Steam-Store ab sofort fest ans Heimatland gebunden

Bild von floppi
floppi 32813 EXP - 22 AAA-Gamer,R9,S4,A3,J10
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

17. April 2015 - 11:26 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Schlechte Nachricht für manchen Intensiv-Downloadkunden: Der Steam Store ist fortan fest an ein Land gebunden. Damit will Steam zwar eigenen Aussagen nach kundenfreundlich agieren, indem ihr auch im Ausland euren gewohnten Steam-Store seht und einkaufen könnt. Die Neuerung hat allerdings auch Einschränkungen zur Folge. Es ist somit nicht mehr möglich, den lokalen Store andere Länder über einen Parameter anzusehen, ihr seht stets den Store eures Heimatlandes mit den entsprechenden Preisen, auch wenn ihr euch im Ausland aufhaltet. Loggt ihr euch hingegen aus, könnt ihr nach wie vor die Preise anderer Länder sehen.

In euren Account-Details findet ihr jetzt eine Option zum Einstellen eurer Shop-Region, die durch Steam voreingestellt ist. Um die Shop-Region zu ändern, weil ihr euren Wohnsitz dauerhaft in ein anderes Land verlegt, ist es nun nötig, von dem entsprechenden Land aus auf Steam zuzugreifen, danach die Region zu ändern und euren Wohnort bei eurem nächsten Einkauf mittels einer lokalen Zahlungsmethode, die an eine lokale Adresse gebunden ist, zu verifizieren.

Sollte es Probleme bei der Zuweisung der Shop-Region oder dem Ändern des Wohnortes geben, müsst ihr euch an den Steam-Support wenden. Für weitergehende Fragen hat Steam eine FAQ-Sektion zum Thema eingerichtet, die aktuell nur in englischer Sprache vorliegt.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 17. April 2015 - 9:24 #

Das ist ein schlechter Witz oder?! 0_0

Age 19 Megatalent - P - 13972 - 17. April 2015 - 9:25 #

Ja wat denn? Alles im Namen der Kundenfreundlichkeit! Hahahahaha.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 12:15 #

Kundenfreundlicher als vorher. Das war nämlich richtig scheisse für Leute die z.B. beruflich im Ausland waren.

Age 19 Megatalent - P - 13972 - 17. April 2015 - 13:31 #

Warum?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 13:40 #

Wenn du vorher im Ausland warst, bekamst du den jeweiligen Shop angezeigt. Besonders bei einigen Publishern war/ist es beliebt, diese Versionen zu beschränken (hi@ Ubisoft) sodass die russische Version z.B. nur russische Sprache und Texte hat oder nur auf russischen Servern spielbar ist oder sich woanders garnicht starten lässt. Den ganzen Mist sparst du dir jetzt halt, weil du die Region einfach auf deinem Heimatland stehen lässt und von sowas nicht mehr betroffen bist -ohne dafür extra den Support zu kontakieren.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 17. April 2015 - 14:14 #

Kundenfreundlich wäre es konfigurierbar zu machen :-)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 14:58 #

Ist es doch.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 17. April 2015 - 17:00 #

bei mir kommt da 'contact steam support'

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 17:03 #

Ja, du musst natürlich erstmal in einem anderen Land sein oder gewesen sein, damit das Land aufgeführt wird. Ein Kumpel ist regelmässig in Frankreich und hat da auch schon bei Steam eingekauft, dementsprechend war das bei ihm in der Liste. Genauso bei manchen die irgendwelche RU Keys via VPN aktiviert haben, da war das dann auch vorhanden.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 17. April 2015 - 17:07 #

Hmm, ich bin vielreisender mit Einkäufen im Ausland

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 17:46 #

Das ist merkwürdig, vielleicht gilt das nur für ne bestimmte Zeit rückwirkend. Wobei mir einfällt, du brauchst auch ein Zahlungsmittel aus dem jeweiligen Land, kann sein, dass es bei dir deswegen nicht gelistet ist, weil du mit dt. KK bezahlt hast oder so.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 17. April 2015 - 17:49 #

Wahrscheinlich die Zeit, KK kommt aus dem Ausland

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 17. April 2015 - 22:19 #

Fast. Den ganzen scheiß zu lassen wäre kundenfreundlich.
Ist doch so das die damit man nicht die "günstigen" Spiele im Ausland kauft.
Brrr.
Zum Glück habe ich noch ein Acc. in Br (bin da ~8 Wochen jedes Jahr)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 22:50 #

Das ist ein Update damit du selber deinen Wohnort ändern kannst ohne den Support kontaktieren zu müssen. Mit Keys und trading hat das nichts zu tun.

Age 19 Megatalent - P - 13972 - 18. April 2015 - 15:55 #

Danke für die Info. :)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11365 - 17. April 2015 - 9:27 #

Fehlt nur noch die Anbindung mit dem Facebook Account

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2274 - 17. April 2015 - 13:59 #

... ist doch schon möglich das zu verknüpfen meine ich (obwohl ich kein Facebook nutze).

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 17. April 2015 - 9:30 #

Wo kämen wir auch hin, wenn jeder kaufen könnte, wann und wo er will...

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 17. April 2015 - 9:32 #

Goil! Habe mich gleich mal für morgen bei Freunden in Holland zum Grillen angemeldet. :D

Vinter 10 Kommunikator - 497 - 17. April 2015 - 9:52 #

Lieber Kunde, wir wissen die Globalisierung mit all den komplizierten unterschiedlichen Preisen ist soooo schwer durchschaubar, deswegen nehmen wir dir das Problem nun ab. Tu einfach so, als hätten wir 1985 und als wenn es die schönen Disketten nur im lokalen PC Laden gäbe. Ständig dieses Preisvergleichen und das billigste Angebot herausfischen ist ja auch anstrengend und stressig.

Globalisierung und Digitalisierung ist ja auch gar nicht für den Kunden gedacht. Das hast du immer falsch verstanden. Es geht darum dass WIR bequem und unkompliziert überall verkaufen können. Aber das hat ja nichts mit dir zu tun, lieber dummer Kunde. Du bleibst bitte weiter schön da wo du immer schon warst und frisst was wir dir vorwerfen. Märkte müssen frei sein, aber halt nur für den Händler - das gilt natürlich nicht für dich. Wer will schon Kunde am freien Markt sein? Da verliert man ja auch die Übersicht. Verlass dich drauf: Wir wollen nur dein bestes.

Aber weißt du, liebes Steam? Wenn du mich vom freien Markt ausschließt, dann muss ich halt gucken wie ich anders über die Runden komme... andere Branchen erlauben freie Märkte. One Click Hoster, nur als Beispiel...

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 17. April 2015 - 10:13 #

Ich würds mal mit GOG versuch bevor man gleich die Schwarzkopiekeuel auspackt.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 17. April 2015 - 10:48 #

Die sind seit der Umstellung doch auch Region Locked... wenn man im Profil einen Wohnort angibt, sogar Accountgebunden ^^

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 17. April 2015 - 11:45 #

Sind sie? Man kann das doch einfach per Pull Down Menu umstellen.

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 17. April 2015 - 11:51 #

Wie kann ich noch mal Commandos bei GOG kaufen? Wer weiß, ob das der einzige Titel bleibt...

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 17. April 2015 - 11:55 #

Ist auch gar nicht so einfach, wie ich finde: Man soll also lieber auf ein Spiel verzichten, statt es dann in voller Pracht "kostenlos" zu spielen? Wolfenstein - The New Order war doch ein Paradebeispiel dafür. In Deutschland nur deutsch zu haben, wenn ich richtig informiert bin.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 17. April 2015 - 12:01 #

Ja sollte man. Anstatt das Spiel komplett zu boykottieren, wenn einem was daran nicht paßt, sich parasitenartig eine illegale Kopie zu ziehen, ist einfach nur heuchlerisch a la ihr [Entwickler/Hersteller] seid ein scheiß Haufen, aber euer Spiel will ich trotzdem zocken. Leute, die sich illegale Kopien ziehen sind für mich unterste Schublade, weil sie einfach nicht mal auf etwas verzichten können.

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 17. April 2015 - 12:40 #

Und wenn man das Spiel wirklich gekauft hätte? Wenn man Hersteller wirklich unterstützt und nicht nur einen Scheingrund für eine Kopie sucht? Ich habe mich damals beim Hersteller dazu geäußert und das Game dann beim Kumpel über die Konsole miterlebt. Schade.

Vom reinen Boykott ändert sich da nicht viel.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 17. April 2015 - 13:28 #

Hätte, hätte Fahrradkette ;). Entweder man kauft das Spiel oder läßt es. Wer sich eine illegale Kopie zieht redet es sich mit fadenscheinigen Gründen eh nur schön ;).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 17. April 2015 - 15:51 #

Außer man lebt in Australien und möchte Hotline Miami 2 spielen, dann darf man es mit ausdrücklichem Segen der Entwickler raubkopieren.

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 17. April 2015 - 17:15 #

Da gibt es nichts schönzureden: Das Game wird dann geladen, gezockt, genossen und gelöscht. Dann gibt es eben kein Geld für den Hersteller. Mit hätte, wenn und aber muss das nicht unbedingt etwas zu tun haben. In vielen Fällen ist es dann auch noch einfacher mit den Kopien zu arbeiten, weil man sich keinen lahmen DL-Servern herumschlagen muss. Oder Servern, die erst Tage nach dem Verkauf korrekt funktionieren und und und.

Liegt natürlich auch daran, dass es bei digitalen und somit nicht greifbaren Inhalten einfacher ist, diese zu stehlen... naja, nicht zu bezahlen.

Anderweitig wäre eben dann doch der Kauf und die damit gezeigte Anerkennung geworden. Diese grundsätzliche Ehrlichkeit und die Bereitschaft für Leistung zu zahlen solltest du den Leuteh nicht pauschal absprechen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 18. April 2015 - 1:54 #

"Da gibt es nichts schönzureden: Das Game wird dann geladen, gezockt, genossen und gelöscht. Dann gibt es eben kein Geld für den Hersteller."

Ich sag ja, unterste Schublade.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 17. April 2015 - 12:53 #

Wieso ist das denn heuchlerisch eine illegale Kopie ziehen? Einfach eine ziehen, das Spiel spielen und dem Publisher einen Brief schreiben und ein paar Euro beilegen, dass man sie gerne unterstützen möchte, aber nicht bereit ist diese Plattformen zu nutzen. Man muss sich nicht jeden Scheiß gefallen lassen, nur weil die Masse es auch macht.

Es gibt auch stilvolle Schwarzkopierer, die sich nicht alles gefallen lassen wollen, was ihnen vorgesetzt wird.

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 17. April 2015 - 12:56 #

Hehe, das hat ja auch Stil ;-) Geld in einen Umschlag und los. Ich wundere mich nur, dass es da kein einfaches und funktionierendes Konzept gibt. GOG war ja auf dem richtigen Weg, aber der Vertrieb in Deutschland treibt jetzt neue Blüten.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 17. April 2015 - 12:57 #

Kurz gesagt finde ich, daß Du Unrecht hast.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 17. April 2015 - 13:02 #

Macht nichts, wir sind ja auch nicht auf Facebook, also musst du meinen Beitrag nicht liken. ;-)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23320 - 17. April 2015 - 13:06 #

Es kann doch jeder selber entscheiden, worauf er verzichtet. Auf Steam hätte man damals auch verzichten können.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 17. April 2015 - 13:23 #

Also ich habe damals verzichtet... und daran hat sich auch nichts geändert.

pbay 16 Übertalent - P - 5804 - 17. April 2015 - 20:33 #

Sehr standhaft. Ich habe mich Anfangs (2002?) auch noch Steam verweigert und dann auch eine lange Zockpause eingelegt. Als ich vor 2 Jahren meine Spielewiederentdeckungsphase begann, bin ich aus reiner Bequemlichkeit doch bei Steam gelandet. Nachdem sich nun aber Ende des letzten und Anfang diesen Jahres die schlechten Nachrichten aus der DRM Welt mehrten (bspw. GTA 3 Musiktitelentfernung oder FarCry 4 Deaktivierung) habe ich meine Bequemlichkeit überwunden und mittlerweile eine stattliche Anzahl DRM freier Spiele gesammelt. Die liegen auf der Platte und egal welcher Sturm aufzieht (siehe z.B. die glücklicherweise rechtzeitig erworbene Commandos-Serie bei GOG), die werden mir nicht mehr nachträglich beschnitten. Bedauerlicherweise hatte Steam zwischenzeitlich an mir relativ viel Geld verdient.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 17. April 2015 - 21:29 #

Naja, besser spät als gar nicht ;-)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 17. April 2015 - 15:14 #

Wozu verzichten? Wenn ich es mir eh nicht kaufen kann/darf, ist eine Kopie auch kein Verlust für den Hersteller. Ganz einfach.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 17. April 2015 - 15:28 #

Mit dem Argument kannst du dir alles stehlen.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 17. April 2015 - 22:15 #

Wenn ich ne DVD aus einem Laden oder etwas anderes physisches stehle, ist dies WEG. Diese Kopie des Produkts kostete Ressourcen beim Hersteller, zum Beispiel Materialkosten oder Lagerkosten.

Wenn ich eine Software "stehle", mache ich eine Kopie von Daten, da geht nichts verloren und wenn ich dann die Daten noch nicht mal von dem Hersteller ziehe, hat der noch nicht mal Traffic Kosten.

Es ist so einfach nicht zu vergleichen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 18. April 2015 - 8:46 #

Immer wieder der gleiche Quatsch. Der Gedanke, dass irgend jemand die Software, die du nutzt, entwickelt hat, kommt dir gar nicht. Und die Vorstellung, dass du diesen Entwickler um seinen Lohn betrügst, kommt dir erst recht nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20716 - 18. April 2015 - 9:35 #

Manche Leute wollen es halt nicht begreifen.

Despair 16 Übertalent - 4437 - 18. April 2015 - 10:01 #

Wenn du eine Software nutzen willst, musst du dafür bezahlen. Ob sich besagte Software auf einem physischen Datenträger befindet oder per Download auf deinem Rechner landet, ist dabei völlig irrelevant. Der größte Kostenfaktor ist nämlich die Entwicklung der Software, nicht der Datenträger oder Download-Traffic. Und wenn du ein Problem mit nervenden DRM-Maßnahmen hast, dann gibt es zwei Möglichkeiten, wenn du nicht klauen willst: zum Schnäppchenpreis kaufen oder Verzicht üben.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 17. April 2015 - 22:22 #

darum werden auch keine Handys/Autos usw. geklaut?
Wobei ein Auto kann ich als Reimport wenigstens noch "günstiger"
kaufen.

Imbazilla 15 Kenner - 2964 - 17. April 2015 - 11:42 #

Herzlichst,

F.J. Wagner

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 17. April 2015 - 11:57 #

Uhh böse - aber treffend

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 19. April 2015 - 8:57 #

Wäre ein schöner Post, nur hast du ihn mit dem letzten Absatz versaut :/

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 17. April 2015 - 10:18 #

Hmmm … wie sieht es denn mit Steamcodes aus, die anderswo gekauft werden? Ich denke da an Zwischenhändler wie den Humble Store (das Humble Bundle) oder Kickstarter-Spiele aus den USA die Steamcodes verteilen?

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 17. April 2015 - 10:26 #

Das würde mich auch interessieren. Inzwischen bin ich richtig froh um meine PS4, einfach das Importspiel einlegen und sich freuen. So wie es vor Jahren auf dem PC auch möglich war...

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. April 2015 - 11:55 #

Mach ich genau so, indiziert? Mir egal.. Original US? Kein Problem... DRM? Im leben nicht!

Schade spielte so gerne am PC, aber das ist mir schon lang zu blöd geworden...

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 17. April 2015 - 11:56 #

Und ihr meint nicht, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die Konsolen ebenso eingeschränkt werden?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 17. April 2015 - 12:05 #

Sie hätten es doch längst tun können, zumindest den Zugriff auf ausländische Stores (auch ohne VPN etc.) unterbinden können. Interessiert sie aber nicht, wohl auch, weil die Preise nicht so stark schwanken.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. April 2015 - 12:15 #

Naja am PC ist steam plus DRM ja total gut und gerne angenommen worden. Es sind ja alle so glücklich mit steam und kaufen fleißig dutzende spiele für die Bibliothek...

Als DRM für xbox angekündigt wurde sind alle konsoleros ausgestiegen plus Mega shitstorm bis Microsoft zurück rudern musste.
Niemand will sowas auf Konsol, hier gibt's noch einen gebraucht Markt ect.

Aber falls es irgendwann DRM und allways on auf Konsolen geben sollte werde ich verzichten und mir weder weitere Konsolen noch spiele kaufen, erstens hab ich sowieso genug ( sammle seit 93' ) und zweitens kann man nur mit Verzicht etwas bewegen. Aber die pcler konnten halt auf einige Spiele zugunsten des freien Marktes nicht verzichten. Shit happens

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 17. April 2015 - 22:24 #

lag bei Steam eher an den Sales wo Spiele statt 45€ nun "nur" noch 20€ kosteten. Auch die Sache mit den Autoupdates & Freundesliste ist nett.
Aber >mir< ist das mitlerweile zu wenig Vorteile.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 12:03 #

Das betrifft nur die Länderkennung, also den Shop der dir Standardmässig angezeigt wird, egal wo du bist. Keys/Gifts sind von dieser Änderung nicht betroffen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 17. April 2015 - 10:46 #

Das darf doch nicht wahr sein.... Microsoft hat bei der X-Box One den Store jetzt frei wählbar gemacht, damit man auch aus Deutschland im Ausland kaufen kann... Sony hat das seit der PS3 sowieso... und was macht Steam? Statt eine Möglichkeit einzurichten, eben auf Wunsch im US Store zu kaufen... kann man jetzt nichtmal mehr in diesen reinschauen.

Unglaublich...

Leider braucht man US VPN um beispielsweise seine US-Adresse von Borderlinx anzugeben... leider beißt sich das dann mit dem PayPal Account der natürlich immer noch in Deutschland ist und über eine deutsche IP gekauft wird...

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 17. April 2015 - 12:00 #

Wobei das auch jeweils gegen die AGB verstößt. Ferner ist das Sparpotential bei weitem nicht so hoch wie auf dem PC, wo Spiele in manchen Ländern zu Release aufgrund der niedrigen Kaufkraft weniger als die Hälfte kosten.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 17. April 2015 - 13:41 #

Verstößt das wirklich gegen die AGB?

Immerhin hat man ja beispielsweise bei borderlinx eine offizielle Postadresse in den USA oder England... ist ja was anderes als irgendeine fiktive Adresse anzugeben, wo du nicht zu erreichen bist. Ist in dem Fall ja schon was anderes, weil es eben eine Weiterleitungsadresse ist. Alles was dort ankommt, also auch dich erreicht, weil es an dich weitergeleitet wird.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 17. April 2015 - 11:02 #

Ist schon ein zimlicher Schlag ins Gesicht und dann noch zu behaupten, das sei für die Kundenfreundlichkeit ist schon ne ziemliche Frechheit.

Grumpy 16 Übertalent - 4503 - 17. April 2015 - 11:04 #

wenn sie wenigstens endlich mal ne altersabfrage in den deutschen store einfügen würden und man so auch an ungeschnittene/indizierte versionen kommen würde

Fips 10 Kommunikator - 443 - 17. April 2015 - 16:30 #

die Hoffnung hab' ich aufgegeben - ich glaube nicht, dass die jemals kommt. Bei Steam selbst kaufe ich fast gar nichts mehr - im Wintersale habe ich kein einziges Spiel dort gekauft.

Die meisten Titel kaufe ich ungeschnitten via HumbleBundles oder den HumbleBundle Store. Für ältere DRM-freie Titel gibt es GOG.

Steam bekommt hoffentlich mehr Konkurrenz, EA scheint mit Origin auf einem guten Weg, GOG bastelt an Galaxy (wollen hoffen, dass damit nicht DRM einher geht) und Upl.. reden wir besser nicht von Ubisoft.

Ich kann mich noch sehr gut an die Zeit erinnern, als es mit dem Online-DRM losging, viel Kritik, aber keine Konsequenz im Kaufverhalten. Der Kunde ist wieder einmal eingeknickt und nun tanzen ihm die Anbieter auf der Nase rum.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 11:23 #

Korrektur: Die Abfrage mit ?cc=us und co ist immer noch möglich -kann jeder im Browser ausprobieren. Die einzige Einschränkung ist, dass man nicht angemeldet sein darf. Das angemeldet sein brachte einem aber eh nichts, da man zum Einkaufen ohnehin nen VPN brauchte und braucht. (Ausserdem ist für nen Preisvergleich von Regionen steamdb und isthereanydeal ohnehin praktischer.)
Cooler ist das allerdings für Leute die regelmässig beruflich/privat im Ausland sind, die brauchen sich jetzt nichtmehr mit regionalen Beschränkungen zu beschäftigen, sondern bekommen immer ihre Spiele aus der Heimatregion.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 17. April 2015 - 11:49 #

Hatte ich ausprobiert, funktioniert bei mir auch ausgeloggt mit cc nicht mehr. (Firefox)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 11:57 #

Ist evtl. noch irgendwas übrig gebliebenes, versuch mal private browsing.
Bei mir funktionierts definitiv.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 17. April 2015 - 12:10 #

Also zb http://store.steampowered.com/app/2270?cc=us geht bei mir ^^

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 12:13 #

Ja, bei mir auch.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 17. April 2015 - 12:20 #

Hab aber extra n Browser genommen der default mäßig im private Mode startet.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 12:31 #

Bei mir gehts auch ohne. o.O
Hmmm keine Ahnung müsste mal schauen ob da irgendwelche Cookies übrigbleiben oder ES (noch) Probleme macht.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 17. April 2015 - 14:03 #

Du hast Recht, ich aber auch. :P
Der Preis wird dann tatsächlich in Dollar angezeigt, die Beschreibungen sind aber weiterhin deutsch. Davon habe ich mich irritieren lassen. ;)

Habe noch einen entsprechenden Hinweis in die News eingebaut.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 14:05 #

Ich kann mich irren, aber das mit der Sprache war zumindest in Teilen schon länger so (also Teilbeschreibungen in deutsch, usw.), iirc.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 17. April 2015 - 14:11 #

Kann sein, habe das bislang nicht genutzt sondern nur wegen der Recherche für die News mal ausprobiert und mich von der deutschen Sprache täuschen lassen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 17:47 #

Habs nachgeschaut, ist schon länger so, Sprache rechts oben auf der Shopseite umstellen, um Shoptexte und Reviews in der jeweiligen Sprache zu bekommen. Ist unabhängig von dem Patch.

RoT 17 Shapeshifter - 8573 - 17. April 2015 - 11:23 #

hört sich übel an ...

t-borg 14 Komm-Experte - 2070 - 17. April 2015 - 11:36 #

Tja, ein Grund mehr sich Spiele erst dann zu holen, wenn in der Restrampe landen. Und mit dem eigenen Kaufverhalten entsprechend seine Meinung zeigen.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 17. April 2015 - 11:38 #

Na, ob diese Änderung EU-konform ist?

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 19. April 2015 - 9:01 #

Möglicherweise hat es was mit dem neuen EU Tax Law zu tun.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 17. April 2015 - 11:41 #

Mein Backlog ist umfangreich genug. Aber Steam und ich waren ohnehin noch nie große Freunde. Dann spiele ich eben, was ich habe.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 17. April 2015 - 11:44 #

Es tut mir ja leid, aber die Kunden haben selber Schuld. Ständig rufen Sie nach Steam, Valve feiert Benutzerrekorde ohne Ende, andere Plattformen wie uPlay und Origin wird keine Chance gegeben weil sie soviel schlechter sind und plötzlich legt Valve einen Schalter um, weil sie es sich dank ihres quasi-Monopols erlauben können. Denn die Kunden wollen Steam, also können sie damit machen was sie wollen schließlich sind sie nicht Teil des Marktes, sie sind der Markt.

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 17. April 2015 - 11:53 #

Danke für den Kommentar Sehe ich auch so. Aber auch hier macht es eben die Masse aus. Und die kann genau das, weshalb sie Steam nutzt: Zocken.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 17. April 2015 - 12:10 #

Was heißt hier "die Kunden wollen Steam"? Sie haben doch in den meisten Fällen gar keine Wahl. Außer natürlich die, komplett auf das jeweilige Spiel zu verzichten. Haha!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 17. April 2015 - 12:12 #

Wenn man sich Kommentare durchliesst muss man leider zu dem Schluss kommen das der Großteil Steam will.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 17. April 2015 - 12:18 #

Das passiert wenn man sich als Publisher gegen Steam entscheidet:
http://www.buffed.de/Dark-Souls-PC-239502/News/Dark-Souls-Online-Petition-gegen-die-Verwendung-von-Games-for-Windows-Live-878080/

Verständlich das nahezu alle Publisher nur noch Spiele für Steam bringen, die Masse an Kunden kauft und unterstützt nichts anderes mehr.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 17. April 2015 - 12:56 #

GfWL ist ja auch großer Mist, da ist Steam wirklich besser,

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. April 2015 - 13:27 #

Hätten sie es halt ohne Kopierschutz und mit zb. cd-key rausgebracht, glaub kaum das dass jmd gestört hätte. Schwarzkopiert wird es sowieso mit steam oder ähnlich genau so als ohne...

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 17. April 2015 - 14:25 #

GfWL war ja noch wesentlich schlechter als Steam. Darum wurde es jetzt ja auch eingestampft.

Die Wahl sollte ja nicht zwischen Steamworks-DRM und Uplay-DRM sein, sondern eben zwischen DRM und DRM-frei.

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 17. April 2015 - 12:59 #

Steam wird einfach akzeptiert. Genau wie UPlay, Origin,... Das ist letztlich nur ein Mittel zum (Gaming)Zweck. Verzicht zum richtigen Zeitpunkt hätte gut getan, um das ganze abzuwenden bzw. in andere Bahnen zu lenken.

Man muss sich auch mal von seiner Betriebsblindheit lösen: Ich glaube, dass die meisten eben nicht so engagiert im Gaming sind wie wir, die hier diskutieren. Wichtig ist das, was hinten rauskommt und nicht der Weg dorthin.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 17. April 2015 - 13:07 #

Wobei ich bei Uplay und Origin doch noch größeren Widerstand sehe. Ich beispielsweise meide beide auf dem PC wie die Pest.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 17. April 2015 - 13:13 #

Seit ich Steam nicht mehr boykottiere, hab ich keinen Grund mehr gesehen, warum ich andere Dienste boykottieren sollte. Ist ja alles der gleiche Mist, nur ist Steam komfortabler. :D

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. April 2015 - 13:28 #

Mission erfolgreich, Patient gebrochen ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 17. April 2015 - 13:31 #

Ach, bei den Schleuderpreisen, zu denen ich heutzutage Spiele bekomme, ist mir die Accountbindung egal. Ich war sowieso noch nie jemand, der seine Spiele weiterverkauft hat. ;)

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. April 2015 - 13:37 #

Mir geht es nicht mal ums weiterverkaufen sondern um das Monster das entstanden ist.

Ist natürlich nur meine Meinung.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 18. April 2015 - 0:44 #

Geht ja auch nicht nur um die Accountbindung, gibt auch so noch genug andere Kritikpunkte.

Z.B. dass all diese Clients dein Spielverhalten und wenn darüber mit Freunden gechattet wird, Chatverhalten und -inhalt und Freundesliste usw. überwacht wird. Alles in Verbindung mit deinem echten Namen natürlich solltest du dort jemals mit einer nicht-anonymen Bezahlmethode bezahlt haben.

Oder der Ressourcenhunger der Clients, ohne ist in jedem Fall schneller, mehr RAM zu Verfügung etc.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 18. April 2015 - 20:48 #

Sollen sie doch mein Spielverhalten sehen und den Chat benutze ich sowieso kaum. Und so ressourcenhungrig ist Steam doch auch nicht. Hatte zumindest noch nicht den Fall, dass ein Spiel deswegen schlechter lief oder so. Naja, man kann dem auf jeden Fall skeptisch gegenüber stehen und ich finde das auch nicht alles nur super, aber für mich überwiegen die Vorteile, so dass ich jetzt wegen Clients wie Steam, Origin usw. sicher nicht mit dem Spielen am PC aufhören werde.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 18. April 2015 - 21:02 #

Ich glaube, mit der Paranoia solltest du dir ein anderes Hobby suchen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 19. April 2015 - 10:29 #

Paranoia? Das letzte Jahr verpennt?

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 20. April 2015 - 10:25 #

Letztes Jahr? Wir befinden uns im Jahr zwei nach Snowden :/

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8039 - 19. April 2015 - 10:32 #

Ist leider schon realität. :(

Zudem kann man unter Paranoia leiden und trotzdem verfolgt werden. :)

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 20. April 2015 - 10:26 #

Hast du schon einmal überlegt den Kopf aus dem Sand zu ziehen, und dich mal damit zu beschäftigen, was um dich herum passiert?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 20. April 2015 - 10:48 #

Da muß ich nicht überlegen, weil er erst gar nicht drin steckt. Und jetzt mal ehrlich, Kinders, wenn interessiert schon euer Spielverhalten? Und diese "Überwachung", wo nicht mal bewiesen ist, daß es sie gibt, schert die euch wirklich? Ich glaube, ich gehe da mit weit offeneren Augen als ihr durchs Leben, weil's im Leben wichtigeres gibt, als das. BTW, kann man sein Profil auch auf Privat stellen. Aber wenn's euch stört, bleibt euch ja, wie ich schon sagte, ein anderes Hobby. Briefmarken sammeln vielleicht.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. April 2015 - 11:12 #

Wen unser Spielverhalten interessiert?
Für sich genommen kaum jemand, aber Daten lassen sich bekanntlich zusammenfassen und bieten dann einen sehr umfassenden Überblick darüber, was ich wann wo kaufe, wie oft ich trainiere, wo ich im Urlaub war, ob ich mit Kreditkarte bezahle und noch sehr viel mehr.
Und vergiss auch nicht, dass all diese Daten langfristig gesammelt werden. Falls du also nicht beabsichtigst, in den nächsten Jahren zu sterben, werden sich ganz gewaltige Datenpakete über dich ansammeln, anhand derer dann eben auch entschieden wird, ob du ein Auto auf Kredit kaufen darfst, ob du eine bestimmte Wohnung kriegst oder auch nicht, oder ob es sich für eine Krankenkasse noch lohnt, dich zu versichern...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 20. April 2015 - 11:16 #

Vom 10 ins 1000ste ... mal wieder. Könnt ihr auch mal beim eigentlichen Thema bleiben? Schließt euch am besten im Keller ein und werft den Schlüssel weg ;).

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. April 2015 - 11:20 #

Du hast mit der Paranoia angefangen!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 20. April 2015 - 11:47 #

Und ihr habt sie :p.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. April 2015 - 11:49 #

Und wie! :-)

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 20. April 2015 - 12:17 #

Ich gehöre auch nicht so extrem zu der Paranoia-Gruppe aber sein Kommentar war schon sinnvoll. Denn bei diesem Thema kann man nicht anders, als ins Detail zu gehen.

Einzelne Daten sind völlig irrelevant, das stimmt. Aber das interessante ist die Kombination vieler Daten. Und da lassen sich heute eine Menge zusammenbringen. Mal ein Beispiel, was man heute zusammenbringen könnte:

- Kaufverhalten bei Amazon oder Steam.
- Freunde und soziale Gruppen, in denen man verkehrt.
- Allgemeine und speziellere Interessen, die man an Kommentaren, zum Beispiel auf Twitter, Facebook oder auch auch GG ablesen kann.
- Geodaten, die in veröffentlichten Bildern gespeichert sind.

Und so weiter. Wenn man alle diese Daten zusammenbringt, könnte man schon pro Person ein mehr oder minder unscharfes Bild erzeugen.

Aber auch das ist erstmal nicht so das große Problem. Dann bekomme ich halt etwas besser auf mich zugeschnittene Werbung, na und? Mir doch egal, mein Spam Filter und AdBlock blockieren den Schund trotzdem.

Das wirkliche Problem ist, daß diese Daten wissentlich oder durch Zufall zu meinem Schaden ausgewertet werden könnten. Und das, obwohl ich vielleicht vollkommen unschuldig oder nur durch Zufall in ein Raster falle.

Beispiel: Jemand will sich irgendwo bewerben. Der Personalmensch sucht bei Facebook nach dem Bewerber und findet ein Foto von einer Party, auf dem zwei Personen zu sehen sind: Der eine kotzt auf den Boden, der zweite steht nur in der Ecke und hält sich die Augen zu. Unter dem Foto steht der Name des Bewerbers. Aber welche der beiden Personen ist nun der Bewerber? Und wer hat den Namen dort überhaupt eingetragen? Im Grunde ist das egal, denn der Personalmensch ist dem Bewerber jetzt nicht mehr objektiv gegenüber eingestellt sondern unterbewußt negativ. Der Bewerber hat nun einen Nachteil, und das obwohl er vielleicht überhaupt gar nichts dazu konnte.

"Vom 10 ins 1000ste ... mal wieder"

Anders geht es bei diesem Thema aber nicht. So wie man bei den Datenpunkten auch vom 10ten ins 1000ste gehen muß, damit man diese sinnvoll auswerten kann, muß man das bei der Diskussion darum auch.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 20. April 2015 - 12:31 #

Na schön.

"- Kaufverhalten bei Amazon oder Steam."

Wer das nicht will, kauft es dort oder überhaupt nicht.

"- Freunde und soziale Gruppen, in denen man verkehrt."

Wer allein schon solche sozialen Netzwerke nutzt, darf sich über Steam & Co. nicht beschweren. Ergo, auch auf diese verzichten.

"- Allgemeine und speziellere Interessen, die man an Kommentaren, zum Beispiel auf Twitter, Facebook oder auch auch GG ablesen kann."

Dann laßt es. Ich bezweifle, daß es selbst die NSA es nicht interessiert, was jemand wo kommentiert - dazu i.d.R. anonym.

"- Geodaten, die in veröffentlichten Bildern gespeichert sind."

Auch hier eine Abhilfe, keine Bilder veröffentlichen.

Allein an diesen von dir genannten Beispielen trägst du selber dazu bei, was mit den Daten passiert. Du willst es nicht? Mache/nutze es nicht. Und beim Beispiel Facebook zusätzlich das den "Freunden" klar machen, daß ohne deine Erlaubnis nichts veröffentlicht wird. Macht er es trotzdem, suche dir andere Freunde ;). Es ist im Grunde ganz einfach, sich von all dem "Bösen" fernzuhalten.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. April 2015 - 12:38 #

Da hast du völlig recht - deshalb besitze ich auch keine DRM-Spiele, weder bei Steam noch sonstwo. ;-)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 20. April 2015 - 12:40 #

Na also, es geht doch :).

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 20. April 2015 - 12:45 #

Nein, das machst Du Dir zu einfach. Es geht heute gar nicht mehr um die Frage, über welche Daten ich selbst bestimme, sondern darum was andere mit meinen Daten machen bzw. wie ich mit diesen ohne mein Zutun in Verbindung gebracht werde.

Stehen mein Name, Telefonnummer oder Adresse vielleicht bei jemandem im iOS Adressbuch, das bei Apple gespeichert wird? Keine Ahnung.

Genau so mit dem Foto Beispiel. Ich selbst habe gar kein Facebook, trotzdem könnte mein Name oder mein Bild dort irgendwo ohne mein Wissen auftauchen, wie zB. in obigem Bewerberbeispiel.

Dein "na dann läßt man es halt" hilft natürlich, ist heute aber keine Garantie mehr. Und das ist das Problem. Es gibt genug Situationen, wo ich heute nicht mehr selbst Herr meiner Daten bin.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 20. April 2015 - 12:55 #

Nein, ich mache es mir nicht einfach. Aber man muß auch mal die Kirche im Dorf lassen und seine Paranoia etwas zurückschrauben. Wenn du nicht willst, daß Apple deine Nummer kennt (und auch da bin ich mir sicher, denen ist deine Nummer völlig schnurz), sag den Leuten denen du sie gibst, sie sollen sie gefälligst auf einen Zettel schreiben und in einen Tresor legen, aber ja nicht in ihrem Smartphones speichern. Das mit Facebook erklärte ich schon. Es gibt halt Dinge, denen kannst du vorbeugen und deine Freunde darauf sensibilisieren. Manche Dinge halt nicht, wenn sich deine Freunde nicht dran halten. Sonst bleibt dir nur der besagte Keller mit weggeworfenem Schlüssel.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 20. April 2015 - 13:14 #

Doch, Du machst es Dir einfach.

Weil Du glaubst, daß Du selbst in der Lage bis, alles in Deiner Umgebung kontrollieren bzw. auf irgendwas hinweisen zu können.

Glaubst Du allen ernstes, daß Du verhindern kannst, daß Deine Telefonnummer nicht irgendwann mal den Weg auf einen Apple / Google Server findet, nur weil Du die Leute in Deinem Umkreis darauf hinweist, daß sie Deine Nummer bitte nicht auf ihrem Handy speichern mögen? Ich denke man kann sich relativ einfach ein Beispiel ausdenken, wie Deine Nummer doch ohne Dein Zutun irgendwo gespeichert wird.

Und ja, Apple ist meine Nummer bestimmt total schnurz. Aber wer sagt, daß diese Daten bei Apple oder irgendwem anders sicher sind? Es geht gar nicht so sehr darum, was irgendwer, dem ich die Daten anvertraue, irgendwann mal damit macht. Es geht auch darum, ob diese Daten nicht in die Hände von Dritten gelangen, denen sie überhaupt nichts angehen.

Das ist eben der Punkt: Es geht nicht um Deinen Umkreis, den Du sensibilisieren kannst. Es geht um Dritte, denen Deine Daten nichts angehen.

Du brauchst mir übrigens keine Paranoia vorwerfen, denn ich habe mit all diesem mittlerweile deutlich weniger Probleme als noch früher. Facebook habe ich übrigens auch nicht, aber das liegt eher daran, weil ich nicht weiß, was ich damit soll.

Ich denke, wir können diese Diskussion aber an dieser Stelle auch abbrechen, denn zum einen ist dieser Kommentarbereich nicht gut dafür geeignet und zum anderen gehöre ich noch nicht mal so sehr zu den Leuten, denen Du Paranoia vorwirfst. Ich sehe die Sache einfach nur realistisch und entscheide von Fall zu Fall, welchen Dienst ich nutze oder welche Daten ich irgendwem gebe. Aber ich verweigere mich diesen nicht komplett und wenn mich so einige Dinge stören.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 20. April 2015 - 13:16 #

Wie ich schon sagte, wenn auf welchem Wege auch immer jemand deine Nummer hat, wirst du damit leben müssen. Gib sie einfach partout nicht raus, dann stehen die Chancen sehr gut, daß das nicht passiert. Oder besser, schaff das Telefon/Handy ab.

Stehst du eigentlich im Telefonbuch?

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 20. April 2015 - 13:19 #

"Stehst du eigentlich im Telefonbuch?" Nein.

"Oder besser, schaff das Telefon/Handy ab." Ach komm, dieses Diskussionsniveau hast Du doch nicht nötig.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 20. April 2015 - 13:22 #

Warum, weil dir die Wahrheit nicht gefällt? Ich weiß, die tut manchmal weh, aber gerade was deine geheimen Daten angeht, bist du derjenige, der es in der Hand hat, was, wie, wo weitergegeben wird - nicht andere.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 20. April 2015 - 13:30 #

Nein, weil Du mit so weltfremden Argumenten kommst. Heutzutage auf Handy oder Telefon zu verzichten ist wohl vergleichbar mit dem Verzicht auf das Internet. Klar geht das, aber dann kann ich auch gleich als Eremit in eine Höhle ziehen.

"Warum, weil dir die Wahrheit nicht gefällt? Ich weiß, die tut manchmal weh"

Komm mal wieder runter.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 20. April 2015 - 13:34 #

Das ist nicht weltfremd, das ist eure Paranoia. Ich sehe das schlicht rational und lasse die Kirche im Dorf, während du hinter allem nur das personifizierte Böse siehst (oder zuviele Spionage-Filme kuckst), das nur darauf wartet an deine Daten zu kommen und Schindluder damit zu betreiben. Fragt sich, wer hier runter kommen muß.

Also entweder du wirst in der Hinsicht lockerer, lebst mit der Zeit oder du ziehst wirklich in eine Höhle.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 20. April 2015 - 13:43 #

Ich habe Dich schon mal gebeten, mich nicht in die Gruppe der Paranoia-Leute zu stecken.

"während du hinter allem nur das personifizierte Böse siehst" – Tue ich gar nicht. Ich weise nur darauf hin, daß heutzutage das Potential zum gewollten oder ungewollten Missbrauchen oder Fehlinterpretieren von Daten höher ist als je zuvor.

"Also entweder du wirst in der Hinsicht lockerer" – Ich bin in dieser Hinsicht lockerer, als Du denkst. Und obwohl ich heute lockerer mit diesen Themen umgehe als noch früher heißt das nicht, daß ich mir der potentiellen Probleme nicht bewußt bin oder alles gut finde.

Nunja, ich hatte vorhin schon vorgeschlagen, diese Diskussion zu beenden, und ich denke das sollten wir nun auch tun. Wir kommen bei diesem Thema wohl nicht überein.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 20. April 2015 - 13:52 #

Ich wollte ja eigentlich auch in die Diskussion einsteigen aber nach "Vom 10 ins 1000ste ... mal wieder" war der Werdegang doch schon klar ^^.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 20. April 2015 - 14:18 #

Ich finde sowas eh völlig schwachsinnig, wenn Bewerber wegen Partybildern aussortiert werden. Freizeit und Arbeit gehört getrennt und es ist ja wohl nicht verboten, Party zu machen, selbst wenn man es mal übertreibt. Das heißt ja nicht, dass man seinen Job schlecht machen würde.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 20. April 2015 - 14:25 #

Ja, wobei es noch nicht mal um so eine direkte Aussortierung geht sondern schon darum, daß der Personalmensch durch so ein winziges kleines Detail seine objektive Distanz verlieren und dem Bewerber von Anfang an unterbewusst negativ gegenüber eingestellt sein könnte. Und das ohne jegliche Schuld oder Zutun des Bewerbers.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 21. April 2015 - 8:48 #

Nö, auch wir checken die Profile unserer Bewerber und viele werden wegen ihrer ach so coolen Bilder und Kommentare aussortiert. Denn ein Charakter bleibt gleich, ob im Job oder Privat.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 21. April 2015 - 8:50 #

Statt jedem abfällig Paranoia vorzuwerfen, solltest Du Dich vielleicht mal mit dem Thema beschäftigen und Dich über Metadaten, Big Data usw. informieren.
Allein schon Dein Hinweis, man könne sein Profil ja auf Privat stellen, zeugt von Deiner Naivität.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 21. April 2015 - 9:17 #

Das hat mit Naivität nichts zu tun, das war eine Nennung einer Möglichkeit, wenn jemand schon Steam nutzt, daß man zumindest nicht das Profil gleich einsehen kann. Ansonsten bleibe ich dabei: Benutzt das Zeug nicht (am besten gleich das ganze Internet), wenn ihr euch so verfolgt und ausspioniert fühlt.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 21. April 2015 - 9:27 #

Man fühlt sich nicht ausgespäht, man wird ausgespäht - ein großer Unterschied. Das man elektronische Kommunikation mal eben komplett meiden soll, weil Konzerne und Geheimdienste die Nutzer überwachen wollen, lässt tief blicken...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 21. April 2015 - 9:36 #

Wie schon mehrmals gesagt, dagegen kannst du was tun, mußt nur wollen.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 21. April 2015 - 10:58 #

Wie schon mehrmals gesagt: Viele Dinge entziehen sich mittlerweile Deiner Kontrolle.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 21. April 2015 - 11:25 #

Nö. Ich sehe das nur nüchtern-realistisch und rational-pragmatisch. Ich mache mir wegen sowas nicht ins Hemd, weil ich auch vieles davon nicht einmal nutze (genausowenig mein Freundeskreis), wie diese ganzen sozialen Netzwerke, die eigentlich total unsozial sind.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 20. April 2015 - 0:34 #

Seh ich genauso, bei 5-10Euro für nen Game ist mir das auch egal.

Chakoray 12 Trollwächter - P - 1189 - 17. April 2015 - 18:02 #

Wie recht du hast.
Aber Steam bietet halt wirklich alles was ich(!) als Spieler brauche.
Andere Plattformen wie uplay und Origin benutze ich auch, aber das nur weil ich muss.
Die Abhängigkeit habe ich nie als störend empfunden, aber die Möglichkeit das sie als Beispiel auch einfach alles abschalten können ist schon erschreckend.

Wenn ich kein Internet mehr hätte, müsste ich echt nach Spielen suchen die ich zocken kann...

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 19. April 2015 - 8:44 #

Gibt auch gute Brett- & Kartenspiele xD.

Ich habe mit meinen DRM-Freien Spielen jedenfalls genug zum zocken.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 17. April 2015 - 19:26 #

Wir sind nicht oft einer Meinung, aber hier hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Kritiker sagen schon immer, dass quasi Monopole, wie Steam eins ist, nie gut für Verbraucher sind.

Kirika 15 Kenner - 3271 - 17. April 2015 - 11:44 #

Danke, floppi, für die Übernahme der News :)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 17. April 2015 - 11:50 #

Danke für den News-Vorschlag. ;)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 17. April 2015 - 12:06 #

Die Alternative wäre ja die Preise international anzugleichen und damit den Spielemarkt in vielen Ländern zum absoluten Luxusgut zu machen. Ganz ok (moralisch und rechtlich) war das doch ohnehin nie die billigen Keys aus Dritte-Welt-Ländern aufzukaufen, damit man das Spiel auch ja für den Preis eines Abendessens bekommt und keine Steuern zahlt. Wundert mich eher, dass Steam das so lange mitgemacht hat. Ich nehme zumindest an, dass auch Keys und Gifts aus anderen Regionen dann demnächst nicht mehr funktionieren. Wäre nur konsequent.

Vinter 10 Kommunikator - 497 - 17. April 2015 - 13:55 #

Was soll daran nicht moralisch sein? Es wird immer nach freien Märkten, Digitalisierung und Globalisierung geschrien, alles soll möglichst unreguliert sein, aber in dem Moment wo es einem zum Nachteil gereicht schafft man mit seiner Marktmacht einfach Fakten? Das ist heuchlerisch. Fragt sich, wer hier unmoralisch handelt.

Wer es nicht schafft in einer globalisierten Welt am Markt zu bleiben ohne den Markt für seine Kunden künstlich zu beschränken, der soll halt dicht machen. Dann hat der nächste Platz zu beweisen, dass er es besser kann. Als Kunde hab ich doch nun wirklich die aller geringste Verpflichtung dem Händler/Hersteller gegenüber, um es auch noch zu rechtfertigen über den Tisch gezogen zu werden. Das nennt man Stockholm-Syndrom.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 17. April 2015 - 16:31 #

Die Kaufkraft/der Steuersatz ist sehr unterschiedlich in den Ländern, weshalb die Preise für nahezu alle Produkte auch regional schwanken. Deshalb gibt es z.B. Zollabgaben. Bei digitalen Spielen kann man das mit vpn etc. umgehen, was aber nicht Sinn der Sache ist, da die niedrigeren Preise nicht für den hiesigen Markt gedacht sind. Das ist auch nicht legal und es ist doch das gute Recht des Herstellers das einzuschränken. Globalisierung heißt doch nicht nur, sich an der Armut anderer Länder noch mehr zu bereichern. Wenn der örtliche Laden immer die Tür offen stehen lässt und sich alle umsonst bedienen und er irgendwann abschließt, kann man das dem doch auch nicht vorwerfen. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9971 - 17. April 2015 - 17:32 #

da scheinst du dich mit steam nicht auszukennen. nur weil du bisher den steam-store mit unterschiedlicher regionszugehörigkeit anzeigen konntest, ging das kaufen darüber dennoch nicht. spätesten beim bezahl checkout wurde stets anhand der IP-addresse das ganze wieder zurückgesetzt. auch per VPN ließ sich das ganze nicht umgehen (da deine region anhand der bezahlungsmethode festgestellt wird).

billig spiele beziehen ging bisher und jetzt immer noch stets über dritthändler oder trader. und gifts wurden schon vor einiger zeit entsprechend eingeschränkt, dass diese nur in der region aktivier- und spielbar (!) sind aus der sie stammen. dies gilt allerdings nur für gifts aus billigpreis-regionen. keys sind davon allerdings nicht betroffen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23320 - 17. April 2015 - 12:42 #

Ich kaufe nur sehr selten bei Steam ein und wenn dann nur im deutschen Store. Internationale Keys wie im Humble Bundle funktionieren doch noch.

Ich gebe gerne 60 Euro für eine Disc-Copy aus, aber bei Account-gebundenen Downloads ist meine Schmerzgrenze bei 15 Euro. DRM akzeptiere ich nicht bei Musik-CDs und Film-BluRays, warum sollte ich es bei Spielen? Doch nur wenn der Preis seh niedrig ist.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. April 2015 - 12:43 #

Wenn das alle so handhaben würden hätten wir dieses Problem vermutlich gar nicht. Aber so ist das halt wenn man auf nichts verzichten kann...

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 13:42 #

Ähm nichts für ungut, aber Blu-Rays haben DRM und zwar nicht zu knapp.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23320 - 17. April 2015 - 14:39 #

Muss man sie an einen Account binden ,die PS3 mit dem Internet verbinden oder auf sein Wiederverkaufsrecht verzichten? Einen Kopierschutz haben auch Konsolenspiele.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 14:58 #

Immer wenn ich BluRay Filme am PC schauen wollte, brauchte der Player ein DRM Update aus dem Internet. Das gleiche passiert auch bei BR-Playern, deren Keys geknackt und verteilt wurden. Also ja.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 17. April 2015 - 17:47 #

Der BD-Region-Code gehört für mich schon zu DRM neben HDCP/AACS usw.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 17. April 2015 - 20:26 #

Das ist aber ne sehr eigene freie Interpretation.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 17. April 2015 - 21:46 #

Eigentlich nicht, deckt sich ziemlich gut mit wikipedia. Oder meinst du etwas spezielles, was du auch begründen kannst?

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 19. April 2015 - 9:19 #

Die Zeiten sind auch bald vorbei. Manche Filme/Serien erscheinen nur noch als Download-/Streamversion ... natürlich Accountgebunden. Die phsyikalischen Medien sind am aussterben. Die Zukunft ist Online...Accountgebunden versteht sich :/

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 17. April 2015 - 12:50 #

Valve ist mir mittlerweile echt unsympathisch geworden.

Andererseits kratzt mich das im Moment aber auch alles nicht mehr so sehr, weil ich eh mittlerweile eher zur PS3/PS4 ausgewandert bin und es dort keinen Region Lock gibt, so daß ich selber entscheiden kann, welche Version ich spiele. Wenn Valve meint, Entscheidungen für mich treffen zu müssen, gehe ich halt woanders hin.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. April 2015 - 13:04 #

Obwohl der PC sehr viele Jahre meine Lieblings maschienchen war hab ich denn umstieg auf Konsolen aus den gleichen von dir genannten Gründen gemacht. Und ich spekuliere darauf das diesen Weg bald noch mehr pcler gehen werden. Denn so wie das seit Jahren am PC läuft mit DRM und allways on werden auch die letzten irgendwann die Lust daran verlieren...

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 17. April 2015 - 13:10 #

Ja das ist gut möglich. Das wird natürlich nicht für alle Leute gelten aber es wird bestimmt einen nicht unerheblichen Teil geben, der das irgendwann nicht mehr mitmachen will.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. April 2015 - 13:16 #

Natürlich nicht alle, aber vll genug das sich langsam wieder mal etwas ändert. ( wobei ich eher pessimistisch bin)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 17. April 2015 - 13:23 #

Steam ist mittlerweile zu groß, als das sich da etwas ändern könnte. Die Masse spielen dort ihre F2Ps, kaufen mal einen Deal wenn er ihnen ins Auge springt und kauft so etwas wie GTA V. Die Region umstellen an andere Spiele ranzukommen bzw. etwas Geld zu sparen, macht nicht die Masse, sondern ein paar wenige, die man ruhig verärgern kann. Sie kommen ja eh wieder, denn schließlich hat Valve sein quasi-Monopol.

Toxe 21 Motivator - P - 26125 - 17. April 2015 - 13:34 #

Ich glaube auch nicht, daß sich da so schnell was ändern wird.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 17. April 2015 - 12:59 #

Also nicht eingeloggt kann ich mir immer noch die US-Preise anzeigen lassen. Aber ich versteh nicht, was jetzt groß das Problem an der Sache ist. Von Deutschland aus im US-Store einkaufen durfte man doch eh nie, außer man hat VPN verwendet und das wäre ja dann ein Verstoß gegen die AGB, gegen den Valve wahrscheinlich eher vorgeht, als wenn man nur mal eben ein Spiel per VPN aktiviert.

nova 19 Megatalent - P - 14037 - 17. April 2015 - 13:39 #

Also ?cc=us funktioniert bei mir (noch?). Kaufen konnte man darüber nie, aber zumindest gucken, wie die Preise so sind.

edit: Nach Noodles Beitrag habe ich mich eingeloggt und kann dann tatsächlich nur noch "deutsche Preise" sehen.

fazzl 13 Koop-Gamer - 1277 - 17. April 2015 - 13:48 #

Aber ich habe doch jetzt noch nichts dazu gelesen, dass zum Beispiele fremdländische Keys gesperrt sind, oder?

Also ich kann doch nach wie vor nen Key sonstwo kaufen und das Spiel hier zu meiner Bibliothek hinzufügen? Sehe ich das falsch? Weil dann verstehe ich den Aufschrei (noch) nicht.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 13:55 #

Yup das betrifft keine Keys.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 17. April 2015 - 13:59 #

Abwarten wielange noch.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. April 2015 - 14:03 #

Seit den Traderestrictions sind die Publisher eher wieder lockerer geworden, was ROW Keys angeht. Bis jetzt sieht es also eher nicht so aus wie von dir befürchtet.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 17. April 2015 - 16:32 #

Das ist doch nur eine Frage der Zeit, dass das auch nicht mehr geht. Wäre nur konsequent.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 17. April 2015 - 13:59 #

Juchhuuu... Valve ist das neue EA!!! XDD

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 17. April 2015 - 15:01 #

Wer kauft denn bitte bei Steam seine Spiele. Ich glaube nur 10% meiner Spiele habe ich dort gekauft, das auch nur im super sonder Angebot.

matthias 13 Koop-Gamer - 1250 - 17. April 2015 - 16:09 #

gute frage. ungefähr so geistreich wie "wer tankt bitte bei esso sein benzin"...

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 17. April 2015 - 17:02 #

Nur das es bei Esso um Cent geht und nicht um Euro. GTA V bei Steam 60 € und bei Games Rocket ohne GG-Abo-Rabatt 50 € mit sogar nur 42,50 €. Spiele bei Steam kaufen ist so als kauft man bei der Tankstelle ein obwohl nebenan ein Supermarkt ist.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8039 - 18. April 2015 - 1:25 #

Gegenfrage: Wer kauft bei Steam wenn kein Sale am Start ist? Das müssen sehr ungeduldige oder "reiche" Personen sein.

Und wenn ich mir die digitalen Downloadpreise bei den Konsolen anschaue (wo schonmal für Jahre alte Software 30€ genommen wird (Grabbeltisch bei Aldi 5€)) lob ich mir die (vor allem auf PC) schnell fallenden Spiele Preise.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 18. April 2015 - 10:02 #

Und mir als Entwicklerin ist das Verramschen von Software für 5€ nach einem Jahr eher ein Dorn im Auge, denn davon kann man auch nicht leben.
Ein bisschen preisstabiler sollten Spiele aus meiner Sicht schon sein und nicht schon nach 12 Monaten für 5€ zu haben sein.

Titanfall habe ich neulich für 4,99€ gekauft... das tat mir schon in der Seele weh. 20-30€ für Spiele die ein paar Jahre alt sind, halte ich schon für Gerechtfertigt. Ab 5 Jahren kann man gerne mal in tieferen Regionen landen. Aber so wie der Markt aktuell ist, kostet ein Spiel nach nicht einmal 12 Monaten nicht mehr als 10€...

Despair 16 Übertalent - 4437 - 18. April 2015 - 10:06 #

"Aber so wie der Markt aktuell ist, kostet ein Spiel nach nicht einmal 12 Monaten nicht mehr als 10€..."

Ausnahme: Blizzard-Spiele.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 18. April 2015 - 10:09 #

Gibt noch ein paar mehr Ausnahmen, wie Call of Duty. Auch GTA 5 wird sicher preisstabiler sein.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 18. April 2015 - 10:14 #

Activision kann das bei Call of Duty auch ganz gut, das ist am PC auch recht preisstabil, auch wenn das teilweise schon wieder die andere Seite der Medaillie ist und man sich da teilweise schon wieder zu lange an zu hohen Preisen festklammert. Aber grundsätzlich ist mir das tatsächlich lieber als dieses Verramschen von Software, wo für den Entwickler genauso wenig bei rumkommt, wie bei einer runtergeladenen Fassung... nämlich das es weder zur Finanzierung des Teams reicht, noch zur Kostendeckung für das nächste Projekt.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32813 - 18. April 2015 - 10:10 #

Entwickel für Konsolen, da ist der Preis stabiler. :P ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8039 - 18. April 2015 - 11:10 #

Deswegen verlagern ja auch die Studios ihre Spiele alle auf Always-On und Accountgebunden, damit sie den Preis hochhalten können.

Ich bin auch Entwickler (keine Spiele) und kann dich verstehen, aber das ist dann wohl die "Strafe" dafür wenn man etwas rausbringt das es zu hauf auf den Markt gibt.

Andersrum muss ich aber sagen das ich nix davon halte, dass die Arbeit für den Zeitraum X dich durchfüttert bis Zeitraum Y - einerseits schön, aber andererseits unverhältnismässig. Thema: Urheberschutz ...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 18. April 2015 - 12:13 #

Nun ja an der Ramschproblematik ist aber ein Stück weit auch das Überangebot mit Schuld.
Natürlich ist es viel komplexer und hat noch einige Aspekte mehr aber letztendlich ist das auch ein bisschen Hausgemacht.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 19. April 2015 - 8:51 #

So sieht es aus. Zeig mir den Spieler, der nicht einen "Pile of Shame" vor sich herschiebt :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8039 - 19. April 2015 - 10:33 #

Richtig, die alternative zum nicht billiger machen ist im Normalfall - gar kein Verkauf.

jeef 12 Trollwächter - 883 - 17. April 2015 - 18:47 #

Solltest ändern in
"Wer kauft denn bitte seine Spiele als Download" :P

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 17. April 2015 - 15:39 #

Die sollen lieber mal wieder schauen, dass man vernünftige Geschwindigkeiten bei den Downloads erzielt. Via Frankfurt und München dümpeln die Updates gerade bei ca. 200kb/s runter.
Beim Update von World of Warplanes/Tanks flutscht es bei mir mit 10MB/s ....

jeef 12 Trollwächter - 883 - 17. April 2015 - 18:44 #

Nimm keine deutschen Server zum Download. Dänemark oder Italien bis jetzt immer FS gehabt.(Steam auch neustarten einfach Wechseln bringt nichts glaube mittlerweile zwingt er einen aber auch direkt dazu ^^ )

Elton1977 19 Megatalent - P - 14672 - 18. April 2015 - 10:42 #

Danke für den Tipp! Neustart ist ja beim Wechsel zwingend, das sagt Steam einem dann ja auch.
Werde ich direkt mal ausprobieren.

Sh4p3r 14 Komm-Experte - P - 2381 - 17. April 2015 - 18:38 #

Mir ist es ehrlich gesagt egal was Valve da macht. Mir hatte es als PC-Spieler damals schon das erste Steam-Spiel Half Life 2 (und immer noch mein einziges Steam-Spiel :D) gereicht um zu erahnen was kommen könnte. Und wie ich Heute sehe, habe ich es nicht bereut. Die Nachteile überwiegen da zu sehr.

Lieber zocke ich Multititel in mehr (PS3) oder etwas (PS4) schlechterer Qualität auf Konsole, und kann man mit den Retail-Spielen machen was ich will (sammeln, verkaufen, tauschen, verschenken). Zum Glück sagen mir die Konsolen-Spiele (besonders die Exklusives) mehr zu als wie die auf dem PC. Da zahle ich bei Retail-Fassungen den Vollpreis (max. 60€ bei Standard-Version) und zeige damit was mir wichtig ist. Sony hatte es verstanden, Microsoft (XBO) erst später, aber immerhin noch erkannt was der Konsolen-Spieler von DRM hält. Einzig bei reinen Download-Titeln nehmen sich PC und Konsolen nichts, aber da wäge ich sehr genau ab.

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1071 - 18. April 2015 - 11:18 #

Is mir so was von egal, ich kauf bei Steam eh keine Vollpreisspiele sondern nur während der Sales.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLJörg Langer
News-Vorschlag: