaffbar wäre. Und wie so oft wird die Wahrheit in der Mitte liegen: Man wird diverse Freischaltungen "nebenbei" miterledigen, und wer halt optimieren will, steckt extra Zeit rein. Pure Mutmaßung auf meiner Seite zu diesem Zeitpunkt, aber ich würde da ein paar Euro drauf verwetten :-)

Sciron 19 Megatalent - P - 15756 - 9. Juni 2015 - 16:09 #

Solange ich am Ende nicht mehr Zeit in der Basis als auf dem Schlachtfeld verbringe, soll mir das recht sein. Kojima wirds schon richten ;). Hauptsache ich bekomme am Ende meinen erhofft emotionalen Abschluss der Big Boss-Saga. Die geballte Japano-Melodramatik wird trotz der ganzen humoristischen Elemente sicher nicht zu kurz kommen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 9. Juni 2015 - 16:23 #

Hab es mir heute vorbestellt. Habe zwar Peace Walker nicht gespielt und werde es wohl auch nicht mehr nachholen bis PP aber egal. Ground Zeroes lädt grade durch Ps Plus und wird vorher noch durchgespielt. Freu mich auf ein neues MGS :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18732 - 9. Juni 2015 - 21:57 #

Gibt bestimmt einen Youtube Channel der dir rein Story technisch näher bringt was du verpasst hast :-D.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23256 - 9. Juni 2015 - 16:54 #

Dürfte das letzte Spiel werden, das ich mir am Releasetag für PS3 oder 360 kaufe. Oder ich warte bis ich eine PS4 habe. Der größte MGS-Fan bin ich nicht, auch wenn ich jeden Teil besitze.

MrWhite 12 Trollwächter - 922 - 9. Juni 2015 - 18:27 #

Ich freu mich drauf. Bin seit Metal Gear Solid dabei und habe bis jetzt nur Peace Walker nicht gespielt. Ich liebe die filmreife Inszenierung einfach. Meinetwegen müsste ich selbst gar nicht spielen. Das erinnert mich, dass bei Metal Gear 3 glaube ich ein Play Through in Videoform dabei war :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20626 - 10. Juni 2015 - 13:01 #

Du erinnerst Dich richtig. Auch das erste Metal Gear Solid hatte einen solchen Theater-Modus, was ich damals schon richtig, richtig klasse fand.

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 9. Juni 2015 - 18:30 #

Halbnackte Frauen auf Pappkartons??????? Was soll denn das für eine sexistische Hirnrissigkeit sein?!?! Noch dazu scheint mir das Spiel voller Teeny-haftet Mechaniken zu stecken, die einfach immersionskiller sind. Warum?

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2543 - 9. Juni 2015 - 18:34 #

Is das ein ernstgemeinter Kommentar???

Falls ja, dann solltest du vielleicht lieber erstmal mit "MGS" für die PSOne anfangen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 10. Juni 2015 - 5:38 #

Ernst gemeint oder nicht - ernst nehmen fällt bei derart vielen Satzzeichen jedenfalls schwer.^^

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 10. Juni 2015 - 7:56 #

Mach's dir ruhig leicht, Mister ^^

Ich kenne keinen einzigen MGS Teil. Und so, wie es aussieht, wird es wohl auch dabei bleiben. Ich kann kein Spiel genießen, das in ein realistisches Szenario soviel Schwachsinn als Mechanik integriert.

Ja, das meine ich ernst.

Das ist vielleicht was für Kinder, und noch vor einigen Jahren hätte ich das lustig gefunden. "Wie der da vor dem Pappkarton mit der nackten Frau und *prust*..." - Leider tangiert mich sowas plumpes nicht mehr.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 10. Juni 2015 - 14:49 #

Geht mir ganz genauso. Dieser japanische Humor ist für mein Empfinden einfach unerträglich schlecht. Erst recht in einem solchen Szenario. Ist mir immer schleierhaft wie irgendjemand sowas toll finden kann.

zfpru 15 Kenner - P - 2962 - 10. Juni 2015 - 20:57 #

Es gibt eben auch User mit Geschmack und Stil (damit meine ich mich), die schätzen die MGS Reihe sehr. Besonders Teil 3.

zfpru 15 Kenner - P - 2962 - 10. Juni 2015 - 20:59 #

Scheinbar doch. Also zumindest genug um drüber zu schreiben.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23256 - 9. Juni 2015 - 20:30 #

Eigentlich kommen die so leicht ablenkbaren Männer bei dem Gag schlechter weg. ^^

Auf das warum: Die Japaner sind halt ein wenig verrückt aus deutscher Sicht.

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 10. Juni 2015 - 7:57 #

Sexismus ist kein Begriff, der sich allein an die Unterdrückung der Frau richtete. Ich finde tatsächlich, dass sowohl Männer als auch Frauen hier auf pure Idiotie beschränkt werden. Demnach erwarte ich von einem solchen Spiel Unterhaltung auf Autorennen-Niveau.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23256 - 10. Juni 2015 - 9:51 #

Würde man sich mit MGS auseinandersetzen, würde man merken, dass es intelligente Videospiel-Unterhaltung ist. Meine Probleme hängen mit dem Gameplay zusammen, bei Splinter Cell macht mir das Schleichen einfach mehr Spaß.

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 10. Juni 2015 - 10:21 #

Auch eine Bombe zu bauen ist ein Ausdruck komplexer Intelligenz - Einsatzmöglichkeiten und Stil sind jedoch von verwerflich primitiver Qualität. Mag sein dass MGS intelligente Aspekte hat, aber gleichzeitig auch jede menge Unsinnigkeiten und immersionskiller für anspruchsvolleres Publikum

zfpru 15 Kenner - P - 2962 - 10. Juni 2015 - 21:01 #

Das sieht das anpuchsvolle Publikum (also ich) anders. Siehe meinen Post weiter oben.

Thunder99 09 Triple-Talent - P - 233 - 14. Juni 2015 - 11:34 #

Der Bau und der Einsatz einer Bombe ist beides primitiv.
Dein Post bezieht sich auf keinster Weise auf die Aussage deinen Vorredners.
Da du Dinge sogar Dinge kennst die du selbst noch gar nichT erlebt und erspielt hast kannst du uns anspruchslosen und unsinnigkeiten Liebenden Menschen bestimmt sagen wie sich Schwerelosigkeit anfühlt obwohl du selbst noch nie im Weltraum warst.......

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2543 - 9. Juni 2015 - 18:34 #

Was stört denn so sehr an der "gelb-braunen Wüste Afghanistan"?

So sieht Afghanistan nun halt mal aus, und ich finde wenn man sich für so ein Land als Austragungsort entscheidet ist es nur vernünftig das auch in seiner ganzen "Pracht" darzustellen.
Afghanistan ist nun mal nicht gerade ein optisch abwechslungsreiches Land und ich kann mir gut vorstellen das diese Eintönigkeit in gewisser Weise gewollt ist um eine gewisse Atmosphäre zu schaffen.

Zudem würde mich auch interessieren wo "Phantom Pain" storytechnisch nun so wirklich eingeordnet ist. Die Serie hatte mit "MGS4" meiner Ansicht nach ein so befriedigendes Ende wie sonst noch keine Spieleserie davor, alle Fragen die die Vorgänger aufgeworfen hatten wurden zu einem absolut runden Abschluss geführt.
Zerreißt "Phantom Pain" das nicht wieder?

Ok, es ist nach "Peace Walker" angelegt aber wenn Big Boss dann 9 Jahre ins Koma fällt wo spielt es zeitlich denn dann? Vor "MGS4"? Wie erklärt man dann das mit der Armprothese die er in "MGS4" ja noch nicht hat? Danach? Dann ist er auf einmal wieder jünger geworden.

Sciron 19 Megatalent - P - 15756 - 9. Juni 2015 - 18:45 #

Wer die farbliche Eintönigkeit von MGS2 überlebt hat, sollte auch mit der gelb-braunen Suppe klarkommen ;).

Zum letzten Absatz: Verwechselst du eventuell grade Big Boss mit Solid Snake?

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2543 - 9. Juni 2015 - 18:56 #

Nee,

Im Abspann von "MGS4" treffen ja beide aufeinander

Sciron 19 Megatalent - P - 15756 - 9. Juni 2015 - 21:41 #

Ja, das ist klar. Vielleicht versteh ich die Frage auch nicht so ganz. Zeitlich spielt es jedenfalls vor dem 1. Metal Gear und den Geschehnissen in Zanzibarland.

zfpru 15 Kenner - P - 2962 - 9. Juni 2015 - 21:36 #

Der Arm könnte ein Transplantat von George Sears sein.

Sarevo 12 Trollwächter - 1101 - 9. Juni 2015 - 21:52 #

Phantom Pain spielt wie du selbst sagst nach Peace Walker, aber vor Metal Gear 1(msx). Das "befriedigende" Ende aus Teil 4 wird wohl kaum durch den neuen Teil in Mitleidenschaft gezogen. Im Grunde werden wir wohl erfahren wie es überhaupt soweit kommen konnte.
Ich selbst hätte allerdings keine Probleme damit wenn Teil 4 auf den Kopf gestellt wird, da gehen die Meinungen dann teilweise extrem auseinander.

Und zur Armprothese, Das Outro von MGS4 auf dem Friedhof erklärt im Gespräch warum du die Prothese dort nicht sehen kannst, er hat ein paar Ersatzteile von Solidus Snake bekommen.

Wenn du Interesse hast kannst du dir das hier noch zu Gemüte führen:
http://metalgear.wikia.com/wiki/The_Patriots
Allerdings übernehme ich keine Verantwortung für auftretende Verwirrung.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2543 - 9. Juni 2015 - 23:05 #

Ah, das der Transplantate hat war mir nicht mehr bekannt, so macht das dann schon eher Sinn, danke für die Erläuterung.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 10. Juni 2015 - 15:07 #

Afghanistan ist landschaftlich nicht abwechslungsreich? Da bist du aber auf dem Holzweg. Neben der stereotypen Wüste bietet Afghanistan leuchtende Täler und beeindruckende Gebirgspanoramen. Da könnte man auch in MGS schon starke Vistas schaffen, gerade im Areal des Hindukusch:

http://www.travelguide-de.org/wordpress/wp-content/uploads/2014/01/Korengal-Valley-Afghanistan.-Author-Matthew-Moeller.-No-Copyright.jpg

http://www.canadianinquirer.net/wp-content/uploads/2015/02/PANJSHIR-VALLEY.jpg

http://cdn.nanxiongnandi.com/bing/KushMountains_EN-US622398876.jpg

Aladan 21 Motivator - - 28525 - 9. Juni 2015 - 18:37 #

Das Spiel wandert sowieso in meine Sammlung, wie jedes andere Metal Gear zuvor auch ;-)

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 10. Juni 2015 - 9:35 #

Seh ich auch so ;).

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 9. Juni 2015 - 21:19 #

Maaann, ich komme "dank" meines Pile of Shame einfach nicht dazu, die Reihe endlich mal nachzuholen! -.-'
Alle Teile liegen schon bereit, aber...die Zeit, die Zeit...
Und MGS1 macht einem heutzutage den Einstieg mit seiner Optik und "gewöhnungsbedürftigen" Steuerung auch nicht allzu leicht.

zfpru 15 Kenner - P - 2962 - 9. Juni 2015 - 21:38 #

Nimm die Gamcube Version von MGS1. Die isr recht gut gealtert.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 9. Juni 2015 - 21:43 #

Haste die günstig abzugeben..? ;P

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 10. Juni 2015 - 5:53 #

Ach, was war MGS1 damals auf der PSX toll, oder etwas später in besserer Grafik auf dem PC. Ich kann mich noch gut an meine damalige Begeisterung erinnern.^^

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 10. Juni 2015 - 7:50 #

Ich habe im Maniac-Forum gelesen, dass MGS bzgl. dem Basisbau wohl auf Microtransaktionen setzen wird bzw. könnte (http://www.maniac-forum.de/pxmboard.php?mode=message&brdid=1&msgid=3730734).

Habt ihr das bei eurer Anspielsession auch bemerkt?

Christoph Vent Redakteur - P - 123675 - 10. Juni 2015 - 9:15 #

Mir sind beim Spielen keine Mikrotransaktionen untergekommen, daher kann ich dir dazu nichts sagen.

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 10. Juni 2015 - 10:52 #

Auch nicht die im dortigen Thread genannten Dinge:

"In der aktuellen Preview-Version erscheint eine Nachricht, die sich um ein kleines, gelbes Ausrufezeichen dreht, das im Baumenü erscheint, sobald ihr eine neue Plattform in Auftrag gebt. Dieses Zeichen weist euch darauf hin, dass ihr, anstatt zu warten, das Bauprojekt sofort abschließen könnt, wenn ihr "MB-Münzen" investiert - direkt dahinter steht in Klammern: "kostenpflichtige Währung"."

"Wir haben Konami nach den Mikrotransaktionen in Metal Gear Solid V gefragt und erfahren, dass dieses Spielelement noch nicht final ist. Es kann sich also bis zur Veröffentlichung des Spiels am 1. September 2015 noch viel - wenn nicht alles - ändern, was dieses Thema betrifft."

Christoph Vent Redakteur - P - 123675 - 10. Juni 2015 - 11:09 #

Wäre ich auf so etwas gestoßen, hätte ich es nicht verheimlicht.

Grumpy 16 Übertalent - 4481 - 10. Juni 2015 - 11:27 #

nicht gründlich genug getestet? ;)

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 10. Juni 2015 - 11:51 #

Dann besteht ja Hoffnung, dass es sowas im Spiel nicht geben wird. Sonst könnte sich Konami das nämlich in den ..... stecken.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 10. Juni 2015 - 12:13 #

Auf NeoGaf wurde mittlerweile enthüllt das es Mikro Transaktionen im Spiel geben wird! Dies ging hervor aus der Beschreibung des italienischen PSN Stores.

Unklar ist ob diese für den Singleplayer oder den Multiplayer sein werden, wahrscheinlich wohl aber für beides!

Sarevo 12 Trollwächter - 1101 - 10. Juni 2015 - 12:24 #

Das würde zur Neuausrichtung von Konami passen. Schade, allerdings glaube ich noch nicht das es die Einzelspielererfahrung massiv beeinflusst.

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 10. Juni 2015 - 12:37 #

Mir reicht es, das sie überhaupt drin sind. Mikrotransaktionen gehören nicht in einen Vollpreistitel.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 10. Juni 2015 - 12:50 #

Die Zahl der Spiele welche für dich in Frage kommen schrumpft damit wohl auf 1-2 im Jahr?! ;)

Ist doch vollkommen Wurscht soweit es wirklich nur Kosmetik ist! Spiele sind in der Entwicklung immer teurer und ist doch vollkommen OK wenn sie sich über diesen Weg ein paar Euro mehr reinholen anstatt das ganze Spiel teurer zu machen.

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 10. Juni 2015 - 14:02 #

Also ich hab in letzter Zeit ziemlich viele Spiele gespielt. Und keins davon hatte Mikrotransaktionen drin. Aus der Berichterstattung kann ich mich da auch spontan nur an ein Forza und AC Unity erinnern. Also bleiben schon noch genug Spiele für mich über.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23256 - 10. Juni 2015 - 14:39 #

Die Mother Base soll auch im Singleplayer eine große Rolle spielen und Peace Walker hat schon den Eindruck hinterlassen, dass sich da vieles durch Microtransactions abkürzen ließe. Ob Kojiima deswegen das Handtuch geworfen hat. Er wollte ja schon Ground Zeroes nicht machen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 10. Juni 2015 - 16:42 #

Haste ne Quelle? Würd mir das gern mal durchlesen. Höre das grad zum ersten mal...Kojima hatte gar kein Bock auf Ground Zeroes?!?!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23256 - 11. Juni 2015 - 0:58 #

http://www.gamestar.de/spiele/metal-gear-solid-5-ground-zeroes-/news/metal_gear_solid_5,47883,3030715.html

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 10. Juni 2015 - 9:32 #

Das klingt sehr gut. Ich hoffe nur, die gehen den monetär anspruchsvollen aber nötigen Schritt und drehen ein kleines Video, dass den Hintergrund der Vorgänger aufklärt. Schon schwer genug mit all den Namen im Artikel irgendwas anzufangen. Big Boss? Armee? Hä?

Als PC Spieler hab ich von all dem noch nicht wirklich was gehört, vor allem weil die anderen MGS-Teile, die jüngst raus kamen, mir nicht wirklich attraktiv erschienen. Waren zu kurz für meinen Geschmack.

Aber Open-World-Stealth klingt schon nicht übel.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20626 - 10. Juni 2015 - 13:06 #

Puh, das klingt ja glücklicherweise vielversprechend. Ich hatte tatsächlich etwas Sorge, dass "The Phantom Pain" unter den Differenzen zwischen Kojima und Konami leiden würde.
So aber kann ich mich wieder voll auf den neuesten (und wohl auch letzten "klassischen") Teil einer meiner Lieblings-Spielereihen freuen :)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 10. Juni 2015 - 14:36 #

Die Reiberein sind ja noch relativ frisch - das Spiel wird wohl nur noch feingeschliffen und optimiert. Daher hats wohl echt 0 Auswirkung.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20626 - 10. Juni 2015 - 19:12 #

Schon, aber ich hätte Konami durchaus zugetraut, das halbe Spiel nochmal umzuwerfen, um etwas zu kreieren, was ihrer Meinung nach mehr Erfolg hätte.

Horphaz 18 Doppel-Voter - - 12779 - 11. Juni 2015 - 6:56 #

Open World... Mich schreckt sowas ab. Fühl mich oft verloren in großen freien Welten mit unzählig vielen Möglichkeiten, Nebenquests und dergleichen. Ich hab nichts dagegen durch ein Spiel "geführt" zu werden und die Handlung zu genießen. Werde es dennoch versuchen, auch wenn ich mich an Snakes neue Stimme nie gewöhnen werde!

Tomate79 16 Übertalent - P - 4098 - 14. Juni 2015 - 17:54 #

Der Wolf/Hund von MGS5 sieht wesentlich besser aus als der von Fallout4!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)