CEDEC: Sony zeigt "Ultra-Zoom" und Spracherkennung

Bild von Gamaxy
Gamaxy 13346 EXP - 19 Megatalent,R9,S6,C7,A8
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User war bei der Dark Souls 3 Aktion unter den Top 20 der Spender.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 66 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

8. September 2009 - 18:45 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Eine neue Technologie für die Darstellung von Medieninhalten hat Sony auf der Branchenmesse CEDEC in Yokohama vorgestellt. Sie erlaubt es, unbegrenzt in den Content (Texte, Bilder etc.) hineinzuzoomen, um dort versteckte Informationen unterzubringen, die in der normalen Ansicht nicht erkennbar sind. Wie das in der Praxis aussieht, zeigt Kentarou Suzuki, Manager der Entwicklungsabteilung für Plattformsoftware, in einem auf der Website diginfo.tv abrufbaren Video.

Man sieht zu Beginn des Videos eine Art Monatskalender, der etwa eine Bildschirmseite einnimmt. Anschließend wird auf einen einzelnen Tag des Monats gezoomt, der wiederum den Inhalt einer herkömmlichen Bildschirmseite hat. Als Fußnote unter einem der Produkte, die auf dieser Seite dargestellt werden, findet sich wiederum ein winziger Fleck, der sich in der Vergrößerung als weitere, eingebettete Seite erweist.

Möglich ist das mithilfe einer Baumstruktur, in der die einzelnen Inhalte organisiert sind - auch Verlinkungen unter den einzelnen Dokumenten sind damit möglich. Wie von Suzuki demonstriert wurde, soll die Technik sowohl auf der PS3 als auch auf der PSP funktionieren. Auch für Spieleentwickler sollen die entsprechenden Bibliotheken zur Verfügung gestellt werden.

Als weiteres Feature zeigte Sony die Sprachsteuerung PSVR (PlayStation Voice Recognition Technology), die PS3-Besitzern bereits aus dem Spiel Singstar bekannt ist. Neu daran ist, dass die Funktion ebenfalls innerhalb des PS3-Development-Kits für Spieleentwickler verfügbar gemacht werden soll und somit von diesen nicht extra entwickelt werden muss. Man darf gespannt sein, in welcher Form die Spieleentwickler dieses Feature nutzen werden. Wann genau die vorgestellten Funktionen implementiert werden sollen, wird in den Videos nicht bekanntgegeben.

Die CEDEC (ausgeschrieben: CESA Developers Conference) ist eine Konferenz, bei der sich Entwickler der in der CESA zusammengeschlossenen Firmen austauschen. Die CESA (Computer Entertainment Software Association) ist der Verband der japanischen Spieleindustrie.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 8. September 2009 - 19:37 #

In Spielen werden Inhalte doch schon seit Jahren dynamisch nachgeladen. Wieso ist nicht viel früher einer auf die Idee gekommen?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)