Kurios: Windows-Update sorgt für Abstieg der Paderborner Baskets

Bild von floppi
floppi 34203 EXP - 22 AAA-Gamer,R9,S4,A3,J10
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

25. März 2015 - 21:49 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Eine Schocknachricht erreichte die Paderborner Basketballer des Clubs Finke Baskets am Mittwoch, den 25. März 2015. Aufgrund eines Windows-Updates steigt der Club aus der ProA (2. Basketball Bundesliga) ab. Die Ereignisse, die dazu führten, fanden bereits am 13. März statt, als das Ligaspiel gegen die Niners Chemnitz stattfand. Beide Vereine befanden sich im Abstiegskampf aus der ProA.

In der Aufwärmphase lief noch alles normal, sagte Paderborns Geschäftsführer Patrick Seidel doch zu Spielbeginn stürzte der Laptop, der die Anzeigetafel steuert, ab. Damit fiel auch die 24-Sekunden-Anlage und die Spieluhr aus, ohne die kein professionelles Basketball-Spiel stattfinden kann. Als der Laptop nun wieder startete, begann er sogleich mit einem Windows-Update. Da die Verantwortlichen davon ausgingen, dass ein Windows-Update nur zwei bis drei Minuten dauere, einigten sie sich laut Aussage Seidels mit den Schiedsrichtern darüber, die manuelle Ersatzanlage nicht bereitzustellen, sondern auf das Ende des Windows-Updates zu warten um mit der großen Anzeigetafel zu spielen.

Das Update, ihr ahnt es schon, dauerte doch etwas länger als besagte zwei, drei Minuten -- satte 17 Minuten. Das Spiel begann dann außerplanmäßig um 19:55 Uhr, statt wie vorgesehen um 19:30 Uhr. Paderborn hat Chemnitz mit 69:62 geschlagen, glücklich aber verdient, wie Seidel hinzufügte. Chemnitz legte jedoch aufgrund der Verzögerung Protest ein, gemäß §22 Absatz 1 der Spielordnung.

Auf Antrag eines beteiligten Spielpartners bei der Spielleitung ist gegen einen Bundesligisten auf Spielverlust zu entscheiden, wenn dieser eine Verzögerung des Spielbeginns von mehr als 15 Minuten verursacht und dies zu vertreten hat.

Obwohl Paderborn ersuchte den Antrag als unbegründet abzulehnen, da man einerseits die Verzögerung nicht verschuldet habe und andererseits auch innerhalb der 15 Minuten mit der Ersatzanlage beginnen hätte können, gab die Liga dem Antrag statt und wertete das Spiel mit 0:20 für Chemnitz. Darüber hinaus werden die Baskets aus Nordrhein-Westfalen mit einem zusätzlichen Punktabzug bestraft. Damit ist der Abstieg Paderborns besiegelt, da sie mit dem verbleibenden Spiel gegen Cuxhaven nicht mehr aus der Abstiegszone flüchten können. Die Finke Baskets legen gegen dieses Urteil Berufung ein, endgültig entschieden ist also noch nichts. Doch das wird erst nach Saisonende bearbeitet werden. Bis dahin solltet ihr die Einstellungen eures Windows-Updates prüfen, um es erst bei passender Gelegenheit manuell zu starten.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36183 - 25. März 2015 - 22:00 #

Blöde Sache. Und auch mies von Chemnitz: Erst spielen, dann aber nachträglich Protest einlegen.

Markus 13 Koop-Gamer - 1479 - 25. März 2015 - 22:08 #

Was für eine Story! Aber stimmt, sportlich ist das Verhalten von Chemnitz wirklich nicht.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18514 - 25. März 2015 - 22:14 #

Darauf erst mal ein Pader-Pils...
Ergänzung: da fängt Heinz Nixdorf an im Grabe zu rotieren.

marshel87 16 Übertalent - 5689 - 25. März 2015 - 23:47 #

Paderborner Pils kannst gern behalten :D
aber hat mich heute im radio auch etwas schmunzeln lassen, was da abgeht.... und das wegen lächerlichen 25 Minuten

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64228 - 26. März 2015 - 16:56 #

*würg*

Fohlensammy 16 Übertalent - 4193 - 25. März 2015 - 22:49 #

Krasse Geschichte! Das ist wirklich eine Kuriosität!

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100140 - 25. März 2015 - 23:19 #

Echt blöd gelaufen.

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3865 - 25. März 2015 - 23:28 #

Und deshalb wartet man Regelmäßig seine Analgen und überprüft VOR DEM EINSATZ ob alles funktioniert. Aber der Winter kommt ja auch immer plötzlich und unerwartet und macht es einem schwer rechtzeitig die Reifen zu wechseln.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 25. März 2015 - 23:29 #

Ein Absturz des Betriebssystems ist schwer planbar. ;)

Der Marian 19 Megatalent - P - 18514 - 25. März 2015 - 23:40 #

Aber mal rechtzeitig neu starten, um Updates zu installieren, schon.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 26. März 2015 - 0:15 #

Ich schätze nicht, dass das regelmäßige Durchführen von Windows-Updates im Arbeitsvertrag des Anzeigentafel-Bedieners steht -- beziehungsweise stand. Jetzt wird sich das vielleicht ändern. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19336 - 26. März 2015 - 0:41 #

Ja aber korrektes konfigurieren des Arbeitsgerätes sollte drin stehen.
Und sorry auf dem Gerät automatische Updates anlassen ist schon selber Schuld ^^.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 26. März 2015 - 0:53 #

Ist mir auch einmal beim Kunden passiert und ich musste 30 Minuten warten. Aber nur weil der Laptop vorher bei der EDV-Abteilung war, die die automatischen Updates immer wenn sie dran sind einschaltet. Wusste ich zu dem Zeitpunkt nicht. In meinem Arbeitsvertrag steht übrigens nichts von der EDV-Ausstattung. Genausowenig dürfte das "konfigurieren des Laptops" im Arbeitsvertrag des Anzeigetafelbedieners stehen. Das halte ich doch eher für absurd.

Es gibt sicher genügend Szenarien, dass es in dem beschriebenen Fall dazu kommen konnte, von Schuld möchte ich da aber erstmal nicht reden. Wenn ihr von Schuld redet, müsst ihr schon ganz genau wissen wie es zu dem Vorfall kam und wie die EDV-Abteilung oder ein externe Dienstleister der Paderborner Baskets intern aufgebaut ist. Ich gehe davon aus, dass dies nicht der Fall ist. Ergo ist der Vorfall ein dummer Zufall mit bisher kuriosem Ergebnis.

Esketamin 15 Kenner - P - 3578 - 26. März 2015 - 8:11 #

Meine Erfahrung aus (in Deutschland) nicht weit verbreiteten Sportarten lässt mich vermuten, dass es keinen Arbeitsvertrag gibt, da es auch keinen Angestellten gibt ;-) Ist aber nur Mutmaßung.

euph 23 Langzeituser - P - 42753 - 26. März 2015 - 8:40 #

Also zumindest bei "meinem" Verein (Eishockey - 2 Liga) machen das alles ehrenamtliche, die dafür kein Geld sehen. Und das war auch schon zu Zeiten so, als wir noch in der ersten Liga gespielt haben.

Unabhängig davon ein ziemlich unsportliches Verhalten des Gegners.

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 26. März 2015 - 1:12 #

Zur 24 Sekunden-Wurfuhr mal eine kleine Anekdote aus der NBA, wo es mal zu ähnlichen technischen Schwierigkeiten kam. Beim ersten Spiel der letztjährigen Playoffs (ich glaube Toronto gegen Brooklin) fiel irgendwann die Wurfuhr aus, doch der Rest der Technik funktionierte noch. Nachdem sie das Problem trotz Austausch der Wurfuhren nicht lösen konnten, bekam ein Mitarbeiter an der Seitenlinie schlussendlich eine Stopuhr, ihm wurde ein Mikrofon vor den Mund gehalten und ab dann wurde die Wurfuhr von Hand gestoppt - in den Playoffs der größten Basketballliga der Welt, einem Milliardengeschäft. Der Ansage sagte die jeweils bei 20, 15, 10 Sekunden die Zeit an und zählte dann von 5 bis 0 herunter. Ein Einspruch wurde danach aber, soweit ich weiß, von keiner Seite eingelegt :-)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51185 - 26. März 2015 - 7:15 #

na hoppala, das ist ja mal ein ding.

blobblond 19 Megatalent - 18415 - 26. März 2015 - 13:50 #

Chemnitz scheint wohl ein schlechter Verlierer zu sein.
Erst unter diesen Bedingungen spielen und wenn man verliert heulent zu Mutti rennen...
Mit den Schiedsrichtern war ja alles abgesprochen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 26. März 2015 - 13:58 #

Die hinterher zu Protokoll gaben, dass die Ersatzanlage nicht rechtzeitig zur Verfügung stand. Denn Paderborn hatte sie bereits im Aufbau, als das Windows-Update dann durch war. Habe ich so nicht in die News aufgenommen um sie nicht unnötig aufzublähen und die Absprache mit den Schiedsrichtern wurde auch nur von Paderborner Seite kommuniziert. Dachte, das hätte ich deutlich genug hervorgehoben.

"einigten sie sich laut Aussage Seidels mit den Schiedsrichtern darüber"

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - 7624 - 26. März 2015 - 16:09 #

<Heise-Mode>
Mit Linux wär das nicht passiert!!11elf
</Heise-Mode>

Der Marian 19 Megatalent - P - 18514 - 26. März 2015 - 17:42 #

Mit 88xx wäre das nicht passiert.

;)

selters 17 Shapeshifter - P - 6577 - 18. Januar 2016 - 14:17 #

Der Vollständigkeit halber hier noch das Ende dieser Geschichte:

"Letztendlich wurde der darauf folgenden Berufung der Paderborner stattgegeben und deren sportlicher Sieg bestätigt."

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit