Oculus VR: „Oculus“ bringt Verkaufsverbot in Deutschland

PC MacOS
Bild von ChrisL
ChrisL 142885 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

29. April 2015 - 21:41 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Oculus Rift ab 399,90 € bei Amazon.de kaufen.

Mit einem Betrag von etwa 2,5 Millionen US-Dollar konnte im Jahr 2012 die Kickstarter-Kampagne für die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift sehr erfolgreich abgeschlossen werden. Seit dem warten viele Interessierte auf die Veröffentlichung des Endkundenmodells, für das jedoch nach wie vor kein genauer Termin existiert (wir berichteten). Darüber hinaus müssen sich deutsche Käufer darauf einstellen, dass das Produkt hierzulande nicht mehr unter der Bezeichnung „Oculus“ vertrieben werden darf.

Der Grund dafür ist eine einstweilige Verfügung, die bereits im August des vergangenen Jahres von der in Wetzlar angesiedelten Oculus Optikgeräte GmbH erwirkt wurde und der die Verletzung von Namensrechten zugrunde liegt. Im Detail geht es dabei um den Herstellernamen und nicht um die jeweiligen Erzeugnisse, da das deutsche Unternehmen unter anderem Messbrillen für Optiker produziert und somit mit dem Produkt der US-Firma Oculus VR keine Verwechslungsgefahr besteht. In dem heise online vorliegenden Beschluss zur einstweiligen Verfügung heißt es dazu unter anderem:

Es besteht Verwechslung im Sinne des §15 Abs. 2 MarkenG [...] anhand der Zeichenähnlichkeit, der Kennzeichnungskraft des (älteren) Zeichens und der Branchennähe.

Der Hinweis auf den länger bestehenden Namen bezieht sich darauf, dass die hessische Firma den Begriff „Oculus“ seit dem Jahr 1932 verwendet, während Oculus VR – im März 2014 von Facebook übernommen – im Jahr 2012 gegründet wurde. Nach Angaben der Oculus Optikgeräte GmbH habe man versucht, sich mit dem amerikanischen Unternehmen zu einigen. Wörtlich heißt es dazu:

Auch nach Erwirken der einstweiligen Verfügung stand die Oculus Optikgeräte GmbH einer gütlichen Einigung bezüglich der weltweiten Nutzung an der Bezeichnung Oculus stets aufgeschlossen gegenüber. Letztlich ist eine Einigung jedoch an den inakzeptablen Vorstellungen der Firma Oculus VR, LLC gescheitert.

Bislang steht eine Reaktion seitens Oculus VR aus. Da die vom Landgericht Frankfurt getroffene Entscheidung nicht rechtskräftig ist, haben die Amerikaner noch die Möglichkeit, in den Widerspruch zu treten.

joker0222 28 Endgamer - - 100241 - 29. April 2015 - 21:51 #

Nachvollziehbar.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39336 - 29. April 2015 - 21:59 #

Absolut.

Nyukn 11 Forenversteher - 682 - 30. April 2015 - 5:23 #

Das sie von Ihrem Recht gebrauch machen ist Nachvollziehbar. Meiner Meinung nach besteht hier aber keinerlei Verwechslungsgefahr auch wenn die Branchengleichheit gegeben ist steht Facebook hier mit Ihrem Produkt in keiner Konkurrenz mit denen des Unternehmens. Aber interessieren wuerde mich jetzt ob Facebook da wirklich aus dem Weg geht oder ob Sie den Laden einfach kaufen. XD Ach und danach natürlich platt machen^^

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8900 - 30. April 2015 - 7:23 #

Dazu müssten die Gesellschafter aber verkaufen wollen.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2559 - 30. April 2015 - 11:58 #

Ich stelle mal die these auf dass die Juristen unsere Wahrnehmung schon sehr weit manipuliert haben. Anders ist kaum zu erklären wie man die Position vertreten kann, dass es nachvollziehbar sein soll, wenn man gleichzeitig den klagegrund für falsch hält. Genau so verdienen die ihr Geld: ohne wahrgenommenes unrecht einfach mal klagen und schauen was dabei rauskommt. Wir haben einfach zu wenig Juristen!

Larnak 21 Motivator - P - 26059 - 30. April 2015 - 16:15 #

Ich denke schon, dass hier eine Verwechselungsgefahr besteht. Schließlich werden hier auch Brillen hergestellt und andere Optikunternehmen traditioneller Bauart sind ebenfalls auf dem VR-Markt aktiv, Zeiss beispielsweise. Die beiden Firmen kann man also ohne nähere Kenntnisse gut in einen Topf werfen, ohne besonders naiv sein zu müssen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34211 - 1. Mai 2015 - 1:59 #

Oculus Optikgeräte hat zwei Brillenarten im Portfolio, Medizinische Messbrillen und Medizinische Lupenbrillen. Es will sich mir nicht erschließen, wie man optische Medizintechnik mit Unterhaltungselektronik verwechseln kann. Dazu bedarf es meines Erachtens sehr wohl einer gewissen Dosis Naivität. Um Zeiss geht es hier nicht.

Edit: Hmmm, der Bekannte vom Gamesanwalt ist da anderer Ansicht. Seltsame Rechtsprechung. ;)

xris 14 Komm-Experte - 2305 - 1. Mai 2015 - 9:27 #

Ich find das schon nachvollziehbar. Es geht ja nicht um die Produkte sondern um den Firmennamen. Nehmen wir mal an die Oculus Rift wird ein Grotten schlechtes Produkt. Dann ist es nicht abwegig, dass dieser schlechte Ruf auch auf die Oculus GmbH abfärbt obwohl sie nur den Namen nach damit zu tun hat. Und für dieses Risiko möchte sich die GmbH gerne von Facebook bezahlen lassen.

Larnak 21 Motivator - P - 26059 - 1. Mai 2015 - 14:14 #

Es geht doch überhaupt nicht darum, die Oculus VR für eine medizinische Lupenbrille zu halten oder umgekehrt, sondern darum, den Hersteller des einen für den Hersteller des anderen. So wie man bei einem Feature-Phone mit "Apple" darauf denken könnte, es wäre von dem Apple, das auch das iPhone herstellt, während man das bei einem Brot mit "Apple" darauf eher nicht annehmen würde.

EvilNobody 14 Komm-Experte - 1847 - 29. April 2015 - 21:54 #

Es beherrscht der Obolus seit jeher unseren Globulus.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1514 - 30. April 2015 - 8:18 #

Mit andren Worten: Der Planet, sich primär um das Eine dreht.
...na danke, nun hab ich einen Ohrwurm :-/

Ernie76 12 Trollwächter - 986 - 30. April 2015 - 8:27 #

lo ja ich nun auch.......super und meine 6 Jahre jüngere Frau kann mit der EAV so garnix anfangen und schmeisst sich jedesmal weg wenn ich nen Ohrwurm von denen habe....Supi :)

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1514 - 30. April 2015 - 9:17 #

Ich musste das meiner Freundin, welche auch einige Jahre jünger ist, auch erst einmal schmackhaft machen. Mit "Zwirch und Zwabel" hatte ich sie dann endlich :-)

Makariel 19 Megatalent - P - 14105 - 30. April 2015 - 16:48 #

Na toll, seit ihr mit der EAV angefangen habt geht mir der Zug nach Eierbach nimmer aus dem Kopf... ;)

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1336 - 30. April 2015 - 20:37 #

ah, stop, hört auf lieder von ihnen zu nennen
hilfe, die ohrwurmgefahr!!!

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34211 - 30. April 2015 - 23:38 #

Burli, Burli, Burli. Mein Gott ist unser Burli süaß!

. 21 Motivator - 27826 - 29. April 2015 - 22:02 #

Unter inakzeptalen Vorstellungen heisst wohl soviel. Der gebotene Geldbetrag für die Verwendung von Oculus war zu gering.

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4273 - 29. April 2015 - 22:05 #

In der Pressemitteilung der Gegenseite steht bestimmt "Letztlich ist eine Einigung jedoch an den inakzeptablen Vorstellungen der Oculus Optikgeräte GmbH gescheitert". :)

Philley (unregistriert) 29. April 2015 - 22:07 #

Wer hat, der kann...

Drugh 15 Kenner - P - 3053 - 29. April 2015 - 22:15 #

Markenschutz funktioniert hierzulande nun mal so. Und wenn Oculus das auch Uber haben sollte und einfach vertreibt, wirds einfach durch den Zoll einkassiert.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24847 - 29. April 2015 - 22:19 #

Sony legt sich mit dem Gott des Schlafs an, was ist dagegen eine hessische Firma aus den 30ern? ;-)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49452 - 29. April 2015 - 22:34 #

Hoffentlich kommt Trion Worlds nicht auch noch auf den Trichter und moniert die Verwendung von "Rift"...

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34211 - 29. April 2015 - 22:44 #

So funktioniert der Markenschutz und würde sich die Oculus Optikgeräte nicht darum kümmern, den Namen zu schützen, könnten sie ihre Namensrechte sogar verlieren. Allerdings sehe ich hier keine ausreichende Branchennähe, wenn ich mir die Produkte so ansehe, außer, dass beides mit Optik zu tun hat. So liegt der Verdacht nahe, dass die Oculus Optikgeräte hier einen schnellen Euro für die Namensrechte machen möchte. Mal sehen wie es weiter geht.

Punisher 19 Megatalent - P - 15825 - 30. April 2015 - 0:15 #

Naja, es geht bei beiden um Geräte, beide stellen wahrscheinlich Produkte mit Linsen her. Nur die Verwendung ist eine andere... also ich würde da schon eine gewisse Branchennähe sehen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34211 - 30. April 2015 - 1:26 #

Wenn du die Zielgruppen beider Unternehmen vergleichst, wirst du weit weniger Branchennähe erkennen können.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15898 - 29. April 2015 - 22:49 #

Autsch. Bin gespannt, wie das Teil dann in D heisst.

. 21 Motivator - 27826 - 29. April 2015 - 22:52 #

O-Rift oder Ohh Rift?

blobblond 19 Megatalent - 18418 - 29. April 2015 - 23:12 #

Locus Rift!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24262 - 30. April 2015 - 0:26 #

Inklusive beeindruckender Techdemo "At the toilet"!

Solstheim (unregistriert) 29. April 2015 - 23:15 #

Glotzspalte.
Und dann gibt's Ärger mit der Pornoindustrie!

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12890 - 29. April 2015 - 23:33 #

Augenriss. Die deutsche Übersetzung ist sicher verkaufsfördernd.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24847 - 29. April 2015 - 23:59 #

Facebook Rift

RoT 18 Doppel-Voter - 9955 - 30. April 2015 - 1:53 #

da bin ich auch gespannt...

Drugh 15 Kenner - P - 3053 - 30. April 2015 - 6:21 #

Brayn Ban

Lorin 16 Übertalent - P - 4041 - 30. April 2015 - 6:43 #

iVR

AticAtac 14 Komm-Experte - 2218 - 30. April 2015 - 8:56 #

FischImPopolus

roxl 11 Forenversteher - P - 728 - 30. April 2015 - 14:22 #

Locus Kissed

Xentor 14 Komm-Experte - 2259 - 30. April 2015 - 4:45 #

Würde ich nicht so laut sagen.
Wenn TTIP am laufen (Und das ist Mit Seelenverkäuferin Angela und Dickipiggi Gabriel so sicher wie das Amen in der Kirche) ist, kann sich die hessische Schnuffifirma erstmal warm Anziehen. Dann geht die Sache nämlich vor ein (von amerikanischen Konzernbossen geleitetes) Schöffengericht. Und wer da gewinnt ist ja wohl klar.
Dann dreht sich das Messerchen nämlich um 180 Grad.

Despair 16 Übertalent - 4901 - 30. April 2015 - 10:52 #

Am Ende gewinnt doch eh das Masterkontrollprogramm. Oder Shodan.

Xentor 14 Komm-Experte - 2259 - 30. April 2015 - 11:01 #

Würden wahrscheinlich bessere Regenten sein als CDU und SPD (Und all die anderen Lobbyzombies in Berlin)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Jörg Langer
News-Vorschlag: