Dishonored: Feudales Japan war mögliches Setting

PC 360 PS3
Bild von ChrisL
ChrisL 144825 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladen

11. Mai 2015 - 14:03 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Dishonored - Die Maske des Zorns ab 9,95 € bei Amazon.de kaufen.

Für Dishonored - Die Maske des Zorns (GG-Test: 8.5) aus dem Jahr 2012 erschuf Arkane Studios eine atmosphärische Spielwelt, die unter anderem mit einem gelungenen Design des Steampunk-Settings punkten konnte. In der aktuellen Ausgabe der Edge macht der Co-Creative Director Harvey Smith jedoch deutlich, dass seinerzeit ein weiteres Konzept vorlag, durch dessen Nutzung ein gänzlich anderes Spiel entstanden wäre.

Laut Smith sah die damalige Ausgangslage so aus, dass zwei eigene Projekte des Studios zu scheitern drohten und in der Folge auch eine Zusammenarbeit mit Bethesda Softworks auf der Kippe stand. Überraschenderweise – so der Co-Creative Director weiter – entschied man sich beim Publisher dennoch für eine Kooperation.

Die Entwickler seien daraufhin vor die Wahl gestellt worden, entweder etwas eigenes Originelles zu entwerfen oder einen bereits seit längerem bestehenden Entwurf in die Praxis umzusetzen. Dieser sah ein Ninja-Setting im klassisch feudalen Japan mit Merkmalen wie magischen Waffen und Giftpfeilen vor. Im Mittelpunkt stand ein Protagonist, der die Ermordung seines Meisters rächt. Das Entwicklerstudio machte Bethesda einen Gegenvorschlag, der vom Publisher positiv aufgenommen wurde und aus dem schließlich die bekannte Spielwelt und Hintergrundgeschichte von Dishonored hervorging.

Auch aufgrund des Erfolgs des Stealth-Action-Spiels wird es eine Fortsetzung geben, wie Bethesdas Marketing-Chef Pete Hines bereits vor längerem preisgab (wir berichteten). Einem Bericht von PC Games zufolge, der einen „anonymen Branchen-Insider“ als Quelle aufführt, wird Dishonored 2 allerdings noch nicht auf der diesjährigen E3 vorgestellt werden, da die Arkane Studios „mehr Zeit für die Entwicklung benötigt“.

joker0222 28 Endgamer - - 102013 - 11. Mai 2015 - 13:30 #

zum Glück kam es anders.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66142 - 11. Mai 2015 - 13:46 #

Jup.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1754 - 11. Mai 2015 - 13:54 #

Mich hätte dann Dishonored mehr interessiert.

Mad Squ 11 Forenversteher - 677 - 11. Mai 2015 - 21:17 #

Mich in dem Fall nicht die Bohne.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4596 - 11. Mai 2015 - 13:37 #

"Ninja-Setting im klassisch feudalen Japan mit Merkmalen wie magischen Waffen und Giftpfeilen vor." - Hätte ich ohne Test gekauft.

pauly19 14 Komm-Experte - 2549 - 11. Mai 2015 - 13:50 #

Finde ich auch sehr interessant.
Muss jetzt aber wegen des Asiensettings an Jade Empire denken ;).

Inso 15 Kenner - P - 3963 - 11. Mai 2015 - 18:44 #

Dito.
Auch AC tut sich mit dem Japan Setting ja schwer, ich versteh echt nicht warum es immer westlich geprägt bis amerikanisch sein muss -.-

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25196 - 11. Mai 2015 - 18:44 #

Ich versteh's auch nicht.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10895 - 11. Mai 2015 - 18:45 #

Hät auch gern mal ein gutes Spiel in solch einen Setting.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32149 - 11. Mai 2015 - 14:07 #

Ohne das andere Setting gesehen zu haben finde ich spontan auch das Szenario aus Dishonored deutlich origineller und interessanter. Von daher kann ich da ganz gut mit leben.

Makariel 19 Megatalent - P - 14359 - 11. Mai 2015 - 14:26 #

Origineller: ja.
Interessanter: puh... also... uhm... jein... Dishonored hatte zwar interessante Ansätze, aber dann leider relativ wenig draus gemacht. Ein gut umgesetztes feudales Japan wär wohl interessanter gewesen.

Palladium 10 Kommunikator - 369 - 11. Mai 2015 - 21:39 #

Ja, finde ich auch. Deutlich interessanter. Wie so oft eine Frage des Geschmacks!

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11498 - 11. Mai 2015 - 14:26 #

Also Release dann erst 2016/17 *schnief*

Das Japan Setting hätte mich völlig kalt gelassen...

vangoth 10 Kommunikator - 371 - 11. Mai 2015 - 14:30 #

OK, jetzt reichts! Werde nun den Download anwerfen und diese Perle zum fünften Mal durch spielen...aber nix mit Clean Hands^^ Oh nein, dieses Mal wird Blut fliessen...literweise bwahahaaaarrrr!

Ach ja, bevor ich es vergesse: Das alternative Setting hört sich sehr verlockend an^^ Ich kann nur hoffen dass der Nachfolger bald angekündigt wird, ein Mann in meinem Alter muss ja jeden Tag mit dem schlimmsten rechnen, oh well...

Bisher weiss ich nur dass Harvey Smith das Projekt wieder übernehmen wird, von daher alles gut :D

Noodles 23 Langzeituser - P - 38563 - 11. Mai 2015 - 14:36 #

Feudales Japan klingt zwar auch interessant, aber das Setting, welches es letztendlich geworden ist, finde ich dann doch besser. Müsste das Spiel nur endlich mal spielen. :D

Henke 15 Kenner - 3636 - 11. Mai 2015 - 18:12 #

Corvo mit Kabuki-Maske? Ernsthaft?!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)