Project Cars 2 soll auch via Crowdfunding finanziert werden

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 155878 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

25. April 2015 - 17:39 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Project Cars 2 ab 46,99 € bei Amazon.de kaufen.

Während der Release von Project Cars immer näher rückt, plant Slightly Mad Studios bereits weiter. Wie der Studiochef Ian Bell jüngst über World of Mass Development bekanntgab, wird auch der Nachfolger des Spiels erneut via Crowdfunding finanziert. Die Community soll wieder stark in den Entwicklungsprozess eingebunden werden und kann das Team durch ihr Feedback unterstützen. Entsprechende neue Forum-Abschnitte will man gleich nach dem Release von Project Cars eröffnen.

Die Crowdfunding-Phase soll rund zwei bis drei Monate andauern. Aktuell denkt man zudem darüber nach, den maximalen Beitrag auf 100 britische Pfund zu begrenzen. Investoren, die sich mit mehr als 50.000 Pfund an der Finanzierung des Spiels beteiligen wollen, sollen sich direkt bei Bell melden. Wie der Entwickler anmerkt, plante man diese Infos mit einer neuen Website zu verkünden, auf der man alle Details zu den verschiedenen Preisstufen für Unterstützer erklären wollte. Das Team sei derzeit jedoch wahnsinnig beschäftigt und habe kaum Zeit, weshalb er sich vorerst für einen kurzen Update entschied.

Kurz gesagt, wir wollen die Beteiligung der Community an der Project-Cars-Marke fortsetzen und ausweiten, was sich als sehr effektiv erwiesen hat und wir wollen sicherstellen, dass diese großartige Community auch in Zukunft lebt und gedeiht.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17427 - 25. April 2015 - 18:07 #

. . . hmpf. Wäre es nicht besser, Project Cars eine zeitlang zu pflegen? Ich meine, grafisch ist da ein Niveau erreicht, das durchaus ein paar Jahre taugt, und mit der Fahrphysik haben sie sich ja (hoffentlich) Mühe gegeben. Ich sehe jetzt eigentlich nicht direkt, was ein zweiter Teil so bahnbrechend besser machen könnte, außer ihnen mehr Geld in die Kassen zu spülen als Updates für Project Cars 1. Die man ja, entsprechenden Nutzwert vorausgesetzt, durchaus auch kostenpflichtig machen könnte. Hmpf... :/

Senderas 14 Komm-Experte - 1897 - 25. April 2015 - 18:20 #

Meines Wissens nach ist geplant PCars1 2 Jahre lang mit Dlc's(sowohl kostenlose, als auch kostenplichtige) zu unterstützten.

MichaelK. 11 Forenversteher - P - 597 - 25. April 2015 - 19:22 #

Also ehrlich gesagt ist mir lieber es kommt immer ein komplett neuer Teil, als dass man ein altes Spiel über DLCs viel zu lange künstlich am Leben hält. Die Zeit die ein Entwickler für DLCs opfert, hätte man schon längst in einen nächsten Teil reinstecken können, so dass dieser früher rauskommt. Am Ende bezahlt man zum Teil für Addons dann mehr als ein zweiter Teil gekostet hätte.

Makariel 19 Megatalent - P - 14209 - 25. April 2015 - 20:38 #

Mag bei diversen Spielen und Genres zutreffen, bei Racing Sims hingegen nicht unbedingt. Denn DLC beinhaltet in der Regel zusätzliche Strecken und Autos, und das ist wichtiger als ein paar polygone mehr beim Streckenposten. Solang sich nichts fundamentales an der Engine ändert, ist mir persönlich mehr Inhalt lieber als eine neue Versionsnummer für die dann Vollpreis gezahlt werden muss.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 25. April 2015 - 21:11 #

Wichtig ist auch, dass in Teil 2 nicht alle Strecken/Autos aus Teil 1 + DLCs enthalten wären, sondern i.d.R. weniger.

MichaelK. 11 Forenversteher - P - 597 - 26. April 2015 - 20:31 #

Hmmm, also mir wäre ein neuer Teil lieber als ein alter mit neuen Autos und Strecken. Zum Beispiel gefällt mir bei Gran Turismo die "Karriere" (wenn man es so nennen will) am besten. Und die ändert sich glaube ich nicht, sondern es kommen irgendwelche Saisonevents und diverse Autos die auch noch extra (Spiel) Geld kosten dazu. Da hätte ich lieber einen neuen Teil mit neuer Karriere und es wäre natürlich auch gut, wenn man dann die Grafik deutlich verbessert, zumal eine PS4 Version überfällig ist.

OK, Project Cars kommt schon für die PS4 raus, da ist ein Grafikupdate wahrscheinlich nicht so relevant (zumal die Grafik eh nicht viel verbessert werden kann, da die HW sich nicht ändert), aber wer weiß, vielleicht kommt schon bald die PS5.

Makariel 19 Megatalent - P - 14209 - 27. April 2015 - 10:35 #

Wenn man sich ansieht wie Spiele zu Beginn der X360/PS3 Ära ausgesehen haben und wie gegen Ende, da ist schon Luft für ein Grafikupdate bevor die PS4 in Pension geschickt wird.

Aber bezüglich der Karriere: wie oft spielt man denn wirklich so eine Karriere durch? Ich hab den Karrieremodus von GT5 sehr gern gespielt, aber bei GT6 kam mir dann schon komisch vor das ich wieder mit nem Honda Jazz bei 0 beginnen muss, wo ich zuletzt noch GT500 und Le Mans in GT5 gefahren bin. Denn so viel anders waren die Serien jetzt auch wieder nicht (und mir kamen die Rennserien in GT5 ohnehin interessanter vor als in GT6).

Nun bin ich aber an einem Punkt angelangt wo ich lieber die Autos fahren will die inkludiert sind, und nicht stundenlang credits grinden will um sie in meine virtuelle Garage stellen zu dürfen. Wenn mir in Asetto Corsa danach ist den McLaren P1 in einem Rennen gegen LaFerrari und Pagani Zonda um Spa zu hetzen, dann ist das in ein paar Mausklicks erledigt. Das ist mir inzwischen wichtiger als ein 'Karrieremodus' bei dem man sich Stück für Stück nach oben grinden muss. Ich hab die Autos ja schon mit meiner Kreditkarte freigeschalten als ich das Spiel gekauft hab ;)

Cat Toaster (unregistriert) 26. April 2015 - 12:38 #

Deshalb zahlt man bei iRacing ein Abo für den Online-Service und die fortwährende Basisentwicklung und jeden "Strecken-/Fahzeug-DLC" auf Wunsch einzeln so man ihn will/benötigt. Ist aber nicht so das dieses konsequente Modell bei den Leuten dies es NICHT nutzen populärer wäre. :)

Makariel 19 Megatalent - P - 14209 - 27. April 2015 - 10:38 #

iRacing ist ja auch schweineteuer. Im Vergleich dazu ist JEDE andere Racing Sim ein Sonderangebot ;-) schau dir z.B. die Raceroom Experience an, F2P und man zahlt nur für die Autos und Strecken die man fahren will. Unter der Haube wird auch an der Engine und den Optionen stets gearbeitet und man muss nicht auf Raceroom 2 waren ;)

Cat Toaster (unregistriert) 27. April 2015 - 18:49 #

Schweineteuer... $49,- Abogebühren im Jahr, davon kann man bis zu 40 via participation credits (also in dem man es aktiv nutzt) zurück holen. Fünf Dollar gibt´s pro Jahr Mitgliedschaft als Treuerabatt. Die übrigen vier Dollar fressen mich förmlich auf, überlege schon mein GG-Abo zu kündigen und mir vom gesparten Geld goldene Armaturen im Bad installieren zu lassen.

Auf Strecken und Fahrzeuge gibt es Mengenrabatt (drei Objekte 10%/ab sechs 20%/ab 40 im Inventar 25% auf jeden Einzelerwerb). Dazu ist im Jahr wenigstens eine Promo dabei wo man 100 iRacing-Credits für 75 echte Dollares kaufen kann um davon wiederum den vorgenannten Discount bei Einkäufen zu nutzen.

Das ist wie mit dem GG-Abo, das sich via GG-Gulden und Gamesrocket-Rabatten für mich mehr als refinanziert. Ist ja alles nicht für JEDEN aber wenn ich was nicht nutze dann ist jeder Preis zu teuer.

Makariel 19 Megatalent - P - 14209 - 28. April 2015 - 12:32 #

Die 49 Dollar sind mit derzeit 50% Rabatt, regulär sinds $99. Dazu kosten eben Strecken und Fahrzeuge Extra. Dabei ist doch wurscht wieviel Rabatt es gibt, zusätzlich zu Abogebüren nochmal extra für Strecken und Fahrzeuge verlangen ist einfach ein unding.

Und der Vergleich zu GG hinkt doch ziemlich, denn GG ist im Gegensatz zu iRacing eben nicht komplett hinter einer Paywall, wo nochmal jede SdK extra kosten würd _obwohl_ man bereits ein Abo hat.

Im Vergleich zu anderen Racing Sims ist iRacing schweineteuer. Und wenn man nicht regelmäßig dran hängt wird man "bestraft". Der einzige Grund warum iRacing in letzter Zeit mit Rabatten um sich wirft ist wohl weil sie die Konkurrenz spüren. Ich habs ein paar Monate ausprobiert und vielleicht bin ich einfach blöd aber ich hab keine 40 Dollar participation credits bekommen. Ich hör den Ausdruck participation credits zum ersten mal heut. Und auch sonst hab ich eher Hinweise bekommen ich sollte doch gefälligst DLC kaufen, wenn z.B. die paar Rennen die ich fahren durfte Autos benötigten die nicht in meinem Stall zu finden waren. Dafür gabs für die meisten Autos die gratis dabei waren die meiste Zeit keine Rennen. Ergo kenn ich iRacing vor allem als MX-5-Sim.

Racing Sims haben ja nicht grad den Ruf einsteigerfreundlich zu sein, so was unfreundliches wie iRacing hab ich aber selbst im Racing Sim-Bereich selten gesehen.

Mag sein das alles supergeil wird wenn man mal 5000 Stunden reingesteckt hat, aber ich bin nie aus der Trottel-Klasse rausgekommen, weil es in jedem Rennen mindestens einen weiteren Trottel gab der mir in die Seite oder hinten rein ist, was mein safety rating oder wie das heißt ständig runtergetrommelt hat. Ich bin nicht viele Rennen gefahren, eher auf Eiern um die Kurven getanzt in der Hoffnung das mich niemand aus versehen berührt (Spoiler: so viel Glück hatte ich selten). Spaß nenn ich was anderes.

Aber wahrscheinlich bin ich einfach nicht "pro" genug für iRacing.

Triton 16 Übertalent - P - 5829 - 25. April 2015 - 18:35 #

Wenn Project Cars gut ankommt warum also Teil 2 nicht auch per Crowdfunding finanzieren lassen. Läuft zum Beispiel bei Shadowrun ja auch nicht anders.

andreas1806 16 Übertalent - P - 5266 - 25. April 2015 - 20:04 #

Also da überlege ich echt meine Le zu stornieren... Wenn man gleich einen 2 Teil verkaufen will statt alle Kraft dem einen Spiel zukommen zu lassen... Sehr unschön!

Denis Michel Freier Redakteur - 155878 - 25. April 2015 - 20:14 #

Sie wollen nicht "gleich einen zweiten Teil verkaufen", sondern planen die Finanzierung, was bei jedem Studio ganz normal ist. Die machen es nur offen, weil sie es mit Crowdfunding finanzieren wollen. Bis du den zweiten Teil zu Gesicht bekommst, kann es schon mal 2017/2018 werden. ;)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22018 - 26. April 2015 - 9:27 #

Und er plant seine Investitionen ins Hobby voraus, was bei Kunden ganz normal ist. Er sagt ja auch nicht, dass er das Spiel nicht mehr kauft, sondern das er evtl. die LE storniert (also vielleicht beide Spiele, statt der Limited).

Denis Michel Freier Redakteur - 155878 - 26. April 2015 - 13:55 #

"Wenn man gleich einen 2 Teil verkaufen will statt alle Kraft dem einen Spiel zukommen zu lassen... Sehr unschön!"
Denn Satz falsch zu verstehen ist schon sehr schwer. Da geht es ganz sicher nicht darum, die LE zu stornieren um für zwei Spiele zu sparen, also bitte... ;)

DBGH SKuLL 13 Koop-Gamer - 1401 - 26. April 2015 - 14:46 #

Wann sollen die denn den zweiten Teil planen? Es handelt sich um ein Unternehmen und die können nicht nur von jahr zu jahr planen. Ausserdem planen viele privat auch schon grob ihre künftigen urlaubsziele obwohl der bereits gebuchte noch nichtmal begonnen hat.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15571 - 26. April 2015 - 10:48 #

Wenn Project Cars gut wird, bin ich gern bei der zweiten Runde am Start.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)