Rallye-Champ für die Konsole

Dirt Rally (Konsole)

Preview von Christoph Vent / 11. Februar 2016 - 17:06 — vor 15 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4Xbox One
Sport
Rennspiel
ab 6 freigegeben
3
Codemasters Studios Birmingham
Codemasters
07.12.2015
Link
Amazon (€): 44,99 (PC), 27,64 (PC), 54,00 (Xbox One), 48,99 (Playstation 4)
Gamesrocket (€): 26.49 (Download) 23.84 (GG-Abonnenten)
Rallye-Freunde sind begeistert. Seit langer Zeit hat es keine Umsetzung des Motorsports mehr gegeben, die derart auf Realismus setzt wie Dirt Rally. Nach dem Release für den PC im Dezember widmet sich Codemasters nun ausgiebig den Konsolenfassungen. Wir sind auf PS4 Probe gefahren und klären alle wichtigen Details.
Dirt Rally ab 27,64 € bei Amazon.de kaufen.
Als Dirt Rally im April des vergangenen Jahres im Steam-Store aufschlug, kam es buchstäblich aus dem Nichts. Einige Gerüchte deuteten zwar bereits an, dass Codemasters an einem neuen Teil ihrer Dirt-Reihe werkelte, doch die offizielle Ankündigung erfolgte erst zeitgleich mit der Veröffentlichung der Early-Access-Fassung.

Eine Rückkehr zum Realismus der Serienanfänge versprachen die Entwickler – und hielten Wort: Schon die ersten Vorabversionen machten klar, dass es sich um alles andere als einen Schnellschuss handelt. Codemasters war wirklich daran gelegen, sich mit den langjährigen Fans, die sie zuletzt mit Arcade-lastigeren Ausreißern wie Dirt Showdown verprellten, zu versöhnen. Allerdings konzentrierte sich das Team aus England zunächst ausschließlich auf eine PC-Version, wobei spätere Umsetzungen für die aktuellen Sony- und Microsoft-Konsolen nie ausgeschlossen wurden. Seit dem offiziellen Release für Windows Anfang Dezember kümmert sich Codemasters nun vorrangig um die PS4- und Xbox-One-Fassung. Bei einem Termin heute morgen bei Koch Media in Planegg wollten wir herausfinden, ob sich Konsolero-Rallye-Fans auf eine angemessene Umsetzung freuen dürfen.
 

Großartiges Rallye-Feeling

Auch auf Konsole bleibt Dirt Rally anspruchsvoll. Wer Kontakt mit Bäumen oder Randsteinen macht, riskiert schnell einen Totalschaden.
Wir schwingen uns gleich in einen der aufgebauten Rennsitze inklusive Lenkrad, um auf die Jagd nach Bestzeiten zu gehen. Wie schon in unserer Preview zur PC-Version von Dirt Rally stellt sich auch auf PS4 umgehend ein authentisches Renngefühl ein: Die Fahrzeuge verhalten sich – soweit wir das beurteilen können – realistisch und reagieren auf jede kleinste Bodenwelle. Schneiden wir eine Kurve, endet unsere Fahrt nicht selten abseits der Piste, weil eine Senke unser Fahrzeug ins Schlittern gebracht hat.
 
Sämtliche Bodenbeläge, ob Asphalt, Kies oder Eis, wirken sich passend auf das Fahrverhalten aus. Ebenso spielt es eine Rolle, welchen fahrbaren Untersatz wir wählen – gerade Autos mit Heckantrieb stellen sich in der Praxis gerne als nur schwer zu kontrollierende Biester heraus. Hier heißt es dann noch behutsamer als eh schon mit der Dosierung von Gas und Bremse umzugehen.
 
Richtiges Rallye-Feeling kommt selbstredend erst in Verbindung mit entsprechendem Lenkrad und Pedalen auf. Wie uns Chief Game Designer Paul Coleman versichert, wird Dirt Rally daher alle wichtigen Modelle der Hersteller Logitech, Thrustmaster und Fanatec unterstützen. Allerdings ist ihm bewusst, dass nur die wenigsten Spieler tatsächlich eine solche Hardware besitzen, weswegen er viel Wert auf eine möglichst gute Gamepad-Steuerung legt. Beim Xbox-One-Pad etwa will er die Rumble-Funktion der beiden Trigger einsetzen, um ein besseres Gefühl für Gas und Bremse zu vermitteln. Wie wir uns selbst überzeugen konnten, ist aber auch die Steuerung per Dual Shock gelungen und steht der anderer Rennspiele insbesondere in Sachen Präzision in nichts nach.
 

60-fps-Boliden

Christoph trifft bei Koch Media auf Chief Game Designer Paul Coleman (rechts).
Geplant ist, dass Dirt Rally sowohl auf PS4 und Xbox One mit 60 Bildern pro Sekunde über euren Bildschirm flitzen wird. Die Bildrate habe absoluten Vorrang, beteuert Coleman. Trotzdem laufe die Sony-Version mit 1080p. Die Microsoft-Konsole skaliere dagegen zwischen Full HD und 900p, wobei diese Entscheidung vor allem von der Strecke abhängig gemacht werde. Rechenintensivere Kurse laufen demnach in der niedrigeren Auflösung.
 
Die flüssige Bildrate machte sich bei unserem Probespiel sofort bemerkbar, das gesamte Spiel läuft (auf PS4) sehr geschmeidig. Lediglich bei vielen gleichzeitig dargestellten Streckenobjekten und bei den Rallycross-Rennen mit anderen KI-Fahrern auf der Strecke haben wir den Eindruck, dass die 60 Bilder noch nicht konstant gehalten werden. Da bis zum Release im April aber noch einiges an Zeit für Optimierungen ist und unsere (inhaltlich bereits fertige) Anspielversion laut Coleman schon wieder einige Wochen auf dem Buckel hat, sehen wir der Sache optimistisch entgegen.
 
Hinsichtlich der allgemeinen grafischen Qualität gibt es jedenfalls nichts zu befürchten: Im Vergleich zum PC müsst ihr zwar hier und dort mit Abstrichen rechnen, doch insgesamt hinterlässt Dirt Rally auf PS4 optisch einen sehr guten Eindruck. Lediglich die Texturen wirken um einiges weicher, und das Kantenflimmern ist dank der vielen Zäune am Streckenrand recht auffällig. Außerdem verrät uns Coleman, dass man auf Konsole aus Performance-Gründen nicht das Sichtfeld erweitern können wird.
Anzeige
Die Grafik kann sich auch auf PS4 sehen lassen. Vor allem läuft Dirt Rally flüssig, wenn auch noch nicht 100% stabil mit 60 fps.
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 309867 EXP - 11. Februar 2016 - 17:10 #

Viel Spaß beim Lesen!

aveoX8 09 Triple-Talent - Abo - 255 EXP - 11. Februar 2016 - 17:13 #

Genau mein Ding... wird gekauft :)

immerwütend 21 Motivator - Abo - 25648 EXP - 11. Februar 2016 - 17:17 #

Dem PC überlegen? Blasphemie!

Sciron 19 Megatalent - Abo - 14881 EXP - 11. Februar 2016 - 17:21 #

Klingt doch nach nem sauberen Port. Kommt auf die Liste, auch wenn's kein Day1-Kauf wird.

Maverick 28 Endgamer - Abo - 98906 EXP - 11. Februar 2016 - 17:28 #

Wird definitiv meiner Sammlung einverleibt, nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - Abo - 17514 EXP - 11. Februar 2016 - 18:25 #

Genau so halte ich es auch :)

Marulez 14 Komm-Experte - 2404 EXP - 11. Februar 2016 - 17:45 #

Das hört isch doch schonmal gut an. Rennspiele braucht die PS4 ja noch mehr.

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - - 11732 EXP - 11. Februar 2016 - 20:08 #

Sehr schön, das Ding ist schon so gut wie gekauft. Fehlt nur noch ein Lenkrad...

fellsocke 16 Übertalent - Abo - 5127 EXP - 11. Februar 2016 - 21:57 #

Okay, wird gekauft. Vielleicht sogar zum Vollpreis, gerade solche Nischentitel unterstütze ich in der Hinsicht ganz gern.

Drugh 14 Komm-Experte - Abo - 2613 EXP - 13. Februar 2016 - 11:52 #

Das reizt mich auch sehr.

Fliege 09 Triple-Talent - 319 EXP - 26. Februar 2016 - 11:21 #

Ich freue mich auch auf das Spiel. Habe es für die Xbox One vorbestellt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)