Angespielt: Assassin's Creed Chronicles

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282396 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

31. März 2015 - 17:45 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Metroidvania-Gameplay, hoher Fokus auf Story und künstlerische Aspekte der Grafik. Schauplätze in China während der Ming-Dynastie, Indien und Russland nach den politischen Umbrüchen im Jahr 1918. Das alles verspricht Ubisoft für das dreiteilige Meuchelmörder-Spin-Off, das wir kürzlich in Paris mehrere Stunden angetestet haben.
Die Assassin's Creed-Reihe ist eine der weltweit erfolgreichsten Spieleserien überhaupt. Von der einen oder anderen Mobile- oder Browser-Game-Auskopplung abgesehen verbinden Spieler die Serie aber vor allem mit dem Genre der Action-Adventures, mit Open World und teils rasanter 3D-Action. Assassin's Creed Chronicles geht einen etwas anderen Weg. Die drei unterschiedlichen Epochen, China im Jahr 1526, Indien im Jahr 1841 und Russland im Jahr 1918, erlebt ihr nämlich ausschließlich aus der Seitenperspektive. Die Spielmechanik setzt zwar grundsätzlich auf dieselben Aspekte, betont Schleichen und taktisches Vorgehen allerdings bisweilen so stark, dass das Gameplay weniger an Ezio und Co. als vielmehr an Klei Entertainments brillantes Mark of the Ninja erinnert.

Drei Epochen
Jeder der drei Teile spielt in einer anderen Zeit. Der zweite im Indien des Jahres 1841.
Assassin's Creed Chronicles ist als dreiteilige Reihe konzipiert, die jeweils mit 9,99 Euro zu Buche schlagen -- wer den Seasonpass zu Assassin's Creed Unity gekauft hatte, erhält die bereits ab Anfang April erhältliche China-Folge umsonst. In der Auftaktfolge spielt die Meuchelmörderin Shao Jun die Hauptrolle, die besonders Serien-affinen aus dem CG-Kurzfilm Assassin's Creed: Embers - Ezio's Last Chapter bekannt ist. Die ehemalige Prostituierte war nämlich Ezio Auditores letzte Schülerin und ist trotz ihres jungen Alters bereits die Anführerin ihres Heimatordens der Assassinen. Eine direkte Verbindung zu Arbaaz, der Hauptfigur aus Assassin's Creed Chronicles - India, gibt es genauso wenig wie eine zu Nikolei Orelov, dessen Geschicke ihr im dritten und letzten Kapitel der Chronicles-Reihe leiten werdet.

Allzu tief konnten wir in die Geschichten der drei noch nicht eintauchen. Die Zwischensequenzen aus dem vorwiegend von uns in Paris gespielten China-Teil deuten jedoch an, dass man von der Geschichte nicht viel erwarten kann, als das, was Carsten Myhill von Ubisoft Montreal mit den Stichwörtern "Revenge, Retribution, Redemption" zusammenfasst. Aber wir wollen nicht vorschnell urteilen. Immerhin hat das für die Entwicklung verantwortliche Studio Climax mit Silent Hill - Shattered Memories (GG-Test: 8.0) bewiesen, dass sie erzählerisch etwas auf dem Kasten haben. Zudem haben wir bislang nur einen Teil des Ganzen erlebt, was jedoch nichts an unserem Eindruck ändert, dass Storytelling in der Chronicles-Reihe doch eher eine Randrolle spielen könnte.
Die Zwischensequenzen kann man kunstvoll nennen -- oder auch sparsam.


Atmosphärische Grafik ohne Highlights
Die Settings, wobei wir Russland bislang nicht selbst spielen konnten, wirken auf uns aber atmosphärisch, da Architektur und Farbgebung der jeweiligen Thematik angemessen sind. Rot und Schwarz dominieren in China, Gelbtöne in Indien, während sich die Entwickler im Russland-Abschnitt unserem Eindruck nach verstärkt auf Sowjetsymbolik, aber auch auf eine besonders klischeehafte Darstellung von Rotarmisten und Co. fokussieren. Die Cutscenes erfolgen, zumindest in China, in Form einer Abfolge gezeichneter Einzelbilder, während die vertonten Dialoge quasi aus dem Off kommen. Das soll wohl besonders künstlerisch wirken, genauso wie die Blümchenmuster, die bei diversen Aktionen des Indien-Hauptcharakters um ihn herum erscheinen, etwa wenn er sich von einem Hausdach ein paar Meter tiefer auf den Boden fallen lässt. Man könnte die simple Machart der Zwischensequenzen allerdings auch als kleine Sparmaßnahme bezeichnen. Eine Besonderheit ist diese Art der Zwischensequenzen in jedem Fall nicht, die recht ähnlich gelagerten aus Das Schwarze Auge - Demonicon empfanden wir dagegen schon eher als künstlerisch wertvoll.

Die Grafikqualität siedelt sich auf einem mittleren Niveau an. Die Animationen von Spielfigur und Gegnern sind schön flüssig, kleinere Hintergrundanimationen und nett anzuschauende Effekte wie Feuer und Rauch in bestimmten Abschnitten werten die komplett in 3D modellierten Umgebungen auf. Die Texturen sind gerade im China-Abschnitt sehr cartoonlastig und haben deshalb oft einen Cel-Shading-Look. Von erstklassig sind die Texturen allerdings weit entfernt, zumal der Detailgrad nicht nur im Vergleich zu den Charaktermodellen eher dürftig ausfällt. Ruckelfrei läuft das mithilfe der Unreal Engine erstellte Spiel übrigens nicht. Ob das eine Besonderheit der uns gespielten Xbox-One-Version ist, wissen wir nicht – andere Plattformen stellte Ubisoft beim Preview-Event nicht zur Verfügung. Wir erwähnen diese technische Schwäche aber auch nur, da der Release nicht mehr allzu weit entfernt ist, wollen aber dennoch nicht ausschließen, dass sich diesbezüglich bis dahin noch etwas tun könnte.

Weiter geht's auf Seite 2 mit Schleichmechanik, Gadgets, Meinung und vorläufigem Fazit
Kämpfen könnt ihr auch in Chronicles, allerdings betonte das Spiel in den meisten bislang von uns gespielten Abschnitten den Schleichaspekt viel stärker.
Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 31. März 2015 - 18:05 #

Danke für den Artikel. Das ähnelt meiner Meinung nach mehr "Abe's Odyssee" als "Mark of the Ninja". Grundsätzlich interessant, könnte für mich das erste Assassins Creed sein, das ich kaufe. Mal abwarten, wie der Test ausfällt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12277 - 31. März 2015 - 18:13 #

Ich erwähne es mal, das besagte Beispiel "Mark of Ninja" gibts aktuell für 4,50€ auf Steam ^^

Mal sehen wie es wird, ehrlich gesagt finde ich dass dies mal wieder ein Ac ist was meine neugier etwas weckt.

Olphas 24 Trolljäger - - 47025 - 31. März 2015 - 18:56 #

Freu mich schon drauf. China bekomme ich dann ja demnächst.

NickL 13 Koop-Gamer - 1579 - 31. März 2015 - 19:20 #

Laut AC Unity Beipack Werbung sollte dies der 2te Season-Pass Download sein.

Olphas 24 Trolljäger - - 47025 - 31. März 2015 - 19:25 #

Steht ja auch oben. Dead Kings war der erste. Bzw. die Vollversion, die man sich aussuchen konnte weil der DLC ja dann doch für alle gratis war.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 31. März 2015 - 20:25 #

Ist ja eindeutig ein Mark of Ninja verschnitt wie oben schon erwähnt dann doch lieber bei dem Erstklassigen Spiel zuschlagen.

Noodles 21 Motivator - P - 30232 - 31. März 2015 - 23:48 #

Ich hab Mark of the Ninja schon durchgespielt und hätte nix gegen ein weiteres Spiel in der Art. Mal abwarten, wie es dann in den Tests so abschneidet. Vielleicht wird das mein erstes Assassin's Creed. ;)

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1955 - 1. April 2015 - 5:29 #

Da kann ich mich nur anschließen. MotN war grandios und dies wäre ebenso mein erstes Assassins Creed ;-)

nothanks 10 Kommunikator - 541 - 1. April 2015 - 12:48 #

Der Grafikstil sieht ja wie einer der letzten "Prince of Persia" Teile aus, gefällt mir.

Dem Spielprinzip selbst kann ich im gegensatz zu AC nichts abgewinnen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23320 - 1. April 2015 - 14:05 #

Wurde euch die Existenz der Xbox 360- und PS3-Versionen bestätigt? Im Trailer ist nur von PS4, Xbox One und dem PC die Rede. Allerdings gibt es PEGI-Einträge des Spiels für 360 und PS3.

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 1. April 2015 - 16:35 #

Also ich warte da erstmal das Erscheinen und die dazugehörigen Tests, bzw. Youtube-Videos ab.

euph 23 Langzeituser - P - 38747 - 1. April 2015 - 19:16 #

Naja, bin ich mal gespannt, wie das am Ende wird.

Mantarus 16 Übertalent - P - 4783 - 1. April 2015 - 19:48 #

Das werde ich mir zulegen, hört sich toll an. AC in China und Russland? Her damit ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 2. April 2015 - 9:23 #

China-Szenario finde ich generell super, Indien sieht auch nett aus, hat was von Prince of Persia. Mal sehen, vielleicht wird das ja mein erstes AC seit Teil 1. ;-)

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 3. April 2015 - 13:37 #

Gefuehlt kommt jeden Monat ein neues AC raus.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)