X1 & PS4: "8 GB RAM sollten für die Current-Gen ausreichen"

PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 106929 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

11. Mai 2015 - 18:05 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
PS4 ab 245,00 € bei Amazon.de kaufen.

In den vergangenen Konsolen-Generationen gab es immer einen technischen Aspekt, über den sich die Spielentwickler oft beschwerten. Die Rede ist natürlich vom Arbeitsspeicher. Bei der Xbox 360 und der PS3 betrug dieser gerade mal 512 MB. Zwar konnten manche Studios damit wahre Wunder vollbringen, allerdings war es mit vielen Herausforderungen bei der Optimierung verbunden. Bei der Xbox One und der PS4 sieht die Sache ganz anders aus, da beide Systeme mit 8 GB RAM deutlich mehr Spielraum bieten. Doch wird der Speicher bis zum Ende des aktuellen Konsolenzyklus ausreichen?

Mittlerweile gibt es bereits diverse Titel, die für optimale Einstellungen auf dem PC 8 GB RAM verlangen. Zukünftige Spiele werden eventuell noch mehr Speicher benötigen. Laut dem ehemaligen Naughty-Dogs-Mitarbeiter John Hable sei dies jedoch kein Problem, da man schon in der letzten Generation, als Spiele auf dem PC bereits 2 GB und mehr verlangten, auf der Xbox 360 und PS3 mit 512 MB RAM auskam, weil die Konsolen den Entwicklern einfach mehr Kontrolle über die Speicherzuweisungen als ein PC bieten. Die 8 GB RAM sollten daher sowohl auf der Xbox One, als auch auf der PS4 für den Rest dieser Konsolen-Generation problemlos ausreichen, so der Entwickler.

calleg 14 Komm-Experte - 2409 - 11. Mai 2015 - 18:09 #

uff, ich machte mir schon Sorgen. Dann brauch ich ja nicht meine alte A500 Speiererweiterung drauflöten. Die hatte uebrigens auch 512, allerdings KB

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70252 - 11. Mai 2015 - 18:10 #

Mach doch trotzdem. Mehr Speicher kann nie schaden.

Denis Michel Freier Redakteur - 106929 - 11. Mai 2015 - 18:11 #

Dann wird auch Ryse auf Ultra laufen. :p

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Mai 2015 - 18:11 #

Ich packe meine Speichererweiterung dazu, dann haben wir schon einen ganzen MB mehr!

RetroSven 15 Kenner - - 3075 - 11. Mai 2015 - 18:13 #

Chip- oder Fast-RAM?

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2317 - 11. Mai 2015 - 18:34 #

Chip-RAM, leider. Hätte ich damals besser gleich mal in so ein Sidekick-Dings investiert ...

RetroSven 15 Kenner - - 3075 - 11. Mai 2015 - 19:11 #

Nö, bin nicht deiner Meinung. Mit 1MB Chip-RAM hatte man bei einigen Spielen Vorteile (z.B. Great Courts 2 - Sprachausgabe). Wer mit Samples im Soudtracker spielte konnte auch nicht genug Chip-RAM haben. Für alles über 1MB dann Fast-RAM.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11136 - 11. Mai 2015 - 18:20 #

Jaaaa, was habe ich gespaart, damit dann endlich Dungeon Master lief, das 1MB brauchte. Den Moment, wo das erste Mal das FTL Logo mit diesem "Wusch" auf dem Bildschirm erschien, nachdem ich einen halben Tag lang versuchte, die Speichererweiterung zum Laufen zu bringen, werde ich nie vergessen.

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 11. Mai 2015 - 18:51 #

Bei mir war der finale Auslöser für die 512 KB Speichererweiterung ich glaube "Their Finest Hour: Battle of Britain". Hah, Flugsimulationen waren halt schon immer Hardware-hungrig. ;-)

thepixel 14 Komm-Experte - P - 1953 - 12. Mai 2015 - 9:49 #

Der 68010 is Pinkompatibel zum 68000 und ist bei gleichem Takt 5 - 10 % schneller. Da geht also mit einem CPU Upgrade noch was!

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11021 - 11. Mai 2015 - 18:13 #

Es muss ja reichen. Ergo wird man sich damit abfinden und eben den Kompromiss gehen, der auch irgendwie mit 512MB funktioniert hat.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 11. Mai 2015 - 18:15 #

Die Frage ist auch nicht, ob der RAM ausreicht, sondern ob die Schwächen der CPUs durch geschickte Programmierung umschifft werden können. Die GPUs sind ausreichend flott und werden dank DirectX 12 und API-Anpassungen weiterhin aktuell bleiben, aber bei der CPU ist der Spielraum begrenzter.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Mai 2015 - 18:38 #

Die Schwächen können jetzt schon soweit umschifft werden, dass Spiele in 900/1080p und stabilen 30 FPS laufen. In Zukunft können wir dann wohl mehr Spiele in 1080p/30 FPS erwarten, mit der nächsten Konsolen-Generation dann 1080p, stabile 60 FPS und AAA-Titel mit mehr Details, die Wiedergabe von 4K Streaming soll laut Netflix 2015 für beide Konsolen kommen, wahrscheinlich mit einer neuen Revision.

Also ich mache mir da überhaupt keine Sorgen um irgendwelche Flaschenhälse, die Entwickler von AAA-Spielen müssen ihre Spiele halt einfach anpassen damit sie Geld verdienen, denn wenn die nicht angepasst werden, gehen sie halt irgendwann pleite.

Aber mal ehrlich, die allerwenigsten aller Spiele, nutzen die Hardware der Konsolen bereits aus, der größte Teil aller Spiele, kratzt gerade mal an der Oberfläche. Muss man sich um diese paar Spiele wie The Witcher, CoD, NBA 2K, Assassins Creed usw. wirklich Gedanken machen? Die richtigen Spielgrafik-Enthusiasten zocken doch eh bereits seit Jahren auf dem PC, stecken dementsprechend Geld in ihr Hobby und belächeln die Leistung von diesen komischen, nicht aufrüstbaren Möchtegern-PC's allenfalls.

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 11. Mai 2015 - 18:59 #

Und ich habe ja immer noch die Hoffnung, daß sich die Industrie mal wieder daran erinnert, daß es eben nicht nur auf die Grafik sondern auch auf Gameplay und Design ankommt und man auch ohne Multimillionen Budget ein gutes Spiel auf die Beine stellen kann. Wie gut das klappt, sieht man ja zB. bei vielen 3DS Spielen.

Genug Gründe, mal ein paar Dinge zu überdenken, hat es in der jüngeren Vergangenheit ja gegeben.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10024 - 11. Mai 2015 - 19:01 #

Mag ja angehen, aber der Großteil will nun mal keine Grafik von anno dazumal mehr haben und das kostet.

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 11. Mai 2015 - 19:06 #

Naja aber der Großteil ist ja keine homogene Masse, die alle das gleiche wollen. Davon ab glaube ich gar nicht, daß viele der großen Spielermasse überhaupt wissen, was sie wollen. Denen Spiele zu verkaufen, ist eher eine Frage des Marketings und weniger der Grafik.

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 12. Mai 2015 - 13:28 #

Traurig, aber wahr!

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Mai 2015 - 20:51 #

Es muss kein Umdenken in der Industrie geben, sondern bei den Spielern. Ich habe derzeit den meisten Spaß auf der PS4 mit Rogue Legacy, Guacamelee, Warframe und Final Fantasy XIV. Allesamt keine Spiele die auch nur im entferntesten die Leistung der Konsole ausnutzt, sondern mich mit einem tollen Gameplay überzeugen.

Von den großen Ubisoft, EA, Take 2, Square Enix usw. erwarte ich schon gar nichts mehr, lasse mich dann aber gerne überraschen, wenn so etwas wie Valiant Hearts und Life is Strange dabei ist. Sobald aber etwas groß beworben werden muss, ist das Gameplay und Design altbacken und bereits bekannt.

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 12. Mai 2015 - 6:01 #

Das Umdenken muß auch bei der Industrie passieren, wenn man Spiele haben möchte, die neben ihren hohen Production Values auch gutes Gameplay bieten sollen. Letzteres läßt ja oft zu wünschen übrig und den kleines Indies fehlt halt oft ersteres bzw. der Umfang. Es wird halt Zeit, daß mal wieder öfter beides zusammenkommt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. Mai 2015 - 22:43 #

Das Problem ist, dass das sogenannte angebliche tolle Gameplay von kleinen Indiegames eben nicht Massenkompatibel ist.

Dark Souls ist da ein Extrembeispiel, zwar recht erfolgreich aber eben doch Nische und längst nicht Massenmarktkompatibel. Eine Millionen Spieler ist eben noch sehr weit von den bei Triple A benötigten Verkaufszahlen entfernt.

Auch ansonsten halte ich dieses Meckern über Triple A für verfehlt. Wenn es ein Spiel gut macht, dann lieben es die Massen, siehe GTA 5.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. Mai 2015 - 5:14 #

Das große meckern über AAA-Spiele halte ich auch für falsch, aber öfter 1-2 mal pro Jahr kann ich mir das auch nicht geben. Da greife ich lieber zu einem Nischenspiel, F2P oder MMO, aber dann freue ich mich auch auf den AAA-Titel, der dazu da ist mich zu unterhalten, ohne mich groß einarbeiten zu müssen oder zu fordern.

Man muss massenkompatible AAA-Spiele ja nicht kaufen, die Spielelandschaft ist so vielfältig geworden, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 13. Mai 2015 - 11:50 #

Eben! Ich spiele aus allen Bereichen Games, egal ob kleinste Indieproduktion oder großer AAA Titel. Das Spiel muss mir halt gefallen.
Dabei ist der Anteil der Indies allerdings relativ gering, zumindest zeitlich gesehen, schlicht weil ich ältere Triple A Titel oftmals günstig bekomme und mir da der Mehrwert durch Grafik, Umfang und spielerischen Möglichkeiten einfach viel größer ist. Der Großteil der Indiegames ist für mich dann eher was für 5 Minuten zwischendurch.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 11. Mai 2015 - 19:11 #

Hängt wohl von der Perspektive ab. Das große Geld wird nicht auf dem PC gemacht, daher müssen sich AAA-Publisher schon um "Möchtegern-PCs" Gedanken machen. Auf PS2 und PS3 liefen relativ viele Spiele nicht flüssig und die verantwortlichen Publisher sind nicht pleite. ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 11. Mai 2015 - 20:56 #

Stimmt auch wieder. Ein Spiel wie Assassins Creed Unity lief auf der PS4, bei mir zumindest, unter aller Sau und trotzdem kommt dieses Jahr wieder ein neues raus. Also drücken wir es mal so aus, zumindest die Werbung muss angepasst sein, damit die Masse es auf der Konsole kauft.

Jadiger 16 Übertalent - 4874 - 12. Mai 2015 - 20:32 #

PS2/PS3 haben auch keine hohen Auflösungen gehabt keine Kantenglättung alleine durch den Gebrauch von MSAA das ja nicht mal auf der jetzigen Gen Verwendung findet braucht man viel mehr Speicher. Außerdem war es Spezialisierte Hardware die jetzigen Konsolen sind einfach AMD PC.

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 11. Mai 2015 - 18:17 #

Was ich bisher von der PS4 gesehen habe reicht mir, und es wird eh nur besser.

Solstheim (unregistriert) 11. Mai 2015 - 18:46 #

Gute Einstellung!

furzklemmer 15 Kenner - 3106 - 11. Mai 2015 - 18:41 #

Es ist in der Tat erstaunlich, wie viel bei der Last-Gen mit läppischen 512MB erreicht wurde. Von daher habe ich bei 8GB keinerlei Bedenken.

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2452 - 11. Mai 2015 - 19:08 #

Sehe ich auch so. Klar kann man immer sagen mehr ist besser. Aber wie im Text schon steht: wenn man sich auf eine Hardwarezusammensetzung einschießt und die Speicherverwaltung kontrollieren kann, dann geht erstaunlich viel.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28076 - 11. Mai 2015 - 19:40 #

Wenn nicht mehr verbaut werden kann, müssen die Studios eben damit auskommen. Einige der späten XBox 360-Spiele waren wirklich erstaunlich.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 12. Mai 2015 - 4:42 #

Ja sehe ich auch so. Klar mehr ist immer besser, aber schaut man sich die letzten Titel auf der PS3 an kann man gespannt sein was noch kommt.

SNES 11 Forenversteher - 665 - 12. Mai 2015 - 11:30 #

Schon auf dem SNES wurden auf die letzten Tage für damalige Verhältnisse wahre Grafikwunder vollbracht, wenn ich nur mal an Donkey Kong Country 1-3 oder Killer Instinct denke. Da sich die Hardware von PS4 und XBox One nicht mehr großartig von PCs unterscheidet hoffe ich, dass endlich mal das maximus aus Verfügbaren Ressourcen gekitzelt wird und das dann bitte auch auf den PC übertragen wird. :)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 12. Mai 2015 - 11:20 #

Wie man's nimmt. Die Texturen der Lastgen waren schon arg grob. Und wenn man von z.B. 512x512 auf 2048x2048 Pixel geht, hat man schon den 16fachen Speicherbedarf, also genau die Vervielfachung des RAMs seit der Lastgen.

Und eine Textur besteht ja heutzutage aus mehreren Schichten: Textur, Normalmap, Specular Map, Heightmap. Belegt also mehrfach den Speicher.

Ein guter Spiele-PC hat mit 16GB RAM und 4GB VRAM auch schon das 2,5fache. Und die Konsolen sollen ja für weitere neun Jahre reichen.

Die 8GB sind schon ok, aber werden auch irgendwann zum Engpass werden.

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 12. Mai 2015 - 11:50 #

Glaubst du wirklich, dass erst in neun Jahren eine neue Konsolengeneration erscheint?

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 12. Mai 2015 - 15:05 #

Sony und Microsoft haben beide angegeben, dass sie von zehn Jahren Lebensdauer der aktuellen Generation ausgehen. Eine neue erscheint früher, die PS3 wird ja auch eineinhalb Jahre nach Release der PS4 weiterhin verkauft.

Ich persönlich hab nicht so recht das Gefühl, dass PS4 und X1 solange Bestand haben wie PS3 und X360, aber das ist erst mal der Plan der Hersteller.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 12. Mai 2015 - 15:15 #

Lebensdauer heißt nicht, dass in der Zeit kein Nachfolger rauskommen kann. Die PS2 wurde 12 Jahre lang produziert und verkauft, obwohl die PS3 schon draußen war. Wenn die Nachfolger-Konsolen abwärtskompatibel werden und nur mehr Power für bessere Grafik haben, dann kann man die locker 10 Jahre lang leben lassen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 12. Mai 2015 - 16:19 #

Das hab ich doch selbst geschrieben. :-)

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2317 - 13. Mai 2015 - 22:41 #

Habe selbst keine PS4, aber nach allem, was ich höre, ist der Sprung von der 3 zur 4 wohl recht klein. Entweder reizen aktuelle Spiele die 4 noch nicht aus, oder der Sprung ist tatsächlich klein, was dann dazu führen könnte, dass Sony eher früher als später nachlegt.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 14. Mai 2015 - 12:00 #

Im ersten Jahr gibt es selten großen Fortschritt, die Software muss ja erst mal geschrieben werden. Die meisten ersten Spiele auf Xbox 360 und PS3 waren damals auch nur geringfügig besser als auf Xbox und PS2.

Davon abgesehen ist Technik und Technikfortschritt für die Lebensdauer nicht entscheidend. Nimm mal die Wii, die ist 2006 erschienen und war technisch nur ein leicht besserer GameCube, also vielleicht auf dem Stand von 2003. Und sie war mit über 100 Mio. verkauften Exemplaren eine der erfolgreichsten Konsolen überhaupt und wurde acht Jahre lang verkauft.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 12. Mai 2015 - 18:00 #

So Auflösung ist seit der letzten Gen fast gleich geblieben. Weiter wird der Arbeitsspeicher bei einer Konsole nur fürs Zocken verwenden und nicht für 6000 Programme im Hintergrund und die Entwickler können auch näher an der Hardware Programmieren.

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 12. Mai 2015 - 18:15 #

Also bei mir läuft nur sehr wenig im Hintergrund. Aber ich mülle mir meinen Rechner auch nicht so zu wie manch anderer.

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 12. Mai 2015 - 18:31 #

Kann man so pauschal nicht sagen, es kommt halt darauf an, was man mit seinem Rechner sonst noch so anstellt. Auf meinem PC, der rein zum Spielen existiert, läuft nur das gerade notwendigste – und das ist halt sehr wenig. Da sind ein Web Browser und Steam ja fast schon das komplexeste.

Auf meinem Arbeits-Mac sieht die Sache halt schon wieder ganz anders aus, da habe ich keine Lust jeden Tag erst wieder zig Programme starten zu müssen, sondern das, was ich regelmäßig brauche, läuft einfach im Hintergrund weiter und der Rechner wird Monate lang nicht beendet. Quasi von einem kritischen OS Update zum nächsten.

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 12. Mai 2015 - 18:45 #

Ich hab ja auch nicht pauschal irgendwas gesagt, sondern wie es bei mir aussieht. :P

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 12. Mai 2015 - 19:43 #

Ich wollt ja auch nur sagen, daß es halt manchmal Gründe hat, wenn ein Rechner "vollgemüllt" ist bzw. viel Kram im Hintergrund läuft. ;-)

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 12. Mai 2015 - 23:03 #

Naja, aber mit "vollgemüllt" mein ich auch anderen Kram, als wie zum Beispiel bei dir Programme für die Arbeit. ;) Ich denke zumindest, wer am PC spielt und auch ein bisschen Ahnung davon hat, wird nicht im Hintergrund tausend Programme sinnlos laufen lassen, wenn er spielen will. ;)

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 12. Mai 2015 - 20:57 #

Aber Windows läuft, und das braucht ja auch Arbeitsspeicher.

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 12. Mai 2015 - 23:01 #

Ist aber immer noch weit von deinen "6000 Programmen" entfernt. :P Und bei den Konsolen ist auch Speicher fürs Betriebssystem reserviert, die kompletten 8 GB stehen da nicht zur freien Verfügung. Naja, und Arbeitsspeicher ist jetzt nicht so extrem teuer, dass es für mich total schrecklich wäre, wenn ich irgendwann mal weitere 4 GB in meinen Rechner packen müsste. :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32743 - 12. Mai 2015 - 23:12 #

Nicht so geizig, da kommen gleich weitere 8 GB rein.
Ich habe im Moment 16 GB und das sollte erstmal reichen. ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 12. Mai 2015 - 23:25 #

Ich bin momentan bei 8 und sehe bisher auch noch keinen Grund, das zu ändern. ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8025 - 11. Mai 2015 - 19:11 #

Der größte Speicher nützt nix, wenn man seinen Code hinrotzt und nicht entsprechend optimiert.

Naughty Dog ist ein gutes Beispiel, wie man sehr effizient mit der vorhandenen Architektur umgeht.

Andere... *Mantel des Schweigens in die Menge wirft*

D43 15 Kenner - P - 3580 - 12. Mai 2015 - 8:00 #

Yap man muss die gegebenen Ressourcen eben richtig ausnutzen anstatt sie nur zu verschwenden...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 12. Mai 2015 - 15:15 #

Kein Entwickler verschwendet auf den Konsolen Resourcen, da hätten die Spiele einstellige Framerates. Praktisch alle Spiele sind zwangsläufig zu einem gewissen Grad optimiert, z.B. dass nur die Geometrie vor dem Spieler und nicht hinter ihm berechnet wird.

Die Frage ist eher, wieviel Zeit (und damit Geld) für Feintuning bleibt und wie genial die Entwickler sind. Für manche Ideen ist einfach eine gewisse Menge Genialität nötig, das ist keine Fleißsache. Schöne Beispiele sind FXAA und SSAO, die schon Jahre vor ihrem Debut möglich gewesen wären - es kam nur keine auf die geniale Idee, die hinter diesen beiden Features steckt.

Firmen wie Naughty Dog haben die finanziellen Mittel, sich solche Entwickler zu leisten. Das geht nicht jedem Entwickler so, richtig gute Entwickler lassen sich entsprechend bezahlen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 12. Mai 2015 - 15:09 #

Naughty Dog ist aber auch in der luxuriösen Situation, nur für eine Plattform zu entwickeln.

Die meisten Spiele werden für drei Plattformen entwickelt und da ist so ein Optimierungsgrad sehr schwer zu erreichen (GTA V ist eine der wenigen Ausnahmen, ich kann immer noch nicht ganz fassen, was das aus der Lastgen rausholt).

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8025 - 12. Mai 2015 - 16:23 #

Ja aber wir kennen doch aber auch zur genüge Teams die genug Geld haben, sich dann aber trotzdem keinen Deut um optimierung kümmern. Ich traue Naughty Dog zu auf einer völlig fremden Plattform trotzdem anständiges rauszubringen.

Auch deinen Kommentar dadrüber:
"Kein Entwickler verschwendet auf den Konsolen Resourcen *cut*"

Das ist jetzt Wunschdenken oder? Die Realität sieht ja doch ganz anders aus. Klar die Entwickler müssen die Plattform erst kennenlernen, deswegen sehen auch die Spiele beim Launch meistens schlechter aus, als beim Endspurt, aber leider gibt es auch genug Entwickler, die sich nicht scheren und die selbe kaputte Engine bemühen, die schon 6 Jahre vorher alle zum weinen gebracht hat (und ich rede nicht von Drama-Spielen wo das Weinen durchaus seine berechtigung hat).

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 12. Mai 2015 - 20:41 #

Vielleicht verstehen wir unter "verschwenden" einfach verschiedene Dinge. Alle Spiele, die auf der Lastgen eine Optik haben, die "okay" ist, sind in weiten Teilen optimiert, anders geht das gar nicht.

Verschwendung wäre in meinen Augen, wenn z.B. auf der Xbox 360 nur einer der drei CPU-Kerne genommen würde. Oder wenn in einem Level immer alle Gegenstände und NPCs voll berechnet werden, egal wohin man gerade schaut. Oder wenn man das Mipmapping vergisst und die Texturen unkomprimiert speichert.

Bei so einem Vorgehen würde ein Spiel aber entweder eine Diashow sein oder bestenfalls wie ein PS2-Game aussehen. Und das sind halt sehr wenige.

Ein Spiel auf den alten Konsolen so wie Uncharted 3, GTA V, Beyond oder Gears of War 3 aussehen zu lassen, erreicht man nicht dadurch, dass man "keine Resourcen verschwendet". Da ist eher die Elite der Spieleprogrammierer unterwegs, sowas kann nicht jeder einfach mit Fleiß erreichen.

Als ehemaligem Entwickler tut mir das da in der Seele weh, wenn den Kollegen Resourcenverschwendung vorgeworfen wird, die ein solides Spiel auf die Beine gestellt bekommen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8025 - 12. Mai 2015 - 22:08 #

Die Titel die du da aufzählst wären auch jetzt nicht umbedingt meine Paradebeispiele für verschwendung gewesen (auch wenn GoW3 jetzt aber auch nicht so der Oberkracher ist - solide, mehr aber auch nicht).

Was die "Verschwendung" angeht: Auch werden gerne ganze Bibliotheken in den Ram geschaufelt von dennen man nur 1-2 Funktionen braucht. Das Ergebnis muss dann kein Ruckeln sein, aber View-Distance, Framerate, Pop-Ins und andere Unschönheiten tangierts dann doch. Manches wird dank fertiger Engines auch gar nicht mehr angefasst, so kommt es denn das Spiel A bis Spiel H zB alle die selben Plastiktexturen haben, die selben Scriptauslöser, etc... Spieleentwicklung war noch nie so einfach wie heute.

Der Trend von "Brauchste nicht optimiert zu Coden, haben ja genug Speicher" ist auch bei weiten kein Monopol auf den Konsolen, der PC krankt da noch viel mehr. Wenn ich mir überlege das manche (*hust* alle *hust*) Webseiten heute mehr Speicher verbrauchen als manch ein Kracher aus meiner Jugend, da wird einem ganz anders.

Daher: Gute Softwareschmieden, die selber auch noch Code generieren und entsprechend gut optimieren, sind bei mir Hoch im Kurs.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 13. Mai 2015 - 6:44 #

Die genannten Titel waren meine Beispiele für die technisch besten Exemplare der letzten Konsolengeneration und ganz sicher nicht für "Resourcenverschwendung". :-)

Auch bei einer fertigen Engine fällt noch viel Eigenentwicklung an, wo man viel kaputtmachen kann.
Ich weiß auch nicht, wie lange du schon spielst, aber ich finde, die Qualität ist heute im Schnitt auf einem sehr guten Niveau. Vor zehn Jahren sah das komplett anders aus, da gab es jedes Jahr mehrere Totalausfälle bei Spielen. Heute ist das die große Ausnahme.

Beim PC sehe ich jetzt auch nicht unbedingt Verschwendung in Spielen. Ganz im Gegenteil, meine CPU wird selten mehr als 15% genutzt und von meinem RAM ist meistens die Hälfte ungenutzt. Und der Rechner ist jetzt auch nicht der neueste.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8025 - 13. Mai 2015 - 7:36 #

Och ich Zock schon ne weile (Start VC20), aber die Ansprüche steigen natürlich mit den Jahren. Früher war die Entwicklung eines Programms in der Hand von 1-2 Männekens, heute sitzten da Teams von 20-200 Leuten dran.

Was ich zB als Beispiel schlechter Programmierung sehe, wenn für einen kleinen Fix ein Patch in Höhe von 15 GB nötig ist. Da wurde dann geschlampt oder man kennt sich nicht aus. Ich bin selber Entwickler und kenne die verlockung einfach den Code nach Schnauze zu schreiben - so das es am Ende funktioniert. Fällt aber einem später immer auf die Füsse.

Besonders wenn es um Speicher geht, sind die Entwickler heute nicht mehr darauf angwiesen zu sparen, sondern man nimmt einfach noch mehr Speicher (sei es RAM oder auf der HDD).

Thats said, ist das natürlich jammern auf hohen Niveau. Speicher ist so günstig wie nie, die Internetleitungen werden immer dicker und ein State-of-the-Art PC kostet nicht die Welt und muss (vor allem!) nicht alle 6 Monate mit 50% der Kosten in Upgrades investiert werden, wie in den Crazy Anfangsjahren.

Man stelle sich jedoch vor, wenn die Entwickler heute auch so akribisch darauf achten würden ... ich wette die meisten Spiele würden von XXXXL auf S abspecken und trotzdem genausogut aussehen - von reinen Grafikenblendern mal abgesehen, wo die schiere Anzahl der Gigabytes aus 4K-HD-Texturen resultieren. ;)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 13. Mai 2015 - 10:52 #

Beim Speicher kann ich das echt nicht nachvollziehen. Was auf den alten Konsolen mit 512MB (für RAM und VRAM zusammen!) angestellt wurde, ist einfach der Wahnsinn. GTA V mit 256 MB System-RAM auf der PS3, wovon auch noch ein bißchen für's OS abgeht - hätte ich nicht für möglich gehalten.
Beim PC wird auch nicht ansatzweise der Speicher aktueller Rechner genutzt.

Auch bei HDD sind sie genügsam. Ein GTA V mit 60GB ist groß, aber was sind 60GB bei heutigen 2-4TB? Auf meinem ersten PC mit 320MB-Platte haben manche Spiele 40MB belegt. Mehr als ein Zehntel. Die Spiele sind im Verhältnis zum vorhandenen Speicher immer genügsamer geworden.

Und wenn Spiele heute noch so hardwarenah wie in den 80ern programmiert werden würden, würde ein Studio an einem Spiel 20 Jahre schreiben. Die heutige Qualität ist nicht nur durch die zusätzliche Power, sondern durch stärkere Abstraktion erst möglich geworden.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11637 - 11. Mai 2015 - 19:48 #

Und ich dachte schon es heißt "sorry 8 GB sind zu wenig, wir entwickeln jetzt keine Spiele mehr bis zur nächsten Generation" ...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 11. Mai 2015 - 20:10 #

"da die Entwickler bei den aktuellen Konsolen mehr Kontrolle über Speicherzuweisungen als bei einem PC haben" Hm im Grunde ist die aktuelle Gen doch auch nichts anderes als ein kleiner Computer in Konsolen Optik..natürlich sind so alle "Computer" der Marke gleich, aber denoch müsste doch mit einem Betriebssystem wie Windows bzw. der jeweiligen Computersprache, mehr Zugriff möglich sein..

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 11. Mai 2015 - 20:37 #

Warum sollte man unbedingt auf einem Allzwecksystem mehr Zugriff haben als auf einer Maschine, die nur für eine Sache gebaut wurde?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 11. Mai 2015 - 20:54 #

Es geht um die Leistung und die herauszuholenden Recourcen und nicht um die Möglichkeiten was man mit diesen anstellt. Es ist doch egal ob PC 1. Mit einer Gtx 980 eher für Videoschnitt und Office verwendet wird und PC 2. mit Gtx 980 nur für Spiele. Es geht um das was der PC zur Verfügung hat. Ich kann mir die Aussage nur so erklären, dass nicht jeder PC auf 64x Basis basiert und so weniger Arbeitsspeicher verwendet werden kann.

Deine Aussage suggeriert etwas, dass Konsolen stärker als PC's (Desktop-Systeme), was Videospiele anbelangt, sind, weil sie aufs spielen optimiert seien.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13871 - 11. Mai 2015 - 21:00 #

Eigentlich sagen die nur, wenn beide Systeme 8GB zur Verfügung haben, kann man die bei den Konsolen effizienter nutzen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 11. Mai 2015 - 21:10 #

Das ginge bei PC auch wenn du es als Maßstab nehmen würdest, dass jeder PC 8 GB Ram besitzt. Ich gehe aber eher davon aus, dass es bei Desktop Systeme die auf Gaming aus sind bereits 16GB sind.

D43 15 Kenner - P - 3580 - 12. Mai 2015 - 8:04 #

Ich würde eher vermuten das dass Betriebssystem auf dem PC allein schon mehr Arbeitsspeicher und CPU belastung mitbringt als der kleine beschränkte launcher auf den Konsolen.

Man bedenke nur was alles an Programmen auf einem windoof PC noch nebenher läuft.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 12. Mai 2015 - 12:22 #

Ich weiß ja nicht wie es bei dir ist aber bei mir sind gefühlt 30 Programme am laufen und das verbraucht im Schnitt gerade mal 12% der 16GB

D43 15 Kenner - P - 3580 - 12. Mai 2015 - 14:42 #

Ja natürlich ist das so... Aber erstens gib es keine Spiele die wirklich mehr als 8gb brauchen, 2tens hast du nicht 8 sondern 16... Hättest du nur 8gb würde dein PC statt 12% schon 25% seines Speichers für nichts spielerelevantes verbrennen. Dazu kommt noch das man ein Konsolenspiel besser an die Hardware anpassen kann Als auf 100k verschiedenen Rechner. Alles in allem wird die ps4 Bis zur nächsten Generation wie immer gut klar kommen, zwar nicht mit PC Grafik aber das ist zumindest mir absolut egal. 400 Euro für ein spielesystem das ich gute 7 Jahre aktiv und danach noch gelegentlich benutzen werde stehen für mich in keiner Relation zu einem spiele PC der das 4 fache kostet, gewartet werden will und und und.

Ich und auch viele anderen Leute wollen einfach spielen, meinen PC bzw Notebook verwende ich eher für Klassiker oder zum arbeiten, da brauch ich kein steam origin ubi was weiß ich für nen Blödsinn drauf.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9734 - 12. Mai 2015 - 15:57 #

das doppelte triffts eher. du kannst natürlich auch das vierfache reinstecken, aber von der preisleistung ist das nicht sonderlich empfehlenswert. dieser negativpunkt "ständiges aufrüsten" hat sich ja gerade auch wegen der konsolen-fokussierung im AAA-sektor schon seit langem erledigt. sollte mittlerweile eigentlich bei den konsolenspielern auch angekommen sein.

D43 15 Kenner - P - 3580 - 12. Mai 2015 - 18:53 #

Es geht nicht um das ständige aufrüsten das habe ich auch gar nicht angesprochen... Das 4 fache passt schon, 1600€ wirst du für einen kompletten PC mit gtx980 schon los sein ( geht natürlich auch billiger aber man will ja alles ausnutzen wenn schon nur die Grafik die Verbesserung darstellt )

http://www.gamestar.de/hardware/praxis/1955515/die_besten_selbstbau_pcs_p6.html#1500-euro-pc

Die Konsole hält solange die Generation läuft und man muss sich um fast nix kümmern, keine Viren, online spiele Kontos, Treiber Problem... Du weißt schon was ich mein... CD rein reich meist bei der Konsole, falls ein Patch kommt kümmert sie sich allein drum.

Will ich nur spielen und das bequem auf der Couch ist mir deshalb die Konsole wesentlich lieber, spiele Preise sind auch nicht übertrieben ich kaufe meist ein Jahr nach Release die goty meist gebraucht für rund 15 Euro... Netter Nebeneffekt, ich spiele meine Spiele auch alle und horte keine 100 Stück bei steam die ich vll nie starten werde.

Ach, fast hätte ich coop auf der Couch mit Freunden vergessen vergessen...

Muss halt jeder für sich entscheiden was im lieber ist, ich bin nach vielen Jahren gemischt spielen primär bei der Konsole geblieben, Vorallem wegen spieleclients, onlinezwang, DRM und Bequemlichkeit

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9734 - 12. Mai 2015 - 19:40 #

nö, die hälfte reicht völlig aus für aktuelle spiele mit ultra details. wie gesagt, darüber fängt nur die preisleistung an stark einzubrechen. man sollte sich da eher an dem 750€ und dem 1000€ modell orientieren. wenn man natürlich das geld über hat mehr reinzubuttern, bitte sehr.. aber dann ist das preis-argument für denjenigen ja auch nichtig.

auch wenn du es nicht glauben magst, aber coop auf der couch mit freunden funzt übrigens auch problemlos mit nem PC ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8025 - 12. Mai 2015 - 22:10 #

*hüstel*
Nur wehe du hast deine Konsole eine weile nicht angehabt und willst mal spontan spielen, dann wirste vor lauter Updates nicht unter 2 Stunden loslegen.
*/hüstel*

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. Mai 2015 - 22:51 #

Also meinen PC benötige ich eh, der wird nur zu vielleicht 20 Prozent der Zeit auch zum Zocken benutzt. Von daher rechne ich einzig und alleine die Grafikkarte zu den Zockkosten eines Spiele PCs. Und da bist du mit 330 bis 350 für eine GeForce 970 oder Radeon R9 290x bei allen Spielen in Full HD und Ultra Settings (also weit jenseits was die Konsolen schaffen) mit über 60 FPS dabei.

Ist übrigens lustig gleich die GF 980 zu nennen, die zwar 200 Euro mehr als die 970 kostet aber nur wenig mehr Leistung bietet. Das ist schon sehr berechnend, was du da geschrieben hast.

Grumpy 16 Übertalent - 4466 - 12. Mai 2015 - 13:10 #

16gb sind bei weitem noch nicht der standard

Der Marian 19 Megatalent - P - 17232 - 11. Mai 2015 - 21:31 #

Ja gerade wegen Windows nicht.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 11. Mai 2015 - 21:49 #

Witzig

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 11. Mai 2015 - 21:16 #

"Die Windows-Versionen derselben Titel würden auf dem PC für gewöhnlich 2 GB mehr verlangen."

Komisch, da die vollen 8GB auch auf PS4 und Xbox One nicht nutzbar sind, real sind es aktuell eher 6 GB. Und dann deckt dieser Speicher auch noch VRAM und System-RAM gleichzeitig ab.

Ein PC mit 8 GB System-RAM hat entsprechend einiges mehr an Speicher als die beiden Konsolen frei.

Cat Toaster (unregistriert) 11. Mai 2015 - 21:54 #

Das ist richtig was Du sagst, doch die Entwickler wissen halt das sie immer 6GB für VRAM und Anwendung zur Verfügung haben und vorfinden und wie sie das aufteilen ist ihre Sache.

Die Lage ist auf dem PC weitaus weniger komfortabel, dort wird man nicht selten weitaus weniger verfügbare Ressourcen vorfinden. Wer da noch mit 4GB Arbeisspeicher und 1GB auf der Grafik mit einem 32-Bit-OS rumgurkt macht da schon dicke Backen und nervige Support-Tickers auf.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4468 - 12. Mai 2015 - 11:11 #

Klar, aber das ist ja ein anderes Thema. Behauptet wurde, dass der PC 2GB RAM mehr braucht. Also 10GB. Und das kann ich nicht nachvollziehen, ich würde eher sagen, dass er mit 8GB noch deutlich mehr frei hat als z.B. eine PS4.

Update: ah, es ist schlicht und ergreifend völlig verkehrt aus dem Original übersetzt worden, dort steht:

"In general, I would not worry about the consoles becoming outdated. Remember, the PS3 and Xbox 360 have only 512MB of RAM, but the PC versions of the same games usually require 2GB or more."

Es geht als nicht um die aktuelle, sondern die letzte Konsolengeneration und es geht nicht um 2GB mehr, sondern "2GB or more".

Cat Toaster (unregistriert) 12. Mai 2015 - 12:44 #

Ja, das ergibt definitiv Sinn. :)

Denis Michel Freier Redakteur - 106929 - 12. Mai 2015 - 13:01 #

@Bruno: Danke für den Hinweis. Hab den Text angepasst. Da waren die Finger gestern schneller als das Hirn.^^

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 12. Mai 2015 - 7:46 #

Wenn man seinen Code gut optimieren kann stimme ich dem voll und ganz zu.
Aber irgendwie muss ich da immer an meinen alten Prof denken, der alles an Kritik an seinem langsamen Java-UML-Parser mit "dann musst du mehr Ram reinstecken!" abgewatscht hat XD

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6555 - 12. Mai 2015 - 7:54 #

Egal ob auf dem PC oder auf Konsole, als Programmierer muss man IMMER optimieren und tricksen um sein Spiel effizient darstellen zu können.

Auf dem PC kommt erschwerend dazu, dass es fast unendlich Hardwarekombinationen gibt und dadurch die Optimierung und das Testen entsprechend erschwert wird bzw. auf einem höheren Level als bei den Konsolen stattfindet. Oder anders: Viele Optimierungen die man für den PC macht, kann man genau so auf den Konsolen machen. Auf den Konsolen kann man aber auf niedrigerer Ebene noch ein wenig mehr machen.

anni 12 Trollwächter - P - 1118 - 12. Mai 2015 - 12:21 #

Hatte die PS3 nicht sogar nur 256MB?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11637 - 12. Mai 2015 - 12:28 #

Ja. 256 MB Arbeitsspeicher und nochmal 256 MB Grafikspeicher. Wird da halt zusammengezählt, um es mit den neuen Konsolen zu vergleichen, bei denen beides derselbe Speicher ist. Finde es immer noch beeindruckend, dass damit GTA V oder The Last of Us laufen und man sieht dass Programmierkunst eben sehr viel wichtiger ist als die Hardwarespezifikationen.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 12. Mai 2015 - 14:00 #

"Programmierkunst"

Wenn ich alles rausschmeisse was Ressourcen kostet und mit dem Rest etwas halbwegs ansehnliches zu produzieren (Ja ich finde GTA 5 und Unchharted auf den alten Möhren wirklich hässlich) dann kann man das als Kunst bezeichnen. Manche machen ja auch Skuplturen aus alten Blechbüchsen XD

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 12. Mai 2015 - 20:22 #

Welches Uncharted? Teil 3 sieht auch noch heute hübsch aus und besser als viele aktuelle Exklusivtitel auf dem PC.

Als ich 2000 meinen ersten PC bekam und zwei Jahre später viele Neuerscheinungen nicht mehr liefen (trotz Austausch von GPU und RAM), hätte ich mich bestimmt nicht beschwert wenn die Entwickler ressourcenschonender entwickelt hätten. Klar, wer alle sechs Monate seine Grafikkarte wechselt, kann darüber nur lachen und freut sich über jedes Spiel, das den Rechner in die Knie zwängt.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 13. Mai 2015 - 15:07 #

"Welches Uncharted? Teil 3 sieht auch noch heute hübsch aus und besser als viele aktuelle Exklusivtitel auf dem PC. "

Glaub ich (selbst unter subjektiven Gesichtspunkten kaum) da es kein AA kein AF besitzt und auch ansonsten technisch mehr als dürftig erschien.

Einfach mal das HDMI Kabel an einen PC Monitor anschließen oder seinen Hintern näher vor den Fernseher hieven. Das ist beim besten Willen nicht schön sondern Brei.

Jeder schon damals aktuelle PC Titel sah besser aus und war technisch überlegen. Alleine der Vergleich mit damaligen Pc Titeln war schon lächerlich.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11637 - 13. Mai 2015 - 15:16 #

Du machst also gute Grafik an Auflösung/AA usw. fest (mal abgesehen davon, dass Uncharted sehr wohl Kantenglättung hat)? Schon mal was von "Artdesign" gehört? In Sachen Ausleuchtung, Detailgrad und Animationen war Uncharted 2 damals eine Wucht. Teil 3 konnte streckenweise noch einen drauf setzen und sieht auch nach heutigen Maßstäben noch sehr gut aus, ohne dass es dafür unbedingt in 1080p laufen muss.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 13. Mai 2015 - 16:57 #

Warum soll ich die Konsole an einen PC Monitor anschließen? Dafür ist sie doch gar nicht ausgelegt. Hab mir letztens Dreamfall Chapters (PC-exklusiv) gekauft und dessen Texturen sehen wahrlich nicht hübscher aus als bei den meisten PS3/360 Spielen. Was ist 2011 auf dem PC erschienen? Diablo 3? Sorry, das hat mich grafisch nicht umgehauen. Skyrim war auch kein Grafikbrett. Crysis 3 (2012) sah genial aus, aber solche Spiele sind eher die Ausnahme als die Regel.

Kotanji 12 Trollwächter - 1040 - 12. Mai 2015 - 13:03 #

Natürlich wird das ausreichen. Letzte Generation mussten die Entwickler mit 512 MB zaubern und haben größtenteils schöneres geschaffen als alles am PC zusammen. Aber das ist ja eh der Unterschied, auf PC wird halt absolut nichts optimiert oder sich angestrengt, da man Quantität sei dank sich nicht darum kümmern muss (mal abgesehen, dass maximal 1% aller PC User so nen starken Rechner haben, der sich mit Konsolen messen lassen kann)

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 12. Mai 2015 - 13:06 #

Naja, etwas mehr als 1% sind es dann wohl schon. ;-)

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 12. Mai 2015 - 13:32 #

Mindestens 2% sind es bestimmt, mein PC schafft das nämlich auch...^^

Grumpy 16 Übertalent - 4466 - 12. Mai 2015 - 13:37 #

naja, gemessen an allen PCs? sehr wahrscheinlich weniger als 1%

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 12. Mai 2015 - 15:06 #

Naja nur an allen PCs, auf denen auch mal Spiele laufen. Büro-PCs oder ähnliches zählen da nicht mit. Würde man die mitrechnen, wäre es vermutlich wirklich weniger als 1%, das ist wohl wahr.

Toxe 21 Motivator - P - 26033 - 12. Mai 2015 - 15:07 #

Na siehste, da sind wir doch schon 2%. ;-)

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 12. Mai 2015 - 14:10 #

Diesen texturmatschigen und kantig- flimmernden "Haufen" auch noch als "schön" zu bezeichnen ist schon gewagt.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32743 - 12. Mai 2015 - 22:44 #

Das passiert wenn man den dringen Besuch beim Augenarzt seit Jahrzehnten verschiebt. :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 13. Mai 2015 - 7:40 #

Oder wenn man nicht fünf Centimeter vorm Bildschirm hockt. ;-)

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 12. Mai 2015 - 14:09 #

Finde ich albern die Aussage: 1. weil es keine wirklichen 8 GB sind sondern lediglich ein "Shared Memory" - Pool von denen auch Festbestandteile an das jew. OS gehen. 2. Limitierungen zu rechtfertigen kann nur von einem reinen Konsolen -Exklusivsklaven- wie Naughty Dog kommen.

Ein wirklicher Sprung wäre eine modifizierbare Konsole gewesen.. quasi ein modulbasiertes und austauschbares Hardwaresystem. Aber nein stattdessen darf man sich wieder 10 Jahre lang den selben Krampf antun und sich dann noch anhören das technisch völlig veralteter Kram wie Uncharted oder Killzone als Schönheiten oder "Perlen" bezeichnet werden. Wunder der Optimierung? Wohl eher Opfer des Fehlens jeglicher Bildverbesserungen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit