Jetzt für alle: Battlefield - Hardline – Stunde der Kritiker

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123725 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

17. April 2015 - 20:00
Battlefield - Hardline ab 7,88 € bei Amazon.de kaufen.

Nach vier Wochen Abo-Exklusivität steht die Stunde der Kritiker zu Battlefield - Hardline ab sofort für alle bereit.

In der neuesten Stunde der Kritiker widmen sich Jörg Langer und Heinrich Lenhardt Battlefield - Hardline, dem neuesten Spross der Battlefield-Familie. Erstmals in der Reihe handelt es sich hierbei nicht um einen Militärshooter – statt Soldaten erwarten euch dieses Mal Cops und Gangster. Wie gut das neue Setting umgesetzt wurde, überprüfen die beiden Spieleveteranen anhand der ersten 60 Spielminuten – so lange haben sie nämlich Zeit, um eine erste Einschätzung abzugeben: Würden sie Battlefield - Hardline nach der ersten Stunde freiwillig in ihrer privaten Freizeit weiterspielen, oder eher nicht?

Dass Hardline – natürlich auch bedingt durch das Setting – kein klassischer Ableger der Serie ist, merken Langer und Lenhardt schon früh im Spiel: Anstatt nämlich reihenweise Gegner direkt ins Jenseits zu schicken, können sie diese auch festnehmen. Doch tun sich beide mit der fürs Actiongenre ungewöhnlichen Spielmechanik anfangs relativ schwer, insbesondere, wenn sie gleich mehreren Feinden gegenüberstehen. Wer die Stunde der Kritiker kennt, kann sich den Grund schon denken: Tutorialtexte werden gerne nur überflogen, schließlich tickt im Hintergrund die Uhr gnadenlos runter.

Sollte das zu peinlichen Spielsituationen führen, werden wir euch diese aber nicht vorenthalten. Ganz im Gegenteil: Das Konzept der Stunde der Kritiker sieht vor, dass Langers und Lenhardts erste 60 Minuten mit der Kamera begleitet werden, damit ihr live ihre Reaktionen miterleben könnt. Wir schneiden die interessantesten Szenen – im aktuellen Fall sind es rund 25 Minuten – anschließend zu einem Video zusammen. Zusätzlich geben euch die beiden Kritiker zum Einstieg unabhängig voneinander einen kurzen Überblick darüber, mit welchen Erwartungen sie an die nächste Stunde herangehen und treten abschließend zu einem ausführlichen Fazit erneut vor die Kamera.

Viel Spaß beim Anschauen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)