eShop-Check: Affordable Space Adventures
Teil der Exklusiv-Serie eShop-Check

WiiU
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 30734 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

9. April 2015 - 13:46
Jede Woche stellen wir euch ein interessantes eShop-Spiel (WiiU, 3DS oder Virtual Console) vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User CptnKewl und mrkhfloppy.

"Umschalten auf Dieselmotoren", instruieren wir unseren Bordingenieur. "Kleine Fahrt voraus, Stabilisatoren mit voller Kraft". Seine Finger huschen über das Gamepad der WiiU, das etwa ein Dutzend Armaturen und Kontrollelemente anzeigt. Ein tiefes Gluckern quittiert den Dienstbeginn der Maschinen und mit Druck auf den linken Stick des Pro Controllers nimmt unser Raumschiff langsam an Fahrt auf. Gemeinsam lenken wir die Geschicke der kleinen Blechbüchse, die unser Zuhause in Affordable Space Adventures darstellt. Vor uns liegt eine unbekannte 2D-Welt voller tödlicher Gefahren. Den Bericht unseres WiiU-exklusiven Abenteuers könnt ihr im heutigen eShop-Check nachlesen.

Pauschalreisen in fremde Galaxien 
In der Zukunft verkauft das Unternehmen Uexplore Abenteuer-Reisen ins All für Jedermann. Im erschwinglichen Preis inbegriffen sind der VW-Käfer der bemannten Raumfahrt und das Spritgeld zum Planeten Spectaculon. Natürlich muss diese Exposition im Chaos enden und statt des Platzes am All-Inclusive-Buffet wollen wir bald nur noch nach Hause. Die Flucht nach vorne könnt ihr alleine oder mit bis zu zwei Co-Piloten antreten – später dazu mehr.
Wir sind in einer fremden, aber schönen Welt gefangen.
Der unvermeidliche, klischeehafte Systemausfall zu Beginn der Reise degradiert unseren Raumgleiter zunächst zu einer fliegenden Taschenlampe. Mit dem linken Stick manövrieren wir das Schiff, mit dem rechten justieren wir den Scheinwerfer. Der Lichtkegel fungiert gleichzeitig als Cursor. Sofort stechen die stilsichere Grafik und die schicke Beleuchtung ins Auge. Während wir noch im Begriff sind, die Orientierung zu finden, vermeldet der Bordcomputer, dass der Kraftstoffantrieb vollständig wiederhergestellt ist. Das ist der Startschuss für die Hast durch die streng linearen Levels, deren Ausgang stets das Ziel ist.

Von der Blechbüchse zum Raumgleiter
Wir erfahren, dass einst ein Raumkreuzer auf dem Planeten abstürzte. Dieser Umstand erklärt dann auch die zahlreichen Drohnen und Geschütztürme, die jetzt den Kriegszustand proben. Jeder Treffer zerreißt unser neues Zuhause, aber die Rücksetzpunkte sind fair verteilt. Erfassen wir die Überbleibsel mit dem Scanner, werden uns deren Sichtradien angezeigt. Schleichen ist auch das einzige, womit ihr den Widersachern entgeht, denn über Waffen verfügt das Schiff (auch im weiteren Verlauf) nicht. Schalter- und Transporterrätsel runden den Raumfahreralltag ab.

Sukzessiv werden weitere Schiffssysteme ohne unser Zutun instand gesetzt – die Lernkurve verläuft angenehm. Mit dem Stabilisator beruhigen wir die Flugbahn, dank des Anti-Gravitationsmoduls schweben wir in der Luft und für die Navigation unter Wasser verändern wir das Eigengewicht des Fliegers. Alle Gerätschaften werden in Echtzeit über das Touch-Display konfiguriert und zu- oder abgeschaltet. Je mehr Energie wir ihnen zuweisen, desto effektiver arbeiten sie. Jedoch ist Vorsicht geboten: Wer die Regler auf Anschlag stellt, blitzt und blinkt wie eine Bordelltür auf dem Gegnerradar.
Auf dem Touch-Display werden alle Schiffssysteme konfiguriert.
Run Silent, Run Deep
Wenn die Systeme des Schiffs arbeiten, produzieren sie Lärm, Hitze und Energie. Die Armaturen auf dem Gamepad zeigen euch stets die aktuellen Werte. Überschreiten diese eine jeweils individuelle Schwelle (wir erfahren diese nach dem Scan), reagieren die Verteidigungssysteme des Planeten mit tödlicher Effizienz. Das Anpassen der Konfiguration zur Aufrechterhaltung der Tarnung ist das Kernelement von Affordable Space Adventures. Reicht anfangs der Verzicht auf bestimmte Geräte, müssen wir später komplexere Flugmanöver und Anpassungen en passant vollführen. Wir nutzen den Restschwung nach der Abschaltung des Motors, schlittern mit dem Fahrwerk über den Boden oder katapultieren den Gleiter mit dem Anti-Gravitationsmodul in die Höhe.

Mitunter müssen wir schnell handeln, aber die wichtigsten Parameter sind auch per Tastendruck einstellbar. Schwieriger, aber nicht weniger spannend, ist das asynchrone Spielen in der Gruppe. Unser Co-Pilot mimt dann am Gamepad den Maschinisten und wir den Navigator. Von der Drei-Spielervariante raten wir indessen eher ab, denn der zusätzliche Mitstreiter übernimmt nur die leidlich spannende Verantwortung über das Licht und die Sensoren. Alle Spielmodi stehen ausschließlich lokal zur Verfügung, aber so macht es auch am meisten Spaß, denn die direkte Kommunikation ist unerlässlich.
Der blaue Halbkreis markiert das aktive Sichtfeld des Geschützturms.
Fazit
Im Kern ist Affordable Space Adventures „nur“ ein solider Puzzler-Plattformer mit toller Grafik, der seine Schleichmechanik zu Rätseln stilisiert. Einzigartig wird der Titel aber durch die immersive Einbindung des WiiU-Gamepads. Es macht Spaß, mit den Fingern über die Armaturen zu huschen und die Systeme den Bedürfnissen anzupassen. Warnsignale erklingen aus den Lautsprechern des Controllers, und auch der Gyro-Sensor findet zur Neigung des Schiffs seine Anwendung. Wer in der Gruppe spielt, fühlt sich ein wenig wie auf der Brücke der Enterprise. Wir hätten eine erkundbare, offene Welt den linearen Levels vorgezogen, aber vielleicht sehen wir dies in einem Nachfolger.
  • 2D-Puzzle-Plattformer
  • Einzelspiel und lokaler Mehrspieler
  • Für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Kein Off-TV-Feature
  • Erhältlich ab 9.4.2015 für 18,99 Euro
  • In einem Satz: WiiU-maßgeschneiderter Pflichtkauf für Raumschiffpiloten.  

Video:

euph 23 Langzeituser - P - 38597 - 9. April 2015 - 13:56 #

Klingt ja nicht schlecht. Danke für den Check.

LeeRobo 14 Komm-Experte - P - 2517 - 9. April 2015 - 14:29 #

Danke für den Check. Ist einen Blick wert.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3421 - 9. April 2015 - 16:10 #

Für mich der interessanteste Titel des Monats (bin halt nicht so ein GTA Freak). Danke für den Check, meine Kreditkarte winselt bereits.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70267 - 9. April 2015 - 17:25 #

Das klingt prinzipiell nicht schlecht. Freie Erkundung wäre mir aber auch lieber. Schade auch, dass es keinen online-Koop gibt.
Der Preis scheint etwas ambitioniert für diese Art Spiel. Das muss dann erst mal in einen Sale.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3421 - 10. April 2015 - 14:29 #

Angeblich ist der Preis so hoch, weil es nicht portiert werden kann und sich einzig und allein über die Verkäufe im WiiU-eShop tragen muss. Ich hoffe, dass das funktioniert, ein Sale ist so bald aber nicht wahrscheinlich.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17285 - 9. April 2015 - 17:55 #

Toller Check. Klingt ja interessant, das Konzept.

steever 16 Übertalent - P - 4913 - 9. April 2015 - 19:17 #

Schön, dass wenigstens andere Firmen etwas sinnvolles mit dem WiiU-Gamepad anfangen können. Hört sich klasse an und wird wohl demnächst zugechlagen. Danke für den Tipp!

thatgui 10 Kommunikator - 535 - 10. April 2015 - 5:59 #

Vielen Dank für den tollen Check!
"...blitzt und blinkt wie eine Bordelltür" hmm, solange man nicht Jack Boregard auf der anderen Seite hat dürfte das doch noch ok sein (?)

Uisel 15 Kenner - P - 3747 - 10. April 2015 - 8:09 #

Das klingt super!!! Mit welcher gesamtspielzeit kann man denn rechnen?

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30734 - 10. April 2015 - 9:14 #

Etwa 5 - 6 Stunden.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 10. April 2015 - 12:01 #

Supercheck, danke! ^^
Nicht meins, aber bitte weiter so.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2379 - 13. April 2015 - 6:38 #

Hab es jetzt ca. 1h gespielt und bin begeistert. Toller Titel und ich spielen es im 2 Spieler coop. So muss ein mp spiel sein. Es regt zum quatschen über das spiel an :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)