Mortal Kombat X: Day-One-Patch // Story in 4 Stunden durch?

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108397 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

7. April 2015 - 19:37
Viele Neuerscheinungen werden heutzutage mit einem Day-One-Patch bedacht, um noch die letzten Probleme zu beseitigen. Auch das in Kürze erscheinende Prügelspiel Mortal Kombat X (GG-Angespielt) wird da keine Ausnahme bilden und zum Release ein 2 GB großes Update in der Version 1.01 erhalten, das verschiedene Verbesserungen und Optimierungen mit sich bringt.

Laut dem jüngst veröffentlichten Changelog soll der Day-One-Patch die Stabilität und die Einladungsfunktion im Online-Modus verbessern. Außerdem sollen noch einige Probleme beim Gameplay behoben und auch die letzten Bugs und Lokalisierungsfehler beseitigt werden. Darüber hinaus bringt das Update noch einige weitere Balancing-Optimierungen mit sich.

Im Netz ist zudem ein Gerücht zum Story-Modus des Spiels aufgetaucht. Laut einem Bericht von God is a Geek soll die Geschichte ziemlich kurz ausfallen und insgesamt nur rund vier Stunden Unterhaltung bieten. Da diese Info bisher weder von NetherRealm Studios noch von Warner Bros. offiziell bestätigt wurde, solltet ihr das Ganze mit Vorsicht genießen. Mortal Kombat X wird am 14. April 2015 für PC, Xbox One und die PS4 erscheinen. Umsetzungen für alte Konsolen sollen im Sommer folgen.

 

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 7. April 2015 - 20:06 #

Ach, dann ist es doch länger als The Order 1886. Geht doch. ^^

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9962 - 7. April 2015 - 20:11 #

ist jetzt im vergleich zu MK9 und Injustice nicht ungewöhnlich. da brauch man auf dem leichtesten schwierigkeitsgrad auch nur jeweils 4 stunden (also wenn man jeden kampf immer auf anhieb gewinnt). insofern ist das also kein rückschritt. interessanter wird da wie umfangreich der zusätzliche SP-inhalt ausfällt.

man muss ja dabei bedenken, dass ein klassischer arcade mode in einem fighting game sich in aller regel innerhalb von 20 bis 30 minuten beenden lässt. netherrealm kommt hier ja auf eine vergleichsweise dermaßen hohe zeit aufgrund der ganzen cineastischen cutscenes. an sich kämpfen tut man auch nicht viel mehr als etwa in SF4.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 7. April 2015 - 20:23 #

Yo, in MK9 brauchte man auch nicht viel länger. Solange man nicht wieder einen Adventure-Modus wie in MK: Deception einführt und sich auf klassische Arcade-Modi mit Cutscene-Überguß beschränkt, dürfte auch nicht viel mehr Spielzeit rauszuholen sein. Alleine aus dem obligatorischen Challenge-Tower dürfte aber nochmal mindestens die gleiche Spielzeit rauszuholen sein.

tvnel 16 Übertalent - 5672 - 7. April 2015 - 20:22 #

Naja, find ich nicht schlimm^^

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 7. April 2015 - 20:29 #

Das hat ne Story?

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 7. April 2015 - 20:53 #

MK9 oder Injustice waren im Storymode sogar sehr gut erzählt. Da können sich andere Fightiung Games ruhig eine Scheibe von abschneiden.

Jens Janik 12 Trollwächter - 969 - 7. April 2015 - 20:32 #

Story braucht kein Schwein.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9962 - 7. April 2015 - 20:42 #

gerade netherrealms hat gezeigt, dass das in diesem genre keineswegs stimmen muss. auch in einem fighting game kann man eine toll inszenierte story erzählen. und durch das wechseln der figuren fordert man den spieler gleichzeitig dazu auf sich mit verschiedenen chars zu beschäftigen.

Drosan 15 Kenner - 2835 - 7. April 2015 - 20:51 #

Die Story an sich war beim Vorgänger auch nicht sonderlich lang. Trotzdem saß ich eine gefühlte Ewigkeit (okay, es war nicht nur gefühlt) beim Endkampf mit Shao Khan und hatte meinen Spaß (also nach dem Kampf).

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 7. April 2015 - 20:58 #

Mmmhh 4 Stunden. Na mal abwarten. Weiß gerade nicht wie lange ich wirklich gebraucht habe für MK9 Tutorial (Kotzkrampf bei einigen Manövern!) und dann die Story. Zumal einige Storykämpfe durchaus schwerer waren. Als Goro & Kintaro angehüpft kamen ist erstmal die Kinnlade runtegefallen und gedauert hats auch ´nen Moment die wegzuschieben. Shao Khan war gefühlt auch ´ne Ewigkeit ohne Erfolg bis ich mir den schnellen Teleport Torpedo aus dem Internet abgeguckt habe.

Und dann hätten wir ja noch 24 Kämpfer für die Skirmish Turmkampf Endsequenzen/Kostüme und generell die Challenge Türme sowie den Faction onlinekampf Köder. Da kommt bestimmt wieder gut Spielzeit bei rum ^^

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 7. April 2015 - 23:17 #

Also den Storymode in Fighting Games habe ich zu SNES Zeiten eher so in 30 Minuten bis 1 Stunde Länge in Erinnerung gehabt. Von daher sind 4 Stunden ziemlich viel für so ein Spiel.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20716 - 8. April 2015 - 7:27 #

In Anbetracht des Genres empfinde ich eine Story, die über 4 Stunden dauert schon fast als exorbitant lang :)

Horphaz 18 Doppel-Voter - - 12784 - 8. April 2015 - 8:05 #

4 Stunden Story sind doch für ein solches Spiel recht enorm! Kauft sich das jemand wegen der Story? :)

Zacha 10 Kommunikator - 445 - 8. April 2015 - 9:16 #

Ich habe nicht mal damit gerechnet, dass es eine echte "Story" gibt. Hätte das ganze eher Kampagne genannt. Eine Story brauch in solchen Spielen doch echt keiner.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9962 - 8. April 2015 - 9:37 #

dann ist dir wohl der vorgänger entgangen. siehe den cutscene-zusammenschnit:

https://www.youtube.com/watch?v=TvKlZWKWIyY

Zacha 10 Kommunikator - 445 - 8. April 2015 - 22:25 #

Ist in der Tat an mir vorbei gegangen ;-)

happen 08 Versteher - 199 - 8. April 2015 - 10:35 #

Für mich eh ein casual Prügler. Daher find ich 4 Stunden in Ordnung. Haputsache die Bugs sind minimiert und der Netcode stimmt.

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 8. April 2015 - 11:23 #

Wir sprechen hier ja von einem Beat ’em up. Insoweit also ist die Zeit nicht ungewöhnlich bzw. nach meiner Erfahrung ganz schön viel (Samurai Showdown hatte damals vielleicht eine Stunde).

Serenity 15 Kenner - 3262 - 8. April 2015 - 11:30 #

Geht doch völlig in Ordnung bei diesem Spiel...

Marulez 15 Kenner - 2739 - 8. April 2015 - 16:04 #

Story und Kampfspiel?
Da finde ich vier Stunden viel

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 8. April 2015 - 16:29 #

Also SoulCalibur hatte schon seit dem ersten SoulCalibur von 1998 eine sehr umfangreiche Story und Kampagne... dessen Vorgänger Soul Edge kenne ich nicht... da weiß ich es nicht.

Aber zumindest seit SoulCalibur II sollte das eigentlich schon bei Leuten angekommen sein, dass solche Spiele extrem umfangreich in seinem Storymodus sein können und gerne auch gerne mal die Ausmaße von RPGs annehmen können. Ich glaube es war SoulCalibur 3 wo der Storymodus auch gerne mal an die 20 Stunden ging. Solche uninspirendenden Storymodi wie bei Tekken oder Dead or Alive, wo man trotz Storymode nicht wirklich davon sprechen kann, weil man ja eigentlich immer noch den Arcade Modus spielt, sind ja nicht wirklich stellvertrend.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9962 - 8. April 2015 - 16:41 #

wobei es dann auch noch solche sachen gibt wie anime-fighter, wo üblicherweise eine große übergreifende geschichte mit allen chars erzählt wird durch kleine cutscenes und dialoge vor und nach den kämpfen (zB blazblue). allerdings muss man dazu dann wirklich mit jedem char den story-modus durchspielen. das ergibt dann auch eine lange spielzeit, das ist aber von der präsentation und dem aufwand dennoch wesentlich einfacher als bei MKX.

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 8. April 2015 - 16:46 #

Ich kann's nur wiederholen: Der Konquest-Modus von MK: Deception hatte einen richtig fetten Umfang, etliche Kämpfe mit unterschiedlichen Anforderungen und massig Sammelkram zum entdecken. Dürfte bis heute einer der umfangreichsten Genrevertreter sein.

Das Argument "Prügler brauchen keine Story" kann ich eh nicht nachvollziehen. Grade wenn man sich zur Konfliktlösung nur aufs Maul haut, sollte man doch ein gutes Motiv dafür haben ;). Ich würde mir ja sogar nen Storymodus bei FIFA gefallen lassen, wenn man sich vom kleinen Jugendspielerfutzi bis zum Weltstar hocharbeiten muss und dabei mit gierigen Spielerberatern, mediengeilen Ehefrauen, korrupten Funktionären, arroganten Trainern, intriganten Mannschaftskameraden und sensationsgeifernder Presse zu tun hat.

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 10. April 2015 - 7:44 #

Ich bin ja Soul Calibur Fan und gerade den dritten Teil hab ich auch gesuchtet (traurigerweise waren 4-5 ein sehr eklatanter Rückschritt wenn man 2+3 als Vergleich ranzieht). Von daher bescheinige ich zwar das die Story recht umfangreich in der Theorie ist, aber in der Praxis doch eher schlecht umgesetzt. Die "Zwischensequenzen" oder der Storyverlauf wo man teils sinnlose Schnitte zu irgendwelchen neuen Kampforten erlebt sind einfach nicht das gelbe vom Ei.
Rangiert meiner Meinung nach nicht wirklich über dem was Street Fighter oder DoA da abliefern.

Was letztlich ja auch einer der Hauptgründe ist warum man bei Prügelspielen zum einen nicht wirklich einen sinnvollen Storymode erwartet und zum anderen warum MK9 oder Injustice da tatsächlich die Messlatte mal deutlich höher gelegt haben.

Als Beispiel halt hier nochmal Soul Calibur 5
https://www.youtube.com/watch?v=MzgT76_yEY4
contra Injustice
https://www.youtube.com/watch?v=5jFAh6QN5Uk

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11694 - 8. April 2015 - 22:51 #

Mir war gar nicht bewusst, dass das überhaupt einen Story Modus hat.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)