Cities - Skylines: "Guter Support Mittel gegen Raubkopien"

PC Linux MacOS
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 287562 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

16. März 2015 - 11:11 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Cities - Skylines ab 26,49 € bei Amazon.de kaufen.

Spieleentwickler und Publisher ziehen in vielen Fällen alle Möglichkeiten in Betracht, Raubkopien zu verhindern. Manch einer setzt gar auf einen fürs Offline-Spiel eigentlich nicht notwendigen Always-On-Zwang, um in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, ob es sich um eine legal erworbene Fassung handelt -- Grand Theft Auto 5 auf PC etwa wird scheinbar genau auf ein solches Verfahren setzen. Auch von Cities - Skylines (GG-Test, Review-Video) gibt es illegale Versionen, laut Entwickler Colossal Order soll der Anteil aktuell bei gut 16 Prozent liegen, während er am Starttag noch bei null Prozent lag.

Allerdings setzen die Macher auf eine andere Strategie, um dem Raubkopierer-Problem Herr zu werden. Wie Shams Jorjani, Vice President of Acquisition bei Paradox, in mehreren Tweets zur Thematik mitteilte, setzt der schwedische Anbieter auf anhaltenden Support, in dessen Rahmen man regelmäßig kostenlose Inhalte bereitstellen möchte. Das soll die potenziellen Spieler davon überzeugen, das Spiel zu kaufen anstatt sich eine illegale Version zu besorgen. Während man diese Updates nämlich bei Steam dank der automatischen Update-Funktion ganz bequem erhalten könne, wirke der Aufwand, sich diese Inhalte auf illegale Weise anzueignen, vergleichsweise aufwendig. Die legale Steamfassung würde allerdings noch mehr Anreize zum Kauf bieten. Cities - Skylines besitzt nämlich eine Anbindung an den so genannten Steam Workshop, über den User-erstellte Inhalte leicht mit anderen Nutzern geteilt werden können. Auf restriktivere Maßnahmen, um die Anzahl der Raubkopien einzudämmen, möchte Paradox hingegen verzichten.

Cities - Skylines ist seit dem 10. März offiziell im Handel erhältlich und stellte mit rund 250.000 verkauften Einheiten am Starttag einen neuen Rekord für Paradox Interactive auf (wir berichteten). Colossal Order hatte das Aufbaustrategie-Spiel erst im August 2014 während der gamescom in Köln angekündigt.

falc410 14 Komm-Experte - 2380 - 16. März 2015 - 11:10 #

Naja, Steam ist bei vielen auch verteufelt und die Automatischen Updates sind auch nicht immer das Wahre. Beispiel Evil Within, dank Auto-Update (ohne Rollback Funktion) läuft das Spiel bei vielen nicht mehr, erst Tage später kam ein Hotfix. Natürlich ist der 21:9 Mod auch verloren gegangen. Und wofür das ganze? Um auf zukünftigen DLC vorzubereiten. Da hätte ich drauf verzichten können.

Aber ansonsten trotzdem ein lobenswerter Ansatz und eine gute Einstellung die Parradox an den Tag legt. Ich muss wieder stehen es jetzt schon zu kaufen....muss...Masterarbeit...fertig...schreiben. ARGS. Nächsten Monat hol ich es mir aber bestimmt.

nova 19 Megatalent - P - 14038 - 16. März 2015 - 11:36 #

Aber daran ist ja nicht Steam per se Schuld, sondern der Publisher. Denn technisch bietet Steam ja die Möglichkeit, alte Versionen zu laden. Und Auto-Update kann man auch für einzelne Spiele ausschalten.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4569 - 16. März 2015 - 11:54 #

"Und Auto-Update kann man auch für einzelne Spiele ausschalten." Ja, kann man. Aber wer macht das schon. In 99% der Fälle dürfte es kein Problem geben, und wenn es eines gibt weiß man das nicht im voraus.

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 16. März 2015 - 12:08 #

Aber das ist nicht die Schuld von Steam, vom Publisher oder Entwickler wenn die User sich nicht mit Steam auseinander setzen. Erinnert mich an das meckern über Spieler X in Spiel Y weil der angeblich betrügt, obwohl er sich nur mit dem Spiel auseinander gesetzt hat.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18958 - 16. März 2015 - 15:09 #

Na klar sind die verfügbaren Updateeinstellungen erstmal die Schuld von Steam. Wenn es das abschalten der Autoupdates generell geben würde wäre es wohl danach dann die Wahl des Publishers/Entwicklers.

Erinnert mich an Steam Fanboyismus und Gleichgültigkeit (was ich hab damit keine Probleme muss ich mir auch nicht ernsthafte Gedanken machen aber trotzdem äußern)

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 16. März 2015 - 15:30 #

Du gibst sicher auch Facebook die Schuld das private Partys von den Nutzern öffentlich gemacht werden... Wie überall, erst mal die Anleitung lesen bevor man etwas benutzt.

Man kann ja auch nicht sagen wenn man gegen die AGB verstößt, das es die Schuld des Anbieter ist das man sie nicht gelesen hat.

Und nein, ich bin mit meinen 17 Steam-Spielen kaum ein Steam-Fanboy. Wie ich auch kein Facebook-Fanboy bin, ich nutze es nicht mal.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18958 - 16. März 2015 - 15:39 #

Also zum einen sind das 2 völlig unterschiedliche Vorgänge (aktiv selber was machen gegen automatische Vorgänge) und zum anderen zeige mir mal bitte den Part der AGB wo drin steht nein du darfst dein Update Verhalten der Spiele nicht selbst bestimmen.

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 17. März 2015 - 20:44 #

Es ist nichts unterschiedliches, in beiden Fällen hat sich der Nutzer damit auseinander zu setzen. Und wenn der Nutzer das nicht tut ist es sein Problem, nur sein Problem.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18958 - 16. März 2015 - 15:05 #

""Und Auto-Update kann man auch für einzelne Spiele ausschalten." Ja, kann man."
Nein kann man nicht! Man kann nur den Updatezeitpunkt so halbwegs konfigurieren und darüber hinaus dann mit weiteren Tricks das updaten hinauszögern.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5908 - 16. März 2015 - 16:27 #

Ich erinnere mich an so einen Haken, den man setzen konnte, von wegen "Spiel aktuell halten", gibt es dann etwa trotzdem Updates, wenn man den raus nimmt?

Arparso 15 Kenner - 3025 - 16. März 2015 - 16:33 #

So einen Haken gibt es nicht. Vielleicht früher mal, aber das muss dann schon laaaange her sein.

Du hast die Wahl zwischen "Updates automatisch runterladen, sobald sie verfügbar sind" und "Updates erst runterladen, sobald du das Spiel zu starten versuchst". Das Update komplett verweigern kann man nicht - höchstens, wenn man die ganze Zeit im Offline-Modus unterwegs ist.

Lorion 17 Shapeshifter - 7605 - 16. März 2015 - 16:35 #

Gabs früher mal.

Mitlerweile hast du nur noch zwei Optionen: direkt patchen, sobald verfügbar oder bei Spielstart patchen.

Über die zweite Option und den Offlinemodus kann man den Patch verhindern, ist aber natürlich nicht sonderlich komfortabel, da halt auch sämtlich andere Steamfunktion dann nicht nutzbar sind.

Aber geht halt. Hatte ich bei Wasteland 2 bspw. so gehandhabt, als der erste Patch rauskam, der bei zich Leuten plötzlich für Probleme sorgte, obwohl das Spiel vorher bei ihnen einwandfrei lief.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31363 - 16. März 2015 - 14:47 #

Bringt nur nix, wenn du dann nicht den Offline-Modus benutzt, startet das Spiel nicht mehr, solange das Update nicht runtergeladen wurde.

Lorion 17 Shapeshifter - 7605 - 16. März 2015 - 14:56 #

Dann nutzt man halt den Offlinemodus, wenn man weiss das der aktuelle Patch für Probleme sorgt. :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18958 - 16. März 2015 - 15:03 #

Was ist das denn für ne Lösung?

Und was ist mit MOD's? Für jedes Spiel mal online mal offline gehen?
Sorry Steam ist was das patchen anbelangt ein mehr als zweischneidiges Schwert.

Und Zwangspatches für SP Modi sind eh irgendwie sinnlos. Gibt diverse Gründe warum man nicht unbedingt patchen will. Zb Bandbreite/Downloadkontingent. Ja viele haben genug Bandbreite, und? viele andere dagegen nicht.

In dem Zusammenhang beissen sich auch die von vielen angebrachten Vorteile von Steam nämlich der ganze Social Kram vs geh doch offline.

Lorion 17 Shapeshifter - 7605 - 16. März 2015 - 15:08 #

Ganz offensichtlich die einzig praktikable Lösung, so wie Steam momentan funktioniert.

Alternativ nutzt man GOG oder verzichtet halt auf Spiele die Steam zwingend erfordern, wenn die Art der Patchauslieferung für einen nicht akzeptabel ist.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18958 - 16. März 2015 - 15:10 #

Beim anprangern eines Zustandes bringt es nur nix zu sagen nimm es hin und gut ist.

Lorion 17 Shapeshifter - 7605 - 16. März 2015 - 15:16 #

Und sich auf einer x-beliebigen Seite drüber zu ereifern ändert genau was am Status quo?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18958 - 16. März 2015 - 15:26 #

Häh?
Es geht darum das es jemand angeprangert hat un deine Reaktion ist nimms hin. Und nein man nimmt es nicht hin.
Jemand der es nicht hinnimmt lässt sich dann da drüber auch im Steam Support aus. Jemand der deiner Einstellung folgt zuck weiter mit den Schultern.

Das ist wie die Politik stört dich. Gehst du wählen? Nö kann ja eh nix ändern.

Lorion 17 Shapeshifter - 7605 - 16. März 2015 - 15:33 #

Nö, meine Antwort war einfach nur pragmatisch und die momentan einzige Lösung. Sonstige Meinungen und Stimmungen hast du mir untergeschoben.

Aber ich verstehe schon, du möchtest dich hier einfach ein bisschen künstlich aufregen, werde ich dir nicht nehmen, mich aber auch nicht weiter dran beteiligen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18958 - 16. März 2015 - 15:43 #

Insofern deine Bemerkungen nach dann mach halt einfach Offlinemode klang ist das eine Empfehlung und kein Pragmatismus.

Und byebye, draußen ist sonnig und gleich ist Dienstschluss.

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 17. März 2015 - 15:12 #

Nö - deine Antwort war nur ein Resultat des Umstandes, dass du nicht richtig gelesen hast. Er schrieb, im OFFLINE Modus könne er das Spiel nicht spielen bis es geupdated wurde. Das kann ich sogar bestätigen, hatte das Problem schon mal - kein Internet also Steam im Offlinemodus aber das Spiel lies sich nicht starten, weil er es nur nach einem Update starten wollte.
Was soll es dann da bringen Steam in den Offlinemodus zu schalten?

Lorion 17 Shapeshifter - 7605 - 17. März 2015 - 15:58 #

Genau das schreibt er nämlich nicht. Die mehrfache Verneinung hat dich wahrscheinlich verwirrt, fällt dir sicherlich beim erneuten lesen selbst auf. ;)

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 17. März 2015 - 17:26 #

Wenn du meinst ...

Lorion 17 Shapeshifter - 7605 - 17. März 2015 - 20:45 #

Hat nichts mit meinen zu tun. Aber verstehe schon, ist halt blöd wenn man jemandem die Lesekompetenz absprechen will und dann am Ende selbst als doof dasteht.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 16. März 2015 - 16:06 #

>> Und Auto-Update kann man auch für einzelne Spiele ausschalten.

Naja, jein. Updates lassen sich in Steam normalerweise NICHT deaktivieren. Entweder werden sie automatisch im Hintergrund geladen oder sobald du das Spiel startest. Den Zwangs-Updates kann man nur auf zwei Arten entgehen:

1.) Steam offline nutzen, womit man so ziemlich alle Online-Funktionen verliert (z.B. Chat oder Cloud-Saves) und Steam jedes Mal wieder umstellen darf, wenn man ein anderes Spiel runterladen oder doch mal patchen will.

2.) Wenn der Entwickler sich die Mühe macht und alte Patch-Versionen über die Beta-Subscriptions bereitstellt, lässt sich über das Abonnieren der richtigen "Beta-Version" eine bestimmte Patch-Version erzwingen. Allerdings betreiben nur die allerwenigsten Entwickler diesen Aufwand, weswegen das meist nur Theorie bleibt.

Einen anderen Weg gibt es meines Wissens nach nicht.

Refardeon 12 Trollwächter - 840 - 16. März 2015 - 18:03 #

Zu 2.: Paradox ist einer dieser wenigen Entwickler, die bei eigenen Entwicklungen seit einiger Zeit diese Möglichkeit anbietet.

TJHC 08 Versteher - 182 - 16. März 2015 - 12:01 #

Paradox legt hier eine lobenswerte Einstellung an den Tag. Allerdings war die Umsetzung in der Vergangenheit durchwachsen:
Es gab Spiele wie Europa Universalis IV, bei denen das Spiel selbst schon gut war, die kostenlosen Updates aber tatsächlich massiv den Inhalt erweitert haben (allerdings manche Neuerungen erst per DLC). Andere Spiele wie Sword of the Stars II werden quasi als alpha auf den Markt geworfen.
Außerdem verlässt sich Paradox mittlerweile auch auf Steam als Kopierschutz, was ihre Aussage etwas in Frage stellt.

Refardeon 12 Trollwächter - 840 - 16. März 2015 - 17:59 #

Um diese "Steam als Kopierschutz" Aussage mal etwas zu entkräften: Die Paradox-eigenen Spiele lassen sich alle ohne Steam starten und spielen.

Man sollte unterscheiden, zwischen Paradox als Publisher und als Entwickler. Die eigenen Spiele werden regelmäßig mit Updates gefüttert, wie Shams gesagt hat. Die Spiele, bei denen Paradox nur als Publisher auftritt bekommen in der Regel weit weniger Updates (und stellen weit früher den Support durch weitere Updates ein). Mal sehen ob sich das mit Cities - Skylines ändert, aber das wage ich noch zu bezweifeln.

Fisher (unregistriert) 16. März 2015 - 12:22 #

Naja die Wahrheit ist vielmehr, dass man absichtlich bugverseuchte und unvollständige Spiele veröffentlicht, mit denen Raubkopierer keinen Spaß haben und sich zusätzlich noch 20 gecrackte patches downloaden müssten. Der Lügenbaron stellt das als Service dar, aber ist zu feige es frei heraus zuzugeben warum es wirklich gemacht wird.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12448 - 16. März 2015 - 12:37 #

Soso blöd ist nur dass die letzten Paradox Releases weder bugverseucht noch unvollständig waren

Refardeon 12 Trollwächter - 840 - 16. März 2015 - 18:00 #

Es wird zumindest (deutlich) besser, wenn man sich die Entwicklung in den letzten Jahren so anguckt.

Fantomas (unregistriert) 16. März 2015 - 12:23 #

Woher will eigentlich der Publisher wissen, wie hoch der genaue Anteil an Raubkopien ist? Da muss ja wohl doch eine Art online Abfrage stattfinden, bei denen sich die nicht in Steam aktivierten Versionen outen. Einzig die automatische Deaktivierugn wurde halt weggelassen....

DomKing 18 Doppel-Voter - 9428 - 16. März 2015 - 12:32 #

Sie haben übrigends nun schon über 500.000 Kopien verkauft.

http://forum.paradoxplaza.com/forum/showthread.php?844893-PSA-Official-Progress-Update

yanyan (unregistriert) 16. März 2015 - 13:10 #

Was für dreckige Heuchler wo sie doch auf ne DRM Plattform setzen.

Darkwolf 11 Forenversteher - 788 - 16. März 2015 - 13:23 #

vieleicht solltest du einfach mal richtig lesen lernen. In deren Aussage geht es in erster Line nicht um DRM sonderm um Raubkopieren an sich und das passiert mit und ohne Kopierschutz.
Mit einer Raubkopie hätte man die ganzen guten Mods aus dem steam workshop nicht, wodurch Skylines nochmal viel besser wird.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74505 - 16. März 2015 - 13:40 #

Ich sehe da weder was dreckiges, noch Heuchlerei, sein Produkt auf Steam zu setzen und es zudem noch zu schützen.

RoT 17 Shapeshifter - 8841 - 16. März 2015 - 14:51 #

find ich auch eine gute einstellung.....

Bruchpilot 11 Forenversteher - 733 - 16. März 2015 - 18:10 #

Genau 16%? Keine 15, keine 17, genau 16% ...?

Da hätte ich doch gerne mal die Quellen ... Wurde ne Umfrage bei allen gemeldeten Raubkopierern gemacht oder mal ebend alle illegalen Downloads überwacht?

Mehr Qualität im Kampf gegen Raubkopierer? Dann bin ich doch mal froh dat es Raubkopierer gibt, sonst bräuchte man ja auf Qualität anscheinend nicht so zu achten.

Das Spiel ist echt gut, aber solch Aussagen und Kommentare find ich persönlich immer sehr belustigend.

Es wird immer chronische Raubkopierer geben... Und wenn diese 16% wirklich Wahr sind, dann ist das doch ein super Wert. Wenn man davon ausgeht, dass von diesen 16% vielleicht nur höchstens 2% das Spiel überhaupt gekauft hätten, wenn ihnen die Möglichkeit des illegalen Downloads verwehrt gewesen wäre. Nicht fragen woher ich die 2% habe, geheim. :P

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10195 - 16. März 2015 - 19:33 #

Es gibt noch Leute die Spiele "Raubkopieren" bei den Steamsalepreisen?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 16. März 2015 - 21:39 #

es gibt auch leute die spiele nur noch per RU-gift gekauft haben ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: