Preview: Helden mit Einfluss

Divinity - Original Sin Preview

Eigentlich sollte der neueste Teil der Rollenspielserie mit Rundenkämpfen im November letzten Jahres erscheinen, mittlerweile wurde es auf (vermutlich) Frühsommer 2014 verschoben. Wir haben uns erneut in Rivellon umgeschaut und sagen euch, warum wir uns auf das Spiel freuen.
Karsten Scholz 1. Februar 2014 - 17:00 — vor 2 Jahren aktualisiert
Divinity - Original Sin ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Unser Heldenquartett bahnt sich wohlgemut seinen Weg durch den Wald, als es auf einer Lichtung einen Hund entdeckt. Unsere Zauberin beherrscht die Sprache der Tiere und ruft nach ihm, doch der Vierbeiner antwortet nicht. Das riecht nach Ärger! Als wir uns ihm nähern, erkennen wir, dass bereits die Haut von dem Tier abblättert, der Hund ist untot. Eine Falle: Aus dem Boden brechen plötzlich Ghule und Nekromanten. Einer von ihnen verseucht mit einem Giftstrahl den Boden unter den Füßen unserer überraschten Streiter, ein weiterer wirft einen Feuerball auf unseren Krieger und hinterlässt eine schmerzende Feuerwunde, die sich immer tiefer in seinen Körper brennt. Die Zauberin reagiert als erste und beschwört einen Wolkenbruch über dem Kampfareal. Der Regenschauer durchnässt Freund und Feind gleichermaßen, bekämpft die Feuersbrunst und reinigt die toxische Erde. Netter Nebeneffekt: Das Wasser erhöht auch die Anfälligkeit für Blitzangriffe, weswegen der zweite Zauberkundige unseres Quartetts sofort ein Gewitter entfesselt. Danach lässt er einen Eisdrachen auf seine Feinde los, um mit seinem Frosthauch den nassen Boden im Bruchteil einer Sekunde einfrieren zu lassen. Die Untoten sind nur noch schockgefrostetes Eis am Stiel und zerschellen unter den Schlägen der Nahkämpfer. Als die Zauberin grinsend die Beutetaschen der Nekromanten durchsuchen möchte, rutscht sie auf der glitschigen Eisfläche aus und landet schmerzhaft auf ihrem Hosenboden.

Nein, das war kein Erlebnisbericht aus dem Redaktionsalltag eines Gamersglobal-Schreibers und auch keine Szene aus dem letzten Fantasy-Kinoblockbuster. Genau so liefen in den letzten Tagen die Kämpfe in Divinity - Original Sin ab. Das nachträglich durch Kickstarter finanzierte Rollenspiel-Projekt der Larian Studios befindet sich aktuell in einer Alpha-Testphase – und wir hatten die Gelegenheit, nach unserer letzten Stippvisite vor eineinhalb Jahren (GG-Angetestet) ein weiteres Mal für mehrere Stunden nach Cyseal zu reisen, um Orks und Untoten, aber auch einem rachsüchtigen Elf auf den Zahn zu fühlen.

Helden mit Potenzial
Vor Beginn des Spiels erstellt ihr euch gleich zwei Helden, die ihr alleine oder kooperativ mit einem Freund steuert.
Bevor wir ins Land Rivellon reisen, kämpfen wir uns erst durch den obligatorischen Heldengenerator. Das Wort "kämpfen" wählen wir in diesem Zusammenhang übrigens bewusst, aktuell treffen wir noch auf scheinbar endlose Ladebildschirme und sperrige Menüs. Aber gut, uns liegt ja auch eine Alpha-Version vor. An anderer Stelle zeigt Divinity - Original Sin nämlich schon jetzt, zu welch tollem Rollenspiel es werden könnte. So erschaffen wir gleich zwei Helden, die wir wahlweise allein oder gemeinsam mit einem Mitspieler durch das Spiel steuern. Die Klassen Krieger, Zauberer sowie Ranger geben nur die Start-Attribute vor, auf Wunsch können wir aber auch diese auf die Ausgangsposition setzen und uns völlig frei entfalten. Doch selbst wenn wir die Standardeinstellung behalten, besitzen wir genügend Freiheiten: Ein Luft-Elementalist mit Hang zur schweren Rüstung und besonderen Fertigkeiten beim Taschendiebstahl, der seinen Gesprächspartnern Honig ums Maul schmiert, liegt jedenfalls im Bereich des Möglichen.

Spannend finden wir die lange Liste an zusätzlichen Talenten, von denen wir anfangs drei und weitere nach Level-Aufstiegen auswählen. Als Nahkämpfer setzen wir beispielsweise auf die Gladiator- und Warlord-Talente, mit denen wir unseren Schaden und unsere Trefferchance erhöhen. Zauberer verbessern sinnvollerweise eine der Magieschulen, für den "Regenmann" gewinnen zum Beispiel sämtliche Wasserzauber an Stärke. Unsere Wahl fällt unter anderem auf das Talent "Tierfreund", durch das unsere Zauberin mit Tieren sprechen kann. Ohne diese Fähigkeit hätten wir beispielsweise nie von einem Bullen unsere Zukunft erfahren...
Der Angriff Phönix Dash ist unglaublich stark, sieht schick aus und macht das Knacken von Türschlössern überflüssig.

Der Beginn einer langen Reise
Nachdem wir unser Helden-Duo erschaffen haben, landen wir an einem einsamen Strand. Ein Pergament in den Taschen klärt uns auf: Wir sind Source-Hunter und sollen in der Stadt Cyseal den Mord an Ratsmitglied Jake aufklären, der offenbar durch verbotene Magie ermordet wurde. Schnell merken wir, da
Anzeige
ss in der Siedlung noch einiges mehr im Argen liegt: Von der Strandseite bedrohen Orks den Frieden der Stadt, der Waldbereich im Norden und Osten wird wiederum von Untoten heimgesucht. Als gäbe es nicht schon genug zu tun, sammeln wir innerhalb kürzester Zeit einen ganzen Batzen weitere Einträge im Quest-Journal an. So bittet uns ein streunender Kater, herauszufinden, warum die Liebe seines Lebens nicht an ihm interessiert ist. An anderer Stelle sollen wir das Geheimnis der sprechenden Statuen klären, die bereits für unzählige Todesopfer verantwortlich sind. Wie eine Statue gestandene Männer erledigen kann? Indem sie ihnen erst einflüstert, dass sie fliegen können und sie daraufhin zur nächsten Klippe schickt.

Es gibt auch Aufgaben, die zunächst weniger Spannung versprechen: Ein Bauer vermisst sein Schaf, eine Frau ihren Mann... Doch auch diese Aufträge sind meist mit anderen Ereignissen in der Stadt verwoben. Lebendig werden die Geschichten und Figuren durch die toll geschriebenen Dialoge, die uns nicht nur gut unterhalten, sondern auch mehrfach zum Lachen gebracht haben. Eine Sprachausgabe hätte den vielen Textzeilen jedoch die Krone aufgesetzt.
Während wir die drei Gegner im Vordergrund erledigen, blockiert die Eiswand die Nachhut des Feindes.
Nico Carvalho Freier Redakteur - 24252 - 1. Februar 2014 - 17:20 #

"Ein Bauer vermisst sein Schaf, eine Frau ihren Mann..."
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10951 - 1. Februar 2014 - 17:59 #

Jeder nach seiner Fasson ;-)

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 1. Februar 2014 - 18:11 #

Das Spiel hat wohl nach den ganzen Previews echt das Potential zu einem Überflieger! Die sollten jetzt mal die ganzen Bugs fixen und noch eine Sprachausgabe einbauen. Vielleicht schlagen die dann sogar Dragon Age...

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4271 - 1. Februar 2014 - 20:14 #

Nach ein paar Stunden in der Alpha ist für mich auch klar, dass Divinity noch einige Zeit braucht, um fertig zu werden, auch wenn mit dem letzten Update wieder ein Sprung nach vorne gemacht wurde. Trotzdem ist das Spiel bereits jetzt in einem Zustand, der individuelle Spielweisen ermöglicht, fordernd ist und vor allem Spass macht. Wenn Larian jetzt noch die losen Enden zusammenknüpft, einige Designmängel aus dem Weg räumt und das Ganze in eine gute Story packt, dann steht uns ein echter RPG-Hit ins Haus. Die viel stärker gehypten Konkurrenten Torment und Pillars of Eternity werden dann erst mal zeigen müssen, wie sie sich gegen diese Vorlage halten.

Olphas 24 Trolljäger - - 46967 - 1. Februar 2014 - 22:24 #

Die bisherigen Divinity-Spiele (wobei ich zu Dragon Commander nichts sagen kann) waren zwar nicht frei von Problemen, aber sie hatten immer einen besonderen Charme. Daher freue ich mich sehr auf Original Sin und hoffe, dass Larian wieder ein schönes Spiel abliefert.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 3. Februar 2014 - 10:04 #

Sehe ich als Kickstarter genau so. Spielbar waren sie alle nach dem Release, da mach ich mir keine Sorgen. Ich denke wenn einem die anderen Teile gefallen haben (auch bei mir kein DC), wird es keine bösen Überraschungen geben.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 1. Februar 2014 - 22:45 #

Das wird das Jahr der rundenbasierten Kämpfe, wegen mir kann gerne ein ganzes Jahrzehnt draus werden.

Wenn wirklich nur die offensichtlichen Bugs und das Balancing die Preview-Note runterreißen, bin ich guter Dinge, dass meine Kickstarter-Investition gut angelegt war, auch, wenn ich zu diesem Zeitpunkt noch nie was von Larian gespielt hatte.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86469 - 1. Februar 2014 - 23:25 #

Ich bin tierisch gespannt, kann das Game kaum erwarten! *zitter :)

Desotho 15 Kenner - P - 3163 - 2. Februar 2014 - 0:05 #

Gab vor kurzem einen Patch der neue Klassen eingeführt hat und die Kämpfe spielen sich auch besser.
Der Coop (getestet vor diesem Patch) spielt sich überraschend Problemlos, also ohne Lags und Abbrüche.
Die Diskussionen zwischen den beiden Charakteren werden dadurch erst interessant.

Aber abwarten werde ich auch definitiv bis zum Release bzw bis es danach halbwegs fertig gepatched wurde :D

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 2. Februar 2014 - 3:04 #

Ich freu' mich drauf, aber bis es fertig ist, habe ich mir X-Com Enemy Within erstmal noch einiges zu tun...

Der Marian 19 Megatalent - P - 17286 - 2. Februar 2014 - 10:46 #

Klingt echt schon ganz gut. Bin eh gerade für mehr isometrische RPGs. Die 3D-Egoperspektive nervt mich in dem Genre inzwischen etwas.

Jan-Niklas 12 Trollwächter - 1095 - 2. Februar 2014 - 12:38 #

Die neuste Version der Alpha hat schon einiges ausgebessert und sie endlich spielbar gemacht. Und nachdem ich gestern alles gespielt habe, was sich spielen ließ, muss ich sagen: das könnte für mich das beste Rollenspiel seit Arcanum oder Fallout 2.

Ich freu mich riesig drauf und die Story scheint sogar spannend zu werden, hurra^^.

Dumm nur, dass einen nicht gesagt wird, wenn man den Hauptplot der Alpha geschafft zu haben scheint und es dann nicht mehr in der Handlung weitergeht.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9857 - 2. Februar 2014 - 19:20 #

Danke für den Bericht. Ich hab so Lust auf das Spiel, kann den Release kaum erwarten. Zur Überbrückung spiele ich gerade zum ersten Mal Planescape: Torment. Bisher ziemlich gut :-)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15393 - 6. Februar 2014 - 18:50 #

Glücklicher, hast all die tollen Spielmomente noch vor dir! :)

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7093 - 2. Februar 2014 - 19:47 #

Was mich mal interessieren würde: Hat noch jemand einen Bug auf dem Ladeschirm ? Bei mir frierts regelmässig ein und läuft danm aber normal weiter, wenn ich den Task Manager aufrufe und dann mit Alt+Tab wieder ins Spiel wechsele.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 10951 - 2. Februar 2014 - 21:23 #

Leider nein. Hatte nur einmal das Problem, dass das Spiel im Ladebildschirm eingefroren ist und ich deswegen komplett neu starten musste.

kOnsinger (unregistriert) 2. Februar 2014 - 20:34 #

also bis jetzt wirkt es echt gut, jedoch rate ich jedem, der ein fertiges Spiel erwartet, derzeit vom Kauf ab.
Vormerken, wieder reinschauen, dann kaufen.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 3. Februar 2014 - 9:59 #

Wie, du rätst vom Kauf einer Alpha ab und mahnst das das Game noch nicht fertig ist?

Elton1977 19 Megatalent - P - 14640 - 3. Februar 2014 - 19:01 #

Ich freu mich darauf. Mein erster gebackter Titel!

Der Tuttster 07 Dual-Talent - 146 - 6. Februar 2014 - 10:10 #

Die ersten bewegten Bilder sahen echt klasse aus und der Artikel macht Lust auf mehr. Könnte das erste Divinity-Spiel für mich werden. Freu mich drauf!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)