Kurios: DayZ-Spieler singt um sein Leben

PC PS4
Bild von pel.Z
pel.Z 4852 EXP - 16 Übertalent,R7,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

24. März 2015 - 22:19 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Gefesselt, mit einem Sack über dem Kopf und von mehreren Spielern mit Waffen bedroht in eine Scheune gezwungen – in dieser Situation fand sich ein DayZ-Spieler wieder. Der einzige Ausweg, der ihm gelassen wird? Er soll einen Song seiner Wahl singen. Egal welchen, solange es kein einfaches Lied wie "Happy Birthday" ist. Nur einige Sekunden später passiert, womit in dieser Situation wohl niemand gerechnet hat: begleitet mit einer Gitarre ertönt der Song "Hang Me, Oh Hang Me" von Dave Van Ronk und es dauert nur kurz bis alle Anwesenden die erste Überraschung überwunden haben, sich im Takt der Musik bewegen und sichtlich Spaß dabei haben.

Unter normalen Bedingungen würde eine Entführung wie diese ziemlich sicher den Tod des Charakters bedeuten. Möglich wird dieses Erlebnis dadurch, dass das Geschehen auf einem Rollenspielserver stattfand, der sich durch festgelegte Umgangsformen und Regeln (für Interessierte in den Quellen verlinkt) von normalen Servern unterscheidet. So muss beispielsweise dem feindlichen Spieler eine realistische Überlebenschance gewährt werden.

Video:

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11749 - 24. März 2015 - 22:26 #

Herrlich!

floppi 22 AAA-Gamer - - 33579 - 24. März 2015 - 22:37 #

Hervorragender Musikgeschmack!

Serenity 15 Kenner - 3266 - 25. März 2015 - 8:02 #

Absolut!

floppi 22 AAA-Gamer - - 33579 - 25. März 2015 - 8:14 #

Für alle Folk-Liebhaber empfehle ich hier mal den Film Inside Llewyn Davis. Auch mit einem hervorragender Cover-Version von Hang me, oh hang me.

keimschleim 15 Kenner - 2986 - 25. März 2015 - 8:51 #

/sign

Bastro 15 Kenner - 3187 - 25. März 2015 - 10:56 #

Ja,, das möchte ich unterschreiben. Überrascht mich vor allem auch in dem Kontext eines Spiels wie Day Z ;-)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 24. März 2015 - 22:46 #

Es wird erst bei 4 Minuten interessant, davor Trolling ;). Talent hat der Junge, muß ich sagen. Grafisch scheint sich die DayZ Standalone verschlimmbessert zu haben. Sonne (die Strahlen sind ja furchtbar), Himmel ist ja grauenhaft. Da sieht Arma 2 wirklich noch besser aus - und die Wolken bewegen sich da auch noch ;).

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 24. März 2015 - 22:53 #

Ich musste beim "Schunkeln" laut lachen. Vor allem bei dem Tarn-Typen sieht das einfach nur unfassbar komisch aus ...

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6015 - 24. März 2015 - 22:53 #

Haha, das ist sehr nett!

Kirkegard 19 Megatalent - 15387 - 25. März 2015 - 8:36 #

Irgendwie richtig krank diese Situation, auch in einem Game.

immerwütend 21 Motivator - P - 29569 - 25. März 2015 - 10:42 #

Ganz deiner Meinung.

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2481 - 29. März 2015 - 13:54 #

Ja, seh' ich auch so ...

keimschleim 15 Kenner - 2986 - 25. März 2015 - 8:50 #

Wenn die Arma-Engine nicht so selten scheiße wär, würd ichs ja auch mal mit DayZ probieren. Aber so weiß ich schon vorweg, dass ich mich dauernd über das ungenaue Spielergefühl ärgern würde.
@Video: Warum lässt sich der Spieler eigentlich so erniedrigen und singt denen ein Ständchen um zu überleben? Der Loot ist doch eh größtenteis weg.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5395 - 25. März 2015 - 8:57 #

Haha, genau. Du hättest deine Freude daran, in Arma 3 in einer brenzligen Situation ein Treppenhaus hochzurennen. Man bleibt halt immer irgendwo hängen.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33579 - 25. März 2015 - 9:06 #

Rollenspielserver, es geht ihm ums Überleben. ;-)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 25. März 2015 - 9:27 #

Wie floppi schon schreibt liegt das am Rollenspielserver. Wenn du dir die in den Quellen verlinkten Regeln durchliest wirst du auf den Teil "Combat logging" stoßen. Es ist generell verboten auszuloggen, wenn ein anderer Spieler mit dir interagieren/reden möchte und sollte man sich in einer Gruppe von mehreren Leuten ausloggen wollen, so ist eine schriftliche Bestätigung im Chat einzuholen, dass man mit dem Verlassen des Spiels das Rollenspiel der anderen Spieler nicht unterbindet - was in der Situation im Video ganz klar der Fall gewesen wäre.

keimschleim 15 Kenner - 2986 - 25. März 2015 - 9:35 #

Achso, danke.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 25. März 2015 - 9:34 #

Die Standalone arbeitet nicht mehr mit der Arma-Engine. Beim Video gebe ich dir recht, das hat für mich auch nicht mehr viel mit der urspünglichen DayZ-Intuition zu tun. Ist eigentlich genauso dämlich, wie dall die Kill-on-Sight-Spieler. Dieses Survival-Feeling in einer Zombie-Apokalypse, sich bei Unmengen von Zombies durchzuschlagen, und vielleicht mal auf einen anderen Überlebenden zu treffen, der dir oder du ihm hilfst, gibt es einfach nicht mehr. Deathmatch und trolling ist das neue DayZ.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1963 - 25. März 2015 - 9:20 #

Jetzt mal unabhängig von der Geschichte hier: Ich weiss, ich werd alt, aber ganz ehrlich, bei einigen Sachen, die mittlerweile im DayZ-Universum abgehen, fühle ich mich nicht mehr wohl. Das ganze ist mir mittlerweile viel zu zynisch.

keimschleim 15 Kenner - 2986 - 25. März 2015 - 9:23 #

Aber wird man nicht eh zynisch, wenn man alt wird?

BigBS 15 Kenner - P - 2996 - 25. März 2015 - 10:10 #

Ja, wird man. Das kann ich an mir selber sehn.
Kann manchmal sehr erschreckend sein...wenn mich z.B. meine Frau darauf aufmerksam macht.

immerwütend 21 Motivator - P - 29569 - 25. März 2015 - 10:23 #

"Man nennt das Zynismus: ein Ding zu betrachten,
wie es wirklich ist, nicht, wie es sein sollte."
Oscar Wilde

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1963 - 25. März 2015 - 15:37 #

Eine sehr zynische Einstellung...

falc410 14 Komm-Experte - 2380 - 25. März 2015 - 9:32 #

Gerade nach den Berichten über die Entführungen des IS finde ich so eine Aktion irgendwie geschmacklos (ohne jetzt das Video geguckt zu haben, nur von der Beschreibung her). Deathmatch in Shootern als Mittel zum Zweck des Wettkampfes ist ja schön und gut, aber einen Spieler virtuell zu entführen zu erpressen ist doch etwas ganz anderes. Oder gehört das zum Spiel? Kenne diese ganzen DayZ Sachen nicht, aber ich dachte es geht hier um Überlebenskampf nach einer Zombie-Apokalypse oder so etwas?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 25. März 2015 - 9:51 #

Hmm, also mal ganz ehrlich, jemanden auszurauben und dann, nach einem hübschen Ständchen, gehen zu lassen, finde ich unterm Strich moralisch besser, als jemanden einfach zu erschießen.

Der Grund, weshalb es einigen hier merkwürdig vorkommt ist der, dass sie keine Rollenspielerfahrung haben. Beim Rollenspiel geht es darum, in eine Rolle zu schlüpfen, wie ein improvisierender Schauspieler, um eine Situation zu erleben, die man normalerweise so nie erleben würde. Das kann ein Minecraft-Server sein, auf dem eine feudale Gesellschaft nachgespielt wird, ein Reenactment oder eben ein DayZ-Server, auf dem es entsprechend rauer zugeht sein.

Diese Leute hier spielen zusammen ein Spiel: Überlebenskampf in einer vergangenen Welt. Und dabei geht es nun mal wirklich übel zu. D.h. nicht, dass diejenigen, welche das so spielen, die Taten von IS oder so gut heissen. Sie wollen nur erleben, wie es denn so ist. Ich denke, wenn man ein mal selbst an so etwas teilgenommen hat und dort in einer solchen Geiselsituation gewesen ist oder selbst Täter gewesen ist, kann man viel besser nachvollziehen, wie es den Opfern und Tätern dabei ergeht.

Abgesehen davon handelt es sich hierbei um ein Spiel, dem ich selbst ein "ab 18" Rating verpassen würde, ganz unabhängig davon, wie die Effekte sind. Man muss schon gefestigt sein, um so eine Situation klar einordnen zu können.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 25. März 2015 - 9:55 #

Ich kenne das Rollenspiel-Prinzip, spiele ja auch hin und wieder Altis Life. In einer Zombie-Apokalypse einen ausrauben geht ja noch, aber ihn trollig ein Ständchen singen lassen? Das ist schon lächerlich. Überlebendkampf geht anders. Stell dir vor ein Rick Grimes aus The Walking Dead läßt einen anderen Überlebenden sowas machen, da langst du dir an den Kopf.

Sie hätten ihn schlicht auch einfach in Ruhe lassen und seines Weges gehen lassen können. Loot liegt genug rum. Aber nein, andere Spieler "ärgern" macht ja heute mehr Spaß, als das eigentliche Spiel(prinzip) selbst. Das ist kein Zombie-Survival mehr, das ist Troll-Survival.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 25. März 2015 - 10:09 #

Ganz ehrlich DayZ wäre ziemlich langweilig, wenn sich die Spieler gegenseitig in Ruhe lassen würden ;)
Nicht ohne Grund hat Dayz ja den Ausspruch "Trust no One" geprägt. Das PvP gehört halt mit zu DayZ, wenn man keine Lust auf Interaktion mit anderen Spielern hat sollte man sich nicht in einen reinen Multiplayer Titel begeben.

Und um auf deinen Walking Dead Vergleich einzugehen, so sind diese "Kidnapper" halt eher der Govenor, der seine gefangenen bis zum Tod kämpfen lässt als Rick Grimes ;)

Und im Endeffekt stand es ihm ja frei sich zu ergeben und sich auf das "RP" einzulassen oder sich einfach töten zu lassen. Ihm hat ja keiner im rl ne Knarre an den Kopf gehalten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 25. März 2015 - 10:48 #

Wem es im Zombie-Survival langweilig wird, sollte so ein Spiel nicht spielen, sondern sich andere Multiplayer-Deathmatch-Spiele suchen, wenn jemand unbedingt den PvP-Thrill will. Das mag anders sein, wenn zwei einzelne Spieler z.B. in einem Laden aufeinandertreffen und nicht wissen, wie derjenige sich jetzt verhält. Aber da ist es gleich eine ganze Gruppe, die einem einzelnen Spieler ihr Arschloch-Verhalten aufdrücken, womöglich gar auf ihr Opfer warteten oder gar verfolgten.

Wer DayZ quasi von der ersten (Mod-)Stunde her kennt, weiß, wie weit sich dieses ganze Spielerverhalten verschoben hat und nichts mehr mit der eigentlichen Intention von DayZ zu tun hat. Leider entfernt sich auch die Standalone von den Entwicklern her immer weiter davon weg, da sie den Schwerpunkt auf PvP legen wollen. Rollenspiel-Gedöns hin oder her und das diese Serverwahl natürlich freiwillig ist.

Punisher 19 Megatalent - P - 14468 - 25. März 2015 - 21:43 #

Kann man finde ich auch anders sehen... in vielen wenn nicht gar den meisten zeitgenössischen Zombie-Fiktionen sind meistens die anderen Überlebenden die eigentlichen Monster, die um die restlichen Ressourcen kämpfen und/oder schlicht ihr Recht des Stärkeren in einer Gesellschaft ohne Regeln und Führung durchsetzen wollen. Das ist ja auch z.B. in The Walking Dead nicht viel anders. Eigentlich würde ich mich darüber in einem Multiplayer-Survival-Spiel sogar freuen... die Frage ist halt nur, wie geht man damit um... und bei der Mehrheit der Spieler funktioniert das halt nicht sooo gut, denk ich.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5395 - 25. März 2015 - 11:50 #

Nein, sorry. Wenn sich Gruppen einen Kampf liefern, stimme ich dir zu. Das macht schon Spaß.

Mir gehen diese "das gehört halt zu DayZ"-Aussagen auf den Keks. Das wird einem immer erzählt, wenn man als Bambi von einer Gruppe gut ausgerüsteter Spieler platt gemacht wird und man fragt, ob das jetzt sein musste.

Nichts gehört zu DayZ. Es gibt keine Regeln, wie das zu spielen ist. Es ist schon anmaßend, seine individuelle Spielweise als DIE Spielweise zu verkaufen. Ich hab in DayZ Epoch nur einmal erlebt, dass man eine Base in der Nachbarschaft hatte und sich nicht auf die Nerven ging. Man hat sich sogar gegenseitig geholfen. Aber sonst gehts nur noch drum, den anderen auf den Sack zu gehen. Hahahahaha! Witzig!

Und das geilste dann: Wenn man dem Admin des Stammservers, der die "das gehört zu DayZ"-Meinung pflegt, zuschaut, wie er einen Ban verteilt, weil er selbst getrollt wurde.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 25. März 2015 - 10:23 #

"aber ihn trollig ein Ständchen singen lassen?"

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Geiselnehmer oder Terroristen ihre Geiseln auf diese Art erniedrigen. Nur in diesem Fall hat der Spieler den Spieß umgedreht und sie derart beeindruckt, dass sie ihn gehen gelassen haben. Ok, dass derjenige eine Gitarre dazu genommen hat, ist etwas aus der Rolle gefallen, aber grundsätzlich ist doch aus einer ziemlich grausamen Standardsituation eine interessante Erfahrung geworden: Geisel überzeugt Geiselnehmer durch musikalische Performance, ihn ziehen zu lassen.

Und grundsätzlich tun mir die Spieler in der Geiselsituation bei dem Spiel auch nicht leid, denn sie wissen ja, auf was sie sich eingelassen haben.

Despair 16 Übertalent - 4557 - 25. März 2015 - 12:04 #

"Stell dir vor ein Rick Grimes aus The Walking Dead läßt einen anderen Überlebenden sowas machen, da langst du dir an den Kopf."

Merle hätte das gebracht. ;)

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 25. März 2015 - 10:48 #

Als langjähriger Rollenspieler habe ich so meine Zweifel an deinen Aussagen.

Es kommt in erster Linie darauf an, ob das "Opfer" in diesem Rollenspiel freiwillig mitgemacht hat oder dazu gezwungen worden ist. Ist letzteres der Fall, wäre das überaus geschmacklos und dem Prinzip jeden Rollenspiels zuwider. Musste der Spieler also mitziehen, um nicht ausgeraubt zu werden oder wurde das vorher abgesprochen?

Leider muss man speziell in MMOs öfter feststellen, dass manche Leute das Rollenspiel für persönliche Machtfantasien missbrauchen und anderen Spielern eine hilflose Situation aufdrücken wollen. Sei es nun der Wachmann/Polizist der ein vermeindliches Verbrechen in situ bestrafen will oder ein Meuchelmörder etc. pp.

Diese Art von Powerplay ist absolut verpönt und insofern bei dieser Aktion ein tatsächlicher Zwang bestand, würde ich eher den Teilnehmern mangelnde RP-Erfahrung zuschreiben. Ganz egal wie schön der Typ nun gesungen hat.

Es gibt durchaus Grenzen im Rollenspiel, die man nicht überschreiten sollte. Dazu gehören solche Zwangssituationen, übermäßige Gewalt und andere Dinge.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 25. März 2015 - 11:00 #

Ich muss dazu sagen, dass ich selbst das Spiel nicht besitze, daher kann ich nur aufgrund von gesehenen Videos mutmaßen. Ich selbst spiel auch lieber Rollenspiele mit weniger grausamen Setting, weshalb ich um DayZ einen Bogen mache.

Aber ich meine, dass es in DayZ grundsätzlich um einen Überlebenskampf geht und Überfälle und das Ausrauben von Spielern an der Tagesordnung sind. Und wenn der RPG-Server Regeln aufstellt, nach denen man sich nicht einfach ausloggen darf wenn man sich mit anderen Spielern in Interaktion befindet, dann ist diese Regel doch vor allem für solche Geiselsituationen gemacht. D.h. die Spieler wissen, dass es zu solchen Situationen kommen kann und lassen sich darauf ein. Und das der Spieler sich darauf eingelassen hat, sieht man ja daran, dass er eine astreine Performance bringt. Er hat ja immer noch die Wahl, einfach nicht auf die Forderungen einzugehen und sich umbringen zu lassen (da er ja eh alle Besitztümer verloren hatte) oder einfach das Spiel aus zu machen (und damit vom Server zu fliegen). Keiner braucht sich in einer solchen Situation wirklich zwingen zu lassen, wenn er es nicht will.

Ich tue mich ehrlich gesagt schwer, das Verhalten anderer Spieler beim Rollenspiel als "zu gewaltätig" oder "powerplay" zu verurteilen. Meiner Meinung nach ist so lange alles ok, wie alle Beteiligten Spaß daran haben bzw. damit einverstanden sind.

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 25. März 2015 - 11:32 #

Sicher. Insofern hier Einverständnis von allen Seiten vorliegt, ist eine Diskussion müßig. Mir schien das nur zunächst nicht gegeben. Ich würde mich unter solchen Regeln nicht auf Rollenspiel einlassen, da ich gern die Kontrolle über meine Spielfigur behalte. Aber jeder so wie er möchte. Persönlich finde ich es immer noch total daneben. ^^

Wo bleibt bei so einer Aktion der literarisch-dramaturgische Anspruch? Was reizt Leute am Nachempfinden einer Situation, die im realen Leben mit akuter Todesangst einher gehen würde?

Gewisse Grenzen im Rollenspiel sind immer hilfreich, wenn sich Spieler noch nicht kennen. Wenn man später im Einvernehmen diese Grenzen verschieben möchte, ist das in Ordnung.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 25. März 2015 - 12:15 #

In DayZ geht es erstmal darum, daß du quasi nackt in die Zombie-Apokalype geworfen wirst. Dein Ziel ist eines: Überleben. Dazu mußt du dir Ausrüstung und Nahrung suchen. Die größte Gefahr sind (oder sollten sein) die Zombies. Survial bedeutet auch, dich in der Pampa versorgen zu können, indem du dir Wild jagst und an Seen Wasser sammelst. Denn dein Charakter braucht immer Nahrung und Wasser. In der Regel hältst du dich von Dörfern/Städten fern und gehst da nur hin wenn du anfangs Ausrüstung/Nahrung brauchst oder wieder später. In der Regel meidest du andere Spieler und legst es nicht an, sich mit ihnen zu duellieren, sondern gehst ihnen eher aus dem Weg, da du nicht weißt, ob sie dir friedlich gesinnt sind.

Doch je populärer DayZ (Mod) wurde, desto mehr Spieler kamen, die das Prinzip nicht verstanden und dachten, daß ist ja mal ein geiler Shooter mit Zombies als Deko in dieser großen frei begehbaren Welt. Selbst looten oder sich durchschlagen? Wozu, ich lege einfach den nächstbesten Typen um und nehme mir seine Sachen. Da hinten, 300 Meter entfernt, rennt einer mit einer Axt in der Pampa rum, dem ich völlig egal bin? Cool, gleich mal meine DMR an ihm austesten. Das ist heute DayZ. Zombie-Survial ist passé. PvP-Deathmatch ist in. Leider. Das zeigt auch das Anstreben der Entwickler quasi die Server an Spielerzahl zu "überfüllen", daß einem gar nichts mehr anderes übrig bleibt. Vereinzelt mal alle paar Tage auf einen anderen Spieler treffen, dem du vielleicht dann auch mal helfen kannst (oder er dir z.B. mit Bluttransfusion oder Nahrung), wirst du heute nicht mehr erleben, genauso wie eines meiner Erlebnisse, als die DayZ Mod quasi noch ein Geheimtipp war:

http://www.gamersglobal.de/forum/25065/was-habt-ihr-zuletzt-gezockt-wie-weit-seid-ihr-gekommen-spoiler-free?page=71#comment-552226

keimschleim 15 Kenner - 2986 - 25. März 2015 - 13:04 #

Kill on Sight als Normalfall hat man ja leider in so ziemlich jedem Spiel, das diese Möglichkeit bietet. Regt mich z. Z. in GTA Online tierisch auf. Flieg da oft mit 'nem Heli rum und schau mir an, was so die anderen Spieler treiben. Meistens helfe ich ihnen auch, wenn sie von Polizei verfolgt werden (wobei das ja ganz einfach durch einen Anruf beendet werden könnte), werd dann aber in schöner Regelmäßigkeit von 'ner Rakete runtergeholt. Und das, obwohl Playerkill ja rein gar nix bringt.
Gibts in DayZ nicht die Möglichkeit zu hosten (mit Spielereinladung)? Dann würde sich das doch halbwegs regeln lassen.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5395 - 25. März 2015 - 13:16 #

Die DayZ-Missionen für Arma 2 kann man selbst hosten. Für DayZ sind die Serverdateien noch nicht verfügbar.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 25. März 2015 - 14:04 #

Bei der Mod gibt es die sogenannten privaten Server, habe da auch einen, allerdings mit der Epoch-Mod. Da ist PvP bei mir verboten. Dafür gibt's die Bandit-AI ;). Auch für Arma 3 Epoch, wo ich auch einen habe. Für die Standalone gibt es noch keine Möglichkeit der privaten Server. Wenn es sie dann irgendwann gibt, überlege ich es mir, einen zu hosten.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 25. März 2015 - 9:53 #

Wie du selber schon gesagt hast geht um den Überlebenskampf nach der Zombieapokalypse. Und frei nach dem Motto "Nur die Stärksten überleben" gehen sich halt die Spieler auch gegenseitig an den Kragen :). Aber das ganze jetzt mit IS oder aktuellem Weltgeschehen in Verbindung zu bringen geht dann doch ein bisschen zu weit.
Solche Situationen machen solche Spiele halt besonders. Das ist etwas woran diese Spieler sich wahrscheinlich noch in ein paar Jahren erinnern werden.
"Erinnert ihr euch noch an den Abend wo wir den Typen gefangen genommen haben und er uns was vorgesungen hat ? " :D
Sowas macht DayZ halt zu mehr als nur "einem Shooter in dem Deathmatch als Mittel zum Zweck des Wettkampfes" benutzt wird.
Hab Dayz jetzt zwar schon länger nicht mehr gespielt aber gibt so manche abstruse Situationen die ich in diesem Spiel erlebt habe über die ich und meine Kollegen heute noch lachen können wenn wir uns daran zurückerinnern und ich denke jeder der DayZ länger gespielt hat hat solche Storys.

BigBS 15 Kenner - P - 2996 - 25. März 2015 - 10:08 #

Kicher, wie geil ist das denn bitte?

Super, da hätt ich doch glatt mal Lust auf so einem Server zu spielen.

Xentor 14 Komm-Experte - 2176 - 25. März 2015 - 10:19 #

Gut das bisher keine Psychologen auf die Idee kamen dieses Spiel und das Verhalten darin zu beobachten....

Die Tatsache das solche Sachen (jetzt nicht speziell das, allgemein diese ganzen Dominanz und Zwangsspielchen) Spass machen, wirft (denke ich) ein sehr bedenkliches Bild auf die tieferen Characterschichten der Protagonisten.
Wie weit ist der Schritt zwischen "Spiel" und dem realisieren von sowas? Wenn so Leute echt mal die Gelegenheit hätten...
Ich erinnere da an Experimente die gemacht wurden, wo z.b. 2 Gruppen in einem Testgefängnis waren, eine die wehrlosen Gefangenen, die andere unkontrollierte "Wärter"... war recht unschön das Ergebnis.

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 25. März 2015 - 10:52 #

Das Experiment hat gezeigt das in JEDEM Menschen ein Sadist, Killer, Mitläufer oder eine mutige und rebellische Person stecken kann.

Mir ist es lieber in einem Computerspiel solche Dinge zu sehen und meine Schlüsse zu ziehen als in der Wirklichkeit.

Dadurch wissen wir das in einer realen Situation, WENN sie die möglichkeit hätten, es auch tun würden.

Also ist es wohl beser so, daraus zu lernen und es nicht so weit kommen zu lassen :)

Kirkegard 19 Megatalent - 15387 - 25. März 2015 - 10:29 #

Wenn du es bis nach Syrien schaffst, kriegst du es auch in echt. Kotzt mich voll an so was, auch virtuell.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35024 - 25. März 2015 - 12:00 #

Klar, sich einfach direkt gegenseitig abzuknallen, ist natürlich viel besser...

Kirkegard 19 Megatalent - 15387 - 25. März 2015 - 12:58 #

Wo steht das in meinem Beitrag, geht's noch!?
Wo hab ich geschrieben das dass eine das andere ausschließt?
Das man es immer wieder erklären muss, eine miese Sache wird nicht besser wenn man auf was noch schlimmeres oder einen anderen Missstand verweist. *augenroll*

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. März 2015 - 14:23 #

Es schließt sich eben nicht aus. Deine Argumentation ist genau die der Killerspielgegner.

Kirkegard 19 Megatalent - 15387 - 25. März 2015 - 14:40 #

Was spricht denn gegen meine Argumentation, außer das du sie mit dem Totschlag"argument" Killerspielgegner herabwürdigst. Das ist nämlich übrigens kein Argument.
Nein, das nennt man gesunder Menschenverstand.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. März 2015 - 15:01 #

Das war kein Argument, nur ein Hinweis. Du siehst etwas, findest es blöd und regst dich darüber auf. Genau das machen auch die Killerspielkritiker (und viele andere). Allen gemeinsam ist, das ihre Vorurteile genau das sind. Also eher etwas, was gerade nicht für die Qualitäten des menschlichen Verstands steht.

Kirkegard 19 Megatalent - 15387 - 25. März 2015 - 15:21 #

Du redest am Thema vorbei.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. März 2015 - 18:54 #

Warum?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35024 - 30. März 2015 - 15:53 #

Finde ich nicht. Du bist hier auf einer Spieleseite und in deinem Profil sehe ich auch gewalthaltige Titel. ich gehe also davon aus, dass du nicht grundsätzlich was gegen Spiele hast, in denen man virtuell tötet. Warum so eine Geiselnahme jetzt schlimmer sein soll, müsstest du mir bitte erklären.

Kirkegard 19 Megatalent - 15387 - 31. März 2015 - 6:40 #

Weil ich die Situation im Spiel als extrem geschmacklos empfinde. Es geht nicht darum einen Pixelhaufen zu erschießen, sondern einen anderen Spieler virtuell zu erniedrigen. Hat für mich eine ganz andere Qualität. Und das ist für mich eine Spur zu heftig.

Kirkegard 19 Megatalent - 15387 - 31. März 2015 - 6:41 #

Das war kein Vorurteil, sondern eine Beobachtung. Du gehst nicht auf das Argument ein, und das mit "du bist ein vKillerspielgegner" abzubügeln ist einfach am Thema vorbei und keine Argumentation. "Du bist ein verrohter Killerspieler" und einfach nicht reif genug die erniedrigende geschmacklose Situation im Spiel mit deiner mangelhaften sozialen Intelligenz zu erfassen. Das wäre deine Pseudo Argumentation umgedreht. Denk mal drüber nach.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 31. März 2015 - 8:22 #

Auf was für ein Argument soll ich denn eingehen? Dass du es blöd findest? Ein anderes Argument sehe ich nicht. Das "Du bist ein Killerspielgegner" entspringt allem, aber nicht meinem Kommentar. Ich habe gesagt, dass du *wie ein Killerspielgegner* argumentierst, nicht, dass du einer bist. Das ist ein sehr wichtiger Unterschied.

Du blickst als Unbeteiligter von Außen auf ein Geschehen, findest es blöd und entwickelst daraus ein Urteil. Das nennt sich Vorurteil, natürlich ist es also eins. Genau das gleiche machen auch Killerspiel-Gegner bei Spielen. Das Beispiel habe ich gewählt, weil du vermutlich dort weißt, wie es ist, auf der "anderen" Seite zu stehen, damit du darüber nachdenkst, dass du im aktuellen Fall die Position einnimmst, die du bei der Killerspiel-Debatte vermutlich nicht gutheißen würdest, aus gutem Grund. Und die deshalb auch bei diesem Beispiel nicht gutzuheißen ist, aus genau den gleichen guten Gründen. Andere Beispiele gäbe es zuhauf.

Die realistische Einschätzung der Ansicht aber, dass haufenweise virtuelle Tötungen offenbar kein Problem seien, während eine virtuelle Gefangenen-Situation plötzlich ganz schlimm sein soll (Das war Ganons Einwurf), erbringst du nicht. Die wäre nämlich, dass das eine krude Verdrehung moralischer Standards ist, die bei genauer Betrachtung kaum Bestand haben kann und wohl nur durch eine dir bisher unbekannte Darstellung entstehen konnte.

Kirkegard 19 Megatalent - 15387 - 31. März 2015 - 8:25 #

Viel Geschwurbel um nix. Lern mal differenzieren.
Ich schrub "sondern einen anderen Spieler virtuell zu erniedrigen. Hat für mich eine ganz andere Qualität. Und das ist für mich eine Spur zu heftig."
Da du das scheinbar nicht erfassen kannst bist du nicht in der Lage zwischen schwarz und weiß zu differenzieren. Deswegen ist auch eine Diskussion mit dir zwecklos.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 31. März 2015 - 10:11 #

Ich hab das Zitat schon gelesen, allerdings ändert das an meiner Aussage nichts. Es bleibt ein Fernurteil, das du aus deiner eigenen Unerfahrenheit abgibst. Was meinst du, was Leute, die nie Spiele gespielt haben, denken, wenn sie dich in Watch Dogs Leute erschießen sehen?

Nicht vielleicht etwas wie
"Ich empfinde die Situation im Spiel als extrem geschmacklos. Es geht nicht darum eine Gangster-Handlung zu erleben, sondern andere Spieler virtuell zu erschießen. Hat für mich eine ganz andere Qualität. Und das ist für mich eine Spur zu heftig."?

Auf deine anderen unangebrachten Bemerkungen gehe ich mal nicht ein, der Kinder wegen.

Leser 14 Komm-Experte - P - 1995 - 25. März 2015 - 10:36 #

Sowas ist bei EVE auch garnicht so ungewöhnlich.

furzklemmer 15 Kenner - 3122 - 25. März 2015 - 11:18 #

Nüchtern und von außen betrachtet ist das schon ziemlich pervers.

Als DayZ-Spieler feier ich es aber ziemlich. Solche Situationen entstehen eben, wenn man sich nicht sofort über den Haufen schießt.

Und es zeigt aus meiner Sicht, warum DayZ (nach Minecraft) vielleicht das genialste Spiel der neueren Zeit ist. Mehr soziales Experiment, als Spiel, in dem sich die Spieler ihr eigenes Spiel und ihre eigenen Regeln schaffen.

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 25. März 2015 - 11:37 #

Am Ende wird alles mit der Knarre entschieden. So experimentell ist es nun auch wieder nicht.

Xentor 14 Komm-Experte - 2176 - 25. März 2015 - 17:37 #

Ich würde bei diesen Situationen nicht das Wort "sozial" verwenden.
vieleicht mit einem zusätzlichen a..... .

furzklemmer 15 Kenner - 3122 - 25. März 2015 - 19:13 #

Hast wohl recht. Soziologisch wäre das bessere Adjektiv gewesen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21128 - 25. März 2015 - 15:15 #

Irgendwie war mir da Unreal Tournament sympathischer. Man machte sich zwar die ganze Zeit nur den Garaus, aber zumindest wurde nicht minutenlang Gott gespielt. Einerseits ist es faszinierend, wie realitaetsnah menschliches Verhalten sich in die digitale Welt hineinprojiziert wie Platons Ideen - andererseits ist es erschreckend, wenn man bedenkt, dass man mit ISIS-Methoden und Situationen wie diesen vielleicht lieber nicht spassen sollte. Der zynische Teil in mir hat es genossen und auch mal kurz geschmunzelt, der andere Teil war entsetzt und wollte den Teens nur die Hand reichen und sie zum naechsten Strand oder zur Eisdiele geleiten und sagen "Ganz vergessen, wie schoen es hier draussen ist?"
Wenn die virtuelle Entwicklung so weiter geht, brauchen wir bald keine realen Kriege mehr, um "Soldaten" mit post-traumatischen Verhaltensstoerungen zu bekommen. Amuesant und bedenklich zugleich, das Ganze.

UPDATE: Mir ist eben eingefallen, dass wir damals beim Pen & Paper Rollenspielen auch mal einen fiesen Ork *huestel* verhoert haben. Allerdings hat uns unser DM dafuer ziemlich zur Sau gemacht, obwohl das Ganze recht humorvoll in Szene gesetzt war. Ich frage mich gerade, wo der Unterschied liegt - vermutlich einfach darin, dass es hier nicht um High-Fantasy geht und die Darstellung realistischer ist. Ich koennte mir also vorstellen, dass es vom Rollenspielcharakter her gesehen eine eher unbedenkliche Situation ist, die aus dem Kontext herausgenommen (fuer den fluechtigen Betrachter) schlimmer und bedenklicher wirkt, als sie in Wahrheit ist (?)

MicBass 19 Megatalent - 14344 - 25. März 2015 - 23:41 #

Das ist DayZ, da kommen die menschlichen Abgründe zu Tage. ^^ Finds klasse dass sich immer wieder solche Situatioenn ergeben (auch wenn ich sowas "in Echt" ziemlich daneben finde). Wär in einer richtigen Zombieapokalypse genauso schätze ich. ;)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67238 - 25. März 2015 - 14:20 #

Was man in so ein Kack-Video alles so reininterpretieren kann, find ich ja faszinierend!

Drakhgard 12 Trollwächter - 996 - 25. März 2015 - 14:24 #

Ich habe mir das Video jetzt nicht angeschaut, gebe aber meinen Senf aus der Warte eines Ultima Online Freeshard Hardcore-RPler dazu:

Wenn ein Spieler in eine unangenehme Situation gezwungen wird, ohne vorherige Absprache, dann spricht das gegen den 'gepflegten' Verhaltenskodex des ehrlichen Rollenspiels. Das ist nicht im Geiste der ehrlichen Rollenspieler, sondern es ist absolut egoistisch und nimmt mindestens einer Partei den Spaß am Spiel.

Ich unterstelle der Day-Z Community von heute mal salopp, dass so gut wie keiner von ihnen in der Lage ist, auch nur annähernd qualitatives Rollenspiel abzuliefern, ganz so, wie man es vor Jahren noch in guter P&P-Manier gepflegt hat. Deshalb finde ich es umso absurder, wenn es ernsthaft "RP Server" hier gibt.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. März 2015 - 14:32 #

Das gehört bei DayZ einfach zum Spiel und ist damit auch Teil des Rollenspiels.

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 25. März 2015 - 15:06 #

Auszug aus den Quellen:

"Examples of powergaming:

Telling other players they have been hurt or even killed without that actually happening in game.

Permanently killing someone else's character without their permission."

--

Es muss also ein Einverständnis des Spielers vorliegen. Das scheint hier ja der Fall gewesen zu sein. Aktionen wir diese haben aber nur noch sehr wenig mit klassischem Rollenspiel zu tun.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 25. März 2015 - 15:12 #

Zu diesem speziellen Rollenspiel vielleicht, aber nicht zu DayZ. Das Szenario von DayZ bietet ihnen hierfür nur die Kulisse, es ist kein Merkmal von diesem.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. März 2015 - 18:56 #

Nach dem was ich von DayZ mitbekommen habe, ist es doch gerade dieser sozialexperimentelle Charakter, der viele begeistert. Und der erfordert, dass so etwas möglich ist und auch gemacht wird. Sonst kann man auch Battlefield spielen gehen :p

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 25. März 2015 - 19:03 #

Der sozialexperimentelle Charakter wie du es nennst, spielt sich im eigentlichen DayZ eher wie von mir weiter oben beschrieben ab. Helfe ich einem anderen Survivor oder er mir oder nicht? Gehe ich einem anderen Spieler aus dem Weg oder versuchen beide friedlich zu sein, anstatt sich über den Haufen zu schießen. Versuche ich allein in ein Dorf mit nur so wimmelnden Zombies zu gehen oder schließe ich mich mit einem anderen zusammen, um uns gegenseitig Deckung zu geben etc. Es gab Banditen, aber die waren im Verhältnis zu den Survivorn geringer. Heute ist jeder quasi ein Bandit. Auf friedliche Spieler, ergo Survivor, triffst du nicht mehr, weil jeder zuerst schießt (auch wenn du unbewaffnet und 300 Meter weg bist und nur deines Weges gehst) und dann fragt, ob du friedlich bist. Wenn überhaupt gefragt wird. Selbst deine Ausrüstung ist ihnen egal, weil selbst gut ausgerüstet. Ihnen geht's eher ums "fraggen" und dir den Tag zu vermiesen.

Daher hat ein "Heute gehen wir mal auf Spieler-Jagd weil es mir langweilig ist" oder so ein Schmarren wie im gezeigten Video wenig mit dem eigentlichen oder sagen wir mal ursprünglichen DayZ zu tun.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21128 - 25. März 2015 - 19:20 #

Ich hatte damals eine News zu DayZ verfasst und mich recht intensiv (und mit Begeisterung) damit auseinandergesetzt. Das Grundkonzept klang sehr vielversprechend - genau wie du oben beschreibst. Es ist bedauerlich, dass ein Titel, der urspruenglich so auf Koop und positive soziale Interaktion gesetzt hat, mit der Zeit so eine Devolution durchlaufen hat.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. März 2015 - 20:11 #

Ja, aber das hier ist doch nur die konsequente Erweiterung dieses Prinzips, die (soweit ich weiß) in der Standalone-Version durch neue Spielmechaniken erst ermöglicht wurde.

Dass es *nur noch* Banditen gibt ist natürlich ein Problem für das Spiel, aber die Menge dieser Gruppen geht ja aus dem Video nicht hervor. Die bloße Existenz solchen Vorgehens würde ich daher erst einmal nicht als schlecht für das Spiel sehen (genau das wird ja hier aber bei der Kritik an dieser Form Rollenspiel getan). Schlecht wird es erst, wenn das zu viel wird. Aber vielleicht ist genau das auch auf einem Rollenspielserver anders? Oft sind die Leute dort weniger kopflos.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 25. März 2015 - 21:05 #

Eine konsequente Erweiterung des Prinzips ist das nicht. Und wegen diesen Spielmechaniken ist die Standalone in der Hinsicht eine Verschlimmbesserung geworden, die jetzt nur noch auf diese PvP-Deathmatch-Spieler, ergo das Massenpublikum, ausgelegt wird. Ich denke, wenn du wie ich quasi seit Beginn mit der Mod DayZ gepielt hast (und auch so wie Dean Hall es im Sinne hatte), würdest du mir zustimmen.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. März 2015 - 22:48 #

Was die Häufigkeit angeht, habe ich dir doch schon vorher zugestimmt. Bei der Ermöglichung dieses Verhaltens an sich stimme ich dir aber nicht zu. Zumal das ja mit Deathmatch-PvP gar nichts zu tun hat, dafür sind Gefangene, die um ihr Leben singen, doch eher hinderlich.

Banditen-Gruppen gab es vorher auch schon, warum also nicht auch mit Gefangenen, die wieder frei kommen können?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74555 - 26. März 2015 - 8:14 #

Ich sag's mal so: Wer auf Arschlöcher steht oder selbst eines ist, die gerne andere Spieler in der "Gefangenschaft" nur demütigen wollen, sollen sich solche Server ruhig aussuchen. Ansonsten sollen sie die anderen Spieler in Ruhe lassen, wenn die das nicht wollen. Ich bleibe bei meiner klassischen Survival-Spielweise gegen die Zeds in einer Zombie-Apokalypse und helfe lieber anderen Spielern in Not, als ihnen das Spiel zu versauen ;).

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 25. März 2015 - 14:33 #

Zumindest lässt die Qualität des vermeintlichen Rollenspiels in dem Video arg zu wünschen übrig, das stimmt.

Ich bezweifle aber, dass der Spieler mit der Geisel an der Situation überhaupt keinen Spaß gehabt hat, sonst hätte er sich ja nicht so engagiert.

Xentor 14 Komm-Experte - 2176 - 25. März 2015 - 17:39 #

Schön das es noch Leute aus der guten alten mZeit von echtme Rollenspiel gibt.
War und hatte auch einen guten Ulrima Online Freeshard :-)

LegendaryAfanc 16 Übertalent - P - 4983 - 25. März 2015 - 16:42 #

ich weiss nicht wie es bei euch ist, aber ich hab da ein ganz ungutes Gefühl in der Magengegend wenn ich das Video anschaue.

Nächster Patch Update ist dann Foltern von Gefangenen?

furzklemmer 15 Kenner - 3122 - 25. März 2015 - 17:24 #

Kann man glaub schon. Meine mal was von „Force feeding“ gelesen zu haben.

Bin ich aber noch nie in den Genuss gekommen. Werde vorher immer erschossen. Wenn ich Geisel bin, werd’ ich zur Zicke …

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 25. März 2015 - 21:08 #

Menschenstopfleber? Klingt erst mal lecker!

Strangelove 14 Komm-Experte - P - 2284 - 26. März 2015 - 23:33 #

Geht mir genau so... Es braucht nur keinen Patch um Folter auszuspielen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 92430 - 25. März 2015 - 22:47 #

Sehr nett. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit