Vive la révolution!

Assassin's Creed Unity Preview

Für den neuen Teil der Meuchelmörder-Serie versprechen die Entwickler nicht weniger als die Neuerfindung des Action-Adventure-Genres – mit anspruchsvolleren Kämpfen, vielfältigerer Spielwelt und stark überarbeitetem Klettersystem. Wir haben die Kampagne und den neuen Koop-Modus ausführlich in Paris auf Xbox One für euch angespielt.
Benjamin Braun 6. Oktober 2014 - 17:00 — vor 2 Jahren aktualisiert
Assassin's Creed Unity ab 10,00 € bei Amazon.de kaufen.
Hinweis: Wir haben das Spiel in Paris gespielt; die Reisekosten übernahm Ubisoft.

Die Assassin's Creed-Reihe geht in diesem November in die siebte Runde. In Assassin's Creed Unity verschlägt es euch erneut nach Europa, genauer gesagt ins Herz Frankreichs während der Französischen Revolution. Neben Paris, das allein dreimal so groß sein soll wie die gesamte Landmasse aus Assassin's Creed - Black Flag (GG-Test: 8.0), wird es mit Versailles inklusive des gleichnamigen Schlosses von Ludwig XIV. noch einen zweiten Schauplatz geben. Die Kenways, deren Geschicke wir in den letzten beiden Serienteilen leiteten, spielen keine Rolle mehr – genauso wie der Piraten-Bezug mit Seeschlachten, Walfang und Grogsaufgelagen. Stattdessen seid ihr in der Rolle von Arno Dorian unterwegs, der gemeinsam mit seinen Assassinen-Brüdern die wahren Absichten der Drahtzieher der Französischen Revolution Ende des 18. Jahrhunderts aufdecken will.

Einiges ist anders in Unity. Die Spielwelt ist nicht nur größer, sondern den Entwicklern (und unseren Anspielerlebnissen) zufolge offener als in den Vorgängern. Es soll keine künstlichen Grenzen mehr geben, die unsere Reise innerhalb des Schauplatzes begrenzen. Zudem soll es in der Welt mehr zu tun geben, vor allem mehr Optionales. Das belegt Alex Amancio, Creative Director bei Ubisoft Montreal, mit nackten Zahlen. So sollen rund 80 Prozent der Spielinhalte in Black Flag so genannter "Hauptcontent" gewesen sein, während dessen Anteil in Unity bei rund 30 bis 40 Prozent liegt. Viel entscheidender als die Quantität werden für den Spielspaß jedoch die Anpassungen bei Kämpfen, Charakterentwicklung oder dem Klettersystem sein.

Historische Bezüge
Eigentlich wollte er nur die Beichte ablegen...
Schon in Assassin's Creed - Revelations funktionierte der Hauptreiz für viele Spieler, nämlich die Verquickung bekannter historischer Schauplätze und Personen mit einer fiktiven, von uns bestimmten Handlung, nicht mehr so gut wie bei den Vorgängern. Grund war schlicht, dass sich die meisten dann doch auf dem alten Kontinent wohler (und faktensicherer) fühlen als in Konstantinopel, dem heutigen Istanbul. Die beiden nächsten Teile führten dann nach Nordamerika und in die Karibik – hier mochten sich vielleicht nordamerikanische Gamer zuhause gefühlt haben, doch viele Europäer fremdelten noch stärker, denn während jeder von George Washington gehört haben dürfte, sind andere Hauptfiguren wie General Lafayette nur Kennern des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges ein Begriff.

Mit Paris dürfte der alte Serien-Reiz für viele Fans zurückkehren: In Unity treffen wir auf Geschichtsgrößen wie Maximilien de Robespierre, den Marquis de Sade oder Napoleon Bonaparte. Und das sind nur drei Beispiele für bekannte Persönlichkeiten, denen wir als Protagonist Arno über den Weg laufen werden. Interessant dürfte dabei nicht zuletzt auch sein, welche davon auf Seiten der Assassinen stehen und welche sich den Zielen der Templer verschrieben haben.

Ubisoft Montreal tut viel dafür, die Situation während der Französischen Revolution im Spiel sichtbar zu machen. Überall erhebt sich der Widerstand gegen die herrschende Klasse. Der Mob belagert die Zentralen der Macht und skandiert eifrig seine Slogans. Sämtliche Bauten in Paris haben übrigens Originalgröße und sind nicht bloß verkleinerte Versionen ihrer Vorbilder. Sie erstrahlen in prachtvollem Glanz, während die einfache Bevölkerung in den übrigen Stadtvierteln in heruntergekommen Unterkünften hausen.

Selbst ist der AssassineEine der vermeintlich gewichtigsten Änderungen in Unity ist das neue Skillsystem. Während wir in den Vorgängern mit dem Voranschreiten in der Story quasi automatisch neue Fähigkeiten erlernten und lediglich Teile unserer Ausrüstung bestimmen konnten, erhalten wir diesmal nur Lernpunkte, die wir – innerhalb gewisser Grenzen – frei investieren. Dabei bestimmen wir, ob wir den Schwerpunkt auf den Nahkampf legen und vielleicht gleichzeitig unsere Widerstandskraft erhöhen oder doch lieber unsere Schleichfähigkeiten erweitern. Dazu zählt unter anderem die Möglichkeit, in der Menge unterzutauchen, was ein Assassine in der Vergangenheit bekanntlich nicht erst lernen musste.

Wie groß die Freiheiten letztlich sein werden, bleibt allerdings abzuwarten. Gleiches gilt dafür, wie stark sich unsere Wahl auf das Gameplay und die Lösungsmöglichkeiten auswirkt. Wer das Schlösserknacken erlernt hat oder in der Lage ist, sich zu verkleiden, hat natürlich andere als jemand, der sich auf Schusswaffen spezialisiert. Ein Spieler, der das "Doppelausschalten" freischaltet, hat wiederum andere Optionen als ein Spieler, der nur ein Ziel auf einmal per Schleichangriff ausschalten kann. Als wir die Skillmenü
Anzeige
s durchforsteten, stand bei den meisten Fähigkeiten explizit dabei, dass man sie erst nach einer bestimmten Erinnerungssequenz freischalten darf. Allzu sehr will man die Spielbalance dann wohl doch nicht von der freien Entscheidung des Spielers abhängig machen. Alle Skills gesehen haben wir bislang noch nicht. Die Entwickler versprechen aber, dass Teile davon nur zugänglich werden, wenn man bestimmte Nebenaufträge erfüllt. Wer also nicht nur die Haupthandlung durchhechelt, dürfte sich kleine Vorteile verschaffen können.

Verbessern könnt ihr neben den Fähigkeiten auch wieder eure Ausrüstung. Größere Munitionstaschen, eine stärkere Rüstung, eine bessere Waffe – alles eine Frage des Geldes oder der im Spiel gesammelten Ressourcen. Wer schneller Erfahrungspunkte sammeln will, kann sich auch verschiedene Booster kaufen, was zum Beispiel fürs Waffencrafting wichtig ist. Klar kann man die zur Nutzung der Booster notwendigen Punkte auch einfach erspielen. Aber die Vermutung liegt nahe, dass der Griff ins Echtwelt-Portemonnaie die deutlich einfachere Variante darstellen wird. Hoffentlich übertreibt Ubisoft es nicht mit Micropayment-Elementen wie diesen!
Notre-Dame de Paris ist nur einer von vielen berühmten Bauten, die ihr in Assassin's Creed Unity besucht.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 6. Oktober 2014 - 17:02 #

Viel Spaß beim Lesen!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6527 - 6. Oktober 2014 - 17:12 #

Fehler Seite 3: "Bemerlen uns die Leibwächter der Zielperson frühzeitig"

Ansonsten hoffe ich, dass Paris ähnlich Rom noch viel mehr zu erkunden hat, damals gab es z.B. die ganzen Romuluskatakomben.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 6. Oktober 2014 - 17:14 #

Benutze doch bitte die Fehlermelden-Funktion.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50610 - 6. Oktober 2014 - 17:21 #

hab ich doch schon gemacht digger ;-)

Airmac 12 Trollwächter - 1001 - 6. Oktober 2014 - 19:19 #

"digger" xD

FrEEzE2046 10 Kommunikator - P - 529 - 6. Oktober 2014 - 22:16 #

Und weil "doppelt besser hält", tust es gleich nochmal kund?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 7. Oktober 2014 - 2:30 #

Das sind unterschiedliche User, die den Fehler bemerkt und gemeldet haben. Erkennbar an den unterschiedlichen Nummern links in der Fehlerliste.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 6. Oktober 2014 - 17:27 #

AC4 war der erste Serienteil, bei dem ich nichtmal die Story durchgespielt hab. Schwerere Kämpfe klingen erstmal wie ein guter Anfang, aber es müsste sich an der AC-Reihe schon so einiges ändern, damit ich da nochmal wirkliches Interesse entwickle.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28221 - 6. Oktober 2014 - 17:34 #

Vielen Dank für die Eindrücke!
Als noch-nicht-Besitzer einer PS4 finde ich das alles schon mal sehr spannend.
Ein wenig Sorgen machen mir die Punkte Micropayment und Koop-Modus (wegen der dort zu erspielenden Mittel und/oder Vorteile). Ihr könnt das mit den paar Abschnitten natürlich noch nicht abschätzen, aber ich als reiner Solo-Spieler käme mir ein wenig genötigt vor.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 6. Oktober 2014 - 17:34 #

Na ob sie sich mit den schwereren kämpfen mal nicht vertun, AC hat schließlich auch eine casual Zielgruppe. Warum nicht endlich mal Schwierigkeitsgrade? Muss aber auch sagen, dass die Vorgänger nun so leicht auch wieder nicht sind. Es gab mal einen zu mächtigen konter, aber gerade später in den Spielen musste man schon etwas aufpassen. Ansonsten klingt das aber alles nicht schlecht soweit.

Etomi 15 Kenner - P - 3851 - 6. Oktober 2014 - 17:34 #

Na dann bin ich ja mal gespannt auf den nächsten Teil. Ist und bleibt halt eigentlich eine coole Serie. Dementsprechend werde ich auch diesmal zumindest einen Blick riskieren.

Lyrius 15 Kenner - P - 3400 - 6. Oktober 2014 - 17:37 #

Ich bin ja AC-Fan seit der ersten Stunde und mag die Serie nach wie vor sehr gern und freu mich natürlich schon tierisch auf Unity.
Es klingt auf jeden Fall sehr gut, dass Kampf- und Klettersysteme endlich mal überarbeitet und scheinbar auch verbessert wurden. Wenn sich das Klettersystem wieder mehr am ersten AC orientiert, ist das ein Schritt in die richtige Richtung.

Ich habe immer gehofft, dass man vielleicht endlich richtig schleichen kann (also wie Garrett, Sam & Co), und Benjamin spricht ja öfters von schleichen, aber ich befürchte, er meint damit nur dieses klassische "untertauchen". xD

Womit ich mich aber wirklich etwas schwer mache, ist dieses Skillsystem. Ich verstehe echt nicht, warum heutzutage wirklich ausnahmslos jedes Spiel ein Skillsystem haben muss. Diese Dinger wirken abseits von Rollenspielen immer sehr aufgesetzt, denn in mindestens 80% dieser Spiele ist es doch so, dass man in der Mitte oder spätestens ne Weile vor Ende des Spiels alle Skills freigeschaltet hat, und welchen Sinn hat dann ein Skillsystem?
Als letztes hab ich Batman Arkham Origins gespielt, ich hatte die (insgesamt sowieso recht kurze) Story noch nicht durch, da hatte ich bereits alle Skills, die mit Erfahrungspunkten freischaltbar sind, freigeschaltet.
Da frag ich mich, wo da der Sinn liegt, wenn ich doch am Ende eh alles hab?
Ich mein, früher ging es doch auch ohne Skillsystem. Lieber sollen die Fähigkeiten intelligent in die Story integriert werden und mit dem Fortschritt automatisch kommen.
Skillsysteme sollten den Rollenspielen vorbehalten bleiben, die dann auch etwas komplexer mit Attributen, Fähigkeiten und Talenten daherkommen und in denen man wirklich auch einen Weg einschlagen kann.

Naja, aber insgesamt klingts gut. Ich seh schon wieder unzählige Stunden dahinfliegen. :-D
Paris ist auch ein klasse Schausplatz! :-)

Airmac 12 Trollwächter - 1001 - 6. Oktober 2014 - 19:41 #

Also um mal den Teil deines Beitrags zu beantworten, der sich auf das Skillsystem konzentriert: Ich persönlich denke, dass man das nicht so pauschalieren sollte.
Grundsätzlich ist ein Skillsystem doch erstmal etwas gutes! Man kann im Laufe des Spiels verschiedene Gameplaymechaniken oder Verbesserungen freischalten, und selbst wenn man gegen Ende wirklich alles oder nahezu alles freigeschaltet haben sollte, dann hatte man immer noch die Kontrolle darüber, welche Skills man am nötigsten braucht und vielleicht dementsprechend früh freigeschaltet und oft genutzt hatte.
Ein Skillsystem hat auch nicht zwangsläufig etwas mit dem Begriff "Rollenspiel" zu tun, nur weil es vielleicht in Rollenspielen zuerst aufgekommen ist.
Skillsysteme funktionieren eigentlich in fast jedem Genre, wenn sie gut gemacht sind, und da kommt der Knackpunkt. Das was du vermutlich eigentlich meinst, ist, dass die meisten Skillsysteme sich überflüssig anfühlen, und da gebe ich dir vollkommen recht.
Wenn die Skills nicht sinnvoll sind, oder man sie eben nur um der Tatsache integriert, auf seiner To-Do Liste bei "Skillsystem" ein Häkchen setzen zu können, dann braucht das auch kein Mensch. Hat aber i.m.o. überhaupt nichts mit dem System an sich zu tun.
In jedem Spiel, in dem es ein schlechtes Skillsystem gibt, hätte es auch ein sehr gutes geben können, eben mit besseren Skills. ^^

Grundsätzlich finde ich Skillsysteme klasse und auch, dass sie den Weg aus dem Rollenspielgenre gefunden haben und es gibt auch genügend Spiele, die beweisen wie toll so ein System funktionieren kann. (Wolfenstein: New Order, Fallout 3, Batman Arkham Asylum + Nachfolger, Call of Duty Modern Warfare Online, etc...)

Noodles 21 Motivator - P - 30145 - 6. Oktober 2014 - 17:40 #

Könnte das Assassin's Creed werden, mit dem ich vielleicht auch mal in die Serie einsteige. Das Szenario reizt mich sehr. Aber erstmal abwarten, wie der PC-Port wird.

Leser 14 Komm-Experte - P - 1964 - 6. Oktober 2014 - 18:26 #

dito

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30737 - 6. Oktober 2014 - 17:41 #

Paris klingt als Schauplatz natürlich super. Wirkliche Freiheiten bei der Charakterentwicklung traue ich dem Spiel aber nicht zu. Dafür will es zu viele Leute ansprechen, aber das stört mich auch nicht. Ich bin gespannt, wie die ganzen Nebenaufgaben und Sammelorgien ins Spiel integriert werden. Ich AC4 fand ich das toll gelöst, in AC3 hingegen sinnbefreit. Ein Schiff und Shanties wird es wohl diesmal nicht geben ;-)

euph 23 Langzeituser - P - 38619 - 6. Oktober 2014 - 18:06 #

Hab aktuell gerade Assassins Creed 4 beendet. Und irgendwie klingt das nicht so, als ob ich direkt das nächste spielen müsste. Unity wird daher wohl erst in ein paar Monaten in meiner PS4 landen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 6. Oktober 2014 - 18:25 #

Also Minitransaktionen im Singleplayer sind alles andere als toll. Mal sehen wie viel Auswirkung die auf das Spiel und dessen Balance auswirken. Dagegen wirkt die große Welt und dessen Bezug zur Geschichte (AC4 oder wie die Assassinen Urlaub machen..) sehr gut. Ein Maßstab von 1:1 ist wirklich großartig vorallem wenn es sich um Paris handelt. Ich freu mich echt sehr drauf und hoffe zum einen, dass die PS4 Fassung mehr herausholen kann, aber auch dass es nach Assassins Creed 2 wieder ein toller Ableger wird.

Bedeutet dass den Aufgrund der Aussage zu den Haupt und Nebenquests. Das die Hauptstory im Vergleich zum 4. Teil nur noch halb so lang ist und dafür die Nebenquest doppelt so viel Inhalt wie die Story bieten?

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 6. Oktober 2014 - 18:15 #

Zumindest grafisch sehen die Screenshots aus wie ein Gemälde, gefällt mir^^

Bastro 15 Kenner - 3084 - 6. Oktober 2014 - 18:19 #

Ich fürchte mich ein wenig vor mehr Nebenquests und mehr Open World, weil ich dabei in der mir wichtigen Story immer den Faden verliere, gleichzeitig aber an keiner Nebenquest vorbeigehen kann ;-) Im Ergebnis schaffe ich es dann selten, in solchen Brocken auch den Abspann zu sehen, weil ich dann irgendwann die Lust verliere, egal ob Elder Scrolls oder GTA. Ausnahmen sind etwa Red Dead Redemption und eben AC. Ich hoffe, Letzteres bleibt auch so.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 6. Oktober 2014 - 18:21 #

Das Kampfsystem ist nur schwerer geworden, weil die Gegner teilweise mehr Schaden machen? Ansonsten greifen die immer noch alle nach der Reihe an und lassen sich brav kontern? Oder was hat sich noch getan?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 6. Oktober 2014 - 18:28 #

Ich verstehs so, dass dadurch dass die Gegner mehr austeilen bzw. du weniger einsteckst und durch die verschiedenen Gegnertypen mehr dadurch gezwungen bist vorsichtiger zu spielen. Da jedoch nur Wachen aus näherer Umgebung alamiert werden, befürchte ich, dass man wenn es wirklich brenzlich wird einfach wegrennen braucht

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58770 - 6. Oktober 2014 - 19:08 #

Ich frage mich ja jedes Mal, wenn jemand das mit dem einer nach dem anderen angreifen kritisiert, wie das sonst ablaufen soll. Wenn alle auf einmal angreifen hat man doch keine Chance irgendeinen Kampf zu gewinnen. Mich würde da echt interessieren, was Leute da so für alternative Ideen haben. Also auch du ;D In den Batman-Spielen läuft das ja auch nicht anders ab, mal abgesehen davon dass ab und zu mal zwei (was es auch in AC4 gibt) oder drei angreifen, die man aber ebenso kontern kann. Nur dass es da niemand kritisiert...

Larnak 21 Motivator - P - 25543 - 7. Oktober 2014 - 18:43 #

Man müsste natürlich auch die Gegnerzahl reduzieren. Oder die Möglichkeiten, Gegner zu umgehen, verbessern :D

Saphirweapon 16 Übertalent - 4958 - 6. Oktober 2014 - 18:26 #

Eins muss man dem Spiel lassen, es greift eine interessante zeitliche Epoche auf und auch technisch wirkt das ganze mehr als solide. Aber was bringt es, wenn am Ende das Produkt ein auf die größtmögliche Zielgruppe zurecht geschneidertes seelenloses Hochglanzprodukt ist ? Und ja das klingt pessimistisch und das fertige Produkt ist noch nichtmal erschienen. Aber wie auch bei den vorherigen Teilen wird auch bei diesem aus meiner Sicht wieder sehr viel Potenzial verschwendet werden eben weil man nicht konsequent einen Ansatz verfolgt.

pel.Z_ (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 18:26 #

Haha, so viel dann mal zur angeblich besseren PS4-Version:

"We decided to lock them at the same specs to avoid all the debates and stuff"

h ttp://m.neogaf.com/showthread.php?t=907457&page=2

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 6. Oktober 2014 - 18:32 #

Hab ich den Witz verpasst? Was ist daran so witzig?

pel.Z_ (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 18:35 #

An der Aussage ist leider gar nichts witzig... Der Witz ist, dass sich da tatsächlich einer von Ubisoft hinstellt und diese Aussage öffentlich tätigt.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 6. Oktober 2014 - 18:47 #

Liest du überhaupt den Test? Die Entwickler haben gesagt, dass sie lieber die PS4 Version gezeigt hätten - darauf hin hat Benjamin gemutmaßt warum und wegen der, im Vergleich zur E3 Präsentierten Grafik von der E3, eben eben auch wegen der Grafik und nicht nur wegen Bugs. Zu sehen gabs ja nichts bezüglich der PS4 Version. Ich versteh sowieso nicht wieso du dich in deiner beschränkten Sicht über die Grafik des Spiels jetzt schon so festgefahren hast.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 6. Oktober 2014 - 18:54 #

Liest du überhaupt was ich schreibe und verlinke? Im Gegensatz zu vielen anderen Texten auf GG habe ich diesen tatsächlich gelesen. Die Entwickler machen anscheinend keinen Hehl daraus, lieber die PS4-Version zeigen zu wollen. Wie du nun aber in dem von mir verlinkten Thread bei NeoGAF lesen kannst, lässt die PR Abteilung von Ubisoft wissen, dass die PS4-Version auf das Niveau der Xbox One beschränkt wurde.

Und diese Entscheidung lächerlich finden zu dürfen ist völlig unabhängig von der grafischen Qualität des Spiels.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 6. Oktober 2014 - 19:04 #

Allerdings ist die Gleichbehandlung laut Deinem Link lediglich auf die Auflösung sowie die Framerate beschränkt. Die PS4-Version kann dennoch besser aussehen, dank beispielsweise besserer Texturen. Insofern wird die Info aus der Preview, die Entwickler hätten lieber die PS4-Version gezeigt, nicht wirklich negiert.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 6. Oktober 2014 - 19:08 #

Mh, vielleicht kam das falsch rüber. Ich wollte gar nicht die Info der Preview als falsch darlegen, sondern die Neuigkeit, die ich im Internetz entdeckt habe, auch hier mitteilen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 6. Oktober 2014 - 19:12 #

Ach so! Ja, dann habe ich Dich wirklich etwas fehlinterpretiert, gerade weil Du ja dann noch meintest, dass die Entwickler nur (?) "anscheinend" keinen Hehl daraus machen, lieber die PS4-Version zeigen zu wollen. Das "nur" habe ich jetzt nur geschrieben, weil es für mich so rüberkam, daher auch das Fragezeichen in Klammern :)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 6. Oktober 2014 - 19:29 #

Sorry, ich finde es super schwer auf dem Handy die Übersicht über den kompletten Kommentar zu behalten. In der Desktop Ansicht ist das Kommentarfeld doppelt so breit wie das Display und selbst in der mobilen Ansicht (die ich aufgrund mehrerer Zickereien nicht nutzen will) ist das Feld zu breit.

Es geht mir hier einfach nur um die Tatsache, dass hier anscheinend ein Marketing Deal zwischen Ubisoft und Microsoft Auswirkungen auf die Qualität eines Spiels auf der Konsole der Konkurrenz hat. Eigentlich sollte es das Ziel eines jeden Entwicklers sein, sein Produkt auf jeder Plattform bestmöglich zu präsentieren.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 6. Oktober 2014 - 19:32 #

Kein Problem, das Missverständnis wurde ja behoben :)

Justmy2cents@work (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 19:13 #

Das würde wenig Sinn ergeben. Das Problem der One ist nicht der Grafikspeicher, sondern ganz einfach die Performance, die eben "nur" für 900p ausreicht. Nun die anscheinend "bessere" PS4 auf das Niveau der One zu drosseln wäre echt makaber...

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 6. Oktober 2014 - 19:17 #

Das fände ich auch äußerst bedenklich. Das geht ja in Richtung unerlaubte Absprache, da es Konkurrenz auf dem Gebiet quasi aushebelt. Warum sollten sich die Konsolen-Hersteller dann künftig noch überbieten? Haben die das nicht auch bei Watch Dogs so gemacht?

Justmy2cents@work (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 19:30 #

Was heißt unerlaubte Absprache? Dazu kommt, dass Assassins Creed eigentlich schon immer ein Sony Reihe ist. Benedict Arnold (Ac3), Aveline (AC4), Kopernikus (Brotherhood) - Playstation Spieler haben da regelmäßig mehr bekommen als X-Box User. Würde mich überraschen, wenn Ubi nun auf einmal mit der Reihe das Lager wechselt. Vermutlich spart es aber Ressourcen sich keine Platte um die unterschiedliche Leistungsfähigkeit der Konsolen zu machen... Wobei ich dem Laden fast zutraue auch die PC Version auf 900p zu begrenzen - zum Glück nur fast... :D

Bei Watch Dogs habe ich das Spiel noch nicht gespielt, aber im Vergleich zur E3 Version sah das zu Release deutlich schlechter aus. Die Worse Mod macht aber nicht alles besser und schöner - teils im Gegenteil.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 6. Oktober 2014 - 19:33 #

Wie schon ein bisschen weiter oben geschrieben besteht für Unity ein Marketing Deal zwischen Ubisoft und Microsoft.

Noodles 21 Motivator - P - 30145 - 6. Oktober 2014 - 19:37 #

Und zwischen Ubisoft und Nvidia gibt es auch noch einen Deal.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 6. Oktober 2014 - 19:26 #

Und wer hat behauptet, dass die PS4 Version besser ist?

pel.Z_ (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 18:33 #

Sorry, der Link sollte natürlich auf Seite 1 verlinken:

h ttp://m.neogaf.com/showthread.php?t=907457&page=1

Namefwe (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 18:42 #

Auf dem PC spielen wir dann schön in 2560x1440 und lachen uns weiter über den Not gegen Elend War tot. :D

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 6. Oktober 2014 - 18:47 #

Jo... weil ja die PC-Version von Watch Dogs nicht schlechter war als sie hätte sein können. Da gab's doch was von wegen E3 Grafik Patch, oder nicht?

Aber es geht hier gar nicht mal nur um die Auflösung. Ich vermute (!), dass die da noch mehr rumgeschraubt haben als nur die Auflösung auf 900p zu beschränken.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 6. Oktober 2014 - 18:53 #

Wieso schreibst du einmal als registriert und einmal als unregistriert? Das verwirrt..

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 6. Oktober 2014 - 18:57 #

Das muss dich nicht verwirren. Bin unterwegs und war erst nicht eingeloggt, habe mich aber, da ich gerade mehr schreibe, eingeloggt. Ist das okay für dich oder soll ich mich wieder ausloggen?

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 6. Oktober 2014 - 18:38 #

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich vor einem deutlich höheren Schwierigkeitsgrad, nunja, fürchte. Bei vielen Gegnern und gleichzeitigen Angriffen komme ich zu schnell in Schwierigkeiten, da hilft mir das HP Polster eigentlich ganz gut. Insofern wünsche ich mir ebenfalls mehrere Schwierigkeitsstufen.

Grafik sieht opulent aus, Open World gefällt mir auch, nur bitte keine Sammelaufgaben a la 100 Federn mehr, bitte. Lieber die Assassinengilde mit besseren Ideen ausbauen. Die Tower Defense von AC 3 war zwar nicht ganz so doll, aber so was macht mir immer Spaß. Das Crafting von AC 3 will ich hingegen nie wieder sehen.

Garagantor 10 Kommunikator - 387 - 7. Oktober 2014 - 13:28 #

Hallo!
Danke für Deine Ehrlichkeit! Ich weiß auch nicht, warum immer so viele das Kampfsystem kritisieren. AC ist schließlich kein Soul Calibur oder gar Ninja Gaiden. Darn kann sich ja die Zähne ausbeissen, wer will, ich nicht! Die Kämpfe sind nur ein kleiner Teil der Aufgaben in der großen AC-Welt. Wenn jeder einzelner Gegner zur tödlichen Bedrohung würde, wäre Frust schnell vorprogrammiert. Das habe damals im 1. AC erfahren müssen, als man am Ende gegen ein Dutzend Gegner kämpfen mußte, dabei in einem engen Areal immer Gefahr lief, desynchronisiert zu werden, wenn man es in der Hektik verließ, während die Gegner davon nicht betroffen waren. Als ich diese Kämpfe mit einem Rest Energie überlebte, kam direkt danach der eigentliche Hauptgegner auf einen zu (Rober de Sable, glaube ich) und man sah das Game Over nach nur 1 einem Treffer - total unfair. Spätestens dann habe ich den Controller fast an die Wand geworfen.Diese Stelle habe ich nur gemeistert, als ich darauf kam, vor dem Ritter immer im Kreis wegzulaufen - fast 10 Minuten! - und sich dabei ganz langsam die eigene Energie wieder aufgeladen hat, Anschließend ist mir fast der Daumen abgefallen, aber ich konnte Robert de Sable besiegen.
In den Nachfolgern wurde die Kampfmechanik viel besser und deshalb sind AC II und Brotherhood für mich so gelungen. weil die Kämpfe elegant gemeistert werden konnten.
Ich hoffe nur, das das Stealthsystem endlich mal ausgereift ist, da es bisher nie funktioniert hat. Ich habe mehre Missionen z. Bsp. in Black Flag erlebt, wo ich eine Attentat verüben mußte, dabei total leise vorging und alle Gegner neben, vor und hinter mir leise ausschaltete und dann zwischen mir und dem Ziel nur noch ein Gebäude war. Während ich aus der Deckung heraus überlegte, ob ich über das Dach oder die nahen Bäume das Attentat verüben sollte, wurde eine Meldung eingeblendet. "Das Ziel flieht" - alles umsonst, die ganze Schleicherei. Durch das Überschreiten einer imaginären Linie wurde dieses Ereignis getriggert und man mußte doch dem Ziel hinterherhetzen, So etwas nenne ich eine totale Gamer-Verarschung! Schließlich hat man doch einnen gewisssen Sam Fisher als Stealthspezialist im eigenen Haus und es ist nicht einzusehen, das nicht auf AC anzuwenden. Ansosnten waren die Rauchbomben immer meine Lieblings-Gadgets, wenn die Gegner zu nervig waren. Die werde ich wohl auch in Unity sofort bis zur maximalen Zahl dabeihaben.
Revelations habe ich aber als einziges AC-Game gerade wegen den Tower-Defense-Missionen nicht gespielt - die waren doch in Revelations vorhanden und nicht in AC!!I, oder? Die erschienen mir immer als Fremdkörper im Spiel und sehr nervig. Oder ist es möglich, sie komplett zu vermeiden, wenn man den eigenen Bekanntheitsgrad bei den Herolden rechtzeitig löscht, indem man mehrmals einen Bestechungsbetrag bezahlt?
Im übrigen - viel Spaß mit Unity!

Stephan

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166647 - 6. Oktober 2014 - 18:42 #

Danke für die umfangreiche Preview, das Szenario und die Verbesserungen bei den Kämpfen+Klettern klingt jedenfalls interessant. Vielleicht doch mal wieder ein AC, das mich reizen könnte.

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 6. Oktober 2014 - 18:44 #

Das Statement zur Xbox-Version ist echt mal spannend. Hat da etwa MS Geld hingelegt, damit Ubi das Spiel auf der Box präsentiert?

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 7. Oktober 2014 - 0:11 #

Sony bezahlte ja auch für Marketing bei Destiny. Gleiches recht für alle oder etwa nicht? Man kann es den Publisher nun wirklich nicht verübeln auf diese Art schon etwas Geld wieder reinzubekommen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 7. Oktober 2014 - 0:19 #

Aber nicht, wenn dafür die Grafik nach unten geschraubt wird!

Tomate79 16 Übertalent - P - 4098 - 6. Oktober 2014 - 18:53 #

Neuste Meldung: XboxOne und PS4 nur in 900p! ;0)

fellsocke 16 Übertalent - P - 5166 - 6. Oktober 2014 - 19:05 #

Nextgen starts here.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 6. Oktober 2014 - 20:06 #

https://twitter.com/KazHiraiCEO/status/519197975063826432

:D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 6. Oktober 2014 - 19:06 #

Klingt ja soweit ganz positiv bis jetzt. Am Besten finde ich nach wie vor, dass es endlich (!) auch mal eine echte Schleichmechanik geben wird, was bei einem Assassinenspiel nun wirklich Standard sein sollte.

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 6. Oktober 2014 - 19:11 #

Stimmt eigentlich. Seltsam, dass es das nicht schon im ersten Teil gab. Vielleicht, weil man den Spieler auf die Dächer locken wollte, anstatt durch die Gassen schleichen zu lassen. Hätte wahrscheinlich das Gameplay verschoben.

Justmy2cents@work (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 19:07 #

1. Ich finde gut das ihr darauf hinweist, dass es in Paris war und von Ubisoft bezahlt wurde.

2. Ich freu mich wie ein Schnitzel auf das Spiel. Ich liebe Paris und freue mich daher auf das Setting und hoffe, dass es viel Kletter- und damit Ahaerlebnisse von der Stadt geben wird.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 6. Oktober 2014 - 20:26 #

Die 2er-Teile von AC habe ich noch gespielt, Teile 1 (erst später) und 3 abgebrochen. Ob ich mir Teil 4 noch anschauen soll, weiß ich nicht. Besonders das lange Rumgerenne zwischen zwei Missionen und das dauernde Wachen-am-Hals-abhängen waren doch recht nervig. Da zumindest ersteres leider auch hier im Text erwähnt wird, bin ich da noch skeptisch.
Es klingt gut, dass die Dächer von Paris wieder mehr den Assassinen gehören, was ja nicht zuletzt auch deutlich logischer ist. Ich vermute aber, das Erlebnis von Teil 2 werden sie nicht toppen können.

Juge 04 Talent - 21 - 6. Oktober 2014 - 21:06 #

Wird das eigetnlich wieder ein interaktiver Film, den man mit einer einzigen Taste für alles am laufen hält? Dann können die das behalten.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 6. Oktober 2014 - 21:22 #

Du verwechselst das Spiel.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 6. Oktober 2014 - 21:31 #

Zieh nicht Heavy Rain mit rein!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 6. Oktober 2014 - 21:34 #

Das hat Juge doch schon gemacht! Und selbst da brauch man mehrere Tasten, von denen oftmals sogar drei gleichzeitig gedrückt werden mussten ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 6. Oktober 2014 - 21:30 #

""We decided to lock them at the same specs to avoid all the debates and stuff,"

Also keine 792p wie bei Watch Dogs. Das scheint sich auf die Performance auszuwirken:

"There’s still a bit of time to go, and the version we got our hands on could well be several revisions and optimisations old, but Unity’s performance issues are concerning. Targeting 900p and 30fps, it sports the same slightly vaselined look as its stable mate, Watch_Dogs, and gets very muddy and choppy in motion. The framerate behaves more erratically than an aristocrat during peasant uprising – obviously it depends on the scene, and the engine seemed to handle quieter streets and interiors without too many issues, but when trying to replicate moments from the trailers, perched up high, looking down on the crowd gathered at Notre Dame, the FPS took a nose dive into the low twenties. This happened a lot, especially during the kind of rooftop chases you can expect to be getting into pretty regularly. We were playing an Xbox One build, but were told that both console versions are the same."

http://www.videogamer.com/ps4/assassins_creed_unity/preview-3813.html

Ob die PS4 1080p gepackt hätte, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Die Aussage von Ubisoft klingt etwas unglücklich formuliert. Da würde ich als PS4-Besitzer wohl auch erst mal kein Geld für das Spiel ausgeben.

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 6. Oktober 2014 - 22:37 #

Wenn ich sowas lese kriege ich leichte Panik. Panik davor, dass die Entwickler die Möglichkeiten der "NextGen" völlig falsch eingeschätzt und vor allem überschätzt haben. Das würde bedeuten, dass wir in den nächsten Jahren technisch wieder zurückgehen und Ende 214/Anfang 1015 die technische Hochzeit der neuen Konsolen war...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 6. Oktober 2014 - 22:50 #

Die GPU wird von den Entwicklern gelobt, die CPU ist der Flaschenhals. Das spricht für mehr lineare Spiele mit viel Blingbling und weniger Open World-Spiele. Aber warten wirs ab, mit geschickter Programmierung kann man die Schwächen sicher ganz gut umgehen.

Die Diskrepanz zum Standard-Gaming-PC ist sicherlich höher als am Anfang der Xbox 360-Ära. Da gab es ja sogar Spiele, die schlechter aussahen auf dem PC (von Ubisoft z.B. GRAW), das wäre heute eher schwer vorstellbar.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 6. Oktober 2014 - 23:39 #

Nur weil Microsoft die PS4 mit rein zieht, heißt es nicht, dass zumindest eine Konsole nicht das potential hätte.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 6. Oktober 2014 - 23:02 #

Ich hatte eigentlich gehofft das Unity als reines Next-Gen Spiel sich mal endlich deutlich von allen anderen Titel abhebt...Tja. Ich werds trotzdem an Day-1 kaufen aber meine Erwartungen an die Grafik schraube ich grade etwas zurück. Schade! Dann halt mit dem nächsten AC...vielleicht in China?!

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 6. Oktober 2014 - 23:40 #

Lasst es bitte Japan werden oder Assassine in Space

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58770 - 7. Oktober 2014 - 6:21 #

Bitte nicht! Und zwar beides und China.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 7. Oktober 2014 - 6:39 #

Oh doch! Japan unbedingt! Und China wäre auch nicht verkehrt. Nur die Space-Variante bräuchte auch ich nicht ;)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 7. Oktober 2014 - 6:41 #

Das zweite war Ironie, aber sobald sie merken dass es in Borderlands klappt, werden die sich schon irgendwas einfallen lassen:D Aber Japan wäre toll und zwar im Zeitalter des Cosplays:D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 7. Oktober 2014 - 6:45 #

Das Zeitalter des Cosplays! Großartig! Ziel wird es dann sein, als Assassine Unmengen an Idols um sich herum zu versammeln, damit diese mit ihren unfassbaren Gesangskünsten die Templer ganz taumelig werden lassen! So können sie dann ein- für allemal geschlagen werden! Yeah :D

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11330 - 7. Oktober 2014 - 6:58 #

Hey nicht spoilern:D ich wär ja dafür das dir Dolche gegen Mikros ausgetauscht werden und die Kinect endlich mal ihr volles Potential ausschöpft! Ich sage nur - Karaoke online coop Modus mit instant payment wo man für jeden schiefen Ton zahlen muss:D Schmerzensgeld mal umgesetzt

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20643 - 7. Oktober 2014 - 6:59 #

Einfach genial! Komm, wir machen das einfach :D

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28221 - 7. Oktober 2014 - 8:58 #

Da käme Kohle zusammen ;-)

Macht doch mal - ich stelle mich als Beta-Tester zur Verfügung :-)

Raiders (unregistriert) 6. Oktober 2014 - 23:54 #

Wenn das so bleibt, auch wenn es augenscheinlich nur eine Kleinigkeit ist, wird das Spiel von mir definitiv nicht gekauft, sondern irgendwann später auf dem PC gezockt oder wenn es einen Patch gibt.

Ich finde es einfach kacke und das darf auf keinen Fall Schule machen, dass jetzt alle drunter leiden müssen, weil Microsoft bei Ihrer Kiste die falschen Prioritäten gesetzt hat.

Jetzt bin ich nur noch gespannt, wie das bei Far Cry 4 aussehen wird. Da fände ich das gleich nochmal deutlich tragischer.

Zum Glück gibt es im November genug Alternativen.

Goldfinger72 15 Kenner - 3092 - 7. Oktober 2014 - 7:46 #

Unter was genau muss ich denn jetzt leiden?

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 7. Oktober 2014 - 7:49 #

Unter sinnfreien Kommentaren vielleicht?

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 7. Oktober 2014 - 0:15 #

Irgendwie lassen mich die Assassinen einfach kalt und zum Glück kommt in den nächsten Monaten noch genug zum spielen. Aber für die Kommentare unter der Preview hat sich das anklicken schon gelohnt. :)

Imhotep 12 Trollwächter - 1034 - 7. Oktober 2014 - 6:10 #

Wird das vll langsam bei Ubisoft zu nem Trend? Alle Versionen auf die (vermeindlich) schlechteste zu trimmen, damit man ... jah ... weswegen eigentlich? Damit nicht eine Fraktion gegen die andere rumweinen kann? Damit mann weniger Arbeit in sein Spiel reinstecken muss? ... Ich weiß ja nicht wirklich, was ich davon halten soll, außer dass ich gannz entspannt abwarten werde, welche Version ich mir hole ... WENN ich es mir hole ...

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70302 - 7. Oktober 2014 - 7:52 #

Auf einen höheren Schwierigkeitsgrad habe ich ehrlich gesagt überhaupt keine Lust. Die Nahkämpfe in AC4 nerven mich jetzt schon. Da bin ich froh, wenn die schnell vorbei sind. So sehr mir AC4 ansonsten Spass macht.

Auch mehr Neben- und weniger Hauptmissionen lassen mich nichts Gutes erahnen. Die Nebenquests in den neueren Ubisoft-Spielen sind doch meistens nur repetitiver und belangloser Müll. Und wenn ich schon was von Booster-packs gegen Echtgeld lese, wird mir schon wieder ganz anders.

hachel (unregistriert) 7. Oktober 2014 - 10:00 #

Seit AC2 habe ich keins der Spiele länger als 2-3 Stunden spielen können bevor mir langweilig wurde... ich hoffe Unity machts besser!

euph 23 Langzeituser - P - 38619 - 7. Oktober 2014 - 10:35 #

Ich hab nach AC2 eine lange AC Pause gemacht. Nur mal kurz in AC3 reingeschnuppert, was mir aber nicht gefallen hat. Mit AC4 war ich dann jetzt recht glücklich und die rund sechs Wochen, die ich es jetzt gespielt habe, waren wirklich schön.

Trotzdem hab ich jetzt schon das Gefühl, das ich erst mal wieder eine längere Pause brauche, bis ich das nächste AC spielen werde.

TasmanianDevil 13 Koop-Gamer - P - 1540 - 7. Oktober 2014 - 11:10 #

Danke für den Hinweis, dass die Reisekosten von Ubisoft übernommen wurden. Das sind die kleinen Details, die euch zu der besten Spieleseite im Netz machen!

euph 23 Langzeituser - P - 38619 - 7. Oktober 2014 - 12:03 #

Hab ich gar nicht gesehen den Hinweis. Schön dass das angegeben wird. Obwohl ich das auch schon andernorts gelesen habe, meist verpackt in ein "auf Einladung von XY".

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)