Teenager springen in den Tod -- Videospiel schuld?

Bild von André Pitz
André Pitz 2976 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A8
Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

8. September 2009 - 23:23 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Die Tragödie nahm bereits am 23. August diesen Jahres ihren Lauf und gelangte jetzt durch einen Bericht der Straits Times an die Öffentlichkeit. Im Inselstaat Singapur sprangen die zwei 16-jährigen Ku Witaya und Chan Hong aus dem neunten Stock ihres Wohnhauses. Witaya war anscheinend sofort tot, Hong erlag seinen schweren Verletzungen drei Stunden später im Krankenhaus. Schuld am Vorfall soll Witaya tragen, der seinem eigenen Bruder und mehreren seiner Freunde weismachen wollte, dass sie nach dem Selbstmord als Reinkarnation eines "Slayers" (zentrale Figur einer bekannten japanischen Manga- und Animereihe mit gleichem Namen) wieder auferstehen, um in einem dritten Weltkrieg Dämonen zu bekämpfen.

Ku Witaya gab sich vor seinen Freunden als ein Medium des Daoismus, einer chinesischen Richtung der Philosophie und eigene Religion, aus. In seiner selbsternannten Rolle als Medium entwickelte er eine tödliche Theorie: Um als Dämonenjäger wieder aufzuerstehen und die Erde vor den dunklen Kreaturen in einem bevorstehenden Weltkrieg zu verteidigen, hilft nur der Suizid. Wie in Trance versetzt, so Zeugenberichte, schaffte Witaya es seinen Bruder und fünf seiner Freunde von seiner Theorie zu überzeugen und überredete sie zum gemeinsamen Sprung in den Tod vom Dach seines Wohnhauses.

Eine verschlossene Tür auf dem Weg zum Dach verhinderte wahrscheinlich noch Schlimmeres: Als Ausweichsprungpunkt wurde Ku Witayas Zimmer ausgewählt. Witaya und sein bester Freund Chan Hong zählten bis drei und sprangen aus dem Fenster des neunten Stocks. Die fünf im Zimmer verbliebenen Freunde konnten den toten Körper von Witaya und den noch stöhnenden Hong auf der Straße erkennen,   und vielleicht war es genau dieser Anblick, der sie vom tödlichen Sprung abhielt.

Wie die New Yorker Nachrichtenagentur The Associated Press vermeldet, sollen die sieben Freunde Fans eines Videospiels zum oben erwähnten Slayers gewesen sein, welches dem fanatischen Ku Witaya den Hintergrund zu seinem kranken Vorhaben geliefert haben soll.

Tödliche Vorfälle im Zusammenhang mit Spielen sind gerade im asiatischen Raum keine Seltenheit. Fast schon regelmäßig sterben Chinesen und Koreaner an Erschöpfung, da sie ihre Partie World of Warcraft nicht unterbrechen wollten. Erst Anfang letzten Monats sorgte die Ermordung eines Taxifahrers in Thailand für aufsehen. Der 18-jährige Täter soll Grand Theft Auto nachgeahmt haben wollen. Seitdem ist der Verkauf des vierten Teils der Serie landesweit komplett verboten.
 

André Pitz 15 Kenner - 2976 - 9. September 2009 - 0:46 #

Wenn jemand ein "passendes" Bild findet, darf er das gerne einfügen.

ArcaJeth 12 Trollwächter - P - 1124 - 9. September 2009 - 10:59 #

Was hat der aktuelle Vorfall mit Videospielen zu tun?
Ein anscheinend durchgeknallter Junge erzählt seinen Freunden etwas von Reinkarnation und diese glauben das. Wenn, dann hat es entfernt mit Slayers zu tun, der Manga & Animereihe aus denen Ku Witaya wohl die Grundidee und die "Rahmenhandlung" zu seiner Story hatte.
Natürlich gibts zu der Reihe einige Konsolenspiele (wie zu vielen Animes) aber die Schuld nun gleich wieder Videospielen in die Schuhe zu schieben ist, wie so oft, sehr weit hergeholt.

ganga Community-Moderator - P - 16301 - 9. September 2009 - 11:05 #

Das sehe ich ähnlich. Genauso gut hätte man die Ursache beim Bauunternehmen suchen können, dass die Wohnung mit einem Balkon ausgestattet hat.

André Pitz 15 Kenner - 2976 - 9. September 2009 - 12:52 #

Ich war mir in dem Punkt auch nicht ganz sicher, da AP zwar den Bezug hergestellt, aber nicht vertieft hat. Deswegen habe ich auch nicht selbst freigeschaltet, aber Jörg hat das ja dann persönlich übernommen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12656 - 9. September 2009 - 11:06 #

also mir ist nur ein spiel aus der serie bekannt und das ist für das SNES ist mal wieder reine hetze wenn ist der manga und die serien "schuld"!
wobei selbst dies totaler unsinn ist

maddccat 18 Doppel-Voter - 11588 - 9. September 2009 - 11:52 #

Wenn man zu fett ist und die Hose nicht mehr passt, ist halt die Hose zu eng (schuld).

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 9. September 2009 - 12:43 #

Verbietet Brot! Und Wasser! Und Daoismus! et cetera pp yadda yadda ...
Nein halt, löscht es am besten sofort!

bersi (unregistriert) 9. September 2009 - 20:07 #

hach, der typ hatte so viel Potential eine neue Sekte auf die Beine zu stellen und dann verschwendet er all seine Energie so früh :/

/ironie off

Mal ehrlich, solche Hirngespinste sind ja nun kein Einzelfall. Der eine denkt er wäre ein mittelalterlicher Mönch, der andere glaubt er wäre gesandter des Daoismus.

Würd mich ja mal interessieren was mit Animes passiert wenn sowas hier mal stattfinden würde.

/ironie on

Hab ich schon erwähnt, dass ich so ein oberchilliger Gesandter bin?

Edit: Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber in der Animeserie Slayers geht es afaik nicht um den dritten Weltkrieg und Suizid an sich. Bist du dir sicher, dass du den Bezug zur Animeserie Slayers richtig deutest? Irgendwie seh ich den Zusammenhang nicht :/

André Pitz 15 Kenner - 2976 - 9. September 2009 - 20:19 #

Die Geschichte stammt wahrscheinlich nicht direkt aus Slayers, sondern aus dem kranken Geist diese angeblichen Mediums, Der sich seine "Inspiration" aus Slayers geholt hat.

prax 11 Forenversteher - 575 - 10. September 2009 - 4:59 #

Einfach nur dämlich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit