Everspace Preview

Actionreich, schwer, gutaussehend

Benjamin Braun / 2. Juli 2016 - 8:15 — vor 22 Wochen aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSXPCXbox One
Simulation
Weltraumspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
ROCKFISH Games
ROCKFISH Games
14.09.2016
Link
David Braben schreibt den Simulationsaspekt in Elite - Dangerous besonders groß. Dieses deutsche Weltraum-Abenteuer ist mit seinen Roguelike-Anteilen alles andere als anspruchslos, kombiniert die starke Grafik auf Basis der Unreal Engine 4 aber mit arcadiger Balleraction, die bereits jetzt mächtig Laune macht.
225.000 Euro wollte das Hamburger Entwicklerstudio Rock Fish Games beim Crowdfunding für ihr Weltraum-Spiel Everspace erreichen. In Zeiten, in denen zunehmend viele Projekte frühzeitig bei Kickstarter scheitern, ist der allein zwischen dem 6. August und 11. September 2015 erzielte Betrag von 420.252 Euro umso beachtlicher. Im Herbst dieses Jahres soll die finale Version für PC und Xbox One erscheinen. Wir haben Everspace für euch angespielt.

Arcade-Kämpfe mit Anspruch

Es ist nicht das erste Weltraum-Spiel, an dem die Mitarbeiter von Rock Fish Games arbeiten. Chefentwickler und Studiogründer Michael Schade arbeitete zuvor bei Fishlab bereits an den Mobile-Titeln Galaxy on Fire und Galaxy on Fire 2, bis er sich nach der Übernahme des Studios durch Koch Media mit Rock Fish Games ein neues Studio in Hamburg aufmachte. Everspace ist sein neuestes Spiel, das im vergangenen Jahr überaus erfolgreich bei Kickstarter finanziert wurde.

Die Kämpfe sind arcadig, anspruchsvoll sind sie deshalb aber nicht weniger.
Das sowohl aus der Cockpit- als auch der Verfolgeransicht spielbare Flugspiel ist keine Weltraum-Simulation. Die äußerst präzise und flüssig per Maus und Tastatur sowie Gamepad steuerbaren Schiffskämpfe fallen eher arcadig aus, wenigstens was die Bedienung angeht. Auf Knopfdruck loggen wir Gegner ein, damit wir sie zielgerichtet mit unseren Raketen beschießen können.

Ohne Taktik, Übersicht und gutes Ressourcen-Management geht allerdings nichts. Wer nicht erst die Schilde der feindlichen Schiffe mit Gatling-Gun oder alternativ mit der energieraubenden Laserkanone kollabieren lässt, verschwendet die explosive Feuerkraft unnötig.

So hart wie Spelunky

Wer selbst abgeschossen wird, verliert das Schiff und alle Verbesserungen, die man bereits eingebaut hatte. Michael Schade sagt, dass sich Rock Fish Games bei diesen Roguelike-Elementen an Spielen wie Spelunky (Test: Note 7.5) oder auch The Binding of Isaac orientiert hat. Fair bleibt Everspace trotz des Permadeath-Prinzips (logischerweise ohne freies Speichern) dabei. Sämtliche erspielten Credits sowie Blaupausen für Schiffsupgrades bleiben genauso wie der Fortschritt in der Geschichte erhalten. Für die Geschichte nennt Schade Inspirationsquellen wie Edge of Tomorrow oder auch Gattaca. Was uns in Everspace diesbezüglich erwartet, wissen wir noch nicht so genau. Spannend klingt die Kombination solcher Vorbilder in jedem Fall.

Ohne Andocken, bitte

Die Schiffe steuert ihr entweder aus dem Cockpit oder der Verfolgeransicht.
Everspace will, wie bereits angedeutet, nicht nur Weltraum-Simulations-Puristen ansprechen. Deshalb werden wir im Spiel nicht elendig lang zwischen den Missionen reisen müssen. Stattdessen soll es kurze Reisewege geben. Auf dem Storypfad bewegen wir uns dabei mittels Hypersprüngen durchs All, wobei wir so gut wie immer mehrere Optionen haben, in welchen Sektor wir uns als nächstes begeben. Informationen, was es dort zu finden gibt, und eine grobe Einschätzung bezüglich der möglichen Gegnergefahr, sehen wir auf einen Blick.

Nicht in allen Sektoren gibt es etwa Händler, bei denen wir die abgebauten Ressourcen gegen Credits verkaufen können oder neue Baupläne eintauschen können. Über ein knifflig auszuführendes System zum Anlegen an einem der Händler-Schiffe oder Raumstationen, müsst ihr euch übrigens keine Gedanken machen. Manuelle Andock-Manöver wie in Elite - Dangerous wird es in Everspace nicht geben.

Verschwendung rächt sich

Der Umgang mit den Ressourcen ist ebenfalls von Bedeutung. Setzen wir sie fürs Craften neuer Munition oder Schiffs-Upgrades ein oder stellen wir sie unserem R2D2-mäßigen Schiffsroboter zur Reparatur unseres Schiffes zur Verfügung? Wir müssen bei Reparaturen sogar genauer überlegen. Denn beschädigt werden die Bestandteile wie Kanonen, Chassis oder Antrieb separat.

Ob ein verstärkter Schild besser ist als mehr Munition oder mehr Energie für euren Turbo-Antrieb, kommt auch sehr auf eure Spielweise an. Gleiches gilt für die Auswahl respektive den Zukauf anderer Primär- oder Sekundärwaffen, die alle ihre Vor- und Nachteile haben sollen. Loot werfen auch die abgeschossenen Feinde ab, so etwa neuen Treibstoff oder eine temporäre Überladung der Bordkanonen, um besonders viel Schaden zu machen.
Anzeige
Ganz schön was los im Weltraum. Ob wir ein Ziel angreifen, das uns nicht gleich von selbst attackiert, sollten wir uns gut überlegen. Wer Ressourcen und Munition ineffektiv verschleudert, hat im Kampf schnell das Nachsehen.
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Maverick 30 Pro-Gamer - - 167082 - 2. Juli 2016 - 8:26 #

Danke für das Preview, das Weltraum-Spiel habe ich auch auf dem Schirm, sieht richtig stark aus. Ich hoffe mal, dass die Xbox One-Version ordentlich laufen wird. ;)

Der Marian 19 Megatalent - P - 17289 - 2. Juli 2016 - 8:50 #

Das klingt ja super. Kommt auf die Warteliste.

Welat 15 Kenner - P - 2703 - 2. Juli 2016 - 9:32 #

+ 1 und vor allem gute Preview.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 2. Juli 2016 - 15:44 #

Da ich Backer bin ist es bei mir schon etwas länger auf der Warteliste. ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 46995 - 2. Juli 2016 - 9:02 #

Huh, das sieht ja richtig vielversprechend aus.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55841 - 2. Juli 2016 - 9:09 #

Könnte interessant werden.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2616 - 2. Juli 2016 - 9:40 #

Da klingt doch besser als ich befuerchtet habe. Vielleicht ein weiteres Spiel das sich auch mit VR lohnen koennte.

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 2. Juli 2016 - 10:36 #

Mein Gott, das ist ja genial!
Den Titel werde ich mir gleich mal vormerken.
Besten Dank für die Preview!

Triton 16 Übertalent - P - 5289 - 2. Juli 2016 - 10:43 #

Mal schauen was draus wird. Das "verweichlich" von Simulationen zu immer mehr Arcade nervt aber der Aspekt mit dem PermaDeath könnte es wiederum interessant machen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86503 - 2. Juli 2016 - 12:29 #

Sehr schön! Da freu ich mich schon lange drauf! Scheint einen echt guten Eindruck zu machen. Und yeah! VR! :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15111 - 2. Juli 2016 - 13:24 #

Das Spiel hab ich, glaube ich gebacken...

saxz 13 Koop-Gamer - P - 1795 - 2. Juli 2016 - 13:36 #

Ist nur wirklich sehr schade, dass es wohl keinen Multiplayer gegeben wird. Ich dachte, vielleicht wartet hier mein Freelancer-Nachfolger - wenn dann wohl nur im Singleplayer-Modus :|

densetsu268 12 Trollwächter - P - 1043 - 3. Juli 2016 - 10:19 #

Dito. Hoffentlich wird der SP dann auch entsprechend gut, sieht bisher aber ganz vielversprechend aus. Bin sehr gespannt!

Ghusk 15 Kenner - P - 2899 - 2. Juli 2016 - 15:05 #

Irgend ein arcadigen space shooter mit VR habe ich auch unterstützt, aber ich weiß gar nicht mehr wie der heißt. Aber ich glaube es war ein anderer ^^

kruesae 10 Kommunikator - 431 - 3. Juli 2016 - 6:46 #

Im vorletzten Absatz erste Seite steht überleben und nicht überlegen. Aber hört sich sehr interessant an.

EDIT Es gibt eine Fehlermeldefunktion cool.

LRod 09 Triple-Talent - 316 - 3. Juli 2016 - 6:57 #

Wie sieht es aus mit Joystick-Support? Weltraumaction mit Mazs oder Gamepad begeistert mich nicht so aber ein actionreicher TIE Fighter light würde mich schon reizen...

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2128 - 4. Juli 2016 - 22:45 #

Der werte Herr Christian Fritz Schneider von GameTube hat dazu schon ein kleines Video gemacht und da sah das schon nett aus.

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 12. Juli 2016 - 11:34 #

Demnächst wird die XBox ja offenbar ohnehin im großen Stil ausgetauscht. Wenn dann die Leistung gegenüber einem PC noch immer stark im Nachteil ist, wird es ein Problem für Microsoft geben. Ansonsten sieht das Spiel sehr überzeugend aus.

Drifter 16 Übertalent - P - 5259 - 14. Juli 2016 - 14:31 #

Sieht aus als könnte es mir gefallen - bis zum Erscheinen werde ich mich mit "House of the dying sun" vergnügen - demnächst noch "No mans sky" (wenn es kein Langweiler wie "Elite" wird). Ich bin erst mal versorgt...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)