Sniper - Ghost Warrior 3: Lebenszeichen vom Shooter

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 354969 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

21. April 2015 - 20:25 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Sniper - Ghost Warrior 3 ab 28,89 € bei Amazon.de kaufen.

Ende Dezember hatte City Interactive mit Sniper - Ghost Warrior 3 den dritten Teil der Scharfschützen-Shooter-Reihe angekündigt (wir berichteten). Wie eine Information auf der E3-Website verrät, wird der polnische Publisher den für PC, Xbox One und PlayStation 4 angekündigten Titel in jedem Fall ausführlich in Los Angeles vorstellen. Ob Sniper - Ghost Warrior 3 dabei auch spielbar sein wird, ist nicht bekannt. Da er erst im Jahr 2016 in den Handel kommen soll, wäre es jedoch denkbar, dass noch keine Hands-on-Sessions möglich sein werden.

Für Sniper - Ghost Warrior 3 verspricht City Interactive, die zuletzt von sich Reden machten, als sie einseitig den Vertrag zwischen ihnen und dem Lord of the Fallen-Entwickler Deck13 aufkündigten, offenere Levels und größere spielerische Freiheiten als das in den letztlich doch recht linearen Vorgängern der Fall war. Als Entwicklungsleiter fungiert der Brite Steve Hart, der zuvor als Producer bei Rebellion angestellt war. Dort hatte er unter anderem den Sniper-Konkurrenten Sniper Elite v2 mitverantwortet. Hart wurde bereits im Jahr 2013 von City Interactive abgeworben, parallel mit anderen Entwicklern wie dem lange von Killzone-Entwickler Guerilla Games beschäftigten Paul Robinson.

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 22. April 2015 - 6:38 #

Wie schnell ich negative Gedanken hege nur weil ich CI lese. Hab die sniper reihe nie gespielt, aber in einigen reviews immer als nett, aber zu weit hinter den möglichkeiten des Settings. Denke man wird die Grafik bissel auf die neuen Konsolen anpassen und vielleicht an der zertrümmerung der Charakter. Ansonsten wieder rumlaufen, zoomen & töten. Naja, wems gefällt.

Ich geb CI kein Geld mehr.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)