Gran Turismo Sport Preview

Voller Fokus auf eSport?

Christoph Vent / 30. Mai 2016 - 14:39 — vor 26 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PS4
Sport
Rennspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Polyphony Digital
Sony Computer Entertainment
2017
Link
Amazon (€): 69,99 (PlayStation 4)
Kein Umfangsmonster wie Gran Turismo 7, aber auch keine abgespeckte Prolog-Variante: Im Vorfeld des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring präsentierte uns Polyphony Digital eine frühe Version ihres neuesten Rennspiels, die wir auch gleich Probe fahren durften. Wir sagen euch, was wirklich in GT Sport steckt.
Gran Turismo Sport ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.
Tolle Rennstrecken, eine gute Gegner-KI, im Idealfall zahlreiche Lizenzen – die Aushängeschilder eines guten Rennspiels sind schnell ausgemacht. Doch echte PS-Fans sind sich einig: An vorderster Stelle stehen immer noch die Autos und deren Fahrverhalten. Ginge es jedoch ausschließlich nach der Anzahl der Boliden, wäre das perfekte Rennspiel mit Gran Turismo 6 (Test, Note: 9.0) bereits Ende 2013 erschienen, denn in dem PS3-Raser standen mehr als 1.200 Fahrzeuge zur Verfügung. Der derzeit in Entwicklung befindliche Nachfolger Gran Turismo Sport erscheint da mit seinen 137 Autos zunächst wie ein Rückschritt – doch dem ist gewiss nicht so.
 
Auf einem Sony-Event am Nürburgring präsentierte uns Kazunori Yamauchi, der Leitende Direktor von Polyphony Digital, sein neuestes Spiel. Außerdem hatten wir die Gelegenheit, erste Proberunden zu drehen. In unserer Preview verraten wir euch, warum sich vor allem Multiplayer-Freunde auf GT Sport freuen dürfen.
 

Premium-Fuhrpark

Oben: Kazunori Yamauchi bei der Präsentation von Gran Turismo Sport.
Unten:
Yamauchi fuhr am Wochenende für Walkenhorst Motorsport beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring mit. Sie belegten Platz 22.
Dauern die Präsentationen von Videospielen auf Presse-Events meist lediglich bis zu 15 Minuten, war bei der Vorstellung von GT Sport schon einiges mehr an Sitzfleisch gefragt. Kazunori Yamauchi, der auch aufgrund seines persönlichen Engagement beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring vor Ort war, ließ es sich nicht nehmen, sein neues Baby mehr als eine Stunde lang persönlich vorzustellen.
 
Mit entsprechender Leidenschaft ging er etwa gleich zu Beginn auf die enthaltenen Fahrzeuge und Strecken ein – und die können sich wirklich sehen lassen. Die Zahl der Autos mag mit 137 zwar relativ niedrig ausfallen, dafür handelt es sich aber auch ausschließlich um sogenannte Premium-Modelle. Vorbei sind die Zeiten, in denen ihr euch bei einem Großteil des Fuhrparks wie noch in Gran Turismo 6 lediglich mit einem Standard-Cockpit zufrieden geben müsst. Das heißt allerdings nicht, dass alle Autos auch ein reales Vorbild besitzen, zudem sich auch einige Konzeptwagen im Feld befinden.
 
Auch bei der Vielfalt besinnt man sich bei Polyphony Digital ab sofort auf Klasse statt Masse. Konntet ihr in GT6 noch in Karts steigen oder sogar ein Mondfahrzeug steuern, beschränkt sich die Auswahl nun auf vier Klassen (Gruppe 1 bis Gruppe 4), darunter ausschließlich Rennwagen wie LMP1- oder GT3-Boliden.
 

Überschaubare, gute Streckenauswahl

Bei den Strecken bedient man sich vor allem an Klassikern. So darf die Nordschleife genauso wenig wie Brands Hatch, sowohl in der Grand-Prix- als auch in der kürzeren Indy-Variante, fehlen. Ebenso mit an Bord sind erstmals mit dem Tokyo Express Way die Stadtautobahn der japanischen Hauptstadt, und auch Offroad-Pisten sollen ein Comeback feiern. Richtig ins Schwärmen geriet Yamauchi auch, als er von der Premiere eines Ovalkurses erzählte, der insbesondere in Verbindung mit einem GT3-Wagen viel Spaß machen solle.
 
Welche Kurse im Detail am Ende in Gran Turismo enthalten sein werden, verriet Yamauchi aber noch nicht. Insgesamt soll das Spiel aber mit 27 Streckenvarianten an 19 Rennorten veröffentlicht werden. Er ging zwar nicht weiter darauf ein, allerdings ließ seine Aussage den Rückschluss zu, dass weitere Strecken in Form von DLCs folgen werden.
 
Überhaupt ließ sich der leitende Direktor abseits seiner Präsentation nur sehr wenige Informationen entlocken. Das Thema VR etwa – hier gab es Gerüchte, GT Sport könne kompatibel zu PlayStation VR sein – umging er in einer späteren Fragerunde mit Geschick. Auch auf das Schadensmodell wollte er nur bedingt eingehen. Dieses werde es zwar sowohl optisch als auch spielerisch geben, wie detailliert es aber ausfalle, sagte er nicht.
 
Anzeige
Der Ovalkurs "Northern Isle Speedway" ist eine der neuen Strecken in Gran Turismo Sport.
Christoph Vent Redakteur - P - 123674 - 30. Mai 2016 - 14:41 #

Viel Spaß beim Lesen!

tintifaxl 12 Trollwächter - 855 - 30. Mai 2016 - 15:21 #

Da bin ich schon gespannt, was sich Polyphony Digital einfallen lässt um die berüchtigten 1. Kurve Massencrashes im Multiplayer zu entschärfen. Ansonsten wird der Sport Modus zumindest mir keinen Spaß machen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 30. Mai 2016 - 17:59 #

Soll wohl ein Safety Rating ähnlich wie iRacing bekommen. Wer in der ersten Runde crashed wird nie in die höheren Ligen aufsteigen können.

st4tic -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10013 - 30. Mai 2016 - 15:45 #

Hmm, ich bin irgendwie ziemlich skeptisch. Zwar war GT6 ein gutes Spiel, aber irgendwie hat es mich nicht mehr so überzeugt wie das 4er auf der PS2.
Und mal ehrlich: Kooperation mit der FIA hin, Meisterschaften her - es ist in meinen Augen trotzdem nur ein aufgeblasener Prolog-Teil...

Welat 14 Komm-Experte - P - 2679 - 30. Mai 2016 - 17:06 #

Sieht eigentlich ganz gut aus, plus der insgesamt positive Eindruck von Christoph. Besten Dank!
Zwei Fragen: Sind die Bilder vom Hersteller? Und bist du wenigstens selber mit so einem Racecar am Nürburgring gefahren ;)?

Christoph Vent Redakteur - P - 123674 - 30. Mai 2016 - 17:15 #

Die Bilder sind vom Hersteller, daher fehlt auch das "Alle Screenshots stammen von GamersGlobal" am Anfang der Preview.

Welat 14 Komm-Experte - P - 2679 - 30. Mai 2016 - 17:19 #

Ok, stimmt. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Obwohl du die zweite Frage (vielleicht zu recht) nicht ganz ernst genommen hast ;)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13873 - 30. Mai 2016 - 17:12 #

Kein Wort zum Motorsound, oder hab ich was überlesen? Ich fand den nämlich ähnlich schwach wie in den Vorgängern, Assetto Corsa oder PCars haben da doch deutlich mehr unter der Haube.

Christoph Vent Redakteur - P - 123674 - 30. Mai 2016 - 17:19 #

Die Sounds waren zu leise eingestellt. Zumindest habe ich zu wenig gehört, um es einschätzen zu können.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13873 - 30. Mai 2016 - 17:39 #

Hattet ihr eine eigene Location zum Anspielen, oder den Playstation Stand im Ringboulevard?

Christoph Vent Redakteur - P - 123674 - 30. Mai 2016 - 18:10 #

Wir waren in einer der Logen über der Boxengasse.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13873 - 30. Mai 2016 - 18:57 #

Ah, sehr schick.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21482 - 30. Mai 2016 - 20:07 #

Absolut. Hoffentlich hat Christoph noch was vom Rennen mitbekommen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 30. Mai 2016 - 18:02 #

VVV hat ein Video bezüglich Audio:
https://www.youtube.com/watch?v=KqY4nSitQi8

tl;dr: immerhin besser als GT6, aber noch immer viel zu tun und nicht auf einer Stufe mit AC oder pCARS. Zumindest klingen sie nicht mehr wie Staubsauger.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13873 - 30. Mai 2016 - 19:01 #

Keine Ahnung warum die das nicht so richtig hinbekommen, der Chef ist doch oft genug im Rennauto, um zu wissen, wie die richtig klingen.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1432 - 30. Mai 2016 - 18:46 #

"Konntet ihr in GT6 noch in Karts steigen oder sogar ein Mondfahrzeug steuern, beschränkt sich die Auswahl nun auf vier Klassen (Gruppe 1 bis Gruppe 4), darunter ausschließlich Rennwagen wie LMP1- oder GT3-Boliden."

Es sind doch im Trailer und auf einigen der Screenshots doch auch normale Straßenwagen zu sehen?
Oder missverstehe ich die Bedeutung des Wortes "ausschließlich" vielleicht auch einfach nur? :P

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 30. Mai 2016 - 21:52 #

Ich verstehe das so, dass sich eine der vier Fahrzeuggruppen ausschließlich auf Rennwagen wie LMP1- oder GT3-Boliden beschränkt.

andreas1806 16 Übertalent - 4176 - 30. Mai 2016 - 18:52 #

Hm, ich versteh wirklich nicht, warum man sich, mit einem gescheiten Gran Turismo für die Ps4 , so lange Zeit lässt?!

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 30. Mai 2016 - 20:19 #

Meine Theorie: GT7 war schon ziemlich fortgeschritten, aber als Assetto Corsa und Project CARS gleich nacheinander rauskamen, ist den Leuten bei Polyphony dann wohl doch aufgefallen, das sie seit 2010 eigentlich nur noch auf der Stelle getreten sind. GT7 wird wohl noch auf sich warten lassen. Aber irgendwas sollten sie schon noch für die PS4 liefern, entsprechend wird GTSport auf den Markt gebracht um die Fans dran zu erinnern das es GT auch noch gibt ;-)

Guthwulf 15 Kenner - P - 3751 - 30. Mai 2016 - 21:19 #

Hrhr... daran könnte was wahres sein

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 30. Mai 2016 - 21:54 #

Leider wahr, was das Auf-der-Stelle-treten angeht.

andreas1806 16 Übertalent - 4176 - 31. Mai 2016 - 10:02 #

Ja, Project Cars ist mein absolutes Lieblings-Renn-Spiel. Es ist doch noch ne ganze ecke "realer" als Forza.

Spätestens wenn Forza in der Goty oder complete Edition erscheint, werde ich da aber auch zugreifen.

Bei Assetto Corsa bin ich wirklich sehr gespannt, wie es auf der Konsole laufen wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)