Crysis: Brettspiel-Variante auf Kickstarter

andere
Bild von euph
euph 41803 EXP - 23 Langzeituser,R9,C10,A10,J8
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

12. Mai 2015 - 12:20 — vor 34 Wochen zuletzt aktualisiert
Crysis ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Auf Kickstarter ist ein neues Projekt gestartet, mit dessen Hilfe der deutsche Entwickler Frame6 den erfolgreichen Shooter Crysis als Brettspiel umsetzen möchte. Seinen Ursprung hat die Brettspiel-Variante in einem Studentenprojekt der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf und ist offiziell von Crytek abgesegnet.

Bei der sogenannten Crysis Analogue Edition handelt es sich um ein schnelles und teambasiertes Strategiespiel für zwei bis acht Personen, das ihr in zwei verschiedenen Varianten spielen könnt. Einzelheiten zu den Regeln sowie zum enthaltenden Spielmaterial könnt ihr auf der Projektseite nachlesen. Am Ende dieser News könnt ihr euch zudem ein Video ansehen, in dem das Spiel vorgestellt wird.

Insgesamt 85.000 Euro müssen bis zum 13. Juni 2015 zusammenkommen, damit die Kampagne erfolgreich ist. Ein Exemplar könnt ihr euch aktuell zum Vorzugspreis von 76 Euro inklusive Versand sichern. Etwas tiefer müsst ihr für eine der auf 500 Stück limitierten Collectors-Editions in die Tasche greifen. Für diese Variante, mit exklusivem Design sowie zusätzlichen Figuren und einem Kartenhalter, werden 161 Euro fällig. Die Veröffentlichung ist bereits für den November 2015 geplant.

Video:

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 12. Mai 2015 - 12:38 #

85.000 Euro fürn Brettspiel!
Is klar! Den Grössenwahn haben se 1 zu 1 von Crytek übernommen :-)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 13. Mai 2015 - 15:06 #

Also ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was die Ausarbeitung und Produktion eines Brettspiels kostet. Du offensichtlich schon.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17978 - 12. Mai 2015 - 12:48 #

Allein die 4 Leute des Teams ein paar Monate damit zu beschäftigen wird einen Großteil davon für Personalkosten aufbrauchen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 12. Mai 2015 - 12:50 #

"Studentenprojekt" !!!!

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23777 - 12. Mai 2015 - 12:57 #

seinen Ursprung hat es als Studentenprojekt - Lesekompetenz?

andima 13 Koop-Gamer - P - 1458 - 12. Mai 2015 - 13:05 #

85.000 sind meiner Meinung nach nicht übertrieben viel (Material, Produktion, Versand, Arbeitszeit, vermutlich ein wenig Lizenzgebühr, Gebühr auf Kickstarter, Steuern, ...). Und: Dürfen Studenten kein Geld verdienen?

Philley 16 Übertalent - 5473 - 12. Mai 2015 - 20:59 #

Ach stimmt, ja: Studenten dürfen ja kein Geld für ihre Arbeit verlangen. Sind ja keine Fachkräfte... und haben eh schon genug Geld.

Wait... WHAT?!

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12483 - 12. Mai 2015 - 12:52 #

Was meinst du denn, was die Entwicklung und anfängliche Produktion eines aufwändigen Brettspiels so kostet? ...

furzklemmer 15 Kenner - 3144 - 12. Mai 2015 - 13:28 #

Dem entnehme ich, dass du entweder Arbeitnehmer, Student, Schüler oder von der Wohlfahrt bist.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12638 - 12. Mai 2015 - 13:34 #

Das ist halt nicht wie bei Kollegah mit 2 Mark 50 fürs Album produzieren getan

euph 23 Langzeituser - P - 41803 - 12. Mai 2015 - 14:01 #

Das hast du falsch verstanden. EIN Brettspiel kostet nur 76 Euro ;-)

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 12. Mai 2015 - 12:41 #

Hmmpf, ich mag ja eigentlich wenn die Entwickler in die Tiefe gehen und einem das Spiel nahe bringen wollen. Aber ein bissel flotter und bündiger hätte es schon sein dürfen. Man will ja sehn was man bekommt und wies grob geht. Das Video kann ich mir einfach net komplett geben.

Sieht aber an sich ganz okay aus. Vom Preis kann jeder halten was er mag.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24384 - 12. Mai 2015 - 13:24 #

Also da finde ich folgende Projekte aus Deutschland weitaus spannender:
https://www.kickstarter.com/projects/visionaire-studio/oak-island-some-treasures-are-best-left-buried
(Grafikadventure)

https://www.kickstarter.com/projects/747044530/miito-the-sustainable-alternative-to-the-electric?ref=city
(Alternative zum Wasserkocher)

euph 23 Langzeituser - P - 41803 - 12. Mai 2015 - 13:38 #

Dann flux eine News geschrieben ;-)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 12. Mai 2015 - 14:01 #

Auf dem Wasserkocher müsste man dafür aber erst Tetris spielen können. :-)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 12. Mai 2015 - 15:12 #

Nein, muss man nicht.

Wenn das Wasser kocht, kann sich das kochende Wasser durchaus wie die Tetris Melodie anhören...
Damit wäre der Spielbezug ja auch schon hergestellt.

euph 23 Langzeituser - P - 41803 - 12. Mai 2015 - 15:17 #

Das würde ich gerne mal hören.

natural_killer_cell 11 Forenversteher - 603 - 13. Mai 2015 - 12:49 #

Der Wasserkocher sieht durchaus interessant aus.

Allerdings ist deren Hauptargument, dass beim Tee kochen stets zuviel Wasser verwendet wird, eher ein Verhaltensproblem als ein Technikproblem.

Das zweite Argument, die Energieeffizienz aufgrund der Induktionstechnik, leuchtet schon eher ein. Da frage ich mich aber, warum brauch ich genau diese Induktionsplatte? Und kann dieser Heizstab auch an normalen Induktionsplatten eingesetzt werden (anstelle eines Induktionswasserkochers zum Beispiel?

Und die sollen in ihren Videos verdammt nochmal den ganzen Prozess des Teekochens zeigen, wenn die schon damit als "Killerapp" werben.

Ich bin da noch skeptisch.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL