User-Test: Handheld Dingoo A320

andere
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
7. September 2009 - 7:23 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Heute gibt es bei GamersGlobal einen kleinen Testbericht zur chinesischen Konsole Dingoo A320 der Firma Dingoo Digital. Zuerst sollten wir einmal klären, was ein Dingoo ist, und was es kann. Der Dingoo wurde als mobiler Emulator für GameBoy Advance und NES-Spiele erdacht und kann auch mit ein paar Multimediafunktionen aufwarten.

Erster Eindruck

Die Verarbeitung des Handhelds ist für europäische Standards mehr als hochwertig, auch wenn man dieses bei "Chinaware" kaum erwarten würde. Die glatte, schwarze Klavierlackoptik lässt keine Zweifel zu: Hier handelt es sich um ein hochwertigeres Produkt! Im Paket liegen neben dem Gerät auch noch AV Kabel und USB Ladegerät. Praktische Sache! Nach dem Betätigen des On/Off-Hebels startet das Gerät und ist innerhalb von rund 5 Sekunden vollständig einsatzbereit. Das offene Betriebssystem ist klar strukturiert und erinnert ein wenig an das Sony XMB, welches auf PS3 und PSP und Bravia-Fernsehern zum Einsatz kommt. Sofort sind alle Funktionen einsatzbereit und innerhalb weniger Sekunden gestartet.

Technische Daten
Die wichtigste Frage ist natürlich, was das Gerät nun wirklich kann. Deshalb hier ein Überblick:

  • CPU - Ingenic MIPS 400MHz mit 32MB RAM & 4GB interner Speicher (NAND)
  • MiniSD/MiniSDHC - Slot
  • D-Pad, 2 Schultertasten, 4 normale Buttons, Start & Select-Tasten, Mikrofon
  • Stereo-Lautsprecher, Kopfhörer, TV Out mit beigelegtem Kabel
  • 2.8" LCD, Auflösung: 320x240, 16M Farben
  • Batterie - 3.7V 1700mAH, ca. 7 Stunden Laufzeit
  • Aufnahmefunktion - Vom Radio und über das Mikrofon kann aufgenommen werden
  • Homebrew-Software ohne Hacken möglich, SDK frei erhältlich
  • Größe: 125 mm × 55,5 mm × 14 mm & Gewicht: 110g

Dazu kommen noch die eingebauten Emulatoren für GameBoy Advance, NeoGeo, NES und CapCom 1/2.
Dank verschiedener Hacks sind auch SNES und PSX-Emulation kaum noch ein Problem. Natürlich ist auch ein Bildbetrachter und ein Musikplayer für MP3 und WMA Dateien an Bord. In wieweit das alles legal ist, hat hoffentlich der Hersteller mit seiner Rechtsabteilung geklärt.

Sound & Video

Die Soundausgabe erfolgt wahlweise über Kopfhörer oder die internen Lautsprecher, welche jedoch einen hohen Klirrfaktor aufweisen und deshalb nur für leise Musikstücke zu empfehlen sind. Doch auch hier muss man sagen, dass der Sound über Kopfhörer sich durchaus mit teuren MP3-Playern messen kann. In Sachen Video wird es für YouTube-Nutzer spannend, da das Gerät in der Lage ist, FLV-Dateien (Flash Video) direkt und ohne Konvertierung abzuspielen. Weiter unterstützte Videoformate: RealMedia, AVI (je nach Codec), MP4, DivX, XviD

Bildschirm & Tasten
Der Bildschirm liefert farbenfrohe Bilder und kann sich auch sonst mit Geräten höher Klasse messen (DS, PSP). Problem ist vielleicht das kleine Ruckeln, auch Tearing genannt, was aber nur bei sehr schnellen Bildwechseln auffällt. Aber auch nur, wenn man weiß, worauf zu achten ist.

Die Tasten des kompakten Geräts sind allgemein für eher kleinere Hände ausgelegt, aber griffig und keineswegs schwammig anzufassen. Auch hier steht der Dingoo Geräten wie dem DS in nichts nach.

Spielspaß
Das Starten der integrierten Emulatoren mithilfe verschiedener Roms ist problemlos und schnell möglich. Es gibt auch spezielle Spiele direkt für den Dingoo A320. Davon sind ein paar bereits vorinstalliert. Allerdings mangelt es dem Gerät an deutscher Sprachunterstützung. Nur Englisch und Chinesisch sind verfügbar.

Sonstiges
Das Gerät besitzt zwar kein WLAN, kann dafür aber mit einem Radio aufwerten, von dem aus man auch aufnehmen kann. Auch einen Touchscreen sucht man vergebens, doch das ist eigentlich eh reine Geschmackssache. Mit ein paar Kniffen lässt sich auf dem Gerät auch eine spezielle Linux-Version installieren, was natürlich viele weitere Möglichkeiten eröffnet.

Fazit
Für rund 90 Euro kann man bei diesem kleinen chinesischen Alleskönner wirklich nicht meckern! Wer ein kleines Gerät benötigt, das fast 7 Stunden Akkulaufzeit hat, wird sich freuen. Allerdings: So faszinierend Emulatoren und Hacks sind, und so wenig dieses Gerät Nintendo oder Sony in die Verkaufzahlen ihrer Handheld-Konsolen fahren wird -- es ist ein Freakgerät, das vermutlich, wie viele asiatische Gagdets, nicht unbegrenzt lange vom Hersteller unterstützt werden wird --: Legal ist das Ganze nicht, der Hersteller kann nur darauf hoffen, dass er unter der Wahrnehmungsschwelle der Rechte-Inhaber an GBA und Co. bleibt.

Video:

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 6. September 2009 - 15:19 #

Mich würde die Qualität des Bildschirms und der Tasten interessieren.

Screeny (unregistriert) 6. September 2009 - 16:41 #

Die Qualität der Tasten ist überdurchschnittlich und echt in Ordnung.
Griffig, nicht schwammig. So wie beim DS oder dem GameBoy an sich.
Bildschirm spiegelt ein wenig und ist ein Fettfinger Angriffspunkt :(

Aber man kann sich eigentlich nicht beklagen und merkt keinen qualitativen Unterschied zu seinen Kollegen ala PSP oder DS.

Christian Witte 15 Kenner - 3167 - 6. September 2009 - 16:57 #

Hallöchen,

find den Artikel zwar soweit wirklich interessant. Allerdings kann man denke ich auch erwähnen, dass das Gerät selbst mit Zoll und Versandkosten aus dem Ausland gute 10-30€ günstiger ist (je nach Händler).

Außerdem ist es eben eine rechtlich doch etwas graue Zone, da man mit Emulatoren und Roms das gute Stück füttert. Auch kann ich nicht bestätigen, dass das Display und die Verarbeitung an PSP und DS heranreichen. Die Qualität ist für die Art des Gerätes noch in Ordnung, aber keinesfalls gleichauf mit den großen Handhelds.

Weiterhin macht das gute Stück riesige Probleme im Zusammenhang mit Vista und SP2, ich weiß nicht ob das Gerät inzwischen wieder damit läuft aber vor ein paar Wochen war dies nur mit SP1 oder Windows XP möglich den Handheld mit Inhalten zu füttern.

Auch die Emulatoren (die ja letztlich der Kaufgrund sind) sollte man ein wenig hervorheben. So laufen zum Beispiel ein großteil der SNES und Megadrive-Titel entweder gar nicht oder nur sehr fehlerhaft. Was bei mir persönlich wieder ein Todesurteil für das Gerät war, wer mit den anderen Emulatoren und halbherzigen Umsetzungen leben kann, kann sicher trotzdem glücklich damit werden.

Screeny (unregistriert) 6. September 2009 - 17:22 #

Dem muss ich so leider widersprechen:
Der Kauf aus dem Ausland (DX nehme ich an) ist zwar günstiger, beinhaltet aber keine Garantie! Außerdem spart man sich den ganzen Zoll-Kram, indem man direkt in Deutschland bestellt und so auch freundlichen Support bekommt.
Allein das wäre mit schon meine 25€ wert ;)
Des weiteren erhält man im gp2x Shop direkt einen Dingoo mit "Dualboot" und einer microSD. Dualboot ist quasi einen Art Hack, um zB Doom zum Laufen zu bringen. Müsste man sonst auch alles selber machen...
Dazu kommt noch das deutsche Dingooforum, welches natürlich auch ein wenig "gesponsort" wird ;)

Die Qualität ist im Vergleich zum Preis mehr als in Ordnung, so meine Meinung.

Das Vista SP2 Problem ist bekannt und eine Lösung existiert bereits.
(Im Forum!)

Ein Großteil der SNES Spiele läuft nicht?
Hatte ich noch kein Problem mit, außer, dass die gewohnten FX-Chips uns einen Strich durch die Rechnung machen.

Christian Witte 15 Kenner - 3167 - 6. September 2009 - 17:34 #

Nun, wie gesagt, vielleicht hat sich ja was verbessert, als ich das gute Stück erhalten hatte, gabs zumindest noch sehr viele Probleme. Eventuell gabs ja inzwischen auch nen Update der Emulatoren. Das der Weg über einen DE-Händler einfacher ist wollte ich auch keinesfalls schlecht reden.

Wollte nur meine Eindrücke mit dem Gerät schildern und da gabs eben auch mit Super Mario World, Mario Kart und Secret of Mana die ja bekannt und beliebt genug sein sollten extreme Probleme bis hin zur unspielbarkeit.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 6. September 2009 - 19:12 #

Wo hier schon so fleissig kommentiert wird - wird das Ding jetzt als News hochgestellt oder gibts andere Möglichkeiten? SOLL der Bericht jetzt live geschaltet werden? Gibts Einwände?

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 6. September 2009 - 21:12 #

Ich habe meinen PS3 Slim Bericht auch als News veröffentlicht.

Screeny (unregistriert) 6. September 2009 - 19:17 #

Keine Einwände meinerseits, auch wenn das ja nicht viel zu sagen hat ;-)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 7. September 2009 - 7:39 #

"Legal ist das Ganze nicht"
Wie ist das zu verstehen?

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 7. September 2009 - 9:18 #

Ich könnte mir vorstellen, dass das Teil mit Roms betrieben wird...

Screeny (unregistriert) 7. September 2009 - 12:21 #

Richtig, ja.
Also wieder rechtliche Grauzone ;)

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 7. September 2009 - 10:17 #

Wow, ein echtes Multitalent. Und dann auch noch so viele Spiele. Ich würde sagen, das es ein echter Geheimtipp ist!

Screeny (unregistriert) 7. September 2009 - 12:22 #

Stimmt schon :)
Für rund 80-90€ kann man da echt mal zugreifen.

ganga Community-Moderator - P - 15579 - 7. September 2009 - 14:59 #

Man kann aber auch rund 50 Euro mehr ausgeben und sich nen DS zulegen, bei dem man rechtlich auf der sicheren Seite ist und auch eine tolle Spieleauswahl zu bieten hat. Einige Funktionen fallen jedoch natürlich weg, obwohl man imo gerade auf eine Radiofunktion verzichten kann.

Screeny (unregistriert) 7. September 2009 - 15:07 #

Wobei bei einem DS auch Audio&Video Funktionen wegfallen...
Grade die FLV Unterstützung ist extremst nützlich ;)

Und, wer eh schon die ganzen Roms& Co aufm Rechner hat, der kann dann auch zum Dingoo greifen ;)

Anonymous (unregistriert) 7. September 2009 - 17:07 #

Toller Bericht, ist ein echtes Freak Gerät, überlegs mir echt das zu kaufen :)

Was im Report nicht erwähnt wurde ist das der Dingoo wohl auch TXT-Dateien lesen kann und auch als Ebook Reader genutzt werden kann. Welche EBookformate er unterstützt konnte ich so auf die schnelle aber nicht rausfinden.

Screeny (unregistriert) 7. September 2009 - 18:22 #

Ja, TXT Dateien gehen, allerdings sind Umlaute nicht einlesbar :(

Sh4p3r 14 Komm-Experte - P - 2375 - 7. September 2009 - 20:30 #

Der eckige Kasten sieht billig (im Sinne von langweilig) aus. Für die 90€ würde ich mir lieber eine gebrauchte PSP kaufen, ne CFW draufklatschen und dort die Emulatoren ziehen. Zudem hat die PSP ein viieeelfaches mehr an Potential als der Chinakasten! Und ROMS zu haben ist ja heutzutage schon normal wie man in den Kommentare liest. Und klar, diejenigen haben auch die jeweiligen Originale da, die sie gerippt haben xD

Screeny (unregistriert) 7. September 2009 - 20:37 #

Hm, ich würde ja grundsätzlich von einer PSP abraten. Sony, bääh :P
Aber hier gilt: Jedem das seine!

Ich habe mehr ein Fable für exotische Geräte, da kommt der Dingoo grade richtig! Muss jeder mit sich selbst ausmachen, oder?

PARALAX (unregistriert) 8. September 2009 - 1:34 #

Netter Bericht. Pünktchen von mir.

Und irgendwoher glaube ich Dich zu kennen... ;-)

Screeny (unregistriert) 8. September 2009 - 5:25 #

Stimmt :P

Jonas der Gamer 13 Koop-Gamer - 1550 - 8. September 2009 - 13:39 #

Täusch ich mich, oder sieht das Ding aus wie der Gameboy Micro?

Screeny (unregistriert) 8. September 2009 - 14:09 #

Ja, hat ein bisschen was von GBMicro Feeling ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 8. September 2009 - 22:25 #

Irgendwie macht mich das Ding schon an. Neo-Geo-Emus sind nett. Danke jedenfalls für den Artikel, hätte das Ding sonst komplett übersehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)