Bloodborne: Game Director äußert sich zur Gewaltdarstellung

PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 155878 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

18. März 2015 - 16:55 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Bloodborne ab 50,10 € bei Amazon.de kaufen.
In Hinblick auf die Gewaltdarstellung fällt Bloodborne (GG-Angespielt, Preview) deutlich blutiger aus, als es in der Souls-Reihe bisher der Fall war. In einem Gespräch mit Kotaku auf das Thema angesprochen, erklärte der Game Director Hidetaka Miyazaki, weshalb die Menge des roten Lebenssafts in dem kommenden Action-Rollenspiel, im Vergleich zu den bisherigen Titeln des Studios, erhöht wurde. Wie Miyazaki versichert, dient es nur einem ästhetischen Zweck.
Ich habe das Gefühl, dass mir niemand glauben wird, wenn ich das sage, aber ich bin ein Mann mit Geschmack und mag es, Dinge entsprechend anzupassen. Wir waren sehr vorsichtig in Hinblick auf die Grenzen dessen, was gezeigt wird. Was Dinge, wie die Farbe des Blutes betrifft, so mussten wir nicht nur den Rotton, den wir im Spiel verwenden, regulieren, sondern auch die Art und Weise anpassen, wie das Blut verspritzt, wenn die Monster angegriffen werden, so dass es mehr künstlerisch und weniger brutal oder grausig wirkt.
Laut Miyazaki sei die Gewaltdarstellung im Spiel eher symbolisch und soll mehr wie ein Gemälde und nicht wie eine realistische Abbildung wirken. Es soll ein Gefühl von Schrecken verbreiten, ohne dabei die Grenzen des guten Geschmacks zu überschreiten. Ab dem 25. März 2015 werdet ihr euch selbst nach Yharnam begeben können. Dann wird Bloodborne exklusiv für die PS4 im Handel erscheinen.
Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 18. März 2015 - 17:05 #

Von mir aus geht es auch ganz ohne Blut. Das macht doch wirklich keinen guten Titel aus. Wenn realistische Schadensmodelle, perfekt austarierte Hit-Zones und coole Rag-Doll Physix am Werk sind, ist mir das viel wichtiger als Gallonen von vergossener Lebensfluessigkeit. Die ist eher ein Abturner als ein Verkaufsargument - egal WIE aesthetisch und malerisch sie sprudelt.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 18. März 2015 - 17:10 #

Komplett ohne?!! Neee....sorry - aber das wäre affig. Es muss nicht übermässig viel sein aber etwas Blut muss schon sein! Ist ja auch ne Art Trefferindikator!

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 18. März 2015 - 17:13 #

Hallo? Hatte ich das realistische Treffermodell erwaehnt? :)

Makariel 19 Megatalent - P - 14209 - 18. März 2015 - 17:43 #

Wer weiß denn wirklich was "realistisch" ist? Wievielen Werwölfen oder Riesenspinnen hast du denn schon persönlich in die Haxn geballert, das du sagen könntest ob sich die Gliedmaßen realistisch verhalten? :-P

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 18. März 2015 - 17:51 #

Naja, wenn du Werwoelfen in die Cojones trittst, heulen sie los. Das kannst du gar nicht ueberhoeren. Da brauchst du kein Blut, um zu wissen, dass du einen absolut genitalen Treffer gelandet hast. ;)

Desotho 16 Übertalent - P - 4348 - 18. März 2015 - 17:25 #

Ich stimme dir da zu. Auf der anderen Seite (ev. bin ich da auch abgestumpft) empfinde ich Blut alleine als nicht zu übertrieben.
Unnötiger sind dann irgendwelche Köpf- oder Verstümmelungs-Exzesse.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31380 - 18. März 2015 - 17:33 #

Übertriebene Gewaltdarstellung oder Blut brauche ich auch nicht aber letztlich kommt es halt immer auf den Einzelfall an. Würde man da zB. in Fallout 3 etwas reduzieren, würde mir schon etwas fehlen, weil es irgendwie zum Szenario paßt. Denke mal, hier wird es ähnlich sein.

Davon ab liegt die Darstellung von Blut in einem Spiel mit dem Namen "Bloodborne" natürlich nahe.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 18. März 2015 - 17:48 #

Ja stimmt, beim Fallout-3-Treffermodell macht es Sinn. Und bei Titeln wie Borderlands 2 gehoert es wohl einfach zum Pulp-Faktor - und damit zum guten Ton ;).
Bei der Souls-Reihe, habe ich es aber irgendwie nie gebraucht. Im Gegenteil hat es mich sogar gestoert, dass bei Dark Souls dauernd die FPS in den Keller gingen, wenn Blutfontainen zu nahe an der "Kamera" spritzten - schlimmer noch: die ausgemergelten Skelette(!) bluteten wie bloede ganze Kubikmeter, was echt fuer den Eimer war und fuer mich der Immersionskiller. Die haetten lieber schoen mit einem lauten Splittern zerknacken sollen wie die Revenants bei Doom 2/3. Oder sich in ihre Bestandteile zerlegen und munter durch die Gegend havocen. Aber mich hat ja wieder keiner gefregt...

Makariel 19 Megatalent - P - 14209 - 18. März 2015 - 18:19 #

Äh was? Skelette in Dark Souls bluten doch nicht! Sind ja auch immun gegen den Bluten-Effekt:
http://darksouls.wikidot.com/bleed

"Enemies Immune to Bleed

The following enemies are believed to be fully immune, or have a resistance that is unrealistically high to overcome in-game. NPCs that
[...]

All skeleton types
[...]"

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 18. März 2015 - 18:28 #

Ja aber 100 pro bluten die. Moment, jetzt weiss ich, woher die Verwirrung kommt: Ich meine auch nicht diese Vollskelette auf dem Friedhof, sondern die zombiefizierten, auf die man schon auf dem Weg zur Undead Burg ganz am Anfang trifft. Okay, die haben etwas mehr Haut an den Knochen, aber SO bluten duerften die trotzdem nicht. Dafuer sind sie einfach zu mumifiziert, zombifiziert, dehydriert und ueberhaupt.

Makariel 19 Megatalent - P - 14209 - 18. März 2015 - 18:49 #

Das sind doch keine Skelette, das sind Hollows! Und die sind mit Wasser vollgesogen vom ganzen Regen, liegen ja alle im Freien rum. Und wenn man die hackt und sticht spritzt das ganze Wasser raus, ist doch logisch! Ist halt etwas ungesund gefärbt...

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 18. März 2015 - 18:58 #

Naja, fuer mit Wasser vollgesogene Humunculi huepfen die aber ganz schoen heiter in der Gegend herum... - Aber gut, wenn ich das schon beim Spielen gewusst haette, haette ich das Blutgespritze weniger anstoessig empfunden. Obwohl... gefuellte Quellleichen mit eitrig-rostigem Blutgemisch und zum Bersten neigenden Wasserkoeppen... igittigitt...

Makariel 19 Megatalent - P - 14209 - 18. März 2015 - 19:02 #

Ich find aufgequollene Eiterleichen ehrlich gesagt schlimmer als ein bisschen Blut ^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 18. März 2015 - 19:03 #

Ja, ich auch. Dann lieber ein paar Tonnen Blut. Da weiss man wenigstens, was man hat. Und man sieht auch die Treffer. ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14209 - 18. März 2015 - 17:42 #

Ein Spiel das Blut schon im Namen und/oder als Thematik hat, sollte den roten Saft ruhig auch grafisch darstellen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21971 - 18. März 2015 - 17:54 #

Ach jaaaa. Guter Punkt. :)

furzklemmer 15 Kenner - 3200 - 18. März 2015 - 17:08 #

Also ich glaube, vom Art-Style her ist Bloodborne über jeden Zweifel erhaben. Da passt auch das Blut rein.

s und er (unregistriert) 18. März 2015 - 19:36 #

bin so glücklich das mal wieder soviel geblutet werden darf.

kein grünes blut, keine roboter aus denen zahnräder fallen, keine zensur... einfach nur toll. ;)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31380 - 18. März 2015 - 20:06 #

Hach ja, die gute alte Zeit. :-D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit