Lenhardts Nachtwache vom 11.4.15
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9093 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

11. April 2015 - 2:22 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Die Spieler haben beim neuen Nintendo-Shooter nichts zu sagen, dafür machen Berlin und Niedersachsen umso mehr Krach.

Live aus Vancouver für GamersGlobal: Während Deutschland friedlich schläft, grummelt Heinrich Lenhardt an der fernen Westküste in seine Tastatur und kommentiert aktuelle Spielegeschehnisse. „Lenhardts Nachtwache“ erscheint (fast) jeden Samstagmorgen und ist die heitere Gute-Nacht-Geschichte für Rotaugen beziehungsweise der Muntermacher für Frühaufsteher.

Abt. „Telekommunikation“:
Das Schweigen der Tintenfische

Abbusseln möchte ich ihn, den Yusuke Amano, seines Zeichens Co-Director des nahenden Nintendo-Shooters Splatoon. Der hat basierend auf persönlichen Erfahrungen entschieden, dass sein Wii-U-Spiel ohne Sprach-Chat auskommen muss. Nicht etwa wegen technischer Probleme, sondern weil ihn die Rüpelhaftigkeit nervt, mit der Gesprächsbeiträge im Actiongenre häufig verbunden sind. „Wenn ich Online-Games spielte, mochte ich die Negativität nicht, die mir entgegen schlug, Leute sagten mir ‚,Du bist Mist, hau ab‘. Deshalb wollten wir uns auf die positiven Aspekte von Online-Gaming konzentrieren“ wird er in einem Artikel des englischen Magazins EDGE zitiert.  
 
Beruhigend, dass ich nicht der einzige Genervte bin. Nichts fürchte ich mehr als Online-Spielmodi, bei denen die Atmosphäre durch das Geschnaube und Gemotze von Zufallsmitspielern ruiniert wird. Irgendwo gibt’s vielleicht eine gut versteckte Option zur Unterdrückung des Akustikmülls. Aber warum muss diese Belästigung überhaupt von vornherein aktiviert sein? Das Headset-Mikrophon wird in den Händen (bzw. vor den Mündern) vieler Mitmenschen zur tödlichen Waffe. Die Konsequenz, mit der Splatoon das Problem bekämpft, ist erfrischend: kein sowohl als auch, kein Optionsmenü-Gewinde, sondern gründliche Feature-Amputation.
 
Gewiss werden sich nicht wenige Menschen nun über Nintendo lustig machen, von Babysitter-Mentalität und Bevormundung reden. Natürlich weisen sie darauf hin, wie sehr Team-Spiele von reibungsloser Kommunikation profitieren. Wie soll Obermacker A sonst Noob B sagen, wo’s lang geht und was er zu tun hat? Konstruktiv kommunizierende und mannschaftsdienlich agierende Teams, die gibt es tatsächlich, doch handelt es sich dabei in der Regel um Stammgruppen und Online-Freundeskreise. Da kennt und benimmt man sich, und wer’s mit dem Spielerfolg ernst meint, quatscht halt über eine separate VOIP-Verbindung.  
 
Wortmeldungen unter zufällig zusammen geführten Spielern pflegen dagegen wenig geistreich, konstruktiv und höflich zu sein. Worauf ein sensibler Shooter-Neuling gut verzichten kann, das sind rüde Halbstarke, die sich über Unzulänglichkeiten bei der Spielweise monieren. Und wenn Nintendo einen Team-Shooter macht, dann muss der natürlich Einsteiger-freundlich sein und Genre-Neulinge willkommen heißen – Counter-Duty-Battle-Ghettos nur für Eingeweihte gibt‘s schließlich schon genug.
 
Nach der Zelda-Verdünnisierung ins Kalenderjahr 2016 ruhen große Hoffnungen auf den Tintenfischmännchen-Schultern des Splatoon-Personals. Ob das Actionspiel wirklich gut genug ist, um der Wii U zu respektableren Verkaufszahlen zu verhelfen, wissen wir noch nicht. Der Vielfalt des Mediums tut es jedenfalls gut, dass es überhaupt noch Firmen wie Nintendo gibt, die nicht blind jedem „was verkauft sich gerade?“-Trend nachhecheln. Und lieber versuchen, ein Genre für neue Spieler attraktiv zu machen, statt blind die üblichen Mechaniken und Features zu wiederholen.

Abt. „Liedgut“:
Bewirb dich jetzt!

Immer diese Personalrekrutierungsprobleme: Nicht nur bei GamersGlobal wird gegrübelt, wie man möglichst viele Berufseinsteiger zu Bewerbungen verleiten kann. Reichen die üblichen Köder wie Spiele, Kaffee, Schokolade? Oder vielleicht sollten wir mehr auf den „Wir sind eine coole Truppe“-Charme setzen und dabei berücksichtigen, wie sich die Jugend von heute überhaupt noch ansprechen lässt. Zum Beispiel mit Disco-Beats, reichlich „yeah!“s und emotional geladenen Textzeilen wie „Greif nach den Sternen, werde einer von uns.“.
 
Ich gestehe, wir sind neidisch auf die Berliner Polizei, die derzeit darüber abstimmen lässt, ob der Ohrwurm-Anwärter „Herzlich Willkommen“ als offizieller Werbesong verwendet werden soll. Das ist doch ein sehr moderner, demokratischer Ansatz, der für nicht unerhebliche Medienaufmerksamkeit sorgt. Derzeit stellen wir uns ja geistig auf die kulturellen Schätze des Eurovision Song Contests ein. So viel schlechter wie ein durchschnittlicher Vorrundenbeitrag aus Ralphsiegelstan klingt die Bullen-Mucke auch nicht. Ich persönlich würde ja den Extrabreit-Klassiker „Polizisten“ vorziehen, aber dessen Text erfüllt wohl kaum die Anforderungen der Personalabteilung.
 
Letztendlich wird die Berliner Polizei vom Land Niedersachsen an die Wand gesungen. Deren surreales Touristen-Anlockvideo verbreitet ab Sekunde 45 Kuschelschlager-Klänge, die sämtliche Harmonie-Grenzwerte überschreiten. Das Gesangsgut verleitet noch mehr zum schuldbewussten Grölen unter der Dusche als der Cop-Rap („Wenn die Heide wieder glüht“ ist auch eine tolle Steilvorlage für „bemüht“). Während die öffentliche Hand multimedial mitreißt, brütet der GamersGlobal-Vorstand noch darüber, was sich überzeugend auf „Grand Theft Auto fünf“ reimt. Alles nicht so leicht.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 11. April 2015 - 2:56 #

Der Extrabreit-Klassiker kann aus Deutschland leider nicht abgerufen werden :(

Ansonsten interessante Themen. Und jetzt sollte ich wirklich ins Bett gehen...

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9093 - 11. April 2015 - 4:43 #

Oh, ich hatte den Link sogar mit vorgetäuschter deutscher IP-Adresse ausprobiert und bei mir klappt er. Ansonsten auf YouTube oder Google mal nach "Extrabreit Polizisten" suchen (aus der Abteilung "Musik, die zu meiner Schulzeit als cool empfunden wurde").

floppi 22 AAA-Gamer - - 33579 - 11. April 2015 - 12:54 #

Habe den Link GEMA-freundlich abgeändert. :)

Lorin 15 Kenner - P - 3675 - 11. April 2015 - 4:13 #

Guten Morgen. Danke für die Nachtwache.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 177967 - 11. April 2015 - 6:09 #

Danke für die neue Ausgabe. ;)

Dreadnout 09 Triple-Talent - 330 - 11. April 2015 - 6:18 #

Moin!

Wenn ich das Niedersachsen Werbevideo mir so anschaue, kommt mir nur noch
das in den Kopf:
https://www.youtube.com/watch?v=0aV_vHcunSQ

Bei Personalrekrutierungsproblemen habe ich gehört, daß die Bewerbenden auch gerne Geld verdienen möchten. Wie wärs?

MfG

Unregistrierbar 16 Übertalent - P - 4992 - 11. April 2015 - 6:40 #

Nintendo wieder. Es sagt ja auch einiges aus über einen Markt, wenn das Weglassen eines sonst üblichen Features solches Aufsehen erregt. Mir solls recht sein, ich hatte mit allen Nintendo-Spielen bisher grossen Spass.

Arkon 20 Gold-Gamer - P - 20698 - 11. April 2015 - 7:23 #

Sehr interessante Nachtwache, danke dafür. Beim Werbelied der Polizei musste ich schmunzeln.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 11. April 2015 - 8:40 #

Das Werbevideo von Niedersachsen ist ja zum Fremdschämen peinlich.

Viel besser wäre die schöne Natur und Architektur in bewegten Bildern für sich sprechen zu lassen (in einem seriösen Dokumentations-Stil ala BBC), begleitet von einer passenden unauffälligen Instrumental-Musikuntermalung.

Cheezborger 15 Kenner - P - 3079 - 11. April 2015 - 9:08 #

Abbusseln möchte ich den Herrn Lenhardt, dafür dass er mir so sehr aus der Seele spricht.
Auch ich finde voice chats in der Regel unerträglich. Ebenso übrigens wie klassische chats in MOBAs. Ich hatte ja gehofft, das würde bei Heroes of the Storm anders werden, habe es dann aber genau aus diesem Grund nach relativ kurzer Zeit wieder aufgegeben.
Genau aus diesem Grund halte ich ja auch den Hearthstone-Ansatz, komplett auf chat zu verzichten, für so angenehm und dem Erfolg des Spiels zuträglich

Xalloc 15 Kenner - 2863 - 11. April 2015 - 10:32 #

Ist dir das bei HotS so negativ aufgefallen? Es kommt zwar immer mal wieder vor, dass so ein Idiot im Team ist, der nur beleidigt, aber insgesamt finde ich es bei diesem Spiel bisher nicht schlimm. League of Legends habe ich schon lange nicht mehr gespielt, aber mir ist so, als ob da mehr beleidigt wurde. Und auch bei World of Tanks gibt's öfter Stunk im Chat.

monokit 14 Komm-Experte - 2157 - 11. April 2015 - 9:23 #

Für Nicht-Münchner und oder Bayuvaren...abbusseln...ist das sowas wie erdrosseln? SCNR...

spooky74 14 Komm-Experte - P - 2001 - 11. April 2015 - 10:44 #

Küssen heißt das

immerwütend 21 Motivator - P - 29569 - 11. April 2015 - 12:03 #

Der Unterschied ist gering.^^

immerwütend 21 Motivator - P - 29569 - 11. April 2015 - 9:24 #

Nintendo wird langsam interessant für mich ;-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62524 - 11. April 2015 - 10:16 #

Richtig Heinrich. Voice Chats sind meist das erste was blockiert wird. Du hast noch das dumme Gesabbel von Russen Kiddies, und Vollpfosten die nebenbei noch volle Power Musik hören vergessen. Letzens hatte ich einen Trottel, der meinte immer fröhlich vor sich hinpfeifen zu müssen. Unerträglich !

Palladium 09 Triple-Talent - 342 - 11. April 2015 - 12:39 #

"Nichts fürchte ich mehr als Online-Spielmodi, bei denen die Atmosphäre durch das Geschnaube und Gemotze von Zufallsmitspielern..."

Sie sind also der Motzer? :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62524 - 11. April 2015 - 15:54 #

Du bist ja ein lustiges Kerlchen :D

Chakoray 13 Koop-Gamer - 1314 - 11. April 2015 - 10:54 #

Das schlimmste ist wenn die Option automatisch eingeschaltet ist.
Ich habe gott sei dank einen Schalter am Mikrofon selbst. Und der ist Standardmässig auf "aus"
Und die Bewerbungsvideos sind echt lustig. Ob sie überzeugen?

Toxe 21 Motivator - P - 27127 - 11. April 2015 - 11:11 #

Wohl wahr. Voice Chat ist auch immer das erste, das ich deaktiviere. Das ist auch einer der Gründe, weswegen ich Splatoon im Auge behalten will.

Zyween 11 Forenversteher - P - 608 - 11. April 2015 - 11:17 #

Das mit der Polizei habe ich gerade erst bei Taz.de gelesen.
Es kommt echt selten vor, dass es zwischen den beiden Seiten thematische Überschneidungen gibt.
Mal schauen auf wievielen Seiten mir das heute noch über den Weg läuft.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33579 - 11. April 2015 - 13:02 #

Süddeutsche hat auch davon berichtet. Würde mich nicht wundern, wenn die FAZ da auch dabei ist. ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21609 - 11. April 2015 - 13:41 #

Wurde gestern mehrfach im Fernsehen gezeigt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35024 - 12. April 2015 - 12:07 #

Ich hab den Link zu dem Polizei-Rap gestern per WhatsApp bekommen. Peinlicher geht's echt kaum.

Claus 29 Meinungsführer - - 112812 - 11. April 2015 - 11:50 #

Wie immer sehr gepflegte Unterhaltung - Wunderbar.

guapo 18 Doppel-Voter - 10076 - 11. April 2015 - 11:57 #

NRW hat's vorgemacht:
http://youtu.be/4r_JG6NXoWQ

PatStone99 15 Kenner - 3775 - 11. April 2015 - 13:34 #

Voice-Chat gehört auch bei mir immer zu den Optionen, die ich schnellstmöglich ausschalte. Es interessiert mich schlicht einfach nicht, was wildfremde Spieler anderen ihnen Wildfremden mitzuteilen haben.

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 11. April 2015 - 14:21 #

Voice-Chat hat noch nie funktioniert in Computerspielen (technisch ja, spieletechnisch nein). Selbst bei Counter Strike vor 15 Jahren war es schon ein graus, außer man spielte in Clans unter lauter Bekannten. Bei diversen Onlinespielen in den Jahren danach musste ich den Voice-Chat auch immer deaktivieren - war einfach zu nervig. Algorithmen die solche unsittige Spieler bannen wäre eine Lösung für das Problem. Und man sollte Spieler nur hören wenn man sehr nahe dem virtuellen Spieler steht - so wie im echten Leben.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2024 - 12. April 2015 - 7:29 #

Da muss ich widersprechen. Voice Chat kann sehr gut funktionieren. Es kommt aufs Spiel an, für einige ist's ein Fluch, für andere ein Segen.

Mit den Arma-Spielen habe ich eine gänzlich andere Erfahrung gemacht als Du mit CS und Co.
Zum einen ist globaler Voice-chat auf den meisten Servern verboten, wiederholte Benutzung führt automatisch zum Kick oder temp Ban. Aber es gibt ja noch den Group-Chat fürs Squad (wenn man ein Funkgerät hat), den Vehicle-Chat für alle Insassen eines Fahrzeugs und den Direct-Chat. Ausserdem kann man jeden beliebigen Spieler einzeln muten, falls doch mal ein Quälgeist dabei sein sollte.

"Und man sollte Spieler nur hören wenn man sehr nahe dem virtuellen Spieler steht - so wie im echten Leben."

Genau das ist der gern und oft genutzte Direct-Chat der Arma Engine. Sehr praktisch um mit Spielern, die nicht im Teamspeak oder der Gruppe sind, zu kommunizieren ohne dass es jeder mitkriegt. Im Umkreis von ca. 10 m versteht man alles ganz gut, dann wirds leiser und bei ca. 50 m Abstand hört man nix mehr.
Beim aktuellen DayZ Standalone (basiert auch auf der Arma Engine) ists zudem die friedlichste Möglichkeit, Begegnungen mit anderen Spielern unbeschadet zu überleben ;)

Punisher 19 Megatalent - P - 14468 - 12. April 2015 - 16:35 #

VoiceChat ist super, wenn man mit Leuten spielt die man kennt. Sonst deaktiviert man das am Besten oder nutzt ein "Minion" Soundboard. "Banana" oder "Bee Doo Bee Doo Bee Doo" bringt meistens auch die schlimmsten Jammerlappen zum schweigen und sogar manchmal zum Lachen. ;-)

interceptor 12 Trollwächter - 1017 - 11. April 2015 - 16:31 #

Es gab schon mal ein Spiel, das als Reaktion auf die negativ aufgeladene Kommunikation in Multiplayerspielen (hier war es glaube ich auf WOW bezogen) designt wurde und konsequent auf klassische Kommunikationsmittel verzichtet:
Journey

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22198 - 12. April 2015 - 7:09 #

Und es war hervorragend! Vor allem, weil das gemeinsame Spielen mit Wildfremden tatsächlich Freude bereitet hat.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33579 - 12. April 2015 - 8:08 #

Ich hoffe immer noch, dass es für PS-Plus kommt. :-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22198 - 12. April 2015 - 15:20 #

So teuer ist es doch sicherlich nicht mehr, oder? Glaub mir, das Spiel ist trotz der kurzen Durchspielzeit jeden Cent wert :)

floppi 22 AAA-Gamer - - 33579 - 12. April 2015 - 19:50 #

Erst wenn der Pile of Shame abgearbeitet ist oder als PS-Plus. Ersteres wird nie geschehen, also erwarte ich freudig letzteres. ;)

immerwütend 21 Motivator - P - 29569 - 12. April 2015 - 13:38 #

Spielen mit wildfremden Frauen, oder was?^^

blobblond 19 Megatalent - 17881 - 12. April 2015 - 17:36 #

Dafür braucht man keine Konsole oder PC!

anni 12 Trollwächter - P - 1121 - 11. April 2015 - 16:32 #

Super Nachtwache mal wieder!!!!!!!!!!

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34166 - 11. April 2015 - 22:48 #

Auch ich bedanke mich wieder für die sehr gelungene Nachtwache.

zfpru 15 Kenner - P - 3185 - 12. April 2015 - 10:13 #

Voice Chat ist meines Erachtens nutzlos und kann in der Regel weg.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)