Sonntagsfrage: Wie lang müssen Spiele für euch sein?
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 301231 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

3. Mai 2015 - 10:00 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
The Witcher 3 - Wild Hunt ab 30,75 € bei Amazon.de kaufen.
News-Update (Ergebnis):

Für mehr als ein Drittel (34 Prozent) der Umfrageteilnehmer ist die Spielzeit gar kein Kriterium, ihr Interesse hängt von anderen Faktoren ab. Für rund ein Zehntel der Umfrageteilnehmer ist alles, was jenseits von 10 Spielstunden liegt grundsätzlich ausreichen, ein vergleichbarer Anteil ist hingegen der Ansicht, dass ein Titel für mindestens 20 bis 50 Spielstunden gut sein muss. Nur ein geringer Anteil von etwa 2 Prozent wird gar erst bei 100 Stunden und mehr warm.

Rund 22 Prozent machen die "Mindestlänge" stärker vom Spiele-Genre abhängig, weitere 8 Prozent der Umfrageteilnehmer möchten lieber kürze Spiele, da sie nicht viel Zeit zum Spielen haben. Während ein kleiner Anteil von etwa 4 Prozent nicht die reine Spielzeit, sondern den Wiederspielwert als wichtigeres Kriterium bezeichnen, ist der Mehrspieler-Modus gerade mal für jeden Hundertsten Umfragteilnehmer mit Blick auf die Spielzeit entscheidend.


Die Länge interessiert mich gar nicht. Was mich interessiert, wird gekauft.                                                                                                                                                                                                         34%
 
Kommt aufs Genre an. Egoshooter dürfen auch kürzer ausfallen.                                                                                                                                                                                                         22%
 
Alles jenseits von 10 Stunden ist absolut ausreichend.                                                                                                                                                                                                         10%
 
Was nicht zwischen 20 und 50 Stunden hat, brauche ich generell nicht.                                                                                                                                                                                                         10%
 
50 bis 100 Spielstunden sollten schon drin sein.                                                                                                                                                                                                         9%
 
Habe nicht viel Zeit, von daher sollten Spiele eher kurz als lang sein.                                                                                                                                                                                                         8%
 
Nicht die Länge, sondern der Wiederspielwert ist entscheidend.                                                                                                                                                                                                         4%
 
Nur 100 Spielstunden und mehr sind den Vollpreis wert.                                                                                                                                                                                                         2%
 
Im Solomodus egal. Aber es muss einen MP mit Langzeitmotivation geben.                                                                                                                                                                                                         1%
 

Ursprüngliche News:

Insbesondere Shooter sind dafür bekannt, keine besonders üppige Kampagne zu bieten. Häufig ist nach fünf oder sechs Spielstunden bereits das Ende der Fahnenstange erreicht. Aber auch Spiele anderer Genres werden nach Meinung mancher Spieler immer kürzer im Vergleich zu früheren Jahren und sind den Vollpreis damit nur noch begrenzt wert. Adventures kommen nur noch in Ausnahmefällen über die zehn Stunden hinaus. Während Mammut-Rollenspiele wie Baldur's Gate 2 mühelos bei nur einem Durchgang für 100 Stunden gut waren, ist es bei Obsidians "geistigem Erben" Pillars of Eternity (GG-Test: 8.5) mit gutem Willen noch etwa die Hälfte. Aber nicht jeder steht dieser vermeintlichen Entwicklung der Spielzeit kritisch gegenüber oder betrachtet sie tendenziell nachteilig, wobei als Gründe häufig der Zeitmangel, die wesentlich häufiger als früher vorhandenden Mehrspiel-Modi oder das Argument "Qualität statt Quantität" angeführt werden.

In unserer heutigen Sonntagsfrage möchten wir von euch wissen, wie ihr zu diesem Thema steht. Müssen Spiele für euch einen gewissen Mindestumfang bieten, damit ihr bereit seid, Geld dafür auszugeben, ist dabei auch das Genre ausschlaggebend oder steht ihr dieser Frage generell eher locker gegenüber, da euch andere Faktoren bedeutend wichtiger sind als die reine Spielzeit, die ein Spiel ermöglicht. Bei unserer Sonntagsfrage könnt ihr wie üblich bis Montag Morgen um 10:00 Uhr abstimmen. Danach nehmen wir die Auswertung vor, präsentieren das Umfrageergebnis und geben euch einen Überblick über das Meinungsbild.
 
Ihr habt eine Idee für eine der kommenden Sonntagsfragen? Dann besucht einfach diesen Foren-Thread, in dem ihr uns Vorschläge dafür hinterlassen könnt – gerne auch mit möglichen Antwortmöglichkeiten. Ob zeitlose Themen oder brandaktuell spielt dabei keine Rolle. Sofern wir eure Frage für interessant genug erachten, könnte sie schon bald an dieser Stelle gestellt werden.

Wie lang müssen Spiele für euch sein?

Nur 100 Spielstunden und mehr sind den Vollpreis wert.
2% (13 Stimmen)
50 bis 100 Spielstunden sollten schon drin sein.
9% (49 Stimmen)
Was nicht zwischen 20 und 50 Stunden hat, brauche ich generell nicht.
10% (56 Stimmen)
Alles jenseits von 10 Stunden ist absolut ausreichend.
10% (59 Stimmen)
Kommt aufs Genre an. Egoshooter dürfen auch kürzer ausfallen.
22% (128 Stimmen)
Habe nicht viel Zeit, von daher sollten Spiele eher kurz als lang sein.
8% (47 Stimmen)
Im Solomodus egal. Aber es muss einen MP mit Langzeitmotivation geben.
1% (4 Stimmen)
Nicht die Länge, sondern der Wiederspielwert ist entscheidend.
4% (22 Stimmen)
Die Länge interessiert mich gar nicht. Was mich interessiert, wird gekauft.
34% (192 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 570
antonrumata 12 Trollwächter - P - 1115 - 3. Mai 2015 - 10:06 #

Da ich Rollen- und Sportspiele bevorzuge, sollte mich ein Spiel schon eine Weile lang unterhalten. Deshalb 50 - 100 Stunden, gern auch mehr!

xan 15 Kenner - P - 3197 - 3. Mai 2015 - 10:08 #

Meine Antwort wäre: Länge passend zum Spiel. Bei Dragon Age erwarte ich was anderes als bei Valiant Hearts, was lang genug war. Ori and the Blind Forest hätte ein Tick länger sein können. Schwierige Wahl bei den gegebenen Antwortmöglichkeiten.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 3. Mai 2015 - 14:06 #

Ich wurde allerdings bei Valiant Hearts besser unterhalten als bei DA-Inquisition....

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23476 - 3. Mai 2015 - 15:51 #

Was wiederum Geschmackssache ist.

Sciron 19 Megatalent - P - 16761 - 3. Mai 2015 - 16:13 #

Na, endlich geht's bei Videospielen mal um persönlichen Geschmack und nicht nur um objektive Wahrheiten.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23476 - 3. Mai 2015 - 16:16 #

Hattest Du je den Eindruck, dass ich objektive Wahrheiten zum Besten geben will, oder wieso kommst Du darauf, dass es "endlich" mal um persönlichen Geschmack geht und dabei auf mich antwortest?

Sciron 19 Megatalent - P - 16761 - 3. Mai 2015 - 16:20 #

Nö, damit wollte ich nur aussagen, dass es sich natürlich(!) um "Geschmackssache" handelt. Was denn auch sonst? Den Kommentar kann man dann überall drunter schreiben, wo sich jemand subjektiv äussert. Hat mich nur gewundert, dass du es grade hier gemacht hast ;).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23476 - 3. Mai 2015 - 16:25 #

Naja, ich hatte irgendwie den Eindruck, dass Blacksun84 womöglich wie so viele DA:I-Kritiker darauf hinaus möchte, dass die zahlreichen Sammelaufgaben und "MMO-Quests" doch nicht so toll unterhalten können. Das Spiel ist ja ein beliebtes Bashing-Opfer deshalb gewesen.
Kann natürlich durchaus sein, dass ich dem User damit unrecht tue, ich wollte nur prophylaktisch auf den persönlichen Geschmack hinweisen :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 3. Mai 2015 - 19:22 #

Ich würde gerne den Begriff "Bashing" durch "Kritik" ersetzen, denn ersteres ist so ein Begriff, den weinende Fanboys gerne nehmen, wenn ihr Liebling geärgert wird. Letzteres ist dagegen weniger negativ besetzt und weißt nur darauf hin, dass DAI zu viel seines Inhalts auf Streckung des Contents durch belanglose Nebentätigkeiten aufbaute.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23476 - 3. Mai 2015 - 19:32 #

Problem dabei ist, dass es den meisten "Kritikern" aber leider tatsächlich mehr ums "Gebashe" ging, nicht darum Kritik zu üben. Da kamen gleich zwei Umstände zusammen, die dafür sorgten: Das Spiel hat EA als Publisher und vor allem eine extrem hochstilisierte "Der erste Teil war ja sooooo toll, der zweite Teil war ja sooooo schlecht und überhaupt ist Bioware nicht mehr das, was es mal war (früher war ja alles besser blabla)"-Mentalität. Unreflektiert und somit wenig kritisch.
Ob das nun auch auf Dich zutrifft, vermag ich nicht zu beurteilen, aber irgendwie klang Dein Kommentar im ersten Moment für mich so. Wenn ich Dir unrecht damit getan habe, bitte ich selbstverständlich um Entschuldigung :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 3. Mai 2015 - 21:57 #

Keine Sorge. DAO war schon zum Release überschätzt wie Teil 2 durchaus ok war. Bioware hat für mich seit Jade Empire und Mass Effect 1 kein überragendes Werk mehr herausgebracht.

Lorion 17 Shapeshifter - 7630 - 4. Mai 2015 - 0:41 #

Wobei "bashing" in deinem Fall durchaus angebracht ist, denn du lässt ja nun wirklich absolut keine Gelegenheit aus und sei es einfach nur wie hier die Erwähnung des Spiels durch jemanden, um deiner Umwelt mitzuteilen wie unglaublich schlecht du DA:I doch findest. Über blosse Kritik geht das schon weit hinaus.

Magnum2014 16 Übertalent - 4836 - 4. Mai 2015 - 7:25 #

Hat er das Game überhaupt durchgespielt? Habe es nicht in seiner Sammlung gesehen oder habe ich es übersehen? Finde wenn er es garnicht gespielt hat sind seine Aussagen nur seine Meinung ohne eigene Erfahrungen mit dem Game gemacht zu haben und dann ist es bashing in gröbsten Ausmaß. Wenn er es gespielt hat ist es nur in seine persönliche Meinung und der muss man sich ja nicht anschließen.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1646 - 3. Mai 2015 - 10:12 #

"Kommt aufs Genre an. Egoshooter dürfen auch kürzer ausfallen."

Egoshooter spiel ich meistens 2-3mal durch.
Im Gegensatz zu früher reizen mich Solorollenspiele wie Dragon Age oder Skyrim auch nicht mehr so.
Da such ich mir lieber ein MMORPG für ein paar Wochen.

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6200 - 3. Mai 2015 - 10:13 #

Kommt aufs Genre an. Allerdings bin ich als (hauptsächlicher) Rollenspieler in der Situation Spiele aus Zeitmangel teilweise nicht zuende spielen zu können. Manchmal muss ich mittendrin pausieren und der Wiedereinstieg dauert dann einige Wochen. Bin dann meistens raus und finde den Anschluss nicht mehr.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36576 - 3. Mai 2015 - 10:39 #

Diese Situation kommt mir sehr bekannt vor. ;)

Hyperlord 15 Kenner - P - 3175 - 3. Mai 2015 - 11:42 #

Ihr seid nicht allein! Habe jetzt noch 2 Wochen um Pillars of Eternity zu schaffen, dann kommt ja schon der Witcher ;-)

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6200 - 3. Mai 2015 - 12:31 #

Oh zwei Mitleidende. Wünscht ihr euch auch manchmal zurück in die Schulzeit (bzgl. Freizeitgestaltung)? :-D

Hyperlord 15 Kenner - P - 3175 - 3. Mai 2015 - 13:16 #

13 Uhr daheim, 6 Wochen Urlaub am Stück (hatte damals Baldurs Gate in den Sommerferien durchgespielt - Rolladen runter und so hehe) ... Ja absolut!
Allerdings dafür kaum Kohle für Games gehabt und "mit dem Internet" war auch nicht. Da musste man sich Wochen vorher ganz genau von der GameStar beraten lassen, ob man mindestens 4 Wochen mit dem zukünftigen Kauf Spaß hat ...

Oah mir wird ganz Warm vor Nostalgie!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 3. Mai 2015 - 14:07 #

Ich hatte in der Oberstufe weniger Zeit als heute, daher brauch ich die Zeiten nicht mehr zurück,

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36576 - 3. Mai 2015 - 18:11 #

Definitiv. ;)

thoros 11 Forenversteher - 572 - 3. Mai 2015 - 13:29 #

Niemand zwingt dich dazu Witcher 3 direkt bei Release zu spielen, oder?

Escalbryt 13 Koop-Gamer - P - 1732 - 3. Mai 2015 - 17:27 #

Ja und nein... Aus meinem Plan vom Februar, Die beiden ersten Teile noch einmal durchzuspielen, ist leider nichts geworden. 2er Akt von Witcher 1. Habe jetzt sogar GTA V erst einmal ausfallen lassen, um evtl. den Witcher rechtzeitig spielen zu können.
Dummerweise kommen momentan noch ein paar Sessions Dungeons 2 dazwischen, weil das von der Zeitplanung abends einfach besser passt, ohne mich bis spät in die Nacht wach zu halten.
Ich bin mir noch nicht sicher ob ich es schaffe den dritten Hexer lange genug hintenan stehen zu lassen um die beiden vorherigen durchzuspielen.
Somit ist das niemand zwar evtl. korrekt, aber die eigene Neugierde und Freude auf den Titel hat auch noch ein Wort mitzureden.

Im Bezug auf die Antwort schwanke ich zwischen "Egoshooter dürfen kürzer ausfallen" und Was mich interessiert wird gekauft. Generell muss ein Spiel über den vollen Zeitraum zu unterhalten wissen, aber bei zu wenig Content(5-6 Stunden) muss es schon ein aussergewöhnliches Spiel sein, damit ich es zu Release für 50€ kaufe.

Lyrius 15 Kenner - P - 3400 - 3. Mai 2015 - 10:15 #

Früher als ich noch Schüler war, hätt ich sofort mindestens 100 Stunden angeklickt. Da konnten die Spiele für mich nie lang genug sein.
Inzwischen ist aber nun doch so, dass mir neben Arbeit und anderen Hobbies einfach die Zeit fehlt, von daher hab ich nichts dagegen, wenn Spiele kurz sind.
Außerdem bieten kurze Spiele (zumindest mir) meistens das bessere "Spielerlebnis", weil es oft abwechslungsreicher ist. In längeren Spielen ist es ja schon meist so, dass man doch irgendwie immer wieder und immer wieder das gleiche tut. Ist ja auch klar, irgendwie muss der Entwickler ja die Spielzeit strecken. Solche "Wiederholungen" fallen mir in kürzeren Spielen eher weniger auf. Kommt natürlich auch ein bisschen aufs Genre an.

Es gibt aber auch heute noch Spiele, die mich so in den "Bann ziehen", dass ich mir einfach die Zeit nehme und sie wirklich komplett durchspiele, also nach Möglichkeit mit allen Achievements, Sidequests, Sammelobjekten und so.
Aber im Großen und Ganzen bin ich eher für kurze Spiele.

MrWhite 12 Trollwächter - 922 - 3. Mai 2015 - 10:20 #

Genau das. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber wenn ein Spiel zu lang ist, sorgt das dafür, dass wenn ich es mal paar Tage nicht spiele schnell die Luft raus ist. Da habe ich lieber ein Spiel, das ich mal an einem Wochenende durchspielen kann. Bloodborne konnte ich jetzt mal zwei Wochen nicht spielen und obwohl ich eigentlich vorm Endboss bin, kann ich mich nicht mehr aufraffen es weiterzuspielen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 3. Mai 2015 - 14:07 #

Hab ich bei GTA4 erlebt. Tolles Spiel, aber einmal zwei Wochen lang keine Zeit, danach war bei mir total die Lust weg. Mit ein Grund, warum ich so bei GTA 5 skeptisch bin.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23476 - 3. Mai 2015 - 15:54 #

Das ist bei mir grundsätzlich so. Wenn ich zu lange Pausen mache, während ich mit einem Spiel noch gar nicht durch bin, dann verliere ich so stark das Interesse am Spiel (erstmal wieder "reinkommen"), dass ich es in 95% der Fälle ad acta lege.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31188 - 3. Mai 2015 - 17:28 #

Das ändert sich, wenn du älter wirst. Vertrau mir ;-)

FreundHein 14 Komm-Experte - 1882 - 3. Mai 2015 - 10:17 #

Das ist mir, mit Einschränkungen, egal, solange das Spiel interessant ist. Seit ich nicht mehr so viel Zeit zum Spielen habe, schrecken mich richtige Brocken allerdings eher ab.

Es kommt auch auf das Spielprinzip an: Schlussendlich bringt es mir nichts, wenn ich prinzipiell 200 Stunden mit einem Titel verbringen kann, er aber nach 20 Stunden schon langweilig wird. Das Spiel muss also seine Spielzeit vor allem interessant füllen.

Trotzdem wäre ich wohl enttäuscht über ein intensives Zwei-Stunden-Erlebnis zum Vollpreis.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 3. Mai 2015 - 10:18 #

Alles jenseits von 10 Stunden sage ich mal. Darunter fällt mir kaum was ein, was was taugt. Wobei ich da auch den Wiederspielwert mitberechne.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - P - 1796 - 3. Mai 2015 - 10:32 #

Es kommt nicht auf die Länge an! Sondern auf die Technik...ähm, natürlich auf´s Genre und den Wiederspielwert. "God of War" war im Einzeldurchgang auch nicht so lang, aber ich hab es öfter durchgespielt, weil es alternative Kostüme, Waffen zum Upgraden usw. gab.

andreas1806 16 Übertalent - 4976 - 3. Mai 2015 - 10:37 #

Wenn mich ein Spiel voll packt, dann ist es sowieso zu kurz. :)

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 1874 - 3. Mai 2015 - 11:07 #

Genau so ist es ;) von daher 100 und mehr :)

Toxe 21 Motivator - P - 28350 - 3. Mai 2015 - 10:53 #

Kommt auf's Genre an. Und so lange die Spiele Spaß machen und nicht gestreckt wirken, dürfen sie gerne länger sein.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14059 - 3. Mai 2015 - 10:56 #

Kommt aufs Genre und Spiele an. Was habe ich davon wenn ein Spiel 100 Stunden dauert, aber es Stunde 20 total langweilig ist? Spiele auch gerne mal Spiele die nur 8 Stunden dauern, aber dafür die ganze Zeit unterhalten und von mir auch beendet werden können. 100+ Stunden Spiel werden doch selten beendet denke ich.

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 1874 - 3. Mai 2015 - 11:05 #

Also aus meiner Sicht 100 und mehr egal für welches Genre. Je länger ein Spiel desto Besser :D (Mass Effect, Dragon Age: I.) etc... Würd mich direkt mal freuen wenn ein Shooter mich mal solange fesseln könnte...

Galford 12 Trollwächter - 1126 - 3. Mai 2015 - 16:03 #

Das nächste Mass Effect darf bei mir auch ruhig nur 50-60 Stunden dauern, dafür aber bitte "all killer, no filler". Außerdem kann ich es dann mehrmals durchspielen, ohne das ich meine halbe Lebenszeit dafür einplanen muss. Aber nach DA:I befürchte ich da Schlimmes.
Die anderen (alten) Mass Effect Spiele, selbst mit allen DLCs und wenn man wirklich alles macht, kommen einzeln auch nie an 100 Stunden ran, so lange man nur die Spielzeit eines Durchgangs zählt.

Edit: Okay, okay, vielleicht auf Insanity, je nach Können des Spielers.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15102 - 3. Mai 2015 - 11:08 #

Das Genre ist entscheidend.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6521 - 3. Mai 2015 - 11:16 #

Ich würde am liebsten 3 Antworten ankreuzen: Wenn ich ein Spiel wie Dragon Age: Inquisition oder Witcher 3 für den Vollpreis kaufe, dann sollte es natürlich schon ein paar Wochen Spielspaß bieten. Wenn es aber auch nur um 10 oder 20 Stunden geht, ist das völlig okay - wenn es dann halt auch nicht 50 Euro kostet. Und im Prinzip bin ich auch bereit, für 3 Stunden Spaß zu bezahlen - kommt halt auf den Preis an.
Aber was wirklich superattraktiv ist und gespielt werden "muß" - das wird im Zweifel auch gekauft.

Gadeiros 15 Kenner - 3092 - 3. Mai 2015 - 11:19 #

das schlimme ist, daß die frage nicht mit einem einzigen kreuzchen beantwortet werden kann.

es ist genreabhängig, manchmal ist kurz besser und dann muss es mit dem preis abgewogen werden- ist es überhaupt vollpreis?
wiederspielbarkeit ist ebenso wichtig und wenn das spielerlebnis sich bei jedem spielen ändert, dann kann man schonmal mehrmals das kürzere spiel spielen und fühlt sich nicht übers ohr gezogen.
und die 3-5 stunden augenroller-singleplayerkampagnen von manchen spielen, die eigentlich nur als tutorial vom multiplayermodus existieren habt ihr ja auch angesprochen- auch die sind irgendwo gerechtfertigt.

so unmöglich die frage mit nur einer einzelnen antwort zu beantworten

Despair 16 Übertalent - 4699 - 3. Mai 2015 - 11:19 #

Für mich kommt es sowohl auf die Story als auch auf das Genre an. Wird hauptsächlich eine Geschichte erzählt, ist eine kürzere Spielzeit oft von Vorteil. Länger sollte es nur werden, wenn's die Story wirklich hergibt.

Bei Spielen á la "Gothic" richtet sich die Spielzeit eher nach der Herangehensweise des Spielers. Dreht der jeden Stein um, dauert's halt länger. Der Hauptstrang der Geschichte wird nur alle paar Stunden mal wieder aufgenommen (und ist in Spielen dieser Art eh meist mies :D).

Insgesamt ist mir die Spielzeit egal, wenn das Erlebnis stimmt. Die eine Stunde in "Dear Esther" war genauso vergnüglich wie (die meisten der) 300 Stunden in "Gothic 3". Ja, ich gehöre zu den Verrückten, die letzteres mehrfach durchgespielt haben. ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13888 - 3. Mai 2015 - 11:21 #

Mir sind lieber 2 Stunden Abwechslung und Unterhaltung als 200 Stunden 08/15 Quests a'la "töte X von Y" die nur dazu gedacht sind Spielzeit zu strecken.

Und wie viele hier schon schrieben: hängt vom Genre ab. Adventures und Singleplayer FPS spielt man zumeist einmal durch und gut, während Strategie- oder Rennspiele eher einladen wiederholt gespielt zu werden. Einmal im Jahr spiel ich z.B. eine Runde Civ 4, mir würd aber nicht einfallen einmal im Jahr CoD4 wieder zu spielen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6636 - 3. Mai 2015 - 11:23 #

Bei Egoshootern finde ich eine kurze, packende Story gut. So 3-5 Stunden sind da schön. Von mir aus gerne auch mehre Episoden von der Länge.

Bei Rollenspielen finde ich das Grundsätzlich auch gut, wenn es einen abgeschlossenen kleineren Storybogen gibt, aber ich habe auch nix gegen so was episches wie bei Skyrim. Auf jeden Fall sollte nicht künstlich Spiellänge erzeugt werden.

Bei Sandbox-Spielen (X3:Albion Prelude, Minecraft, Kerbal Space Program) darf das Spiel aber ruhig für weit mehr als 100 Stunden ausgelegt sein, am besten für unendlich.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11771 - 3. Mai 2015 - 11:30 #

Es ist halt eine Frage des Preis/Leistungs-Verhältnisses. Für mich sind Spiele die <1€ die Stunde gekostet haben als günstig einzustufen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24374 - 3. Mai 2015 - 11:30 #

Hängt immer vom einzelnen Spiel ab. Bei manchen bin ich froh, dass sie nach ein paar Stunden vorbei sind, andere hätte ich gerne noch länger gespielt.

SaRaHk 16 Übertalent - 4498 - 3. Mai 2015 - 11:40 #

Die Länge zählt nicht? Nun, sie hat dich angelogen. :P

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1656 - 3. Mai 2015 - 11:43 #

Früher war für mich nur der SP-Teil interessant, aber seit es MP gibt, sind beide Teile gleich wichtig (wenn sie im Spiel überhaupt drin sind). Ein guter MP-Teil verlängert das Spiel-"Leben" auf meiner Festplatte.
MOD-Unterstützung hilft dabei!

Punisher 19 Megatalent - P - 15481 - 3. Mai 2015 - 11:46 #

Meine Antwort fehlt... "Genau so lang, dass es noch Abwechslung bietet und Spaß macht und man auf der anderen Seite sich nicht fragen muss, ob das schon alles war".

Arparso 15 Kenner - 3025 - 3. Mai 2015 - 11:59 #

Das ist pauschal gar nicht zu beantworten, sondern hängt von Spiel, Genre und Preis ab. Mit einem guten 4x-Strategiespiel möchte ich schon wenigstens 50+ Stunden zubringen können, aber bei einem Plattformer würde ich vermutlich nicht so lange durchhalten (SO originell kann der gar nicht sein) - dann lieber kurz und knackig.

Oder was den Preis angeht: wenn ich 60 Euro für ein Spiel bezahlen soll, will ich nicht nach 5 Stunden schon das Outro sehen. Selbst wenn das wahnsinnig tolle 5 Stunden sind, warte ich dann auf einen großzügigen Preisnachlass, bevor ich mich damit auseinandersetze. Insofern hab ich nix gegen kurze Spiele, aber dann müssen auch Qualität und Preis stimmen.

timeagent 16 Übertalent - P - 4657 - 3. Mai 2015 - 12:01 #

Das ist schwer... prinzipiell habe ich recht wenig Zeit und freu mich daher über kurze Spiele. Allerdings ist es auch vom Genre und Preis abhängig. Blackwell Legacy war klasse aber ziemlich kurz. Für den schmalen Preis war das mehr als in Ordnung. Das ganze als Vollpreistitel für 50 Euro wäre wohl etwas hart gewesen. Ein Strategiespiel ala Civ5 sollte schon Potential für ne hohe Stundenzahl haben. Ein Shooter? Gerne unter 10 Stunden, wenn es nicht gerade ein Highlight wie HL2 oder damals Unreal ist.

Aber eigentlich kaufe ich, was mich interessiert. Auch wenn bei einem Rollenspiel wie Wasteland 2 die Gefahr besteht, niemals das Ende zu sehen, weil es mir schlichtweg zu lange dauert.

Elfant 16 Übertalent - P - 4701 - 3. Mai 2015 - 12:03 #

Es kommt doch nie auf die Spielzeit an, sonder wie sie verbracht wurde. Wen man am Ende satt und zufrieden ist, war der Kauf richtig. Niemand möchte 100 Stundenlang auf einer Schuhsohle herumkauen oder 1 Stunde lang Junkfood essen. Danach ist man vielleicht satt, aber wohl kaum zufrieden.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2518 - 3. Mai 2015 - 12:07 #

Die Länge ist vollkommen wumpe, aber wer kauft heutzutage noch regelmäßig zum Vollpreis?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24374 - 3. Mai 2015 - 12:32 #

Das wäre eine neue Sonntagsfrage. ^^

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11447 - 3. Mai 2015 - 12:46 #

Ich kaufe meine Konsolenspiele sehr oft zum Release und damit Vollpreis.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 3. Mai 2015 - 14:09 #

Die Dinger kann man ja auch noch verkaufen, aber die meisten PC-Spiele nicht mehr. Daher warte auch ich Monate, bis ich zu einem Spiel kaufe. Bei 20-30 Euro hab ich dann auch keine Probleme mit für manche "nur" 20 Stunden Spielzeit und für 5 Euro für einen Shooter bei Steam sind auch 5-6 Stunden Solospielzeit ok.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2518 - 3. Mai 2015 - 14:15 #

So sieht es aus!

Obwohl, meine Geduld ist noch stärker ausgeprägt, für über 20 €uro kaufe ich eigentlich kein Spiel mehr, tatsächlich liegt meine Grenze inzwischen bei ca. 15 €uro.

Ausnahmen bestätigen aber die Regel. Für Dragonball Xenoverse habe ich knapp 70 €uro hingeblättert, aber auch nicht bereut.^^ Übrigens mein erster AAA-DayOne-Kauf seit Jahren.

Lacerator 16 Übertalent - 4254 - 3. Mai 2015 - 12:11 #

Bei mir beisst sich blöderweise mein chronischer Zeitmangel mit meinem absoluten Lieblingsgenre, den Rollenspielen. An Shooter komme ich nicht mehr ran, wäre aber sowieso nicht bereit, den Vollpreis für diese kurzen Kampagnen zu bezahlen (spiele nur solo). Bei meinen RPGs bin ich mittlerweile fast schon froh, wenn die Spielzeit überschaubar ist. Auch weniger als 50 Stunden sind da völlig ok, weil mich in erster Linie eine gute Story und gut geschriebene Charaktere interessieren. Hier bevorzuge ich mittlerweile klar linearere Ansätze á la Witcher 2, als Open-World-RPGs wie Skyrim mit naturgemäß banaleren Storys und Charakteren.

Major_Panno 15 Kenner - 2969 - 3. Mai 2015 - 12:31 #

Ein Kumpel von mir sagt immer: Wenn ich für eine Stunde Spielzeit einen Euro bezahle, ist das Spiel sein Geld wert.
Und ich muss sagen, sieht man mal von Ausnahmen wie Beyond Two Souls ab, die wirklich nur von der Präsentation leben und daher meiner Meinung nach auch mehr als einen Euro pro Stunde wert sind, so finde ich diese Regel sehr passend.
Ich messe mit der Regel sowohl Single- als auch Multiplayer.
Ein Europa Universalis 4 ist daher nachträglich sicher den Vollpreis wert gewesen, ich habe es schon etliche Stunden gespielt.
Ein Shooter ist mir nur noch den Vollpreis wert, wenn ich auch den Multiplayer lang genug spiele. Ich bin außerdem bereit, in Free2Play Spiele wie Hearthstone oder Heroes of the Storm Geld zu investieren, wenn ich genau weiß, dass ich lange meinen Spaß damit haben werde und das das Geld halbwegs sinnvoll ausgegeben wird, zum Beispiel für eine Addon-Kampagne.

Maddino 16 Übertalent - P - 5118 - 3. Mai 2015 - 12:38 #

Grundsätzlich ist mehr Content (aka längere Spielzeit) natürlich nie verkehrt. Nimmt man aber bspw. Southpark Stick of Truth, so hat das eine ziemlich geringe Spielzeit, ist aber trotzdem ein so liebevoll umgesetztes astreines Rollenspiel, dass ich das nicht als Manko betrachte.

Triton 16 Übertalent - P - 5620 - 3. Mai 2015 - 12:48 #

Zwischen 20 und 50 Stunden sollten es schon sein in einem Singelplayer Tiel sein.
Auch wenn ich in meinen Spielen hunderte Stunden verbringe, spiele fast nur Onlinespiele. ;)
Warum alleine spielen wenn man mit anderen spielen kann.

. 21 Motivator - 27826 - 3. Mai 2015 - 13:30 #

Ich muss immer schmunzeln über Euro in Spielzeitumrechner. So was völlig sinnfreies. Auf die Länge kommt es doch nicht an.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11166 - 3. Mai 2015 - 13:30 #

Fern von Genre und Co: sind so 15 bis 25 eigentlich okay.

Ein guter MP ist allerdings für gute 200 bis 1000h gut. Von daher, nicht so einfach zu sagen.

thoros 11 Forenversteher - 572 - 3. Mai 2015 - 13:35 #

Da ich Familienvater bin habe ich nur einen Abend in der Woche (am Wochenende) Zeit zu spielen so lange ich möchte. Dann zocke ich meistens so bis 4 oder 5 Uhr morgens. D.h. für ein 15 Std Spiel brauche ich schonmal mindestens ca. 2-3 Wochen, eher mehr, weil manchmal hab ich an meinem Abend auch keine Lust zu spielen und gucke lieber einen Film oder mache was anderes.
Spiele, die mehr als 25 Std dauern sind für mich deshalb eher abschreckend, denn damit würde ich ja fast 2 Monate verbraten in denen natürlich wieder neue Spiele rauskommen.

Es gibt aber Ausnahmen: für ein GTA oder Fallout zB würde ich alles andere liegen lassen. Die können einfach nicht lang genug sein!

Magnum2014 16 Übertalent - 4836 - 3. Mai 2015 - 13:38 #

Hängt vom Genre des Games ab. Da meine Hauotgenres Rollenspiele, Strategiespiele, MMRPG und hin und wieder Adventures sind eher 20 bis 50 oder mehr Stunden. Ich erwarte für viel Geld was man ausgibt auch viele Stunden Spielspass. Daher schaue ich in den Tests auch immer wielange man ein Game spielt ungefähr und wie der Wiederspielwert ist. Spiele die 5 Stunden nur dauern aber 60 € kosten und Null Wiederspielwert haben kaufe ich niemals.

DarthSpot 11 Forenversteher - 571 - 3. Mai 2015 - 13:43 #

Kommt nicht aufs Genre, sondern aufs Spiel, bzw auf den Spaß am Spiel meiner Meinung nach an.

Rollenspiele mit viel zu entdecken (Witcher/Mass Effect/Borderlands (zähl ich mal dazu xD)) haben ne Menge Liebe zum Detail und unterhalten halt sehr lange.

Bei Shootern kommt es immer drauf an. CoD MW (1-3) hab ich den Singleplayer echt gerne gespielt (MP komplett weggelassen) und die Länge war auch okay. Shooter werden sonst schnell langweilig, wenn immer das gleiche kommt. Aber ich fand MW hatte ne interessante Story, da war die Dauer okay ;-)

Schlimm finde ich es, wenn Spiele "gekünstelt" lang sind, und man sie nicht zu Ende spielen kann, weil man nach zig Stunden einfach keine Lust mehr hat.

Lieber kurz und knackig. Lang nur dann, wenn auch der Content dazu stimmt ;-)

Red Dox 16 Übertalent - 4220 - 3. Mai 2015 - 13:52 #

Spiel & Genre abhängig.
Bei MKX z.b. "meckern" das es "nur" 4h Storymode sind, steht in keinem Verhältnis weil man da bei anderen Spielen gleicher Art nichtmal so einen vernünftigen Storymodus hat und dann wiederum das ganze Turmgeprügel, Couch Coop & Faction War die Spielzeit wieder auf ganz andere Level anheben [je anchdem wie viel Spass man mit dem Spiel hat].

Mantarus 16 Übertalent - P - 5033 - 3. Mai 2015 - 13:53 #

Lieber ein Spiel das mich 5 Stunden gut unterhält als wie ein Langweiler mit 40 Stunden.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31188 - 3. Mai 2015 - 17:33 #

Lieber 40 Stunden gute Unterhaltung als ein Langweiler mit 5 Stunden...^^

Francis 14 Komm-Experte - 2584 - 3. Mai 2015 - 14:01 #

Kann man mMn nicht generell beantworten. Da ich nur wenig Zeit habe bin ich kurzen Spielen nicht abgeneigt, Rollenspiele dürfen aber schon an die 20 Stunden dauern. Manch ein Spiel habe ich aufgrund der langen Spielzeit gar nicht erst angefangen. Meistens bin ich froh wenn nach 5-10 Stunden das Ende erreicht ist. Zu erwähnen ist noch, dass ich wegen meiner eingeschränkten Freizeit eigentlichen keine Spiele mehr zum Vollpreis kaufe. Spiele hab ich ja aus den letzten Sales und Bundles genug.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6011 - 3. Mai 2015 - 14:03 #

Ich guck mittlerweile kaum noch auf die reinen Spielzeit. Was bringen mir 100 Stunden, die enorm gestreckt sind mit langweiligen Aufgaben? Genauso die Popcorn-Unterhaltung von Call of Duty mit 5-6h konstanter Reizüberflutung, danach fühle ich mich immer ausgelaugt und ein bleibender Eindruck bleibt selten. Das Pacing muss stimmen, mit gut getimden Höhepunkten, die einen bleibenden Eindruck hiterlassen als auch Pausen um das gesehen zu verarbeiten. Ich rechne auch so ungern Stunde pro Euro, gerade wenn man Genres vergleicht macht das wenig Sinn.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7009 - 3. Mai 2015 - 14:05 #

Bei Spielen ist es wie beim Sex: Es kommt nicht auf die Länge an, sondern darauf, wie diese gestaltet ist. Ein Dragon Age-Inquisition hatte eine hohe Spielzeit, aber ich würde trotzdem jede kompakte Runde Zelda diesem Machwerk vorziehen. Und zu lange macht mir auch keinen Spaß mehr, denn ich hab keine Zeit mehr so wie früher, wo ich ein Monumentalwerk von 300-400 Stunden mal so nebenbei abfrühstücke, schließlich wollen noch ein paar andere Hobbys in die begrenzte Freizeit gesteckt werden. Mein Idealspiel hat daher so 20-30 Stunden mit gut erzählter Geschichte, wenig Längen oder Grindcontent und ist damit bei mir in 3-5 Wochen durchgespielt.

Sciron 19 Megatalent - P - 16761 - 3. Mai 2015 - 14:15 #

Die Zeiten in denen ich mit Spielzeitstreckung leben konnte und stundenlang in Adventures an einem Rätsel hin und mich dennoch "unterhalten" fühlte sind heutzutage echt vorbei. Früher konnten Spiele gar nicht lange genug sein, wenn man sich eh nur eines pro Monat oder noch weniger leisten konnte, aber heute ist "Zeit" eben die wichtigere Währung geworden, weshalb ich über ein eher kürzeres Spiel mit 6-8 Stunden oftmals eher froh bin. Zum Vollpreis kaufe ich sowieso nichts mehr, weshalb ich meinem Geld auch nicht mehr groß nachheulen muss, wenn etwas mal doch einen Tick zu kurz ausfällt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62712 - 3. Mai 2015 - 14:36 #

Spielzeit ist für mich kein Kaufgrund, mich muss das Spiel an sich interessieren. Wenn aber viel Spielzeit raus springt freue ich mich schon mehr, als wenn das Vergnügen dann schnell vorbei ist. Und ich uberlege natürlich schon, ob mir ein Spiel genug fürs Geld bietet oder nicht.

Oranje 13 Koop-Gamer - 1307 - 3. Mai 2015 - 16:04 #

Es kommt echt auf das Spiel an. In der Regel freue ich mich wenn ein gutes Spiel auch lange dauert, damit ich lange etwas davon habe. Als Strategie- Rollen- und Adventureplayer mag man sicher halt lieber lang mit einem Titel beschäftigen. Daher können Shooter im Singleplayer für mich auch gerne mal länger sein.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 3. Mai 2015 - 16:11 #

Intensität ist heute meine Währung, wenn es um Spiele geht. Ich will frische Umgebungen, Spielmechaniken und Gegner am laufenden Band. Hat ein Titel durch sein Szenario oder Gameplay nur eine sinnvoll begrenzte Zahl davon zu bieten, dann darf es bitte kurz und knackig bleiben. Vor allem Nicht-Vollpreis-Titel und Indis wie ein Limbo sind manchmal mit 3 Stunden genau richtig. Oder Journey - man stelle sich vor, das wäre auf 10 Stunden gestreckt worden. Wäh! Nein.
Und die kurzen, wirklich kompakten Games machen ihre Kürze auch oft dadurch wett, dass ich sie nochmal spiele. Selbst wenn sie linear waren. Mirror's Edge habe ich schon locker 3 Mal durch, so manche CoD Kampagne wegen der tollen Action-Set-Pieces auch.
Manchmal wünschte ich mir für so große 25 Stunden und mehr Titel daher sogar einen "New Game Minus" Modus, wo die Strecken zwischen den Highlights des Games drastisch gekürzt werden. Ein Dragon Age Origins, wo ich mich nicht nochmal durch den scheiß Magierturm kloppen muss, sondern ein paar kurze, knackige Encounter habe und dann gleich zu den wichtigen Entscheidungen komme. Oder Action-Rollenspiele, wo ich für das verschlossene Tor zum Tempel nicht 3 sonstwas am Ende von langwierigen Rätsel- und Kletterabschnitten brauche, damit ich ins Innere komme (das Darksiders 2 Syndrom).
Quasi den Spielmodus einen brachialen Film-Cutters, der alles raustrimmt, was die Story und die Spielmechanik nicht wirklich voranbringt

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23476 - 3. Mai 2015 - 16:12 #

"Die Länge interessiert mich gar nicht. Was mich interessiert, wird gekauft."

-> Eine Mindestspielzeit, damit ich ein Spiel kaufe, gibt es bei mir nicht. Ein "Skyrim", welches mich 180 Stunden vor den Bildschirm gefesselt hat, wird genauso gekauft wie ein "Journey", welches man in gerade mal 2, 3 Stunden beendet hat. Das Spiel muss lediglich mein Interesse wecken.

Bezüglich der Spielzeit schaue ich höchstens mal auf den Preis, wobei ich da durchaus sehr großzügig entscheide und mein Interesse am Spiel im Zweifel Vorrang hat gegenüber dem Preis. Ein strikter Spielzeit-pro-Euro-Umrechner bin ich keinesfalls.

blobblond 19 Megatalent - 18260 - 3. Mai 2015 - 16:20 #

Eine länge von 10-20 Min reicht für mich, so kann man viel mehr Spiele durchspielen.

Ardrianer 19 Megatalent - 18972 - 3. Mai 2015 - 16:32 #

Ich hätte hier auch mehrere Antworten auswählen können... ^^

T_Prime 13 Koop-Gamer - 1461 - 3. Mai 2015 - 17:42 #

Die Länge eines Spiels ist eher nicht entscheidend für mich, ob ich es letzlich kaufe oder nicht. Das Wichtigste für mich ist, dass mich das Spiel interessiert.

Daher habe ich "Die Länge interessiert mich gar nicht. Was mich interessiert, wird gekauft." gewählt.
Trotzdem ist es meiner Ansicht nach auch Genreabhängig: Bei einem Final Fantasy wäre ich schon enttäuscht, wenn das Spiel nach 10 Stunden durchgespielt wäre. Bei einem Ego-Shooter sieht das natürlich wieder anders aus.

McSpain 21 Motivator - 27386 - 3. Mai 2015 - 18:22 #

Es kommt nicht auf die Länge an. Die Breite und die Technik sind viel wichtiger. Solange man nicht Teile raus schneidet, denn das könnte die Lust daran etwas mindern. Wenn man unnötiges Gekrösel weglässt hingegen könnte einem das ganze länger erscheinen als es ist. Zu viele Fleißaufgaben könnten dagegen auch dafür sorgen, dass es mehr weh tut als Spaß macht.

Und jetzt gehen mir die Penis-Anspielungen aus.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31188 - 3. Mai 2015 - 18:50 #

Das ist bei Männern nicht wirklich ungewöhnlich...

blobblond 19 Megatalent - 18260 - 3. Mai 2015 - 19:54 #

Naja bei Männern ist es der Penisneid, bei Frauen der Busenneid!
Wobei es auch einen weiblichen Penisneid gibt.

Rockhound(Steve Buscemi@Armageddon):Just wanted to feel the power between my legs, brother.
http://www.youtube.com/watch?v=ZBYZns9bd2o#t=1m38s

McSpain 21 Motivator - 27386 - 3. Mai 2015 - 19:55 #

Jetzt möchte ich aber etwas über männlichen Busenneid erfahren.

blobblond 19 Megatalent - 18260 - 3. Mai 2015 - 19:57 #

Bob Hope sagte mal: "Wenn ich Titten hätte, würde ich 24Stunden am Tag zu Hause rumsitzen und dran rumspielen..."

Sciron 19 Megatalent - P - 16761 - 3. Mai 2015 - 18:56 #

Old Lion eilt schon zur Hilfe.

McSpain 21 Motivator - 27386 - 3. Mai 2015 - 19:00 #

Die Rute ist ausgeworfen und er muss nur noch anbeißen. ^^

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12477 - 3. Mai 2015 - 18:50 #

Die Qualität der Spielzeit ist wesentlich, nicht die potentielle Länge. Gibt einfach genug zu spielen, als dass man sich darum kümmern müsste.

Desotho 15 Kenner - P - 3800 - 3. Mai 2015 - 18:55 #

Die Länge ist mir relativ egal erstmal. Natürlich sollte sie irgendwie dem Spiel und auch dem Preis angemessen sein.
Wichtiger ist aber das Spielerlebnis an sich. Ein paar tolle Stunden sind da weitaus besser als 100 Stunden die mit irgendeinem Grind-Mist gestreckt wurden und keinen Spaß machen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 3. Mai 2015 - 19:43 #

Ist völlig egal, habe auch mit 2 Stunden Spielen wie Journey ne Menge Spass. Bei gewissen Genres erwarte ich schon eine Länge aber ansonsten bin ich nicht festgelegt.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6521 - 3. Mai 2015 - 20:33 #

Im Prinzip finde ich die Antwort eines der Kommentare weiter oben auch richtig: sobald ich ca. < 1 EUR/h bezahlt habe, finde ich nicht mehr, daß es zu teuer war. Spielen tue ich immer so lange, wie es Spaß macht, mal sind das vier Stunden, mal 200 Stunden. Aber letztlich hängt die Zufriedenheit auch davon ab, daß die Erwartung an das Spiel und der Preis irgendwie zusammenpassen.

marshel87 16 Übertalent - 5666 - 3. Mai 2015 - 21:15 #

Wenn ich ein Spiel spielen mag, dann hole ich es mir. Jedoch gibt es auch Spiele mit zu viel Spielzeit.. so ein Final Fantasy oder Skyrim ist mir eindeutig zu langatmig

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34142 - 3. Mai 2015 - 22:27 #

Mittlerweile interessiert mich die Länge eines Spiels nicht mehr so sehr. Ich mag kleine Spiele, die man gemütlich an einem Abend durchspielen kann, genauso gerne stecke ich aber auch mal viele viele Stunden in ein Spiel, wie zum Beispiel im Moment GTA 5. Das Wichtigste ist doch, dass die Spielzeit spaßig gefüllt ist. Aber dennoch muss ich sagen, dass ich für ein Spiel mit sehr kurzer Spielzeit natürlich nicht so viel bezahlen würde wie für ein umfangreiches Spiel.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5632 - 4. Mai 2015 - 6:49 #

Heutzutage sind doch sowieso alle Spiele riesig. Deshalb ist dieses Kriterium gar nicht mehr entscheidend. Und außerdem kann man aufgrund des massiven Trends zu nichtlinearem Gameplay auch keine klaren Aussagen mehr zu so etwas wie Spiellänge machen.

Kotanji 12 Trollwächter - 1100 - 4. Mai 2015 - 10:54 #

Genau das Gegenteil, glücklicherweise sind heutzutage immer mehr Spiele kürzer und bieten dadurch weitaus mehr Qualität als sinnloses Füllermaterial von damals. Und selbst die "riesigen" Spiele bieten weitaus mehr Details und Inhalt.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 5632 - 4. Mai 2015 - 17:32 #

Das ist reichlich unkonkret. Nehmen wir mal RPGs. Da wird mit Quadratkilometern begehbarer Spielwelt geworben und unterm Strich macht man dort doch immer dasselbe. Was ich in Skyrim schon zusammengeschmiedet habe, passt auf keine Kuhhaut und letztlich war das bei jedem neuen Skill nur eine Wiederholung. Klar, ich will nicht leugnen, dass es eine Weile Spass gemacht hat, aber das war bis zum höchsten Grad (Drachenschmiedekunst oder so) wirklich exakt dieselbe Spielmechanik in neuem Gewand mit besseren Werten. Dass die Grafik dabei detaillierter als bei älteren RPGs ist, versteht sich von selbst, aber man kann aufgrund technischen Fortschritts sicher nicht sagen, dass die Spiele "besser" geworden seien. Schlechter auch nicht, nur ist das mit der Detailliertheit der Grafik überhaupt kein Kriterium.

bsinned 17 Shapeshifter - 7036 - 4. Mai 2015 - 10:22 #

Mir nutzen 100+ Stunden Spielzeit nichts, wenn sie mir wie in z.B. Dragon Age: Inquisition oder (leider auch) Pillars of Eternity präsentiert werden. Beide glänzen nicht gerade mit mitreißender Story und beide haben auf ihre Art ein ödes Kampfsystem.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 4. Mai 2015 - 10:24 #

Das Ergebnis zeigt, 60 Minuten Spiele reichen völlig aus, denn die Spiellänge interessiert die meisten nicht - sie kaufen!

Magnum2014 16 Übertalent - 4836 - 4. Mai 2015 - 10:32 #

Du liest das etwas falsch. Das heisst nur das den meisten egal ist wie lange die Spielzeit ist jedoch haben 31 % gesagt dass es besser Spiele sein sollen ab 10 Stunden aufwärts bis 100 oder mehr Stunden. Es ist ja wohl keiner so doof und kauft ein Spiel für 50-70 € für 1 Stunde Spielzeit? Es sei denn man ist einer der vielen Millardäre auf der Welt aber die zocken bestimmt keine Games mehr....

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3199 - 4. Mai 2015 - 11:02 #

Ich denke, da stecken mehrere Aspekte drin. Wer z.B. in seinem persönlichen Zeitbudget einen größeren Anteil des Tages zum Zocken nutzen möchte/kann, der wird mit einem Titel, der ihn 3 Stunden unterhält, nicht lange glücklich. Dann ist es natürlich eine Frage des Preises.

Ich denke aber, dass gerade in der bei GG angesprochenen Generation Ü30 ein großer Teil der Spieler einfach nicht über ein Zeitbudget verfügt, welches ihn 200-Stunden-RPGs in drei Wochen durchspielen lässt.

Für mich persönlich kann auch ein recht kurzes Spiel ein absoluter Genuss sein - ich würde niemals versuchen wollen, "Spaßstunden" in Euro aufzurechnen. Wenn ich ein wunderbares, perfektes Steak esse, geniesse ich jeden Bissen. Das lasse ich mir entsprechend kosten. Natürlich wäre ich hinterher satter, wenn ich im nächsten XXL-Haus ein quadratmetergroßes Schnitzel für die Hälfte des Geldes vertilge...

Wer
a) gern alle relevanten Spiele zumindest anspielen will
b) Job, Familie, Freunde oder andere Hobbys hat
c) kein Millionär ist

...der hat natürlich das Problem, dass alles nicht so recht zusammenpassen will. Das Resultat sind Wühltisch- oder Steamsale-Käufe, ein meterhoher Pile of Shame und das ständige Gefühl etwas zu verpassen.

Wer ein gutes Spiel wie einen guten Wein sieht, und von 10 Spielen auch problemlos 9 liegen lassen kann, der kann durchaus 60,-€ für einen Titel ausgeben, der ihm einen erlebnisreichen und gelungenen Zockabend alle 2 Wochen beschert - ohne das Gefühl, "zuviel €/Stunde ausgegeben zu haben"...

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6521 - 4. Mai 2015 - 10:35 #

Du hast recht; wenn's einen Euro kostet.

Kotanji 12 Trollwächter - 1100 - 4. Mai 2015 - 10:52 #

Journey gab mir die grandiosesten 2 Stunden in meinem Spieleleben. Und mindestens 90% aller 20+ Stunden Spiele bestehen aus langweiligem "Füller Material". Aber klar, es gibt genügend, denen Quantität reicht und bei 50 oder 100 Stunden alles "für ihr Geld" bekommen haben und dann glücklich sind.

Lorion 17 Shapeshifter - 7630 - 4. Mai 2015 - 11:25 #

Nö, das Ergebnis zeigt, das der Grossteil der Leute seinen Spielspaß vernünftigerweise am gebotenen Inhalt fest macht und nicht einfach nur an der Spielzeit.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23476 - 4. Mai 2015 - 12:16 #

Diese "Erkenntnis" ist schon ein wenig albern-provokant, findest Du nicht?

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 4. Mai 2015 - 13:20 #

Natürlich provokant und ähnlich albern wie die Auswahlmöglichkeit, wenn kein Preis-Leistungsverhältnis berücksichtigt wird.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90451 - 4. Mai 2015 - 13:22 #

Vorschläge für Umfragen samt unalbernen Auswahlmöglichkeiten können im Forum im eigens erstellten Thread gepostet werden.

Kotanji 12 Trollwächter - 1100 - 4. Mai 2015 - 10:52 #

Warum sollte eine Zahl etwas damit zu tun haben, wie großartig ein Spielerlebnis für mich war?!

Rumi 17 Shapeshifter - 7652 - 4. Mai 2015 - 13:10 #

hmmm...bei C&C 1 stand noch auf der Packung über 1h Spielzeit ....:D
scheint damals irgendwie anders gerechnet wurden zu sein als heute. Jedenfalls hat das ja weit mehr als 1h, so bescheiden wäre heute keiner mehr

Lorion 17 Shapeshifter - 7630 - 4. Mai 2015 - 13:51 #

Auf der Packung steht auch nichts von der Spielzeit, sondern von "über 60 Minuten gerenderten Animationen". ^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 4. Mai 2015 - 14:54 #

Ich habe die Option vermisst: "Nicht die Laenge, sondern die Technik ist entscheidend." Aber Pustekuchen!
Bei genauerem Ueberlegen ist eh beides wichtig...

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31188 - 4. Mai 2015 - 15:00 #

Vergiss den Umfang nicht...

McSpain 21 Motivator - 27386 - 4. Mai 2015 - 15:04 #

Ey. Der Peniswitzestrang ist weiter oben. Und meiner ist länger.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 4. Mai 2015 - 15:46 #

Das ist er. Doch, doch. Und zugegebenermassen wesentlich spritziger als mein Kommentar. Davon koennte sich selbst Old Lion noch eine Scheibe abschneiden.

Desotho 15 Kenner - P - 3800 - 4. Mai 2015 - 18:17 #

Schmecken muss er.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31188 - 5. Mai 2015 - 13:44 #

Wer? Old Lion? O__O

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34142 - 5. Mai 2015 - 13:50 #

Der Lolli!

blobblond 19 Megatalent - 18260 - 5. Mai 2015 - 18:00 #

Aber vorischt! Sonst kann das passieren!
https://www.youtube.com/watch?v=1FRDcwEsWo4#t=0m58s

blobblond 19 Megatalent - 18260 - 4. Mai 2015 - 19:26 #

Die dritte Phase der psychosexuellen Entwicklung nach Sigmund Freud wird doch mit ca. 4-5 Jahren durchlaufen, oder?;)
Sollte man sorgen machen?:P

McSpain 21 Motivator - 27386 - 4. Mai 2015 - 19:40 #

Nah. Ich denke Herr Freud wirds überstehen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 4. Mai 2015 - 19:46 #

Und nach Kukident 3 Phasen geht es danach erst richtig los!

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6521 - 6. Mai 2015 - 9:34 #

Hey! Ohne Zähne, bitte!

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3225 - 4. Mai 2015 - 19:44 #

Kommt aufs Genre an. Egoshooter dürfen auch kürzer ausfallen.

Passt für mich am besten.
Ein CoD / BF (jeweils SP) ertrage ich auch nicht länger als 08 Stunden.
Dagegen ein Fallout/Gothic/Oblivion/Witcher dürfen sehr gerne die 50+ Stunden sprengen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit