Eyjaygaming: Streamer verliert seine Wohnung bei Hausbrand

Bild von Dennis Hillor
Dennis Hillor 32774 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

23. März 2015 - 17:02 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Eyjaygaming ist ein kleiner deutscher Streamer und Youtuber, der nicht zuletzt wegen seiner netten und höflichen Art eine Menge Freunde auf sozialen Netzwerken finden konnte. Ebenfalls schafft er es, Leute für Let's Plays und Streams zu begeistern, die mit diesen Medien sonst nichts anfangen können.

Am 21. März musste er aber einen herben Schicksalsschlag verkraften, als sein gesamtes Hab und Gut bei einem Reihenhausbrand verloren ging, der auch seine Wohnung betraf. Nun ist aktuell eine Aktion befreundeter Streamer, Youtuber und Gamer am Laufen, die eyjay helfen wollen, wieder auf die Beine zu kommen. Gesucht werden Geld- sowie Sachspenden oder einfach die Weiterverbreitung der Nachricht. Weitere Informationen findet ihr auf der eigens dazu eingerichteten Homepage.

Auch auf Youtube meldete er sich inzwischen bereits zu Wort und klärte dort einige Dinge über seinen aktuellen Zustand und die derzeitige Lage.

Video:

Triton 16 Übertalent - P - 5622 - 23. März 2015 - 17:09 #

Versicherung?

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32774 - 23. März 2015 - 17:11 #

Versicherung hilft ihm aktuell nix ohne Dach, Klamotten oder sonstiges.

Triton 16 Übertalent - P - 5622 - 23. März 2015 - 17:17 #

Wie bitte, ich hatte auch schon ein Wohnungsbrand und meine Versicherung hat alle gezahlt. 7 Wochen Hotel, bis ich meine neue Wohnung hatte. 2 Tage nach dem Brand hatte ich gleich 500€ für neue Klamotten erhalten. Und alles verlorene Hab und Gut wurde ebenso 2 Wochen später bezahlt. Genau dafür ist die Versicherung ja da.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 23. März 2015 - 17:17 #

Spricht doch trotzdem nichts dagegen, anderen Menschen auf die hier gebotene Weise helfen zu wollen.

Triton 16 Übertalent - P - 5622 - 23. März 2015 - 17:21 #

Sinnvoller wäre es aber das Geld lieber Menschen zu geben die es wirklich benötigen z.B. Flüchtlinge oder Menschen die hungern. Und nicht hier als News um jemanden der keine Not leidet so zu unterstützen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 23. März 2015 - 17:25 #

Vielleicht hat er keine entsprechende Versicherung? In dem Fall könnte man natürlich ganz fies sagen "Selbst schuld" - man kann sich aber auch solidarisch zeigen.

Triton 16 Übertalent - P - 5622 - 23. März 2015 - 17:34 #

Nicht wirklich, wer keine Versicherung hat halt selber schuld. Aber wer aus seiner Heimat flüchten muss oder durch eine dürre Hunger leidet verdient die Hilfe eher.

Pat1986 11 Forenversteher - 643 - 23. März 2015 - 17:39 #

Ein Glück ist jedem selbst überlassen, was er mit seinem Geld macht. Und wenn ich mein Geld das Klo runterspühlen würde...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9653 - 23. März 2015 - 17:43 #

Ne tut mir Leid, wenn jemand Geld für Streamingequip (und Spiele) hat, dann hat er auch Geld für eine Versicherung. Wenn er die dann nicht abschließt (was ich demjenigen hier nicht unterstellen will, da ich es nicht weiß), braucht er von mir keine Solidarität erwarten. Das gehört zu den Grundlagen des privilegierten Lebens in Deutschland dazu, dass man so eine Versicherung abschließen kann und sollte.

eksirf 15 Kenner - P - 3005 - 23. März 2015 - 22:13 #

Erwarten nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 23. März 2015 - 17:40 #

Was ist denn das für ein komischer Vergleich? Wenn mich also ein Kumpel um ein wenig Geld bitten würde, weil er gerade knapp bei Kasse ist, dürfte ich dieser Bitte Deiner Meinung nach nicht nachkommen, weil es ja Menschen gibt, die es viel nötiger haben?
Deine Ansicht macht mich traurig.

Triton 16 Übertalent - P - 5622 - 23. März 2015 - 17:51 #

Es geht doch nicht darum das man einem Freund oder Verwandten hilft - da helfe ich natürlch. Sonder um einen öffentlichen Aufruf für eine Spende, wobei es Menschen gibt die das Geld viel dringender benötigen. Und das es dich traurig macht, das mir Hilfe für wirklich Not leidende Menschen wichtiger ist, macht mich traurig.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 23. März 2015 - 17:55 #

Deine Argumentation ist, dass es andere Menschen nötiger haben als andere. Da macht es keinen Unterschied, ob öffentlich zu einer Spende aufgerufen wird oder Freunde / Verwandte um Geld bitten. Mit einer solchen Argumentation kann man jedwede Hilfe schlecht reden. Du willst den Obdachlosen in Deutschland helfen? Pah, in Afrika geht es den Menschen noch schlechter. Du willst Menschen in Afrika helfen? Pah, kümmere Dich erstmal um die Notleidenden vor Deiner eigenen Haustür.

Und wie kommst Du darauf, dass die Not von eyjaygaming weniger wirklich ist als die von anderen?

Dass wir uns nicht missverstehen: Selbstverständlich haben Menschen wie jene, die Du genannt hast, dringenst Hilfe nötig. Nur deswegen sollte man anderen, die ebenfalls Hilfe benötigen - egal ob selbst verschuldet oder nicht! - ihr Recht darauf absprechen. Sowas nennt sich Solidarität und ist meiner Ansicht nach ein wichtiger Grundpfeiler einer funktionierenden Gesellschaft.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 23. März 2015 - 18:00 #

Ich denke, dass es nicht unbedingt darauf ankommt, wer jetzt in größerer Not ist sondern, dass sich die Not von eyjaygaming mit einer stinknormalen Hausratsversicherung (die genau aus dem Grund jeder mit eigener Wohnung haben sollte) hätte verhindert werden können.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 23. März 2015 - 18:02 #

Natürlich hätte er sich ganz einfach absichern können. Und natürlich ist er "selbst schuld", wenn er wirklich keine Versicherung gehabt hat. Aber deswegen sollen die Mitmenschen das Prinzip von Solidarität vergessen? Sorry, aber eine solche Ansicht empfinde ich wirklich als traurig.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 23. März 2015 - 18:10 #

Solidarität übe ich dadurch aus, dass meine Beiträge seinen Schaden tragen würden.

Der Aufruf auf der Webseite geht über kurzzeitige Überbrückung (Schuhe, Kleidung, kurzfristige Unterkunft) hinaus. PC, Konsolen, Games sind in dem Fall Luxus, wenn er davon gelebt hat, ist es noch verantwortungsloser, dass es offensichtlich nicht versichert war.

Und Streamtip gibt keine Summe aus, die bereits erreicht ist (sprich, ob überhaupt noch Bedarf besteht). Ich gehe nicht davon aus, dass er sich an den Geldern bereichern kann, aber transparent ist das nicht.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 23. März 2015 - 18:07 #

Es geht hier doch auch nicht darum das hier jemand auf der Straße sitzt oder zu verhungern droht. Ein Schulfreund von mir hat auch mal alles in einem Brand verloren. Und selbst wenn dir eine Versicherung den Schaden mit Geld ausgleicht heißt es ja nun nicht das man den Verlust seines kompletten Hausstandes wegsteckt.

Ansonsten gilt hier wie auch bei GG-Spendenaktionen: Wer helfen will kann helfen, wer nicht will kann es lassen. Aber ich finde es irgendwie überflüssig mit schlauen Versicherungstipps zu kommen.

P.S.: Bevor Frog die News schrieb habe ich bereits im Forum hingewiesen, da ich den Betroffenen schon etwas länger kenne. Wie gesagt: Meine ganz privat Meinung: Nicht jeder muss jedem helfen, aber man muss den Versuch einer Hilfe nicht schlecht reden weil man über Schuld oder größeres Leid abwägen möchte.

Triton 16 Übertalent - P - 5622 - 23. März 2015 - 18:11 #

"Und wie kommst Du darauf, dass die Not von eyjaygaming weniger wirklich ist als die von anderen?"

Die Not eine Wohnung zu finden verstehe ich, keine Frage. Aber nicht ein öffentlicher Aufgerufen ihm Geld- oder Sachleistungen zu spenden. Weil man beides durch seine Versicherung bekommt.

Und bitte erkläre mir nicht die Grundpfeiler unseres Landes, danke. Wie auch immer, jeder hat seine Meinung.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 23. März 2015 - 18:12 #

Ich habe Dir nichts erklärt, ich habe Dir meine Ansicht geschildert.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 23. März 2015 - 21:08 #

Lass gut sein, er ist ein Sith, das erkenn ich sofort. Da darfste kein Mitgefühl verlangen :(

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32774 - 23. März 2015 - 21:25 #

Nur für's Protokoll: der Aufruf ist nicht von ihm.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 23. März 2015 - 18:29 #

mit "selber schuld" kannst du schlussendlich jede hilfsbedürftigkeit beiseite reden. leute kommen nun mal teilweise selbst- teilweise fremdverschuldet in notsituationen. da so eine geisteshaltung an den tag zu legen, ist bei allem respekt schlicht asozial. aber das scheint ja bei dem heutigen neo-liberalen kurs voll im trend zu liegen. siehe auch die griechenland-debatte.

Triton 16 Übertalent - P - 5622 - 23. März 2015 - 18:53 #

Du hast einen Euro und darfst diesen nur einer der folgenden Personen geben. Die eine hat die Notlage selbst verursacht, die andere ist unverschuldet in die Notlage gekommen. Wem gibst Du den Euro?

Also hier mit dem Wort "Asozial" auf zuwarten, ist ... keine Antwort würdig.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 23. März 2015 - 20:00 #

notsituationen mit "selber schuld" abzutun ist eigentlich keiner antwort würdig. und siehe da, dennoch antworten wir auf den post des anderen ;)

um auf deine rhetorische frage einzugehen: wenn ich nur einen euro habe für solch einen zweck, habe ich den euro dringend selber nötig.

eksirf 15 Kenner - P - 3005 - 23. März 2015 - 22:18 #

Nach deiner Logik: Menschen, die selbstverschuldet an einer Krankheit leiden wird nicht geholfen. Aha...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 24. März 2015 - 1:44 #

Oder die selbstverschuldet einen Unfall gebaut haben. Da fährt man dann einfach weiter. Ist ja nicht so schlimm, dass man sich nach Tritons Logik mitunter strafbar macht.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20961 - 24. März 2015 - 2:03 #

Wenn man weiß, dass es den Beteiligten gut geht, macht man sich nicht strafbar. Nach deiner Logik müsste man aber jedem Unfallteilnehmer pauschal ein paar Euro in die Hand drücken. Man weiß ja nicht ob versichert etc.

Nicht falsch verstehen, es ist natürlich bitter was ihm passiert ist. Trotzdem kann ich jeden verstehen, der die Bitte nach Geld, besonders wenn die Not bzw. Sachlage (inkl. bereits eingegangener Gelder) so undurchsichtig ist, zumindest kritisch sieht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 24. März 2015 - 2:07 #

Weiß man ja nicht. Man sieht nur, wie der Fahrer vor einem mit viel zu hoher Geschwindigkeit in die Kurve brettert, sich fünfmal überschlägt und dann denkt man sich: Selbst schuld! Fährt man halt einfach weiter.
Darauf wollte ich hinaus.

Und nach meiner Logik muss man auch nicht jedem Verunfallten ein paar Euro in die Hand drücken. Mir geht es um die Aussage "Selbst schuld, Hilfe hat der nicht verdient". Ob das nun die Hilfeleistung ist, deren Unterlassen bei Unfällen strafbar ist oder die Spende für jemanden, der ob nun selbstverschuldet oder nicht sein ganzes Hab und Gut (ersatzlos) verliert ist aus moralischer Sicht völlig irrelevant. Jedenfalls meiner Meinung nach.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20961 - 24. März 2015 - 2:23 #

Ich dachte es wäre ein Vergleich zu diesem Fall und da hat sich das Opfer ja schon gemeldet und es geht "nur noch" um den materiellen Schaden.

Wie gesagt, "mein" Problem mit dem Spendenaufruf ist genau das "ersatzlos". Niemand weiß ob er versichert ist und das Geld wiederbekommt (oder vielleicht schon hat). Auch weiß keiner, ob nicht schon 10 Millionen (natürlich übertrieben) gespendet wurden und er wirklich (noch) bedürftig ist.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 24. März 2015 - 7:29 #

Es ist nicht so das wir hier einen Aufruf über ominöse Kanäle bringen. Volker Bonacker (aktuell Politik-Redakteur bei T-Online früher auch viel über Games geschrieben) hat die Sache auf die Beine gestellt und kennt den betroffenen persönlich und real.

Der direkte Kontakt zum Betroffenen ist für mich (da nur über Social Media) derzeit schwer und selten. Volker vertraue ich aber blind. Daher poste ich hier ungern tiefere Details aus Hörensagen-Quellen und empfehle auf dem Blog zu gehen und dort die News und Reaktionen zu nehmen.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5647 - 24. März 2015 - 10:35 #

Ganz großes Kino. Und dem anderen armen Tropf, der keinen Redakteur einer größeren Publilkation kennt, steht vor den Trümmern seiner Existenz. Es immer das gleiche Spiel. Wer hat, dem wird gegeben.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 24. März 2015 - 11:21 #

Die Welt ist Ungerecht. Stimme ich dir zu. Würde ich leiden und jemand mit seiner Reichweite etwas für mich tun würde ich mich freuen. Und Leute ohne Reichweite oder Lobby haben natürlich große und größere Probleme.

Wahrlich keine neuen Erkenntnisse. Dennoch Frage ich mich was die Lage besser macht hier diese Aktion schlechtzureden?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9653 - 24. März 2015 - 10:20 #

Hier geht es doch nicht um unterlassene Hilfeleistung, das ist etwas völlig anderes.

Natürlich kann man der Meinung sein "Selbst schuld". Wenn jemand andauernd säuft muss er sich auch nicht wundern, wenn er keine neue Leber bekommt. Und die bekommt er dann sogar hoch offiziell nicht. Aber nochmal: Das ist ja hier nicht der Fall, weil wohl eine Versicherung besteht und er auch nicht Schuld am Brand war.

Sollte man aber nicht erstmal abwarten, was die Versicherung sagt? Wenn ich das richtig gelesen habe, war der Brand am Samstag. Dass Versicherungen sich am Wochenende schwer tun ist kein Geheimnis. Also sollte man, als Freunde, vllt auch erstmal Montag/Dienstag abwarten, was die Versicherung sagt, bzw. wie sie handelt. Und anschließend kann man immer noch zur Hilfe aufrufen. Für die erste Unterstützung vor Ort sind Freunde und Familie eh besser geeignet.

Ob das ein Newsthema für einen, doch eher unbekannten Streamer ist, sei mal dahingestellt. Ich bin der Meinung, der Forenthread hätte gereicht.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5647 - 24. März 2015 - 10:32 #

Doch doch, dafür gibts ja eine Versicherung und eben keine Sammelaktion. Gott sei dank ist man in dem Fall in der Regel eben nicht auf Almosen angewiesen.

Und ganz ehrlich. Wer seinen Hausrat nicht versichert, der ist schon mit dem Klammerbeutel gepudert. Ich hab mal nach dem letzten Umzug eine Auflistung gemacht und bin fast vom Stuhl gefallen, welcher Betrag für eine komplette Neuanschaffung des gesamten Inventars nötig wäre. Das läppert sich ganz schön.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 23. März 2015 - 17:36 #

Das könnte man nicht nur sagen das müsste man dann sogar machen, ne Versicherung sollte jeder haben der in ner Wohnung wohnt.

Allerdings nicht jede Versicherung handelt so schnell wie in dem obigen Fall, evtl sperrt sie sich auch noch (Verdacht auf Brandstiftung ect). Sachen Vorstrecken tun auch nicht alle Versicherungen.
Und letztlich wenn jemand helfen will soll er doch, wird ja niemand gezwungen.

Xentor 14 Komm-Experte - 2216 - 23. März 2015 - 17:40 #

Kann sich vieleicht nicht jeder son scheiss "Wettbüro" leisten.
Manche Leute kommen grad so über die Runden, die haben kein geldmum diese Geier zu bezahlen.

Aber das weiss man halt nur, wenn man mal in diese rLage gewesen ist, oder die weniger nette Seite dieser Aasgeier kennt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 23. März 2015 - 17:51 #

Ach komm ne gute Hausratversicherung kostet 5€ im Monat (Gilt auch für Gebäudeversicherung). Wer die nicht hat, kann sich auch keine Spiele leisten...

supersaidla 16 Übertalent - P - 4065 - 24. März 2015 - 2:33 #

Versicherungen sind was für Muschis.

Triton 16 Übertalent - P - 5622 - 23. März 2015 - 17:43 #

Eine sofort Hilfe gibt es eigentlich immer. Also eine Unterkunft in einem Hotel und Summe X bis die Brandursache geklärt ist. Natürlich kann man jemand anderen helfen, aber dafür hier eine News? Naja.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 23. März 2015 - 18:00 #

Soweit ich bisher weiß geht es Richtung Brandstiftung und da blockt die Versicherung erstmal bis alles geklärt ist.

Und soweit ich weiß zahlt die Versicherung nicht sondern der Verursacher wird zur Kasse gebeten.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 23. März 2015 - 18:23 #

Solange der Betroffene nicht der Brandstifter ist (oder fahrlässig gehandelt hat), muss die Versicherung zahlen.
Die Versicherung wird sich dann wiederum mit dem Verursacher herumschlagen.

Punisher 19 Megatalent - P - 15506 - 23. März 2015 - 19:28 #

Normalerweise zahlt eine Versicherung gerade in Notlagen wie Wohnungslosigkeit erstmal zumindest für das Nötigste und holt sich das Geld im Zweifel vom Schadensverursacher wieder, sofern du nicht grad in U-Haft bist wegen des Verdachts auf Täterschaft - die Versicherung versichert DICH und DEINEN Hausrat, das kann sie im Normalfall nicht einfach an jemanden abwälzen, der u.U. gar nicht das Geld hat oder niemals ermittelt werden kann. Man kann da nur hoffen, dass man nicht von irgendeinem dubiosen Vermittler irgendwas bescheuertes aufgeschwatzt bekommen hat. Meine Hausrat deckt sogar explizit Brandstiftung bei Feuerschäden und Vanalismus etc. mit ab... war mir seinerzeit wichtig, meine Ex hatte gewaltig einen an der Klatsche, da weiss man nie. ;-)

Zumindest eine halbwegs ordentliche Versicherung kann hier nämlich jederzeit in Vorleistung gehen - ist ja nicht so, dass die hilflos wären - kann der Täter nicht belangt werden springt der Rückversicherer ein.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 23. März 2015 - 19:31 #

Versicherung hat schon jegliche Zahlung abgelehnt! Dafür wurde der Täter wenigstens geschnappt.

Punisher 19 Megatalent - P - 15506 - 23. März 2015 - 20:07 #

Scheint ja ne tolle Versicherung zu sein... wobei man auch hier halt wirklich den Einzelfall anschauen muss. Warum wurde abgelehnt? Schließt die Police vll. explizit Brandstiftung aus? Nach nem Umzug die neue Wohnung nicht angegeben? Die Informationen sind ja bei solchen Dingen immer zu spärlich, um wirklich beurteilen zu können, warum sowas passiert.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 23. März 2015 - 17:50 #

Schon, aber diese Versicherung sollte das erste sein, was man nach einem Auszug abschließt. Ich meine, die Versicherung kostet keine 50€ im Jahr (für eine normale Wohnung), vergleicht man das mal mit einem Streaming-PC...

Das nützt ihm im Moment erst einmal wenig aber hätte ihn mittelfristig abgesichert. Ich bin sehr dafür, ihm mit dem notwendigsten zu unterstützen aber auf der anderen Seite kann ich die Leute verstehen, die sagen "Pech gehabt". Das sollte anderen eine Lehre sein, sich mal über das Thema Versicherungen zu informieren.

Mad Squ 11 Forenversteher - 675 - 23. März 2015 - 22:54 #

Sehe ich absolut genau so. Für den Typen ist es natürlich eine absolute Katastrophe. Da bei mir schon mal eingebrochen wurde und danach viele Sachen weg/kaputt waren, die vor allem ideellen Wert hatten, kann ich vielleicht im Ansatz nachempfinden, wie furchtbar es für ihn sein muss, wenn alles futsch ist.

Andererseits finde ich Spendenaktionen für Wohlstandskids, die Youtube-Videos machen vollkommen unangebracht...

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34268 - 24. März 2015 - 1:09 #

Wenn man sich mal die Zahl seiner Abonnenten und Views anschaut, zählt er wohl eher nicht zu den "Wohlstandskids".

Solo Morasso 08 Versteher - 191 - 23. März 2015 - 17:46 #

Spendet Euer Geld lieber einer gemeinnützigen Organisation! Mir zum Beispiel. Ich bin gemein und es könnte mir nützen.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 23. März 2015 - 18:10 #

Ich bin ehrlich froh nach vielen Monaten auf Twitter und Co. zu sehen wie sich Gamer gegenseitig helfen und unter die Arme greifen statt sich in GamerGate, Anti-Gamergate, GS vs. GG, DarkSouls vs. WatchDogs, XboxOne vs. PS4 digital die Köppe einzuschlagen.

Sciron 19 Megatalent - P - 16804 - 23. März 2015 - 18:58 #

Darf ich das als "Hoffnung für die Menschheit +1" werten? *Kreuzchen mach*

Wenn dir echt immer so viel negatives entgegenschlägt, treibst du dich entweder an den falschen Orten rum oder es kommt wieder die berüchtigte selektive Wahrnehmung zum Vorschein.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 23. März 2015 - 20:09 #

Ja. Bin mal gespannt ob ich auch mal in den positiven Zahlenwert komme. ^^

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31209 - 24. März 2015 - 14:11 #

Das ist außerordentlich unwahrscheinlich...

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 23. März 2015 - 19:07 #

Es gab mal das Thema DarkSouls vs. WatchDogs? ^^

Onomatopoesie 11 Forenversteher - 693 - 23. März 2015 - 19:30 #

Das würde mich auch mal interessieren^^

McSpain 21 Motivator - 27394 - 23. März 2015 - 20:10 #

War erfunden. Wollte schauen ob ihr aufpasst. ;-)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4249 - 23. März 2015 - 18:32 #

#Sorry, I don't know this bro and I will not support him!

Hyperlord 15 Kenner - P - 3183 - 23. März 2015 - 19:15 #

Was interessiert mich so ein kleines Licht? "Streamer" - ohmann. Schade, wenn man zum Abschluss eines neuen Mietvertrags garkeine Gehaltsnachweise von nen Arbeitgeber vorlegen kann. Oder sucht gerade wer einen Streamer?

Sorry aber mich regt sowas immer mehr auf. STOP MAKING STUPID PEOPLE FAMOUS!

Onomatopoesie 11 Forenversteher - 693 - 23. März 2015 - 19:27 #

Streamer sind, wie andere Menschen auch, selbstständig. Und die wohnen auch nicht alle auf der Straße.
Ich weiß gar nicht wo dein Problem liegt. Streamer unterhalten andere Leute, ähnlich wie im TV - du bist weder gezwungen dir das anzuschauen noch dafür Geld zu lassen.

Punisher 19 Megatalent - P - 15506 - 23. März 2015 - 19:32 #

Na komm, lass ma die Kirche im Dorf - egal welchem Job er nachgeht und ob man den jetzt als wichtig erachtet oder nicht ist er ja trotzdem ein menschliches Wesen. Der Aufruf an sich ist auch nicht verwerflich, im Zweifel gehen wieder zehntausende Euro ein, die ihm schnell wieder auf die Beine helfen und er spendet den Großteil der Kohle dann einer gemeinnützigen Aktion. Ich glaube, jeder in so einer Notlage kann froh sein, wenn er Freunde hat die ihm auf welche Art auch immer helfen - auch wenn ein gewisser Teil der Welt dann missgünstig (ich vermeide das Wort neidisch jetzt mal) darauf blickt und sich fragt, warum ausgerechnet dieser einen Person geholfen wird. Vielleicht ist er ja nicht nur Streamer, sondern einfach ein verdammt netter, sympathischer Kerl den jeder gern mag?

McSpain 21 Motivator - 27394 - 23. März 2015 - 20:16 #

In diesem Falle hat besagte Person einen Freundeskreis der sich in Internetkreisen auch mit einigen Usern hier schneidet. Auch Hitbox und Giga haben die Sache auf Twitter geteilt. Auch will hier niemand jemanden Famous oder Reich machen sondern seine Reichweite für die Hilfe eines Gamerkollegen nutzen.

Ich für meinen Teil schätze ihn und wer bei seinem Monkey Island Stream überraschenden Besuch von Ron Gilbert bekommt und das souverän handelt hat schon mehr erlebt als mancher Streamer. Und ich schaue wirklich ungern Streams und Let's Plays.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12655 - 23. März 2015 - 21:44 #

Naja er kommt mir gebildeter als dein Kommentar rüber

Loco 17 Shapeshifter - 8205 - 23. März 2015 - 19:57 #

Sorry aber das setzt bei mir wieder aus Prinzip das... so etwas passiert vielen Leuten ständig und nur weil ein bisschen Internet-Fame hat, soll ausgerechnet er jetzt Hilfe bekommen? Dann lieber, durch diesen Vorfall aufmerksam werden und es einer Organisation spenden.

Ich weiß nicht... tu mich immer schwer damit, weil mein Kopf dann sagt... aber anderen gehts doch genau so dreckig, vielleicht schlimmer und die haben niemanden.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32774 - 24. März 2015 - 0:37 #

So, nachdem ich mich den ganzen Tag mit dem Thema befasst habe und die verschiedensten Reaktionen mitbekommen habe hier ein kleines Resümee meinerseits.
Ich finde es wahnsinnig stark und bewegend zu sehen, was die Community da auf die Beine gestellt hat. Egal ob gespendet wurde oder die Nachricht einfach "nur" weiterverbreitet. Es konnte eine unglaublich hohe Reichweite erzielt werde und es ist schön zu sehen, dass sich Menschen noch um andere Menschen kümmern.

Was allerdings nicht so schön ist manifestiert sich unter anderem unter dieser News. Natürlich gibt es genug andere Menschen, die das Geld / die Spenden ebenso oder noch mehr nötig haben.
Aber ist das ernsthaft eine Rechtfertigung, hier in den Kommentaren mit Phrasen um sich zu schleudern, die jenseits von gut und böse sind? Niemand zwingt euch einen Scheiss zu machen. Es ist nur ein Drauf-Aufmerksam-Machen. Darauf dass ein netter Mensch in der Patsche steckt und eventuell Hilfe brauchen könnte. Warum müssen auf so eine harmlose Idee Beleidigungen kommen, warum wird eyjay als "dummer Streamer" abgetan, obwohl ihr vermutlich weder jemals von ihm gehört habt, noch wisst ob er davon lebt oder euch gar mal damit auseinander gesetzt habt, dass Streamen doch tatsächlich auch Arbeit ist?

Auf die gesamten Heuchler gehe ich gar nicht erst ein. Klar gibt es Flüchtlinge, Kranke, Obdachlose. Aber haben die jemals etwas mehr von euch gesehen als einen abschätzigen Blick oder vielleicht die drei Cent die euren Geldbeutel zu schwer gemacht haben?

Ich stelle mich auf kein Podest. Ich sage nur, dass mir die Aktion für eyjay den Glauben in die Menschheit zumindest ein Stück weit wieder gegeben hat. Und das solche Kommentare ihn genau so weit wieder sterben lassen.

Mädchen 16 Übertalent - P - 4611 - 24. März 2015 - 7:53 #

Seine Hausratversicherung zahlt aber nicht, ist er jetzt auch "selbst schuld", weil er sich so eine blöde Versicherung ausgesucht hat?
Ich finde die Aktion großartig und die Solidarität bemerkenswert. Wenn mir so etwas passieren sollte, würde ich mich wahnsinnig über diese Unterstützung freuen. Und ich vermute, keiner der hier Meckernden würde diese wohl ablehnen.

Punisher 19 Megatalent - P - 15506 - 24. März 2015 - 8:03 #

Bzgl. der Versicherung ist er tatsächlich irgendwie selbst schuld, falls er die Bedingungen nicht gelesen hat oder irgendwie selbst zu verantworten hat, dass die nicht zahlen - das alles wissen wir aber nicht und können uns kein Urteil darüber erlauben. Und SCHULD im eigentlichen Sinne ist nur der Brandstifter.

Ansonsten - siehe oben - egal ob er arm, reich oder was weiss ich was ist, eigentlich doch schön, dass sich manche noch für ihre Mitmenschen interessieren und versuchen, ihnen mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu helfen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 24. März 2015 - 10:05 #

Quelle/Begründung?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 24. März 2015 - 10:46 #

häh?

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 24. März 2015 - 11:07 #

Warum zahlt die Versicherung nicht, bzw. wo steht das (außer in diesem nichtssagendem Tweet)?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 24. März 2015 - 11:12 #

Wo soll es denn sonst stehen? Bei Reuters im Nachrichten-Feed? Sowas dämliches.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 24. März 2015 - 11:56 #

Sorry, aber was soll das?
Wie soll man sonst auf einen Text wie "Seine Hausratversicherung zahlt aber nicht, ist er jetzt auch "selbst schuld", weil er sich so eine blöde Versicherung ausgesucht hat?" antworten?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 24. März 2015 - 12:01 #

Ab und zu vielleicht mal gar nicht?? Wo soll die Info sonst herkommen, wenn nicht vom Geschädigten selbst. Ich denke kaum, dass dafür eine päpstliche Bulle verfasst wird, nur damit du es glaubst.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 24. März 2015 - 12:23 #

Dann hätte man den Kommentar auch sachlicher formulieren sollen anstatt andere Leute anzugehen.

Mädchen 16 Übertalent - P - 4611 - 24. März 2015 - 15:06 #

Warum die Versicherung nicht zahlt, weiß ich nicht. Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass sie es auf den Verursacher abschieben wollen.
Und ich hab die Info aus seinem privaten Umfeld.
Ich wusste auch nicht, dass ich für jeden Kommentar hier Quellen nennen und Hintergrundrecherchen anstellen muss, wenn ich nicht gleich angefahren werden will.
Ich glaube, jeder würde sich über Unterstützung freuen in so einem Fall, unabhängig von Versicherungsklauseln. Darum ging es mir. Brauche ich für diese Aussage auch "Quelle/Begründung"?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23496 - 24. März 2015 - 16:15 #

Nö. Ich und noch so manch anderer dürfte ganz auf Deiner Seite stehen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5932 - 24. März 2015 - 19:03 #

Wenn du Sätze wie "ist er jetzt auch "selbst schuld", weil er sich so eine blöde Versicherung ausgesucht hat?" mit in den Kommentar schreibst, beschwerst du dich, dass jemand (in diesem Fall ich) mal ungehalten nachfragt?

Wenn er eine Versicherung hat und die nicht zahlt, ist die Sachlage doch vollkommen anders.

Mädchen 16 Übertalent - P - 4611 - 25. März 2015 - 10:59 #

Ich reagiere eben auch ungehalten, wenn jemand erst mal Verantwortungslosigkeit unterstellt, anstatt unvoreingenommen zu bleiben. Dann sind wir jetzt wohl quitt.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 25. März 2015 - 23:20 #

Hausratversicherung hatte er nicht und die Haftpflicht zahlt nicht da jemand anderes den Brand verursacht hat. Der Brandverursacher hatte keinerlei Versicherung und auch alles im Brand verloren. Ergo sieht es nicht aus als würde er irgendetwas bekommen.

Quelle Betroffener und Freundeskreis.

advfreak 14 Komm-Experte - P - 2301 - 24. März 2015 - 11:17 #

Warum die Aufregung? Muss ja jeder für sich selber entscheiden ob er was gibt oder nicht, aber eines ist schon klar: Ich bin heilfroh wenn mir meine Bude niemals abbrennt, denn dort sind genug Dinge die nur für mich einen Wert haben und die niemals zu ersetzen sind.

Auch nicht durch irgendeine Versicherung!

Ich hatte mal einen Wasserschaden weil der Boiler ausgeronnen ist und was hat meine Haushaltsversicherung bezahlt? Nix! Die winden sich doch immer irgendwie raus. :(

Und da ich mir vorgenommen habe dieses Woche halt ausnahmsweise nicht 3x zum Mäcki zu gehen und mal eine Schachtel weniger zu rauchen damit ich dem Typen mit ein paar Euro helfen kann - der hat sicher mehr davon und es im Moment auch nötiger.

PS: Ich bin weder verwandt mit dem, noch kenne ich ihn. Aber sein Schicksal hat mich doch betroffen gemacht.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 24. März 2015 - 13:13 #

Stimme dir zu. Vor 14 Jahren verlor einer meiner besten Freunde durch einen Brand seine komplette Wohnung. War am 10. September 2001. Schicksal ist manchmal sehr komisch. Jedenfalls wenn man sich nicht bewusst wird wie schwer sowas ist (selbst wenn man reich ist und eine Versicherung ohne Probleme 100% des Schadens ersetzt (was ich persönlich noch in keinem Fall erlebt habe). Dinge die nicht zu ersetzen sind besitzen wir alle. Erinnerungsstücke oder Dinge die uns an Menschen, Orte, Situationen erinnern.

Und wie oben geschrieben freut es mich einfach wenn Gamer mal in positiven und solidarischen Bereichen zusammenkommen. Gerade im letzten Jahr habe ich gefühlt nur Streit, Diskussionen und Lagerkämpfe bei jedem Thema erlebt. Und wenn aus der Hilfe für einen Streamer vielleicht auch mal eine Art Gamer für Gamer Gedanke wird und nicht immer Streamer vs. Streamer und Gamer gegen Gamer. Sehe ich an der Sache absolut nichts negatives.

Ich weiß das die Debatte und die Kritik erlaubt seien müssen. Aber wie bei der Weihnachtsspenden-Aktion finde ich es müssig immer diesen Spendenziel-Vergleich zu führen oder über Schuld und Versicherungen zu debattieren. Solang wir keine Steuerliche Zwangsabgabe besprechen bleibt gerade bei Hilfsaktionen die simple und schmerzfreie Methode: Ignorieren und weitermachen. Ich würde niemanden angreifen der kein Geld für Streamer oder Flüchtlinge spendet, aber ich finde es bedenklich sich über das eine oder das andere aufzuregen.

Und obwohl es für jedes Thema gilt: Man kann zu allem eine Meinung haben und es argwöhnisch hinterfragen. Aber nur weil man es kann muss man es nicht krampfhaft bei jedem Thema tun.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 25. März 2015 - 23:15 #

Kleines Update derzeit sind 2000€ und zahlreiche Sachspenden zusammengekommen. Wer von dieser Seite aus gespendet hat von mir noch mal ein großes Dankeschön. :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
euphOld LionLocoChrisL