Nintendo beendet Geschäftsjahr mit Profit

Bild von Johannes
Johannes 32524 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

7. Mai 2015 - 14:27 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Das Bild stammt aus Super Smash Bros.

Nintendo hat zum ersten Mal nach den zuletzt eher mäßigen Ergebnissen wieder ein Geschäftsjahr mit einem Gewinn beendet. Insgesamt hat das Unternehmen bis zum 31.03.2015 einen Umsatz von umgerechnet rund vier Milliarden Euro verbucht, wovon ihnen rund 310 Millionen als Profit bleibt. Das dürfte Nintendo sowohl dem starken Handheld-Geschäft als auch den leicht gestiegenen WiiU-Verkäufen verdanken.

Insgesamt hat sich die WiiU seit ihrer Markteinführung rund 9,5 Millionen Mal verkauft, davon 3,3 Millionen Mal im abgelaufenen Fiskaljahr. Zum Vergleich: Die ein Jahr später erschienene Playstation 4 liegt bereits bei 22 Millionen verkauften Einheiten. Dafür hat Nintendo in Sachen Handhelds klar die Nase vorn: Während sich Sonys PSVita nur zehn Millionen Mal verkaufen konnte, ging der 3DS schon insgesamt 52 Millionen Mal über den Ladentisch, wobei rund drei Millionen Einheiten auf den New 3DS und XL entfallen.

Was Software-Verkäufe angeht, so hatte Nintendo in den vergangenen Monaten zwei klare Blockbuster: Die aufbereiteten Pokémon-Editionen Omega Rubin und Alpha Saphir und das neue Super Smash Bros. Pokémon verkaufte sich insgesamt fast zehn Millionen Mal, Smash bringt es auf 6,75 Millionen verkaufte Kopien auf dem 3DS und 3,65 Millionen auf der WiiU. Mario Kart 8 ist rund fünf Millionen Mal über die Ladentheke gegangen.

Lorin 15 Kenner - P - 3633 - 7. Mai 2015 - 14:44 #

Erfreulich!

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 7. Mai 2015 - 14:47 #

Wahrlich!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 7. Mai 2015 - 15:02 #

"Nintendo hat zum ersten Mal seit der Veröffentlichung der WiiU wieder ein Geschäftsjahr mit einem Gewinn beendet. "

Nicht ganz richtig.
WiiU erschien 2012 und das Geschäftsjahr 2013 wurde ebenfalls mit Gewinn abgeschlossen. Lediglich 2014 war Minus.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32524 - 7. Mai 2015 - 15:16 #

Verdammt, du hast recht. Ich wusste noch, dass sie 2012 Verlust gemacht hatten und hatte dann wieder Geschäfts- und normales Jahr durcheinander gebracht.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 7. Mai 2015 - 18:07 #

Nintendo macht einfach gute Spiele und dann landet man halt immer auf den Füssen, sprich man macht Gewinn.

pauly19 14 Komm-Experte - 2493 - 7. Mai 2015 - 18:14 #

Super. Freut mich für Nintendo.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23249 - 7. Mai 2015 - 20:32 #

Amiibos sei Dank. ^^

Specter 16 Übertalent - P - 4503 - 7. Mai 2015 - 21:18 #

5 Mio. verkaufte Exemplare von Mario Kart bei 9,5 Mio. abgesetzten WiiUs, das ist mal ne Quote...

Philley 16 Übertalent - 5353 - 8. Mai 2015 - 0:18 #

Joa... wer gesagt hat, die seien bald pleite, schien letztes Jahr eh vergessen zu haben, dass ihr letztjäriges Minus etwa 70+ Jahre in Folge hätten einfahren können, bis ihre Barreserven aufgebraucht wären.
Wie viel haben Sony und MS wohl auf der hohen Kante? Ich vermute fast nix.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32751 - 8. Mai 2015 - 0:55 #

Sony, nicht viel.
MS mehr als ausreichend, die Portokasse würde für einen Kauf von Nintendo ausreichend sein.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 8. Mai 2015 - 18:43 #

Mag sein, aber MS ist auch keine klassische Spielefirma. Die wüssten eigentlich gar nichts mit Nintendo anzufangen, selbst wenn sie die übernehmen würden. Eher wäre es so, das MS dann von Nintendo lernen müsste, nur... man muss es auch wollen. Das, was MS mit der XBOX macht, hat mit dem, was Nintendo macht, nichts zu tun.
Man könnte eher versuchen, Öl und Wasser zu mischen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32751 - 8. Mai 2015 - 23:23 #

Das war ja nur die Antwort auf die obige Frage. ;)

Toxe 21 Motivator - P - 26038 - 8. Mai 2015 - 10:34 #

Da unterschätzt Du Microsoft aber gewaltig. :-D

andreas1806 16 Übertalent - 4178 - 8. Mai 2015 - 6:11 #

Alles nur eine Frage der Auslegung... Zumindest heutzutage...
Ein guter Buchhalter kann sowas ganz schnell auch anders aussehen lassen ;)

SNES 11 Forenversteher - 665 - 9. Mai 2015 - 16:59 #

Das ist wohl wahr. Gewinne Steueroptimiert kleinrechnen oder für einen etwaigen Firmenverkauf 'aufblähen' sollte für Bilanzierer kein Problem sein. ;D

Wie heißt es doch immer so schön, 'Totgesagte leben länger'. Ich denke, dass Nintendo mit den Amiibo-Figuren noch ordentlich Kohle scheffeln wird und sie weit davon entfernt sind unterzugehen. Immerhin kommt mit dem größeren Spieleangebot und den Toptiteln von Nintendo auch die WiiU im Bekanntenkreis als Zweitgeräte neben PS4 oder XBox One ins Haus. Sehr erfreulich. :)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 8. Mai 2015 - 18:45 #

Ja, Big N hat weniger Konsolen verkauft als Sony und MS.
Aber auch ja, Big N macht immer noch Spiele, die anders sind als das, was man ohnehin auf dem PC (billiger) bekommt, und solange das der Fall ist, werden Menschen das Zeug kaufen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit