Sonntagsfrage: Valves Download-Plattform Steam ist für mich...
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 346820 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

19. April 2015 - 11:30 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

News-Update (Ergebnis):

Die klare Mehrheit (38 Prozent) der Umfrageteilnehmer hält Steam für einen guten und komfortablen Service für Spieler, weitere 10 Prozent stufen Steam gar als unverzichtbar ein. Ein kleiner Teil von 4 Prozent hält Steam mit Greenlight oder Workshop als Innovationsmotor der Spieleindustrie. Gut 14 Prozent denken bei Steam aber vor allem an die unzähligen ungespielten Spiele, die sich mittlerweile in der Bibliothek tummeln.

Während nur 8 Prozent der Umfrageteilnehmer als einen Spieledienst wie jeden anderen betrachten, sehen 8 Prozent in Steam einen typischen Monopolisten, der mehr oder weniger tun und lassen kann, was er will. Gut 11 Prozent nutzen Steam nur widerwillig, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, an die jeweiligen Spiele zu kommen. Generell auf Abstand zu Steam aufgrund der restriktiven DRM-Mechanismen gehen lediglich gut 7 Prozent der Umfrageteilnehmer.

ein guter, komfortabler Service für mich als Gamer                                                                                                                                                                                                         38%
 
der Hort meines Pile of Shames. Immer diese Steam Sales...                                                                                                                                                                                                         14%
 
für mich nur eine Notlösung, wenn ich Spiele anders nicht bekomme                                                                                                                                                                                                         11%
 
ein unverzichtbarer Teil meines Spiele-Hobbys                                                                                                                                                                                                         10%
 
ein typischer Monopolist, der seine Marktmacht nutzt                                                                                                                                                                                                         8%
 
ein ganz normaler Online-Shop für Spiele                                                                                                                                                                                                         8%
 
ein glorifiziertes DRM, das ich komplett vermeide                                                                                                                                                                                                         7%
 
dank Steam Workshop, Greenlight, Vive & Co. ein Innovationstreiber                                                                                                                                                                                                         4%
 

Ursprüngliche News:

Bei seiner Markteinführung blieb es zunächst weitgehend unbeachtet, doch nach der Kopplung mit Valves lang erwartetem Shooter Half-Life 2 wurde großen Teilen der PC-Spielerschaft schlagartig klar: Steam war nicht nur eine Art Patch-Verteilungsplattform, sondern auch ein Online-Shop, und überdies eine feine Sache, Raubkopien und den Wiederverkauf von Spielen einzudämmen – aus Sicht der Publisher. Die Spieler aber protestierten, und auch ernste Sicherheitslücken sprachen nicht unbedingt für eine rosige Zukunft von Valves Online-Plattform.

Zwölf Jahre später ist Steam nicht nur mehr als etabliert, sondern aus dem (Freizeit-) Leben vieler PC-Spieler nicht mehr wegzudenken. Weil viele Gamer einen Großteil ihrer Spiele-Bibliothek dort haben, und weil kaum ein Spiel nicht zumindest auch dort veröfflicht wird, oft aber sogar nur mit Steam läuft. Unbestritten: Mit Angeboten wie Green Light, Workshop, Big Screen oder auch den Steam Machines oder neuerdings der angekündigten VR-Brille HTC Vive hat Steam kontinuierlich Innovationen zu bieten. Zuletzt aber machte Valve eher mit unangenehmen Entscheidungen von sich reden, etwa der Bindung von Steam-Konten an ein Land oder der Einschränkung neuer Konten.

Was ist Steam: Ein Monopolist, der längst auf die dunkle Seite der Macht gewandert ist? Ein erfolgreiches, service-orientiertes Unternehmen? Wir wollen es von euch wissen, wählt wie üblich bitte die Antwort, die eurem Empfinden am nächsten kommt.

Die Umfrage endet am morgigen Montag gegen 11 Uhr.

Valves Download-Store Steam ist für mich...

ein glorifiziertes DRM, das ich komplett vermeide
7% (55 Stimmen)
ein unverzichtbarer Teil meines Spiele-Hobbys
10% (83 Stimmen)
ein guter, komfortabler Service für mich als Gamer
38% (304 Stimmen)
ein typischer Monopolist, der seine Marktmacht nutzt
8% (63 Stimmen)
der Hort meines Pile of Shames. Immer diese Steam Sales...
14% (116 Stimmen)
für mich nur eine Notlösung, wenn ich Spiele anders nicht bekomme
11% (92 Stimmen)
ein ganz normaler Online-Shop für Spiele
8% (61 Stimmen)
dank Steam Workshop, Greenlight, Vive & Co. ein Innovationstreiber
4% (33 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 807
John of Gaunt Community-Moderator - P - 64704 - 19. April 2015 - 11:32 #

Wieder mal eine Umfrage, der Multiple Choice gut tun würde ^^

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34295 - 19. April 2015 - 11:34 #

Jepp, definitiv! :D

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2532 - 19. April 2015 - 11:35 #

Jap, ich habe für "guten Service" gestimmt, aber in letzter Zeit habe ich den Eindruck, dass die Marktmacht ausgenutzt wird um kundenunfreundliche Entscheidungen durchzudrücken.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15941 - 19. April 2015 - 11:36 #

Stimmt, wobei eine Antwortmöglichkeit sticht für mich klar heraus. ;)

McTi. 18 Doppel-Voter - P - 10247 - 19. April 2015 - 12:17 #

sind doch 8 Antwortmöglichkeiten vorhanden!? Also Multiple Choice.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 19. April 2015 - 12:18 #

Stimmt, John wird "Multiple Answer" gemeint haben :)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64704 - 19. April 2015 - 13:31 #

Nö, ich kann nur eins auswählen, also ist das Single Choice :p *rausred*

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 16:22 #

Ich musste auch nur Antwort 1 auswählen.^^

PatStone99 16 Übertalent - 4162 - 19. April 2015 - 13:29 #

Dachte ich auch gerade. Ich hätte gern die Antworten 2 & 5 gleichzeitig genommen ^^

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103146 - 19. April 2015 - 15:43 #

Decisions, Decisions, Decisions! :)

Oranje 13 Koop-Gamer - 1405 - 19. April 2015 - 15:45 #

Schließe mich an... müsste auch mehrere Antworten geben...

Ganon 23 Langzeituser - P - 38275 - 19. April 2015 - 19:24 #

Stimme ebenfalls zu. Habe mich nun für 3. entschieden, aber 5. passt auch. ;-)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39738 - 19. April 2015 - 20:38 #

Jep, das stimme ich dieses mal zu.

justFaked 16 Übertalent - 4423 - 19. April 2015 - 11:37 #

eurem Empfinden*

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2532 - 19. April 2015 - 11:38 #

Was ist denn "Vice" bei der letzten Antwortmöglichkeit?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64704 - 19. April 2015 - 11:39 #

Denke das ist ein Vertipper und sollte Vive sein, also Steams VR-Brille.

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 19. April 2015 - 12:04 #

Wobei es ein Vice auch gibt, gehört wohl zum Enwickler-Tool SDK, zumindest nach 5 Sekunden googlen ;).

https://developer.valvesoftware.com/wiki/VICE

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 19. April 2015 - 11:39 #

"...ein ganz normaler Online-Shop für Spiele."

-> Ehrlich gesagt, geht mir Valve und sein Gebaren nahezu völlig am Popo vorbei, weil ich ohnehin hauptsächlich auf Konsole spiele. Für die wenigen Ausnahmen, wo ich auf den PC als Gaming-Plattform ausweiche, interessiert es mich nicht, wie sich Valve verhält.

toji 14 Komm-Experte - 2361 - 19. April 2015 - 17:36 #

stimme dir voll und ganz zu

Sancta 15 Kenner - 3168 - 19. April 2015 - 17:58 #

Ebenso

MichaelK. 11 Forenversteher - P - 571 - 19. April 2015 - 11:42 #

--> Ein notwendiges Übel. Was sind denn die Alternativen? Uplay und Origin. Herzlichen Glückwunsch.

Wenn ich ein Spiel auf Disc kaufe, will ich es eigentlich auch wieder verkaufen können und es MUSS einfach doch möglich sein im Steam Programm sagen zu können: Lösch das Spiel aus meiner Liste. Aber nein, man nutzt seine Marktmacht schamlos aus und gängelt die Spieler mit Zwangsupdates und Bullshit.

Despair 16 Übertalent - 4963 - 19. April 2015 - 12:00 #

Zwangsupdates? Lass' deine Spiele einfach nicht automatisch updaten, und gut is'.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 19. April 2015 - 13:12 #

So einfach ist das nicht :-P.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 19. April 2015 - 13:36 #

Vergiss es. Vielleicht ging das früher mal, inzwischen wird bei abgeschalteten automatischen Updates das Game geblockt bis es geupdatet wurde. :(

Despair 16 Übertalent - 4963 - 20. April 2015 - 11:40 #

Diese "Neuerung" ist mir noch gar nicht aufgefallen. Das ist in der Tat weniger schön...

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 20. April 2015 - 11:44 #

Die Funktion war schon immer so, wurde nur vor ein paar Jahren erst korrekt benannt, ausser anscheinend im BP Modus, da hat man vergessen sie umzubenennen.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10829 - 20. April 2015 - 18:00 #

Ich bin froh das die Spiele automatisch ein Update bekommen.^^

Früher das ewige gesuche, bei älteren Spielen noch schlimmer. :D

PatStone99 16 Übertalent - 4162 - 19. April 2015 - 13:37 #

Im normalen Client hat Steam die Option zwar entfernt, aber im Big Picture Modus lässt es sich noch umstellen.

Despair 16 Übertalent - 4963 - 20. April 2015 - 11:41 #

Danke für die Info. Ist irgendwie komplett sinnfrei. Oder haben die etwas vergessen, die Option auch im Big Picture-Modus zu entfernen? :D

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 20. April 2015 - 14:39 #

Die haben es da nur nicht richtig benannt.
Es heißt da halt immer noch keine automatischen Updates. Letztendlich ist es aber die gleiche Funktionalität wie im Desktopmodus, Updates beim nächsten start.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7807 - 19. April 2015 - 14:43 #

Dann kannst du sie aber nicht starten, es sei denn du bleibst mit Steam komplett offline.

Despair 16 Übertalent - 4963 - 20. April 2015 - 11:42 #

Ich hab's mal mit "Tomb Raider" ausprobiert und auf "nicht aktualisieren" umgestellt. Lässt sich im Big Picture-Modus trotzdem ganz normal starten, auch online.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 11:42 #

Es geht ja auch nicht ums "nicht aktualisieren". Das merkst du erst wenn wirklich ein Patch ansteht. Dann nämlich bekommst du statt Start einen Update Button vorgesetzt !

Despair 16 Übertalent - 4963 - 20. April 2015 - 11:57 #

Ah, ok. Ist mir noch nie aufgefallen, da ich alle meine Spiele automatisch aktualisieren lasse.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 12:20 #

Ich auch. Ich hatte nur mal probehalber ausgeschaltet, und dann kam halt das dabei heraus. :(

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3288 - 19. April 2015 - 12:05 #

Mit Uplay und Origin stimme ich 100% mit DIr überein,
Spiele verkaufen ist so ne Sache da es am PC praktisch kein Markt dafür mehr gibt (ab 18 Spiele dürfen idR. nicht in Foren oder EBay verkauft werden => großes Problem).
Ich finde es eher schlimmer das was Steam mit den Lizens macht (GTA) bzw. die ganzen Regilocks.
Ich habe daher :
*für mich nur eine Notlösung, wenn ich Spiele anders nicht bekomme*
AUsgewählt. Vor einem Jahr sähe das anders aus.

zfpru 16 Übertalent - P - 4095 - 19. April 2015 - 16:35 #

Origin ist doch gut.

Sciron 19 Megatalent - P - 17436 - 19. April 2015 - 11:43 #

"für mich nur eine Notlösung, wenn ich Spiele anders nicht bekomme"

Ich verteufle Steam nicht, wie es scheinbar viele andere tun, aber bevorzuge nach wie vor unkompliziertere, DRM-freie Alternativen.

Ploetze 05 Spieler - 41 - 19. April 2015 - 16:37 #

Dito, freu mich auf GoG Galaxy.

Esketamin 15 Kenner - P - 3587 - 19. April 2015 - 20:22 #

Bekommt man bei Galaxy denn nach wie vor DRM-freie Versionen? Ich habe mal irgendwo gelesen, dass das irgendwie nicht mehr so sein könnte, wenn man denn die Galaxy nutzen möchte, bin allerdings auch nicht allzu gut informiert.

PatStone99 16 Übertalent - 4162 - 19. April 2015 - 20:26 #

Galaxy wird wie der jetzige GOG-Downloader funktionieren, nur mit mehr Funktionen, die deutlich an die Steam-Bibliothek angelehnt sind. Alle Spiele bleiben weiterhin DRM-frei.

Drapondur 26 Spiele-Kenner - - 72115 - 19. April 2015 - 11:46 #

"Hort meines Pile of Shames. Immer diese Steam Sales"
Im Gegensatz zu anderen ist meiner zwar relativ klein aber sie stapeln sich trotzdem.

Despair 16 Übertalent - 4963 - 19. April 2015 - 12:01 #

Dito. Und durch die ganzen Bundles wird die Sache immer schlimmer.^^

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6161 - 19. April 2015 - 11:48 #

"Ein unverzichtbarer Teil meines Spiele-Hobbys." Ohne geht's bei mir nicht mehr. Ob ich das nun gut oder schlecht finde, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Lyrius 15 Kenner - 3620 - 19. April 2015 - 11:51 #

Eigentlich wollt ich "ein guter, komfortabler Service für mich als Gamer" wählen, weil ich Steam (inzwischen) tatsächlich klasse finde.
Aber letztlich musste ich leider "der Hort meines Pile of Shames." wählen. xD
So viele Spiele, die ich wahrscheinlich niemals spielen werde. Ich will gar nicht wissen, wie viel Geld dabei rauskommt, wenn ich all diese "Schnäppchen" mal zusammen addieren würde. :-D

Grumpy 16 Übertalent - 5388 - 19. April 2015 - 11:54 #

https://steamdb.info/calculator/76561198032425800/?cc=de

Lyrius 15 Kenner - 3620 - 19. April 2015 - 12:04 #

Ha, das ist ja witzig. Danke für den Link! :-D
Aber da kann ich ja nur den Gesamtwert aller Spiele sehen. Ich meinte nur die Spiele, die ich in Sales für 2-5 Euro gekauft habe, ohne sie (bis jetzt) zu spielen.

PatStone99 16 Übertalent - 4162 - 19. April 2015 - 13:45 #

Oh Mann. Ich hätte nach all den Jahren nicht wieder auf so eine Kalkulationsseite schauen sollen. Über 20000€ bzw. über 6000€ wären eine nette Altersrücklage gewesen ^^

1498 ungespielt & erstaunliche 121 die es nicht mehr bei Steam zu kaufen gibt.

Ploetze 05 Spieler - 41 - 19. April 2015 - 16:38 #

Du hast über 1500 Spiele gekauft und die meisten nicht gespielt? x_O

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24946 - 19. April 2015 - 19:33 #

Bei mir sinds 200 und ich hab auch vieles nicht gespielt. Waren oft bei Humble Bundles dabei oder ich habe den Download gescheut nachdem ich die Größe gesehen habe. Mein mit Abstand meist gespieltes Spiel ist Dreamfall Chapters, da lächelt mich halt jeden Tag die Packung im Regal an. ^^

PatStone99 16 Übertalent - 4162 - 19. April 2015 - 20:01 #

Eigentlich sogar über 2100, aber man tut was man kann, um wenigstens bald die " 33%-wurden-mal gespielt-Marke " zu knacken :D

McSpain 21 Motivator - 27552 - 19. April 2015 - 12:04 #

Kann ich so unterschreiben.

Onomatopoesie 11 Forenversteher - 770 - 19. April 2015 - 11:54 #

Korrektur: Montat, vice

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 19. April 2015 - 12:04 #

... ein Verbrechen.

Epkes 12 Trollwächter - 1031 - 19. April 2015 - 12:08 #

Beim kauf von Half Life 2 damals hatte ich noch Bedenken, inzwischen bin ich aber sehr zufrieden.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4582 - 19. April 2015 - 12:20 #

Was soll man halt manchmal machen wenn man im Laden ein Spiel in Form einer DVD kauft, zuhause installieren will und dann das komplette Spiel über Steam downgeloaded wird.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 16:26 #

Vorher im Laden nachschauen, ob man sich "anmelden" muss ;-)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4582 - 19. April 2015 - 17:23 #

Du hast es nicht verstanden.
Ich kaufe die Disc und muss trotzdem runterladen.
Abgesehen davon bringt es mir nichts wenn ich vorher nachschaue wenn es dieses Spiel nur mit Steam gibt.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 17:45 #

Komisch, mir bringt es schon was, wenn ich vorher sehe, "Dieses Spiel benötigt eine Internet-Anbindung... muss angemeldet/freigeschaltet werden" - ich kaufe es dann nämlich nicht.
Und wenn in deinem Fall das Spiel trotz Disk runtergeladen werden muss, ohne dass ein entsprechender Hinweis auf der Packung steht, kannst du mit Fug und Recht dein Geld im Laden zurückverlangen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 19. April 2015 - 18:46 #

Mhhh, wie lange ist dein letzter Pc Spielekauf her ?
Das muß vor langer Zeit gewesen sein, wenn du solche Games nicht kaufst.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 18:54 #

Das letzte war Risen 3, das nächste wird Witcher 3 ;-)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 19. April 2015 - 19:26 #

Na stimmt schon, als alter Man braucht es natürlich seine Zeit bis eiun Game durch ist. :D
Aber ernsthaft, bevor ich mir interessante Spiele entgehen lasse, nehme ich Steam in Kauf. Auch wenn man dafür von irgendwelchen Flachpfeifen als hirnloser Konsumzombie hingestellt wird.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 19:35 #

Da es mir egal ist, WANN ich kaufe, kriege ich irgendwann (fast) alle Spiele DRM-frei ;-)
Und du hast schon Recht: als begeisterter mehrmals-Spieler, der jeden Winkel durchsucht, mangelt es selten an Betätigung :-)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 19. April 2015 - 19:48 #

Verkaufst du deine Spiele eigentlich nach Beendigung ?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 19:53 #

Nö - weder Spiele noch Bücher.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 19. April 2015 - 20:03 #

Dann stört dich die Steam anbindung nur wegen dem online sein, richtig ?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 20. April 2015 - 11:14 #

Nein, mich stört generell, wenn Firmen sich Dinge anmaßen, die ihnen nicht zustehen - ganz gleich, ob das jetzt Onlinezwang, Zwangsregistrierung, Zwangsupdates oder sonstwas ist.
Und wenn mir eine Firma grundsätzlich unterstellt, ein Raubkopierer zu sein, den man nur mit DRM-Maßnahmen an seinem kriminellen Tun hindern kann, dann unterstelle ich dieser Firma im Gegenzug, eine kriminelle Vereinigung zu sein, die nur daran interessiert ist, illegal Daten über mich zu sammeln.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 11:45 #

Na ja, wenn es dich nicht stört, deshalb auf vieles zu verzichten.....

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 20. April 2015 - 12:17 #

Ich verzichte kaum auf etwas - zum einen kriegt man (fast) alle Spiele irgendwann DRM-frei, nur eben nicht in den ersten 2-3 Jahren nach Erscheinen, und zum anderen habe ich noch nie so wenig Geld für Spiele ausgegeben wie in den letzten 5 Jahren - und das hat nichts mit DRM zu tun, sondern nur mit den Spielen selbst ;-)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 12:19 #

Die meisten großen Titel bekommst du fast nie DRM frei. Da ist der Witcher die absolute Ausnahme.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 20. April 2015 - 12:26 #

Die meisten großen Titel entzücken mein Herz mit QTEs, ständigen Unterbrechungen durch Cutscenes, Schlauchleveln und/oder lausig umgesetzten Konsolensteuerungen ;-)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7347 - 20. April 2015 - 13:25 #

Eine sehr pauschale Sichtweise. Und was eigentlich eine Konsolensteuerung?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 20. April 2015 - 14:07 #

Konsolensteuerung ist z.B., wenn ich mich mühselig mit den Pfeiltasten durch ein Menü klicken muss.
Und was die pauschale Sichtweise angeht: Wenn ich Rhabarber nicht mag, dann mag ich den nicht, ganz gleich, ob er mir als Marmelade oder Torte vorgesetzt wird. Und wenn ich mich über QTEs ärgere, dann ärgere ich mich eben bei JEDEM Spiel darüber. Weshalb also sollte ich Spiele kaufen, über die ich mich ärgere?

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 20. April 2015 - 14:13 #

Ich mag auch keinen Rhabarber. Oder Steam.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 14:22 #

Ich mag auch keinen Rhabarber. Aber Steam. ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64704 - 20. April 2015 - 14:26 #

Ich mag Rhabarber und Steam. Und kalte Pizza :D

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 20. April 2015 - 14:31 #

Kalte TK-Pizza schmeckt auch ebenso schlecht wie warme TK-Pizza, da hast du recht.^^

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64704 - 20. April 2015 - 14:35 #

Was für eine infame Unterstellung! Niemals würde ich wenn wenig Zeit ist und ich Hunger habe eine Tiefkühlpizza essen. Nie!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 20. April 2015 - 14:47 #

Sondern? Tiefkühl Burger! HotDog aus der Plastiktüte? Meica CurryWurst?

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 15:31 #

Alles würg !

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 20. April 2015 - 15:32 #

Da hast du mal recht!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 20. April 2015 - 14:42 #

Rhabarber-Pizza nach Steam-Kühlung?

Sciron 19 Megatalent - P - 17436 - 20. April 2015 - 17:25 #

Pfff, aber kalte Ravioli aus der Dose werden verschmäht?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64704 - 20. April 2015 - 18:16 #

Hab ich noch nie probiert, habe aber meine Zweifel, dass mir das zusagen würde.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 14:21 #

Nichts geht über Stammtischparolen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 20. April 2015 - 14:29 #

Jetzt komm aber... Wenn ich wie etwa bei DA Gegner kommen sehe, meine Leute taktisch positioniere und dann durch eine Cutscene unterbrochen werde, nach der meine Leute wieder auf einem Haufen stehen und ich sie erneut in Stellung bringen muss, dann mag dich das ja kalt lassen, aber mich macht das wütend.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64704 - 20. April 2015 - 14:34 #

Immer? Oder nur manchmal?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 20. April 2015 - 14:39 #

Ich hab nicht gezählt... ich bin öfter mal wütend...^^

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64704 - 20. April 2015 - 14:43 #

Zeit, deinen Usernamen zu ändern in öfterwütend. Solche irreführenden Namen kann ich nicht gut heißen ;)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 15:30 #

Das bist du doch sowieso.....

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4582 - 19. April 2015 - 18:56 #

Tja, es gibt halt Spiele die möchte ich spielen und dann kaufe ich es doch.
Ich habe übrigens in den 5 Jahren die ich bei Steam angemeldet bin 13 Spiele in meinem Account angesammelt
Ist also nicht so das ich ein "Kritikloseralleskonsument" bin aber was bringt es wenn ich "immerwütend" bin. ;-)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36862 - 19. April 2015 - 20:20 #

Dann war das aber irgendein Fehler. Ich hatte das bisher noch nie, dass ich das Spiel runterladen musste, obwohl ich die Disc habe. Bei mir hat das von Disc Installieren immer problemlos geklappt. Ärgerlich ist dann nur, wenn noch zig GB an Patches runtergeladen werden müssen.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4582 - 19. April 2015 - 22:50 #

Ich gebe zu das ich Mac User bin. Wenn ein Spiel früher für Windows/Mac war, dann war die Mac Version mit auf der Disc (z.B. World of Warcraft). In den letzten Jahren ist es bei Steam basierten Spielen usus geworden das man bei einlegen der Disc direkt mit Steam verbunden wird und über den Serien Code das Spiel in der Mac Version komplett runter geladen wird.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 20. April 2015 - 14:16 #

Das einzige Steam-Spiel das ich mir jemals gekauft hab war Empire. Das ging beim ersten Installieren von der DVD (hat aber Stunden! gedauert, ist also nicht auszuschließen dass es da schon übers Kabel kam), beim zweiten Mal nur noch zum runterladen.

Beim dritten Mal hab ich dann wieder Medieval 2 installiert.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39738 - 19. April 2015 - 20:30 #

Meistens hilft in solchen Fällen etwas googeln..., hatte ich auch das eine oder andere mal, aber dank Google, löschen und die Installationsdatei mit zusatzinformationen zu füttern hat immer geholfen um es von der Disk zu starten.
Einzige Ausnahme bislang Mortal Kombat X....

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 19. April 2015 - 20:45 #

Bei MKX ist auch garnicht das komplette Spiel auf der Scheibe, iirc.
Selsame Entscheidung, entweder ich mach ne Discversion oder eben nicht, aber diese "hier sind die ersten 3 GB lad dir die restlichen 17 bitte runter" Nummer ist von eher zweifelhaftem Nutzen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12817 - 19. April 2015 - 12:22 #

Finde es mittlerweile ziemlich gut obwohl ich die meisten Features nicht nutze xD

Wenn ich aber die Möglichkeit über Gog (oder ne andre DRM freie Version) habe schlage ich dort immer noch lieber zu. Ausnahmen bestätigen die Regel, wie bei PoE einfach weil von Obsidian und da die Patches auf gog meist länger brauchen ;)

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4478 - 19. April 2015 - 14:13 #

Viele haben gemeint, es dauere ewig mit den Patches für PoE auf GOG, tatsächlich ging es meines Wissens weniger als 24 Stunden. Jetzt sollte man 1.0.4 aber noch auf 1.0.3 installieren können...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12817 - 19. April 2015 - 19:12 #

Das ging beim ersten Patch aber nur weil Backer und GoG Community stunk gemacht haben.
Ursprünglich sollte der Gog Patch nämlich eigentlich einige Tage später und somit in der nächsten Woche erscheinen ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21979 - 19. April 2015 - 12:25 #

Steam ist für mich vor allem eine Lösung, wenn die Spiele nur auf Steam setzen und es keine andere Möglichkeit des legalen Erwerbs gibt. Klar kommt durch Sales noch etwas dazu, jedoch mehr nicht. Die ganzen Socialfeatures und Achievements interessieren mich sowieso nicht.

bsinned 17 Shapeshifter - 7188 - 19. April 2015 - 12:41 #

Ich mag Steam eigentlich, nutze die Sales, kann auf Datenträger verzichten und habe noch nie Schwierigkeiten damit gehabt - ganz im Gegenteil zu UPlay und Origin.
Allerdings weiss ich auch, dass der Service wohl unter aller Kanone ist, Greenlight mißbraucht wird um allen möglichen Schund auf Steam zu bekommen. Zudem schwingt immer ein wenig die Angst mit, dass Steam irgendwann mal ein Furz quer sitzt und mein Konto aus unerfindlichen Gründen gesperrt wird.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6333 - 19. April 2015 - 12:50 #

Uff, da würde ich gleich mehreres ankreuzen:
"ein guter, komfortabler Service für mich als Gamer" - mittlerweile. Am Anfang war Steam grausam schlecht, gerade wenn man keine schnelle und dauerhafte Internetverbindung hatte. Habs für Half-Life 2 zwangsweise genutzt, irgendwann an meinem Rechner das Netzwerkkabel gezogen damit es keine chance hat irgendwie ins Netz zu kommen weil meine unkonstante ISDN-Verbindung damit Probleme gemacht hat. Hab es lange nicht mehr angefasst, bis es weitere Verbreitung gefunden hat. Dann war es auch stark verbessert und auch wenn manche Features ewig gebraucht haben (Download Geschwindigkeit begrenzen), mittlerweile bringt mit Steam einen echten Mehrwert: ich kann meine Spiele einfach runterladen über den Client, autoupdates sind auch praktisch und die Anbindung an den Workshop sehr komfortabel. Zudem hat es sich in meinem Freundeskreis mittlerweile als Standardplatform für Spielesessions etabliert.

"der Hort meines Pile of Shames. Immer diese Steam Sales..." - 612 Spiele, 459 DLCs, 104 Wishlist - Mountain ridge of Shame wäre passender ;)

Innovationstreiber halte ich für übertrieben, dafür agiert gerade die Platform teilweise zu träge oder die Neuerungen sind bei weiten nicht so bahnbrechend wie sie einem verkauft werden, z.b. Marketplace für Items. Bei VR bin ich immernoch skeptisch, solange Probleme mit Motionsickness nicht zu 100% gelöst sind wird es eine Spielerei bleiben.

Ich kaufe auch gern im HumbleStore bzw. HumbleWidget ein, da ich häufig die DRM-freien Builds auch noch bekommen. So sehr ich die Komfort-Features von Steam mag: wenn meine Internetverbindung streikt stehe ich da. Auch GOG ist eine gute Alternative, vor allem durch die Klassiker und die Preisgestaltung, die uns Europäer nicht benachteiligt (zumindest größtenteils). Meist wäge ich ab welche Version ich da nehme, Sales spielen da auch eine Rolle.

rammmses 19 Megatalent - P - 13005 - 19. April 2015 - 13:30 #

...völlig egal, da ich so gut wie nie am PC spiele? Hätte man ja ruhig mal zur Auswahl stellen könnnen.
Bei Half-Life 2 damals empfand ich das als störend, um die 2 Jahre später bin ich aber eh vom PC abgewandert. Man muss wohl sagen, dass Steam es geschafft hat, den PC als Spieleplattform zu "retten", der war ja vor 10 Jahren von "Sicherungskopien" überflutet und kaum noch relevant. Durch die sehr günstigen Preise der digitalen Distribution lässt sich da jetzt vermutlich wieder Gewinn machen, auch wenn ich die Methode, den Spielern zig Games anzudrehen, die sie eigentlich höchstens mal kurz anspielen, auch nicht so pralle finde. Wenn ich höre, dass man da auch sowas wie Hitman Absolution oder Metro Last Light für weniger als 5 EUR bekommt, ist das eine ziemliche Entwertung. Spiele sollten doch keine Ramschware sein.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 19. April 2015 - 15:10 #

Angebot und Nachfrage. Der Spielemarkt ist halt völlig überflutet.
Ich habe schon vor Jahren aufgehört mir Spiele zum Vollpreis zu kaufen (auch auf Konsole übrigens, da kaufe ich zumeist inzwischen gebraucht), wenn, dann waren das ein, zwei Titel im Jahr, die ich unbedingt und sofort wollte.

Für mein Kaufverhalten gibt es übrigens Gründe, zum einen tatsächlich der Preisverfall. Ich zahle keine 50 Euro, wenn ich das Spiel ein Jahr später für 10 - 20 bekomme (inzwischen halt rein digital für 5) bzw. habe ich vor ein paar Jahren angefangen den DLC Wahn zu boykottieren. Ich will meine Spiele komplett haben. Habe also fast nur noch Game of the Year, Gold, Ultimate usw. Versionen gekauft. Lustigerweise, da die ja auch erst ein Jahr nach erscheinen kamen konnte ich dann auch noch ein paar Monate länger warten, bis die dann auf 20 - 30 Euro runter waren und habe erst dann zugeschlagen.

Inzwischen gibt es oft keine Ultimate Edition mehr, EA macht das z.B. gar nicht mehr, also kaufe ich die Spiele überhaupt nicht mehr oder wenn, dann halt tatsächlich irgendwann in einem Bundle wie letztens das Origin 2 Bundle mit gleich einem Stapel Spielen, die ich längst gekauft hätte, hätte ich sie auf Disc, ohne Accountbindung und als Ultimate bekommen.

Was die Hersteller machen ist also hausgemacht. Würden sie wie z.B. Blizzard oder Nintendo agieren, dann gebe es auch nicht diesen Dumpingmarkt.

Ich habe gerade mal geschaut, meine Steam Spiele haben einen Wert von knapp über 2000 Dollar, mit Budgetpreis immer noch über 500 Dollar. Fakt ist, ich habe aber vielleicht um 100 Euro bezahlt. Und wären sie teurer gewesen, dann hätte ich sie auch gar nicht erst gekauft.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 19. April 2015 - 13:38 #

Hort meines Pile of Shame
Und die Tatsache das ich zugleich noch auf 2 Konsolen spiele, lässt ihn nicht schrumpfen.....

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7347 - 19. April 2015 - 15:15 #

Mir als Fan von Spielen und Serien geht es kaum besser.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 16:27 #

Du spielst auf 2 Konsolen gleichzeitig? Alle Achtung!

Ploetze 05 Spieler - 41 - 19. April 2015 - 16:39 #

Wahrscheinlich im SLI Betrieb... ^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 19. April 2015 - 18:47 #

Nein, ich hab 4 Arme und 2 Köpfe !

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 19. April 2015 - 18:47 #

Du bist ja wieder lustig heute....nicht !

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 18:55 #

Ich bin immer lustig.^^

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36862 - 19. April 2015 - 20:22 #

Gleichzeitig immer lustig und immer wütend? Seltsame Kombination. :D

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 20. April 2015 - 14:07 #

Es macht mir eben Freude, wütend zu sein.^^

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 19. April 2015 - 13:44 #

>>"ein guter, komfortabler Service für mich als Gamer" - mittlerweile.<<

Nur für Gamer mit gutem DSL - für alle anderen ist der eigentliche Zweck des Programms - die Selbstupdates - die reine Hölle. Ich erinnere mich nur ungern an die Zeiten ohne DSL zurück wo jedes Steamupdate erstmal ewig dauerte und man das spielen soweit vergessen konnte ... Steam war immer Mist, Steam ist Mist und Steam wird immer Mist bleiben - auch wenn es hier und da durchaus Pro-Argumente für diesen Mist geben sollte.

zfpru 16 Übertalent - P - 4095 - 19. April 2015 - 16:45 #

Wie ich schon mal in anderem Zusammenhang schrieb, sind User ohne gutes DSL Einzelschicksale. Die sollten bzgl. ihrer Anzahl nicht überbewertet werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 19. April 2015 - 16:53 #

der bundesweite durchschnitt liegt bei schlappen 8MBit. und diese zahl sollte man nicht überbewerten, denn diese wurde auch noch oben gedrückt durch die vergleichsweise geringe anzahl an leuten mit 50 bis 100MBit anschlüssen. der median dürfte noch einmal signifikant unter dem durchschnitt liegen.

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 19. April 2015 - 17:37 #

Das ist ein gewaltiger Irrtum. Ein großer Teil, wenn er denn überhaupt Breitband hat, muss auf das monatliche Datenvolumen achten.
Und was in dem Zusammenhang als Breitband bezeichnet wird ist auch eher eine Zumutung.

Desotho 16 Übertalent - P - 4248 - 19. April 2015 - 18:20 #

Fakt ist, dass diese Leute von der Realität überrollt werden.

Ich hatte bis vor nicht allzulanger Zeit z.B. noch einen Röhrenmonitor (hat mich auch nicht gestört). Irgendwann fiel mir dann auf, dass manche Spiele superdunkel waren und es auch keine Gamma-Regelung gab. Mit einem Flachbildschirm alles normal. Na, klar - kein Entwickler nimmt darauf mehr Rücksicht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 19. April 2015 - 19:37 #

die realität des miserablen ausbaus der netzinfrastruktur? jup, das ist leider der fall und wird mit zunehmender bandbreitenanforderung immer schlimmer.

zfpru 16 Übertalent - P - 4095 - 19. April 2015 - 21:36 #

Der Breitbandausbau geht doch zügig voran. Von Nachteil ist hier natürlich, dass aktuell auf die Karte LTE gesetzt wird. Im Gegenzug sind für einen LTE-Ausbau keine Bauarbeiten zum Kabelziehen notwendig.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 19. April 2015 - 22:22 #

bisher seh ich da nur das kommerzielle ausloten der schon bisher implementierten netzstrukturen. von einem ausbau kann da keine rede sein. zwar wurde das von der jetzigen regierung großartig angekündigt, passiert ist in dem bereich aber bisher noch nichts.

Maddino 16 Übertalent - P - 5345 - 19. April 2015 - 13:48 #

Wenn ich die Wahl zwischen einer Steam-Version und einer Nicht-Steam-Version habe, entscheide ich mich fast immer für die Steam-Version. Es ist einfach zu praktisch und komfortabel.

Inso 15 Kenner - P - 3804 - 19. April 2015 - 18:22 #

Oja, das hat mir bei den Antworten auch gefehlt - das es die bevorzugte Plattform, auch vor DRM-freien Versionen ist. Man hat alle Spiele da gebündelt und fertig, und schlägt sich nicht mit x Clients und Bibliotheken herum, für mich nen klarer Vorteil.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 19. April 2015 - 19:37 #

jup. auch ein grund wieso ich zB nicht mal desura aber eben auch nicht origin oder uplay verwende. ein client reicht mir.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1666 - 19. April 2015 - 13:58 #

... leider auch ein Fluch, weil ich jetzt nur noch auf 'deutschen' Inhalt zugreifen kann. Spiele wie Dead Island, die hier auf dem Index steht, darf ich nicht kaufen!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 19. April 2015 - 14:19 #

durftest du vor dieser änderung auch schon nicht. da konntest du es dir lediglich im shop mit diesem url-trick angucken. geht jetzt immer noch wenn man ausgeloggt ist.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1666 - 19. April 2015 - 17:34 #

Aber ich konnte sie aktivieren, das wird jetzt nicht mehr funktionieren, weil ich sie ja nicht in Deutschland gekauft habe - das ist eine Bevormundung ohne Vergleich.

Ich spreche jetzt nicht von verboten Spiele - ich rede von Spielen, die hier nur als geschnittene Version zu haben sind.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 19. April 2015 - 17:45 #

wie kommste denn auf diese vermutung? nö, da kann ich dich beruhigen. spiele die nicht im deutschen steamstore angeboten werden aber welche man dennoch über digitale dritthändler oder retail gekauft hat, kann man immer noch absolut problemlos aktivieren. da hat sich absolut nichts verändert.
und verbotene spiele gibts in deutschland nicht. es gibt nur indizierte und beschlagnahmte titel und in beiden fällen ist der kauf und besitz legal.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4478 - 19. April 2015 - 14:14 #

Ich habe wohl 90% meiner Spiele in den letzten Jahren auf Steam gekauft und war fast immer zufrieden. Workshop, Karten, usw. sind nette Features, der Shop ist gut gemacht und die Preise im Vergleich zum Schweizer Ladenpreis unschlagbar. In letzter Zeit ist mir aber angesichts des Quasi-Monopols, dem Damoklesschwert des Account-Verlusts und der Selbstherrlichkeit Valves nicht mehr so recht dabei. Ich greife deshalb jetzt wieder lieber zur Box (GTA) oder zum DRM-freien Produkt des Konkurrenten GOG (Pillars of Eternity, Witcher). PC-Gaming = Steam? Das sollte nicht sein.

D43 15 Kenner - 3610 - 20. April 2015 - 17:40 #

PC-Gaming = Steam? Das sollte nicht sein

Sehe ich auch so, nur leider ist es fast schon so weit... Für mich gibt's bloß noch gog und retail (meist Konsole wegen steam zwang)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 19. April 2015 - 14:17 #

als community-platform sicherlich gut und hat auch nette features. als shop an sich aufgrund der haltung an offizielle preisvorgaben eigentlich nicht toll. ich selbst und die meisten die ich kenne kaufen sich zwar steam-spiele aber eben nicht auf steam selbst.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1984 - 19. April 2015 - 14:32 #

obwohl ich viele spiele auf steam habe, ist es für mich einfach nur das kleinere übel. ich mag es einfach nicht, dass ein großteil der neueren spiele über eine firma laufen - teil ohne datenträger.
dazu noch zwangsupdates, regionlock und ein programm, dass ich offen haben muss, um zu zocken.
all die "features" nutze ich nicht, weil ich sie nicht benötige(von freundesliste bis zum tv.modus).
ich denke auch, dass steam vorallem durch die sales langsam an aktzeptanz gewann und mittlerweile leider nicht mehr wegzudenken ist. friss oder stirb, nich' wahr!? ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7347 - 19. April 2015 - 15:14 #

Ich nutze Steam wie Origin, Uplay & Co, würde dort aber nie Spiele kaufen. Auch bei Sales schlage ich kaum zu, da ich diesen Stapel ungespielter Titel nicht mag.

Novachen 19 Megatalent - 13081 - 19. April 2015 - 15:38 #

[X] für mich nur eine Notlösung, wenn ich Spiele anders nicht bekomme

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 16:28 #

Nicht kaufen ist auch eine Option...^^

Novachen 19 Megatalent - 13081 - 19. April 2015 - 18:26 #

Naja, meistens nutze ich den Steam Client ja auch gar nicht mehr.
Aber es gibt halt manche Spiele die gibt es eben doch nur Digital auf Steam. Dann wird das Spiel da eben gekauft und dann per CFToolBox runtergeladen und dann ohne Client gespielt.
Und bei entsprechenden Retails werden die entsprechend auch ohne Client installiert.

Die Clients der entsprechenden Anbieter nutze ich eigentlich nur noch für Multiplayerspiele... da die meisten aktuellen Spiele mir im Gameplay aber zu lahm sind, kommt das entsprechend recht selten vor.
Ich halte von diesem ganzen DRM Zeugs nichts und gehe das wirklich so gut es geht mittlerweile aus dem Weg. Für mich ist das in den letzten Jahren durch diverse Ankündigungen untragbar geworden, um mich wirklich voll darauf einzulassen.

Und dazu dieser ganze Mist mit diesen Errungenschaften und Sammelkarten... bin froh, dass ich damit ohne Client auch nicht belästigt werde ^^.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31837 - 19. April 2015 - 18:30 #

Na, siehst du, das ist doch schon was ;-)
Ich mache es mir da noch einfacher - sind die Konditionen für mich nicht akzeptabel, kaufe ich nicht :-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 19. April 2015 - 19:36 #

gibt ja einige DRM-freie spiele, aber DRM-behaftet spiele kannst du so auch nicht spielen oder? die müsste man ja dann eigentlich erst mal cracken.

volcatius (unregistriert) 19. April 2015 - 15:42 #

Ich war sehr lange Steam-Verweigerer. Als Half Life 2 herauskam und damit eine Steampflicht mit allen Konsequenzen (kein Wiederverkauf, Abhängigkeit etc.), habe ich es boykottiert.
Bis 2015.

Ich hatte immer die etwas naive Hoffnung, dass DRM sich nicht durchsetzt. Aber auf PC ist der Kampf praktisch verloren (Steam/Origin), auf Konsole teilweise (PS Store/XBoxLive). Mittlerweile gibt es Spiele, die als Retailversion niemals vollständig wären, weil es den DLC eben nur als Download gibt und dieser teilweise sogar storyrelevant ist (etwa Mass Effect 3). DRM wird sich meines Erachtens vollständig und überall durchsetzen, spätestens wenn es irgendwann nur noch Streaming gibt.

Als dann vor ein paar Wochen Valkyria Chronicles bei Steam im Angebot war, habe ich meine Niederlage eingestanden. Ich habe es mir dann tatsächlich gekauft - für 6 Euro. Inklusive aller 4 DLC, die einzeln jeweils 4 Euro im PS Store kosten. Inklusive Achievements, die ich mir immer gewünscht habe. Es spielt sich mit Maus/Tastatur erstaunlicherweise so gut wie mit Gamepad, ist völlig bugfrei und hat praktisch keine Ladezeiten.

Gerade erst habe ich die New Vegas Fallout 3 Ultimate Edition gekauft. Für 3,40 Euro. Auf meiner Fat 80GB PS3 konnte ich es nie beenden, weil es regelmäßig nach einer halben Stunde abstürzte und die PS3 gleich mit einfror.

Spiele wie Final Fantasy XIII, Agarest Generations of War, Valkyria Chronicles, The Last Remnant, für die mir damals eine PS3 gekauft (und mittlerweile verliehen) habe, gibt es nun ebenfalls auf Steam. Aufgrund der ähnlichen Architektur von PS4/PC gibt es berechtigte Hoffnung, dass dort auch künftig das eine oder andere JRPG veröffentlicht wird.

Und dank PC und Laptop werde ich die auch in 5 Jahren spielen können, an fast jedem Ort.

60 Euro werde ich wohl nie für ein Spiel auf Steam ausgeben. Aber für Klassiker und Sales habe ich eine gewisse Grenze. Ansonsten werde ich weiterhin auf GOG/Retail für PS kaufen.

Lacerator 16 Übertalent - 4440 - 19. April 2015 - 16:16 #

"New Vegas Fallout 3 Ultimate Edition"
Ich geh' jetzt mal davon aus, dass du die Fallout New Vegas Ultimate Edition meinst. ;)
Ich habe dafür bei Steam 5€ bezahlt und ich schäme mich fast dafür. Das war für dieses großartige Spiel eindeutig zu wenig. :)

zfpru 16 Übertalent - P - 4095 - 19. April 2015 - 16:48 #

Für dieses Spiel war bei mir jeder EUR zuviel. Hat mir überhaupt nicht gefallen.

Lacerator 16 Übertalent - 4440 - 19. April 2015 - 17:31 #

Mir aus den Augen, Banause! ;)

Geschmäcker sind halt verschieden. Aber im Ernst: Wer F:NV nicht gut findet, gehört mindestens ausgepeitscht. ;)

Jimmy 12 Trollwächter - 1167 - 19. April 2015 - 16:29 #

Da meine "PC-Spiele Zeit" lange vor dem erscheinen von Steam endete, hab ich mal für "ein ganz normaler Online Shop" gestimmt.
Ich spiele heute fast ausschließlich auf Konsole, meine Steam Bibliothek ist so um die 15 Spiele stark, hab also ned viel mit Steam zu tun.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5349 - 19. April 2015 - 16:53 #

Steam ist super und die Sales mein spielerischer und finanzieller Belastungstest.
Ich kaufe mittlerweile viele Sachen über humblebundle und bundlestars aber nur wenn Games auch den Steamcode dabei haben.

Rumi 17 Shapeshifter - 7856 - 19. April 2015 - 17:13 #

Ich hätte genommen: direkt verknüpft mit den Humble Bundles

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1652 - 19. April 2015 - 18:03 #

"ein guter, komfortabler Service für mich als Gamer"

Ich finde Steam super und hab meinen Account dort seit 2004.
Es gibt dort immer wieder tolle Angebote zu interessanten Spielen.

Leider bringt meine Kabel-Leitung nicht die gebuchten 5Mbit wegen Segmentierungsarbeiten.
Wolfenstein:TNO war besonders lustig. 40GB in 3 Tagen, ohne die Nacht.

cyco99 14 Komm-Experte - P - 1803 - 19. April 2015 - 18:46 #

Es sind ja nicht nur Steam, Origin, Uplay, usw., auch auf den Konsolen gibt es mit Xbox Live, Psn und dem Eshop eine ähnliche Entwicklung. Die Hersteller wollen den Gebrauchtmarkt verhindern.
Solange man günstig an die Spiele kommt, ist das auch in Ordnung. Aber wer kann die langfristige Verfügbarkeit garantieren? Was passiert, wenn der Anbieter das Spiel nach 5 Jahren aus dem Shop entfernt oder schließen muss?
Mir sind Datenträger deshalb lieber. Leider müssen die oftmals auch aktiviert werden und funktionieren ohne Shop nicht. Das ist für Sammler ein echtes Problem.

Ploetze 05 Spieler - 41 - 19. April 2015 - 19:10 #

Naja, sobald GoG Galaxy am start ist werde ich Steam langsam aber sicher verlassen. Recht viele Spiele haben sich im laufe der Jahre sowieso nicht wirklich angesammelt (aus Prinzip) und recht alt ist der Account momentan auch nicht (2011/2012 ca 100 Games aber viele Bundles). Steam würd ich im großen und ganzen Origin und Uplay definitiv vorziehen(kauf mir sowieso keine EA, Activision und UBIsoft Games), aber letztendlich zu DRM behaftet für mich. Schade ist für mich aber das die Boxed Versionen zurückgehen. Pillars of Eternity, Divinity und Wasteland 2 hätte ich sofort Boxed gekauft wären diese nicht Steam behaftet gewesen, jetzt wart ich auf einen GoG Sale. Auf der anderen Seite ists auch gut, so spart man sich ein haufen Geld ^^! Die letzten Spiele warn Warlords of Draenor Collectors Edition und Risen 3 Collectors Edition (die sehr gut ist weil Teil 1 und 2 DRM frei beiliegen.) Als nächstes kommt dann Starcraft Legacy of the Void CE und Witcher 3 CE ins Haus. Gibt halt zum Glück doch noch ein paar Entwickler die auf Kundengängelung verzichten (wobei ich bei Blizzard da als Fanboy eine Ausnahme mach. Noch. :P)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 19. April 2015 - 19:36 #

bei StarCraft hast du allerdings auch eine accountbindung. halt nicht bei steam aber dafür beim battlenet, auch wenn du nur SP spielen willst.

andreas1806 16 Übertalent - 5185 - 19. April 2015 - 19:14 #

Ich habe nichts gegen Steam und kaufe dort gern bei Angeboten das ein ode andere Spiel

KlausigerKlaus 12 Trollwächter - 993 - 19. April 2015 - 19:46 #

Mir persönlich fehlt eine Antwortmöglichkeit, die deutlich macht, dass ich Steam nicht verdamme, aber mich schon über feste Bindungen von gekauften Boxversionen immer wieder aufrege.
Besonders dann, wenn mir ein Spiel doch nicht gefällt, ich es nun aber nicht mehr verkaufen kann, ist Steam wie andere auf diese Wesie funktionierenden Portale, ein Ärgernis.

g3rr0r 14 Komm-Experte - 2047 - 19. April 2015 - 20:07 #

Pile of Shame, da ich es eigentlich nur ungern benutzte, da es aber einfach zu praktisch ist und auch die Sales immer wieder sagen kauf mich kauf mich ;D Aber naja immer noch besser als so manch anderes Programm.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6457 - 19. April 2015 - 20:19 #

Die großen Datenkraken haben wenigstens noch den Vorteil, aufgrund ihrer Bekanntheit sehr genau beobachtet zu werden. Das alleine reicht für eine Steuerung seitens der Konsumenten nicht aus, aber immerhin: man beobachtet, entdeckt Missstände, und plötzlich wird die eigentlich offensichtliche Wahrheit "sie wollen nur Dein Geld und Deine Daten" bekannt.
Ich habe auch einen Steam-Account und fühle mich manchmal genervt von bestimmten Zwängen dort. Aber noch geht es...

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36862 - 19. April 2015 - 20:34 #

Für mich ist Steam der Hort meines Pile of Shames und ein komfortabler Service. Zum Release von Half Life 2 hab ich mir zusammen mit meinem Bruder einen Account erstellt, wir haben uns das Spiel zusammen gekauft und nachdem wir fertig damit waren, geriet Steam für uns erstmal wieder in Vergessenheit.

Als Steam dann immer größer und größer wurde, hab ich es anfangs noch boykottiert, weil ich keine Accountbindung wollte, außerdem hab ich zu der Zeit nur wenig gespielt und wenn dann hauptsächlich Adventures, dafür war kein Steam nötig.

Aber irgendwann bin ich dann halt doch schwach geworden, um genau zu sein vor etwa 3 1/2 Jahren. Einerseits wegen den günstigen Preisen bei den Sales, der erste Sale, den ich bei Steam dann mitgemacht habe, war für mich ein richtiges Erlebnis, ich konnte gar nicht glauben, zu was für Preisen man da die Spiele bekommt. Nun ist das ja alles Gewohnheit. Aber der Grund für meine Anmeldung war Darksiders. Ich hab günstig die Hellbook-Edition bekommen und dachte dann einfach "Scheiß drauf, meldest dich jetzt halt doch mal bei Steam an."

Nun will ich es nicht mehr missen. Ich hab einfach gerne alle Spiele übersichtlich in einer Bibliothek, mag die Komfortfunktionen von Steam, ich mag Achievements, auch wenn ich kein 100%-Jäger bin und ich finds super, dass Steam mir mit den Trading Cards Geld schenkt. Leichte Skepsis ist zwar immer noch geblieben, aber für mich überwiegen die Vorteile.

RoT 18 Doppel-Voter - 10114 - 19. April 2015 - 23:20 #

steam hat so einiges für und wieder, aber irgendwann wird auch bei valve der stecker gezogen, auch wenns in 30 jahren ist... mal sehen wie das dann mit den spielen die man erworben hat, weitergeht...

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10728 - 19. April 2015 - 23:30 #

Abzuwarten ob irgendwann der Stecker gezogen wird, ich glaub eher nicht dran.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7347 - 20. April 2015 - 7:26 #

Und? Ich schaffe heute schon kaum alle Titel, die ich gerne spielen will, das wird in Zukunft nicht besser. Dann spiele ich wohl in einigen Jahren neue Spiele auf neuen Plattformen. Man weiss ja auch nie, was dann passiert, sollen Steam & Co den Laden dicht machen.

Elfant 16 Übertalent - P - 5171 - 20. April 2015 - 1:01 #

"für mich nur eine Notlösung, wenn ich Spiele anders nicht bekomme"
Ich habe bis etwa 2013 komplett auf Steam verzichtet. Der Notbehelf liegt darin, dass die kritische Spielemasse für mich durchbrochen wurde, mit Spielen welche ich gerne spielen wollte.
Eine Auswahl:
Fallout - New Vegas
Wastland 2
Hitman - Absolution
Satinavs Ketten
Alan Wake
Metro
Spec Ops - The line
X - Com

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 20. April 2015 - 1:27 #

Wasteland 2 gibts auch bei gog, oder kam die Version mit Verzögerung?

Elfant 16 Übertalent - P - 5171 - 20. April 2015 - 14:04 #

Das ist möglich, aber ich bin alt und mag es einfach etwas im Regal stehen zu haben. In der DVD - Variante ist das Spiel eben Steam - gebunden.

Magnum2014 16 Übertalent - 4858 - 20. April 2015 - 7:28 #

Für mich geht das schon in Richtung Monopolist weil man fast alle Spiele jetzt über Steam verknüpfen muss bzw registrieren auch wenn man die Retailboxversion holt. Zum Glück sind es noch nicht alle Spiele aber schon sehr viele. Andere Anbieter wie uplay oder Origin versuchen denen nachzueifern alles angeblich im Sinne des Kunden. LOL Und dann noch die Unverschämtheit dass man bei der Boxversion einen großen Restteil des Games über Steam runterladen muss. Ich finde wenn Boxversion dann will ich auch das komplette Spiel auf DVD haben so wie früher in Retrozeiten mit CD und Disketten. Aber leider wollen alle nur noch per Internet runterladen und keine Boxversion haben. Naja bis bald die Flatrates fallen bzw das Surfen deutlich teurer wird.

Warwick (unregistriert) 20. April 2015 - 8:58 #

Verglichen mit Origin und Uplay ist Steam ein guter, komfortabler Service.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 20. April 2015 - 14:32 #

uPlay ist manchmal etwas zickenhaft, was es an Origin auszusetzen gibt, weiß ich aber nicht, da hat bei mir bisher immer alles tadellos funktioniert.

An Steam stört mich das Einlogproblem. Will ich Steam direkt starten kommt quasi zu 99 Prozent ein Login-Error. Nur wenn ich ein Spiel starte, dann loggt sich auch Steam plötzlich problemlos ein.

T_Prime 13 Koop-Gamer - 1476 - 20. April 2015 - 10:30 #

Ich bin eigentlich mit Steam ganz zufrieden. Bisher hat alles wunderbar funktioniert. Ich versuche allerdings immer die physische DVD-Version des Spiels zu bekommen, falls diese grundsätzlich und zu einem ähnlichen Preis verfügbar ist. Mal abgesehen davon, dass auch die DVD-Versionen oftmals über Steam aktiviert werden müssen.

Etwas umständlich war die Aktivierung aber z.B. bei Far-Cry 3: Man kauft das Spiel über Steam (und startet es über Steam). Doch dann öffnet sich UPlay und man muss sich zusätzlich dort einloggen, da das Spiel dann doch nicht wirklich über Steam läuft...

Khronoz 14 Komm-Experte - 1888 - 20. April 2015 - 10:45 #

... Eben auch nur eine weitere Plattform, wenn auch in vielerlei Hinsicht die leistungsstärkste. Es nimmt allerdings mit diesen Plattformdiensten überhand. Wenn ich noch BNet, Origin, UPlay usw. wie aktuell auf dem Rechner habe muss ich sagen dass sich der Vorteil zum Nachteil verkehrt. Den jedesmal einen extra Launcher starten ist einfach unkomfortabel. Man kann nur hoffen dass es einen gemeinsammen Starter geben wird, auch hinsichtlich der Übersichtlichkeit bei der Archivierung von Spiele-Titeln.

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 20. April 2015 - 10:55 #

Wobei es auch da wieder Gegner haben wird ;). Ein einziger Dienst (Client/Launcher o.ä.) wäre nicht recht, weil dann wieder ein Monopol-Aufschrei kommt. Mehrere Dienste sind auch nicht recht, weil's nervt. Die Krux werden wir also noch weiterhin haben :).

DomKing 18 Doppel-Voter - 9923 - 20. April 2015 - 11:19 #

Ich bevorzuge langsam echt mehrere Launcher. Nicht wegen der Launcher an sich, sondern weil die Spiele dann verteilt sind. Sobald einer nämlich dicht macht, wäre es sehr ärgerlich. Denn bei dem aktuellen Verhalten habe ich so meine Zweifel, dass ich alle Spiele trotzdem behalten und Spielen kann.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 11:45 #

Das Steam so deutlich als Service gewonnen hat, überrascht mich dann doch.

Reiki 15 Kenner - 3887 - 20. April 2015 - 12:00 #

Erstaunlich wie weit hinten die DRM Antwort gelandet ist. Aber bei den Sale Preisen denken wohl nur noch die wenigsten an einen Weiterverkauf...

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65913 - 20. April 2015 - 12:18 #

Wozu auch. Selbst in vor DRM Zeiten, bekam man für gebrauchte PC Games höchstens n Appel und n Ei.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 20. April 2015 - 14:46 #

DRM ist ja nicht nur wegen Weiterverkauf ein Ärgerniss.
Ich hab noch nie Spiele wieder verkauft (höchstens verschenkt) und trotzdem ist mir Steam und Co ein Dorn im Auge.
Sales führen nur irgendwann zu einem Preis der die Einschränkung des DRM für manchen erträglich macht.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21791 - 20. April 2015 - 14:22 #

Gamer werden genau die Welt erhalten, die sie durch ihre Kaufentscheidungen tagtaeglich formen. Leider.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 20. April 2015 - 14:44 #

Das trifft es sehr schön.

Trax 14 Komm-Experte - 2538 - 20. April 2015 - 17:58 #

Ich habe das Monopol gewählt und bin erstaunt, wie gut Steam bei dieser Umfrage letztlich abschneidet. Ich habe einen Account dort, aber meine Käufe halten sich bisher in Grenzen, sodass ein eventueller Verlust für mich gut zu verkraften wäre.

Desotho 16 Übertalent - P - 4248 - 20. April 2015 - 18:24 #

Für jemanden der seine Spiele nicht unbedingt weiterverkaufen will, der halbwegs schnelles Internet besitzt und der keine DRM/Online-Phobie hat ist es einfach praktisch und gerade mit den Sales machen sie sich beliebt :)

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 20. April 2015 - 19:57 #

Amazon hatte früher (vor 10+ Jahren) auch ständig Sales. Man macht sich beliebt, man macht einen Abhängig, und plötzlich ist man Monopolist hat die Konkurrenz weggeblasen. Noch gibt es PC Spiele in DVD-Form zu kaufen, die Frage ist wie lange noch? Der Blue-Ray-Schritt wird wohl nicht mehr stattfinden.

Wobei Amazon ein Online-Kaufhaus ist das den Einzelhandel verdrängt und Steam ein Online-Spieleshop der den Einzelhandel/Mediamark/Saturn verdrängt und DRM kommt auch hinzu. Also gegen Amazon habe ich nichts, gegen Steam und sein DRM schon.

Außerdem schaden Steam-Sales und iTunes-AppStore-Schnäppchen der Spiele und Software Industrie. Wer kauft den heute noch ein 50-60€ PC Spiel oder PC-Software? Warum kam GTA V um ein halbes Jahr nach PS4/X1 heraus? Deswegen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 20. April 2015 - 22:56 #

Ich habe aufgehört Vollpreisspiele am PC zu kaufen, als das mit dem DLC-Wahn und der Accountbindung losging. Ich will meine Spiele vollständig. Seither kaufe ich fast nur noch Ultimate / Game of the Year / Gold etc. Versionen. Und da die erst erscheinen, wenn das Spiel uralt ist, gebe ich für die dann auch nur noch 10 bis 30 Euro aus. Dazu kommt eben der Steam-Zwang. Skyrim hätte ich sofort zum Release gekauft, weil ich total heiß drauf war. Als ich dann hörte Steam-Pflicht, war das Thema gegessen. Für 25 Euro auf Disc für die Legendary Edition konnte ich mich dann mit Mühe und Not durchringen, aber eben nur, weil Skyrim halt ein absolutes Ausnahmespiel für mich ist.

PS: Bei Amazon kann man Software auch rein digital kaufen. Mache ich z.B. bei meiner Steuersoftware einmal im Jahr so.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 20. April 2015 - 20:24 #

GOG finde ich gut, ist auch DRM frei.

Ist wie freie MP3 im Wald voller DRM-AAC von iTunes damals - zum Glück setzten sich DRM-freie MP3 durch (Amazon, iTunes, etc.).

Steam wurde mit Counter Strike Source und Half Life 2 eingeführt und ist das Grundübel von DRM bei PC Spielen. Vorher gabs nur den CD/DVD Kopierschutz, das fand ich noch in Ordnung (ausgenommen Tages und Sony's Securom). Steam hat DRM salonfähig gemacht und das man digitale Spiele nicht mehr Besitzt, sondern praktisch nur noch ein beschränktes Nutzungsrecht hat. Abgesehen von dem ist Steam dennoch noch eine der besseren Plattformen, was den Kundenservice anbelangt - was man so hört. Ich gehöre mittlerweile zu Minderheit der PC Spieler die noch nie Steam benutzt haben und kein Steam-Spiel besitzen. Auch wenn es inzwischen immer öfters heißt, auf etwas verzichten zu müssen - es geht hier ums Prinzip und meine Rechte. Menschen ohne Rückgrad gibt's leider viele. Das ist wie bei Spotify und Netflix, zuerst darauf stürzen und später dann in wenigen Jahren jammern das vielleicht DRM-freie MP3's und DVD/Blue-Ray Filme nicht mehr angeboten werden. Ich besitze lieber etwas und kann machen damit was ich will (Backup, auch Jahrzehnte später noch benützen), statt es nur zu leasen/mieten.

Wenn die Flatrates wieder abgeschafft werden (wie geplant), werden viele Leute blöd schauen. Aber die laufen dann wohl mit geöffneten Armen den Telekom Kombi-Angeboten entgegen (Netflix Flatrate, alles andere 3GB / Monat - viel Spaß mit Steam zwang auto updates) - zurück in die Steinzeit von BTX der deutschen Bundespost: http://de.wikipedia.org/wiki/Bildschirmtext (freies Internet adé)

GoG und ähnliche Plattformen, Kickstarter (solange nicht über Steam Greenlight) und Indie-Spiele wie Minecraft (zw. 2009 u 2012) die sich selbst vertreiben finde ich hingegen toll.

Valve soll Half Life 3 herausbringen, aber dazu sind sie wohl gar nicht mehr in der Lage geschweige den wollen Sie das, die schwimmen sozusagen im Geld durch Steam. Die Source 2 Engine scheint eine verbesserte Source Engine zu sein, welche wiederum eine verbesserte GoldSource Engine ist welche wiederum auf der Quake 1 Engine basiert. Selbst die Call of Duty Ghost Engine basiert auf der wesentlich neueren Quake 3 Arena Engine und wurde wesentlich stärker seit damals weiterentwickelt - und trotzdem ist es ein ganzes Stück hinter der Frostbite Engine von Battlefield 4.

Auf Konsolen gibt es den DRM Mist nicht. Wenn mir nicht Maus+Tastatur viel besser als Eingabemedium gefallen würden und ich nicht einen HighEnd PC hätte, würde ich mir echt überlegen...

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 20. April 2015 - 23:28 #

"Auf Konsolen gibt es den DRM Mist nicht."
Der war gut.
Blu-rays sind übrigens nicht DRM-frei.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 21. April 2015 - 0:56 #

Nenne mir eine Spiele-BR, die einen extra Kopierschutz (DRM) hat.

Es kommt halt auf die Definition an, das System selbst ist das DRM (Ein XBox One Spiel lässt sich nicht auf Windows PC installieren, obwohl die Konsole quasi ein kastrierter Win PC ist).

Richtig ist, Downloadspiele sind überall, auch auf jeder Konsole und jedem Handheld und mit Ausnahme von GoG auf dem PC, mit DRM geschützt.

Discspiele auf Konsole in der Regel aber nicht.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 21. April 2015 - 1:15 #

1. Häh? Es ging um Filme. Er schrieb:
"Das ist wie bei Spotify und Netflix, zuerst darauf stürzen und später dann in wenigen Jahren jammern das vielleicht DRM-freie MP3's und DVD/Blue-Ray Filme nicht mehr angeboten werden."
2. Klar hat das Discspiel DRM. Die ganzen Dinger sind signiert von MS/Sony, ohne die würde die Konsole das Spiel/Programm nicht annehmen bzw. ausführen. Der eine Teil des DRM ist auf der Konsole, der andere auf der Disc. Dieses DRM hindert dich halt nicht am Weiterverkauf, sondern an der Modifikation der Daten.

Despair 16 Übertalent - 4963 - 21. April 2015 - 11:22 #

Wieso sollten Spotify, Netflix und andere Dienste die Kaufmedien ausrotten? Haben Videotheken die VHS-Kassetten damals oder die DVDs aus den Läden verdrängt? Nö. Hat iTunes die CDs totgekriegt? Nö. Selbst die gute alte Vinyl-Schallplatte ist in Nischenbereichen noch am Start. Und sogar Zeitungen und Printmagazine existieren nach wie vor (wenn auch z. T. nur noch als Schatten ihrer selbst). Es wird immer Leute geben, die ihre Musik/Filme/Spiele auf physikalischen Datenträgern haben wollen. Und diese Zielgruppe wird auch in Zukunft bedient werden.

Dass es DRM-Mist auf Konsolen ebenfalls gibt, wurde ja schon geschrieben. Und ich finde allein schon die Tatsache, die Kundschaft für ihre Online-Plattformen und Multiplayer-Kram eine monatliche Gebühr berappen zu lassen, ausgesprochen dreist von Microsoft und Sony.

DerStudti 11 Forenversteher - 774 - 20. April 2015 - 20:17 #

Pro Steam:
- Kaufmöglichkeit rund um die Uhr
- Unerfahrenen und bequemen Spielern wird das Verwalten der Sammlung (u.a. Patches) erleichtert
- Integriertes MP-System für einfaches Matchmaking
- Sales

Contra Steam:
- DRM: Dauerhafte und vollständige Abhängigkeit vom Anbieter
- DRM: Nachträgliche Produktmanipulation möglich (z.B. passiert bei GTA, als die Musikrechte ausliefen)
- DRM: Nachträgliche Änderung der Nutzungsbedingungen für die Plattform möglich, von der dann die Nutzungsmöglichkeit aller Spiele abhängt
- Nutzern, die das nicht wollen, wird die Verwaltung ihrer Sammlung verwehrt oder erschwert (z.B. absichtlich nicht auf finale Patchversion gehen, um eine alte Mod spielen zu können)
- Faktischer Monopolstatus auf DLCs zu einmal erworbenen Spielen (was sich dann auch auf die Preise auswirkt)

Da alle Pro-Argumente auch DRM-frei möglich wären, komme ich zu dem Schluss:

Steam ist ein mittlerweile leider kaum noch umgehbares Übel, das sich die Zuneigung der Nutzer durch Schleuderpreise und Komfortfunktionen erkauft. Zumindest solange diese noch eine DRM-freie Alternative haben (z.B. Konsolen) und gelockt werden müssen...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)