Der Herr der Ringe Online: Ruinen von Osgiliath veröffentlicht

PC
Bild von Rapunzel666
Rapunzel666 828 EXP - 12 Trollwächter,R2,A1,J6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

5. Mai 2015 - 6:45 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Der Herr der Ringe Online - Die Schatten von Angmar ab 10,88 € bei Amazon.de kaufen.

Heute wurde das Update 16 unter dem Namen Ruinen von Osgiliath für Der Herr der Ringe Online veröffentlicht. Unter der Führung der neuen Executive Producer Athena „Vyvyanne” Peters geht die Reise nun einen weiteren Schritt in Richtung Minas Tirith. Neben vielen Änderungen an der Klassenbalance, sind auch folgende Neuerungen in diesem Update enthalten:

  • Eine neue Region, bestehend aus den Teilen Ober-Lebennin, Lossarnach, Süd-Ithilien und die Stadt Osgiliath mit weiteren Quests auf Level 100 (frei für VIP-Spieler, ansonsten für 795 Turbine-Punkte erhältlich)
  • Die epische Questreihe wurde um ein weiteres Buch (Band IV, Buch 3: „Stimmen aus der Vergangenheit“, kostenfrei für alle Spieler) ergänzt
  • Eine neue Instanzengruppe, bestehend aus: „Versunkenes Labyrinth“, „Die zerstörte Stadt“ und „Der Sternendom“ (im Quest-Paket enthalten).
  • Überarbeitung von legendären Gegenständen ab der Maximalstufe 100: Diese können nun als inspiriert markiert werden, wodurch das gute Stück nicht mehr neu geschmiedet oder umkonfiguriert werden muss.

Mit diesem Update bleibt es vorläufig bei dem aktuellen Maximallevel von 100. Allerdings gibt es durch die Inspiriert-Deklaration und der drei neuen Instanzen genügend zu tun. Außerdem sind für dieses Jahr weitere Updates angekündigt.

Die nun begonnene Überarbeitung des Systems der legendären Gegenstände soll der Anfang des Endes des eher unepischen ständigen Neuschmiedens sein. Zwar wurden alle Arbeiten an der Inspiriert-Deklaration für dieses Update wegen des Aufwandes auf die derzeitige Level-Obergrenze beschränkt, aber die Möglichkeit, zukünftig bereits in Moria mit dem neuen System zu starten, ist laut dem Entwicklertagebuch nicht ausgeschlossen.

Auch die drei neuen Instanzen sind etwas Besonderes: Im Januar 2014 (wir berichteten) hatte der damalige Community Manager bekannt gegeben, dass erstmal keine weiteren Instanzen in Arbeit sind. Außerdem wächst der Schwierigkeitsgrad ab Stufe zwei deutlich an, sodass auch hier genügend Herausforderungen zu bewältigen sind, auch unter Einsatz schlagkräftiger inspirierter Gegenstände.

SaRaHk 16 Übertalent - P - 4601 - 5. Mai 2015 - 7:03 #

Das Spiel kann sich immer noch auf dem Markt behaupten. Respekt.

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 5. Mai 2015 - 7:26 #

Ich habs damals so etwa 2-3 Monate gespielt wo es noch recht neu war. Ich find die Gestaltung der Landschaft immer noch wirklich toll. Der Wald am Auenland ist mal wirklich ein Finsterer und als Lowie traut man sich teilweise kaum da rein. Auch die Sozialen Aspekte sind hier viel viel ausgearbeiteter als in so manch anderen. Allein das man in einer Taverne mit einer Laute zupfen kann und sogar songs selber "zupfen" kann ist klasse (oder mit macros). Das Crafting war auch motivierend, sowie bekannte Plätze suchen. Was mich total genervt hat war, dass die Animationen total steif sind und iwie alles sich etwas ROH anfühlte. Wenn man sich die Screenshots anschaut sieht man es eig ganz gut. Es fehlt immer der letzte Tacken lieben. Vieles wirkt wie aus nem Sale für assets gekauft. Vom Hud ganz zu schweigen, was sehr komplex aber auch ultimativ hässlich ist. Und das im Fantasy Setting.
Das ist sooo schade. Sonst wäre ich wohl weiter dabei geblieben. Aber ich weiß nicht solang ein MMO sich nicht so fluffig wie ein WoW steuern lässt (kamera, allgemein Steuerung) brauch es gar nicht weiter machen. Das is wie das Springen bei Super Mario mit seinen etwa. 1.5 Sekunden. Es gibt nur diese eine Formel die sich gut anfühlt. Quasi der Goldene Schnitt.

Zumindest meinem Empfinden nach.
Trotzdem, auch mein Respekt, dass immer noch so viele damit Spaß haben. Ein Blick rein lohnt alle mal.

Despair 16 Übertalent - 5172 - 5. Mai 2015 - 10:00 #

Ich kann mich eigentlich weder über die Steuerung noch über die Animationen beschweren. Für mein Empfinden hält sich die Bedienung an Genrekonventionen und ist frei konfigurierbar. Manche Aktionen sind vielleicht etwas umständlich und brauchen zwei Klicks zuviel, ansonsten hab' ich aber keinen Grund zu meckern. Die Animationen sind nicht mehr up to date und nicht immer gelungen, das stimmt. Klasse finde ich allerdings, dass es sehr viele davon gibt. Trage ich ein z. B. ein Faß von A nach B, habe ich das auch sichtbar in der Hand und stecke es nicht in die "Hosentasche".

Ich hadere nach wie vor hauptsächlich mit dem Schwierigkeitsgrad beim Questen seit der Umstellung auf die Fertigkeitenbäume. In Verbindung mit dem schnellen Aufleveln ist man bereits in den Startgebieten relativ schnell zu stark. Alles (außer einigen Instanzen) ist solo machbar, Gruppenbildung und selbst die Ausrüstung ist kaum noch wichtig. Das war früher anders. Ich bin zwar im Grunde ein Freund der Solofizierung von MMOs, aber ein bisschen mehr Herausforderung könnte auch für Einzelspieler nicht schaden.

Rapunzel666 12 Trollwächter - 828 - 5. Mai 2015 - 11:11 #

Die drei neuen Instanzen sollen ab Tier II deutlich in der Schwierigkeit ansteigen, so zumindest die Aussage im Entwicklertagebuch. Für die Betaphase hatte ich keine Zeit, und bisher kam ich auch noch nicht zum spielen, daher ist das nur 'Hörensagen'.

Also kann man sich beim Questen und leveln gemütlich zurücklehnen, und in den neuen Instanzen zeigen was man kann :-)

Despair 16 Übertalent - 5172 - 6. Mai 2015 - 11:56 #

Das ist mein Problem: ich gehe nur äußerst selten in Instanzen (sind immer dasselbe^^). Daher hätte ich die Questerei gerne etwas anspruchsvoller.

CrashDown 10 Kommunikator - 484 - 5. Mai 2015 - 7:52 #

Da würde ich nicht ohne Einschränkungen zustimmen.

Diverse Dinge haben sich über die Jahre wirklich zum Schlechteren entwickelt. Ich war seit 2008 aktiver Spieler in einer traditionsreichen Sippe auf dem Rollenspielserver. Seit einem Jahr bin ich nur noch fürs Rollenspiel mit alten Bekannten im Spiel.

Mein Vorposter hat diverse berechtigte Kritikpunkte aufgezählt. Das Spiel ist acht Jahre alt und wurde nie vernünftig aufgefrischt. Spielmechanisch und technisch ist es stark veraltet und obwohl die Assets bestmöglich verwendet werden, ist die Engine einfach extrem altbacken. Bis heute gibt es keine Multi-Core Unterstützung und selbst im Charakter-Editor sind die Optionen bis heute die Gleichen.

Vor einiger Zeit wurden Entwickler entlassen. Das Team um das Spiel wird immer kleiner, die Abstände zwischen den Content-Updates gefühlt wesentlich kleiner und der Content selbst weniger umfangreich. Ich denke, man versucht sich jetzt content-mäßig bis nach Mordor durchzuschlagen mit dem Team was noch da ist.

Spielerseitig geht die Community (soweit ich das auf Belegaer überblicken kann) langsam vor die Hunde. Die GMs sind zahnlose Tiger und ahnden keine Regelverstöße mehr und entsprechend sieht es leider auch in den größten Social-Hubs aus. Absolut erbärmlich im Vergleich zur "alten Zeit".

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 5. Mai 2015 - 8:14 #

Wie gesagt, das war mein Einblick von Damals.
Ich habe auch viel schlechtes im Bereich des Teams bei Turbine gehört. Es gab ja auch ein Gerangel um die Lizenzen usw.
Mein letzter Stand war das eig nicht mehr wirklich dran gearbeitet werden sollte. Deshalb steht ja auch in der News das überraschen 3 neue Dungeons dazu kommen. Vielleicht hätte ich mein Kommentar etwas anders schreiben sollen. Ich denke für mal eben so ne Runde HDR schnuppern ist das Free Game echt was feines. Um aber wirklich abzutauchen muss man einiges in Kauf nehmen. Ebene Dinge die mich auch davon abhalten, wie der mangelnde Support und die offensichtlich nicht weiterentwickelte Engine/Gameplay. Ich hab dennoch einige postive Errinnerungen an das Spiel, was mir in WoW z.B. nicht geboten wurden. Ich kann es nicht mal in Worte fassen so recht.
Schade jedenfalls das man genau wie bei Matrix und co. nie versucht aus einer interessanten Marke etwas Episches zu entwickeln. Sondern am ende doch nur 08/15 bekommt. Es ist ein wenig wie bei Galaxies PRE, vieles fühlte sich sehr sehr geil an. SWG hatte auch Elemente die bis heute niemand sich getraut hat. Aber im Gesamtpaket war es doch sehr ermüdend.

Rapunzel666 12 Trollwächter - 828 - 5. Mai 2015 - 8:42 #

Ich muss selber auch sagen: Meine Liebe zu Herr der Ringe ist eigentlich nach wie vor vorhanden, je mehr Zeit aber vergeht, desto mehr fallen einem die nach wie vor vorhandenen Mängel auf.

Ich habe seit zwei Wochen eine gtx970. Aktuellere Titel wie Tomb Raider oder Wolfenstein oder BF4, FC3 laufen auf 2560x1600 wirklich gut. Aber bei LotrO gibt es nach wie vor Mikroruckler, und in den neueren Gegenden, wo die Engine wohl bis aufs letzte ausgekitzelt wird, bricht die framerate häufig unangenehm ein. Von den steifen Animationen etc. ganz zu schweigen, wie von den ständigen Lags, z.b. beim berittenen Kampf.

Auch dass angesichts der Film-Erfolge von Herr der Ringe und dem kleinen Hobbit nicht mehr daraus gemacht werden konnte (Turbine gehört seit einiger Zeit zu Warner), wundert mich schon sehr.
Andere Studios schaffen es ja auch, Ressourcen zu investieren, und Fortsetzungen mit neuer/verbesserter Engine zu produzieren (Guild wars, guild wars 2) - Vor allem da es sicherlich weniger aufwändig wäre, das vorhandene (Quests, NPC's, Landschaftsdesign etc.) zu recyclen und mit einer neuen Engine nachzubauen, als irgendwas von Grund auf neu zu entwickeln.

Schade eigentlich, wie eine so großartige IP zugrunde gewirtschaftet wird. Da wird eher in ein MOBA investiert, anstelle die Marke, die schon etabliert ist, auszubauen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Mai 2015 - 9:31 #

Ich habe es bis zu den Minen von Moria geschafft. Das Gebiet fand ich nicht so gut....sind halt Minen.

Außerdem gefiel mir das F2P-Modell bzw. die Abrechnung der Käufe gar nicht. Ich glaube, da habe ich doch einiges an Geld verschenkt, weil ich nicht mehr wusste, was ich schon gekauft hatte und es mir dann doppelt geholt.

Leider ist die Engine echt altbacken heutzutage. Wobei es früher echt super war, z.B. der alte Wald mit Tom Bombadil.

Despair 16 Übertalent - 5172 - 5. Mai 2015 - 10:05 #

Normalerweise sind Questpacks, die du bereits besitzt, im Shop nicht mehr aufgelistet. Wenn du allerdings Erweiterungspacks kaufst, die mehrere Gebiete umfassen, von denen du schon mehrere einzeln gekauft hast, zahlst du natürlich drauf.

Ich habe den Großteil der Gebiete noch zu Codemasters-Zeiten gekauft. Die haben sie damals regelrecht verramscht.^^

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 5. Mai 2015 - 12:35 #

Ja stimmt, das mit den einzelnen Gebieten + Erweiterungen war auch das Problem. Ich habe dort eigentlich auch nur bei Sales gekauft. Ich glaube, ich hab sogar noch relativ viele Shopcoins übrig. Müsste mal wieder reinschauen.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7747 - 5. Mai 2015 - 12:09 #

Ach, da hätte ich eigentlich mal wieder Lust drauf, vielleicht schaue ich mir das mal an.

jimmyfloyd Neuling - 2 - 5. Mai 2015 - 15:51 #

Ich bin auch seit einigen Monaten wieder in Mittelerde untwerwegs und ich muss sagen es ist genau so schön wie früher! Allein die Landschaften und die Soundtracks sind wunderschön. Die Super Community hilft jedem Anfänger/Rückkehrer bei sämtlichen Fragen. Die Befürchtung es sei wenig los, bestätigte sich zum Glück nicht. Zumindenst nicht auf dem Server " Gwaihir " .

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21282 - 6. Mai 2015 - 7:35 #

Auf dem Server war ich auch. Beizeiten wollte ich mal wieder vorbeischauen.

Was mich nur genervt hat, war die Tatsache, dass die Quests die immer gleichen sind:
Töte x Orks, bringe y Orkische Ausrüstungsgegenstände - abgeben, neue Quest im gleichen Gebiet: töte a Orkanführer, töte b Orkhunde, bringe c Ausrüstungsgegenstände der Orkanführer.
Das hat mich nach etwas mehr als 200 Spielstunden schon ziemlich genervt, so dass ich wieder SP gespielt habe (So Spiele mit einem Ende hinten und straffer Story vorneweg).

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 6. Mai 2015 - 8:42 #

Ich liebe solche Aufgaben aber 100 mal mehr als Sammle mir 20 stinkende Pilze. bääähhh.. Ich kloppe einfach gern auf Mobs drauf. Glaube man muss ein wenig grindaffin sein.

Rapunzel666 12 Trollwächter - 828 - 6. Mai 2015 - 9:37 #

Das mit der Art von Quests ist aber jetzt nicht LotrO-spezifisch, sondern eher generell ein Problem aller Rollenspiele.
Was will man auch anderes machen.. Man kann das ganze in eine tolle Story verpacken, aber letztlich läuft es doch immer auf: gehe nach X, töte X Monster / suche Y Gegenstände / finde Person Z etc.
Selbst in einem Einzelspieler-Spiel ist es eher selten, dass es verschiedene Lösungswege gibt (wie Deus Ex), aber dann ist die Spielwelt auch eher linear mit definierten Anfangs- und Endpunkt aufgebaut, und nur zwischendrin gibt es Verzweigungen. Das wiederum in einem openworld-Multiplayer-Spiel abzubilden ist gleich deutlich schwieriger.
Aber Du hast insofern schon recht: man kann sich durchaus etwas mehr Mühe geben, dass es wenigstens den Anschein hat, als wären es unterschiedliche Quests :-)

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 6. Mai 2015 - 11:17 #

Naja man kann schon einfach die Kämpfe reduzieren und einfach mehr am Charakterdesign schrauben. Damit mein ich net das aussehen. Sondern das Npc's wirklich eine Geschichte haben und somit wertvoll sind. Das Kämpfe somit auch besonders bleiben. Man sieht doch (auch wenn nicht das Perfekte Beispiel), was bei Plancescape es damals brachte besonders viel Text für die die es wollten einzubauen. Auch wenn es damit quasi zu einem Buch "verkommen" ist. Hey wer bock darauf hat. Warum nicht.

Natürlich hast du aber recht, ein RPG baut immer auf Hol,Töte und gehe zu Questen. Wichtig dabei ist aber auch schon ein wenig wie bei bungies 25sekunden shooter prinzip, dass es dir immer Spaß macht. Ich meine sind wir ehrlich. EIn Fallout 3 hat ein richtig nerviges Kampfsystem was sich an sich net rund anfühlt und weit ab von einem SHooter ist. Dennoch durch das Zielsystem mit anschließendem Gore effekt doch immer wieder "motivierend" und lustig :3

Despair 16 Übertalent - 5172 - 6. Mai 2015 - 11:53 #

HdRO erzählt recht gelungene kleine Geschichten um die Quests herum, dafür ist das Mittelerde-Universum ja auch prädestiniert. Dass da nicht immer höchstorigineller Stoff dabei herauskommt, ist bei der schieren Masse an Quests wohl nicht vermeidbar. Dazu kommt die manchmal etwas schludrig wirkende deutsche Übersetzung. Die Frage ist halt: wie hoch ist der Prozentsatz der Spieler, die sich das alles durchlesen? Mein Eindruck: wenige. Das merkt man schon an der Verweildauer mancher Spieler bei den Questgebern (maximal fünf Sekunden^^) und an diversen Fragen im Chat, die eigentlich schon der Questtext beantwortet hätte.

Ich lese viele Texte in Spielen, aber nicht alles. Z. B. die Bücher in "Skyrim", die bestimmt interessante Einblicke in das TES-Universum liefern. Wenn man sich dann aber zum wiederholten Male in einem Raum mit zwanzig Büchern wiederfindet, vergeht mir schonmal die Lust aufs Schmökern... ;)

DarkMark 15 Kenner - 2915 - 6. Mai 2015 - 8:22 #

"Minas Thirith"

Ist das nicht mindestens ein "h" zuviel?

Rapunzel666 12 Trollwächter - 828 - 6. Mai 2015 - 8:34 #

Danke für den Hinweis, ist korrigiert. Immer wieder irritierend, wie Schreibfehler auch nach x-maligem Lesen nicht auffallen :-(

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit